Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 284 Antworten
und wurde 10.095 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 12
Darkwolf Offline



Beiträge: 94

26.11.2009 11:04
#101 RE: Evolution ohne Ende antworten

Weil das ganze Universum Primzahl codiert ist, (Plichta: "Gottes Geheime Formel") hat der Zufall keinen Platz darin. Evolutzis werden wohl nie begreifen, das eine höchste Intelligenz existiert, die ewig und unenedlich ist. Sie ist weder erschaffen worden, noch ist sie veränderlich, noch kann es eine Zweite neben ihr geben, weil sie "Alles" ist, was existiert. Das hat nichts mit Religion zu tun, sondern ist Quantenphysik. Die verschiedenen Religionen versuchen nur, diese Intelligenz für Menschen erklärbar zu machen. Das kann nie ganz gelingen, weil nichts höher steigen kann, als seine eigene Quelle. Im Quantenbereich ist alles "Schwingung", ein alles in sich selbst tragendes Informationsfeld. Dieser "Gott" ist jedenfalls logischer, als eine Höherentwicklung durch Mutation und Selektion. Mutation führt IMMER zu Genverlust, Selektion siebt kranke Gene aus, dient also der Erhaltung der Art.(Lest mal nach bei Mendel) Jeder Mensch der Augen im Kopf hat, kann Teleologie (Intelligentes Wirken) in der Natur erkennen, von der Bakterienzelle bis zum Makrokosmos. Evolutzis bestreiten dies allerdings, mit dem Argument:"Das scheint nur so".

Wahrheit ist, was den Test der Praxis besteht!

Darkwolf Offline



Beiträge: 94

26.11.2009 11:09
#102 RE: Evolution ohne Ende antworten

Xeres:...."Zeig mir mal einen Klumpen Intelligenz. Es ist eine Eigenschaft lebender Wesen - welche wiederum aus toter Materie stammen müssen."..... Das ist eine GLAUBENsannahme, dafuer gibt es keinerlei Beweis! Evolution ist eben nur ein Glaube, warum gibt das niemand von euch Vertretern dieser Theorie endlich zu?

Wahrheit ist, was den Test der Praxis besteht!

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

26.11.2009 11:12
#103 RE: Evolution ohne Ende antworten

Zitat von pentogrim
ja aber Glauben heisst nicht wissen....

Zitat von Relix
Nur mal als Anmerkung: DAS IST FALSCH!!!!
Glauben heißt nämlich genau das: Wissen. Dieser Ausspruch "glauben heißt nicht wissen", ist völlig irreführend.
Bezogen auf Religion wird "Glauben" zu etwas völlig Anderem als im normalen Sprachgebrauch - sogar zum Gegenteil.
Im normalen Sprachgebrauch ist "glauben" eine eher unsichere Annahme, die solange gilt, bis man es wirklich weiß - in der Religion wird der Glaube aber in der Praxis gleich als etwas völlig Sicheres gehandhabt.
Besonders im Kopf des Strenggläubigen ist es genauso sicher, wie etwas überhaupt sicher sein kann - trotz der völligen Abwesenheit jeglicher Beweise. (Tatsächlich steht der Glaube für Strenggläubige ja sogar über dem Wissen - denn im Zweifelsfalle wird nicht der Glaube, sondern das Wissen eliminiert)
Besonders im Vergleich Wissenschaft und Religion wird's deutlich.
Im Wissen der Wissenschaft steckt wesentlich mehr Zweifel als im Glauben der Religion...

Du hast nicht Unrecht. Oft glaubt man eben nur, etwas zu wissen.

Zunächst und im allgemeinen Sprachgebrauch und nicht auf Religion bezogen bedeutet etwas glauben - wie du richtig schreibst - "annehmen, vermuten", dass etwas so ist oder so verlaufe, wie man denkt oder es sich wünscht. Das muss aber nicht der Realität entsprechen, man kann sich auch irren. Wenn ich glaube, dass meine Frau mich nicht betrügt, ist dieser Glaube auf Vertrauen und auf Erfahrungen gegründet. Wissen kann ich es aber nicht 100-prozentig. Erst wenn sie ein Kind bekommt, dessen Vater ich nachweislich nicht sein kann, weiß ich, dass sie mich betrogen hat. Ich weiß aber auch, dass ich mir bezüglich ihrer Treue nicht auf ewig sicher sein kann, da ich weiß, dass eine Situation kommen kann, in der meine Frau mich durchaus betrügen könnte. Und das ist durchaus Wissen und kein Glaube.

Es gibt also manchmal schon einen deutlichen Unterschied zwischen glauben und wissen.

Was ich aber zu 100 % weiß ist, dass alle Lebewesen am Ende ihrer Lebenszeit sterben. Und da das eins der wenigen Dinge ist, die ich wirklich genau weiß, ist es umso unverständlicher, dass die Religion genau dies anzweifelt, ja sogar das Gegenteil behauptet. Allein dies macht sie daher in meinen Augen zu einer völlig unglaubwürdigen Lehre. Ich kann allein unter diesem Aspekt mit gutem Gewissen sagen, dass Religion lügt.

Etwas wissen heißt, man ist sich sicher, dass das, was man glaubt so ist, wie man glaubt, dass es ist. Streng genommen ist wissen nur ein fundierteres glauben. Der Mensch muss sich aber dabei eine Grenze setzen, sonst wird er irre. Er sagt sich also, es gibt "gesichertes Wissen", etwa wissenschaftlich fundiertes Wissen. Kein Mensch zweifelt heute mehr an, dass sich die Erde um die Sonne dreht und nicht umgekehrt, wie die Römische Kirche es früher glaubte und als Wahrheit festlegte.

Der religiöse Glaube jedoch hat keinerlei reales Fundament. Er besteht demzufolge aus reinen Annahmen und aus Überlieferungen. Es fällt dem über diesem Glauben stehenden Menschen äußerst schwer, dazu Wissen zu sagen. Der Gläubige redet sich jedoch in langen Jahren der Suche und des Zweifels ein, er wisse, dass er im Recht sei, genauso wie der Wissenschaftler, der Beweise und Bestätigungen für sein Wissen zuhauf findet.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

26.11.2009 11:26
#104 RE: Evolution ohne Ende antworten

Zu den Primzahlen hatte ich auch mal was geschrieben:
http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...ss-von-mir.html

Allerdings gehe ich davon aus, dass, falls mein Geschreibsel hinter dem Link stimmt, das nichts mit Gott zu tun hat sondern ein mathematisch überprüfbares und beweisbares Naturgesetz darstellen würde, nämlich, dass alle primzahligen Paralleluniversen summiert immer ein gemeinsames Paralleluniversum in ihrer Kette haben müssen. Sonst nichts.
Kein Wort von Gott

Echt, Darkwolf - ich musste so lachen als ich las, dass ein "Wissenschaftler" nach dem geforscht hat, was mir beim Haarewaschen einfällt.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

26.11.2009 12:57
#105 RE: Evolution ohne Ende antworten

Ich versteh die Diskussion nicht ganz...selbst Ratze hält die ET mit dem christlichen Glauben vereinbar (ob er das nun ehrlich meint,oder nur vorgibt, kann ich nicht beurteilen....ich halte den Typen für einen Wolf im Schafspelz).
Ob nun Gott,also ein Schöpfer, das ganze ins Rollen gebracht hat ,oder eben nicht,halte ich persönlich für unerheblich...so wie die Bibel es darstellt ist es mit Sicherheit nicht abgelaufen.
Daher...ob Gott oder nicht Gott ist nicht die Frage bzw. das Problem....das Problem ist was die Menschen daraus gemacht haben...nämlich Religionen. Stellt euch vor,wenn wir alle lediglich daran glauben,bzw. nicht daran glauben würden,das die Erde,Flora und Fauna...alles was existiert, von einem Schöpferwesen,erschaffen wurde.
Ohne Mekka,ohne den Vatikan,den braven Sklaven,Erbsünde,Kreuzigung,Scharia,Himmel und Hölle usw.usw.usw.
Das wäre mit Sicherheit keine friedliche Welt....aber eine friedlichere.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

26.11.2009 12:59
#106 RE: Evolution ohne Ende antworten

Zitat von FSMQueen of damned
Echt, Darkwolf - ich musste so lachen als ich las, dass ein "Wissenschaftler" nach dem geforscht hat, was mir beim Haarewaschen einfällt.



Vlt. war es ja auch nur ein Innenarchitekt.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

26.11.2009 13:10
#107 RE: Evolution ohne Ende antworten

Oder ein Außenarchitekt, hier geht es ja um Paralleluniversen ;)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Darkwolf Offline



Beiträge: 94

26.11.2009 13:58
#108 RE: Evolution ohne Ende antworten

FSMQueen, beim Haarewaschen muss dir ueber dein Lachen entfallen sein, das Plichta NICHT ueber Paralleluniversen (falls es die geben sollte) sondern ueber unser eigenes Universum mathematische Forschungen betreibt. Da du die Primzahlcodierung unseres Universums schon beimm Haarewaschen erkannt hast, schlage ich dich fuer den Nobelpreis vor. Deine Intelligenz stellt sogar Einstein in den Schatten. Meinen Glueckwunsch!

Wahrheit ist, was den Test der Praxis besteht!

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

26.11.2009 14:17
#109 RE: Evolution ohne Ende antworten

Mein Fehler, ich habe "Primzahlen" und "Universum" gelesen (den Rest aber eigentlich auch), komisch. Bin gerade auf der Webseite von Plichta und kann bis jetzt nicht erkennen, dass der Mann gläubig sein soll.
Wobei er wirklich Einiges geleistet hat, in der Siliziumforschung - z.B. wären Solarzellen ohne seine Entdeckung nicht möglich gewesen.
Da steht nicht, dass die Evolution Quatsch ist sondern lediglich, dass er berechnet hat, dass der Urknall so wie derzeit geschildert nicht funktioniert haben kann - und auch große Männer können sich in Hinsicht auf die Religion irren! Denn irren ist menschlich, Forscher aber ebenfalls -->Forscher irren zuweilen.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

26.11.2009 15:37
#110 RE: Evolution ohne Ende antworten

Zitat von Darkwolf

Zitat von Xeres
Zeig mir mal einen Klumpen Intelligenz. Es ist eine Eigenschaft lebender Wesen - welche wiederum aus toter Materie stammen müssen.

Das ist eine GLAUBENsannahme, dafuer gibt es keinerlei Beweis!


Eine Annahme, die auf Logik basiert. Woher soll den "die Intelligenz" gekommen sein?

Zitat von Darkwolf
Weil das ganze Universum Primzahl codiert ist, [...]

Ist es das? Kannst du die Behauptung mal untermauern?

Zitat von Darkwolf
Im Quantenbereich ist alles "Schwingung", ein alles in sich selbst tragendes Informationsfeld.

Das ist falsch. In dem Größenbereich, herrscht doch gerade die Welle-Teilchen-Dualität. Ein "Informationsfeld" ist dem Physiker, glaube ich, nicht bekannt. Was soll das sein?

Zitat von Darkwolf
Mutation führt IMMER zu Genverlust

Beweise diese Aussage. Man kennt ja nicht nur punktuelle Änderungen sondern auch gen-shifting und vermutlich noch ein paar andere Mechanismen (die die Wissenschaftler, die sich mit der Evolutionstheorie beschäftigen, beobachten und untersuchen).

Zitat von Darkwolf
Selektion siebt kranke Gene aus, dient also der Erhaltung der Art.

Es gibt per se keine "kranken" Gene. Jene Individuen, die nicht lang genug leben um ihre Gene an ihre Kinder weiter zu geben, müssen schlechter angepasste Gene besitzen. So bleiben nur die Gene im Genpool, die einen Überlebensvorteil bringen.
Das ist doch ganz simpel. Was soll daran denn unmöglich sein?


Und ich bin immer noch auf die Alternative gespannt. Was ist deine Theorie? "Gott war es!"?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

26.11.2009 15:40
#111 RE: Evolution ohne Ende antworten

Wenn das Universum und alles was leben aus dem Urknall entstanden ist wie kann es sein das im Universum so eine Ordung herscht alles verläuft in geregelten Bahnen, die erde, der Mond einfach alles ist perfekt platziert, wenn die erde auch nur ein paar meter näher bei der sonne wäre könnte es kein leben auf der erde geben da man verbrennen würde und wenn die erde auch nur ein paar meter weiter von der sonne wäre dann würde es zu kalt für das leben!

Also ist alles ein zufall für diejenigen die daran glauben??? Das Hirn, das Auge, eine Venusfliegenfalle, die Symbiose,die Esthetik.... wollen als Produkte des blinden Zufalls verkauft werden??

Es gibt keine Zufälle im Universum. Der Zufall wie wir ihn verstehen, fängt da an wo unsere Erkenntnisse aufhören.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

26.11.2009 15:41
#112 RE: Evolution ohne Ende antworten

Gut...nennen wir Atheisten den Zufall "Gott"..aber nur wenn die Gläubigen zugeben,das sie Wissenslücken "Gott" nennen.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

26.11.2009 15:48
#113 RE: Evolution ohne Ende antworten

Zitat von Darkwolf
Selektion siebt kranke Gene aus, dient also der Erhaltung der Art.



Genau so ist es, wenn man behauptet, das Leben habe sich durch Mutationen weiterentwickelt, wäre es genau das gleiche wenn ich sage, ich kann die Konstruktion meiner Uhr verbessern indem ich mit dem Hammer drauf schlage.
wie viele Mutationen auch passieren mögen, sie werden niemals die Evolution vorantreiben.
Es konnte trotz grosser Bemühungen nie gezeigt werden das eine Mutation oder eine Selektion zu Makroevolutionären Fortschritt führt. Die Mutation ist nicht in der Lage die Entstehung komplexerer Strukturen zu erklären.PUNKT

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

26.11.2009 15:52
#114 RE: Evolution ohne Ende antworten

Zitat von Nuralhuda
Wenn das Universum und alles was leben aus dem Urknall entstanden ist wie kann es sein das im Universum so eine Ordung herscht

Kannst du vielleicht mal das immer wiederkehrende Geschwafel lassen? Du verbreitest immer und immer wieder den Selben Unsinn ohne selbst den blassesten Schimmer eine Ahnung zu haben.
Die Antworten dazu wurden schon tausende mal geschrieben...

Zitat von Nuralhuda
wenn die erde auch nur ein paar meter näher bei der sonne wäre könnte es kein leben auf der erde geben da man verbrennen würde

Das ist schlicht Falsch; Die Erde bewegt sich auf die Erde zu, mit einem Tempo von glaub 1 Meter pro Jahrzehnt. Schlags nach!

Zitat von Nuralhuda
Also ist alles ein zufall für diejenigen die daran glauben??

Nein, nein, nein und dreitausend mal nein. Die Natur verhält sich nach simplen Regeln.

Zitat von Nuralhuda
Das Hirn, das Auge, eine Venusfliegenfalle, die Symbiose

... lässt sich alles mit diesen simplen Regeln in kleinen Schritten nachvoll ziehen.

Zitat von Nuralhuda
Es gibt keine Zufälle im Universum. Der Zufall wie wir ihn verstehen, fängt da an wo unsere Erkenntnisse aufhören.

In der Quantenmechanik gibt es echte Zufälle, die Frage ist bloß, ob deren Wirkung Makroskopisch wird.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

26.11.2009 15:56
#115 RE: Evolution ohne Ende antworten

Zitat von Nuralhuda
ich kann die Konstruktion meiner Uhr verbessern indem ich mit dem Hammer drauf schlage.

Seit wann ist denn eine Veränderung das gleiche wie Zerstörung? Gene sind keine Feinmechanik die nur auf genau eine Art funktionieren kann.

Zitat von Nuralhuda
Es konnte trotz grosser Bemühungen nie gezeigt werden das eine Mutation oder eine Selektion zu Makroevolutionären Fortschritt führt.

Die Artbildung wurde schon Häufig genug beobachtet, im Labor wie im freien Feld.

Was meinst du eigentlich, wie neue Krankheiten entstehen und andere sich an Medizin anpassen? Das ist Evolution!

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

26.11.2009 16:07
#116 RE: Evolution ohne Ende antworten

In Antwort auf:
In der Quantenmechanik gibt es echte Zufälle, die Frage ist bloß, ob deren Wirkung Makroskopisch wird.



Ist aber auch die Frage, ob diese Zufälle wirklich Zufälle sind, oder ob man einfach die auslösenden Variablen noch nicht kennt.

Aber selbst wenn alles determiniert ist, sagt das ja nix über irgendwelche Göttergestalten aus.

In Antwort auf:
Wenn das Universum und alles was leben aus dem Urknall entstanden ist wie kann es sein das im Universum so eine Ordung herscht alles verläuft in geregelten Bahnen



Das stimmt überhaupt nicht. Sogar das Gegenteil ist der Fall!

(Dass es Leben auf der Erde gibt ist zudem kein Argument für irgendwas - das Leben auf Planeten entsteht, wo die Bedingungen dafür günstig sind, ist banal.
Wie sagte Prof. PZ Meyers vor kurzem (frei): "Würden die Bedigungen auf der Erde GEGEN Leben das Leben sprechen und wir wären trotzdem hier, das wäre ein Argument!")

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Darkwolf Offline



Beiträge: 94

26.11.2009 17:13
#117 RE: Evolution ohne Ende antworten

Ein wesentlicher Punkt, der die Schlußfolgerung von der Unwahrscheinlichkeit des Ursprungs der Lebensformen durch Mutation und Rekombination (und Selektion) unterstützt, ist die seit Jahrzehnten bekannte und an den verschiedensten Organismen immer wieder gemachte Erfahrung, dass sich das Mutantenspektrum nach mehrfach wiederholter mutagener Behandlung verschiedener Linien oder Arten nur noch geringfügig vergrößert. Das heißt, es treten immer wieder die gleichen Mutanten auf...(Genetiker W. Gottschalk) Nun komme mir keiner mit RAINEY und TRAVISANO. Ihre sogenannten Evolutionsspruenge sind lediglich Phaenotypenspruenge. "The effects of adaptive radiation are often seen, but the underlying causes are difficult to disentangle and remain unclear".(Nature 394, pp.69-72) Da hat Herr Neukamm eben mal nicht aufgepasst, weil er ja auch das Gegenteil behauptet.

Abgesehen davon leisten Mutation und Selektion auch in bereits existierenden Lebewesen nicht das, was sie angeblich geleistet haben sollen. Mutationen sind bestenfalls neutral, da sie mittel- und langfristig zu Informationsverlust führen. Selektion siebt das Unbrauchbare aus und erhält das Bestehende, kann aber nichts wirklich Neues schaffen. Die Synthetische Evolutionstheorie scheitert an diesen elementaren Tatsachen. (K.F. Meis http://www.intelligentdesigner.de/)

Mikroevolution führt übrigens immer mit der Zeit zu Genverlust! Rekombination führt nur zu einer virtuellen Genanreicherung! Rekombination ist überhaupt erst sinnvoll, wenn es vorher zu Informationsverlust gekommen ist. Makroevolution (so wir sie mal annehmen) kann somit keine Folge mikroevolutiver Schritte sein. Es sei denn es gibt Informationsgewinn durch Summierung von Informationsverlust. Die Unlogik lässt grüssen. Jetzt kann man aber verstehen, warum die ID Theorie so extrem bekämpft wird.
Also bitte, ich warte immer noch auf einen Beweis fuer Evolution!!! Und kommt mir keiner mit Fossilien....die sind 1. subjektiv bewertbar und 2. kontere ich mit der kambrischen Explosion.

Ich warte ...(seit Jahren)...

Wahrheit ist, was den Test der Praxis besteht!

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

26.11.2009 17:20
#118 RE: Evolution ohne Ende antworten

Schon der Beginn ist noch völlig unklar.
Es existiert keine Theorie wie das Leben entstand.

Die Rekonstruktion dieser Entwicklungsgeschichte ist schwierig, weil Fossilien und genaue Kenntnisse der geochemischen Verhältnisse der Erde vor etwa 3,8 Milliarden Jahren fehlen.

Deshalb existieren verschiedene Hypothesen zum Ablauf der chemischen Evolution. Sie werden hauptsächlich durch Experimente gestützt, die auf Annahmen über die damalige chemische Zusammensetzung der Atmosphäre, Hydrosphäre und Lithosphäre sowie klimatische Bedingungen beruhen. Auf die Ursprünge der Hydrosphäre geht der Artikel Herkunft des irdischen Wassers näher ein.

Die Experimente, welche die Hypothesen stützen, reichen momentan nicht aus zur Formulierung einer Theorie, die erklären kann, wie das Leben entstand. So konnte zwar bereits die chemische Entstehung von komplexen Molekülen beobachtet werden, die für biologische Abläufe notwendig sind, jedoch noch keine Bildung eines hinreichenden Systems daraus. Diese Beobachtungen werden aber bereits als großer Erfolg und ausreichend für die Aufstellung der Hypothese gewertet.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

26.11.2009 17:27
#119 RE: Evolution ohne Ende antworten

Das Kambrium kann es nicht gegeben haben,werter Darkwolf.....da die Erde,wie wir wissen,maximal 10.000 Jahre alt ist.

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

26.11.2009 17:37
#120 RE: Evolution ohne Ende antworten

Bei aller Unsicherheit über die konkrete Entstehung von Leben auf der Erde scheint sicher zu sein, dass sich nur eine Form von Leben, nämlich die auf Nukleinsäuren (RNA und DNA) beruhende, durchgesetzt hat (falls es je mehrere verschiedene gegeben haben sollte). Das wesentliche Indiz für diese Theorie besteht in der Gleichheit der Bausteine der zwei wesentlichsten lebenstypischen Makromoleküle (Nukleinsäuren und Proteine), die fünf Nukleotide und die 20 Aminosäuren in allen bekannten Lebensformen, insbesondere aber auch der universell gültige genetische Code.

Man nimmt auch an, dass das Entstehen neuen Lebens auf unserer Erde jetzt nicht mehr möglich ist, da alle Ökosysteme bereits von Leben besetzt sind und die Entstehung neuen Lebens unter dem Konkurrenzdruck anderer Lebewesen unmöglich ist.

Klar ist also nur, daß die Entstehung des Lebens völlig unklar ist, derzeit jedenfalls.
Wenn im Labor lebende Zellen aus unbelebter Materie entstehen, die die drei Grundmerkmale von Leben aufweisen,
sinnvolle Interaktion, (Intelligenz) Stoffwechsel und Reproduktion, dann könnte man von der Tatsache der Evolution
sprechen. Wer das derzeit tut, fürzt nur höher als sein Arsch ist.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

26.11.2009 18:33
#121 RE: Evolution ohne Ende antworten

Zitat von Darkwolf
Also bitte, ich warte immer noch auf einen Beweis fuer Evolution!

Welche Beweise für einen Schöpfer hast du denn auf Lager?
Wie schöpft er?
Wann schöpft er?
Warum schöpft er?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

26.11.2009 19:12
#122 RE: Evolution ohne Ende antworten

Beitrag wegen Copyright Verletzung gelöscht.Vanion. Mod.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

26.11.2009 19:45
#123 RE: Evolution ohne Ende antworten

Zitat von Nuralhuda
Beitrag wegen Copyright Verletzung gelöscht.Vanion. Mod.



Ja ja dafür habe ich extra geschrieben: zitat von The Natural Limits to Biological Change-->(Die natürlichen Grenzen biologischer Veränderungen)

Es wurde nicht gelöscht weil du aus einem Buch zitiert hast sondern weil du das ganze ohne Verlinkung von einer
Website kopiert hast. Vanion. Mod.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

26.11.2009 20:25
#124 RE: Evolution ohne Ende antworten

@Darkwolf

In Antwort auf:
Mikroevolution führt übrigens immer mit der Zeit zu Genverlust!



Und da sich der genetische Code des Menschen in all den Jahrmilliarden noch nicht dem des Einzellers angeglichen?
Wunder über Wunder!

In Antwort auf:
Ich warte ...(seit Jahren)...



Da wirst du noch lange warten. Wer etwas um jeden Preis nicht glauben will, der kann auch nicht überzeugt werden, egal wie durchschlagend die Beweise sind.
Nichtmal die Beobachtung von "Makro"evolution mit deinen eigenen Augen würde dich überzeugen.

Wenn im Labor lebende Zellen aus unbelebter Materie entstehen, die die drei Grundmerkmale von Leben aufweisen,
sinnvolle Interaktion, (Intelligenz) Stoffwechsel und Reproduktion, dann könnte man von der Tatsache der Evolution
sprechen.

@ Reisender

In Antwort auf:
Wenn im Labor lebende Zellen aus unbelebter Materie entstehen, die die drei Grundmerkmale von Leben aufweisen,
sinnvolle Interaktion, (Intelligenz) Stoffwechsel und Reproduktion, dann könnte man von der Tatsache der Evolution
sprechen.



Was hat die Darwinsche Evolution mit der Entstehung von Leben zu tun, zum 8000. Mal???

BTW: Wissenschaftliche Alternativen zur Evolution her, zack, zack, wer nur meckert, aber nix Besseres anzubieten hat, braucht gar nicht erst den Mund aufmachen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

26.11.2009 22:05
#125 RE: Evolution ohne Ende antworten

Beitrag wegen Copyrightverletzung gelöscht. Verwarnung Nuralhuda wegen fortgesetzem Kopieren nicht von ihm
stammender Texte

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 12
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor