Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 115 Antworten
und wurde 4.663 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

29.09.2009 20:36
#26 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Ich denke doch, dass es Israel gegeben hat, denn es steht in der Bibel geschrieben.


Ich denke auch, daß es Harry Potter gegeben hat, denn das steht gleich in
7 (! ! ! ! ! ! !) Harry-Potter-Bänden geschrieben!

Grüsse
Till

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 20:37
#27 RE: Die Trinitätslehre Antworten

außerdem gibt es uns noch heute ,so gab es auch unsere vorfahren von denen wie abstammen,
Aviel

Stelth Offline



Beiträge: 526

29.09.2009 20:37
#28 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Was?



Na das es Israel nicht gegeben hat.
So wie ich dich kenne hast du dafür eine plausible Erklärung.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Christian Offline



Beiträge: 174

29.09.2009 21:22
#29 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Eulenspiegel,

du hast geschrieben:

In Antwort auf:
"...Ich denke auch, daß es Harry Potter gegeben hat, denn das steht gleich in
7 (! ! ! ! ! ! !) Harry-Potter-Bänden geschrieben!..." (Quelle: http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...etslehre-4.html, 29.09.2009 20:36 Uhr).


Und: Aus welchem Grund erscheinen dir diese 7 Harry-Potter-Bände als glaubwürdig?

Gruss
Christian

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

29.09.2009 21:54
#30 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Und: Aus welchem Grund erscheinen dir diese 7 Harry-Potter-Bände als glaubwürdig?


Kannst Du Dir denken, wie meine Gegenfrage lautet?

Grüsse
Till

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 22:09
#31 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
So wie ich dich kenne hast du dafür eine plausible Erklärung.


Klar.

Lies z.B. mal die letzten Beiträge von kadesch. Es gibt einfach keine historischen Nachweise für die Existenz eines einheitlichen israelischen Reiches, also eines Israel. Nur haufenweise Zweifel an der Existenz solcher israelischer Könige wie Salomon, David und Saul.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

29.09.2009 22:20
#32 RE: Die Trinitätslehre Antworten

ja ja ihr werdet es alle noch sehen.

Aviel

Stelth Offline



Beiträge: 526

29.09.2009 22:22
#33 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus

In Antwort auf:
So wie ich dich kenne hast du dafür eine plausible Erklärung.


Klar.
Lies z.B. mal die letzten Beiträge von kadesch. Es gibt einfach keine historischen Nachweise für die Existenz eines einheitlichen israelischen Reiches, also eines Israel. Nur haufenweise Zweifel an der Existenz solcher israelischer Könige wie Salomon, David und Saul.




Na, wenn es so ist.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Christian Offline



Beiträge: 174

29.09.2009 23:21
#34 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Till,

du hast meine Frage mit folgender Gegenfrage beantwortet:

In Antwort auf:

In Antwort auf:
Und: Aus welchem Grund erscheinen dir diese 7 Harry-Potter-Bände als glaubwürdig?



...Kannst Du Dir denken, wie meine Gegenfrage lautet?...

Grüsse
Till



Ich denke, du willst von mir wissen, warum mir die Bibel glaubwürdig erscheint.

Gruss
Christian

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

30.09.2009 10:34
#35 RE: Die Trinitätslehre Antworten

zum Thema Bibel:

die Bibel ist leider kein Geschichtsbuch.
Sie enthält zwar jede Menge Handlungen die sich vor einem bestimmten geschichtlichen Hintergrund abspielen,
aber diese sind stark interpoliert und sehr subjektiv.
Es ist ein kleiner Unterschied wenn man etwas über einem bestimmten König wie zb. Salomon oder David liest,
und aus diesen Erzählungen ein großartiges Reich vorraussetzt, mit großen Städten, Tempel und Befestigungen usw. und man dann nachdem man jeden Stein umgedreht hat
ernüchtert feststellt, dass es sich nicht archäologisch dingfest machen lässt.
Ich vermute eher dass es dieses Großreich Israel nicht gegeben hat.
Und dass sich hinter David, Salomon, Saul usw. andere Herrscher als vorlage gedient haben.
Wie bereits gesagt sind Israel und Juda erst im 8. Jahrhundert archäologisch greifbar.
Und vieles sogar erst nach Rückkehr aus dem Babylonischen Exil....

Meine persönliche Vermutung ist dass sich in der Bibel/ Tanach Erzählungen verschiedener Stämme
zu einer Geschichte verbunden haben, und dabei die chronologische Reihenfolge verwischt ist.
Es ist ja auch die Rede von den 12 Stämmen. ERst später als diese Stämme zu einem Volk verschmolzen sind
wurden diese als Nachkommen eines fiktiven Vaters (Abraham) angesehen.
Das bedeutet für mich in letzlicher Konsequenz dass die Schilderungen in der Bibel nicht grundsätzlich
falsch sind, sondern dass sie aus verschiedenen Einzelgeschichten zusammengefügt wurden, die
Ursprünglich nichts miteinander zu tun hatten.
Es ist augenscheinlich dass die Biblische Geschicht sich in den annalen der umliegenden völker nur unzureichend
bzw. überhaupt nicht wiederspiegeln, bzw. dass ein und das selbe Ereignis in unterschiedlichen Überlieferungen
scheinbar um Jahrhunderte auseinader liegen und dann als zwei getrennte Ereignisse bewertet werden.
Daher stelle ich jetzt die provokante Frage, was denn höher zu bewerten ist?
die Erzählungen des Tanach, oder die Archäologie.


Glaube ist Aberglaube

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

30.09.2009 18:50
#36 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Christian!

In Antwort auf:
Ich denke, du willst von mir wissen, warum mir die Bibel glaubwürdig erscheint.


Richtig!

Grüsse
Till

P.S. Es wird doch nicht etwa daran liegen, daß Du Christian heisst?

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

30.09.2009 21:07
#37 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Christian

In Antwort auf:
Ich denke, du willst von mir wissen, warum mir die Bibel glaubwürdig erscheint.

Richtig!



Ich wird sagen, du vergoldest nur deine Zeit, wenn du jetzt anfängst irgendwas von deiner Glaube zu erzählen, was der Eulenspiegel eh nie annehmen kann, er ist von seiner Atheistischen Glaube so was von überzeugt, dass alle Anhänger von monotheistischer Religionen einfach nur dumm sind und nicht denken können, nur die Atheisten und die Humanisten können sehr gut denken

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

04.10.2009 12:28
#38 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo BS

In Antwort auf:
Die Melodie ist nicht schlecht. Erinnert mich ein bisschen an russische Folklore.


Oder an die "Moldau".

In Antwort auf:
Der Text ist daneben. Erinnert mich an die gestrichenen Strophen des Liedes der Deutschen bei unserer Nationalhymne.
Vielleicht sollten auch die Israelis bei ihrer bisschen was streichen. Anspruch auf ein Land zu erheben, in dem man vor 2000 Jahren mal gesiedelt hat ist für mich irgendwie daneben.



Die Hoffnung der Juden auf einen eigenen Staat mit "Deutschland, Deutschland über alles"
zu vergleichen halte ich für ziemlich unpassend.
(Man kann zwar den jüdischen "Auserwähltheits-Glauben" kritisieren, der kommt
aber im Text des Liedes nicht vor.)

Gerade nach dem zweiten Weltkrieg und dem Holocaust war es mehr als dringlich, daß auch
die Juden einen eigenen Staat und einen Zufluchtsort bekommen um sich vor zukünftigen
Verfolgungen (die es ja in den 2000 Jahren immer wieder gab) in Sicherheit bringen zu
können.
Diesen Staat haben sie nun und das ist gut so. Das Gebiet war vor der Gründung Israels
britisches Mandatsgebiet, davor gehörte es zum Osmanischen Reich, es gehörte auch schon
zum römischen Reich, zu Ägypten und zum Reich Alexanders dem Grossen.
Wer hat Anspruch auf das Land? Die Briten, die Türken, die Araber oder die Griechen oder
doch die Juden.
Man kann jedenfalls Geschichte nicht zurückdrehen, sondern muß aus dem gegenwärtigen
Stand der Dinge das Beste für die Zukunft machen.

Grüsse
Till

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 15:39
#39 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von Eulenspiegel
Man kann jedenfalls Geschichte nicht zurückdrehen, sondern muß aus dem gegenwärtigen
Stand der Dinge das Beste für die Zukunft machen.


Da sind wir uns wieder einig. Auch ich bin für den Status Q.

Trotzdem halte ich es für angebracht auch Fehler zu benennen, die bei der Gründung Israels gemacht worden. Einer ist für mich der, aus der Religion einen faktischen historisch gewachsenen Anspruch auf ein bestimmtes Gebiet zu konstruieren.

Mal ganz davon abgesehen, dass es, wie wir gerade anderwo erörtert haben, überaus zweifelhaft ist ob es einen geschlossenes jüdisches Reich je gab und nicht nur einzelne Stammesgebiete, wäre selbst dann ein Zustand vor 2000 Jahren doch wohl kaum das Maß der Dinge um daran heutige Entscheidungen herzuleiten.

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

04.10.2009 16:41
#40 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo BS

In Antwort auf:
Trotzdem halte ich es für angebracht auch Fehler zu benennen, die bei der Gründung Israels gemacht worden. Einer ist für mich der, aus der Religion einen faktischen historisch gewachsenen Anspruch auf ein bestimmtes Gebiet zu konstruieren.


Die Frage ist, wie man es hätte besser machen können.
Die Vorstellung eines Gebietsanspruchs war sicherlich bei einigen Juden vorhanden.
in wieweit sich der Völkerbund bzw. die Vereinten Nationen davon beeinflussen
liesen,weiß ich nicht.

In Antwort auf:
Mal ganz davon abgesehen, dass es, wie wir gerade anderwo erörtert haben, überaus zweifelhaft ist ob es einen geschlossenes jüdisches Reich je gab und nicht nur einzelne Stammesgebiete, wäre selbst dann ein Zustand vor 2000 Jahren doch wohl kaum das Maß der Dinge um daran heutige Entscheidungen herzuleiten.



Das stimmt schon, nur wo hätte der jüdische Staat sonst entstehen sollen,
vielleicht im australischen Outback? (Die Antarktis war auch noch frei)
Palästina war im 19. Jhdt. nur sehr dünn besiedelt und wurde erst durch die
jüdische Einwanderung infolge der zionistischen Bewegung interessant.
Wikipedia:

In Antwort auf:
Während der osmanischen Herrschaft ist Palästina nur dünn bevölkert und stagniert wirtschaftlich. Von der Ankunft der ersten jüdischen Einwanderer in den Achtzigerjahren des 19. Jahrhunderts gehen Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes aus. In den folgenden Jahrzehnten wandern – auch deshalb – viele weitere Menschen, Juden wie Araber, in Palästina ein.

Die erste Masseneinwanderung (Alija) von Juden nach Palästina erfolgt um 1882. Diese Einwanderer waren in erster Linie Juden, die vor politischer und religiöser Unterdrückung aus ihren Herkunftsländern geflohen waren. Theodor Herzl beruft 1897 den ersten Zionistenkongress in Basel ein und legt damit einen wichtigen Grundstein für die spätere Gründung eines jüdischen Staates. Erst bei der zweiten Einwanderungswelle spielte der Gedanke des Zionismus eine Rolle.

Nach Angaben der „Jewish Colonization Association“ für das Jahr 1903 lebten im Jahre 1898 5.200 Juden in Palästina in landwirtschaftlichen Mustersiedlungen.[7]

Im religiösen und historischen Bewusstsein der Juden (und in abgeschwächter Weise im Bewusstsein des Okzidents) war Israel immer das „Heilige Land“ geblieben, das mit der Bibel und der Geschichte des jüdischen Volkes verbunden ist. Die Bedürfnisse der arabischen Bevölkerung spielten in dieser Tradition kaum eine Rolle. Führende Zionisten waren sich der Problematik allerdings bewusst und strebten neben einer internationalen Legitimation, die zweifellos von der Denkweise des Kolonialismus geprägt war, auch eine Einigung mit den Arabern an.

Zwischen 1904 und 1914 erfolgt die zweite Alija. Die Juden litten in einigen Ländern Europas bereits vor dem Ersten Weltkrieg stark unter Repressalien. Einige hielten die Region für sicherer als Europa. Bereits im Jahre 1909 wird Tel Aviv gegründet, die erste moderne jüdische Stadt.


Ich denke, das Problem waren die Araber, die sich zwar vor der jüdischen Einwanderung
für das Gebiet auch nicht sonderlich interessierten, die aber einen jüdischen Staat
um jeden Preis verhindern wollten und sich mit keiner Lösung die beide Seiten
berücksichtigt zufrieden gegeben hätten.

Grüsse
Till

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.10.2009 18:55
#41 RE: Die Trinitätslehre Antworten

@ Eulenspiegel

Es gab einige Optionen, wo Israel angesiedelt werden sollte. Nur duch die Zionisten und deren Terroranschläge ist es dann dort hin gekommen, wo es jetzt ist. Aber auch das hätte geregelt werden können, wenn die dafür von der UN vorgeschriebene Einbeziehung der damaligen Bewohner verwirklicht worden wäre.

Wir hatten das Thema schon öfter. Hier z.B.: http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...message=2615131

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

04.10.2009 21:41
#42 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo BS

In Antwort auf:

Es gab einige Optionen, wo Israel angesiedelt werden sollte. Nur duch die Zionisten und deren Terroranschläge ist es dann dort hin gekommen, wo es jetzt ist. Aber auch das hätte geregelt werden können, wenn die dafür von der UN vorgeschriebene Einbeziehung der damaligen Bewohner verwirklicht worden wäre.
Wir hatten das Thema schon öfter. Hier z.B.: http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...message=2615131


Danke für den Link, ich werde mich wohl näher mit der Geschichte Israels befassen
müssen.
Ein jüdischer Staat in Ostafrika wäre wohl auch keine bessere Option gewesen (wegen den
Nachbarn), Südamerika schon eher, obwohl mir diese Optionen recht exotisch erscheinen.

Es hätte wohl immer gewisse Schwierigkeiten mit den bereits dort lebenden Menschen
gegeben. Der Hauptgrund für die Probleme im Nahen Osten aber sind die religiösen
Gegensätze, solange die bestehen bleiben, wird es dort keine friedliche Lösung geben.

Grüsse
Till

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

05.10.2009 10:31
#43 RE: Die Trinitätslehre Antworten

ein jüdischer Staat in Südamerika wäre ja sehr reizvoll gewesen... Tango anstatt Klezmer.
Und die Indios hätten sicher nur mit Pfeil und Bogen und nicht mit Raketen geschossen...

Glaube ist Aberglaube

Christian Offline



Beiträge: 174

05.10.2009 14:27
#44 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Aviel,

du hast geschrieben:

In Antwort auf:
"...
schau wir singen sogar Lieder für den Messias
...
...siehst du er ist in unseren Herzen und David unser König wird kommen. ..." (Quelle: http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...etslehre-2.html, 25.09.2009 09:24 Uhr).


Ich freue mich darauf, wenn der Messias kommen wird.
Die Verheissung seines Kommens ist sicher, denn sie ist eingebettet in andere Prophetie, die sich bereits erfüllt (hat), nämlich die Prophetie darüber, dass Gott die Israeliten aus ihrer weltweiten Zerstreuung wieder in ihr Land sammeln wird (diese Sammlung der Juden aus aller Welt nach Israel ist ein Vorgang, der sich seit 1882 vor unseren Augen abspielt: Siehe dazu unter http://de.wikipedia.org/wiki/Alija#Alijot_bis_1948 und http://de.wikipedia.org/wiki/Alija#Alijo...tsgr.C3.BCndung!):

In Antwort auf:
"21 ...So spricht Gott der HERR: Siehe, ich will die Israeliten herausholen aus den Heiden, wohin sie gezogen sind, und will sie von überall her sammeln und wieder in ihr Land bringen 22 und will ein einziges Volk aus ihnen machen im Land auf den Bergen Israels, und sie sollen allesamt einen König haben und sollen nicht mehr zwei Völker sein und nicht mehr geteilt in zwei Königreiche. 23 Und...sie sollen mein Volk sein und ich will ihr Gott sein. 24 Und mein Knecht David wird ihr König sein und der einzige Hirte für sie alle. Und sie sollen wandeln in meinen Rechten und meine Gebote halten und danach tun. 25 Und sie sollen wieder in dem Lande wohnen, das ich meinem Knecht Jakob gegeben habe, in dem eure Väter gewohnt haben. Sie und ihre Kinder und Kindeskinder sollen darin wohnen für immer, und mein Knecht David wird für immer ihr Fürst sein." (Hesekiel 37,21-25). [Die Hervorhebung durch Fettdruck stammt von mir.]


Hier steht also, dass der Messias (= der Knecht David) auf ewig König Israels sein wird.

In Micha 4 aber wird - ebenfalls im Zusammenhang mit der Rückführung der Juden heim in ihr Land - berichtet, dass Gott/der HERR (=JHWH) auf ewig der König Israels sein wird:

In Antwort auf:
1 In den letzten Tagen aber wird der Berg, darauf des HERRN Haus ist, fest stehen, höher als alle Berge und über die Hügel erhaben. Und die Völker werden herzulaufen, 2 und viele Heiden werden hingehen und sagen: Kommt, lasst uns hinauf zum Berge des HERRN gehen und zum Hause des Gottes Jakobs, dass er uns lehre seine Wege und wir in seinen Pfaden wandeln! Denn von Zion wird Weisung ausgehen und des HERRN Wort von Jerusalem. ...6 Zur selben Zeit, spricht der HERR, will ich die Lahmen sammeln und die Verstoßenen zusammenbringen und die ich geplagt habe. 7 Und ich will den Lahmen geben, dass sie viele Erben haben, und will die Verstoßenen zum großen Volk machen. Und der HERR wird König über sie sein auf dem Berge Zion von nun an bis in Ewigkeit." (Micha 4,1-2.6-7).


Wer wird nun auf ewig König Israels sein: Der Messias (Hesekiel 37,24+25) oder Gott (Micha 4,7)?

Für mich als jemanden, der an die Dreieinigkeit Gottes glaubt, besteht kein Widerspruch zwischen den beiden Aussagen, denn ich glaube, dass der Messias eine göttliche Person und damit Gott ist, wie es eben der Lehre von der Trinität entspricht.
Wenn nun der Messias (= der Knecht David) Gott ist, dann sagt Hesekiel 37,24+25 aus, dass Gott ewig der König Israels sein wird; und somit steht Hesekiel 37,24+25 in Übereinstimmung mit Micha 4,7, wo es ebenfalls heisst, dass Gott (= der HERR) ewig König Israels sein wird. Die beiden Stellen widersprechen sich in den Augen eines Trinitariers nicht und bestätigen nur, dass das Alte Testament Gottes an uns Menschen offenbartes Wort ist und, was es eben so glaubwürdig macht, keine Widersprüche enthält.

Für jemanden, der nicht an die Dreieinigkeit Gottes glaubt - einen Nichttrinitarier also -, müssen die beiden zitierten Stellen offensichtlich in Widerspruch stehen: "Denn einmal", so wird der Nichttrinitarier sagen, "heisst es, der Messias werde auf ewig der König Israels sein (Hesekiel 37,24+25) und einmal heisst es, Gott werde auf ewig der König Israels sein Micha 4,7). Wer wird es denn nun sein? Beide können es doch nicht sein, denn sie sind ja verschiedene Personen."
Aber wenn jemand glaubt, dass es im Alten Testament Widersprüche hat, wird er das Alte Testament nicht mehr als inspiriertes und irrtumsloses Wort Gottes betrachten.

Mich würde interessieren, wie du darüber denkst, Aviel.

Gruss
Christian


Christian Offline



Beiträge: 174

05.10.2009 16:09
#45 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Es muss natürlich heissen:

In Antwort auf:
"1 In den letzten Tagen aber wird der Berg, darauf des HERRN Haus ist, fest stehen, höher als alle Berge und über die Hügel erhaben. Und die Völker werden herzulaufen, 2 und viele Heiden werden hingehen und sagen: Kommt, lasst uns hinauf zum Berge des HERRN gehen und zum Hause des Gottes Jakobs, dass er uns lehre seine Wege und wir in seinen Pfaden wandeln! Denn von Zion wird Weisung ausgehen und des HERRN Wort von Jerusalem. ...6 Zur selben Zeit, spricht der HERR, will ich die Lahmen sammeln und die Verstoßenen zusammenbringen und die ich geplagt habe. 7 Und ich will den Lahmen geben, dass sie viele Erben haben, und will die Verstoßenen zum großen Volk machen. Und der HERR wird König über sie sein auf dem Berge Zion von nun an bis in Ewigkeit." (Micha 4,1-2.6-7). [Die Hervorhebungen durch Fettdruck stammen von mir.]

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

05.10.2009 21:15
#46 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
ein jüdischer Staat in Südamerika wäre ja sehr reizvoll gewesen... Tango anstatt Klezmer.
Und die Indios hätten sicher nur mit Pfeil und Bogen und nicht mit Raketen geschossen...


Das schon, aber denk an die Moskitos, die können auch sehr lästig sein!

Grüsse
Till

Christian Offline



Beiträge: 174

08.10.2009 02:57
#47 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Till,

a) du hast geschrieben:

In Antwort auf:
"...Da muß man aber kein großer Prophet sein, um vorrauszusagen, daß es die Juden, die
aus ihrer Heimat vertrieben wurden und in diesem Land aufgrund der alten Schrift
das "gelobte Land" sehen, wieder dorthin zurück streben.

Genauso gut kann ich prophezeihen, daß die Zugvögel, die sich jetzt nach Süden
aufmachen im Frühjahr wieder da sein werden.

Bei den Juden hat es etwas länger gedauert, wobei die Zionisten kräftig nachgeholfen
haben, daß sich diese "Prophezeihung" erfüllt. ..." (Quelle: http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...etslehre-7.html, 04.10.2009 21:59 Uhr).


Bei Zugvögeln spielen sich die Rückwanderungsbewegungen sicher so regelmässig ab, wie du schreibst. Aber die Juden sind keine Zugvögel, sondern ein Menschenvolk. Und bei Menschenvölkern sehen wir das nicht (geschweige denn regelmässig), dass sie sich, wenn sie einmal zerstreut sind - und dies gar weltweit -, gemäss Prophezeiung wieder zu einem Volk sammeln und diese Sammlung auch noch genau in dem Land erfolgt, aus dem heraus sie zerstreut wurden, und nach über 1700 Jahren (= ca. der Zeitraum von 70/135-1882 nach Christus). Oder hast du Beispiele anderer Völker, um deine Behauptung zu stützen, dass so etwas so regelmässig vorkommt wie Wanderungsbewegungen von Zugvögelpopulationen?

b) Du hast auch geschrieben:

In Antwort auf:
"...wenn ich an die vielen
haarsträubenden Prophezeihungen (Drohungen der Priester) denke, die sich
erfreulicherweise nicht erfüllt haben. ..." (Quelle: http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...etslehre-7.html, 04.10.2009 21:59 Uhr).


Ich verstehe nicht, was du mit dem Ausdruck "haarsträubende Prophezeiungen (Drohungen der Priester)" meinst. Kannst du bitte ein Beispiel dafür angeben?

Gruss
Christian

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

08.10.2009 21:32
#48 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Also wie soll ich das erklären... Ich würde sagen, dass die Juden nach Israel wandern, weil es diese Prophezeiung gibt. Nicht jedoch, weil der Prophet es so genau wusste, sondern weil sie danach streben, sie zu erfüllen.
Ein einfacher gestricktes Beispiel: Wenn ich prophezeie, dass ich bis zum Ende von 2009 auf 1000 Beiträge hier im Forum kommen werde, dann werde ich mich auch hinsetzen und hier besonders fleißig schreiben, uim es zu schaffen ;)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

09.10.2009 21:57
#49 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Christian

In Antwort auf:
Bei Zugvögeln spielen sich die Rückwanderungsbewegungen sicher so regelmässig ab, wie
du schreibst. Aber die Juden sind keine Zugvögel, sondern ein Menschenvolk. Und bei
Menschenvölkern sehen wir das nicht (geschweige denn regelmässig), dass sie sich, wenn sie
einmal zerstreut sind - und dies gar weltweit -, gemäss Prophezeiung wieder zu einem Volk
sammeln und diese Sammlung auch noch genau in dem Land erfolgt, aus dem heraus sie zerstreut
wurden, und nach über 1700 Jahren (= ca. der Zeitraum von 70/135-1882 nach Christus). Oder
hast du Beispiele anderer Völker, um deine Behauptung zu stützen, dass so etwas so
regelmässig vorkommt wie Wanderungsbewegungen von Zugvögelpopulationen?



"Aber die Juden sind keine Zugvögel". Da hast Du vollkommen recht, das habe ich
ja auch nicht behauptet.
Mit dem (besonders deutlichen) Beispiel der Zugvögel wollte ich nur darauf hinweisen,
daß es "Prophezeihungen" gibt, die relativ gute Chancen haben einzutreffen, ohne daß
man dazu ein "Prophet" sein muß.
Bei den Juden ist das ähnlich, wenn man bedankt, daß zum jüdischen Glauben zwei
Aspekte gehören:
Sie halten sich für das "auserwählte Volk Gottes".
Sie halten Palästina für das "gelobte Land", das ihnen von Gott geschenkt und
zugewiesen wurde.
Von daher ist es seht naheliegend, daß sie gemäß ihres Glaubens eine dauerhafte
Beziehung zu diesem Land haben.
Darüberhinaus gibt es so etwas wie "selbsterfüllende Prophezeihungen",
http://de.wikipedia.org/wiki/Selbsterf%C...de_Prophezeiung
was FSMQueen sehr schön beschreibt:

In Antwort auf:
Ich würde sagen, dass die Juden nach Israel wandern, weil es diese Prophezeiung gibt.
Nicht jedoch, weil der Prophet es so genau wusste, sondern weil sie danach streben, sie zu
erfüllen.
Ein einfacher gestricktes Beispiel: Wenn ich prophezeie, dass ich bis zum Ende von 2009 auf
1000 Beiträge hier im Forum kommen werde, dann werde ich mich auch hinsetzen und hier
besonders fleißig schreiben, uim es zu schaffen ;)



In Antwort auf:
Ich verstehe nicht, was du mit dem Ausdruck "haarsträubende Prophezeiungen (Drohungen
der Priester)" meinst. Kannst du bitte ein Beispiel dafür angeben?



Mit "Drohungen der Priester" meine ich, daß es sich bei den jeweiligen sogenannten
Propheten um Priester gehandelt hat, die mit ihren unheilschwangeren "Prophezeihungen"
(Drohungen) ihr Volk verängstigen, manipulieren und zum Gehorsam zwingen wollten.
Zum Teil richteten sich diese Prophezeihungen gegen fremde Völker nach dem Motto:
"Jetzt macht unser Gott die Ungläubigen fertig", zum Teil richteten sie sich gegen
das eigene Volk nach dem Motto: "Weil ihr nicht gehorcht habt / gehorchen wollt,
wird unser Gott Euch (unter Zuhilfenahme der Ungläubigen) fertigmachen"

Welche dieser beiden Alternativen jeweils die geeignete war, wird sich nach der
entsprechenden politischen Lage gerichtet haben.
Waren die Gegner stärker, dann war das die Strafe Gottes wegen Ungehorsams,
waren die eigenen Leute stärker, dann war das die Strafe Gottes gegen die
Ungläubigen. (=> Prophezeihungen nach dem "Zugvögelprinzip)

Beispiele:

In Antwort auf:
Jeremia 51-20ff
Du, Babel warst mein Hammer, meine Kriegswaffe; durch dich habe ich Völker
zerschmettert und Königreiche zerstört. Durch dich habe ich Rosse und Reiter
zerschmettert, Wagen und Fahrer. Durch dich habe ich Männer und Frauen
zerschmettert, Alte und Junge, Jünglinge und Jungfrauen. Durch Dich habe ich
Hirten und Herden zerschmettert, Bauern und Gespanne und Fürsten und Herren.
Aber nun will ich Babel und alle Bewohner von Chaldäa vergelten alle ihre
Bosheit, die sie an Zion begangen haben,...

Jeremia 51-58ff
So spricht der Herr Zeboath: Die Mauern des großen Babel sollen geschleift
und seine hohen Tore mit Feuer verbrannt werden, daß die Arbeit der Heiden
umsonst sei und dem Feuer verfalle, was die Völker mit Mühe erbaut haben.

Jeremia 51-64
So soll Babel versinken und nicht wieder aufkommen von dem Unheil, das ich
über sie bringen will, sondern soll vergehen.

Zephania 1-2f
Ich will alles vom Erdboden wegraffen, spricht der Herr. Ich will Mensch und
Vieh, die Vögel des Himmels und die Fische im Meer wegraffen, ich will zu Fall
bringen die Gottlosen, ja, ich will die Menschen ausrotten vom Erdboden, spricht
der Herr.

Zephania 1-17ff
Und ich will die Menschen ängstigen, dáß sie umhergehen sollen wie die Blinden,
weil sie wider den Herrn gesündigt haben. Ihr Blut soll vergossen werden, als wäre
es Staub, und ihre Eingeweide sollen weggeworfen werden, als wären sie Kot.
Es wird ihnen ihr Silber und Gold nicht erretten können am Tage des Zorns des
Herrn, sondern das ganze Land soll durch das Feuer seines Grimms verzehrt werden;
denn er wird plötzlich ein Ende machen mit allen, die im Lande wohnen.

Zephania 2-12f
Auch ihr Kuschiter sollt durch mein Schwert erschlagen werden. Und der Herr wird
seine Hand ausstrecken nach Norden und Assur umbringen. Ninive wird er öde machen,
dürr wie eine Wüste...

Sacharia 9-13ff
(unter der Überschrift "Verheissung des messianischen Friedensreiches" findet man:)
Denn ich habe mir Juda zum Bogen gespannt und Ephraim darauf gelegt und will deine
Söhne, Zion, aufbieten gegen deine Söhne, Griechenlad, und will dich zum Schwert
eines Riesen machen. Und der Herr wird über ihnen erscheinen, und seine Pfeile
werden ausfahren wie der Blitz, und Gott der Herr wird die Posaune blasen und wird
einherfahren in den Stürmen vom Südland. Der Herr Zeboath wird sie schützen, und
die Schleudersteine werden fressen und niederwerfen und Blut trinken wie Wein und
voll davon werden wie die Becken und die Ecken des Altars.

Maleachi 3-18ff
Ihr werdet am Ende doch sehen, was für ein Unterschied ist zwischen dem Gerechten
und dem Gottlosen, zwischen dem, der Gott dient, und dem, der ihm nicht dient.
Denn siehe es kommt der Tag, der brennen soll wie ein Ofen. Da werden alle Verächter
und Gottlosen Stroh sein, und der kommende Tag wird sie anzünden, spricht der Herr
Zeboath, und er wird ihnen weder Wurzel noch Zweig lassen. Euch aber, die ihr meinen
Namen fürchtet soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren
Flügeln. Und ihr sollt heraushgehen und springen wie die Mastkälber. Ihr werdet die
Gottlosen zertreten; denn sie sollen Staub unter euren Füßen werden an dem Tage, den
ich machen will, spricht der Herr.



Man könnte meinen, man hat einstmals im "Club der völlig Bekloppten" einen Wettstreit
eröffnet, wer die übelste, abartigste, krankhafteste Geschichte abfassen kann, und
die Sammlung dieser Geschichten ist heute unter der Bezeichnung "Das Wort Gottes"
bekannt.

Grüsse
Till

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

09.10.2009 22:10
#50 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Darüberhinaus gibt es so etwas wie "selbsterfüllende Prophezeihungen",
http://de.wikipedia.org/wiki/Selbsterf%C...de_Prophezeiung


Genau, das Wort wollte mir beim Schreiben leider nicht einfallen :(.

Ich nehme mir immer wieder vor, die Bibel zu lesen - brauche Stoff für meine Gruselgeschichten ;)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz