Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Je suis Samuel!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 2.251 mal aufgerufen
 Jüdische Politik und Kultur
Seiten 1 | 2
kadesch Offline



Beiträge: 2.705

30.01.2010 18:17
#26 RE: Deutsche Juden weniger wert, Juden aus der SU die in D leben sind sowieso der letzte Dreck Antworten

@Pamuk

das war auch genau der Grund warum ich mich vor 20 jahren aus
dem Gemeindeleben zurückgezogen habe.
Anfang der 80'er waren es nur ein paar Leute aus der Ex Sowjetunion.
Da war das kein Problem. aber als dann anfang der 90'er immer mehr gekommen sind
und wie du bereits geschrieben hast die Gemeinden als russische Enklave
mit meist völlig unreligiösen Veranstaltungen überzogen haben, wurde es mir zu viel.
Das soll nicht heissen dass ich etws gegen die Leute habe.
Ich habe ja selbst Osteuropäische Wurzeln.

Was mich derzeit am meisten beunruhigt ist der gravierende Mangel an Rabbinern
aus Deutschland. In vielen Gemeinden ist man auf Rabbiner aus Israel oder England
oder den USA angewiesen. Warum finden sich hier so wenige die bereit sind
ein theologisches Studium zu machen?
Das alles ist für mich ein Zeichen dass hier einiges in Schieflage ist,
zumindest in religiöser Hinsicht.

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2010 08:57
#27 RE: Deutsche Juden weniger wert, Juden aus der SU die in D leben sind sowieso der letzte Dreck Antworten

Liegt´s vielleicht auch mit daran, dass viele dieser russischen Juden nie welche waren und nur, um die Einreise zu bekommen, Jude angegeben haben? Jedenfalls könnte ich mir so was vorstellen.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

01.02.2010 14:26
#28 RE: Deutsche Juden weniger wert, Juden aus der SU die in D leben sind sowieso der letzte Dreck Antworten

Man musste schon irgendwo einen Juden in der Verwandschaft haben. In den Ländern der ehem. SU zählten Anfang der 90er, als ich ausreiste: Vater, Mutter, ein Großelternteil. Sich das Judentum reinzuschreiben, ohne Jude zu sein, ging kaum: Nur gegen eine Geldsumme, die 90 % der Ausreisewilligen nicht aufbringen konnten. Außerdem wird "Jude" dort überwiegend über den Volksaspekt definiert: Angehöriger des jüdischen Volkes. Kenne sogar zwei Begriffe: Ewrej ("Volksjude"), Iudaist ("Glaubensjude", also Konvertit), bzw. war man als atheistischer Jude Ewrej/Ewrejka :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

02.02.2010 21:52
#29 RE: Deutsche Juden weniger wert, Juden aus der SU die in D leben sind sowieso der letzte Dreck Antworten

@Kadesch:

Auf Großgemeinden wie Berlin lässt sich das nicht übertragen. Dort gab/gibt es noch einen recht beträchtlichen Anteil an "deutschen Juden"(die in der Mehrheit ja auch erst durch den Holocaust nach Deutschland gespühlt wurden) und damit (in Westberlin) auch noch einiges an jüdisch-religiöser Struktur, in welche man die Zuwanderer recht erfolgreich eingliederte.
In Gemeinden in mittelgroßen und kleinen Städten(ich denke dabei auch an meine Gemeinde) sieht es wirklich grausig aus. Die Mitgliederzahlen sind recht beachtlich, doch tatsächlich nimmt nur ein minimaler Bruchteil dieser Mitglieder am Gemeindeleben teil bzw. hat überhaupt eine tatsächliche Verbindung zum Judentum, egal ob religiös oder kulturell. Diese Menschen entstammen in der Regel der Generation 60+ und nutzen die Synagoge vor allem auch als social happening.
Bei uns in der Gemeinde siehst - mit Außnahme von Zeitungsartikeln und der Satzung - nur russische Anschläge, Informationen werden generell nur auf Russisch verbreitet, der Monatsplan enthält fast nur versch. Integrationsangebote und letztendlich sogar mehr russische Kulturveranstaltungen als G'ttesdienste. Wobei auch noch gesagt werden muss, dass sogar das Schma und die Amidah mind. zur Hälfte auf Russisch rezitiert werden. Am gemeinschaftlichen Gebet kann ich also im Prinzip nicht teilnehmen und bete daher still alleine und fülle durch meine physische Anwesenheit den Minjan auf und habe gelegentlich einen Aufruf zur Torah.
Ich muss allerdings anmerken, dass ich verstehe, warum unser Rabbiner den G'ttesdienst so gestaltet:
Den Leuten fehlt es an religiöser Bildung und daher ist es für sie schwer, dem G'ttesdienst zu folgen.

Zitat
Was mich derzeit am meisten beunruhigt ist der gravierende Mangel an Rabbinern
aus Deutschland. In vielen Gemeinden ist man auf Rabbiner aus Israel oder England
oder den USA angewiesen. Warum finden sich hier so wenige die bereit sind
ein theologisches Studium zu machen?



Es ist wirklich ein Problem, sich vom israelische Oberrabbinat (orthodoxe) Rabbiner nach Deutschland zu holen.

________________________
...

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

04.02.2010 13:12
#30 RE: Deutsche Juden weniger wert, Juden aus der SU die in D leben sind sowieso der letzte Dreck Antworten

@BS

Liegt´s vielleicht auch mit daran, dass viele dieser
russischen Juden nie welche waren und nur,
um die Einreise zu bekommen, Jude angegeben haben?
Jedenfalls könnte ich mir so was vorstellen.



-> das mag bei einigen Russlanddeutschen zutreffen

Glaube ist Aberglaube

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

04.02.2010 15:01
#31 RE: Deutsche Juden weniger wert, Juden aus der SU die in D leben sind sowieso der letzte Dreck Antworten

Zitat
-> das mag bei einigen Russlanddeutschen zutreffen

Nee, Kadesch - Sowjetjuden sind zum Teil sehr rassistisch, Russlanddeutsche werden meist ziemlich fies geschnitten - wehe, die wagen sich in eine Gemeinde, mit denen redet kein Mensch :(

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

06.02.2010 10:14
#32 RE: Deutsche Juden weniger wert, Juden aus der SU die in D leben sind sowieso der letzte Dreck Antworten

ich meinte das jetzt eher mit dem Hintergrund
dass es einige Russlanddeutsche gibt die überhaupt keine
deutschen Wurzeln haben und nur über dunkle Kanäle
den Eintrag "Nemetz" als Nationalität in ihren Pass eingetragen bekamen.
Mir sind da ein paar Fälle bekannt.

Glaube ist Aberglaube

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz