Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 398 Antworten
und wurde 12.025 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 16
MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

23.10.2009 09:42
Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Ich bin eigentlich der Auffassung, das es fast unmöglich ist, jemanden der voll von seinem Glauben überzeugt ist vom Gegenteil zu überzeugen. Andersherum nutzen Christliche Sekten "schwache" Momente um sie für den Glauben zu gewinnen.

Wäre es zu fundamentalistisch jemanden vom Gegenteil zu überzeugen? Würde man sich auf die gleiche Stufe stellen, oder ist es Vertretbar von sich aus zu versuchen andere von seiner - wie man glaubt richtigen - Meinung zu überzeugen?

Bin mal gespannt wie ihr das seht!

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2009 09:49
#2 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Ich habe, was Diskussion mit Fundamentalisten angeht, einfach resigniert. Wahrscheinlich geht es wirklich einfach nicht. Dazu sind sie viel zu wenig in der Lage wirklich auf Argumente einzugehen oder sie zu liefern. Ganz einfach, weil sie ganz andere Kriterien haben, was Argumente oder gar Beweise sind.

Ich bewundere da Eulenspiegel, wie er sich wirklich die Zeit nimmt trotzdem ausführlich auf solche Typen einzugehen. Hut ab und hoffen, der stete Tropfen höhlt den Stein. Ich habe wohl keine Tropfen mehr.

Mein Mittel, aber mehr um mit mir selbst klar zu kommen als um Fundis zu überzeugen, ist Gelächter, Satire und Ironie.
Die letzten beiden verstehen sie meist gar nicht. Das Gelächter schon. Weshalb für mich das Auslachen ein völlig probates Mittel im Umgang mit Fundis, egal welcher Art, ist.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.476

23.10.2009 10:30
#3  Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

In Antwort auf:
Ich habe, was Diskussion mit Fundamentalisten angeht, einfach resigniert.

Setze nicht auf kurzfristige Ziele. Wir brauchen Geduld. Bewegt sich der Stundenzeiger nicht? Doch, das tut er sehr wohl.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

23.10.2009 10:52
#4 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

"Wer nicht durch Vernunft zu einer Position gelangt ist, kann auch nicht durch Vernunft davon weggebracht werden."

Ist leider irgendwie wahr.

Allerdings bin ich trotzdem der Meinung, dass man versuchen muss, andere Menschen von seiner Meinung zu überzeugen.
Selbst wenn man sich "ethisch" (intellektuell sicher nicht) dann auf eine Stufe mit Fundamentalisten stellt, bleibt einem ja kaum eine Wahl.
Wenn immer nur, ich sage mal, die Gegenseite "missioniert", die eigene Seite aber, weil sie sich zu gut ist, immer im Hintergrund bleibt, dann darf man sich nicht wundern, wenn die Gegenseite die Übermacht gewinnt.

Um mal einen (vermutlich unpassenden) Vergleich zu tätigen: Natürlich ist es besser, nie eine Waffe in die Hand zu nehmen und auf andere Menschen zu schießen - doch wenn der Feind dies tut, dann bleibt nur noch die Wahl: Erschossen werden oder zurückschießen. Und was da wohl besser ist, bedarf wohl kaum einer Diskussion.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Christian Offline



Beiträge: 174

23.10.2009 11:45
#5 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

In Antwort auf:
Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen?


Indem man ihm zeigt, dass er auf Sand gebaut hat.

Gruss
Christian

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

23.10.2009 11:56
#6 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Gelächter hat bei mir jedenfalls - als ich noch Betriebsblind war - nur zur Bestätigung meiner Position beigetragen. Ich musste erst selbst erleben, wie mit einem umgegangen wird um mir die Augen zu öffnen. Danach war ich bereit auch Argumente von Außenstehenden anzunehmen.

In Antwort auf:

Indem man ihm zeigt, dass er auf Sand gebaut hat.


Das bringt jedoch nichts, wenn man so von sich überzeugt ist, das man garnicht erkennt, dass sein Glaubensgebäude letztendlich nur in der Illusion existiert, sprich jegliche Grundlage nicht mehr vorhanden ist.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Christian Offline



Beiträge: 174

23.10.2009 12:26
#7 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

In Antwort auf:
Das bringt jedoch nichts, wenn man so von sich überzeugt ist, das man garnicht erkennt, dass sein Glaubensgebäude letztendlich nur in der Illusion existiert, sprich jegliche Grundlage nicht mehr vorhanden ist...


Wenn man einen Menschen "von aussen" nicht mehr erreichen kann, dann darf man Gott bitten, dass er diesem Menschen hilft von seinem Irrtum wegzukommen.

Gruss
Christian

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

23.10.2009 15:39
#8 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Nun, J.W.Relix hat überzeugend dargelegt, wie man mit Fundamentalisten, und das sind ja immer die Andersdenkenden,
umzugehen hat.
Bevor man sie erschießt, könnte man es aber mit Umerziehungslager (Gulag) versuchen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2009 15:53
#9 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Nee, das sind nur die fundamentalistisch Andersdenkenden.

Deine Behauptung ist also erst mal falsch.

Dein Hieb auf Relix ist mir unverständlich. Persönliche Abneigung oder so? Ansonsten wäre doch klar ersichtlich welche Waffen Relix gemeint hat und die haben so gar nichts mit Umerziehungslagern zu tun.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2009 15:56
#10 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Zitat von Gysi
Setze nicht auf kurzfristige Ziele. Wir brauchen Geduld. Bewegt sich der Stundenzeiger nicht? Doch, das tut er sehr wohl.


Es ging mir doch hier nur um das Diskutieren mit Fundis. Dazu ist mir meine Zeit wirklich zu schade.

Was das Eintreten für Aufklärung und Humanismus betrifft, habe ich keineswegs resigniert. Da gibts druchaus Erfolge und vor allem: es macht Spaß.

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

23.10.2009 15:59
#11 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

In Antwort auf:
Fundamentalisten, und das sind ja immer die Andersdenkenden,


Fundamentalisten sind nicht die Andersdenkenden, sondern die Alleswissenden, die
es sich darum leisten können, bei bestimmten Fragen gar nicht erst nachdenken zu
müssen.

Grüsse
Till

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

23.10.2009 16:02
#12 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Zitat von Eulenspiegel

In Antwort auf:
Fundamentalisten, und das sind ja immer die Andersdenkenden,


Fundamentalisten sind nicht die Andersdenkenden, sondern die Alleswissenden, die
es sich darum leisten können, bei bestimmten Fragen gar nicht erst nachdenken zu
müssen.
Grüsse
Till




Dann sind Fundamentalisten also auch Leute, die genau wissen, daß es keinen Gott gibt?

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2009 16:51
#13 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Zuerst einmal sollte man vlt. darüber nachdenken,ob es überhaupt zu verantworten ist, einen gläubigen Menschen davon zu überzeugen,das es keinen,oder zumindest großer Wahrscheinlichkeit nach, keinen Gott gibt bzw. seine Religion nichts weiter als Hokuspokus ist. Denn für die meisten ist dieser Glaube ,und die Gemeinschaft Gleichgesinnter,die Regeln die Religionen vorgeben,so etwas wie ein Lebbensanker,ohne den sie vlt. in ein Loch fallen würden,aus dem sie nicht mehr herausfinden.
Meine Signatur "Realität ist nichts für Weicheier" ist nicht einfach nur dahingesagt,sondern meine persönliche tiefste Überzeugung. Atheismus ist für die meisten Menschen keine Alternative,weil sie es nicht ertragen könnten.
Also ist ein fundamentaler bzw. fundamentalistischer Glaube ein Selbstschutz,und jeder noch so kleinste Zweifel könnte fatale Folgen haben.........wie ein winziges Loch in einem Ballon oder Autoreifen.
Es läuft immer wieder auf " es kann nicht sein,was nicht sein darf" hinaus und der Verdrängungsmechanismus,in diesem Falle muß die Vernunft verdrängt werden,des Menschen funktioniert zumeist hervoragend.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

23.10.2009 18:53
#14 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

In Antwort auf:
Atheismus ist für die meisten Menschen keine Alternative,weil sie es nicht ertragen könnten.



Das kann schon sein, aber ich persönlich bin einfach nicht bereit, für deren Wunschträume büßen zu müssen.
Wäre es möglich, das Religion Privatsache ist, wär's mir vermutlich egal. Sollen sie doch, würde ich sagen.
Wenn aber Leute auf Basis ihres Wahns deutlichen Einfluss auf Politik und Gesellschaft ausüben (was ja der Fall ist), dann müsste ich schier selbstzerstörerisch sein, um das nicht bekämpfen zu wollen. (Ja, genau, kämpfen, @ Reisender, was auch ganz genau 100% bedeutet, dass ich sie alle abknallen oder bestenfalls internieren will. Folter zum Frühstück, Genozid als Hauptspeise, und als Nachtisch gibt's dann Leichenschändung.)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

23.10.2009 19:27
#15 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

In Antwort auf:

Zuerst einmal sollte man vlt. darüber nachdenken,ob es überhaupt zu verantworten ist, einen gläubigen Menschen davon zu überzeugen,das es keinen,oder zumindest großer Wahrscheinlichkeit nach, keinen Gott gibt bzw. seine Religion nichts weiter als Hokuspokus ist.


Die Frage stelle ich mir auch manchmal. Es kommt sicherlich auf die Persönlichkeit eines Menschen an. Ich sehe inzwischen die Welt viel "bunter", bin irgendwie "toleranter" geworden und denke, dass die meisten auch ohne Gott glücklich werden könnten. Man müsste Ihnen nur beibringen zu "denken", ihr leben nicht als "Schicksal" oder Gottgegeben anzusehen. Das würde bei vielen sicherlich positive Energien freisetzen.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2009 19:31
#16 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Zitat von MennoKlamotto
Die Frage stelle ich mir auch manchmal. Es kommt sicherlich auf die Persönlichkeit eines Menschen an.



Wieviele wirklich starke Persönlichkeiten sind dir persönlich bekannt??!!

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

23.10.2009 19:31
#17 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Einige!

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2009 19:32
#18 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Zitat von MennoKlamotto
Einige!



Really?!

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

23.10.2009 19:34
#19 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

In Antwort auf:
Really?!



Tja, es muss ja nicht jeder so ein Misanthrop wie du sein, Stan.

(Oder wie ich...)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

23.10.2009 19:38
#20 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Ich sagte ja vorhin nur, das es auf die Persönlichkeit ankommt. "Stark" ist ja relativ. Es reicht ja, wenn man bereit ist der Realität ins Auge zu blicken und wenn man merkt, dass etwas falsch läuft es auch zu korrigieren. Setzt natürlich "Persönlichkeit", wie immer man das genau definiert, voraus.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2009 19:48
#21 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Zitat von Relix

In Antwort auf:
Really?!


Tja, es muss ja nicht jeder so ein Misanthrop wie du sein, Stan.
(Oder wie ich...)




Ich bin kein Misanthrop. Ich verachte Menschen nicht...ich sehe sie nur sehr "nüchtern".
Und daher halte ich sie für zu "schwach" mit der Erkenntnis ,das es keine Gerechtigkeit gibt,weder im Dies noch im Jenseits,keinen Sinn,außer dem den man gibt,und der eigenen Bedeutungslosigkeit leben zu können.
Menschen sind Säugetiere die aufgrund ihrer "intellektuellen" geistigen Überlegenheit,die sowohl Fluch,als auch Segen zugleich ist, an der Spitze der Nahrungskette stehen und sich daher das Recht herausnehmen darüber zu urteilen welches Leben lebenswert ist und welches nicht.Der Mensch lügt sich von morgens bis abends selbst in die Tasche und fürchtet sich davor beim Lügen von sich selbst erwischt zu werden.
Ich bezweifle stark das der Anteil wirklich starker gefestigter Persönlichkeiten auch nur ein Viertel der Menschheit ausmachen.
Da machen auch Atheisten keine Ausnahme.....die haben sich lediglich von einer Lüge befreit,was schonmal ein Anfang ist.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

23.10.2009 20:05
#22 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

In Antwort auf:
Ich bezweifle stark das der Anteil wirklich starker gefestigter Persönlichkeiten auch nur ein Viertel der Menschheit ausmachen.



Ich stimme deinem Beitrag fast 100%tig zu, aber ich bin der Meinung, dass nahezu jeder Mensch das Potential hat, sich auch von den Lügen zu befreien.
Wenn Menschen von klein an nicht in diese Systeme hineinerzogen würden, sondern in eine aufgeklärte, vernunftbasierte Gesellschaft, denke ich schon, dass ein Leben ohne Religion, Ideologien und sonstigen Lügengebäuden durchaus möglich wäre.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2009 20:09
#23 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Zitat von Relix

In Antwort auf:
Ich bezweifle stark das der Anteil wirklich starker gefestigter Persönlichkeiten auch nur ein Viertel der Menschheit ausmachen.


Ich stimme deinem Beitrag fast 100%tig zu, aber ich bin der Meinung, dass nahezu jeder Mensch das Potential hat, sich auch von den Lügen zu befreien.
Wenn Menschen von klein an nicht in diese Systeme hineinerzogen würden, sondern in eine aufgeklärte, vernunftbasierte Gesellschaft, denke ich schon, dass ein Leben ohne Religion, Ideologien und sonstigen Lügengebäuden durchaus möglich wäre.




Und was ist mit den Lügen des täglichen Lebens? In Liebes,Beziehungsangelegenheiten...im Beruf...beim Angeln?

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

23.10.2009 20:16
#24 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Hallo Mennoklamotto

In Antwort auf:
Ich bin eigentlich der Auffassung, das es fast unmöglich ist, jemanden der voll von seinem Glauben überzeugt ist vom Gegenteil zu überzeugen. Andersherum nutzen Christliche Sekten "schwache" Momente um sie für den Glauben zu gewinnen.

Wäre es zu fundamentalistisch jemanden vom Gegenteil zu überzeugen? Würde man sich auf die gleiche Stufe stellen, oder ist es Vertretbar von sich aus zu versuchen andere von seiner - wie man glaubt richtigen - Meinung zu überzeugen?

Bin mal gespannt wie ihr das seht!



Ich denke, es ist erst mal wichtig zwischen zwei Arten von Fragestellungen zu
unterscheiden:
Es gibt Fragen auf die es eine eindeutig richtige und falsche Antworten gibt und
es gibt Fragen zu denen man zwar eine Meinung haben kann, auf die es aber keine
eindeutig richtige gibt bzw. geben kann.

Zu den erstgenannten Fragen gehört z.B.
"Wieviel ist 2+2?"
"Fließt der Rhein in die Nordsee oder das Mittelmeer?"
"Wenn alle Kanarienvögel gelb sind und in dieser Schachtel ein Kanarienvogel sitzt,
welche Farbe hat dann der Kanarienvogel in der Schachtel?"

zu den zweitgenannten Fragen gehört z.B.
"Welche Farbe ist die schönste?"
"Welches Essen schmeckt am besten?"
"Welche Partei ist die richtige?"
"Gibt es einen Gott?"
Welcher Gott ist der richtige?"

Bei den erstgenannten Fragen ist es selbstverständlich, daß man jemanden von der
richtigen Antwort überzeugen will, wenn der andere eine falsche Antwort für
richtig hält. Man kann die richtige Antwort schliesslich auch beweisen.

Bei den anderen Fragen ist es schwieriger, weil es hier keine eindeutige
(beweisbare) Anwort gibt.
Wenn man solche Fragen diskutieren will, hilft es nur, wenn man ins Detail
geht und dann Fragen behandelt, die eher eindeutig beantwortbar sind.
z.B.
"Wie wirkt sich eine Farbe psychologisch auf das Wohlbefinden aus?"
"Welche Farbe passt am besten zu...?"
"Welche Nahrungsmittel sind gesünder und wieweit spielt das eine Rolle"

Man kann auch versuchen sich auf bestimmte Prämissen einigen um so die
Fragestellung einzugrenzen.
z.B. "Die geeignetste Partei wird die sein, die am ehesten die Wirtschaft in
Schwung bringt und die Finanzen saniert (oder eine andere Prämisse).

Auf diese Weise kann man natürlich díe Ausgangsfrage auch nicht beantworten,
aber man kommt unter Umständen der Problematik näher und kann sich evtl. in
Teilpunkten auf einen Konsens einigen.

Bei Fundamentalisten liegt das Problem darin, daß sie behaupten auf Fragen der
zweiten Kategorie eine eindeutig richtige Antwort zu wissen, wobei sie
dem eindeutigen Beweis schuldig bleiben weil es den nicht gibt.
Sie halten ihre Antwort für richtig, weil sie es so wollen, nicht weil
die Antwort beweisbar wäre.
Immerhin können sie sich darauf berufen daß eine andere Antwort ebenso wenig
beweisbar ist. Man kann also nur darauf hinweisen, daß die Frage in Wirklichkeit
nicht entscheidbar ist, doch das wird sie kaum interessieren.

Grüsse
Till

P.S. An diesem Beitrag bastle ich schon den ganzen Nachmittag herum, mit
ständigen Unterbrechungen, und ich frage mich mittlerweile ob er überhaupt
was wesentliches zum Thema beiträgt.
Ich stelle ihn trotzdem mal rein, vielleicht ist ja ein brauchbarer Gedanke
enthalten.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2009 20:26
#25 RE: Wie kann man einen Fundamentalisten überzeugen? Antworten

Bei Fundamentalisten liegt das Problem darin, daß sie behaupten auf Fragen der
zweiten Kategorie eine eindeutig richtige Antwort zu wissen, wobei sie
dem eindeutigen Beweis schuldig bleiben weil es den nicht gibt.
Sie halten ihre Antwort für richtig, weil sie es so wollen, nicht weil
die Antwort beweisbar wäre.
Immerhin können sie sich darauf berufen daß eine andere Antwort ebenso wenig
beweisbar ist. Man kann also nur darauf hinweisen, daß die Frage in Wirklichkeit
nicht entscheidbar ist, doch das wird sie kaum interessieren.


Und auf Fragen der Kategorie 1 antworten,das wenn Gott es will der Rhein ins Mittelmeer fließt,2 und 2 23 sind und Kanarienvögel in Schachteln blau anlaufen.......das die Welt in 6 Tagen erschaffen wurde und Dinobabys auf der Arche mitfuhren

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 16
«« Ewigkeit
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor