Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.163 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2
Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

31.10.2009 19:37
Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten


Es ist für Deutschland oder Europa in der Zukunft nicht auszuschließen, dass die Zahl der Christen weiter drastisch abnimmt, weil u.a. sehr viele Moslems hier leben und die Zahl weiter anwächst, weil der Atheismus stärker wird und die Leute zunehmend aus den Kirchen austreten. Daher kann es passieren, wenn muslimische Abgeordnete und Politiker einmal die politische Mehrheit bilden werden, dass das Christentum arg in Bedrängnis geraten wird. Nicht anders könnte es den Atheisten ergehen.

Hier ein Denkanstoß dazu.

Möglich wäre dann sogar ein islamischer Gottesstaat nach dem Muster des Iran der Ayatollahs.

Dieses Szenario wäre für die restliche Bevölkerung ein unerträglicher Zustand. Ich muss sogar sagen, dass mir dann der derzeitige Zustand noch eindeutig lieber wäre.

Wie könnte so etwas verhindert werden? Wäre dann nicht sogar ein Kampfbündnis zwischen dem Christentum und dem Atheismus denkbar oder gar erforderlich?

Mein Vorschlag wäre zunächst ein gesetzlicher Mechanismus, der jede Religion oder Kirche vollständig vom Staat trennt, wie es in Frankreich der Fall ist. Eine Sicherheit würde das allerdings auch nicht bieten. Diese Sicherheit könnte nur mit der weltweiten Ächtung sämtlicher Religionen liegen. Aber das ist wohl nur ein Wunschtraum eines naiven Atheisten.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

31.10.2009 19:59
#2 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Ich denke wenn sich noch ein paar mehr Moslems derart outen wie ein Nurahulda oder ibo,werden auch die Ströbeles und Roths nichts mehr schönreden können.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.869

31.10.2009 20:00
#3 Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Wir müssen die Ent-heiligung der Religionen angehen! So ein Forum wie dieses hier ist schon mal nicht schlecht, finde ich. Aber sowas brauchen wir viel mehr und auf höchster Medienebene => Zeitungen, ZSn, TV. Ein Rockstar, der sich Religionskritik zum Inhalt seiner Song-Botschaften macht, wäre nicht schlecht. Ich sehe nur keinen. Lordi mit "Hardrock Hallelujah!" war schon mal was, aber nur ein Spotlight, eine Eintagsfliege. Wir müssen fordern, die Bannmeile der Kritikimmunität um die Religionen aufzuheben, Religion muss so behandelt werden können, wie ein Parteiprogramm!
Wir müssen den Laizismus in den Schulen durchsetzen: Religionsunterricht hat in den Schulen nichts verloren, jedenfalls nicht einer nach dem Gustus bestimmter Bekenntnisgruppen. Die Schüler sollen schon über Religionen aufgeklärt werden, weil die leider eine erhöhte Bedeutung in der Welt gewonnen haben. Aber der Unterricht sollte unter neutraler Leitung eines philosophisch und naturalistisch Orientierten stattfinden.

Wir müssen die Religionen zu ständigen Diskussionen fordern, das haben wir bisher - soviel ich weiß - noch nie getan, jedenfalls nicht in der Breitenwirkung, die das Internet möglich macht. Substanzieller Dialog ist das Fegefeuer, das die Religionen über die nächsten Jahrzehnte nicht durchstehen werden.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

31.10.2009 21:26
#4 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

In Antwort auf:
Wie könnte so etwas verhindert werden? Wäre dann nicht sogar ein Kampfbündnis zwischen dem Christentum und dem Atheismus denkbar oder gar erforderlich?



Das entspräche dem Versuch "den Teufel () mit dem Belzebub () auszutreiben".
Die theoretischen Grundlagen des Christentums (Bibel, Glaubenslehre der KK)
sind nicht besser als die Grundlagen des Islam (Koran, Hadithe) und die
christliche Praxis (jedenfalls wenn man die Geschichte des Christentums
betrachtet) ist genauso übel wie die islamische.

Wie Gysi schon sagt, geht es darum die Menschen aufzuklären und das Problematische
an Religionen aufzuzeigen.


Grüsse
Till

Jonas ( gelöscht )
Beiträge:

31.10.2009 22:01
#5 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

In Antwort auf:
Substanzieller Dialog ist das Fegefeuer, das die Religionen über die nächsten Jahrzehnte nicht durchstehen werden.


Du bist dir schon im Klaren, in welchen Zeitdimensionen du schreibst oder denkst, oder?
Jahrzehnte??
Außerdem ist auch egal, welches Fegefeuer du dir so ausmalst für die Religionen. Jesus Christus selbst wird dir das Streichholz reichen, um es anzureißen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

31.10.2009 22:09
#6 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

In Antwort auf:
Jesus Christus selbst wird dir das Streichholz reichen, um es anzureißen.



...und ich dachte, Selbstmord wär für die Christen eine Sünde...

Na so was!

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Jonas ( gelöscht )
Beiträge:

31.10.2009 22:27
#7 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Zitat von Relix

In Antwort auf:
Jesus Christus selbst wird dir das Streichholz reichen, um es anzureißen.


...und ich dachte, Selbstmord wär für die Christen eine Sünde...
Na so was!



Die Bombe zu zünden, obliegt ebend nicht dir, Gott sei Dank.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

31.10.2009 22:33
#8 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

In Antwort auf:
Die Bombe zu zünden, obliegt ebend nicht dir, Gott sei Dank.



Hab' auch überhaupt keine Lust dazu, irgendwelche Bomben zu zünden. Ist doch banal.
Heutzutage benutzt man schwarze Löcher, um großflächige Verwüstungen anzurichten!

Armseliger, bombenvernarrter Sprengstoffgott.

Selbst Hollywood ist ihm Lichtjahre voraus.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.869

01.11.2009 08:46
#9 Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Zitat von Jonas
Du bist dir schon im Klaren, in welchen Zeitdimensionen du schreibst oder denkst, oder? Jahrzehnte??

Jahrzehnte, ja. Ist dir das jetzt zuviel oder zu wenig? So einen in die Jahrtausende festgefressenen Irrläufer wie die abrahamitischen Religionen kriegt man nicht in 14 Tagen aus unseren Köpfen raus...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

01.11.2009 15:29
#10 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Eben, so viel ist das nicht - wenn es 40 Jahre dauert, bin ich dann in dem Alter, in dem man das Leben noch genießen kann :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

01.11.2009 17:06
#11 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Zitat von Gysi
Ein Rockstar, der sich Religionskritik zum Inhalt seiner Song-Botschaften macht, wäre nicht schlecht. Ich sehe nur keinen.

Udo Jürgens macht schon mal den Anfang. Er meinte im Gespräch im Film anlässlich seines 75. Geburtstages, dass er mit der Religion nichts am Hut hat und dass es für die Menschheit an der Zeit wäre, sich davon zu distanzieren.

Die Argumente waren nicht schlecht, er meinte z.B. der Himmel sei aufgeteilt, hier sitze Gott, da Allah und dort die Götter der anderen Religionen und wie das gehen soll, und er verwies nochmal darauf, dass die Religion viele Kriege mitzuverantworten habe.

Die typische und wirklich langsam überflüssige Frage aus der religiösen Ecke, ob er denn auch ethische Werte habe, beantwortete er gekonnnt und intelligent.

Ich möchte auch auf die Politik verweisen, nicht auf die deutsche, denn die Kanzlerin hat wieder einmal und überflüssigerwiese auf Gott verwiesen, aber auf die Politik des jetzigen US-Präsidenten. Seine Kairoer Rede an die arabisch-muslimische Welt hat nicht umsonst Aufsehen verursacht und nicht zuletzt zur Verleihung des Friedens-Nobelpreises beigetragen. Er nennt sich zwar Christ, vertritt aber eher "interdisziplinäre" Auffassungen. Die Welt braucht mehr solcher Leute!

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

01.11.2009 17:07
#12 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Zitat von FSMQueen of damned
Eben, so viel ist das nicht - wenn es 40 Jahre dauert, bin ich dann in dem Alter, in dem man das Leben noch genießen kann

Ja und was hat das alles mit dem Thema zu tun, Leute?

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2009 17:11
#13 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

In Antwort auf:
Udo Jürgens macht schon mal den Anfang. Er meinte im Gespräch im Film anlässlich seines 75. Geburtstages, dass er mit der Religion nichts am Hut hat und dass es für die Menschheit an der Zeit wäre, sich davon zu distanzieren.

Die Argumente waren nicht schlecht, er meinte z.B. der Himmel sei aufgeteilt, hier sitze Gott, da Allah und dort die Götter der anderen Religionen und wie das gehen soll, und er verwies nochmal darauf, dass die Religion viele Kriege mitzuverantworten habe.

Die typische und wirklich langsam überflüssige Frage aus der religiösen Ecke, ob er denn auch ethische Werte habe, beantwortete er gekonnnt und intelligent.

Ich möchte auch auf die Politik verweisen, nicht auf die deutsche, denn die Kanzlerin hat wieder einmal und überflüssigerwiese auf Gott verwiesen, aber auf die Politik des jetzigen US-Präsidenten. Seine Kairoer Rede an die arabisch-muslimische Welt hat nicht umsonst Aufsehen verursacht und nicht zuletzt zur Verleihung des Friedens-Nobelpreises beigetragen. Er nennt sich zwar Christ, vertritt aber eher "interdisziplinäre" Auffassungen. Die Welt braucht mehr solcher Leute!





Was hat das mit dem Thema zu tun ob die Christenheit ein Konzept gegen Islamismus hat?
Es ist hier nur negativ über Religion und gehört dann unter Atheismus eher
aviel

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

01.11.2009 17:18
#14 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Zitat von Klimsch


[quote]Ja und was hat das alles mit dem Thema zu tun, Leute?



So gut wie die Bassisten, die so korpulent vom vielen Boxenschleppen sind

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.869

01.11.2009 17:21
#15 Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Zitat von Klimsch
Udo Jürgens macht schon mal den Anfang. Er meinte im Gespräch im Film anlässlich seines 75. Geburtstages, dass er mit der Religion nichts am Hut hat und dass es für die Menschheit an der Zeit wäre, sich davon zu distanzieren.

Stimmt, der Udo ist so einer. Komischerweise erinnerte ich mich aber nicht an ihn, als ich meinen Beitrag schrieb. Wir brauchen eine richtige Autoritätsfigur für die Jungen. John Lennon war damals so einer, der die Welt bewegte und bisweilen erschütterte, sobald der nur seine Klappe auftat. Niemand füllte in den letzten 30 Jahren seinen Platz. Geldof und Bono vielleicht, aber in Richtung Religionskritik läuft bei denen nichts. Das war bei Lennon aber so. Na wurscht, man kann nicht alles haben, , was sinnvoll und gut wäre und was man will...

Obama ist schon einer, den wir brauchen, stimmt. So wie weiland Gorbi die Welt vom Kalten Krieg und der schlimmen Aufrüstung auf beiden Seiten und den Harmagedon-Phantasien des damaligen US-Präsidenten Reagan befreite. Man muss ja von einem US-Präsidenten nicht gleich erwarten, ein Atheist zu sein...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

01.11.2009 18:26
#16 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Zitat von Aviel
Was hat das mit dem Thema zu tun ob die Christenheit ein Konzept gegen Islamismus hat?
Es ist hier nur negativ über Religion und gehört dann unter Atheismus eher
aviel

Da muss ich dir mal Recht geben, Aviela. Ich schreib dir gleich mal 'ne freundliche Private Mail.

Klimsch

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2009 19:57
#17 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Zitat von Gysi
Obama ist schon einer, den wir brauchen, stimmt. So wie weiland Gorbi die Welt vom Kalten Krieg und der schlimmen Aufrüstung auf beiden Seiten und den Harmagedon-Phantasien des damaligen US-Präsidenten Reagan befreite. Man muss ja von einem US-Präsidenten nicht gleich erwarten, ein Atheist zu sein...



Ein Atheist hätte in den USa keine Chance auf das Präsidentenamt....da schon eher ein homosexueller Taubstummer

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

01.11.2009 22:09
#18 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Ich sage mal nicht, was ich von Gorbatschow halte :(. Passt 1. nicht ins Thema 2. könnte das meine erste Verwarnung nach sich ziehen. Ich lasse es. Aber wenn ich höre, man hätte dem was zu verdanken, stellen sich mir sämtliche Nackenhaare auf. Liegt vielleicht an meiner Erziehung. K.A.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

01.11.2009 22:17
#19 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

In Antwort auf:
Ich sage mal nicht, was ich von Gorbatschow halte



Solange man's begründen kann, passt's ja. Außerdem ist Gorbatschow kein User hier, also zum Abschuss freigegeben.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.869

02.11.2009 13:44
#20 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Zitat von Queen
Ich sage mal nicht, was ich von Gorbatschow halte

Für die russische Wirtschaft hat er nicht viel Gutes getan. Aber für den Frieden in der Welt! Der Mann war ein Glücksfall für die vom Kalten Krieg geplagten Menschheit!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

02.11.2009 13:50
#21 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Naja. Dort Frieden und woanders Krieg - ich sehe ihn als Hauptschuldigen dafür, dass die Länder der ehem. SU sich jetzt fast schon bekriegen. Tschetschenien, Georgien, die Sache mit dem ukrainischen Gas...

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.869

02.11.2009 14:06
#22 Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

Zitat von Queen
ich sehe ihn als Hauptschuldigen dafür, dass die Länder der ehem. SU sich jetzt fast schon bekriegen.

Die Sowjetunion war ein künstlich zusammengeschusterter Riesenstaat. Kriege sind Ereignisse, die einer fehlenden oder falschen Politik geschuldet sind. Das kann an den Politikern, aber auch an verhandlungsresistenten Völkern liegen. Wenn du Schuldige suchst, musst du tiefer in die Geschichte gehen. => Lenin, Stalin. Ich finde es schade, dass die Russen Gorbatschow so undankbar gegenüber sind. 1962 standen wir gaaanz kurz vor einem atomaren Weltkrieg, und niemand kann ermessen, was dann von der Menschheit übriggeblieben wäre! Der Kalte Krieg provozierte immer wieder ein derartiges Szenario und hätte es immer wieder provoziert. Und irgendwann hätte es wirklich geknallt, dsas ist fast so sicher wie das Amen in der Kirche. Und dieser Kalte Krieg ist jetzt VOR-BEI! Dank Gorbatschow! Der Mann ist die überraschendste und erfreulichste Polit-Sensation des 20. Jahrhunderts! Von der Weltperspektive aus betrachtet.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

02.11.2009 14:18
#23 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

In Antwort auf:
Die Sowjetunion war ein künstlich zusammengeschusterter Riesenstaat. Kriege sind Ereignisse, die einer fehlenden oder falschen Politik geschuldet sind. Das kann an den Politikern, aber auch an verhandlungsresistenten Völkern liegen. Wenn du Schuldige suchst, musst du tiefer in die Geschichte gehen. => Lenin, Stalin.


Da gehe ich ja mit - aber warum muss man dann einfach huuuups, alle Länder einzeln in die Weltgeschichte zu entlassen, ist auch nicht sooo toll. Klar, erstmal war der Kalte Krieg vorbei und das ist auch gut so. Übrigens war G. mal Jurymitglied im russischen Supertalent, wo ich und auch meine Eltern ihn wesentlich sympathischer fanden als erwartet. Ich kann ja alles, was er so produziert hat, im Original lesen - habe selten erlebt, dass jemand sich so verschwurbelt ausdrückt. Gerüchten zufolge beruhte die Beendigung des kalten Krieges auf einem Übersetzungsfehler in einer seiner Reden zum Thema.
Ich finde es ja auch gut, dass es vorbei ist, aber man hätte das doch besser anstellen können, oder?
Wenn ich mir ansehe, was dort jetzt abgeht, blutet mir das Herz.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.869

02.11.2009 14:36
#24 Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

In Antwort auf:
aber man hätte das doch besser anstellen können, oder?

Gewiss. Aber er ist VOR-BEI!, der Kalte Krieg! Das ist bresser, als wenn ein talentierterer Politiker ein paar Atombomber abgeworfen hätte.

In Antwort auf:
aber warum muss man dann einfach huuuups, alle Länder einzeln in die Weltgeschichte zu entlassen, ist auch nicht sooo toll.

Exakt davor hatte Gorbatschow immer gewarnt! Aber erst wollten die baltischen Länder nicht mehr auf ihn hören. Dann die anderen auch nicht. Er wollte den Laden zusammenhalten! Aber die Länder wollten nicht!

In Antwort auf:
Übrigens war G. mal Jurymitglied im russischen Supertalent, wo ich und auch meine Eltern ihn wesentlich sympathischer fanden als erwartet.

Ach, du Scheiße! Der Bohlen Russlands! Das wusste ich nicht.

In Antwort auf:
Ich kann ja alles, was er so produziert hat, im Original lesen - habe selten erlebt, dass jemand sich so verschwurbelt ausdrückt.

Tja, das ist natürlich nicht so gut. Wer verschwurbelt redet, denkt auch nicht klar. Egal - Nastarowje, Gorbi - wir haben dich trotzdem lieb!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

06.11.2009 13:32
#25 RE: Hat die Christenheit ein Konzept gegen eine mögliche Islamisierung? Antworten

@Queen

Die Rolle die Gorbatschow hier im Westen zugedacht wird, deckt sich
nicht mit dem was tatsächlich passiert ist.
Er war kein echter Reformer sondern er wollte ja nur den Kommunismus
modernisieren. Und dass er die Auflösung des Warschauer Paktes durchführte
war nur die angst vor einem möglichen Bürgerkrieg, da sich ja Ungarn und Polen
schon quasie verabschiedet hatten.
Es blieb ihm also gar keine Möglichkeit als sich in die Sache zu fügen,
sonst wäre er von der Welle der Ereignisse weggespült worden.
Die einzige alternative wäre eine militärische Intervention gewesen, und dies mit
ungewissem Ausgang. Dass diese Entscheidung letztlich das Ende der Sowjetunion
auslöste mit allen ihren regionalen Brennpunkten ist natürlich dramatisch.
Ich für meinen Teil gebe in erster Linie Jelzin und seiner Hofschranzen die Schuld
Russland vom Rest der sowjetunion getrennt zu haben, mit allen Konsequenzen unter denen
zb. Weissrussland und die Ukraine heute leiden.
Es war seine Vetternwirtschaft welche das Land in die Hände der Mafia gespielt hat.
Denn etwas anderes ist es nicht was die gesamte Wirtschaft des Landes durchzieht.
Gorbi und Jelzin waren keine Politiker sondern lediglich tragische Figuren,
welche die Verelendung ganzer Bevölkerungschichten zu Verantworten haben.

Glaube ist Aberglaube

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz