Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 61 Antworten
und wurde 2.483 mal aufgerufen
 Islamismus/Islam
Seiten 1 | 2 | 3
welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

19.10.2009 18:34
Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

Schulpolitik: In den Ballungszentren ist es bislang nicht gelungen, die – anwachsende – Zahl von nicht Deutsch sprechenden Kindern von Einwanderern aus moslemischen Ländern zu integrieren. Stattdessen desintegrieren die Schulen mittlerweile die oft schon in der Minderzahl befindlichen deutschsprachigen Kinder.

Innere Sicherheit: Manche Quartiere deutscher Großstädte sind – zumal für Frauen und normale Streifenwagenbewatzungen der Polizei – nicht mehr ohne weiteres zu jeder Tages- und Nachtzeit zu frequentieren. Menschen, vornehmlich jüngeren Alters und zumeist männlichen Geschlechts stellen ein Sicherheitsproblem dar, dass wir bislang so noch nicht kannten.

Sozialpolitik: Das böse Wort von der „Einwanderung in die Sozialsysteme“ hat einen wahren Kern. Der ohnehin schon an die Grenzen der Belastbarkeit geführte deutsche Sozialstaat ist oft genug das Netz, in die weder ökonomisch noch kulturell integrierte Immigranten fallen und – wie sicherlich manche deutsche Mitbürger auch – sich fallen lassen.

Die kulturelle Bereicherung der moslemischen Migranten belastet D aufs ärgste, braucht D einen Moslem-Minister der das auseinanderdriften der Pararellgesellschaften verhindert?
Einen Minister der auch von unseren moslemischen Migranten akzeptiert wird! (Merkel> Frau; Westerwelle >Schwul,...)

http://www.welt.de/politik/deutschland/a...m-Minister.html

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.850

19.10.2009 19:16
#2 Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

Auf jeden Fall brauchen wir ein politisches Eingreifen in den Prozess der Entfremdung der muslimischen Parallelgeselschaft von der unseren. Deswegen fände ich eine Ex-Muslima als Integrationsministerin super! (Idee von Alice Schwarzer) Die würde eine Brücke zwischen Moslems und uns schlagen können, weil sie aus eigener Erfahrung berichten könnte. Ihr können die Muslima besser trauen, und sie könnte ihnen den Mut machen, den Weg aus ihren Familien- und Denkstrukturen in unsere (relativ) freie Welt der souveränen Personen zu beschreiten!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

19.10.2009 19:25
#3 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

Zitat von Gysi
Deswegen fände ich eine Ex-Muslima als Integrationsministerin super! (Idee von Alice Schwarzer) Die würde eine Brücke zwischen Moslems und uns schlagen können, weil sie aus eigener Erfahrung berichten könnte.

Die könnte aber unsere beiden Integrationsunwilligen wohl kaum erreichen, oder?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.10.2009 19:36
#4 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

Auch ich bezweifle, dass eine Ex-Muslima bei rechtgläubigen Muslimen besonders gut ankommt. Was die aber könnte, wäre Wahrheiten auszusprechen ohne das da jemand mit der Keule der Fremdenfeindlichkeit daher kommen könnte.

Und der Gedanke hat was.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

19.10.2009 21:15
#5 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Was die aber könnte, wäre Wahrheiten auszusprechen ohne das da jemand mit der Keule der Fremdenfeindlichkeit daher kommen könnte.
Und der Gedanke hat was.

Rein Theoretisch, parktisch sieht es für Islamikritiker aus den eigenen Reihen so aus:
[url]http://www.pro-medienmagazin.de/buecher.html?&news[action]=detail&news[id]=2488 [url]

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Titus Offline



Beiträge: 506

20.10.2009 04:38
#6 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

Zitat von Gysi
Auf jeden Fall brauchen wir ein politisches Eingreifen in den Prozess der Entfremdung der muslimischen Parallelgeselschaft von der unseren. Deswegen fände ich eine Ex-Muslima als Integrationsministerin super! (Idee von Alice Schwarzer) Die würde eine Brücke zwischen Moslems und uns schlagen können, weil sie aus eigener Erfahrung berichten könnte. Ihr können die Muslima besser trauen, und sie könnte ihnen den Mut machen, den Weg aus ihren Familien- und Denkstrukturen in unsere (relativ) freie Welt der souveränen Personen zu beschreiten!



Ein Moslem-Minister oder eine Moslem-Ministerin wären Bundesminister und damit gar nicht zuständig. Es müßten also 16 entsprechende Landes-Minister sein... und was sollten die wohl ausrichten können? Nichts, absolut gar nichts.
Selbst Bundes-Minister mit Zuständigkeit wären in der gegenwärtigen Situation erfolglos. Obgleich die Idee gut ist, aber nur in der Theorie.

Nach meiner Meinung ist die Art zu denken bei den Moslems der Dreh- und Angelpunkt. Und diese Denkart wird seit Jahrhunderten durch den Islam bestimmt, ist unabänderlich und unveränderbar auf den Islam fixiert. Das ist der gegenwärtige Stand der Dinge.

Ich erinnere an die Diskussionen in den einzelnen Unterforen zum Islam: Diese Diskussionen sind seitens der Moslems entweder empörte Beschimpfungen gegenüber den Islamkritikern, oder es werden mehr oder weniger lange Passagen des Koran für irgendwelche Beweise angeführt. Es gibt daher keine Diskussionen im eigentlichen Sinn. Und Ironie, Satire oder Persiflagen, selbst ganz einfache und unislamisch-harmlose werden nicht verstanden. Derartige Denkweise kommt im Koran nicht vor. Man reagiert hilflos und man versucht sich ebenfallm in Satire oder ähnlich.
Geht nicht, was dabei herauskommt ist wiederum nur eine Abwehr einer vermeintlichwen Kriegserklärung gegen den Islam.

Selbst Moslems, die behaupten einen deutschen Paß zu haben und demnach nach dem Gesetz Deutsche sind erklären ganz offen, daß selbstverständlich der Koran über dem Grundgesetz steht, Begründung bekannt und für uns nicht akzeptabel. Nachzulesen in den entsprechenden Themen hier im Forum.

Die selbsternannten Sprecher für Türken, von diesen selbsternannten Sprechern der diversen Verbände gibt es viele, versuchen der Öffentlichkeit ein Bild der moslemischen Bevölkerung zu verkaufen, daß nicht der Wirklichkeit entspricht. Diese Darstellungen werden dann aber von Leuten, wie Schily und Schäuble dankbar übernommen. Gestern Abend bei Annte Will war wieder so ein Schönredner anwesend, der bekam aber heftigem Widerspruch von einer jungen, gebildeten Türkin, die in Berlin in Neukölln/Kreuzberg lebt und die Wirklichkeit aus eigener Erfahrung kennt. Schily versuchte abzulenken, gelang ihm aber nicht.

Nach meiner Meinung ist der Hebel beim Islam anzusetzen. Entweder man verfolgt und bedroht nicht länger Moslems mit dem Tod, die den Islam verlassen wollen, eben weil sie sich in die deutsche Gesellschaft integrieren wollen, oder türkische/moslemische Verbände haben den Mut Reformen des Islam anzupacken. Dann muß kein Moslem den Glauben aufgeben und kann sich trotzdem integrieren. Einen anderen Weg sehe ich nicht. Anfangen könnte man z.B., wenn man sich aus dem Terror des Koran befreien und anerkennen würde, daß es sich hier um ein Märchenbuch handelt, ähnlich wie auch die Bibel und in jedem Fall nicht jugendfrei.

Alle Verantwortlichen in den deutschen Gremien müssen zusammen mit aufgeschlossenen türkischen/moslemischen Verbänden den Bau von Moscheen in der gegenwärtigen Form verbieten, sowie den Islam-Unterricht in Moscheen und besonders in den vielen illegalen moslemischen Schulen wirkungsvoll unterbinden.

Ganz öffentlich und deutlich müssen alle hier bei uns lebenden Moslems aufgefordert werden, entweder den deutschen Staat anzuerkennen und damit die deutschen Gesetze - egal ob mit oder ohne deutschen Paß - oder das Land zu verlassen, mit entsprechender Fristsetzung (z.B. 4 Wochen). Außerdem muß geprüft werden wer und in welcher Form ungerechtfertigt Sozialleistungen bezieht. Es geht nicht an, daß sich Schmarotzer ungestraft bedienen, während z.B. voll integrierte und arbeitende Kosovo-Flüchtlinge jetzt abgeschoben werden sollen. Es sollen ja "nur" 12.000 Menschen sein, darunter Kinder, die hier geboren wurden und deren Muttersprache bewußt aund voll angenommen deutsch ist. Und die ebenfalls sinnlos ins Elend abgeschoben werden sollen.

Wenn es nicht gelingt die Moslems - und es sind in der Hauptsache die Männer - zum eigenständigen Denken zu bringen ist jeder Versuch diese Männer zu integrieren sinnlos, funktioniert nicht. Selbst dann nicht, wenn man für jeden dieser armen Kerle einen eigenen Minister ernennen würde. Die Mädchen und Frauen sind mit Längen intellegenter, was wiederum den Neid der Männer hervorruft. Jedoch dürfen (noch) die Mädchen hier zur Schule gehen.
Allerdings tragen Kopftuch und/oder Ganzkörperkondom auch nicht zur Integration bei.

Man könnte ja auch aufgeschlossene Türken aus der Türkei einladen. Ich hörte beiläufig, daß für die Türken in der Türkei die in Deutschland lebende Türken so eine Art "türkei-tümelnde Hinterwäldler" sind, natürlich haben die Türken hierzu ihre eigene Ausdrucksweise, die in etwa unserer Art diese Eigenschaft darzustellen entspricht.

Es gibt immernoch Hoffnungen, es muß irgendwann keinen endgültigen blutigen Krieg zwischen dem Islam und der freien Welt geben, mit dann wahrscheinlich mehreren hundert Millionen Toten. Allerdings muß sich bei uns auch etwas ändern. Der Spruch: "Es reicht nicht für unsere Politiker unfähig zu sein, sie müssen das auch verbergen können" darf nicht länger wahr sein. Denn wenn wir schon Angst haben sollten, dann eher vor unseren Politikern, als vor den Moslems.

Titus


_______________________________________________

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

20.10.2009 20:23
#7 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

@Titus

In Antwort auf:
Nach meiner Meinung ist die Art zu denken bei den Moslems


Deine Meinung will keiner haben

In Antwort auf:
Das ist der gegenwärtige Stand der Dinge.


ja ja titus mit dir ist das Leben wie ein Regenbogen. Jeder Tag eine neue wunderschöne Farbe! gell

In Antwort auf:
Selbst Moslems, die behaupten einen deutschen Paß zu haben und demnach nach dem Gesetz Deutsche sind erklären ganz offen, daß selbstverständlich der Koran über dem Grundgesetz steht


ja ja titus und der Papst nimmt künftig an allen Sitzungen von Angi's Kabinett teil. Er will sein Versprechen halten, immer dort zu sein, wo das Elend am größten ist.

In Antwort auf:
Nach meiner Meinung ist der Hebel beim Islam anzusetzen.


ja ja titus und wo liegt der Hebel bei dir?

In Antwort auf:
Einen anderen Weg sehe ich nicht.


uiuiuiuiui das schlimme ist: man weiss es nicht.

In Antwort auf:
Anfangen könnte man z.B., wenn man sich aus dem Terror des Koran befreien und anerkennen würde


und.. wurmt dich das??

In Antwort auf:
Alle Verantwortlichen in den deutschen Gremien müssen zusammen mit aufgeschlossenen türkischen/moslemischen Verbänden den Bau von Moscheen in der gegenwärtigen Form verbieten, sowie den Islam-Unterricht in Moscheen und besonders in den vielen illegalen moslemischen Schulen wirkungsvoll unterbinden.


wir engagieren uns, weil wir uns nicht mit der Faust im Sack zufrieden geben und uns als normale Bürger zusätzlich engagieren,
müssen wir von eurem Scheiß auch Gebrauch machen. Bloß die Faust im Sack zu machen, genügt nicht mehroder???

In Antwort auf:
Außerdem muß geprüft werden wer und in welcher Form ungerechtfertigt Sozialleistungen bezieht.


Jaaa, du kannst schon den ersten Schritt machen, aber tu mir bitte den Gefallen und stelle deinen Mülleimer vor deiner Haustür und beschrifte ihn mit "Eingang"

In Antwort auf:
Allerdings tragen Kopftuch und/oder Ganzkörperkondom auch nicht zur Integration bei.


Ich könnte mir in den Arsch beißen, dass dein Spuk doch daneben ging

In Antwort auf:
Es gibt immernoch Hoffnungen


die Hoffnung ist nicht die Überzeugung, das etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, das etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht...

In Antwort auf:
Der Spruch: "Es reicht nicht für unsere Politiker unfähig zu sein, sie müssen das auch verbergen können" darf nicht länger wahr sein.


Und der Spruch: "Solange mein Chef tut, als würde er mich richtig bezahlen, solange tue ich als würde ich richtig arbeiten". :-) darf länger wahr sein.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2009 21:06
#8 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

Deine Meinung will keiner haben



Falsch...Euch will keiner haben

ibo ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2009 21:12
#9 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

@titis
hi ich muss echt gestehen das bei dir während der geburt was schief gelaufen ist,du bist nur am laben,du bist nur über die moslem am reden,schaut doch mal eure politik mal an eine schwortel der die deutschland regiert, der gern nur hintereingange benutzen will,und die angi,weiss immer noch nicht ob die ein man oder frau ist,und eure papst,der vom galileo bewissen ist das der papst einer frau ist johanna,was für eine kapputtene gesellschaft,aber das gefällt dir,bestimmt törnt dich an,wir moslime wir halten uns an der quran,und was allah gesagt hat,und wegen der torror das hat mit islam nicht zu tun,titus rede kein müll ich habe nämlich heute morgen schon gekötzt

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2009 21:16
#10 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

Zitat von ibo
@titis
hi ich muss echt gestehen das bei dir während der geburt was schief gelaufen ist,du bist nur am laben,du bist nur über die moslem am reden,schaut doch mal eure politik mal an eine schwortel der die deutschland regiert, der gern nur hintereingange benutzen will,und die angi,weiss immer noch nicht ob die ein man oder frau ist,und eure papst,der vom galileo bewissen ist das der papst einer frau ist johanna,was für eine kapputtene gesellschaft,aber das gefällt dir,bestimmt törnt dich an,wir moslime wir halten uns an der quran,und was allah gesagt hat,und wegen der torror das hat mit islam nicht zu tun,titus rede kein müll ich habe nämlich heute morgen schon gekötzt



Du hälst also die Art und Weise wie islamische Länder regiert werden für eine sinnvolle,begrüßenswerte Alternative??

Für soviel Blödheit brauchts eigentlich nen Waffenschein.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2009 21:21
#11 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

Ja Stan da muß ich dir recht geben,solche Regierungen sind zur Abschreckung und Warnung für uns es bloß hier niemals so weit kommen zu lassen.
Aviel

ibo ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2009 21:31
#12 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

@avil
ist volk und kindermord in palastin die tag täglich ermordet,ist das für dich avil einer bessere regierung alles moslem??????????????????????????

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.850

20.10.2009 21:38
#13 Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

Zitat von Titus
Ein Moslem-Minister oder eine Moslem-Ministerin wären Bundesminister und damit gar nicht zuständig.

Für was nicht zuständig? Ich rede natürlich von Ministerien, die was bewirken können! Dann eben Landesminister, was weiß ich. Eine Ex-Muslima als Ministerin wäre sehr hilfreich, weil die ein Brücke zwischen Moslems und der freien Welt schlagen kann. So eine würde der Diskussion eine Tiefe und Qualität geben, die wir uns nur wünschen können!

In Antwort auf:
Nach meiner Meinung ist der Hebel beim Islam anzusetzen. Entweder man verfolgt und bedroht nicht länger Moslems mit dem Tod, die den Islam verlassen wollen, eben weil sie sich in die deutsche Gesellschaft integrieren wollen, oder türkische/moslemische Verbände haben den Mut Reformen des Islam anzupacken.

Die müssen ihren - und zwar stabilen - Frieden mir der Demokratie und den Menschenrechten machen! So wir wir das von den Christen auch schon abverlangt hatten. Dieses Datum muss eingepflockt werden. Und dann dürfen wir alle nicht davon abkommen, den Islam - so wie die anderen Religionen auch - zu diskutieren, analysieren, kritisieren. Wir müssen die Bannmeile der Undiskutierbarkeit von Religionen einreißen! Diese Bannmeile, die ja bis dato offenbar noch alle Religionen für sich beanspruchen. Dieser Anspruch darf nicht mehr bestehen, Religion muss abgehandelt werden können wie ein Parteiprogramm! Mit Kritik und satirischer Begleitung - das ganze Programm. Dann werden wir nicht mehr mit der Angst rumlaufen müssen, irgendwann mit einem Messer im Rücken auf dem Bürgersteig zu liegen, weil wir Mohammed für einen psychischen Fall halten...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2009 21:40
#14 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

In Antwort auf:
ist volk und kindermord in palastin die tag täglich ermordet,ist das für dich avil einer bessere regierung alles moslem??????????????????????????



Nein es sind nur Argumente von euch ,um euch als was besseres zu sehen ,die ihr für euer Selbstbewußtsein braucht um euch stark zu fühlen ,und euch zu Rechtfertigen ,ich würde lieber 1000 Jahre eine Israelische Regierung über mir haben als auch nur 1 Tag eine Muslimische.
Sonst ist es doch Augenfällig wer hinter die Anklagen steht ,oder kannst du dir Erklären bei dem Unrecht ,der Hamas warum die nicht mit einem Wort im Goldstein Bericht steht,ja dort wird grade der Frieden verhindert,und zweitens gelogen,und drittens stellt sich die Uno selber ein Bein vorallem für Zukünftiges handeln aber auch kein Wunder wenn man bedenkt wie viele Muslime drin sind ,hat die Uno nichts bei gewonnen außer ihre Glaubwürdigkeit riskiert,
nene Muslime über mir niemals .
Aviel

ibo ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2009 21:42
#15 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

@stan
immer hin haben keiner schwule in der regierung das ist schon mal was,wenigstens muss ich um mein arsch keine angst zu haben wenn ich wählen gehen

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.850

20.10.2009 21:55
#16 Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

In Antwort auf:
immer hin haben keiner schwule in der regierung das ist schon mal was,wenigstens muss ich um mein arsch keine angst zu haben wenn ich wählen gehen

Bleib beim Thema, lieber Ibo, und rotz' und lümmel' dich mit deiner Rhetorik nicht so hin! Wir wollen hier doch miteinander diskutieren und uns als MENSCHEN respektieren!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

20.10.2009 21:55
#17 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

Zitat von ibo
wenigstens muss ich um mein arsch keine angst zu haben wenn ich wählen gehen

Das gestörte Verhältnis der Muslime zur Sexualität (beiderlei geschlechts) zeigt sich nicht nur bei den dick eingepackten Frauen, sondern auch bei den Selbstmordattentätern, die ihre Genitalien einwickeln, um was von den Jungfrauen zu haben, sowie durch eine große Homophobie...
Gibt's irgendeinen realen Anlass, sich vor Homosexuellen zu fürchten?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

ibo ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2009 22:01
#18 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

@
ok

ibo ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2009 22:02
#19 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

@Gysi
ok

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

20.10.2009 22:09
#20 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

Zitat von Aviel

In Antwort auf:
Nein es sind nur Argumente von euch ,um euch als was besseres zu sehen ,die ihr für euer Selbstbewußtsein braucht um euch stark zu fühlen und euch zu Rechtfertigen


Ihr sollt euch erst mal denn Mund abwischen, wenn ihr euch allein nicht durchsetzen könnt, und du ideen hast andere fertig zu machen, dann werden wir höchstens über dich lachen, wenn nicht sogar den spiess gründlich umdrehen.
[quote]Sonst ist es doch Augenfällig wer hinter die Anklagen steht



Wo gott die Offenbahrung uns verteilt het wart ihr wohl auf dem klo

In Antwort auf:
oder kannst du dir Erklären bei dem Unrecht


Und wie kann ich das

In Antwort auf:
der Hamas warum die nicht mit einem Wort im Goldstein Bericht steht,ja dort wird grade der Frieden verhindert,und zweitens gelogen,und drittens stellt sich die Uno selber ein Bein vorallem für Zukünftiges handeln aber auch kein Wunder wenn man bedenkt wie viele Muslime drin sind ,hat die Uno nichts bei gewonnen außer ihre Glaubwürdigkeit riskiert


Zitat: Der UNO-Menschenrechtsrat hat Israel im Zusammenhang mit dem Goldstone-Bericht über Menschenrechtsverletzungen im Gaza-Krieg verurteilt.

Im Goldstone-Bericht werden Israel Verstöße gegen die Genfer Konventionen vorgeworfen wie gezieltes Töten, Folter und inhumane Behandlung, absichtliches Zufügen von großem Leid an Leib oder Gesundheit sowie beträchtliche Zerstörung von Eigentum ohne militärische Notwendigkeit.
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/reg...a/un-hrc-1.html

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.850

20.10.2009 22:20
#21 Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

In Antwort auf:
@Gysi
ok

Das ist lieb.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2009 22:53
#22 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

In Antwort auf:
Im Goldstone-Bericht werden Israel Verstöße gegen die Genfer Konventionen vorgeworfen wie gezieltes Töten, Folter und inhumane Behandlung, absichtliches Zufügen von großem Leid an Leib oder Gesundheit sowie beträchtliche Zerstörung von Eigentum ohne militärische Notwendigkeit.



goldstein ist selber entsetzt über den Bericht,und kein Mensch merkt mal was wirklich Sache ist,wir sind es ja gewöhnt ,immer falsch dargestellt zu werden,hat sich schon mal ihrgendeiner drüber Aufgeregt was man mit uns macht?
Der Uno bericht wird es zeigen wieviel Blut darauf hin wieder fließen wird,Israel werden alle Rechte gegeben und uns darf man immerzu abschlachten ,prima die Uno stärkt Terroristen den Rücken .Ja damit ist wohl jeder Frieden zunichte ,und es wird viel Opfer wieder geben.

Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2009 23:00
#23 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

In Antwort auf:
Genfer Konventionen vorgeworfen wie gezieltes Töten, Folter und inhumane Behandlung, absichtliches Zufügen von großem Leid an Leib oder Gesundheit sowie beträchtliche Zerstörung von Eigentum ohne militärische Notwendigkeit



ja die Hamas und Hisbolaa hat da schon viel länger gegen verstoßen

so sieht es doch täglich fast in Israel aus unschuldige Kinder die Tora lesen

http://www.youtube.com/watch?v=JhhsBbT1WAE

und arme Jungs werden festgehalten
http://www.youtube.com/watch?v=gB8fM9BnF3g

und die Palästner werden auch von der Hamas abgeschlachtet wenn sie nciht tun was sie wollen.

Aviel

ibo ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2009 23:49
#24 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

@aviel
was du geschickt hast,kann ich nicht verstehen

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

21.10.2009 00:24
#25 RE: Brauchen wir einen Moslem-Minister? Antworten

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz