Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 2.861 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3
Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2009 00:08
#51 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

Mit 15 ist man ein Kind was ,leben möchte,und nicht Windeln wechseln.Es gibt keine Rechtfertigung Kinder so ein Leben aufzuzwingen.
Glaube wenn sich hier mal ein Jude umschaut, und ständig nur Islam im Thread Judentum ließt ,der mag sich hier dann auch wohl nicht mehr anmelden,
Aviel

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

07.11.2009 00:15
#52 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

Naja, wenn die eine mit 15 Mutter wird, dann muss die andere mit 12 Mutter werden, damit die 15-jährige mit 27 Oma wird. Ich finde das krank. Aber so ist es nun mal bei denen. :(
Doch wie schon gesagt, das ist in Europa die Ausnahme.

In Antwort auf:
Ach ne unsere "Muslime" sind natürlich nicht labil weil sie Muslime sind!?


Wenn ich dich richtig verstehe meinst du damit, dass bei euch auch nur die psyichisch Labilen morden. Richtig? Der Satz kam mir ein wenig durcheinander vor, deswegen frage ich nach :). Mit anderen Worten: Auch du verurteilst Ehrenmorde. Das ist doch schon einmal positiv!

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

07.11.2009 01:19
#53 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

In Antwort auf:
Auch du verurteilst Ehrenmorde. Das ist doch schon einmal positiv!



sorry hab schon lange nicht mehr geschrieben,kann mich aber erinnern das thema ehrenmorde schon oft besprochen zu haben, das ihr immer noch nicht wisst wie herzimaus darüber denkt ist mir schleierhaft....


In Antwort auf:
Mit 15 ist man ein Kind was ,leben möchte,und nicht Windeln wechseln.Es gibt keine Rechtfertigung Kinder so ein Leben aufzuzwingen.



Erst lesen dann verstehen und dann schreiben,in dieser reihenfolhe ist ganz einfach....

In Antwort auf:
Glaube wenn sich hier mal ein Jude umschaut, und ständig nur Islam im Thread Judentum ließt ,der mag sich hier dann auch wohl nicht mehr anmelden,




Also langsam glaube ich es auch....also stell ich mal die frage...neidisch???



Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2009 09:31
#54 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

Nein warum neidisch? Nur gehört es zum guten Benehmen Rücksicht zu nehmen.Sowas ist an für sich eine Selbstverständlichkeit.
Das heißt nicht das es nicht mal überschreitende Themen geben kann ,und man auch mal gemischt reden kann,aber man muß auch akzeptieren das wenn man selber eine Religion hat sich nicht eine weitere einverleiben möchte.
Es muß freiwillig wählbar sein sich mit einer anderen Religion zu beschäftigen.
Aviel

Al-Furqan ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2009 10:43
#55 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

Zitat von kadesch
Der Vergleich ist in meinen augen durchaus berechtigt.
Allerdingst sind die Gründe bei "unseren" Familiendramen
in so gut wie keinem Fall von religiösen Motiven oder Gesellscahftlichen Zwängen
wie "Ehrverlust" geprägt sondern fast ausschliesslich Eifersucht oder wirtschahftlich
geprägt.




Bitte hier schauen:
http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...html#msg3113068

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2009 11:02
#56 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

Ich denke es ist in anderen Religionen genauso ,im Judentum ein Gläubiger würde niemals jemanden umbringen und ein religiöser Christ genauso wenig.Die sowas tun nennen sich nur alle so sind aber in Wirklichkeit keiner Angehörigen in der jeweiligen Religion.Von Außenstehenden wird jeweils verlangen die Religiösen der jeweiligen religion das außenstehnde es differenziert betrachten,aber woran sollen sie die Meßlatte anlegen.
Typisch ist zum Beipiel bei Muslimen ,die Betrachtungsweise ,das der gesamte Westen christlich wäre vielleicht ein halbes Prozent der Bevölkerung insgesamt im Westen ist Christ,ließt man das Nt und legt dies als Meßlatte an muß man sagen 99% sind keine Gläubigen.
Es sind welche die als Baby mal getauft wurden und nur eben dann den Namen der Kirche tragen,ohne überhaupt schon mal die Bibel gelesen zu haben,die nie in Kirchen gehen,und wenn sie was machen heißt es es sind Christen.
Genau bei Juden ,Ultraorthodoxe sind welche die den Staat nicht Annerkennen,die auf den Maschiach warten,der alles Aufbaut,ein paar sind Zionisten,und manchen ist auch alles egal ,wenn es aber drum geht das was böse ist werden alle in einen Topf geworfen und alle als negativ Dargestellt ohne sich zu bekümmern was der einzelne denkt.Wir einer getötet heißt es alle Juden wären Mörder,wird im Westen ein Familiendrama heißt es Christen.Bei Kreuzzügen früher hieß es es waren keine Christen denn gläubige tun sowas nicht,aber eines haben alle Verbrecher gemeinsam sie reden,handeln und tun alles im Namen der Religion der sie angehören.
Wie sollen das Außenstehenden bitte auch unterscheiden?
Und jeweils die Stillschweigen,gegen Unrecht nicht eintreten,und sowas in ihren Religionen nicht unterbinden,die nur Namensträger nciht zurechtweisen,und nicht für Recht eintreten sind wegen ihrem Stillschweigen genauso Schuldig.
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2009 11:22
#57 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

@ Herzimaus

Um wirklich mal den Unterschied zwischen Familiendrama und Ehrenmord zu verstehen, klick dich doch einfach mal um diese Zusammenstellung von Spiegel Online durch:
http://www.spiegel.de/thema/ehrenmorde_in_deutschland/

Trotz mancher äußerer Ähnlichkeit hat nämlich das eine mit dem anderen überhaupt nichts zu tun. Entscheidend für die Unterteilung ist nicht der Mord an sich, sondern die Motivation.
Einfach gesagt, Familendramen gibt es in allen Kulturkreisen, auch islamische-patriarchaischen. Ehrenmorde nur in patriarchaischen und dort vorzügliche in islamischen. Aber durchaus auch in christlichen, z.B. bei Kurden. Dass islamische überwiegen liegt wohl einfach daran, dass diese Religion wie keine andere zum Patriarchat passt und dieses bis zum Extrem fördert.

So ist der Islam sicher nicht direkt Schuld an den vielen islamischen Ehrenmorden, aber über den Umweg patriarchaischer Sitten auf jeden Fall indirekt.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

08.11.2009 13:20
#58 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

In Antwort auf:
Aber durchaus auch in christlichen, z.B. bei Kurden.



Sind Kurden Christlich? Ich dachte immer sie wären Muslime

Aviel

Herzimaus Offline

Muslima


Beiträge: 934

08.11.2009 13:39
#59 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

Natürlich gibt es Christliche Kurden. Auch bei Yeziden sind Ehrenmorde Tagesordnung und sie sind keine Muslime!!!

----------------------------------------------------------
Solange die Leute über mich reden,gehe ich davon aus, dass die mein Leben spannender finden als ihr Eigenes.


kadesch Offline



Beiträge: 2.705

09.11.2009 15:48
#60 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

Ich würde das Thema Ehrenmorde auch nicht direkt unter der Kathegorie "Islam"
ansiedeln. Es ist eher eine Frage des Kulturkreises, da es dort Religionsübergreifend ist.
Aber der Schwerpunkt liegt eben in Ländern in denen der Islam Hauptreligion ist.
Ich finde es nur schade dass es dieses Thema überhaupt gibt.
Viele Negativen Aspekte die man mit dem Islam assoziiert sind in erster Linie
archaischen Anschauungen der entsprechenden Kultur geschuldet und hat mit dem Islam als Religion
nichts zu tun. Es schadet aber allen Muslimen wenn sie damit in Verbindung gebracht werden.

Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2009 16:16
#61 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

In Antwort auf:
Sind Kurden Christlich? Ich dachte immer sie wären Muslime




ich habe wohl schon etwas häufiger Kurden getroffen aber alle hatten den Islam als Religion,und Saddam ging gegen die Kurden vor da waren glaube ich die einen Sunniten die anderen Schiiten und seine Wut richtete sich gegen diese Kurden.
Also einen Christl. Kurden habe ich auch noch nie gesehen,und wie sollen die in der Türkei oder wie auch immer überhaupt an eine Christl. Religion in einer Muslimischen gegend dran kommen?
Sonst finde ich es gemein wie man mit Kurden umgeht.
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.11.2009 16:36
#62 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

Klar ist die Mehrheit der Kurden islamisch. Aber:

"In Kurdistan sind alle drei monotheistische Religionen vertreten" http://www.kurdica.com/News-sid-Religioe...istans-705.html
Es gibt 200 – 300 Tausend christliche Kurden.

Hier noch mal ein Artikel zum Ehrenmord: http://www.igfm.de/Ehrenmorde-zwischen-M...ziol.972.0.html

Daraus ist klar erkenntlich, Ehrenmord und Familiendrame haben nichts, aber auch gar nichts gemein. Oder hat jemand schon mal bei einem Famileindrama von dem gehört, was bei einem Ehrenmord "normal" ist:

"Ist eine Ehrverletzung bekannt geworden, wird in der Regel der Familienrat beschließen, was zu tun ist. In leichteren Fällen wird ein Mädchen von der Schule genommen, eine Frau eingesperrt, geschlagen oder in eine andere Stadt ohne Mitspracherecht verheiratet werden. In schwereren Fällen wird die Familie den Tod des Opfers beschließen, aber die Frau nicht davon unterrichten. Sie wird eines Tages oder eines Nachts erschossen, erwürgt, erstochen, erschlagen, gesteinigt, verbrannt, vor ein Auto gestoßen oder von einer Brücke herabgestürzt werden."

Al-Furqan ( gelöscht )
Beiträge:

10.11.2009 14:53
#63 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

Bei den Kurden läuft es schon extrem ab, aber nicht aus islamischen Gründen.
Sondern sie tun es aus traditionellen Gründen. Ich kenne sehr viele Kurden, liebaniesische Kurden, türkische Kurden, irakische Kurden, irakisch jüdische Kurden und alle haben vieles gemeinsam.

z.B. Dürfen sie nur untereinander heiraten oder bei manchen, sie müssen etwas kriminelles machen, um sich als Mann zu beweisen.

Natürlich gibt es auch gute Kurden, die sehr tolerant und sehr gut gebildet sind und fern von Problemen sind.

Aber es hat nichts mit Islam zu tun, erst recht nicht was den Islam fremd ist.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.11.2009 15:00
#64 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

untereinander Heiraten ist doch nichts schlimmes ,sollte bei uns auch so sein,manche halten sich zwar nicht dran,aber normal sollten wir nur untereinander Heiraten,daraus kann man aber nichts schlechtes schließen,aber im Leben ist es halt einfacher der ganze Tagesablauf die Kindererziehung,als wenn man verschiednen glauben hat,und ja auch um die Tradition zu erhalten.
aber da kommt weder Gewaltbereitschaft oder sowas bei raus,und bei Muslimen ist es auch sicherlich ähnlich.
Aviel

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

10.11.2009 15:17
#65 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

Das Problem bei "Heiraten in der eigenen Religion" ist, wenn es nur wenige Anhänger der jew. Religion in der Siedlung gibt - die sind irgendwann alle miteinander verwandt und dabei kommt nichts Gutes raus, die Kinder sind dann geschädigt

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Al-Furqan ( gelöscht )
Beiträge:

10.11.2009 15:45
#66 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

Zitat von Aviel
untereinander Heiraten ist doch nichts schlimmes ,sollte bei uns auch so sein,manche halten sich zwar nicht dran,aber normal sollten wir nur untereinander Heiraten,daraus kann man aber nichts schlechtes schließen,aber im Leben ist es halt einfacher der ganze Tagesablauf die Kindererziehung,als wenn man verschiednen glauben hat,und ja auch um die Tradition zu erhalten.
aber da kommt weder Gewaltbereitschaft oder sowas bei raus,und bei Muslimen ist es auch sicherlich ähnlich.
Aviel



Untereinander meine ich also nur von der Familie. Was ist wenn einer kein Mädchen aus seiner Familie gefällt oder wenn eine kein Jungen aus der Familie gefällt?

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

10.11.2009 15:49
#67 RE: Ist das Judentum eine frauenfeindliche Religion? Antworten

Das ist ja wirklich schlimm, Al-Furqan! Vor allem auch in Bezug auf das, was ich geschrieben habe:

In Antwort auf:
die sind irgendwann alle miteinander verwandt und dabei kommt nichts Gutes raus, die Kinder sind dann geschädigt

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz