Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.068 mal aufgerufen
 Christentum
Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

23.11.2009 07:32
Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Die Volkpartei der Schweiz möchte das Christentum in die Verfassung als Leitkultur schreiben lassen

http://www.tachles.ch/Aktuelle-Ausgabe.304.0.html

unter Kreuzzug der Moderne bei Newsletter link direkt geht nicht

was haltet ihr Christen hier davon,gefällt euch sowas auch ?Evtl.für Deutschland auch?

Zur Politik läßt sich noch sagen
Kierkegaard ,hatte sich zu dem Thema Politik paar Gedanken gemacht.
Er war davon Überzeugt ,das Menge Unwahrheit sei ,
auch was er gegenüber der Politik meinte ,
Politik habe printipiell mit "ewiger Wahrheit " nichts im Sinne-und eine Politik ,die "Ernst damit machte ,"ewige Wahrheit " in die Wirklichkeit hineinzubringen ,würde im gleichen Nu sich in allerhöchstem Maße als das "Unpolitischste" erweisen ,das sich denken läßt.

Wahrheit und Politik schließen einander aus ,ebenso wie Wahrheit und Menge.
Wahrheit ist eine Sache "des Intellektuellen, des Geistes und der Religion.
aus Kierkegaards Einführung ,Liessmann zitiert)


Aviel

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

23.11.2009 10:41
#2 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Zitat von Aviel
Die Volkpartei der Schweiz möchte das Christentum in die Verfassung als Leitkultur schreiben lassen
...was haltet ihr Christen hier davon,gefällt euch sowas auch? Evtl.für Deutschland auch?

Darf ich als Atheist auch was dazu sagen?

So sind sie nunmal, die Christen, die Religiösen. Sie wollen ihre "Wahrheit" stets und ständig andern aufdrängen. Sie wollen stets und ständig in der weltlichen Politik mitmischen und ihre Auffassungen sogar als die einzig richtige, als die bessere, eben als die Leitkultur jetzt wieder mal allen andern aufs Auge drücken.

Und wenn sie geschafft haben werden, ihre Ideologie als bestimmenden Anteil in die Politik zu pflanzen, dann werden sie Andersgläubige diskriminieren und bekämpfen, dann werden sie auch bestimmen, wer welchen politischen Posten bekommen darf und wer nicht, wer sich überhaupt zur Wahl stellen darf. Bestes Beispiel, wenn die Religion das Sagen hat, ist der Iran. Aber der nicht allein. Auch die Geschichte ist äußerst lehrreich für den, der lernen will.

Kierkegaard hat natürlich Recht, nur sagt er es nicht deutlich genug (wenn ich das richtig verstehe, was du schreibst, Aviel). Wenn er sagt "Daher ist das Ziel des religiösen Menschen, in ein existenzielles Verhältnis zu Gott zu treten. Dies kann allein im Glauben geschehen." (lt. wiki), dann verstehe ich darunter die absolute Trennung von Glauben und Politik, auch die absolute Trennung von Religion und Naturwissenschaft (die gibt es ja sowieso, nur wollen die Religiösen das immer noch nicht kapieren).

Religion muss absolute Privatsache, Glaubenssache sein,
Religion darf nie wieder bestimmend in der Politik und in der Gesellschaft werden
.


Und ich bin überzeugt: Dafür lohnt es sich durchaus zu streiten und sich einzusetzen.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 09:41
#3 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Zitat
was haltet ihr Christen hier davon,gefällt euch sowas auch ?Evtl.für Deutschland auch?



Was heisst denn christliche Leitkultur? Ganz bestimmt nicht Theokratie.
Aber eben auch nicht Multikulti.
Andere Länder andere Sitten und manche Menschen möchten sich davor schützen.
Verständlich.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 11:55
#4 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Wer die christliche Leitkultur genauer kennen lernen möge, dem empfehle ich Deschners "Kriminalgeschichte des Christentums".

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

12.01.2010 07:06
#5 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Was Deschner betreibt, ist Kirchenkritik, nichts weiter... Kirchenkritik betreibt ja schon die Bibel selbst... Kennst du Deschners "Antikatechismus"? Auch sehr empehlenswert...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 08:02
#6 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Ja, kenn ich auch. Ich habs sogar, aber noch nicht gelesen.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 08:27
#7 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Und steht da irgendwas neues drin Snooker?Oder nur was man schon alles an Kritik kennt?
Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

13.01.2010 00:47
#8 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

glaube ja sie sind verrückt geworden, jedenfalls ein paar davon
http://nachrichten.aol.de/nachrichten-pa...211261888402984

lernen die aus der Bibel oder haben die andere geheime Bücher um wirklich alles lächerlich zu machen.

Aviel

SnookerRI Offline

Soul-Societist


Beiträge: 8.325

13.01.2010 06:24
#9 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Zitat
Und steht da irgendwas neues drin Snooker?Oder nur was man schon alles an Kritik kennt?

Das kommt drauf an, was man schon an Kritik kennt. Für mich war vieles schon bekannt. Mir ging es vor allem um die Stichhaltigkeit der Begründung seiner Kritik und seine Schlussfolgerungen daraus...

____________________________________________
In Memory of Soul-Society

Wohl gibt es zwei Arten von Freunden und es sind diese: Käufliche und Unbezahlbare

Wo Wahrheit ist, ist Bescheidenheit (K.H.Deschner)

Wir wissen nur so viel, wie wir fragen (Wessel Gansfort, 1419-1489)

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

14.01.2010 14:23
#10 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Wer die christliche Leitkultur genauer kennen lernen möge, dem empfehle ich Deschners "Kriminalgeschichte des Christentums".

Bei Deschner kann man nichts über christliche Leitkultur erfahren,
im Gegenteil, dort kann man allenfalls die Abweichungen davon kennenlernen.

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

14.01.2010 16:25
#11 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Dort kann man lernen, dass "christliche Leitkultur" dürchaus vereinbar mit den scheußlichsten Verbrechen bis hin zum Völkermord ist.

Oder willst du jetzt wieder mit dem "wahren Schotten" kommen?

Christian Offline



Beiträge: 174

15.01.2010 12:18
#12 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Hallo BS,

Zitat von Bruder Spaghettus
Dort kann man lernen, dass "christliche Leitkultur" dürchaus vereinbar mit den scheußlichsten Verbrechen bis hin zum Völkermord ist.
...


Warum soll Völkermord für Christen generell vereinbar sein mit der Bibel/biblischen Geboten?

Gruss
Christian

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2010 13:14
#13 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Man achte auf den feinen Unterschied. Christliche Leitkultur ist nicht gleich Christen. Da gibts ganz sicher welche, die gegen Völkermord selbst bei Andersgläubigen sind. Heute mit Sicherheit mehr als früher.

Das aber frühere Ausrottungsfeldzüge, wenn auch oft mißlungen, ganz klar christliche Leitkultur waren,ist überhaupt nicht abzustreiten. Es gab zu dieser Zeit (Kreuzzüge, Hexenverbrennung, Ausrottung der Inkas usw.) einfach keine andere.

Christian Offline



Beiträge: 174

15.01.2010 13:42
#14 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Man achte auf den feinen Unterschied. Christliche Leitkultur ist nicht gleich Christen...


Was macht denn dann deiner Auffassung nach einen Christen aus?

Gruss
Christian

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

15.01.2010 18:53
#15 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Man achte auf den feinen Unterschied. Christliche Leitkultur ist nicht gleich Christen. Da gibts ganz sicher welche, die gegen Völkermord selbst bei Andersgläubigen sind. Heute mit Sicherheit mehr als früher.
Das aber frühere Ausrottungsfeldzüge, wenn auch oft mißlungen, ganz klar christliche Leitkultur waren,ist überhaupt nicht abzustreiten. Es gab zu dieser Zeit (Kreuzzüge, Hexenverbrennung, Ausrottung der Inkas usw.) einfach keine andere.

Entschuldigung, lieber BS, aus meiner Sicht bringst Du da etwas durcheinander.

Es gab sicherlich zu allen Zeiten Christen, die Verbrechen begangen haben, die also, theologisch gesprochen, gesündigt haben.
Das war aber immer ein Verstoß gegen die christliche Lehre.
Es ist absolut falsch, ja absurd, solch ein Fehlverhalten einer "christliche Leitkultur" zuzuordnen.

(Zu den genannten Beispielen: "Kreuzzüge, Hexenverbrennung, Ausrottung der Inkas" später mehr!)

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

15.01.2010 19:13
#16 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Zitat von Antonius
Das war aber immer ein Verstoß gegen die christliche Lehre.

Es gibt die christliche Lehre? Seit wann denn das?
Es darf sich jeder Christ nennen, der ein Fan von Jesus Christus ist...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

maleachi 89 ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2010 19:22
#17 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Zitat von Xeres

Es darf sich jeder Christ nennen, der ein Fan von Jesus Christus ist...


Jenau....

Außerdem wird demnächst (kommende Woche) der ehemalige Papst-Attentäter Mehmet Ali Agca frei gelassen. Er hält sich für eine Inkarnation von Jesus Christus. Er will das Christentum von Grund auf reformieren und ein 'perfektes' Christentum schaffen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2010 20:03
#18 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Zitat von maleachi 89

Zitat von Xeres

Es darf sich jeder Christ nennen, der ein Fan von Jesus Christus ist...


Jenau....
Außerdem wird demnächst (kommende Woche) der ehemalige Papst-Attentäter Mehmet Ali Agca frei gelassen. Er hält sich für eine Inkarnation von Jesus Christus. Er will das Christentum von Grund auf reformieren und ein 'perfektes' Christentum schaffen.




Und auch er wird seine Anhänger finden.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2010 20:26
#19 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Das sich jeder Christ nennen darf der dieses Wort hübsch findet, heisst doch nicht das es nicht dennoch ein paar Kriterien gibt.Das sich jeder so nennen kann, liegt nämlich nur daran das es ihm nicht verboten wird und nicht das es beliebig wäre.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

15.01.2010 20:37
#20 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Zitat
Das sich jeder Christ nennen darf der dieses Wort hübsch findet, heisst doch nicht das es nicht dennoch ein paar Kriterien gibt.



Und wer soll die bitte festlegen? Sag jetzt nicht, die Bibel - gerade die wird ja schier beliebig ausgelegt - sonst gäbe es nicht tausend verschiedene Interpretationen dieses Buches.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2010 21:03
#21 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Die Bibel ist ja auch nicht irgend ein Buch. Das Problem bei der Auslegung ist das nur noch verhältnissmäßig wenige versuchen das Buch wirklich objektiv zu verstehen.Weil sie es längst aufgegeben haben.So ist doch überhaupt die Theorie der Beliebigkeit entstanden. Menschen die es nicht geschafft haben, geben sich den Anschein der Intelligenz und den Anschein der Toleranz in dem sie verbreiten es gebe gar keinen wahren Glauben und es sei alles richtig was jeder glaubt. Gott zu verstehen ist überhaupt der Zweck dieses Erdenlebens, das heisst man muss die ganze Menschheitsgeschichte als Zeitraum verstehen Gott kennen lernen zu können. Und eben nicht nur ein paar Monate oder Jahre oder sogar nur Wochen. Wir sind grade erst von der katholischen Monopolstellung befreit wurden, Gott sei Dank, und erst seit dem konnte man sich wirklich Gedanken machen. Das ist nicht viel Zeit. Mit dem Ende der katholischen Monopolstellung ist ausserdem eine neue Gefahr hinzukommen. Die Allesrelativierung und die Renaissance des Hedonismus weicht den Menschen die Birne auf. Und das ist eben hinderlich bei einem schwierigen Buch der Bibel.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2010 21:06
#22 RE: Sind die Christen verrückt geworden Antworten

Zitat von Maik
Die Bibel ist ja auch nicht irgend ein Buch. Das Problem bei der Auslegung ist das nur noch verhältnissmäßig wenige versuchen das Buch wirklich objektiv zu verstehen.Weil sie es längst aufgegeben haben.So ist doch überhaupt die Theorie der Beliebigkeit entstanden. Menschen die es nicht geschafft haben, geben sich den Anschein der Intelligenz und den Anschein der Toleranz in dem sie verbreiten es gebe gar keinen wahren Glauben und es sei alles richtig was jeder glaubt. Gott zu verstehen ist überhaupt der Zweck dieses Erdenlebens, das heisst man muss die ganze Menschheitsgeschichte als Zeitraum verstehen Gott kennen lernen zu können. Und eben nicht nur ein paar Monate oder Jahre oder sogar nur Wochen. Wir sind grade erst von der katholischen Monopolstellung befreit wurden, Gott sei Dank, und erst seit dem konnte man sich wirklich Gedanken machen. Das ist nicht viel Zeit. Mit dem Ende der katholischen Monopolstellung ist ausserdem eine neue Gefahr hinzukommen. Die Allesrelativierung und die Renaissance des Hedonismus weicht den Menschen die Birne auf. Und das ist eben hinderlich bei einem schwierigen Buch der Bibel.



Oh,mein Gott!

Wie verzweifelt muß man (gewesen) sein um sich so etwas zusammenzureimen und zum Lebensziel zu machen.

Mal ehrlich,Maik....du warst verzweifelt?!

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz