Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 205 Antworten
und wurde 6.997 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

31.10.2009 18:25
#26 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

Nurahulda:" Auch ist es wieder blödsinn, die Menschen haben sich freiwillig und aus Überzeugung zu glauben, ihnen wurde NICHTS eingeredet, aber der Satan
gaukelt euch vor, ihr seiet auf dem richtigen Weg, ihr wärt gute Menschen und bräuchtet im Grunde genommen gar keine Religion."

Was schlägst du uns vor..Exorzismus??! Ganz ehrlich...das ist keine Basis für eine einigermaßen vernünftige Diskussion. Das eine intellektuelle Bankrotterklärung.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

31.10.2009 18:51
#27 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

Zitat von Nuralhuda
[quote="Stan"]

In Antwort auf:
Und auch Menschen wie du und Aviel


Wie jetzt...? Ich habe dich überzeugt, dass du an Gott nicht glaubst? habe ich das richtig verstanden????
jetzt wird's aber lustig




Naja..lustiger als Satan ins Spiel zu bringen kann es wohl nicht mehr werden.

Wenn überhaupt gibt es vlt. so etwas wie einen Schöpfer,dem wir,als Teil seiner Schöpfung, aber völlig wurscht sind.
Wobei ich mir aber absolut sicher bin,und zwar mindestens so sicher wie der Papst an den Heiland glaubt,ist,das sämtliche Religionen absoluter Nonsens sind.
Es gibt auf dieser Welt ca. 6,8 Milliarden Menschen von denen etwa 2,1 Mrd. Christen,1,3 Mrd.Muslime,850 Mio.Hindus und 375 Mio.Buddhisten und 15 Mio. Juden sind. Davon sind ja auch noch jede Menge lediglich auf dem Papier Christen,Moslems oder Hindus. Der Rest glaubt an den bösen Wams,die dicke Bertha oder an sic
Allein diese Tatsache,das egal welcher REligion man anhängt,immer zu einer Minderheit gehört,sollte stutzig machen.
Aber anstatt sich vlt. darüber Gedanke zu machen,neigt der Gläubige dazu sich und seine Religion zu erheben...für auserwählt zu halten. UNd hält dieses Verhalten auch noch für vernünftig.
Religion befriedigt ein Bedürfniss des Menschen..das Bedürfnis nach Sinn,Trost,Schutz,Führung und nach Regeln..nur sind das nicht meine Bedürfnisse.

Merkwürdig ist doch das sowohl Nurahulda und Aviel,als auch die Atheistenfraktion von sich behaupten sich von ihrem Verstand und ihrer Vernunft leiten zu lassen. Das kann ja nur bedeuten,das entweder Vernunft und Verstand für jeden etwas anderes bedeuten,was meine Theorie von den Hirnregionen bestätigen würde,oder aber das mit dem Verstand und der Vernunft der einen Partei etwas nicht stimmt. Das dürfte für mich,Spaghettus,Relix,Gysi usw. Aviel und Nurahulda sein...für die beiden (und anderen natürlich) eher die Erstgenannten.
Beide Parteien unter einen Hut zu kriegen scheint noch weniger möglich als Schalke und Dortmund Fans zu vereinen.
Bezeichnend finde ich allerdings das irgendwann,früher oder später,der Zeitpunkt kommt,an dem die Gläubigenfraktion die Nerven verliert und die Maske fallen läßt. Dann wird deutlich das sie sich ein Leben ohne Gott gar nicht vorstellen können und jemandem dem dies sehr wohl möglich ist,als eine Art "Unmensch" ansehen,der zwangsläufig eine unmoralische,psychisch tief gestörte Persönlichkeit haben muß.Das läßt natürlich Rückschlüsse auf die Gläubigen selber zu..nämlich,das sie ohne die Furcht vor der Strafe ihres Gottes,bzw. ohne die Hoffnung auf Belohnung anscheinend nicht in der Lage wären ein "guter",zufriedener Mensch zu sein.
Denn es ist nicht der Teufel der aus den Atheisten spricht..denn sonst würde er ja wohl auch dafür sorgen,das wir Ungläubigen,nicht nur über einen für uns ja gar nicht existierenden Gott spotten und uns über die Aviels und Nurahuldas lustig machen,sondern er würde doch auch dafür sorgen,das wir Verbrechen begehen,oder doch zumindest schonmal ein Beinchen stellen oder Scheiben einschmeissen. Dabei sind sowohl die Gefängnisse,als auch die psychatrischen Kliniken voll mit Menschen die an irgendeinen Gott glauben.
Das ich mich im Jahre 2009..bei all den Möglichkeiten die wir heutzutage haben..noch auf Menschen stoße die derart "stehen geblieben" sind..ist bei aller Komik auch ein stückweit tragisch.

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

31.10.2009 19:07
#28 Wieso bin ich Atheist? Antworten


Ich werde mal verraten, wieso ich ein Atheist bin.

Als Kind wurde ich in ein traditionell christliches Elternhaus geboren. Der Vater war sehr religiös, und je älter er wurde, desto mehr schlidderte er in einen regelrechten religiösen Fanatismus hinein. Es gab für ihn kaum noch was anderes als Gott, Jesus, Glaube, Beten etc. Mutter war "normal" christlich, d.h. sie ging mit in die Kirche, ansonsten stand sie mit ihren Beinen eher im realen Leben.

Ich wurde wohl getauft (erinnern kann ich mich an nichts, die Taufe hat wohl keine nachhaltigen Spuren hinterlassen), ging zur Christenlehre und in den Konfirmandenunterricht und wurde konfirmiert, weil es halt so Sitte war. Außerdem sang ich im Kirchenchor, bekam u.a. beim Kantor Klavierunterricht und durfte ab und zu bei einer Beerdigung das Kreuz halten und heulen, wenn der Pfarrer und die Trauernden weinten.

Ich ging zur Schule, machte mir einige Gedanken über die Welt, aber als Jugendlicher haben andere Dinge Priorität. Zwang oder Druck wurde bei uns keiner ausgeübt, wie es in vielen katholischen Verhältnissen der Fall ist.

Nach und nach festigte sich bei mir die Überzeugung, dass die Welt nicht von irgendeinem Geist beherrscht wird, also auch nicht von ihm erschaffen worden sein kann. Mein Beruf trug auch nicht gerade dazu bei, für alles eine geistige, göttliche Ursache zu suchen. Ich sah im Laufe meines Lebens auch einige Lieben sterben, meine Großmutter hatte mit über 80 einfach das Leben satt, sie wollte nicht mehr weiterleben. Sie las zwar im Gesangbuch oder in der Bibel, aber von einer Hoffnung, dass ihr mühseliges Leben nach ihrem Tode irgendwie weitergehn möchte, war nichts zu merken. Den religiösen Aussagen meines Vaters konnte und wollte ich nicht folgen, sie waren einfach zu grauslig. Für kleinste Vergehen sollte man bis in alle Ewigkeit in der Hölle schmoren? Nein danke!

Da es in über 60 Jahren meines Lebens keinen einzigen Beweis eines göttlichen Wirkens gegeben hat, die Naturwissenschaft entscheidende Aussagen der Bibel und der Kirche im Grunde widerlegt hatte, wurde immer klarer, was mir eigentlich immer schon klar war: Es gibt keinen einzigen Gott. Vom Staat wurde gottseidank auch keinerlei Zwang mehr ausgeübt, in die Kirche zu gehn oder ein religiöses Bekenntnis abzulegen, wie es früher leider fast 2000 Jahre lang die gängige Praxis war. Zu meiner Zeit und an meinem Ort (ich bin nicht in den Hochburgen des Katholizismus, Bayern oder Baden-Württemberg, aufgewachsen) konnte man während all dieser Jahre völlig frei entscheiden, ob man einer Religionsgemeinschaft oder Kirche angehören möchte oder auch keiner. Ich habe mich schon in jungen Jahren für "keiner" entschieden.

Auch an andere übersinnliche Erscheinungen kann ich nicht glauben, sie sind in meinen Augen sämtlich erfunden und dienen nur entweder dem Verdienst oder man will sich damit nur interessant oder wichtig machen. Im schlimmsten Fall ist man geistig oder bildungsmäßig etwas minderbemittelt, wenn man z.B. an das Wiedersehn mit Verstorbenen in einem illustren Kreise an einem runden Tisch, an Kartenlegerei oder andere Wahrsagerei, an Sternendeutung oder an das gelbe Hühnchen, welches Unglück bringen soll, glaubt. Es ist alles schlicht Betrug oder eben Unwissenheit, Dummheit und oft auch mangelndes Denkvermögen. Die Menschen scheinen solche Sachen zu mögen und können oder wollen sich nicht von diesen Vorstellungen lösen.

Weil meine Frau es so gern hatte, ließ ich mich vor über 35 Jahren zu einer christlichen Trauung überreden. Der Pfarrer war ein Bekannter und machte es erträglich.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

31.10.2009 19:46
#29 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

Hallo Reisender

In Antwort auf:
Im Namen dieser Vernunft haben allein in den letzten 50 Jahren vernünftige Menschen 100 Millionen ebenfalls vernünftige Menschen umgebracht. So viel zum Zeitalter der Vernunft.



Das Problem ist, daß die Menschen wissenschaftlich und technisch zwar rasant
voranschreiten, auf moralisch-ethischem Gebiet dagegen noch immer sehr rückständig
sind.
Das könnte m.E. nach an dem großen Einfluss der Religionen liegen.
Die Menschen vertrauen der Wissenschaft, solange es um technische Möglichkeiten
geht und wollen ganz genau wissen, wie sich wissenschaftliche Erkenntnisse für
technische Neuerungen nützen lassen.
Sobald es jedoch um religiöse Glaubensinhalte und Dogmen (Sintflut, Schöpfung,
Auferstehung, leibliche Himmelfahrt usw) geht, will keiner mehr wissen, daß dies
alles wissenschaftlichen Erkenntnissen widerspricht.
Auf religiösem Gebiet klammern sich die Menschen lieber an jahrtausendealte
Märchen als daß sie wissenschaftliche Erkenntnisse in ihre Vorstellungen mit
einbeziehen und das führt dazu, daß jahrtausendealte fragwürdige Vorstellungen von
Moral beibehalten werden.
Wenn man das alte Testament liesst kann man sich vorstellen, daß die Menschen
damals schon begeistert gewesen wären, wenn ihnen die Waffen von heute zur Verfügung
gestanden hätten.

Was wir heute brauchen ist eine neue weltweite Ethik, damit uns die moderne Technik
nicht zum Verhängnis wird.

Grüsse
Till

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

31.10.2009 22:32
#30 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

Zitat von FSMQueen of damned

[quote]Schreibschrift zu schreiben und beherrsche 4 lebendige Sprachen, lerne derzeit an der Uni zusätzlich Latein.


gehört französisch auch zu den Sprachen, die du beherrscht.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

31.10.2009 22:37
#31 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

In Antwort auf:
[quote]Schreibschrift zu schreiben und beherrsche 4 lebendige Sprachen, lerne derzeit an der Uni zusätzlich Latein.



Verdammt nochmal. Bin ich eigentlich der einzige Student, der Latein in der Schule gelernt hat?

(Und auch noch Jahrelang, ich bemitleidenswertes Häufchen Elend!)

PS: Ich kann übrigens französisch, wenn's dich interessiert, Nuralhuda. (Und wenn nicht, ist's mir auch wurscht.)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

31.10.2009 22:38
#32 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

Zitat von Relix

[quote]Gegen die technischen Errungenschaften des 19., 20. und 21. Jahrhunderts sind sämtliche Erkenntnisse alter Hochkulturen ein Witz.



Wir haben nichts gegen Wissenschaft - aber wir sehen auch die negativen Seiten - wie wir auch die Positiven seiten wahrnehmen.
Kann die Wissenschaft vielleicht den Tod verhindern???? Sag mir bitte nicht, dass es in der Zukunft möglich wäre.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

31.10.2009 22:41
#33 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

Noch zu meinem vorherigen Beitrag:

@ FSmQueen

Aber Latein würde ich nicht zu den Sprachen zählen, die ich beherrsche - wenn du glaubst, dass das überhaupt (in unter zehn Jahren Ausbildung) möglich ist, dann lernst du bestimmt noch nicht lange Latein!

In Antwort auf:
Kann die Wissenschaft vielleicht den Tod verhindern???? Sag mir bitte nicht, dass es in der Zukunft möglich wäre



Für immer wohl nicht nicht (nichts hält ewig) - aber ein paartausend Jährchen kann man den sicher verzögern. (work in progress!)

Religion neigt ja im Gegenteil eher dazu, das Leben zu verkürzen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

31.10.2009 22:57
#34 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

Zitat von Relix

In Antwort auf:
Aber Latein würde ich nicht zu den Sprachen zählen, die ich beherrsche -


Latein ist eine tote Sprache.
und schön, dass du auch französisch kannst, aber bestimmt nicht wie ich.

[quote]Für immer wohl nicht nicht (nichts hält ewig) - aber ein paartausend Jährchen kann man den sicher verzögern.
Religion neigt ja im Gegenteil eher dazu, das Leben zu verkürzen.




Weisst du Relix, ich gönne dir, dass du noch paar Jährchen leben wirst, bist du von diesem "fucking life serup" trinken kannst, dass du ewig die Grashalme in deinem Garten zählen kannst.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

31.10.2009 23:12
#35 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

Zitat von Eulenspiegel

--------------------------------------------------------------------------------

Zitat von Nuralhuda

Sinnloser Blödsinn, denn KEINER hält die Menschen gefügig und dumm. Die Menschen entscheiden sich freiwillig für irgend eine Religion


<blockquote><font size="1">Zitat von Nuralhuda


Aber als die Religionen benutzt wurden, um Macht auf den Menschen auszuüben haben die Menschen den Glauben an die Religionen verloren.


In Antwort auf:
Du widersprichst Dir selbst!



Ich sehe da keinen Widerspruch. In den ersten Satz, meinte ich den Glauben. Die Menschen entscheiden sich freiwillig für irgend eine Religion=einen Glauben. Mit dem zweiten Satz meinte ich, dass es viele verschiedenen sich islamisch nennende Organisationen => terroristische Mittel anwenden, um Macht auf den Menschen auszuüben.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

31.10.2009 23:25
#36 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

Hallo Nuralhuda

In Antwort auf:
Ich sehe da keinen Widerspruch. In den ersten Satz, meinte ich den Glauben. Die Menschen entscheiden sich freiwillig für irgend eine Religion=einen Glauben. Mit dem zweiten Satz meinte ich, dass es viele verschiedenen sich islamisch nennende Organisationen => terroristische Mittel anwenden, um Macht auf den Menschen auszuüben.



Soso, die Menschen entscheiden sich freiwillig für einen Glauben?
Die meisten Menschen in Europa, Amerika und Australien haben sich also freiwillig
für das Christentum entschieden, während die meisten Menschen in Nordafrika und
in ein paar anderen Ländern sich freiwillig für den Islam entschieden haben?

Das hat nicht zufällig etwas mit Eroberungen "mit Feuer und Schwert" und mit
Zwangsmissionierung zu tun?
In Spanien waren die Menschen erst freiwillig christlich, dann freiwillig
muslimisch und später wieder freiwillig christlich?

Seltsam was Religiöse freiwillig alles tun.

Grüsse
Till

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

31.10.2009 23:28
#37 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

@NH:
Englisch, Französisch (die Sprache, man du bist aber versaut, wenn man bedenkt, dass du vermutlich nie eine Sau auf dem Tisch hattest!!!) , Russisch, Deutsch :).

In Antwort auf:
Verdammt nochmal. Bin ich eigentlich der einzige Student, der Latein in der Schule gelernt hat?


Sieht so aus - ich dachte, es sei Zeitverschwendung, an der Schule eine tote Sprache zu lernen. Was soll ich mit der? Kann ich an der Uni immer noch machen. Und sobald ich das Latinum gelernt habe, melde ich mich dann in einem Arabisch/Hebräisch/Chinesisch-Kurs an. Oder auch in allen drei *GGG*. Da bin ich ein wenig fanatisch *G*.

In Antwort auf:
Wir haben nichts gegen Wissenschaft - aber wir sehen auch die negativen Seiten - wie wir auch die Positiven seiten wahrnehmen.
Kann die Wissenschaft vielleicht den Tod verhindern???? Sag mir bitte nicht, dass es in der Zukunft möglich wäre


Die negativen Seiten nehmen die Atheisten aber auch wahr - die Proteste gegen Genmais mal als Beispiel genannt, oder die Proteste gegen Atomkraftwerke etc. Die kommen von den Ökologisten, Anhängern des Ökologismus - einer Fast-schon-Religion ;). Sind also nach deiner Logik keine echten Atheisten - genauso wie die Selbstmordattentäter keine echten Moslems sind.

Wie Relix schon sagte - verzögern geht durchaus. Ich würde gerne 666 Jahre alt werden und dann vielleicht sterben. Oder bis zur nächsten Schnapszahl weitermachen. Je nachdem, ob es mir gefällt *G*.

@Relix:
Ich bin fix im Lernen von Sprachen und habe die Angewohnheit, fast sofort mit dem Konsum von Literatur anzufangen. In drei Monaten lese ich freiwillig Ovid im Original (soll angeblich recht sexy sein das Buch *G*).

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

31.10.2009 23:45
#38 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

In Antwort auf:
Latein ist eine tote Sprache.
und schön, dass du auch französisch kannst, aber bestimmt nicht wie ich.




De mortuis nil nisi bene (über Tote soll man nur gutes reden)


Aber einen Vorteil gibt es

Ab uno disce omnes!

Wer Latein lernt ,kann ziemlich leicht jede Fremdspracher lernen.

so die ersten paar Wörter für euch
calix
cella
calcatura
carcer
catillus
so und jetzt bitte auf Deutsch Übersetzten

ich warte und rauch mal eine solange
Aviel

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

31.10.2009 23:54
#39 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

In Antwort auf:
Sieht so aus - ich dachte, es sei Zeitverschwendung, an der Schule eine tote Sprache zu lernen.



Dem werde ich wohl kaum widersprechen...

In Antwort auf:
Was soll ich mit der?



Bis auf ein wenig (und zwar sehr wenig) angeben, garnix.

In Antwort auf:
Kann ich an der Uni immer noch machen. Und sobald ich das Latinum gelernt habe, melde ich mich dann in einem Arabisch/Hebräisch/Chinesisch-Kurs an. Oder auch in allen drei *GGG*. Da bin ich ein wenig fanatisch *G*.



Ja, klar... Ich hab' auch so einen Freund. Chineseologie (schreibt man das so?) studiert der - allerdings nur auf dem Papier.

In Antwort auf:
Die kommen von den Ökologisten, Anhängern des Ökologismus - einer Fast-schon-Religion ;). Sind also nach deiner Logik keine echten Atheisten



Öko-Fuzzis (eine liebevolle Bezeichnung, bitte!) können aber auch Anhänger sonstiger Religionen sein, oder?

In Antwort auf:
Ich bin fix im Lernen von Sprachen und habe die Angewohnheit, fast sofort mit dem Konsum von Literatur anzufangen. In drei Monaten lese ich freiwillig Ovid im Original (soll angeblich recht sexy sein das Buch *G*).



Jaja, klar. Das Semester läuft gerade mal einen Monat, also reden wir in Drei weiter. Latein ist wirklich ein eigenes Kaliber.

Ovid ist übrigens toll! Nahezu meine ganze Klasse war dem Nerventod nahe, als wir den durchgezogen haben.
Das ist aber auch schon alles, was an Ovid als "sexy" durchgehen könnte.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

31.10.2009 23:56
#40 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

In Antwort auf:
Wer Latein lernt ,kann ziemlich leicht jede Fremdspracher lernen.



Vielleicht ( gilt bestenfalls für romanische Sprachen - und selbst bei denen hab ich es nie feststellen können), nur hätte er in der Zeit, in der er Latein gelernt hat, auch drei andere Sprachen lernen können!(und BESSER!)

(Und die weisen, solange es romanische Sprachen sind, auch untereinander Ähnlichkeiten auf, was das Lernen weiterer Sprachen ebenso erleichtert.)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

01.11.2009 00:05
#41 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

In Antwort auf:
Ja, klar... Ich hab' auch so einen Freund. Chineseologie (schreibt man das so?) studiert der - allerdings nur auf dem Papier.


Keine Ahnung, das heißt Sinologie, glaube ich :).
Latein kann man nur als Hörübung belegen, dann kommt das Latinum. Alles andere ist freiwillig, aber ich wollte es schon immer lernen. Nur ist die Volkshochschule nicht das Richtige für mich :(. Und je schwerer desto besser *G*.

In Antwort auf:
Jaja, klar. Das Semester läuft gerade mal einen Monat, also reden wir in Drei weiter. Latein ist wirklich ein eigenes Kaliber.

Es läuft lerntechnisch gesehen erst eine Woche :). Wie gesagt, ich bin durchgedreht, mir macht es Spaß.

Du glaubst mir nicht *GGG*. Mein erstes Buch auf Französisch las ich im ersten Lernjahr, es war dieses hier:
Babar dans l'Île aux oiseaux (http://www.amazon.fr/Babar-dans-l%C3%AEl...x/dp/2010025474)
*GG*

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

01.11.2009 00:13
#42 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

In Antwort auf:
Keine Ahnung, das heißt Sinologie, glaube ich :).



Nicht in Österreich, meine Liebe. (Und wenn schon, dann ist mein Freund noch ein versandelterer Bummelstudent als ich dachte!)

In Antwort auf:
Es läuft lerntechnisch gesehen erst eine Woche :).



Eine Woche! Da hab ja selbst ich Latein noch gemocht!

In Antwort auf:
Wie gesagt, ich bin durchgedreht, mir macht es Spaß.



Warten wir noch einen Monat, dann stelle ich den Attest aus.

In Antwort auf:
Du glaubst mir nicht



Nein, du glaubst mir nicht: Ich kenne das Buch. (Oder zumindest ein anderes Babar-Buch - die waren recht beliebt.)
Hab's auch in einem meiner ersten Lernjahre gelesen.
So zwischen fünf und sechs.
(Hatte auch mal einen Babar-Weihnachtskalender - he, vermutlich liegt der noch irgendwo...)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

01.11.2009 00:26
#43 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

Tja :)... http://www.wegweiser.ac.at/univie/studie...ku/A033611.html

In Antwort auf:
Warten wir noch einen Monat, dann stelle ich den Attest aus.


Oder auch nicht, dann wird es eine Urkunde für das Durchhalten und Überleben - machst du den/das mit Paint und mit einem FSM zwischen der oberen rechten und der unteren linken Ecke? Büdde :)

Meinst du jetzt die Klasse (5/6 Schuljahr) oder das Lernjahr (das wäre dann nämlich, je nachdem wann du angefangen hast, die Abschlussklasse - mein fünftes Lernjahr Französisch hatte ich in der 12 *G*). Ich las es in den Herbstferien und als ich damit dann meine Klasse beglücken wollte, hatten die nichts verstanden.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

01.11.2009 00:38
#44 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

In Antwort auf:
Tja :)... http://www.wegweiser.ac.at/univie/studie...ku/A033611.html



Großartig. Danke.

Meine Güte, was für ein Koffer!

In Antwort auf:
Oder auch nicht, dann wird es eine Urkunde für das Durchhalten und Überleben - machst du den/das mit Paint und mit einem FSM zwischen der oberen rechten und der unteren linken Ecke? Büdde :)



In Antwort auf:
Oder auch nicht, dann wird es eine Urkunde für das Durchhalten und Überleben - machst du den/das mit Paint und mit einem FSM zwischen der oberen rechten und der unteren linken Ecke? Büdde :)



Wenn du so lieb fragst, habe ich ja keine Wahl mehr.
(Na toll, wieder in was reingeritten...)

In Antwort auf:
Meinst du jetzt die Klasse (5/6 Schuljahr) oder das Lernjahr



Weder noch. Das Alter.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

01.11.2009 00:43
#45 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

Zitat von Nuralhuda
Kann die Wissenschaft vielleicht den Tod verhindern?

Wer möchte denn ewig leben?! Und: wenn das leben sowieso nur eine Prüfung ist - warum den Eintritt ins Paradies dann noch heraus zögern?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

01.11.2009 00:58
#46 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

In Antwort auf:
Meine Güte, was für ein Koffer



Damit meine ich übrigens mich selbst.

Er studiert nämlich nicht Sinologie, sondern Japanologie.

Das kommt davon, wenn man nur fünf Stunden schläft und meint, "das reicht eh".

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

01.11.2009 01:05
#47 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

In Antwort auf:
Wenn du so lieb fragst, habe ich ja keine Wahl mehr.
(Na toll, wieder in was reingeritten...)


Danke schön :)

In Antwort auf:
Weder noch. Das Alter.


Auf Französisch? In dem Fall muss ich ein bewunderndes "Wow!" loswerden.

In Antwort auf:
Das kommt davon, wenn man nur fünf Stunden schläft und meint, "das reicht eh".


Mache ich auch - manchmal auch nur vier. Aber nur an Wochentagen.

@Xeres:
Ich will ewig leben - da ich nicht an Paradies und Co. glaube :).

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

01.11.2009 01:08
#48 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

Zitat von FSMQueen of damned
Ich will ewig leben - da ich nicht an Paradies und Co. glaube :)

Ewig ist verdammt lange. Ich hoffe du hast dann eine ausfüllende Beschäftigung für die ersten 10,000 Jahre.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

01.11.2009 01:16
#49 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

Ja, habe ich *muhaha*. Also mal sehen...
Ich betreibe derzeit vier Webseiten, eine davon muss ich noch fertig machen.
Dann hatte ich vor, die Marke von einer Million gelesenen Büchern zu knacken.
Dann wollte ich schon immer alle möglichen Sprachen lernen, gleich nach Arabisch, Hebräisch und Chinesisch stehen bei mir: Japanisch, Spanisch, Italienisch, Hindi und Suaheli. Ach ja, noch Alt- und Neugriechisch.
Außerdem will ich eine Familie gründen - eine große Familie. Wenn ich und mein Mann dann entsprechend lange leben, kann ich ja alle 10 Jahre ein Kind gebären - ohne eine Gebärmaschine zu sein. Einfach nur, weil der Älteste bereits aus dem Haus ist, dem Jüngeren ein Geschwisterchen zuschieben. All diese Kinder, deren Kindeskinder usw. will ich lieben - zeitaufwendig *zwinker*.
Außerdem will ich natürlich Englisch und Französisch unterrichten und mir ein Zweit- und auch Drittstudium antun, mir anschließend immer einen Doktortitel schnappen, einen Professorengrad etc. - ich liebe es, in meinem Kopf Wissen um des Wissens willen anzuhäufen, das macht einen Riesenspaß.
Natürlich schreibe ich auch Bücher, und da ich immer lebenserfahrener werde, werden die immer besser. Und besser. Und besser.

Also ob es für 10 000 Jahre reicht, weiß ich jetzt nicht - aber ich würde, wenn ich mich nicht übermäßig beeile, alleine für das Studium plus Zusatzgrade mindestens 200 Jahre brauchen *GGG*. Von den anderen Sachen mal abgesehen, eine Familie beschäftigt auch Anno 1.000.000.000 noch jemanden, der sich ernsthaft um alle kümmern will.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

01.11.2009 01:21
#50 RE: Wieso bist du ein Atheist? Antworten

In Antwort auf:
Auf Französisch? In dem Fall muss ich ein bewunderndes "Wow!" loswerden.



Kostete mehr Geld, als ich wohl Jemals auf einmal zu Gesicht bekommen werde.

In Antwort auf:
Mache ich auch - manchmal auch nur vier. Aber nur an Wochentagen.



FREAK! MUTANT!

Ichwilldasauch...

In Antwort auf:
Ewig ist verdammt lange. Ich hoffe du hast dann eine ausfüllende Beschäftigung für die ersten 10,000 Jahre



Ich würde mich schon mit den 10. 000 zufrieden geben. Das reicht dann, denke ich.

Bescheidenheit ist eine Zier! (doch weiter kommt man ohne ihr)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor