Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 781 mal aufgerufen
 Lagerhalle
William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

21.11.2009 01:55
@Relix, eine Frage Antworten

Wer/was ist das Apfelmännchen? Vielleicht wollen sich auch andere Leute mit ihm anfreunden :).

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

21.11.2009 02:15
#2 RE: @Relix, eine Frage Antworten

In Antwort auf:
Wer/was ist das Apfelmännchen? Vielleicht wollen sich auch andere Leute mit ihm anfreunden :).



Chaos.

Wenn du's genauer wissen willst, dann lies hier nach: http://de.wikipedia.org/wiki/Mandelbrot-Menge

Aber frag mich bloß nichts Weiteres darüber ,denn eigentlich habe ich davon genausowenig Ahnung wie sonst von Mathe.

Ist nur eine merkwürdige Faszination von Allem, was irgendwie mit Chaos zu tun hat - selbst, wenn ich es nicht wirklich kapiere. (oder: sogar wenn ich es nicht wirklich kapiere.)

Der Diskordianer im Blut, würde ich sagen...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

21.11.2009 11:20
#3 RE: @Relix, eine Frage Antworten

Das sieht ja wunderschön aus, Relix! Davon wäre ich auch fasziniert, allein schon auf Grund des ästhetischen Anspruchs.

@William: Ich habe mich nicht getraut, ihn das zu fragen :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

21.11.2009 13:17
#4 RE: @Relix, eine Frage Antworten

Hallo Queen

In Antwort auf:
Das sieht ja wunderschön aus, Relix! Davon wäre ich auch fasziniert, allein schon auf Grund des ästhetischen Anspruchs.



Mich faszinieren Fraktale schon lange.

Gute Reise:
http://www.youtube.com/watch?v=gEw8xpb1aRA
na wieder herausgefunden?
http://www.youtube.com/watch?v=9IIrh6oF7V8&feature=related

größer als das Universum:
http://www.youtube.com/watch?v=2tRdLD6vh3g&feature=related

und nicht zuletzt ... die Eisblumen
http://www.youtube.com/watch?v=2qIuke0NIPs&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=x2X_xvW2zzg

Grüsse
Till

"Genügt es nicht zu sehen, dass ein Garten schön ist, ohne das man auch noch
glauben müsste, das Feen darin wohnen?"
Douglas Adams

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

21.11.2009 16:58
#5 RE: @Relix, eine Frage Antworten

Wer sich für Fraktale interessiert, sollte sich mal in unserem Partnerforum umsehen. Ich finde, die von Jeanny sind richtig hohe Kunst:

http://22334.dynamicboard.de/t986f40-Bil...n-Jeanny-5.html
http://22334.dynamicboard.de/t1849f40-Fraktale.html

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

24.11.2009 22:39
#6 RE: @Relix, eine Frage Antworten

Danke für die Antworten, ich bin berauscht von der Schönheit dieser Bilder.

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

25.11.2009 15:56
#7 MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

 
Du nennst Dich im Untertitel "Agnostischer Atheist".

Hast du noch gar nicht gemerkt, dass das Nonsens ist? Entweder man ist Atheist oder man ist Agnostiker, also irgendwie gläubig. Leute die sagen, "irgendwas wirds da schon geben", sind sich nicht sicher, sie denken, es gibt da was, was auch immer, jedenfalls was Übernatürliches. Jedenfalls sind sie ganz klar nicht atheistisch.

Eigentlich sind Agnostiker entscheidungsschwach: Sie können sich nicht klar für eine Seite entscheiden. Beides geht nämlich nicht. Wenn man z.B. nur gegen Kirchen ist, aber an "irgendein" Wunderwesen glaubt, ist man auch nicht atheistisch.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

25.11.2009 16:05
#8 RE: MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

Ich liege irgendwo zwischen dem Agnostiker und dem Atheist

Ich glaube nicht an irgendein Wunderwesen - (außer an den Stan und seinen Humor) - trotzdem ist es nicht zu 100% auszuschließen, das da doch was ist, auch wenn alles momentan absolut dagegen spricht! Vielleicht ist es auch meine demütige Ader die inzwischen Extreme meiden möchte.

Sei´s drumm, ich find den Titel gut

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

25.11.2009 20:08
#9 RE: MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

Zitat von MennoKlamotto
Ich liege irgendwo zwischen dem Agnostiker und dem Atheist [ zunge ]
Ich glaube nicht an irgendein Wunderwesen - (außer an den Stan [ grin ] und seinen Humor) - trotzdem ist es nicht zu 100% auszuschließen, das da doch was ist, auch wenn alles momentan absolut dagegen spricht! Vielleicht ist es auch meine demütige Ader die inzwischen Extreme meiden möchte. Sei´s drumm, ich find den Titel gut [ clown ]

Ich hab nichts dagegen, dass du dich so nennst, nur ist es eben ein Widerspruch. Beides zugleich geht nicht. Und glaubst du, dass die Christen, die Moslems und die Juden eine genauere Vorstellung von ihrem Gott haben als du von einem "dass da doch was ist"? Genau das ist der Gedanke, der die Menschen irgendwie zu einem Überwesen, zu einer allumfassenden Strahlung, einer Teilchenwelle oder eben einem Gott führt. "Gott" ist ja nur ein Name, den die Menschen diesem "dass da doch was ist" gegeben haben, weiter nichts. Die Berichte in der Bibel, dass dieses "was" mit Menschen direkten Kontakt aufgenommen habe, sind sämtlich erfunden, zumindest nicht im kleinsten nachweisbar und auch nicht durch Experimente oder Formeln nachstellbar oder berechenbar.

Daher sage ich, dass ein Agnostiker im Grunde ganz klar ein Gläubiger ist, auch wenn er keine genaue Vorstellung davon hat. Die haben die Gläubigen auch nicht. Wie sollten sie auch? Wenn da nun mal bisher nichts nachgewiesen wurde? ;--((

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 21:14
#10 RE: MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

Du kennst tatsächlich nicht mal den Unterschied zwischen einem personalisierten Gott und einem pantheistischen Begriff eines Prinzips?
Dabei hat MennoKlamotto noch nicht mal davon gesprochen, dass er an das glaubt. Nur, dass er es halt nicht ausschließen kann. Was nun wieder der typisch agnostische Standpunkt ist.

Mensch, Herr Oberlehrer, was wird das für Eindruck auf die Klasse machen?

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

25.11.2009 21:33
#11 RE: MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

In Antwort auf:
Ich hab nichts dagegen, dass du dich so nennst, nur ist es eben ein Widerspruch. Beides zugleich geht nicht.



FAIL.



http://en.wikipedia.org/wiki/Agnostic_atheism

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

25.11.2009 21:54
#12 RE: MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

Zitat von MennoKlamotto
Ich liege irgendwo zwischen dem Agnostiker und dem Atheist
Ich glaube nicht an irgendein Wunderwesen - (außer an den Stan und seinen Humor) - trotzdem ist es nicht zu 100% auszuschließen, das da doch was ist, auch wenn alles momentan absolut dagegen spricht! Vielleicht ist es auch meine demütige Ader die inzwischen Extreme meiden möchte.
Sei´s drumm, ich find den Titel gut



Das kommt mir jetzt ein bisschen blöd vor, entweder man glaubt, dass daoben irgendetwas ist oder nicht, beides geht nicht

du tanzt auf sehr dünnem eis

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 22:01
#13 RE: MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

Zitat von Nuralhuda

Zitat von MennoKlamotto
Ich liege irgendwo zwischen dem Agnostiker und dem Atheist
Ich glaube nicht an irgendein Wunderwesen - (außer an den Stan und seinen Humor) - trotzdem ist es nicht zu 100% auszuschließen, das da doch was ist, auch wenn alles momentan absolut dagegen spricht! Vielleicht ist es auch meine demütige Ader die inzwischen Extreme meiden möchte.
Sei´s drumm, ich find den Titel gut


Das kommt mir jetzt ein bisschen blöd vor, entweder man glaubt, dass daoben irgendetwas ist oder nicht, beides geht nicht
du tanzt auf sehr dünnem eis




Ich sehe das so..ein Agnostiker glaubt nicht daran das da oben was ist,aber er sieht halt ein das es keinen Beweis für seinen Nichtglauben gibt..von daher sind eigentlich alle Atheisten eher Agnostiker.
Jürgen von der Lippe definierte es folgendermaßen..."Ich bin Agnostiker,weil es mir völlig wurscht ist,ob es "Ihn" gibt oder nicht"

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

25.11.2009 22:01
#14 RE: MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

In Antwort auf:
Jürgen von der Lippe definierte es folgendermaßen..."Ich bin Agnostiker,weil es mir völlig wurscht ist,ob es "Ihn" gibt oder nicht"



Dann ist er kein Agnostiker, sondern Ignostiker.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

25.11.2009 22:41
#15 RE: MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

"Ignostiker" ist gut, gibt es jemanden in diesem Forum, der diesen Titel haben will? Zu dem er passt? :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

26.11.2009 07:22
#16 RE: MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

In Antwort auf:
du tanzt auf sehr dünnem eis


Sagt der, der ein uraltes Buch unreflektiert als Wahrheit akzeptiert!

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

26.11.2009 11:30
#17 RE: MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

Zitat von Relix

In Antwort auf:
Ich hab nichts dagegen, dass du dich so nennst, nur ist es eben ein Widerspruch. Beides zugleich geht nicht.


FAIL. [img]...


Interessante Darstellung, nur beweist sie ebenso nichts. Sie ist - genau wie der Begriff Agnostik - vom Menschen erfunden.

wiki.de sagt zum Agnostizismus: "Die Möglichkeit der Existenz transzendenter Wesen oder Prinzipien wird vom Agnostizismus nicht bestritten."
Ich als "reiner" Atheist sage aber etwas völlig anderes, nämlich dass eine Existenz von Göttern gar nicht möglich sein kann, selbst wenn streng genommen eine Beweisführung für die eine oder die andere Auffassung derzeit noch nicht möglich scheint.

Der Agnostizismus als Lehre von der "Unerkennbakeit des wahren Seins, d.h. der übersinnlichen Welt" (oder nach Kant) des 'Dinges an sich' - was immer dieser verwurschelte philosophische Terminus bedeuten soll - ist dabei, von der Naturwissenschaft mehr und mehr verdrängt zu werden. Je mehr die erkennt, desto weniger Raum bleibt für die Agnostik. Die Anhänger des Agnostizismus haben es nur noch nicht bemerkt, wie das eben so ist in der seltsamen Glaubenswelt des Menschen.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

26.11.2009 11:46
#18 RE: MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

@ Klimsch:

In Antwort auf:
Der Agnostizismus als Lehre von der "Unerkennbakeit des wahren Seins, d.h. der übersinnlichen Welt"



Nur weil eine Position die Existenz von etwas nicht bestreitet, ist es noch lange nicht die Lehre davon.

In Antwort auf:
Ich als "reiner" Atheist sage aber etwas völlig anderes, nämlich dass eine Existenz von Göttern gar nicht möglich sein kann, selbst wenn streng genommen eine Beweisführung für die eine oder die andere Auffassung derzeit noch nicht möglich scheint.



So eine Beweisführung wird auch wohl nie möglich sein, da ausgeschlossen werden kann, dass der Mensch jemals Allwissenheit erlangt.

Ich bezeichne mich zwar selbst als Atheist, weil ich, solange ich keine Beweise zu Gesicht bekomme, die Existenz von Etwas nicht annehmen kann. (und darf.)
Aber 100% auschließen kann man trotzdem nichts - das ist zutiefst unwissenschaftlich. (Außer eventuell die Existenz von religiösen Göttern, die logisch paradox sind.)
Die meisten Atheisten sind wohl agnostische Atheisten, Klimsch - eine Einstellung, die ich für wesentlich vernünftiger halte als deine.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

26.11.2009 12:39
#19 RE: MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

 
Klimsch:
"Ich als "reiner" Atheist sage aber etwas völlig anderes, nämlich dass eine Existenz von Göttern gar nicht möglich sein kann, selbst wenn streng genommen eine Beweisführung für die eine oder die andere Auffassung derzeit noch nicht möglich scheint."

Zitat von Relix
So eine Beweisführung wird auch wohl nie möglich sein, da ausgeschlossen werden kann, dass der Mensch jemals Allwissenheit erlangt.

Greifst du hier nicht etwas zu hoch, werter Relix? Zu beweisen, dass es keinen Gott gibt, bedeutet noch lange keine Allwissenheit, nur weil die Gottgläubigen meinen, ihr Gott wäre allwissend. Zumindest kann man unser Sonnensystem recht gut erforschen. Wird hier nichts von einem Gotteswesen entdeckt, so bliebe nur das "restliche" Universum, was natürlich kaum möglich sein wird, vollständig zu erforschen. Unabhängig davon kann vielleicht mal eine Methode erdacht werden, einen wissenschaftlich fundierten Beweis zu erbringen. Wer weiß?

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

26.11.2009 12:53
#20 RE: MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

In Antwort auf:
Wird hier nichts von einem Gotteswesen entdeckt, so bliebe nur das "restliche" Universum, was natürlich kaum möglich sein wird, vollständig zu erforschen. Unabhängig davon kann vielleicht mal eine Methode erdacht werden, einen wissenschaftlich fundierten Beweis zu erbringen. Wer weiß?



Klimsch es ist doch völlig sinnlos ein unsichtbares Wesen entdecken zu wollen ,denn genau die Körperlosigkeit ist ein Punkt,und der Geist ist seine Kraft ,also was möchtest du da suchen?
Und wie möchtest du so ein Wesen erforschen und dann noch Wissenschaftlich?
Und der Schöpfer kann ja nicht in der Schöpfung ,im Universum enthalten sein ,weil er das doch alles gemacht hat,oder baut sich der Architekt der das Haus plant ,damit selber?
Gott ist der immer Gegenwärtige,ohne Zeitablauf,ohne älter zu werden,ohne sich zu ändern,gestern heute und morgen immer derselbe.
Man kann nur bei Betrachtung ,der Schöpfung,oder Offenbarung wie die Tora ,von ihm etwas wissen.
Der Mensch ist auf seine Offenbarung,und das Gott einem die Augen öffnet angewiesen,erst dann kann man für sich Wissen haben,
solange keine Offenbraung ist es nur übernommendes ,auswendig gelerntes.
Aviel

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

26.11.2009 19:07
#21 RE: MennoKlamotto - mal eine Frage Antworten

Zitat von Aviel
Klimsch es ist doch völlig sinnlos ein unsichtbares Wesen entdecken zu wollen ,denn genau die Körperlosigkeit ist ein Punkt,und der Geist ist seine Kraft, also was möchtest du da suchen?

Ich weiß ja nicht, was du für eine Allgemeinbildung hast, aber hast du schon mal was von der Entdeckung von Magnetismus, Funkwellen oder nuklearer Strahlung gehört? Alles Dinge, die man nicht sieht, die unsichtbar sind.

In Antwort auf:
Gott ist der immer Gegenwärtige, ohne Zeitablauf, ohne älter zu werden, ohne sich zu ändern, gestern heute und morgen immer derselbe.
Man kann nur bei Betrachtung ,der Schöpfung,oder Offenbarung wie die Tora ,von ihm etwas wissen.
Der Mensch ist auf seine Offenbarung,und das Gott einem die Augen öffnet angewiesen,erst dann kann man für sich Wissen haben,
solange keine Offenbraung ist es nur übernommendes ,auswendig gelerntes.

Ach hör doch auf, mich bekehren zu wollen. Das sind doch alles nur ausgedachte und immer wieder weitergegebene Gedankenkonstrukte über etwas, was nicht nachweisbar ist, und zwar nicht, weil es unsichtbar ist, sondern weil es keinen einzigen wirklichen Nachweis dieses Gottes gibt, und weil dieser ausgedachte Gott dem Stand der allgemeinen und naturwissenschaftlichen Erkenntnisse und auch jeglicher Vernunft sowie der Wirklichkeit und auch der Wahrscheinlichkeit widerspricht. Es hat bisher jedenfalls noch keine einzige Offenbarung eines Gottes gegeben, außer der Mensch hat sie geträumt oder sich ausgedacht. Wie sollte sich auch etwas "offenbaren", also sich andern zeigen, was gar nicht existiert, außer im Geiste des Menschen? Das ist einfach nur Blödsinn. Eine Offenbarfung wäre ja ein Nachweis für dessen Existenz. Deine Katze beißt sich in den Schwanz, und du merkst es nicht mal.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz