Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 115 Antworten
und wurde 4.659 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2009 22:22
#51 RE: Die Trinitätslehre Antworten

1.deine Kritik kann ich nicht ernstnehmen weil du nur Oberflächlichen Bibeltext nimmst und nicht die Interpretation berücksichtigt,
das selbe als wenn du hier die Zivilprozsssordnung ohne Richterliche ,und Staatsanwälten und Rechtsanwälten und die Auslegungspraxis dazu nimmtst,

dann bedenke sowas wie Todesstrafe gibt es seit 2000 Jahren bei uns nicht mehr und in Europa ist sie immer noch erlaubt,das fällt auf wenn man die Europäischen Gesetze ließt, und es ist noch nicht lange her da konnte einem Deutschen für einen Diebstahl das Leben genommen werden,in vielen Länder wie Amerika usw ist da immer noch Mittelalter.Man betrachtet nicht den Kontext ,nicht die Zeit in der was geschah,wie damals ganz normal das Recht bei den verschiedenen Völker war ,man siehst es mit heutigen Augen eines Modernen Staates mit Menschenrechten,aber wir haben nicht über die Menschen der Antike zu urteilen sondern sollten uns die Rechtsgeschichte die Entwicklung ansehen und heute draus lernen.
Außerdem galt der Grunssatz im Judentum immer ,wenn 2 Hinrichtungen in einem Jahr waren gilt die Regierung als Blutrünstig,es galt auch immer sowas zu vermeiden so gut man konnte,und wenn Todesarten ohne zusätzliche qälerreien zu nehmen
Außerdem wer Juden kennt die lieben es zu Diskutieren und ganzen Tag in der Tora zu lesen,und sich über 1 Jota Stunden zu unterhalten,sie diskutieren so lange bis man wie in heutiger Zeit komplett die Todesstrafe abgeschafft hatte.


2 Zu Prophetie,man sollte sich mal vor Augen halten das so jemand nicht dazu da ist in die Zukunft zu schauen,Magie zu machen oder Voraussagen zu bringen,ein Prophet in erster Linie ist jemand der die Aktuelle Lage erkennt ,Hinterschaut und Menschen den Richtigen Weg in die Zukunft zeigt,

Also für die heutige Zeit Prophetisch im Anbetracht der Wirtschaft wäre es vernünftig wie die Eltern wieder anzufangen nicht Ziergärten anzulegen ,sondern sich wieder mit Gemüseanbau und Obstanbau zu beschäftigen,wer es für quatsch hält wird in weniger Zeit bald schmerzliche Erkennen müßen das er hungern muß.
Leider wird man sowas belächeln und nicht ernstnehmen,aber wenn die Folgen da sind wird man es erkennen bloß dann ist es zu spät der Erkenntnis

so gehen Prophetien mehr auf Aktuell und Zukunfstweisend,richtig zu handeln um vor Schaden zu bewahren,nur Allgemein sind Leute oft so dumm und hören nicht drauf,schließlich wird man nur aus schmerzlicher Erfahrung klug.

Der Rest mit dem Land kann man denken wie man will es ist keines Menschen Eigentum sondern allein Gottes,


Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 09:11
#52 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von Aviel
1.deine Kritik kann ich nicht ernstnehmen weil du nur Oberflächlichen Bibeltext


Hey, das ist ja toll dass sogar du als Gläubige die Bibel als oberflächlich erkannt hast.

Gilt das auch für Tanach incl. Thora?

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 10:18
#53 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Nicht die Tanach oder Talmud ,sondern eure enge Sichtweise darauf,bleibt oberflächlich ,ihr habt das Bibelsverständnis von Fundamentalisten die sie wörtl. nehmen das wenn da von Adam und Eva steht das sie dran glauben das die Welt so entstand,
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 11:58
#54 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Ach, also weder Bibel noch Tanach wörtlich nehmen. Gar nichts oder doch was?

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

10.10.2009 13:57
#55 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Aviel

In Antwort auf:
1.deine Kritik kann ich nicht ernstnehmen weil du nur Oberflächlichen Bibeltext nimmst und nicht die Interpretation berücksichtigt,


Du kannst die Kritik ruhig ernst nehmen, weil es nämlich leider auch sehr viele
Gläubige gibt, die den Bibeltext oder andere heilige Schriften wörtlich nehmen, oft
genug mit fatalen Folgen.
Wessen "Interpretation" soll ich denn berücksichtigen, es gibt so viele
Interpretationen, wie es Gläubige gibt und anhand dieser unterschiedlichen
Interpretationen lässt sich alles rechtfertigen, angefangen bei den schlimmsten
Verbrechen bis hin zu gerechtem und sozialem Verhalten.
Nach welchen Kriterien lässt sich die "richtige" Interpretation finden?

In Antwort auf:
dann bedenke sowas wie Todesstrafe gibt es seit 2000 Jahren bei uns nicht mehr


Du meinst wohl, es gab fast 2000 Jahre lang keinen jüdischen Staat mehr mit
eigener Gesetzgebung, die Juden lebten verstreut in anderen Staaten und waren
an deren Gesetzgebung gebunden.
Wenn es während dieser 2000 Jahre auch ein jüdisches Gesetz gegeben hat, dann
doch wohl das mosaische Gesetz aus der Tora, oder was hat sich vor 2000 Jahren
Deiner Meinung nach geändert?
Nach dem mosaischen Gesetz gilt die Todesstrafe für viele Vergehen, wie Ehegruch,
Sabbatschändung, Götzendienst usw.
Im heutigen Israel gibt es meines Wissens auch die Todesstrafe, jedenfalls wurde
Adolf Eichmann in Jerusalem hingerichtet. Und was macht die Mossad?

In Antwort auf:
Man betrachtet nicht den Kontext ,nicht die Zeit in der was geschah,wie damals ganz normal das Recht bei den verschiedenen Völker war ,man siehst es mit heutigen Augen eines Modernen Staates mit Menschenrechten,aber wir haben nicht über die Menschen der Antike zu urteilen sondern sollten uns die Rechtsgeschichte die Entwicklung ansehen und heute draus lernen.



Mit anderern Worten, ein an Demokratie und Menschenrechten orientierter Mensch
sollte erkennen, daß die Gesetze im Alten Testament längst überholt sind und in
der heutigen Zeit nichts mehr zu suchen haben?!

In Antwort auf:
Außerdem galt der Grunssatz im Judentum immer ,wenn 2 Hinrichtungen in einem Jahr waren gilt die Regierung als Blutrünstig,es galt auch immer sowas zu vermeiden so gut man konnte,und wenn Todesarten ohne zusätzliche qälerreien zu nehmen


Demnach gilt der gute alte Jephtah, der seine eigene Tochter hinrichtete wohl
auch als blutrünstig und bei Jesus hatten die Juden dieses Prinzip anscheinend
auch vergessen, wenn man der Bibel Glauben schenken darf?
Ich weiss, daß die Juden nicht so blutrünstig sind, wie man es aufgrund ihrer
heiligen Schriften vermuten könnte, ebensowenig die heutigen Christen und sogar
bei den Muslimen gibt es "weisse Schafe", nur wozu braucht man dann diese
heiligen Schriften, wenn es die Menschen doch besser wissen; wenn sie die
Schriften erst uminterpretieren müssen, damit man sich wenigstens ein halbwegs
humanes Bild davon machen kann?

In Antwort auf:
Außerdem wer Juden kennt die lieben es zu Diskutieren und ganzen Tag in der Tora zu lesen,und sich über 1 Jota Stunden zu unterhalten,sie diskutieren so lange bis man wie in heutiger Zeit komplett die Todesstrafe abgeschafft hatte.


Wenn ich jetzt böse sein wollte würde ich sagen: Gut so, "bellende Hunde beissen
nicht!", will ich aber nicht.
Anscheinend hat die Kunst zu Diskutieren und zu Reflektieren die Juden
weitergebracht (wenn man an die Nobelpreise denkt), zumindest diejenigen,
die sich mit sinnvolleren und wichtigeren Themen beschäftigt haben als der
Tora.(Ich gehe davon aus, daß kein Jude einen Nobelpreis aufgrund seines
Toraverständnis bekommen hat)


In Antwort auf:
2 Zu Prophetie,man sollte sich mal vor Augen halten das so jemand nicht dazu da ist in die Zukunft zu schauen,Magie zu machen oder Voraussagen zu bringen,ein Prophet in erster Linie ist jemand der die Aktuelle Lage erkennt ,Hinterschaut und Menschen den Richtigen Weg in die Zukunft zeigt,


Es soll ja Menschen geben, die Propheten für Leute halten, die mit Gott reden und
deshalb spezielles Insiderwissen über die Zukunft haben, gut daß
Du nicht zu denen gehörst!

In Antwort auf:
Also für die heutige Zeit Prophetisch im Anbetracht der Wirtschaft wäre es vernünftig wie die Eltern wieder anzufangen nicht Ziergärten anzulegen ,sondern sich wieder mit Gemüseanbau und Obstanbau zu beschäftigen,wer es für quatsch hält wird in weniger Zeit bald schmerzliche Erkennen müßen das er hungern muß.
Leider wird man sowas belächeln und nicht ernstnehmen,aber wenn die Folgen da sind wird man es erkennen bloß dann ist es zu spät der Erkenntnis


Hoffen wir, daß Du mit dieser "Prophezeihung" nich recht behältst, aber wie schon
Hägar der Schreckliche zu sagen pflegte: "Gute Zeiten dauern nie ewig, schlechte
Zeiten vielleicht, aber Gute nie"

In Antwort auf:
Der Rest mit dem Land kann man denken wie man will es ist keines Menschen Eigentum sondern allein Gottes,


Verstehe, also hehört es genau genommen Niemandem!

In Antwort auf:
Nicht die Tanach oder Talmud ,sondern eure enge Sichtweise darauf,bleibt oberflächlich ,ihr habt das Bibelsverständnis von Fundamentalisten die sie wörtl. nehmen das wenn da von Adam und Eva steht das sie dran glauben das die Welt so entstand,


Das liegt daran, daß "wir" die Dinge so sehen wie sie sind und nicht so, wie
wir sie vielleicht gerne sehen würden.
Wir sehen die Wirklichkeit so wie sie ist (Urknall, Evolution,... kein Gott) und
den Bibeltext so wie er ist (Adam und Eva, Sintflut, Plagen und andere göttliche
Greueltaten, Engel, Geister und andere Märchen) und erkennen, daß das eine mit
dem anderen nicht übereinstimmt.
"Ihr" Gläubigen versucht auf der einen Seite die Wirklichkeit zu verbiegen
(z.B. Evolutionszweifel) und auf der anderen Seite den Bibeltext zu verbiegen
("Interpretation") um das Ganze irgendwie in Einklang zu bringen.

Grüsse
Till

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 14:43
#56 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Du kannst die Kritik ruhig ernst nehmen, weil es nämlich leider auch sehr viele
Gläubige gibt, die den Bibeltext oder andere heilige Schriften wörtlich nehmen, oft
genug mit fatalen Folgen.



Till ,das ist bei Christen aber nur so ,eben weil sie daselbe nicht berücksichtigen ,die münd. Lehre haben sie nicht und deshalb Interpretieren sie fehl. Si haben die Tora verworfen und die Tanach und alles auch die münd. Auslegung,so nehmen sie als Ersatz nur das Nt ,ohne praktisch den Kontext zu berücksichtigen,die Jüd. Glaubenswurzel beachten sie nicht ,und für jede Meinung bildet sich eine Gruppe,
im Psalmen steht der segen Israels zeigt sich durch Frieden ,nun wenn dann die Menschen keinen Frieden bringen sind sie weder von Israel noch von Gott.
Sie lieben den Streit und wollen ihre Meinungen durchsetzten und dafür geht man über Leichen.Man verdammt und verteufelt Menschen und verwirft sie .Die alles zeugt gegen die Zeugen. Jedenfalls für mich.
Für ein Beipiel suche ich euch mal eines raus,und schreib es hierin.

Natürlich verurteile ich keinen Christen dafür oder sonst jemanden,denn sie können ja nichts dafür ,aber es wäre gut für sie sie würden wieder ihre Wurzel im Judentum finden,denn ein Baum der von der Wurzel sich losgelöst hat ,ist zum sterben verurteilt,es mag sein da oder dort wächst ein kleiner Ast heraus aber es ist dann ein unveredelter, ich war lange genug unter Christen und auch unter Messianischen bevor ich wieder ins Judentum zurückgeholt worden bin von Gott um zu sehen wo die Krankheit liegt.Natürlich gefällt sowas keinem Christen ,sie sind mehr in so eine Art Hypnose, und versucht man sie daraus zu wecken ,stellt sich dir ziemliche Wut entgegen,und nur einelne sind Einsichtig und versuchen rauszufinden woran es krankt.

In Antwort auf:
Wessen "Interpretation" soll ich denn berücksichtigen, es gibt so viele
Interpretationen, wie es Gläubige gibt und anhand dieser unterschiedlichen
Interpretationen lässt sich alles rechtfertigen, angefangen bei den schlimmsten
Verbrechen bis hin zu gerechtem und sozialem Verhalten.
Nach welchen Kriterien lässt sich die "richtige" Interpretation finden?



Ich selber könnte da als Tipp geben ,wieder erstmal zu den rein Jüd. Interpretationen zu gehen ,und mir so ein Auslegungsbuch zu besorgen,ein sehr Liberaler ist zum Beipiel Günter Plaut ,damit man erst mal so die Grundlagen versteht,bei Liberalen Juden kann man gut hingehen und sie um das Nt fragen das dort aus Jüd. Sicht ausgelegt wird,so wird erkennbar was gemeint ist ,im Talmud finden sich noch zusätzliche Gedanken die es auch im Nt gibt.Und man muß sich noch klar machen das die Tora Weisung ist ,Wegweisung Weg zum Ziel. Und nicht Buchstaben zum töten.Das könnte ich Christen so als Tipp mit auf dem Weg gehen.Denn die Kirche ist eigene Wege nach ihrer Lehre und nicht nach der Bibel gegangen nach meiner Meinung. Der letzte Punkt läßt sich aber nicht grade biegen ,Jesus als Gott anzuerkennen oder als Polytehismus ,deshalb für Dialog ist man gern bereit christen Gegenüber solange sie es beachten und nicht Missionieren zu wollen,und da Respekt vor haben.Meine eigenen sind wieder etwas zu extrem für Christen Aber viel Not wäre weniger würden Christen eben zur Jüd. Sicht der Dinge und nicht in die Buchstabenfalle gehen. Das Ziel ist ja nicht das Gesetz als zucht sondern dadurch zur Freiheit des Geistes zu gelangen ,Christen sind aber dadruch in die Sklaverei gegangen und haben nicht auf ihren Heidenapostel Paulus gehört,der sagte was laßt ihr euch ein Joch auf euren Nacken tun,warum hört ihr auf Leute und laßt euch unterdrücken,warum laßt ihr euch in Gesetlichkeit sperren, deshalb wirken viele leider nicht so erlöst wie sie versuchen es zu verkündigen,
warum ist es so das wir das Gesetz haben aber vollkommen Freude und Freiheit darin
so geht es uns damit,
http://www.youtube.com/watch?v=6-d8bVJtgkQ

wir haben ja grade Fest der Torafreude gehabt wo man mit der Tora tanzt voller Freude,würden wir es tun wenn es ein schlimmer Sklavenhalter wäre?
Es soll weniger Kritik sein es tut nur weh wie verunstaltet doch alles durch dieses wir haben jetzt das Nt und der Rest geht uns nicht an geworden ist.
Gott verlangt genau 3 Dinge, seinem Wort halten,demütig sein vor ihm ,und lieb haben ihn und die Menschen damit im Zusammenhang,
aber umdenken ist schwer ,natürlich und bringt einen in größere Gefahren leider,ich mußte viel Wut von Christlicher Seite aus erfahren.

In Antwort auf:
Interpretationen lässt sich alles rechtfertigen, angefangen bei den schlimmsten
Verbrechen bis hin zu gerechtem und sozialem Verhalten.
Nach welchen Kriterien lässt sich die "richtige" Interpretation finden?


dazu suche ich ein Beipiel noch heraus,

In Antwort auf:
Im heutigen Israel gibt es meines Wissens auch die Todesstrafe, jedenfalls wurde
Adolf Eichmann in Jerusalem hingerichtet.



Die Todesstrafe ist inzwischen kompett auf Eis gelegt und wird nicht mehr abgewendet,sogar wird Feinden geholfen wie einem Palästinesi. Führer dem man in Israel im Krankehaus das Leben gerettet hat.Der in Palästina nicht gesund geworden wäre.
Eichmann war der einzigste Hingerichtete ,
Selber bin ich gegen die Todesstrafe ,nur in der Zeit als ich Messianischer war erst ,wenn du so alles verlierst und bei christen dann doch nicht das findest was du dachtest und am Ende nur noch eines hast dein nacktes Leben und von allem Abgeschnitten bist,da hab ich manchmal gedacht die Todesstrafe wäre Gnade gewesen,weil in dem Moment wo du denkst du willst da mit machen verlierst du praktisch dein Leben,Juden reden nicht mehr mit dir und Christen hassen dich auch,und die wirst aus der Menschheit ausgestossen,so das dir dein Leben nichts mehr nützt in dem Moment.Von den Christen auf die leeren Versprechungen durchschaust du das sie nur Hülse sind,und Juden sehen dich nicht mehr als zum Volk zugehörig an sind nicht mehr Brüder in dem Moment,in deren Augen ist man dann praktisch Götztendiener,und aus dem Volk ausgerottet,das geht dann soweit das du lieber stirbst als zu leben,dennoch Gott bietet Umkehr .

In Antwort auf:
Mit anderern Worten, ein an Demokratie und Menschenrechten orientierter Mensch
sollte erkennen, daß die Gesetze im Alten Testament längst überholt sind und in
der heutigen Zeit nichts mehr zu suchen haben?!




die Gesetzte bleiben schon aber jede Generation muß sie für sich lebbar machen,








Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 15:04
#57 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Eulenspiegel:

"Man könnte meinen, man hat einstmals im "Club der völlig Bekloppten" einen Wettstreit
eröffnet, wer die übelste, abartigste, krankhafteste Geschichte abfassen kann, und
die Sammlung dieser Geschichten ist heute unter der Bezeichnung "Das Wort Gottes"
bekannt."

Treffender kann man es kaum ausdrücken. Ich weiß nicht ob ich lachen oder heulen soll,wenn ich den Quatsch hier lese

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

10.10.2009 15:05
#58 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
wir haben ja grade Fest der Torafreude gehabt wo man mit der Tora tanzt voller Freude,würden wir es tun wenn es ein schlimmer Sklavenhalter wäre?





"Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein."
- Johann Wolfgang von Goethe

"Die glücklichsten Sklaven sind die erbittersten Feinde der Freiheit"
- Marie von Ebner-Eschenbach

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 15:35
#59 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Stan und Relix was man nicht selbst erfahren hat kann man gar nicht beurteilen ,hat jeder eben seinen eigenen Lebensweg,wir müßen ja nicht alle gleich sein.
Und was Freiheit betrifft viele meinen nur frei zu sein,sind es aber nicht.Oft ist man Abhängig ohne zu merken
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 15:50
#60 RE: Die Trinitätslehre Antworten

@Aviel

Sieht so aus als ob du meine Frage übersehen hast. Deshalb hier noch mal.

Wenn man weder Tanach noch Bibel wörtlich nehmen soll, gilt das dann für die ganze Bibel, den ganzen Tananch?

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

10.10.2009 15:54
#61 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Stan und Relix was man nicht selbst erfahren hat kann man gar nicht beurteilen



Außerordentlich lahme Ausrede, die verwendet wird, um sich gegen jegliche Kritik zu immunisieren.
Natürlich kann man Dinge beurteilen, die man nicht am eigenen Leib erfahren hat. Das machen wir täglich - und müssen das auch.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 16:07
#62 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Sieht so aus als ob du meine Frage übersehen hast. Deshalb hier noch mal.



habe ich nicht übersehen Bruder spag. nur noch nicht geschafft.
mach ich aber noch
Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 16:08
#63 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Kritik zu immunisieren



gegen kritik habe ich nichts ,immun ist man vielleicht da wo die erfahrung gegen spricht
Aviel

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

10.10.2009 16:45
#64 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Aviel

In Antwort auf:
Natürlich gefällt sowas keinem Christen ,sie sind mehr in so eine Art Hypnose, und versucht man sie daraus zu wecken ,stellt sich dir ziemliche Wut entgegen,und nur einelne sind Einsichtig und versuchen rauszufinden woran es krankt.


Nur mal angenommen, ich würde versuchen, Dich zum Christentum oder zum Islam
oder gar zum Atheismus zu bekehren, dann würde mir vielleicht nicht Wut
aber zumindest strikte Ablehnung entgegen wehen.
Das mit "so einer Art Hypnose" betrifft nicht nur die Christen allein,
es ist ein allgemeines religiöses Phänomen, bei sich selbst bemerkt man es nicht, bei
anderen dagegen um so mehr.

In Antwort auf:
Denn die Kirche ist eigene Wege nach ihrer Lehre und nicht nach der Bibel gegangen nach meiner Meinung


Meiner Meinung nach auch, aber darum geht es nicht, denn beim Vergleich von
Religionen steht immer die eine "Wahrheit" der anderen "Wahrheit" gegenüber und
es gibt keine Möglichkeit, wie man diesen Widerspruch auflösen kann, man glaubt
halt entweder das eine oder das andere (wie unter Hypnose).

In Antwort auf:
Das Ziel ist ja nicht das Gesetz als zucht sondern dadurch zur Freiheit des Geistes zu gelangen,Christen sind aber dadruch in die Sklaverei gegangen und haben nicht auf ihren Heidenapostel Paulus gehört,der sagte was laßt ihr euch ein Joch auf euren Nacken tun,warum hört ihr auf Leute und laßt euch unterdrücken,warum laßt ihr euch in Gesetlichkeit sperren,


Du hast neulich darüber diskutiert, ob man den Schofar am Sabbat blasen darf, ob man
ihn am Sabbat von A nach B tragen darf und ob man sich irgendwelche Krümel aus den
Taschen herausstreuen darf. Solche Regeln gibt es bei Euch zu Hunderten und ich sehe
nicht, wie die "zur Freiheit des Geistes" beitragen sollen, ihr engt doch damit euren
Handlungsspielraum nur unnötig ein, "versklavt" Euch sozusagen selbst


In Antwort auf:

http://www.youtube.com/watch?v=6-d8bVJtgkQ
wir haben ja grade Fest der Torafreude gehabt wo man mit der Tora tanzt voller Freude


Deine Videos von jüdischen Feiern gefallen mir eigentlich ganz gut, man sieht,
daß da Freude dahinter steckt. Nur eines fällt mir dabei auf und stört mich:
Man sieht eigentlich nie Frauen bei diesen Feiern. Dürfen die nicht
mitfeiern oder sind die so mit Kinder kriegen und versorgen beschäftigt, daß
sie keine Zeit zum Feiern haben?

In Antwort auf:
würden wir es tun wenn es ein schlimmer Sklavenhalter wäre?


Naja, die Sklaven in den Südstaaten haben auch viel gesungen und musiziert.
Wie es aussieht, gewöhnt sich der Mensch allzu leicht an Unterdrückung und
bemerkt sie manchmal gar nicht mehr (sieht man auch bei vielen Frauen im
Islam).

In Antwort auf:
Gott verlangt genau 3 Dinge, seinem Wort halten,demütig sein vor ihm ,und lieb haben ihn und die Menschen damit im Zusammenhang,


Die 613 Gebote und Verbote laufen dann wohl unter "sein Wort halten"?
Die 3 Dinge erscheinen mir aus Gottes Perspektive auch ziemlich selbstsüchtig,
wenn wir Menschen uns auf das "liebhaben" untereinander konzentrieren würden,
hätten wir eigentlich schon genug zu tun!

In Antwort auf:
Selber bin ich gegen die Todesstrafe


Das war ich auch einmal, bin mir heute aber nicht mehr so sicher ob das in jedem
Fall sinnvoll ist. Die Hinrichtung von Saddam Hussein halte ich z.B. für richtig
und notwendig und es gäbe noch mehr solcher Kandidaten.
Das Problem ist dann nur, wo man die Grenze ziehen soll, aber dieses Problem hat
man bei der Anwendung von Gesetzen immer.

In Antwort auf:
Juden reden nicht mehr mit dir und Christen hassen dich auch,und die wirst aus der Menschheit ausgestossen,so das dir dein Leben nichts mehr nützt in dem Moment.Von den Christen auf die leeren Versprechungen durchschaust du das sie nur Hülse sind,und Juden sehen dich nicht mehr als zum Volk zugehörig an sind nicht mehr Brüder in dem Moment,in deren Augen ist man dann praktisch Götztendiener,und aus dem Volk ausgerottet,das geht dann soweit das du lieber stirbst als zu leben,dennoch Gott bietet Umkehr .


Es freut mich für Dich, daß Du diese Krise überwunden hast.
Was Du da schilderst ziegt mir aber auch deutlich eines der großen Probleme
die durch Religionen entstehen, nämlich daß sich die Menschen dadurch unnötig und
sinnlos voneinander abgrenzen und gegenseitig verachten.
Das was Du an gegenseitigem menschlichem Verständnis (liebhaben) wünscht, scheint
nur (allenfalls) innerhalb einer Religion möglich zu sein, aber kaum zwischen
Amgehörigen verschiedener Religionen.

In Antwort auf:
Mit anderern Worten, ein an Demokratie und Menschenrechten orientierter Mensch
sollte erkennen, daß die Gesetze im Alten Testament längst überholt sind und in
der heutigen Zeit nichts mehr zu suchen haben?!
--------------------------------------------------------------------------------
die Gesetzte bleiben schon aber jede Generation muß sie für sich lebbar machen,


Das heisst also, die Todesstrafe für Sabbatbruch oder Ehebruch bleibt,
sie wird nur "lebbar gemacht"
Das verstehe ich nicht!

Grüsse
Till

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 17:35
#65 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Wenn man weder Tanach noch Bibel wörtlich nehmen soll, gilt das dann für die ganze Bibel, den ganzen Tananch?



bruder Sparg.
Es ist so. Weil erst mal das die Tora offenbart wurde,aber Mosche hat auch die münd. Tora die Weisung zur Tora die auch Tora ist dabeibekommen, dies was man auch von Generation zu Generation weitergibt,und dann später in der Mischna,dann Gemara usw. festgehalten hat, wo drüber dikutiert wird,zum Beispiel steht eben in der Tora du sollst den Sabbat halten,an dem Tag sollst du nicht arbeiten ,so wird eben ein bestimmter Rahmen anhand des münd. ausgearbeitet, dort sind verschiedene Rabbinen beteiligt ,die versuchen das Thema auszuarbeiten und zu dikutieren ,was dann als Weisung festgeschrieben ist,aber innerhalb der diskussionen kann man sich seinen Persönlichen Weg raussuchen,die Rabbinen achten nur darauf den Rahmen so festzulegen das du nicht in Gefahr kommst das Gesetz zu übertreten bilden eben den festen Rahmen,und innerhalb dessen bist du aber frei.

Einer der wörtl. versteht siehst jetzt der Sabbat darf nicht übertreten werden du sollst nicht arbeiten ,wer übertritt muß sterben
bei uns wird erst mal untersucht was überhaupt zur Arbeit zählt.

Oder viele Stellen sprechen dagegen wie will ein wörtl. klar kommen wenn steht die verklavung in Ägypten dauerte 400 Jahre und an anderer Stelle steht 430 das muß man doch in Probleme kommen.

Sonst das sieht man in Deutschen Christl Übersetzungen gar nicht,wo ein Mythos steht oder ein Gedicht ,eine Prosa oder was Historisch gemeint ist, und unterschiedliche texte muß man auch unterschiedlich betrachten und bewerten.Mit einem Mythos geht man anders um als wenn da steht Wort des Herr,wo man nichts hinzufügen darf.
Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 17:50
#66 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Nur mal angenommen, ich würde versuchen, Dich zum Christentum oder zum Islam
oder gar zum Atheismus zu bekehren, dann würde mir vielleicht nicht Wut
aber zumindest strikte Ablehnung entgegen wehen.
Das mit "so einer Art Hypnose" betrifft nicht nur die Christen allein,
es ist ein allgemeines religiöses Phänomen, bei sich selbst bemerkt man es nicht, bei
anderen dagegen um so mehr.





Till würdest du mich bekehren wollen würde ich das vielleicht zurückweisen ,aber nicht dich als Person zurückweisen.
Ja mit Hypnose ist schon ein Problem da kann man erliegen
Gott selber schickte deshalb oft Propheten die dann vorhielten ihr Seht und seht doch ncihts oder ihr hört und Hört doch nichts,
oder manche meinen wir haben ja ein Opfer ,da sagten Propheten das Opfer nützt euch nichts,wenn nicht das Herz dabei ist
oder was nützten Auswenige Gebete die nur Lippenbekenntnis sind und nicht das Herz dran beteiligt,dazu schickte er dann immer Propheten zum Aufwecken.

In Antwort auf:

Meiner Meinung nach auch, aber darum geht es nicht, denn beim Vergleich von
Religionen steht immer die eine "Wahrheit" der anderen "Wahrheit" gegenüber und
es gibt keine Möglichkeit, wie man diesen Widerspruch auflösen kann, man glaubt
halt entweder das eine oder das andere (wie unter Hypnose).






Ach das ist ihrgendwie blöd alle 3 berufen sich auf dem selben Gott und im Stillen bezichtigen sich alle des Götzendienstes ,also ich nehme die älteste ,wie alter Wein der auch besser ist als der neue

In Antwort auf:
Du hast neulich darüber diskutiert, ob man den Schofar am Sabbat blasen darf, ob man
ihn am Sabbat von A nach B tragen darf und ob man sich irgendwelche Krümel aus den
Taschen herausstreuen darf. Solche Regeln gibt es bei Euch zu Hunderten und ich sehe
nicht, wie die "zur Freiheit des Geistes" beitragen sollen, ihr engt doch damit euren
Handlungsspielraum nur unnötig ein, "versklavt" Euch sozusagen selbst




Och ne es fördert die Gemeinschaft und diskussionsfähigkeit


In Antwort auf:
Deine Videos von jüdischen Feiern gefallen mir eigentlich ganz gut, man sieht,
daß da Freude dahinter steckt. Nur eines fällt mir dabei auf und stört mich:
Man sieht eigentlich nie Frauen bei diesen Feiern. Dürfen die nicht
mitfeiern oder sind die so mit Kinder kriegen und versorgen beschäftigt, daß
sie keine Zeit zum Feiern haben?



http://www.youtube.com/watch?v=5BcMof_kwNk

die einen stehen auf Uniformen

http://www.youtube.com/watch?v=biQtrQpyJGo
die geht lieber zum Fußball feiern

keine Angst wir verstecken keine Frauen und sie sind auch nicht verschleihert.
mal schaun ob ich noch ein Video vom feiern finde







Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 17:55
#67 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von Aviel
Stan und Relix was man nicht selbst erfahren hat kann man gar nicht beurteilen ,hat jeder eben seinen eigenen Lebensweg,wir müßen ja nicht alle gleich sein.
Und was Freiheit betrifft viele meinen nur frei zu sein,sind es aber nicht.Oft ist man Abhängig ohne zu merken
Aviel



Stimmt.....die Erfahrung Gott hab ich noch nicht gemacht...er ist mir weder erschienen,noch ist bisher in meinem Leben etwas passiert wofür ich ihn verantwortlich machen könnte.

Dir schon ne Menge nehme ich an.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

10.10.2009 19:38
#68 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von Relix

[quote]"Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein."
- Johann Wolfgang von Goethe
"Die glücklichsten Sklaven sind die erbittersten Feinde der Freiheit"
- Marie von Ebner-Eschenbach


Johann wolfgang von Goethe und Marie von EE sind auch Sklaver Gottes, und du auch Relix und der Stan ebenfalls
Wir alle sind Sklave Gottes, wir sind nicht frei, denn wir haben keine Wahl in unserem Körper

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 19:47
#69 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von Nuralhuda
[quote="Relix"]

In Antwort auf:
"Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein."
- Johann Wolfgang von Goethe
"Die glücklichsten Sklaven sind die erbittersten Feinde der Freiheit"
- Marie von Ebner-Eschenbach


Johann wolfgang von Goethe und Marie von EE sind auch Sklaver Gottes, und du auch Relix und der Stan ebenfalls
Wir alle sind Sklave Gottes, wir sind nicht frei, denn wir haben keine Wahl in unserem Körper




Wir versuchen wenigstens zu fliehen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 19:47
#70 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von Aviel
Es ist so.

Aber wenn man die ganzen heiligen Bücher der Abrahamiten nicht wörtlich nehmen darf, bringt das nicht eine ganz große Unsicherheit? Wenn es nicht so gemeint ist, wie es da steht, wie soll man denn dan erkennen, was wirklich gemeint ist?

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

10.10.2009 20:03
#71 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Aviel

In Antwort auf:
Till würdest du mich bekehren wollen würde ich das vielleicht zurückweisen ,aber nicht dich als Person zurückweisen.


Das freut mich und weil Du unter den Religiösen einer von den ganz Netten zu sein
scheinst, brauche ich Dich vielleicht gar nicht bekehren.
Leider wird es bei den anderen, die es nötiger hätten, auch nicht leichter werden.

In Antwort auf:
oder was nützten Auswenige Gebete die nur Lippenbekenntnis sind und nicht das Herz dran beteiligt,dazu schickte er dann immer Propheten zum Aufwecken.


Sagtest Du nicht erst kürzlich daß "ein Prophet in erster Linie ist jemand der die Aktuelle Lage erkennt"?
Ich frage mich, warum Gott einen "Wecker" braucht, das funktioniert oft genug
eh nicht:
http://www.youtube.com/watch?v=iVVTlkBViuY
warum weckt Gott denn nicht selber, oder hat er Angst, daß es ihm genauso geht?

In Antwort auf:
Ach das ist ihrgendwie blöd alle 3 berufen sich auf dem selben Gott und im Stillen bezichtigen sich alle des Götzendienstes ,also ich nehme die älteste ,wie alter Wein der auch besser ist als der neue


Ich fürchte, ein 3000 Jahre alter Wein wird auch nicht bekömmlicher sein, als
eine ebenso alte Religion. Wobei bei den Religionen das Alter keine so
entscheidende Rolle spielt, da muß etwas wirklich neues her , wie wäre es
z.B. mit "Atheismus".

In Antwort auf:
Och ne es fördert die Gemeinschaft und diskussionsfähigkeit


Dann sind die Diskussionen um Tora und Talmud wohl nur eine Art Trockenübung
(Warm-up), damit man gut diskutieren kann wenn man es wirklich mal braucht.

In Antwort auf:
keine Angst wir verstecken keine Frauen und sie sind auch nicht verschleihert.
mal schaun ob ich noch ein Video vom feiern finde


Hübsche Mädels - Respekt - aber mir ging es tatsächlich um die Frage ob die
auch mitfeiern dürfen und zwar vor allem, wenn es um religiöse Feiern geht.

Welche Rolle spielen jüdische Frauen eigentlich, wenn es um Religion geht, ich
meine um das Diskutieren von religiösen Fragen geht? (ich denke da an den Film
"Yentl")

Grüsse
Till





Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

10.10.2009 20:04
#72 RE: Die Trinitätslehre Antworten

@Aviel

In Antwort auf:
Ach das ist ihrgendwie blöd alle 3 berufen sich auf dem selben Gott und im Stillen bezichtigen sich alle des Götzendienstes ,also ich nehme die älteste ,wie alter Wein der auch besser ist als der neue


Schön, die älteste Religion ist aber nicht Judentum wie du behauptest.Der Abraham, Isaak, Ismail und Yacob haben alle vor dem Moses gelebt, also vor dem Judentum, da diese Propheten alle das gleiche predigten, muss ihre Religion auch die gleiche sein. Welche Religion wurde also
von diesen Propheten und Gesandten verkündet? welche Religion hatte der Abraham damals?
Ich wird die jüngere nehmen und zwar von ganzem einfachen Grund; Gott hat es nicht nötig den Jesus und den Mohammed zu schicken, wenn die Juden auf den richtigen Pfad geblieben wären, wenn die Rabine die Tora nicht umgeschrieben hätten,dann würden wir alle den Judentum annehmen, das Ziel
von Moses, Jesus und Mohammed war,--> die Menschen zu Gott zu leiten,--> ihnen Seine Existenz bewußt zu machen und--> dass sie Ihn allein anbeten sollten.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 22:27
#73 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Der Abraham, Isaak, Ismail und Yacob haben alle vor dem Moses gelebt, also vor dem Judentum, da diese Propheten alle das gleiche predigten, muss ihre Religion auch die gleiche sein. Welche Religion wurde also



Bis auf Ismael waren alle unsere Väter,Mosche hat als einzigster Menschen den Gottes Namen Ehje offenbart bekommen,dieser Name bedeutet Gott Abrahams ,Gott Isaaks und Gott Jakobs ,dann hat Abraham die Beschneidung am 8 Tag bekommen und in der Tora steht die am 8 Tag beschnittenen sind die Erben,Ismael hat Geschenke und sein Erbe ausbezahlt bekommen,die Bibel geht nicht nur allein von der natürlichen Abstammung aus sondern in der Verheißungslinie.
Und über Abraham ist nicht gesagt durch dich sollen alle gesegnet werden sondern in dir ,das heißt in seiner Verheißungslinie sollen alle gesegnet werden,nur durch den Samen der Verheißung ,tut mir leid aber der Koran hat sich seine Geschichten aus der Bibel so hingeschrieben wie er sie gerne sehen würde.
Gott ist gestern und heute und morgen der selbe,und sein Bund hängt nicht davon an ob wir ihn halten ,sondern von seiner Zusage und seinem Eid ,seine Freiwillige Zusage und Gnade, es ist leicht durchschaubar wie die Geschichten des Korans zusammengesucht wurden .Und wäre es der selbe Gott würdet ihr ihn zum Lügner erklären,dann wäre es einer dem man nicht trauen könnte,und der je nach Laune seine Meinung ändern würde,dann wäre an Gott nichts verläßlich
und wofür braucht man noch mehr Heilige Bücher
es ist alles gesagt in der Tora und Tanach
Liebe Gott von ganzen Herzen von ganzer Seele und ganzen Vermögen ,und deinen Nächsten wie dich selber
dann steht allein erkennt eure Schuld
und es steht ich kenne keine Rache mehr
er will nicht den Tod des Gottlosen
verurteilt nicht dann werdet ihr auch nicht verurteilt
er will keine Opfer

so wofür braucht man da noch mehr Bücher und was kann man an der Lehre Liebe verdrehen?Was kann man dran verdrehen den anderen nicht zu verurteilen?

es geht nicht um strenge Gerechtigkeit denn da kann kein Mensch bestehen obwohl wir alles tun sollten Gerecht zu handeln,aber er ist weitaus mehr Barmherzig und so sollen wir auch sein Barmherzig.was soll man daran verdrehen?

Und Frieden was will man da verdrehen? Mit allen Menschen ,

wir haben keinen Gott der darauf aus ist zu strafen ,sondern der möchte Gnädig sein wie sein Name sagt

Wenn man die Bibel kennt und Gott lieb hat,und dann den Koran ließt merkt man das ist was anderes,

Aviel

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 22:38
#74 RE: Die Trinitätslehre Antworten

so wofür braucht man da noch mehr Bücher


Ja,genau. Ich hab auch das Gefühl das du ansonsten kein anderes Buch gelesen hast. Da könnte man ja womöglich was lernen. Hättest du noch andere Bücher gelesen wüßtest du z.B. das Ismael ein Walfänger war.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

10.10.2009 23:24
#75 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Dann sind die Diskussionen um Tora und Talmud wohl nur eine Art Trockenübung
(Warm-up), damit man gut diskutieren kann wenn man es wirklich mal braucht.



Als atheistische Jüdin nehme ich selbst ab und zu an solchen Diskussionen teil und muss sagen, dass es zuweilen richtig Spaß machen kann ;). Vor allem, wenn ich mit Erkenntnissen aus dem RF komme - da sind sie auf einmal alle schockiert, aber ich erfahre eine Menge Neues.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz