Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 63 Antworten
und wurde 2.210 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3
William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

14.11.2009 13:00
#51 RE: Wie soll der Atheismus mit der Religion umgehen? Antworten

In Antwort auf:
denn Jude ist wer von eienr Jüd, Mutter geboren. Deswegen sind Atheisten genauso Juden wie Gläubige Juden auch Juden sind,


Genau das meine ich - so können diese Menschen das Gemeinschaftsgefühl leben, ohne deshalb gläubig zu werden. Das hat mir Queen schon einmal erklärt, als ich sie gefragt habe.

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

14.11.2009 13:46
#52 RE: Wie soll der Atheismus mit der Religion umgehen? Antworten

Zitat von William
Egal, ob der christlich, jüdisch, islamisch oder aus sonsteiner Ecke ist. Eltern, die nachweislich in einer nicht anerkannten Religionsgemeinschaft bestehen, sollte man am Besten die Kinder sofort wegnehmen, um Schaden für sie zu vermeiden.



Der größte Schaden aller Zeiten ist der Atheismus, ich glaube es ist besser, dass man euer Kinder sofort wegnimmt, um diesen Hirnschaden für sie zu vermeiden.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

14.11.2009 14:58
#53 RE: Wie soll der Atheismus mit der Religion umgehen? Antworten

Ne danke, wer weiß, was bei euch aus meinem kleinen Kind noch wird!

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

EinsteinRocks Offline

Phlegmatiker


Beiträge: 216

14.11.2009 15:03
#54 RE: Wie soll der Atheismus mit der Religion umgehen? Antworten

In Antwort auf:
Der größte Schaden aller Zeiten ist der Atheismus, ich glaube es ist besser, dass man euer Kinder sofort wegnimmt, um diesen Hirnschaden für sie zu vermeiden.


Genau diese Aussage macht deutlich, wie gefährlich Religionsanhänger sind. Aber vielleicht war es auch nur deine etwas übertriebene Antwort auf das ähnliche Zitat, welches die nicht anerkannten Religionen betraf.
Außerdem gibst du damit zu, dass Religion nur im Kopf stattfindet.

There's a light in the darkness of everybodies life. (Rocky Horror Picture Show)

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

14.11.2009 15:10
#55 RE: Wie soll der Atheismus mit der Religion umgehen? Antworten

Zitat von Aviel
Deswegen sind Atheisten genauso Juden wie Gläubige Juden auch Juden sind,



Das ist nur aus eurer Perspektive richtig, für den Rest ist das nicht nachvollziehbar für mich konkret sogar absoluter Blödsinn.

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

14.11.2009 15:12
#56 RE: Wie soll der Atheismus mit der Religion umgehen? Antworten

@EinsteinRocks:
Stimmt, man könnte es als Verballhornung dessen sehen, was ich schrieb :(. Davon ist es nicht weniger falsch.

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2009 15:22
#57 RE: Wie soll der Atheismus mit der Religion umgehen? Antworten

In Antwort auf:
Das ist nur aus eurer Perspektive richtig, für den Rest ist das nicht nachvollziehbar für mich konkret sogar absoluter Blödsinn.





Und warum weil ihr denfiniert Glauben über die Christenheit,und damit haben wir nichts zu tun uns gibt es auch wesentlich länger ,bei uns steht nicht wer Glaubt wird gerettet sondern wer der Tora tut,das Christliche abendland diese Prägung und diese 2000 Jahre alte Sicht,der Hellenismus und das Menschenbild daraus hat mit uns nichts zu tun,so seht ihr diesen Hintergrund der nichts mit Unserer Wirklichkeit zu tun hat,was soll denn Glaubensjudentum sein,bei uns kann man nicht trennen ,ein Volk was die Tora bekam ,von der Tora ist die Ursache Gott,abe rnicht der Glaube an Gott sogesehen,2000 Jahre Christentum und Islam haben ihren schaden rundum verteilt,ihre Sicht der Welt geprägt,und wir uns wird unsere Freiheit nicht zugestanden,nein wir sollen sosein wie sie uns sehen wollen.So wäre eure 2000 Jahre alte Sicht zu überprüfen und nicht wie wir uns selber verstehen.

aviel

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

14.11.2009 15:30
#58 RE: Wie soll der Atheismus mit der Religion umgehen? Antworten

Zitat von William
eher würde ich sagen:
Wie soll der Atheismus mit dem Fundamentalismus umgehen?
Egal, ob der christlich, jüdisch, islamisch oder aus sonsteiner Ecke ist. Eltern, die nachweislich in einer nicht anerkannten Religionsgemeinschaft bestehen, sollte man am Besten die Kinder sofort wegnehmen, um Schaden für sie zu vermeiden.

So einfach geht das nicht, William. Was heißt "nicht anerkannte Religionsgemeinschaft"? Die Römisch-katholische Kirche z.B. erkennt nicht einmal die evangelischen Kirchen als selbständige Kirchen an! Viele erkennen die Scientology auch nicht als Religionsgemeinschaft an, bei uns ist sie aber noch nicht verboten, bisher wohl nur in Frankreich.

Du meinst aber vielleicht eine gerichtlich verbotene RG. Wer sich daran trotz staatlichem Verbot beteiligt, verhält sich illegal. Dann besteht gegenüber den Mitgliedern rechtlicher Handlungsbedarf. Meines Wissens ist bei uns z.B. der "Kalifatsstaat" verboten. (http://www.bundesverwaltungsgericht.de/media/archive/987.pdf)

Und Kinder kann man jemandem nur "wegnehmen", wenn er die Sorgepflicht vernachlässigt. Ob dies der Fall ist, muss ebenfalls ein Gericht beurteilen und feststellen.

 

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

14.11.2009 15:34
#59 RE: Wie soll der Atheismus mit der Religion umgehen? Antworten

Zitat von Aviel
Wir lassen keine Juden zu,denn Jude ist wer von eienr Jüd, Mutter geboren. Deswegen sind Atheisten genauso Juden wie Gläubige Juden auch Juden sind

Du meinst sicher, ungläubige Juden sind auch Juden, und nicht etwa alle Atheisten. Das wäre wirklich Blödsinn.

Aber gibts denn überhaupt ungläubige Juden? Ungläubige Israeli gibts sicher, aber nennt ihr die überhaupt noch Juden?

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

14.11.2009 16:10
#60 RE: Wie soll der Atheismus mit der Religion umgehen? Antworten


Stan:
"Das alles müßen wir Atheisten seit langer,langer Zeit hinnehmen....neuerdings aber nicht mehr stumm."

Zitat von DeGaertner
Jo baby jo baby jo.....

Jetzt dürfen wir dabei schreien und juchzen. Johoo! Aloahe! Juhu!

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2009 16:16
#61 RE: Wie soll der Atheismus mit der Religion umgehen? Antworten

Klimsch bei uns kann man es nicht so auseinanderhalten alles ist miteinander verwoben,bei uns gehört beides zusammen ihrgendwie.
Ich def. es als ein Volk was auch dem Glauben an Gott verpflichtet ist,und Gott der sein versprechen hält.
aviel

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

14.11.2009 16:49
#62 RE: Wie soll der Atheismus mit der Religion umgehen? Antworten

In Antwort auf:
So einfach geht das nicht, William. Was heißt "nicht anerkannte Religionsgemeinschaft"? Die Römisch-katholische Kirche z.B. erkennt nicht einmal die evangelischen Kirchen als selbständige Kirchen an! Viele erkennen die Scientology auch nicht als Religionsgemeinschaft an, bei uns ist sie aber noch nicht verboten, bisher wohl nur in Frankreich.


Mir ging es um staatlich nicht anerkannte Religionsgemeinschaften, wie die Kirchen das untereinander klären ist mir eher unwichtig :). Aber es sollte verboten werden.

In Antwort auf:
Du meinst aber vielleicht eine gerichtlich verbotene RG.


Ja, die auch.

In Antwort auf:
Und Kinder kann man jemandem nur "wegnehmen", wenn er die Sorgepflicht vernachlässigt. Ob dies der Fall ist, muss ebenfalls ein Gericht beurteilen und feststellen.

Wenn ein Kind in so ein System gezwungen wird, sehe ich zumindest die Sorgepflicht sogar schwer verletzt :(

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2009 20:18
#63 RE: Wie soll der Atheismus mit der Religion umgehen? Antworten

Zitat von William

Mir ging es um staatlich nicht anerkannte Religionsgemeinschaften,...


Ich denke, darauf abzustellen ist deutlich besser als auf verbotene Religionsgemeinschaften. Klasse beispiel dafür wäre Scientology. Die ist nicht verboten, aber auch nicht als Religionsgemeinschaft anerkannt. Jedenfalls nicht überall.

Es gibt aber auch evangelikale und sicher auch andere Religionsgemeinschaften, die anerkannt sind und doch den typischen Sektencharakter aufweisen.

Natürlich geht Kinder wegnehmen nicht. Dazu bedarf es immer, und ich finde das ausgesprochen gut, der Einzelfallkontrolle. Selbst innerhalb von solchen Eiferergruppen gibt es noch Unterschiede in der elterlichen Erziehung. Ein wichtiger Anfang wäre wohl schon mal, sämtliche Sonderrechte, die Religion genießt, abzuschaffen und möglichst frühe gemeinsame Erziehung mit anderen Kindern zu erzwingen. Durch ein oder zwei Pflichtkindergartenjahre z.B.

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

14.11.2009 20:52
#64 RE: Wie soll der Atheismus mit der Religion umgehen? Antworten

In Antwort auf:
Klasse beispiel dafür wäre Scientology. Die ist nicht verboten, aber auch nicht als Religionsgemeinschaft anerkannt. Jedenfalls nicht überall.

Zumindest bei deren Kindern könnte man ganz legal anfangen.

In Antwort auf:
Es gibt aber auch evangelikale und sicher auch andere Religionsgemeinschaften, die anerkannt sind und doch den typischen Sektencharakter aufweisen.

Das stimmt, da wird es leider auch mit der Kontrolle schwierig.

In Antwort auf:
Natürlich geht Kinder wegnehmen nicht. Dazu bedarf es immer, und ich finde das ausgesprochen gut, der Einzelfallkontrolle. Selbst innerhalb von solchen Eiferergruppen gibt es noch Unterschiede in der elterlichen Erziehung. Ein wichtiger Anfang wäre wohl schon mal, sämtliche Sonderrechte, die Religion genießt, abzuschaffen und möglichst frühe gemeinsame Erziehung mit anderen Kindern zu erzwingen. Durch ein oder zwei Pflichtkindergartenjahre z.B.


Ich glaube, ich habe recht heftig reagiert (vielleicht sogar ein wenig übertrieben) Bin irgendwie nicht auf die Idee gekommen, dass es dort auch solche und solche gibt, Feindbilder muss man doch abbauen *schimpf* (also mit sich selbst).
Und auch sonst stimme ich dir zu.

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz