Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 102 Antworten
und wurde 5.125 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.11.2009 15:05
Sunniten und Schiiten Antworten

Vielleicht könntet ihr ja mal erklrären was der Unterschied ist.
Wie ist dies in der Frühgeschichte des Islam entstanden?
Ist de rKoran der gleiche oder gibt es Unterschiedliche Versionen?
Was ist der Urspung die Geschichte und der heutige Unterschied.
Warum sollen die einen Recht glauben und die anderen nicht?
Woran erkennt man rechten Islamischen glauben?
Wesewegen gibt es da Konflikte,
was ist mit anderen Formen des Islam außer Sunniten und Schiiten gibt es noch mehrere andere Abspaltungen in der Frühzeit,warum werden Sufis nciht gern gesehen?Warum Bahi obwohl sie aus dem Islam kommen Unterdrückt und Verfolgt?
Was hat es mit Kurden aufsich?
Was ist offizeller Islam und was ist reienr Volksglaube im Islam?
Vielelicht kann es ja jemand erklären.

Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.11.2009 15:59
#2 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

Wiki kann das ganz gut, andere Seiten, die leicht über Google zu finden sind, sogar noch besser.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.11.2009 16:03
#3 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

Wiki finde ich nicht gut,außerdem wollte ich es aus dem Munde hören,nicht was ihrgendwer schreibt
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.11.2009 16:07
#4 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

In Antwort auf:
außerdem wollte ich es aus dem Munde hören,nicht was ihrgendwer schreibt


Na, dann ist es ja eh völlig sinnlos, dir hier zu antworten. Musst du jemand anrufen.

Und ich dachte schon, du bist bloß zu faul um selbst die Antworten, die es mehr als reichlich im Web gibt, zu suchen.


kadesch Offline



Beiträge: 2.705

14.11.2009 18:00
#5 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

möchtst du grne die Offizielle oder die Richtige Entstehung des Islam kennenlernen?
Für die Offizielle..siehe Wikipedia.
für die Richtige ...frag mich
Nur die richtige Entstehungsgeschichte des Islam wird die Gläubigen Muslime
mit Entsetzen erfüllen

Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2009 18:27
#6 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

ich möchte gerne die Richtige hören,und was sollte mich dran Erschrecken ,ich bin für Wahrheit,Wahrheit heißt für mich auch möglichst Objektiv,das heißt das ein Atheist nicht absichtlich was in seiner Richtung darlegt,ein Jude nicht seine Sicht und ein Christ auch nicht seine Sicht ,sondern versucht trotz Prägung möglichst dem Wirklichen nahezukommen,denn ich kann mit Forschern reden ,welche Meinung ich haben möchte, muß ich nur zu dem hingehen wessen Meinung mir gefällt also die Jüd, natürlich

Aviel

Al-Furqan ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2009 23:13
#7 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

Ich möchte erstmals darauf hinweisen, dass ich Muslim bin und zu keiner Sekte gehöre, sondern zum reinen Islam der Ahlul-Sunna (Sunnite).
Ich möchte versuchen so kurz wie möglich und ohne viel zu schreiben, über die Shi’a (Shiiten), eine Sekte, berichten, die leider heute von manchen Leuten gerne als eine islamische Gruppe dargestellt wird.



Noch damals in der Zeit des Propheten Muhammad, Allahs Segen und Friede auf ihn, gab es drei Hauptgegner, die größten Gegner des Islams: die Perser, die Byzantiner und die Juden.

In der Biographie Muhammads (a.s.s.), sehen wir, dass die Juden alles versuchten, unter anderem mit Betrügereien etc., diesen Glauben zu schaden. Die Feindschaft der Perser und der Byzantiner setzte sich nach dem Tode Muhammads (a.s.s.), während der Zeit der Sahabah (Die Gefährten bzw. Freunde des Propheten a.s.s.) in der 2. und 3. Generation fort.


Durch die Hände der islamischen Armee, der Sahabah und durch die Hände der Freunde Muhammads (a.s.s.), ging die Herrschaft der Perser durch die Hilfe und Barmherzigkeit Allah zugrunde.
Aufgrund ihres Hasses und Neides gegenüber dem Islam und den Arabern – denn sie, die Perser, waren Feueranbeter, und die Araber kannten sie nur als unmoralische Menschen, die Götzendienst betrieben – sahen sie sich im Vergleich zu den Arabern als etwas besseres an. Und es hat ihnen so viel Schmerz zugefügt, dass die Araber auf einmal die Gewalt und die Herrschaft über sie bekommen hatten.
Abu Lulu Al-Mawjuzi, ein Perser, der so tat als ob er Muslim wurde, wartete auf eine passende Gelegenheit ab, um das durchzuführen was er schon geplant hatte. Er stach den zweiten Kalifen Umar Ibn Al-Khattab, Allahs Wohlgefallen auf ihn, während des Morgengebets mit dem Messer in den Rücken, der nach einigen Tagen an den Wunden starb.
Hier sehen wir den Hass und den Neid der Perser gegenüber dem Islam und den Arabern, die sie damals hatten und heute noch haben.

Die Wurzeln der Shiiten sind auf einen Juden aus Yemen, dessen Name Abdullah Ibn Saba war, zurückzuführen. Dieser gab vor, Muslim zu sein. Er trat vor den Augen des dritten Kalifen Uthman Ibn Affan, Allahs Wohlgefallen auf ihn, zum Islam über und wünschte und erhoffte sich für diesen Übertritt, dass Uthman ihn was von der Staatskasse des Islamischen Staates (Bayt-ul-Maal) zu bekommen. Uthman gab ihn nichts davon.

Ab diesem Zeitpunkt zog er im Land herum und ebnete eine Zwietracht (Fitnah), die er später unter den Muslimen verbreitete. Er hetzte die Menschen auf den dritten Kalifen Uthman Ibn Affan, Allahs Wohlgefallen auf ihn, bis sie sein Haus stürzten und ihn später ermordeten. Er fing an Muslime bestimmte Dinge zuzuschreiben, dass zu blutigen Auseinandersetzung geführt hat.
Abdullah Ibn Saba war jene Person darüber hinaus die erste Person, der mit seiner Gruppe von den Heuchlern (Munafiqiin), die falschen Nachrichten im ganzen Staat verbreitete, die versucht hat, den Islam falsch darzustellen, oder einen falschen Islam unter den ungebildeten Massen zu verbreiten.
Er war derjenige der Ali, Allahs Wohlgefallen auf ihn, göttliche Eigenschaften zuschrieb.
Ali Ibn Abi Talib war der vierte Kalif, Vetter und Schwiegersohn des Propheten Muhammad (a.s.s.), Ehemann von Fatima, Allahs Wohlgefallen auf ihr, die Tochter des Propheten (a.s.s.) und der erste, der sich zum Islam bekannte.

Zu Beginn der Shi’a Entstehung haben sich Shiiten von den Sunniten in einem Punkt unterschieden, und es war der Glaube, dass Abu Bakr, Umar und Uthman, Allahs Wohlgefallen auf ihnen, es nicht verdient hätten, als erster die Kalifen vor Ali, Allahs Wohlgefallen auf ihn, zu sein, sondern Ali hätte der erste sein sollen.

Die Perser, mit dem Wunsch den Arabern und dem Glauben, mit dem Muhammad (a.s.s.) kam, zu schaden, brachten mit der Zeit immer wieder neue Sachen in die Aqida der Shi’a rein, die meisten aus ihren Ländern stammten, und zwar von den Persern selbst, um ihre persische Nationalität zu bewahren, sodass immer ein klarer Unterschied zwischen ihnen und den Arabern bestand. Aqida bezieht sich auf jene Angelegenheit, an die man in Herz und Gemüt glaubt, und zwar mit Gewissheit und Überzeugung. Sie sind nicht mit irgendeinen Zweifel oder Ungewissheit behaftet.
Im Laufe der Zeit entwickelten sich Überzeugungen, die sich zu Hundertprozent von der Aqidah der Sunniten unterscheiden, und nicht nur das. Bei den Shiiten gibt’s überhaupt nichts, was man als Tawhid (Einzigkeit Allahs) bezeichnen kann, so wie es bei den Sufis der Fall ist.

Nun zu der Wahrheit der Shiiten:

Shiiten…

…behaupten aus Hass, dass die Sahabah (r.), die Gefährten und Freunde des Propheten Muhammad (a.s.s.), alle zu Murtadiin (Abtrünnige) wurden, außer ein paar von ihnen, Abu Dahr Al-Gaffar (r.), Salman Al-Farisi (r.), Salman der Perser und Ahlul Bayt (Familie des Gesandten a.s.s..)

…haben in ihren Glaubensgrundlagen folgendes zu stehen. Und zwar, dass alle Sahabah (r.) Kuffar (Ungläubige) und Munafiqiin (Heuchler) sind. Man muss sie immer wieder verfluchen und diejenigen, die sie nicht verfluchen und sie nicht als Kafir betrachten, sind selber Kafir, dessen Blut und dessen Besitz Halal (erlaubt) sind.

…haben die Würde und die Ehre Muhammad’s (a.s.s.) verletzt, weil sie Aicha, Allahs Wohlgefallen auf ihr, die Frau des Propheten (a.s.s.) und die Mutter der Gläubigen zu einer Hure bezichtigt, weil sie angeblich Unzucht beging.
Im Qur’an sagt Allah, der Erhabene, als Moses, Allahs Friede auf ihn, sprach, der zu seinem Volk sagte: Allah befiehlt euch, dass ihr eine Kuh schlachtet (2:67). Die Shiiten behaupten in ihren Kommentaren: Allah befiehlt euch, dass ihr Aicha schlachtet.

…denken dass die Speichel der Sunniten unrein sind. Deshalb dürfen sie z.B. nicht aus einem Glas Wasser trinken aus dem vorher der Sunnite trank. Sie müssen das Glas waschen.

…denken, dass die Sunniten ungläubig sind bzw. Kuffar.

…waren und sind bis heute diejenigen, die die Türen für die Tataren offen hielten und halten in den islamischen Staaten einzudringen. (siehe z.B. Irak, ohne den Shiiten wären die US-Armys nicht einmarschiert).

…behaupten, dass der Qur’an nicht vollständig sei und behaupten, dass niemand den richtigen Qur’an gesammelt hat, außer Ali, Allahs Wohlgefallen auf ihn.

…haben etwas, was Imamat heißt: A-Imama. Sie glauben an sog. fehlerfreien, sündlosen Imame. Sie schreiben diesen Imamen Eigenschaften zu, mit denen sich Allah, Erhaben ist Er, beschrieben hat, die nicht einmal Muhammad (a.s.s.), besaß. In dieser Sache sind sie den Sufis ähnlich.

…beschreiben ihre Imame mit Eigenschaften, die nur Allah, Erhaben ist Er, gehören, wie z.B. die Imame kennen das Verborgene, wissen was sein wird, kennen genau den Zeitpunkt ihres Todes usw..

…behaupten, dass der Qur’an vollkommen von den Sahabah geändert wurde. Die Shiiten fügten viele ausgedachte Suren wie z.B. Surah Al-Wilayah, wo über ihre Imame usw. gesprochen wird.

…benutzen die Taqya (Verstellung). Taqya bedeutet, dass man etwas anderes vormacht als das, wovon man überzeugt ist. Aussagen wie „Ja wir sind Brüder, wir sind so und so, es gibt keine Unterschiede zwischen uns“, dienten nur dazu, um ihre Ziele zu erreichen.

…sagen, dass es nicht erlaubt sei, hinter einem Sunni zu beten. Jedoch wenn er bei den Sunnis ist, soll er mit ihnen beten, denn dieses Gebet von Taqya, dieses Täuschungsgebet, ist 27 mal besser als ein Gebet allein, aber wenn er nach Hause zurückkommt, muss er das Gebet noch mal wiederholen.

…glauben, dass ihre Imame von Allah, Erhaben ist Er, oder von Muhammad (a.s.s.), das Wissen direkt bekommen, auch wenn sich dieses Wissen nicht im Qur’an befindet.

…glauben auch, dass ihre Imame viele Wunder vollbringen können, und es ist nichts, woran man zweifeln sollte.

…haben die Al-Mut’a (Zeitehe): Es ist bei den Shiiten bekannt, dass man eine Frau heiraten und einen Vertrag für 5, 10 oder 15 Minuten abschließen kann, je nachdem, welche Vereinbarung man gemeinsam trifft. Mut’a, dass man sich mit einer Frau vergnügt (Geschlechtsverkehr etc.).

…haben so viele Widersprüche. Einmal sagt er so, dann wieder so, Mal wieder so, denn sie haben keine Überlieferungskette.

…tatöwieren unter ihre Füße Namen, wie Abu Bakr, Umar, Aicha und Haffsa, damit sie diese Namen immer auf den Boden stampfen können.

…behaupten, dass der Engel Gabriel ein Fehler bei der Offenbarung gemacht hat. Er brachte den Qur’an zu Muhammad (a.s.s.), statt zu Ali (r.). Sie sagen Ali war Muhammad (a.s.s.) sehr ähnlich und Gabriel (Jibril) konnte zwischen ihnen nicht unterscheiden.

…haben einen Feiertag Idul Ghadir; Dieser Tag soll für sie besser sein als das Idul Fitr (Ramadanfest) und als das Idul Adha (Opferfest).

…haben noch andere Feiertage, wie den sog. Nawruz-Tag (Feiertag der Perser) und der Tag, an dem Abu Lulu Al-Mawjuzi den 2. Kalifen Umar Ibn Al-Khattab, Allahs Wohlgefallen auf ihn, tötete, ist auch ein Feiertag.

…weinen, beklagen und schlagen sich auf der Brust und noch andere schlimme Sachen, wie sich peitschen und schlagen sich mit scharfen Messern und Schwertern auf den Kopf und auf den Rücken, weil sie Hassan und Hussein, Allahs Wohlgefallen auf ihnen bemitleiden. Sie waren Enkelkinder des Propheten Muhammad (a.s.s.) die ermordet wurden.

…knien sich beim Gebet mit dem Kopf auf ein Stein nieder. Keine Ahnung warum!

…pilgern in Kerbala (Irak), manche aber auch zusätzlich in Mekka, wo sie bei den Friedhöfen, wo die Sahaba begraben sind, fluchen.

…haben ein anderes Gebetsritual, z.B. beten sie, wenn sie Stehen nicht mit den Händen auf der Brust, sondern nach unten gerichtet. Auch das Aufsagen von Bittgebeten wird anders während des Gebets gesprochen,

…beschimpfen und verfluchen die Sahaba und allgemein die Sunniten.

Es gibt noch vieles mehr. Deshalb sage ich, dass es nicht den wahren Islam entspricht.
Es gibt unter den Sunniten auch viele, die über die Wahrheit der Shiiten nichts wissen und sie trotz dieser Beschimpfungen etc, sie als Brüder bezeichnen und als Muslime.

Shiiten leben in Iran, Libanon, Pakistan und eine Minderheit in Saudi-Arabien.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

14.11.2009 23:44
#8 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

Was mit Schlechtmachen und Vorurteil beginnt und beladen ist braucht man nicht lesen,sowas kommt von Teufel,wenn man sich nur durch darüber Rechtfertigen kann ,indem man absichtlich andere gleich als Gegner und Feinde ,Darstellt ,was soll man damit,ich wollte Objektive Infos und nicht Schmutzige Wäsche waschen ,und auch nicht seine Brüder in die Pfanne zu hauen,Gemeinschaft kann so nicht entstehen,Frieden und Gerechtigkeit und sowas auch nicht
Aviel

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

15.11.2009 00:06
#9 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

In Antwort auf:
Nur die richtige Entstehungsgeschichte des Islam wird die Gläubigen Muslime
mit Entsetzen erfüllen



gilt das auch für deine religion???

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

15.11.2009 00:15
#10 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

Mich würde interessieren, was ein Schiite dazu sagt.

@Al-Furqan:
Kennst du Schiiten? Also... kannst du deinen Text mit eigenen Erfahrungen untermauern?

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2009 00:28
#11 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

ja mein bester Freund ist einer ,ich kann ihn ja mal fragen,
man findet eben wieder Typisches Beispiel Vorurteil,Vorurteil,Vorurteil
Und Juden mal wieder als erstes als die Bösen,natürlich seid ihr sauer weil wir euch nicht glauben und unsere Väter nicht drauf reingefallen sind ,auf Lügengeschichten,

im Nt steht der Teufel der Gott dieser Welt ist ein Lügner und Mörder von Anfang an
der richtige Gott ist Gott der Wahrheit und Gerechtigkeit und Barmherzigkeit und Liebe

und das mit der Fälschung stimmt nicht da steht im Koran auch nichts drüber drin,glaube Sure 9 war es empfiehlt Mohammend es ,die Tora zu lesen,also emphielt er euch ein gefälschtes Buch?

Jemand der sagt ich bringe was besseres und ihr habt euers gefälscht,der zeigt mir grade dadurch das es unglaubwürdig ist.
Einer der einen graden Weg geht ,wie Gott gibt muß sich nicht Rechtfertigen,und andere dabei demütigen und als Fälscher bezeichnen,so beleibt von dem Frieden nichts mehr,sondern es kommt zu Gewalt und Unfrieden,zu Kampf und Vorurteil,
das macht dem Schöpfer keine Ehre,
Aviel

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

15.11.2009 00:42
#12 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

In Antwort auf:
Und Juden mal wieder als erstes als die Bösen,natürlich seid ihr sauer weil wir euch nicht glauben und unsere Väter nicht drauf reingefallen sind ,auf Lügengeschichten,



fällt dir da was auf.....ihr...wir...euch...


Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2009 00:58
#13 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

In Antwort auf:
In der Biographie Muhammads (a.s.s.), sehen wir, dass die Juden alles versuchten, unter anderem mit Betrügereien etc., diesen Glauben zu schaden.



Fällt dir das nicht auf ,was gleich ganz oben steht?
da steht auch die Juden
also Antworte ich auch die Muslime
Aviel

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

15.11.2009 10:25
#14 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

Ich fände auch interessant, was beide Seiten übereinander sagen :). Also frag bitte, Aviel!
Wer von den Forenmuslimen ist denn Sunnit und wer Schiit? Bei Al-Furqan weiß ich, dass er Sunnit ist.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2009 10:28
#15 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

ja die scheinen alles Sunniten zu sein,mein bester Freund ist aber Schiit ,den werde ich mal fragen ,vielleicht erzählt uns ja Kadesch etwas ,er wollte ja drauf antworten wie er vorne schrieb,
Aviel

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

15.11.2009 10:46
#16 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

Genau - vielleicht können wir die Leute besser verstehen und einen erfolgreicheren Dialog führen.

@kadesch: Ja genau, wo ist deine Version?

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

15.11.2009 14:21
#17 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

In Antwort auf:
Fällt dir das nicht auf ,was gleich ganz oben steht?
da steht auch die Juden
also Antworte ich auch die Muslime



doch doch das tut es schon....aber dir anscheinend nicht....

In Antwort auf:
In der Biographie Muhammads (a.s.s.), sehen wir, dass die Juden alles versuchten, unter anderem mit Betrügereien etc., diesen Glauben zu schaden.



er erzählt über eine biographie....die er nicht selber geschrieben hat....und wenn er schreibt sehen wir
meint er mit wir nicht moslems...hast du noch nie ein vortrag gehalten....oder einem dabei zu geschaut????

Schwester8 Offline

Muslima

Beiträge: 836

15.11.2009 14:37
#18 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

In Antwort auf:
ja die scheinen alles Sunniten zu sein,



ja ich bin sunnit was die anderen hier sind weiss ich nicht....habe nichts zu dem thema geschreiben, weil ich nicht genug darüber weiss...ich muss schon auf das geschriebene stäter noch eingehen können...bevor ich was falsches schreibe, schreibe ich lieber garnichts...sorry verstehe mich nicht falsch, aber diese denkweise würde dir auch gut tun...


kadesch Offline



Beiträge: 2.705

15.11.2009 15:52
#19 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

Die Entstehung des Islam:

Der islam entstand etwa im 4. jahrhundert n.chr als Reaktion der
Verfolgung der Ebioniten und Arianer durch die spätere katholische Kirche.
Der Ur-Islam ist nichts anderes als eine christliche Sekte die ein anderes Bild von
Jesus verehrte als die katholische Kirche.
Diese Christlichen Sekten sahen in Jesus einen Propheten und nicht als Wesensgleich mit G"tt.
Sie behielten einen Teil der jüdischen Praktiken wie die Beschneidung und einen Teil der
Verbote gewisser Nahrungsmittel, sowie einen großen Teil der jüdischen Überlieferungen aus dem Tanach.
Im Bereich um Mekka siedelten sich im 1. und 2. jahrhundert etliche jüdische Stämme an die
nach der Vetreibung der Juden aus Palästina durch die Römer.
Zu dieser Zeit waren ein nicht unbedeutender Teil der Araber christlich, und ein anderer Teil hing noch
alten animistischen Stammesreligionen an.
Das was als Hedschra bekannt ist, ist nichts anderes als der Beginn der Verfolgung der "ketzer" durch die
anderen christen. Dies datiere ich auf das gleiche Datum wie das Konzil von Nicäa in welchem Arius
der Bischof von Alexandria als Ketzer verurteilt wurde.
Gerade im Palästinischen und Arabischen Bereich waren im 3./4. jahrhundert weite Teile der Bevölkerung
Christen, im Gegensatz zu Europa. Zwar waren auch dort schon große Teile der Bevölkerung christen aber das
Christentum war noch keine Staastreligion. Im Quran ist oft Rumäern (Römern) die Rede, die allerdings
im Gegensatz zu den christen als Heiden bezeichnet werden.
Was im 3./4. jahrhundert auch noch völlig zutreffend wäre.
Wenn der Quran aber erst im 7. jahrhundert entstanden wäre, dann ist eine Unterscheidung zwischen
Christen und Heiden bei den Römern (bzw. in diesem Fall bei den Byzantinern => Oströmern )völlig sinnlos.
Die Geschichte um Mohammed und Ali usw. halte ich für spätere Erfindungen, in einer Zeit
als sich der Islam vom Christentum gelöst hat. Dies wird in etwa um das 8. - 9 Jahrhundert erfolgt sein.
Früher ist auch in christlichen Quellen niemals von einem Islam oder Mohammed die Rede, sondern immer nur
von chrislichen Ketzern. Und wäre der Islam schon in früher Zeit eine völlig Eigenständige Religion gewesen,
hätte man sie nicht als Ketzer bezeichnet.
aus meinr sicht ist aus dem historischen Arius der legedäre Ali geworden, und die schiiten gehen auf diesen zurück.
Da der frühe Islam also in erster Linie auf dem arianismus basiert erklärt dies auch warum der Islam
gerade in den vormals arianisch geprägten Geieten Nordarikas und Spaniens Fuß fassen konnte.
Zumal gerade in spanien der islam auch erst im 9-10 jahrhundert greibar wird.
vorher ist er nur sehr unscharf inmitten des späten Arianismus zu erkennen.

Dies lässt sich alles aus Funden und Dokumenten herleiten und entspringt nicht meiner Phantasie.
Das was wir heute als Islam kennen ist lediglich der im 11-14 jahrhundert reformierte Islam der sich
aller christlichen wurzeln entledigt hat und das christentum aus dem er hervorgegangen ist bekämpft.
Hätte es den Islam heutiger Prägung schon im 7. Jahrhundert gegeben dann hätten die Kreuzzüge mit sicherheit
schon im 8. Jahhundert und nicht 300 jahre spätr stattgefunden.
Aber man kann nicht gegen einen Feind kämpfen der noch garnciht existierte.

Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2009 16:17
#20 RE: Sunniten und Schiiten Antworten
Al-Furqan ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2009 18:01
#21 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

Zitat von William
Mich würde interessieren, was ein Schiite dazu sagt.
@Al-Furqan:
Kennst du Schiiten? Also... kannst du deinen Text mit eigenen Erfahrungen untermauern?



Ich kenne sehr viele Shiiten, meistens Libanesen. Ich habe sehr viele schlechte Erfahrung mit Shiiten gesammelt. Der schlimmste Shiite, den ich je in meinem Leben kannte war ein Iraker. Oh mein Gott, er war der größte Lügner. Durch seine Lügen und seine Lästereien hatte er Zwietracht im Freundeskreis geebnet, so dass es zu blutigen Auseinandersetzung kam.
Sie lachen dir ins Gesicht, aber im Hintergrund sind sie wie Nutten. Tragen immer ein Schwert als Kette (Alis Schwert) und halten sich für etwas Besseres.

Ein Shiite kann nichts dazu sagen, weil er von seiner eigenen Religion kein Plan hat.
Ich habe mich mehrmals mit Shiiten hingesetzt und diskutiert. Man konnte feststellen, dass sie einfach keine Ahnung von ihrer Religion haben.
Sie sind nur schlau zu sagen: wir sind Shia’a, die Besten, wir sind heute Iran, Hisbollah haben die Israelis besiegt, wir haben Waffen, Gott ist mit den Shia’a gegen die Sunnah, Ali ist der Prophet usw., aber mehr nicht.

Aber klar gibt es auch gute Shiiten, sehr nette Leute, aber diese sind halt Leute, die auch keine Ahnung von ihrer Religion haben.

Al-Furqan ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2009 18:10
#22 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

@Kadesh

In Antwort auf:
Die Entstehung des Islam:

Der islam entstand etwa im 4. jahrhundert n.chr als Reaktion der
Verfolgung der Ebioniten und Arianer durch die spätere katholische Kirche.
Der Ur-Islam ist nichts anderes als eine christliche Sekte die ein anderes Bild von
Jesus verehrte als die katholische Kirche.
Diese Christlichen Sekten sahen in Jesus einen Propheten und nicht als Wesensgleich mit G"tt.
Sie behielten einen Teil der jüdischen Praktiken wie die Beschneidung und einen Teil der
Verbote gewisser Nahrungsmittel, sowie einen großen Teil der jüdischen Überlieferungen aus dem Tanach.
Im Bereich um Mekka siedelten sich im 1. und 2. jahrhundert etliche jüdische Stämme an die
nach der Vetreibung der Juden aus Palästina durch die Römer.
Zu dieser Zeit waren ein nicht unbedeutender Teil der Araber christlich, und ein anderer Teil hing noch
alten animistischen Stammesreligionen an.
Das was als Hedschra bekannt ist, ist nichts anderes als der Beginn der Verfolgung der "ketzer" durch die
anderen christen. Dies datiere ich auf das gleiche Datum wie das Konzil von Nicäa in welchem Arius
der Bischof von Alexandria als Ketzer verurteilt wurde.
Gerade im Palästinischen und Arabischen Bereich waren im 3./4. jahrhundert weite Teile der Bevölkerung
Christen, im Gegensatz zu Europa. Zwar waren auch dort schon große Teile der Bevölkerung christen aber das
Christentum war noch keine Staastreligion. Im Quran ist oft Rumäern (Römern) die Rede, die allerdings
im Gegensatz zu den christen als Heiden bezeichnet werden.
Was im 3./4. jahrhundert auch noch völlig zutreffend wäre.
Wenn der Quran aber erst im 7. jahrhundert entstanden wäre, dann ist eine Unterscheidung zwischen
Christen und Heiden bei den Römern (bzw. in diesem Fall bei den Byzantinern => Oströmern )völlig sinnlos.
Die Geschichte um Mohammed und Ali usw. halte ich für spätere Erfindungen, in einer Zeit
als sich der Islam vom Christentum gelöst hat. Dies wird in etwa um das 8. - 9 Jahrhundert erfolgt sein.
Früher ist auch in christlichen Quellen niemals von einem Islam oder Mohammed die Rede, sondern immer nur
von chrislichen Ketzern. Und wäre der Islam schon in früher Zeit eine völlig Eigenständige Religion gewesen,
hätte man sie nicht als Ketzer bezeichnet.
aus meinr sicht ist aus dem historischen Arius der legedäre Ali geworden, und die schiiten gehen auf diesen zurück.
Da der frühe Islam also in erster Linie auf dem arianismus basiert erklärt dies auch warum der Islam
gerade in den vormals arianisch geprägten Geieten Nordarikas und Spaniens Fuß fassen konnte.
Zumal gerade in spanien der islam auch erst im 9-10 jahrhundert greibar wird.
vorher ist er nur sehr unscharf inmitten des späten Arianismus zu erkennen.

Dies lässt sich alles aus Funden und Dokumenten herleiten und entspringt nicht meiner Phantasie.
Das was wir heute als Islam kennen ist lediglich der im 11-14 jahrhundert reformierte Islam der sich
aller christlichen wurzeln entledigt hat und das christentum aus dem er hervorgegangen ist bekämpft.
Hätte es den Islam heutiger Prägung schon im 7. Jahrhundert gegeben dann hätten die Kreuzzüge mit sicherheit
schon im 8. Jahhundert und nicht 300 jahre spätr stattgefunden.
Aber man kann nicht gegen einen Feind kämpfen der noch garnciht existierte.



ONLY MÄRCHEN

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

15.11.2009 18:24
#23 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

Danke Mister Kadesch für die falschen Infos, die du hier verbreitet hast, echt eine Unverschämtheit von dir

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.11.2009 18:39
#24 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

Zitat von Al-Furqan

ONLY MÄRCHEN


Na bitte, ich wusste es doch. Aus Moslems sind erkenntnisfähig. Sogar wenn es um den eigenen Glauben geht. Das hat noch keiner so klar und deutlich rüber gebracht, wie du, Al Furquan, dass der Islam nur ein Märchen ist.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

15.11.2009 18:43
#25 RE: Sunniten und Schiiten Antworten

Hier die Meinung eines Profs zum Thema der Entstehung: http://www.ksta.de/html/artikel/1226655095466.shtml

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz