Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 115 Antworten
und wurde 4.731 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2009 23:25
#76 RE: Die Trinitätslehre Antworten

doch ich habe jede Menge Bücher gelesen , bin immer schon Leseratte gewesen ,allso ich lese auch außerhalb von Religion,nur Romane da steh ich nicht so drauf ,habe mehr so Sachbücher.

Aviel

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

11.10.2009 00:31
#77 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von Eulenspiegel

[quote]Ich fürchte, ein 3000 Jahre alter Wein wird auch nicht bekömmlicher sein, als
eine ebenso alte Religion. Wobei bei den Religionen das Alter keine so
entscheidende Rolle spielt, da muß etwas wirklich neues her , wie wäre es
z.B. mit "Atheismus".



Atheismus ist eine Lehre zum Leben ohne Gott, hat nur Theorien und Vermutungen als Basis, darunter gibt es auch die Naturalisten,Humanisten und weiß der Geier noch was, mehr steckt tatsächlich nicht dahinter, so ein Leben ohne Gottglauben ist nutzlos und hilflos,er kann niemals mit Glauben gleichgesetzt werden. Warum ihr nicht an diesen ewigen, allmächtigen, allwissenden Gott glaubt, liegt vielleicht an Mangel an Beweisen. Zahlreiche von Beweisen gibt es in den Naturwissenschaften, nur die tut ihr leugnen. Es gibt auch Beweise das rauchen ungesund ist, und trotzdem glauben es viele Raucher nicht.Es muss nicht heißen, dass das Glauben an den Urknall und die Evolution den Glauben an einen Gott ausschließt. Wenn Gott der Sinn, die auslösende Ursache dafür sein soll, der Urknall und Evolution überhaupt erst möglich gemacht hat, dann ist für Gott ein Platz in dem Weltbild der Menschen.
Es ist sinnvoll, an Gott zu glauben, weil es einfach einen sinn hat, wo wir doch tot waren und er uns zum Leben erweckt hat und dann wir zu ihm zurückkehren.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2009 15:04
#78 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Wir können uns gerne dahingehend verständigen,das es vlt. einen Gott/Schöpfer am Anfang aller Dinge gab (Urknall,Evolution usw.),aber keinesfalls darauf, das dein Glaube,der Islam,oder irgendeine andere Religion,von diesem Gott/Schöpfer gewollt war. Die sind allesamt von Menschen erdacht und geschaffen.




Religion denke ich kann zu einem gewissen Grad ,vielleicht Sinnvoll sein ,vielleicht ging es ja erst drum bei den Menschen einigermaßen Ordnung zu schaffen ,wir wissen ja alle das die Antike westenlich Blutrünstiger war ,als vielleicht heute,die Modernen Staatsformen gab es so nicht ,die Menschenrechte usw. ihrgendwie gab es auch immer schon Gesetze udn auch in einem ein Gewissen wonach dies aber unterschiedlich ist,in welcher Gemeinschaft man auch Mitglied ist ,so gibt es verschiedene Werte,Normen usw.würrde man von einem Schöpfer aller Menschen ausgehen ,dann könnte man daran denke er hat es ihrgendwie in seine Geschöpfe miteingebaut,ich habe ja sogar den Eindruck auch mein Hund hat ein Gewissen ,wenn er was verbotenes Essen ,wenn mal keiner hinschaut gemopst hat ,und man merkt es den Blick von ihm ist kaum zum Aushalten ,dann kann er einem leid tun .
So lebten die Menschen vielleicht erst mal so.Später dann eben erwählte er sich uns Juden ,uns gab er dann zusätzliche Verpflichtungen, und maches mag ja auch gut sein,schaut man sich den Kontext hat,hatte Gott ja den Völkern erst mal ihre verschiedensten Götter und eigene Religionen und Kulte zugestanden,sogesehen in Unwissenheit gelassen und denke er wird dies dann auch nicht als Sünde bewerten.Weil sie nicht mutwillig sondern in Unwissenheit handelten,
nur eben dann zu Abraham als erstem sagte er und gab sich bekannt so das er auch nur den einen Verehrte ,aber in Abrahams Welt war noch für ihn natürlich das alle anderen völker noch ihre eigenen Götter hatten.Und es war noch nichts anstößiges daran.Dann Moshe offenbrate er sich mehr als allen anderen Menschen vor ihm oder nach ihm,er gab die Tora,die Weisung einen Weg der erst Zuchmeister sein sollte aber dann in Freiheit von dieser Zucht gipfeln sollte,in dieses Herz aus Fleisch,dieses beschnittene Herz was wieder nach Gott fragt,
und manche Tora Weisungen waren ja auch ihrer Zeit voraus im Kontext betrachtet,wie bei Slaverei die Tora schaffte sie erstmal nicht ab aber wieß den Weg in die Richtung die sein sollte zum guten hin.
Und gab Satungen und Ordungen ,gan Sklaven Rechte und Würde und von der Tora geseehn sogar eine bessere Stellung als der Ehefrau.
Oder das Beispiel viele Völker hatten Menschopfer ,da sagte die Tora das ist ein Greuel,das will Gott nicht und verbat es uns,nach und nach kamen Völker damit in Verbindung so nahm man mehr und mehr Abstand,
auch beim Thema Todesstrafe auch gang und gäbe unter allen Völkern,auch die Art zu tode zu bringen und quälerreien und Folter und extra Schmerz zufügen,
da gab es bei uns glaube ich 4 Arten für Hinrichtung ,Verbrennung,aber völlig anders als Scheiterhaufen,eine Methode jemanden so schnell und möglichst ohne zusätzliches quälen sterben zu lassen,dann Ersticken,und Steinigen wobei aber jemand schon bei dem Fall in etwas 2 Manneshhe stürzen läßt der dann vielleicht schon tod war wenn nicht dann ließ man einen großen Stein auf das Herz fallen,aber nicht wie man heute beobachten kann bei Steiigungen wo alle mit Steinen drauf werfen,und das abscheulichste war das Köpfen was man vermied,
und allegemein war das Gericht so ausgelegt erstmal der Grundsatz wenn in einem Jahr 2 Hinrichtungen sind ist die Regierung Blutrünstig,also das zeigt schon das Ziel ,Gott wollte nicht jagt machen und strafen und töten sondern es weißt zur Verbesserung,die Zeugen und alles wurden genaustens überprüft (so sollte es jedenfalls sein)man weiß das es fehlbare Menschen gab und auch falsche leider manchmal,
so und im endeffekt ist die Entwicklung so weit fortgeschritten das die Gerichtsverhandlungen und Zeugenbefragung usw,so erschwert ist das es praktisch nicht mehr zur Ausführung kommt,
so sehe ich es nicht als Gesetz es muß sondern als Weg zum Ziel der Verbesserung der Welt,
so sollte dort eben auch die Tora da Vorbild Charakter haben ,das die Völker erst von den wirklich Rabiaten Tötungsmethoden zu den schnelleren und weniger schmerzvollen kamen um dann weiterentwickelt zu werden ganz davon weg,leider sind heute Moderen Staaten immer noch nicht daran angepasst,
denke auch die abgrenzung war wichtig um da rein bei der Tora zu bleiben und nicht die Methoden der Völker in sich aufzunehmen,sondern die Völker sollten durch uns dabeilernen und sich weiternetwickeln,da gibt es noch viele Beispiele wird aber zu lang.
Jedenfalls ist das Ziel was steht Gott kennt oder will keine Rache mehr kennen,er will das alle Völker keinen Kriegsdienst mehr lernen,er will das Menschen ihre Bruderschaft erkennen ,also er will diese Welt die die besten von allen vorigen ist ,diese befand er sehr gut ,und diese Welt mit ihren Menschen will er in Vollkommenheit führen,solche Menschen die Liebe füreinander haben und Bruderschaft und für alle gut sorgen,
Gott selber nimmt sich die Schwachen die Chancenlosen,die Verachteten ,und denen gibt er Recht zurück,er will das wir nicht die Person ansehen das der eine höher als der andere ist,sondern uns dem Schwachen der Gesellschaft annehmen,dem Rechtlosen,deshalb denke ich ist er auch den Atheisten sehr nahe ihm zu helfen,
also die Religion sehe ich eher als zuchmeister um in diese Freiheit zu führen ,wo dann Liebe das Gesetz ist,
zum Beipiel das Gebet erst ist es für einem eine Pflicht die manchem auch lästig sein kann,aber daraus kann sich durch diese Ordnung und Pflicht,auch weiterentwickeln mit dem Herzen zu beten,nicht nur mit dem Lippen,
jedenfalls sehe ich es so,
deshalb würde ich Religion nicht wegwerfen sondern eben sehen das sie da Freiheit draus entwickelt,Dietricht Bonhoeffer schrieb es mal niemand kommt zur Freiheit wenn nicht erst die Zucht durchlaufen wurde.
Er ist einer der wenigen Christen gewesen die mir wichtig wurden.
Nur sehe ich eben leider in der Christlichen und Mulimischen Auslegung ein Rückschritt,lese ich das Nt wollte Paulus die Tora weiterbringen zu allen Völkern und sie damit weiterentwickeln,das was bis dahin rausgearbeitet war diese Freiheit von Religion wollte er bringen, nur wurde es dann falsch verstanden weil man die Lehre nicht mehr Jüd. ließ sondern Heidnisch machte so gab es einen Bumerang und Rückschritt mit noch brutaleren Morden und Verfolgen 2000 Jahre lang,
bei uns war es soweit das Menschen kapiert hatte Gott will keine Tieropfer er will das Opfer des ehrlichen Gebetes,so hat der Islam wieder den Rückschritt gebracht und führte das Opfern wieder ein, ich meine es nicht Wertend sondern es sollte gemeinsam die Welt verbessert werden den Frieden ,Liebe und Menschlichkeit,
statt dessen gingen viele statt in Entwicklung in Religion zurück aus der grade Paulus herausführen wollte.
Nur eben ist es so ohne Gott schafft man es einfach nicht er läßt uns langmut zum verbessern ,aber wir brauchen ihn auch dabei, Religion ist da grade der Weg in das Gegenteil von Gott weg in die Irre ,jedenfalls sehe ich es so für mich.
Aviel

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2009 15:44
#79 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von Nuralhuda
Aber diese Welt und alles was in ihr ist, wird zu einem Ende kommen, und der Tag der Auferstehung und des Gerichts wird kommen, daran ist kein Zweifel. Bis zum Tod hat der Mensch im diesseitigen Leben die Gelegenheit und Verantwortung gehabt, für sein jenseitiges Leben vorzusorgen, indem er gelebt und gehandelt hat, wie Gott es für die Menschen vorgeschrieben hat====>Religion.
Mit dem Zeitpunkt des Todes endet dieser Zeitraum. Der Mensch hat eine sehr kurze Lebensspanne und diese materielle Welt dauert nicht ewig, daher sind angemessene Belohnungen und Bestrafungen für die guten bzw. schlechten Taten des Menschen in diesem Leben nicht möglich.
Der Glaube an Gott hat einen ganz entscheidenden Einfluss auf unser sittliches Verhalten UND garantiert Erfolg im nächsten Leben, UND macht darüberhinaus das Leben in dieser Welt voll von Frieden und Freude, dadurch, daß er die einzelnen Menschen in ihren Aktivitäten verantwortungsvoll und pflichttreu macht, muss es auch eine wahre Religion einen geraden Weg geben, der die Menschen zu ihm führt.
Sowas liegt außerhalb des Zuständigkeitsbereiches der Wissenschaft. Die Wissenschaft gibt uns keine Weisheit, die dahinter steckt, und nimmt uns unsere Unsicherheit nicht weg.



Das ist doch alles reine Spekulation und ebenfalls nichtmal annähernd bewiesen....Glaube halt.Und Wunschdenken

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2009 15:47
#80 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Später dann eben erwählte er sich uns Juden











LOOOOOOOOOOOOOOOL!!!
Dafür gibbet hier keinen passenden Smilie...wie abgefahren ist das denn. Aber du fühlst dich bestimmt gut dabei...du Auserwählte(r)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

11.10.2009 16:07
#81 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von Stan
Später dann eben erwählte er sich uns Juden



Er wußte nicht, was er tat, und hatte sich nach der Schöpfung auch noch nicht völlig erholt.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

11.10.2009 20:13
#82 RE: Die Trinitätslehre Antworten

@ Aviel

In Antwort auf:
finde ich kann man nicht so einfach beantworten,und dann müßte man fragen wer hat das Untersucht und wer die Theorie aufgestellt


Genau man muss sozusagen die Biographie des Theoretikers studieren, um zu wissen wer, wo, was die Theorie aufgestellt hat.

In Antwort auf:
Muslime leben ja den Willenlosen Menschen vor ,ein Gott der ist Schicksal,sie selber sind diesem Willenlos ausgeliefert,dieser Gott hat alles vorherbestimmt



Der Glauben an die Vorherbestimmung Gottes ,resultiert aus dem Glauben an die vollkommensten Attribute Gottes, insbesondere aus dem Glaube an den Willen, das Allwissen und die Allmacht Gottes.
Die Vorherbestimmung beschreibt Gottes anfangsloses, allumfassendes Vorauswissen über die definitiv in der Realität eintreffende Zukunft aller Geschöpfe, sie hängt mit dem Attribut des Allwissens von Gott zusammen. Jeder Mensch hat sein Willen und seine Wahlfreiheit.
Die Vorherbestimmung --->das Vorauswissen Gottes nimmt uns die Entscheidung nicht ab, wir sind völlig frei, eigenverantwortlich und können uns unbeeinflußt auf unsere Entscheidungen treffen.

In Antwort auf:
und in rein Mulimischen Ländern sieht man diese Schicksalgläubigkeit und das verinken der Menschen
in einem Sumpf von Gewalt,Armut usw.



Die Differenzierung von der Vorherbestimmung-->Schicksal in "gut und schlecht==>Armut und Reichtum==>Gewalt und Friede" beruht einzig und allein auf der menschlichen Perspektive, und hat mit dem Schicksalglauben nichts zu tun. Es kommt zu Fehleinschätzungen und Falschinterpretationen, aufgrund mangelhaften Verständnis, wir sagen auch nicht, dass Hitler euch vergast hat, weil ihr daran Schuld seid den jüdischen Glauben genommen zu haben.

In Antwort auf:
wenn ich mal so den vergleich ziehen darf ohne Wetung 60 Jahre Israel aufbau ein Moderner Staat mit Uni ,Schulen einigermaßen Wohlstand,Krankenhäusern und allem drum und dran,mit einen Muslimischen Staat der 60 Jahre existiert,Schicksalsgläubig und das nicht fortentwickeln der Menschen.



Deine sinnlosen Argumente sind nicht stichhaltig und völlig haltlos. Israel ist ein Land, das auf Unrecht, Gewalt, Krieg, Leid und das Töten gegründet war, dabei seid ihr immer noch sehr Stolz drauf. Ihr feiert nämlich in diesem Jahr den 60. Jahrestag der Staatsgründung, dabei lässt sich beobachten, dass diese Staatsgründung für die einheimische Bevölkerung eine Katastrophe bedeutete und bis heute bedeutet. Die israelische Politik hat die palästinensische Bevölkerung in den besetzten Gebieten eingemauert, dass denen keine Hilfe mehr reinkommt, das palästinensiche Volk wurde zu einem Volk von Flüchtlingen gemacht, ohne Bewegungsfreiheit, ohne Möglichkeiten einer ungehinderten individuellen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, politischen Entwicklung.
klar hat Israel ein Recht zu leben, aber nicht auf Kosten der Unschuldigen, nicht mit GEWALT und KRIEG, nicht mit UNRECHT. die Anerkennung des Unrechts ist eine notwendige Voraussetzung für Verständigung, aus der dann vielleicht die Bereitschaft zu Wiedergutmachung und Versöhnung erwachsen kann.


______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2009 21:32
#83 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Er wußte nicht, was er tat, und hatte sich nach der Schöpfung auch noch nicht völlig erholt.






Aviel

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2009 21:34
#84 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Das ist ein Irrenhaus hier. Ich hab während meines Zivildienst ab und zu in einer psychatrischen Klinik gearbeitet..was da abging war nichts im Vergleich zu dem was sich hier einige User einfallen lassen.

Wen hat Gott sich denn nu ausgesucht...den Nurahulda,die Aviel oder vlt. doch den Christian??

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2009 21:36
#85 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:

Deine sinnlosen Argumente sind nicht stichhaltig und völlig haltlos. Israel ist ein Land, das auf Unrecht, Gewalt, Krieg, Leid und das Töten gegründet war, dabei seid ihr immer noch sehr Stolz drauf. Ihr feiert nämlich in diesem Jahr den 60. Jahrestag der Staatsgründung, dabei lässt sich beobachten, dass diese Staatsgründung für die einheimische Bevölkerung eine Katastrophe bedeutete und bis heute bedeutet. Die israelische Politik hat die palästinensische Bevölkerung in den besetzten Gebieten eingemauert, dass denen keine Hilfe mehr reinkommt, das palästinensiche Volk wurde zu einem Volk von Flüchtlingen gemacht, ohne Bewegungsfreiheit, ohne Möglichkeiten einer ungehinderten individuellen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, politischen Entwicklung.
klar hat Israel ein Recht zu leben, aber nicht auf Kosten der Unschuldigen, nicht mit GEWALT und KRIEG, nicht mit UNRECHT. die Anerkennung des Unrechts ist eine notwendige Voraussetzung für Verständigung, aus der dann vielleicht die Bereitschaft zu Wiedergutmachung und Versöhnung erwachsen kann.




da halte ich mich jetzt mal raus,durch streit kann man nur verlieren
Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2009 21:52
#86 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Das ist ein Irrenhaus hier. Ich hab während meines Zivildienst ab und zu in einer psychatrischen Klinik gearbeitet..was da abging war nichts im Vergleich zu dem was sich hier einige User einfallen lassen.




und hast du dort auch Jesus und Napol. getroffen oder Chruchhill?
Aviel ich hab mal mit Geistig Behinderten gearbeitet reinste Wohtat gegen die normalen gesehen

Aviel

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

11.10.2009 22:21
#87 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Wen hat Gott sich denn nu ausgesucht...den Nurahulda,die Aviel oder vlt. doch den Christian??



Egal welchen von den Dreien - wenn er sich auch nur einen von denen ausgesucht hat, dann hat er einen an der Waffel.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2009 22:24
#88 RE: Die Trinitätslehre Antworten

also Gott erwählt immer den niedrigsten,den schwächsten,und den Demütigsten
also uns Frauen ,den Rest schickt er in die Wüste

Aviel

Christian Offline



Beiträge: 174

11.10.2009 22:28
#89 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Nuralhuda,

du hast geschrieben:

In Antwort auf:
"...Sorry, für mich ist es sinnlos, an irgendetwas zu glauben, was man nicht versteht. ..." (Quelle: http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...tslehre-11.html, 11.10.2009 ca. 22:14 Uhr).


Was lehrt der Koran über die Art und Weise, wie Maria mit Jesus schwanger wurde?

Gruss
Christian

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2009 22:30
#90 RE: Die Trinitätslehre Antworten

sonst bei dem Gottes Namen Ehje
Ehje steht für die Zahl 21 ,wie die ersten buchstaben von Awraham (1),Jizchak (10)und Jaakow (10)

da sieht man auch hat nichts mit Ismael zu tun ,und das der Koran sich das zurechtbiegt
Aviel

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

11.10.2009 22:49
#91 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Nuralhuda

In Antwort auf:
Die Vorherbestimmung beschreibt Gottes anfangsloses, allumfassendes Vorauswissen über die definitiv in der Realität eintreffende Zukunft aller Geschöpfe, sie hängt mit dem Attribut des Allwissens von Gott zusammen. Jeder Mensch hat sein Willen und seine Wahlfreiheit.
Die Vorherbestimmung --->das Vorauswissen Gottes nimmt uns die Entscheidung nicht ab, wir sind völlig frei, eigenverantwortlich und können uns unbeeinflußt auf unsere Entscheidungen treffen.


Diese Aussage wird auch nicht richtiger, wenn Du sie wiederholst. Was Du sagst
ist schlicht unmöglich!
Es kann etwas nicht einerseits von vorenherein feststehen und andererseits
im nachhinein frei und willentlich beeinflusst werden.
Entweder es steht schon fest oder man kann es beeinflussen, beides geht nicht.

In Antwort auf:
Warum ihr nicht an diesen ewigen, allmächtigen, allwissenden Gott glaubt, liegt vielleicht an Mangel an Beweisen.


Es liegt auch daran, daß es einen allmächtigen und gleichzeitig allwissenden Gott
nicht geben kann, beides zusammen ist unmöglich.

In Antwort auf:
Es ist sinnvoll, an Gott zu glauben, weil es einfach einen sinn hat,



In Antwort auf:
wo wir doch tot waren und er uns zum Leben erweckt hat und dann wir zu ihm zurückkehren.


Wenn Du der Meinung bist, daß das Leben nur dann einen Sinn hat, wenn es nach
dem Tod nicht endet, dann verstehe ich nicht welchen Sinn es hat, daß man vor
seiner Geburt nicht existiert?
Warum werden manche Menschen früher, manche später geboren, wenn sie dann alle
"ewig" leben sollen?
Warum gibt es dann nicht alle Menschen von Anfang an?

In Antwort auf:
Bis zum Tod hat der Mensch im diesseitigen Leben die Gelegenheit und Verantwortung gehabt, für sein jenseitiges Leben vorzusorgen, indem er gelebt und gehandelt hat, wie Gott es für die Menschen vorgeschrieben hat


Menschen, die schon bei der Geburt oder als Säugling sterben haben relativ
wenig Gelegenheit "vorzusorgen".
Warum muß Gott prüfen, welche Menschen sich "richtig" verhalten, wenn er es
doch schon vorher weiss.
Dann bräuchte er doch gleich nur solche Menschen auf die Welt bzw. ins Paradies
lassen, von denen er weiss, daß es die "Richtigen" sind

Grüsse
Till

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2009 23:11
#92 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Zitat von Relix

In Antwort auf:
Wen hat Gott sich denn nu ausgesucht...den Nurahulda,die Aviel oder vlt. doch den Christian??


Egal welchen von den Dreien - wenn er sich auch nur einen von denen ausgesucht hat, dann hat er einen an der Waffel.







Oder er hat Humor

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.10.2009 23:47
#93 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Yep das glaub ich auch ,wie sollte er das auch sonst alles Ertragen ,deshalb wir Juden haben ja auch bissigen Humor um die Welt zu ertragen

Christian Offline



Beiträge: 174

12.10.2009 02:04
#94 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Aviel,

gibt es im Tanach/Alten Testament Widersprüche?

Gruss
Christian

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2009 06:37
#95 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Aviel,

darf ich dich noch mal an meine Frage erinnern?

In Antwort auf:
Aber wenn man die ganzen heiligen Bücher der Abrahamiten nicht wörtlich nehmen darf, bringt das nicht eine ganz große Unsicherheit? Wenn es nicht so gemeint ist, wie es da steht, wie soll man denn dann erkennen, was wirklich gemeint ist?

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2009 09:52
#96 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Bruder Spa.
Nein es war ja von Anfang an so als die Tora gegeben worden ist ,das auch die münd. Weisung ,Satungen und Ordnungen dabei kamen ,was dann später in Mischna und Talmud schriftl festgehalten worden ist, dann heutige Schriftgelehrte untersuchen die Schrift mit Wissenschaftlichen Methoden,so das man sich nicht ihrgendeinen Glauben hinbiegen kann wie man grade will,und in der Mischna usw. wurde ja dann die Auslegung festgelegt und der Rahmen in dem man sich unbeschadet bewegen darf,die Rabbinen usw. dann versuchen das dann lebbar zu machen udn können Fragen beantworten.
Es geht da ja meist um Praktische Lebensfragen
zum Beispiel von früher eine eine Frau erwartet ein Kind und hat eine Fehlgeburt,dann wurde geschaut wie die war,und ob man dafür ein Opfer darbringen mußte oder ob keins dargebracht werden muß,wenn ja greifen weiter Gesetzte welches Opfer wie muß das Opfer sein usw.In der heutigen Zeit wo es Opfer nicht mehr gibt überlegen dann rabbinen wie man mit der Sache umgehen muß oder was man tun muß,weil es bei uns nicht um Glaubensdogmen geht ,sondern um praktische ausführung des Gesetztes.
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2009 10:23
#97 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Dann entscheidet ihr also nicht als Person jeweils selbst, was in den Schriften so oder so ausgelegt werden muss sondern seid an die Auslegung der Rabbiner gebunden? Sind die denn wirklich immer alle bei jeder Frage einer Meinung? Oder gibts da ne Hirarchie unter den Rabbinern anhand der bei unterschiedlicher Meinung festgelegt wird, wer die richtige hat?

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2009 10:44
#98 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Nein Hiera. gibt es nicht ,und Rabbiner können ganz unterschiedlicher Meinung sein ,das sieht man ja an der Mischna zum Beipiel,
eine Diskussion fand ich aus der Mischna mal ganz Lustig ,da redete man über den Bann den man auf jemanden legen kann zum Beispiel ein Dorf ,das diskutierte man dann weiter bis am Ende rauskam wenn man auf alle Bewohner den Bann legt,besteht der Bann nicht mehr ,also man hat dann gar nichts gebannt

Aber es kommt etwas drauf an bei wem man dabei ist ,ob Liberales Judentum oder Orhtodox usw.
Bei einer Ehescheidung zum Beispiel gibt das Orthodoxe vor mußt du einen Scheidebrief haben von deinem Mann,das so von der Tora und Mischan Talmud festgelegt ist,weigert sich der Mann nun jetzt dir als Frau das zu geben ,dann hast du keinen möglichkeit mehr solange er sich weigert zu heiraten.Das kann eine sehr harte Sache sein, und daran wird nicht gerüttelt,weil Tora,
aber Rabbinen sind Menschen und verstehe die schwierige Situation und gehen dann vielleicht hin und bearbeiten solange deinen Mann bis er dir freiwillig den Scheidebrief gibt und dich damit wieder frei gibt.Und da wird versucht zu helfen so einen Trozkopf zur einsicht zu bringen.Wenn du pech hast und das schafft keiner hast du halt pech gehabt,so achtet man auf der einen Seite die forderung der Tora ,ohne zu übertreten versucht aber eben dir zu helfen ohne zu übertreten aus die Situation zu kommen.

Oder jemand wird aus dem Volk ausgerottet das heißt er verliert seine Selle in der Zukünftigen Welt,aber es gibt andererseits wieder die möglichkeit durch tun sie wiederzuerlangen
ein Christ sieht da der wird verdammt und in die Hölle geworfen,weil er die Art der Auslegung nicht kennt und nicht weiß das die Möglichkeit besteht seine Seele wiederbekommen zu können
so würde der eine jetzt Scheiterhaufen errichten dem Menschen das leben nehmen bei diesem Wörtlichen verständnis,bei uns würde dem Menschen die möglichkeit wiedergegeben seine Seele wiederherzustellen.

Trotzdem natürlich vielleicht etwas durcheinander,uns selber ist aber der Bund das einhalten eben wichtig ,und wir sehen auch Sinn darin der anderen vielleicht nicht sofort aufgeht.
Aviel

Christian Offline



Beiträge: 174

12.10.2009 13:58
#99 RE: Die Trinitätslehre Antworten

Hallo Till,

du hast geschrieben:

In Antwort auf:
"Hallo Christian

In Antwort auf:
Bei Zugvögeln spielen sich die Rückwanderungsbewegungen sicher so regelmässig ab, wie
du schreibst. Aber die Juden sind keine Zugvögel, sondern ein Menschenvolk. Und bei
Menschenvölkern sehen wir das nicht (geschweige denn regelmässig), dass sie sich, wenn sie
einmal zerstreut sind - und dies gar weltweit -, gemäss Prophezeiung wieder zu einem Volk
sammeln und diese Sammlung auch noch genau in dem Land erfolgt, aus dem heraus sie zerstreut
wurden, und nach über 1700 Jahren (= ca. der Zeitraum von 70/135-1882 nach Christus). ...


...wenn man bedankt, daß zum jüdischen Glauben zwei
Aspekte gehören:
Sie halten sich für das "auserwählte Volk Gottes".
Sie halten Palästina für das "gelobte Land", das ihnen von Gott geschenkt und
zugewiesen wurde.
Von daher ist es seht naheliegend, daß sie gemäß ihres Glaubens eine dauerhafte
Beziehung zu diesem Land haben. ...

Grüsse
Till" (Quelle: http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...etslehre-8.html, 09.10.2009 21:57 Uhr).



Ich würde deiner Begründung für die jüdische Rückwanderung nach Israel dann zustimmen, wenn die Juden - bzw., da Israel nach dem (demokratischen) Mehrheitsprinzip regiert wird - doch wenigstens die Mehrheit der zurückgewanderten Juden in Israel wirklich so gläubig wären, wie deine Begründung es voraussetzt.

Nun, wie gläubig/religiös sind die israelischen Juden?

3 von 4 israelischen Juden sind nicht religiös:

In Antwort auf:
"75 % säkular und 25 % religiös

...Die säkularen Juden Israels machen...75 % der jüdischen Bevölkerung Israels aus, aber dazu muss erwähnt werden, dass ein Großteil der nichtreligiösen Juden die jüdischen Festtage und das Schabbatmahl feiert." (Quelle: http://www.israelheute.com/default.aspx?...w=item&idx=1716).


Wenn diese Juden wirklich aus dem Grund nach Israel zurückgekehrt wären, weil sie in ihrer grossen Mehrheit tief bibelgläubig wären, dementsprechend in der Bibel gelesen hätten, dabei auch auf die Rückkehrprophezeiungen gestossen wären und sich dann irgendwann aufgerafft und zueinander gesagt hätten: "So, jetzt erfüllen wir mal die Prophezeiung und wandern zurück!", warum sind jüdische Israelis dann mehrheitlich so gottlos?

Dass die ins Land (Israel) zurückkehrenden Juden gottlos/(moralisch) unrein sein werden, hat die Bibel ebenfalls prophezeit:

In Antwort auf:
"...So spricht Gott der HERR: ...ich will euch aus den Heiden herausholen und euch aus allen Ländern sammeln und wieder in euer Land bringen, und ich will reines Wasser über euch sprengen, dass ihr rein werdet; von all eurer Unreinheit und von allen euren Götzen will ich euch reinigen." (Hesekiel 36,22.24-25).


Also selbst diese Gottlosigkeit/(moralische) Unreinheit ist Erfüllung alttestamentlicher Prophetie.

Gruss
Christian

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2009 14:11
#100 RE: Die Trinitätslehre Antworten

In Antwort auf:
Wenn diese Juden wirklich aus dem Grund nach Israel zurückgekehrt wären, weil sie in ihrer grossen Mehrheit tief bibelgläubig wären, dementsprechend in der Bibel gelesen hätten, dabei auch auf die Rückkehrprophezeiungen gestossen wären und sich dann irgendwann aufgerafft und zueinander gesagt hätten: "So, jetzt erfüllen wir mal die Prophezeiung und wandern zurück!", warum sind jüdische Israelis dann mehrheitlich so gottlos?

Dass die ins Land (Israel) zurückkehrenden Juden gottlos/(moralisch) unrein sein werden, hat die Bibel ebenfalls prophezeit:





es geht bei uns nicht um glauben sondern um Gerechtes Handeln im Gericht fragt keiner nach dem glauben sondern nach dem tun,wir sind nicht christlich

Aviel

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz