Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 97 Antworten
und wurde 4.228 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 10:58
#76 RE: 10 Worte Antworten

In Antwort auf:
Wirklich nicht? Wieso hast du dann überhaupt hier ins RF zum "substanziellen Dialog" gefunden? Mit über 1000 Beiträgen in Rekordzeit. Versuchen tust du's schon, deine Gottüberzeugung an den Mann zu bringen. Nur die Argumente für den Atheismus tropfen an dir ab, die lässt du nicht in deine Zentrale - was nicht sein darf, darf nicht sein. SO sieht die Sache doch wohl aus.




meine Substanz halt ,eure eben nicht.

Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 11:30
#77 RE: 10 Worte Antworten

Zitat von Aviel
...
deshalb nützt so eine Diskussion überhaupt auch gar nichts.
...
Aviel


Tolle Einsicht.

Na, dann Tschüss, Aviel.
War interessant, auch mal ne deutsche jüdische Fundamentalistin kennen gelernt zu haben.
Viel Glück auf deinen weiteren Wegen.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 11:38
#78 RE: 10 Worte Antworten

es gibt ja genug andere Themen
aber Inhalte kann man ohne an Gott zu glauben doch gar nicht verstehen,ohne glauben könnt ihr euch doch gar nicht in einen Glaubenden reindenken,da fehlt doch eure Erfahrung ,wie soll das denn gehen,schließlich haben Gottlose nie an einen Gott geglaubt.Also wißt ihr weder wie man sich fühlt,was einem wichtig ist,also geht es euch wie mir .
Aviel

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 15:37
#79 RE: 10 Worte Antworten

Und ich sach euch...Aviel ist Ester.

Die war doch immer auf der Suche nach dem rechten Glauben und hatte auf christlichem Gebiet fast alle durch. Nu isse halt beim Judentum hängengeblieben.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 15:58
#80 RE: 10 Worte Antworten

Yep der Atheismus konnte mir nicht geben,das Christentum mit allen Verschiedenen nicht,das Messianische nicht,die sonstige Götterwelt nicht,die Philosopie nicht,erst Haschem selber mochte mir ein zuhause geben,in der Welt findet man nichts was man zuhause nennen kann.
Aber ich hab halt auch Erfahrungen gemacht,wie steht man kann sieben mal fallen und immer wieder aufstehen,aber erst wenn man bei Haschem umkehrt und ihm sich zuwendet findet man etwas.
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 17:12
#81 RE: 10 Worte Antworten

Ach, du bist ne konvertierte Jüdin?

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 17:34
#82 RE: 10 Worte Antworten

Nein nur ne zeitlang Fremdgegangen.
So von zuhause fort wie der verlorene Sohn im Nt.Erst schön alles in meiner Familie gelernt,dann über den Tellerrand geblickt wie die Welt aussieht und die anderen.
Und wenn man sieht das es in der Geschichte den Schweinen besser geht als dir ,sieht man vielleicht ein ein Nichtsnutz zu sein der sein Erbe verpsielt hat.Dann kann man zwei Dinge tun den Vater um verzeihung bitten,und sagen ich bin ein Nichtsnutz zu nichts zu gebrauchen,oder stolz seinen Weg weitergehen bis zur nächsten Grube.
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 18:39
#83 RE: 10 Worte Antworten

Stimmt, schon mancher hat so die Goldgrube gefunden und konnte anschließend seinem alten verarmten Vater das Gnadenbrot füttern.

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

30.11.2009 18:39
#84 RE: 10 Worte Antworten

Zitat von Aviel
aber Inhalte kann man ohne an Gott zu glauben doch gar nicht verstehen, ohne glauben könnt ihr euch doch gar nicht in einen Glaubenden reindenken, da fehlt doch eure Erfahrung, wie soll das denn gehen, schließlich haben Gottlose nie an einen Gott geglaubt. Also wißt ihr weder wie man sich fühlt, was einem wichtig ist, also geht es euch wie mir.

Dass es für Gläubige wichtig ist, an ihren Gott zu glauben und ständig ihn anzubeten und ihm für alles im Leben zu danken, selbst für den Tod, ist bekannt. "Danke, dass ich jetzt zu dir in den Himmel kommen darf!"

Aber jetzt kommt wieder was Turbulentes:
Inhalte kann man nicht verstehn, ohne an Gott zu glauben. Toll! Im wahrsten Sinne des Wortes! Deshalb fallen ja alle Leute durch jede Prüfung, die nicht an Gott glauben, deshalb verstehen und machen sie ständig alles falsch, kommen im Leben gar nicht zurecht. Weil ihnen der Glaube fehlt. Sie sind einfach keine richtigen Menschen. Ihnen fehlt die Hauptsache: Der Glaube an einen imaginären Gott, der sich niemals und niemandem zeigt, der in Wirklichkeit nichts tut und nichts bewirkt, der nirgends lebt und auch keine Bildung hat, keine Erfahrung im wirklichen Leben, den es in Wirklichkeit nicht gibt, sondern nur in der Einbildung mancher Leute.

Arme Atheisten! Die können einem auch wirklich leid tun!

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

30.11.2009 18:43
#85 RE: 10 Worte Antworten

Zitat von Aviel
Nein nur ne zeitlang Fremdgegangen.
So von zuhause fort wie der verlorene Sohn im Nt. Erst schön alles in meiner Familie gelernt, dann über den Tellerrand geblickt wie die Welt aussieht und die anderen.
Und wenn man sieht das es in der Geschichte den Schweinen besser geht als dir, sieht man vielleicht ein ein Nichtsnutz zu sein der sein Erbe verpsielt hat. Dann kann man zwei Dinge tun den Vater um Verzeihung bitten, und sagen ich bin ein Nichtsnutz zu nichts zu gebrauchen, oder stolz seinen Weg weitergehen bis zur nächsten Grube.

Kannst du Hilfe gebrauchen? Ich helfe gern, wenn ich kann. Ich lass doch niemand im Dreck stecken, wenn er nur wenigstens etwas eigenen Willen zur Besserung oder Rettung hat. Wenn nicht, dann soll er im Sumpf abtauchen, wenns ihm doch so gut gefällt?

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 19:29
#86 RE: 10 Worte Antworten

mir kam dann mal dieser Vers zwischendurch in den Sinn ,
Kommt ,wir kehren zum Herrn zurück! Denn er hat uns (Wunden) gerissen,er wird uns auch heilen usw.

Das heißt Haschem war einem immer bewußt ,von Anfang an,es ist jemand den man kennt,dennoch wird er unterwegs zwischen der Welt im Säkularen wenig einem zum Heiligtum,man hält nach dem Ausschau und nach dort,er selber ist einem aber dennoch bewußt,die Gebote auch ,da hält man sich trotzdem mehr oder weniger dran,aufgeben tut man dies nicht,jedenfall nie ganz,aber je weniger du dran denkst ,passiert alles mögliche,und du reißt dir viele Wunden ,trägst viele Verletzungen davon,es bleibt nicht ohne Folgen und Strafe dafür,bis Haschem einem dies bewußt werden läßt und dir deinen Weg wieder zeigt,du hast das Gefühl das du ein Zuhause hattest und alles was du brauchtest,nur aus ihrgendwelcher Blödheit hatte man dies verlassen,unterwegs findet man aber nichts was einem zufrieden stellt, was an der Ursprünglichen Erfahrung heran kommt,alles bleibt mit einem Nachgemack ,erst muß dir bewußt werden wie es Zuhause war ,um sich danach wieder zurückzusehnen,wenn Gott einem Nahe war ,erst dann weiß man was man verloren hat,wenn er nicht mehr nahe ist,dennoch verläßt er einen nie.Selbst auch auf solchen anderen Wege nie.Aber ihrgendwann kommt man zur Sehnsucht und sagt sich das ist alles nichts,die anderen Götter können nichts helfen,es ist nur leerer Wind,wie komme ich wieder zurück zu meinem Vater.
Aviel

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

30.11.2009 19:35
#87 RE: 10 Worte Antworten

 
Naja, ich kenn ne Menge Leute, die glauben an Gott, und zwar sehr, und haben trotzdem jede Menge Wunden davongetragen und sind teilweise auch schon viel zu zeitig gestorben!

Was hat's ihnen also geholfen? NIX! - Alles nur Einbildung.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 19:43
#88 RE: 10 Worte Antworten

es heißt ja nicht das man vor Wunden verschont wird,oft geht es Gottlosen jetzt im Biblischen Sinne doch weitaus besser,sie haben ein Leben in Ruhe und Wohlstand,es geht ihnen gut,sie sind glücklich,dem Glaubenden scheint doch öfters mal gegenteilig zu gehen.
Dennoch kann man keinen einzigen Menschen beurteilen,denn man kann niemand ins Herz sehen,es ist doch auch ein Unterschied jeder Mensch ist anders,und bewerten können wir doch gar nicht die Menschen.
Und oft haben wir Gottesbilder und messen Menschen damit,und Gott selber sieht es vielleicht völlig anders,deshalb ich kann nicht beurteilen,mancher Atheist geht vielleicht viel gradliniger seinen Weg als manch Gläubiger.Bewerten mag ich nicht so von Menschen.Aber Allgemein stelle ich mir vor das Gott wohl alle seine Geschöpfe lieb hat.

Aviel

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 20:44
#89 RE: 10 Worte Antworten

Zitat von Aviel
Yep der Atheismus konnte mir nicht geben,das Christentum mit allen Verschiedenen nicht,das Messianische nicht,die sonstige Götterwelt nicht,die Philosopie nicht,erst Haschem selber mochte mir ein zuhause geben,in der Welt findet man nichts was man zuhause nennen kann.
Aber ich hab halt auch Erfahrungen gemacht,wie steht man kann sieben mal fallen und immer wieder aufstehen,aber erst wenn man bei Haschem umkehrt und ihm sich zuwendet findet man etwas.
Aviel



Das heißt ich liege richtig mit meiner Vermutung??

Du..Ester??!!

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 20:46
#90 RE: 10 Worte Antworten

nein so heiße ich nicht was für eine Ester meinst du denn?Kann ja viele geben die so heißen.
Aviel

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

30.11.2009 20:59
#91 RE: 10 Worte Antworten

Gab mal eine hier im Forum:
Ester

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 21:09
#92 RE: 10 Worte Antworten

Zitat von Aviel
Nein nur ne zeitlang Fremdgegangen.
So von zuhause fort wie der verlorene Sohn im Nt.Erst schön alles in meiner Familie gelernt,dann über den Tellerrand geblickt wie die Welt aussieht und die anderen.
Und wenn man sieht das es in der Geschichte den Schweinen besser geht als dir ,sieht man vielleicht ein ein Nichtsnutz zu sein der sein Erbe verpsielt hat.Dann kann man zwei Dinge tun den Vater um verzeihung bitten,und sagen ich bin ein Nichtsnutz zu nichts zu gebrauchen,oder stolz seinen Weg weitergehen bis zur nächsten Grube.
Aviel



Das sind mir die liebsten

Mal da ein bißchen gucken..hier ein wenig schnüffeln..und dann such ich mir das raus,was am besten zu mir passt.
Richtig dufte finde ich diejenigen, die sich so ne Patchworkreligion zusammenbasteln...bißchen Buddhismus (wird aktuell sehr gerne genommen),bißchen Islam und ne Prise Jesus,weil der ein richtig netter Kerl war

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 21:18
#93 RE: 10 Worte Antworten

In Antwort auf:
Das sind mir die liebsten

Mal da ein bißchen gucken..hier ein wenig schnüffeln..und dann such ich mir das raus,was am besten zu mir passt.
Richtig dufte finde ich diejenigen, die sich so ne Patchworkreligion zusammenbasteln...bißchen Buddhismus (wird aktuell sehr gerne genommen),bißchen Islam und ne Prise Jesus,weil der ein richtig netter Kerl war



Stan aber es steht ja auch wer suchet der findet,ihr findet nix weil ihr auch nichts sucht.Patchwork mag ich aber ganz und gar nicht,wenn sollte man bei eienr Seite ganz und gar bleiben und nichts vermischen.Aber durchlaufen ist nicht vermischen sondern nacheinander abhaken und überwinden.

Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 21:20
#94 RE: 10 Worte Antworten

In Antwort auf:
Gab mal eine hier im Forum:
Ester




die kannte ich nicht,war wohl vor meiner Zeit,könnte ja wiederkommen für Stan.
Aviel

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 22:03
#95 RE: 10 Worte Antworten

Zitat von Aviel
Stan aber es steht ja auch wer suchet der findet,ihr findet nix weil ihr auch nichts sucht.Patchwork mag ich aber ganz und gar nicht,wenn sollte man bei eienr Seite ganz und gar bleiben und nichts vermischen.Aber durchlaufen ist nicht vermischen sondern nacheinander abhaken und überwinden.
Aviel



Das ist doch Quatsch..biste auf dem Wochenmarkt,oder auf nem Basar??
Die Orange sieht gut aus...aber ne,die da noch besser..die nehm ich.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 22:15
#96 RE: 10 Worte Antworten

In Antwort auf:
Die Orange sieht gut aus...aber ne,die da noch besser..die nehm ich.





wenn du mit der erst besten zufrieden bist ,ich war halt erst mit der Jaffa zufrieden

Aviel

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 22:23
#97 RE: 10 Worte Antworten

Zitat von Aviel

In Antwort auf:
Die Orange sieht gut aus...aber ne,die da noch besser..die nehm ich.


wenn du mit der erst besten zufrieden bist ,ich war halt erst mit der Jaffa zufrieden
Aviel




Eigentlich müßte ich jetzt sagen "Ich mag keine Orangen"..würde aber nicht stimmen.

Aber im ernst...wenn es wirklich EINE Religion geben würde,die die tatsächlich "einzig wahre" ist,dann hätten die anderen Orangen keine Abnehmer. So ist und bleibt es Geschmackssache und ist somit willkürlich und ohne wirkliche Substanz.

Der gute Stab ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2010 14:35
#98 RE: 10 Worte Antworten

Die ersten vier Gebote über Gott den Erlöser ,Gottes Einzigkeit , den Gebrauch des Gottesnamen und die Beachtung des Schabbats als dem Tag Gottes handeln von der Beziehung des Menschen zum Göttlichen.


Aviel
[/quote]

Shalom Aviel !

In den ersten Fünf Geboten kommt der Name unseres Schöpfers vor.-

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Schabbath
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz