Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 104 Antworten
und wurde 3.831 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2009 19:14
#76 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Ja und so wäre es auch für Deutschland zu wünschen,denn kein Staat muß sich fremde Gesetze aufzwingen lassen.
Aviel

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

29.11.2009 19:25
#77 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Zitat von Aviel
Ja und so wäre es auch für Deutschland zu wünschen,denn kein Staat muß sich fremde Gesetze aufzwingen lassen. Aviel

In D gibt es keine Volksabstimmung.
Die etablierten Politiker sowohl in D als in der Schweiz sind ja ehr Islamisierungsbefürworter, genauso wie die Funktionsträger der Kirchen.
Im übrigen für D ein kleiner Nachteil, dass es keine Volksabstimmungen gibt

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.11.2009 19:34
#78 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

In Antwort auf:
In D gibt es keine Volksabstimmung.


Naja, bisher nur auf Länderebene.

Aber kann ja noch werden.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

29.11.2009 19:51
#79 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Zitat von welfen2002
Mit dem Ja zum Minarettverbot hat das Volk auch durchgesetzt, dass das Schweizer Recht ohne jeden Abstrich auch für alle Einwanderer verbindlich ist.



Find ich prima, vor allem da ich seit langem wieder mal zur Urne ging....wird der Kirche auch zu denken geben...die Religonsfreiheit hat Grenzen...ich denke man sollte als nächstes Ziel das ewige Gebimmel aufs Korn nehmen...

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

29.11.2009 20:29
#80 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus

In Antwort auf:
In D gibt es keine Volksabstimmung.


Naja, bisher nur auf Länderebene.
Aber kann ja noch werden.


Schau hier: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,664104,00.html
In D würde eine Volksabstimmung noch viel eindeutiger ausfallen. ?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

29.11.2009 20:47
#81 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Zitat von Fenris
Find ich prima, vor allem da ich seit langem wieder mal zur Urne ging....wird der Kirche auch zu denken geben...die Religonsfreiheit hat Grenzen......

Naja ein Minarett hat ja auch kaum etwas mit Religionsfreiheit zu tun. Beten darf jeder soviel er will, es geht lediglich um das Symbol des islamischen Herrschaftsanspruches. Selbst Mohammed brauchte kein Minarett, die Moscheen seiner Zeit hatten auch kein Minarett. Das ist eine spätere Erfindung, spammt weder von Mohammed noch von Alah. Da die Basis der islamischen Religion der Koran, bzw. Mohammeds handeln ist, ist natürlich die Begründung das ein Minarett zu den Basiswerten einer freien Religionsausübung gehört schon sehr weit hergeholt. (Zumindest gibt es keine religiöse Begründung dafür)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

29.11.2009 21:25
#82 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

ja ja du sagst es, ich muss wieder nur lachen. Minarett hin Minarett her, das klingt sehr interessant, habt ihr nichts besseres zu tun

Ihr seid wie eine Droge!..man kann nicht genug von euch bekommen..

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

29.11.2009 21:50
#83 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Zitat von Nuralhuda
ja ja du sagst es, ich muss wieder nur lachen. Minarett hin Minarett her, das klingt sehr interessant, habt ihr nichts besseres zu tun

Für einen Rechtgeleiteten mag ein Minarett vielleicht nicht extenziel sein, dennoch ist dieses Verbot für Europa ein entscheidender Sieg. Kaum das das Ergebniss bekannt war hat bereits die PVV (Geert Wilders) dem Schweizer Volk gratuliert und kündigt an, das eine Ähnliche Abstimmung nun auch in der Niederlande vollzogen werden sollte.
http://www.volkskrant.nl/buitenland/arti...rbod_minaretten
Zitat: ‘Wat in Zwitserland kan, moet hier ook kunnen’
Ich übersetzt ohne holländischkenntnisse zu haben: Was die Schweizer können, können wir auch

Und in den anderen europäischen Ländern sieht es ähnlich aus. http://www.bielertagblatt.ch/News/Schweiz/160790
Oder hier aus Österreich: http://tt.com/tt/home/story.csp?cid=17127775&sid=57&fid=21

@Nuralhude es freut mich, dass Du wieder lachen kannst. Ich freue mich auch
Hier kannst schon mal als Umfrage auch mitabstimmen. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,664104,00.html

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

29.11.2009 22:24
#84 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Es geht doch nicht um die Frage ob ei Minarett historisch zzum Islam gehört, sondern
der Verbot der Minarette in der Schweiz sind ein Aufbegehren der Schweizer gegen die islamisierung.
Es werden ja nicht Moschee verboten sondern die Minarette.
Das soll heisse man akzepiert dass es in dr Schweiz Muslime gibt die ihrem glauben nachgehen düfen.
Das Verbot der Minarette ist allerdings der Punkt an dem die Scheizer sagen: bis hier hin und nicht weiter
Sie sind nicht bereit ihre eigene Kultur aufzugeben.

Glaube ist Aberglaube

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

29.11.2009 22:31
#85 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Zitat von kadesch
Sie sind nicht bereit ihre eigene Kultur aufzugeben.

In Belgien darf man auch Moslem sein, nur in öffentlichen Gebäuden (Schulen) ist das Kopftuch verboten worden. http://www.muslimrecht.org/homepage/inde...sland&Itemid=23

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

30.11.2009 09:31
#86 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Zitat von welfen2002
Die etablierten Politiker sowohl in D als in der Schweiz sind ja ehr Islamisierungsbefürworter, genauso wie die Funktionsträger der Kirchen

So? Die Funktionsträger der Kirchen in Deutschland sind Befürworter der Islamisierung? Wo hast du denn die Weisheit her?

In Antwort auf:
Naja ein Minarett hat ja auch kaum etwas mit Religionsfreiheit zu tun.

So wie das von (gläubigen) Politikern verstanden wird, schon, denn sie sagen, da Religionsfreiheit besteht, müsse man auch den Bau der entsprechenden Gebäude gestatten. So ein Nonsens aber auch!

Die Entscheidung in der Schweiz kann ich absolut nachvollziehen. Man stelle sich doch nur die Alpentäler mit ihren typischen Häusern und einem Kirchturm vor, und plötzlich steht da wie ein Nadelstich ein türkisches oder was auch immer für ein Minarett! Mich gruselts, besonders wenn der Muezzin dann noch ruft, statt zu jodeln! Außerdem gibts noch ein Baurecht, wo einiges geregelt werden könnte.

Man sollte auch mal an die Schweizer Reformatoren Zwingli oder Bullinger oder von mir aus ans Basler Konzil denken, soll das alles umsonst gewesen sein? Zumindest waren es Versuche, etwas an der starren Haltung der Kirche zu ändern, auch wenn sie nicht viel Erfolge aufzuweisen hatten. Rein "religionstechnisch" betrachtet hab ich mich in der DDR dagegen wohl gefühlt, das sag ich im Bewusstsein meiner atheistischen Überzeugung, von der ich mir sicher bin, dass allein sie gegen all die religiösen Märchen mit den wirklichen Verhältnissen sehr wohl übereinstimmt. "Basta!" (Zitat Schröder)

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.865

30.11.2009 09:45
#87 Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Zitat von Nuralhuda
Minarett hin Minarett her, das klingt sehr interessant, habt ihr nichts besseres zu tun

Kannst du dich noch an Erdogans Flammenrede 1997 als Istanbuler Oberbürgermeister erinnern? => "Die Demokratie ist unser Gefährt, die Moschee unsere Kaserne, die Kuppel der Stahlhelm, und das Minarett soll unsere Speerspitze sein!" Haben wir je eine Richtigstellung, Entschuldigung oder sowas dazu gehört? Nö. Wir brauchen keine Minarette. Uns es geht ja auch garnicht um die Gebäude und die Architektur. Es geht um den Islam. Den wollen wir hier nicht! Weil wir die Demokratie und die Menschenrechte wollen! (Um den Fortbestand von Traditionen geht es mir hier nicht. Die Kultur der Zukunft wird und muss anders aussehen, als die unserer Ahnen. Aber wie gesagt: MIR geht es nicht darum.)

Religionsfreiheit? Das Recht der verschiedenen Bekenntnisgruppen darauf, die Kinder zur Gehirnwäsche abzukrallen, ist für mich keine Religionsfreiheit! Die ist erst gegeben, wenn frei entfaltete Kinder irgendwann als junge Erwachsene ihre eigene Entscheidung zu einer Religionszugehörigkeit ihrer Wahl treffen! Oder dagegen.

Ob wir "nichts anderes zu tun" haben? Wir tun noch viel zu wenig für die Eindämmung des Islam! Hier ist ALLES Mögliche zu tun, was den Menschen ihre Würde und Entfaltung zu realen, freien und glücklichen Menschen gibt! Und zu sowas können die Religionen nur einen peripheren Platz haben - besonders der Islam!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

30.11.2009 10:48
#88 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Zitat von Klimsch
So wie das von (gläubigen) Politikern verstanden wird, schon, denn sie sagen, da Religionsfreiheit besteht, müsse man auch den Bau der entsprechenden Gebäude gestatten. So ein Nonsens aber auch!

Für das beten in einer Moschee hatte selbst der Religionsbegründer kein Minarett nötig. Diese Ansicht wird sogar von Immamen in Deutschland geteilt. Minarette sind eine spätere Erfindung, die sich nicht aus dem Koran herleiten lassen. Minarette sind ausschließlich ein Symbol des Herrschaftsanspruches.
Diese Meinung wird sogar von Moslems geteilt. (Siehe z.B. letzten Betrag von Gysi)
@Klimsch, kläre mich bitte auf, wo es eine religiöse Notwendigkeit ergibt ein Minarett zu bauen!
In abgewandelter Form sehen das die Christen für Ihre Kirchtürme auch. Es gibt bereits seit Jahren keinen nennenwerten Kirchturmneubau in D. Das gleiche gilt für andere Religionen. http://www.buddhismus-nord.de/zentren/hamburg/ Die Gebäude sehen aus, wie andere Gebäude auch.
Wieso siehst Du für den Islam eine Sonderstellung bei der Errichtung von Großmoscheen mit 20 un mehr Meter hohen Minaretten? Wodrin ist es begründet, dass der Neubau von islamischen Moscheen eine Sonderstellung beim Bau von Gotteshäusern einnehmen sollte? Eine religiöse Notwendigkeit ist jedenfalls nicht gegeben.

2. Zu der Einstellung der christlichen Funktionsträger zum Islam könnte ich Berge von Links liefern, bei denen dazu aufgerufen wird den Minarettbau zu unterstützen! Weiterhin Interesse zu solchen Links?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 11:08
#89 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

In Antwort auf:
Religionsfreiheit? Das Recht der verschiedenen Bekenntnisgruppen darauf, die Kinder zur Gehirnwäsche abzukrallen, ist für mich keine Religionsfreiheit! Die ist erst gegeben, wenn frei entfaltete Kinder irgendwann als junge Erwachsene ihre eigene Entscheidung zu einer Religionszugehörigkeit ihrer Wahl treffen! Oder dagegen.




Gysi das ist aber vollkommen Unlogisch oder?

Aviel

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

30.11.2009 11:25
#90 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

In Mainz und Wiesbaden verschandeln an manchen Stellen aber leider schon neugebaute Kirchen samt Glockenturm die Landschaft - man hat ein schönes Viertel, Altbauhäuser, Eigenheime etc. und dann steht so eine Art Platte (die gitb es auch im Westen!) mitten in der Landschaft, davor steht so ein riesiges, offenes Treppenhaus in Weiß, Grau, auf jeden Fall in Hässlich - oben hängen Glocken drin und das Ganze wird mit einem künstlerisch tothässlichen, schwarz-rot rostigen Kreuz garniert

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

30.11.2009 11:31
#91 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Zitat von Klimsch
So wie das von (gläubigen) Politikern verstanden wird, schon, denn sie sagen, da Religionsfreiheit besteht, müsse man auch den Bau der entsprechenden Gebäude gestatten. So ein Nonsens aber auch!

Moslems gegen Minarette: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/d...egen_minarette/

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

30.11.2009 11:37
#92 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Zitat von welfen2002

Zitat von Klimsch
So wie das von (gläubigen) Politikern verstanden wird, schon, denn sie sagen, da Religionsfreiheit besteht, müsse man auch den Bau der entsprechenden Gebäude gestatten. So ein Nonsens aber auch!

Für das beten in einer Moschee hatte selbst der Religionsbegründer kein Minarett nötig. Diese Ansicht wird sogar von Immamen in Deutschland geteilt. Minarette sind eine spätere Erfindung, die sich nicht aus dem Koran herleiten lassen. Minarette sind ausschließlich ein Symbol des Herrschaftsanspruches.
Diese Meinung wird sogar von Moslems geteilt. (Siehe z.B. letzten Betrag von Gysi)
@Klimsch, kläre mich bitte auf, wo es eine religiöse Notwendigkeit ergibt ein Minarett zu bauen!
In abgewandelter Form sehen das die Christen für Ihre Kirchtürme auch. Es gibt bereits seit Jahren keinen nennenwerten Kirchturmneubau in D. Das gleiche gilt für andere Religionen. [url=... Die Gebäude sehen aus, wie andere Gebäude auch.
Wieso siehst Du für den Islam eine Sonderstellung bei der Errichtung von Großmoscheen mit 20 un mehr Meter hohen Minaretten? Wodrin ist es begründet, dass der Neubau von islamischen Moscheen eine Sonderstellung beim Bau von Gotteshäusern einnehmen sollte? Eine religiöse Notwendigkeit ist jedenfalls nicht gegeben.
2. Zu der Einstellung der christlichen Funktionsträger zum Islam könnte ich Berge von Links liefern, bei denen dazu aufgerufen wird den Minarettbau zu unterstützen! Weiterhin Interesse zu solchen Links?


Meine persönliche Meinung war das nicht, ich denke ganz anders, wie du lesen kannst. Beten kann man auch im stillen Kämmerlein, und Kirchen haben immer was mit Macht und Geltungsbedürfnis zu tun. Deshalb sind wir Atheisten ja generell gegen Kirchen.

Wo willst du lesen, dass ich für eine Sonderstellung des Islam bin? Und woraus willst du lesen, dass ich eine Notwendigkeit von Minaretten befürworte?

Es wäre aber sogar völlig unlogisch, dass christliche Funktionsträger, die im Auftrag ihrer Kirche, ihrer christlichen Religion stets und immer für die christliche Missionierung einzutreten haben, eine andere Religion unterstützen sollten. Da kannst du gerne mal paar Quellen anführen. Die wollen höchsten einen Dialog, Gespräche mit dem Islam, immer aber im Hinterkopf, "unsere Religion, die christliche, ist die einzig wahre, die absolut richtige und alle anderen sind im Irrtum". Genausowenig wie sie die Evolution anerkennen können, können sie eine andere Religion oder gar den Atheismus als gleichberechtigt anerkennen.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

30.11.2009 11:46
#93 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Zitat von welfen2002

Zitat von Klimsch
So wie das von (gläubigen) Politikern verstanden wird, schon, denn sie sagen, da Religionsfreiheit besteht, müsse man auch den Bau der entsprechenden Gebäude gestatten. So ein Nonsens aber auch!

Moslems gegen Minarette: [url=...


Ich glaub dir ja, dass es Moslems gibt, die keine Minarette brauchen, die Frage ist aber nicht, was ein paar vernünftige Moslems wollen, sondern was die Machtrige will und auch durchsetzt. Und die ist sicher der Meinung, eben wegen der Machtsicherung und -demonstration, dass ein Minarett sein muss. Da bist du doch sicher einverstanden.

Es gibt ja auch christliche Kirchen ohne Turm, nur mit einem Kreuz obendrauf, hab sowas schon mal gesehn, etwa von orthodoxen Gemeinden etc. Die großen katholischen Dome und christlichen Kirchen sind, wie du das auch so siehst, ja ebenfalls nur Symbole der Macht, auch wenn da manche von denen behaupten, so könnten sie ihrem Gott näher sein... ;--((

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

30.11.2009 11:57
#94 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Zitat von Aviel

In Antwort auf:
Religionsfreiheit? Das Recht der verschiedenen Bekenntnisgruppen darauf, die Kinder zur Gehirnwäsche abzukrallen, ist für mich keine Religionsfreiheit! Die ist erst gegeben, wenn frei entfaltete Kinder irgendwann als junge Erwachsene ihre eigene Entscheidung zu einer Religionszugehörigkeit ihrer Wahl treffen! Oder dagegen.

Gysi das ist aber vollkommen unlogisch oder?


"Oder" stimmt hier. Nämlich "oder nicht". Es ist nicht unlogisch, es ist auf jedenfalls unfair den Kindern gegenüber, ihnen eine Ideologie ins Gehirn zu pflanzen, die sie ihr Leben lang nicht mehr los werden können.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 12:29
#95 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

natürlich Klimsch ist dies völlig unlogisch das einzigste was du tun könntest wäre alle Gläubigen Menschen Zwangssterilisieren.
Denn selbst wenn du kein Wort sagen würdest ,würdest du den Glauben durch dein Leben weitergeben.Es läßt sich nicht trennen,wenn du gläubig bist
kommt auch ein dementsprechnedes Handeln heraus.
Du kannst auch nicht verlangen das Eltern 18 Jahre lang ihre Tradition nicht leben und aus dem Haus werfen,nicht beten und die Kinder nichts mitbekommen von dem Glauben,zumal der Göttliche Funke sowieso schon angeboren ist ,seit Mutterleib bist du Gott mein Gott.
Also könntest du zuende gedacht ein Gesetz erlassen das alle gläubige Sterilisiert werden und keine Kinder bekommen dürften.
Ich frage mich manchmal in was für einer eigenatigen Denkweise Atheisten leben.Da ist man ja völlig Tod im Denken,total verklavt im Sinn.
Völlig ohne Lebenssinn und Geistigkeit.Da lohnt doch gar kein Leben mehr für ein bisschen Egoismus und Selbstzufriedenheit.Wofür das ganze Leben ohne Sinn,nur für etwas kurzfristigen Materiellen Kurzbefriedigungssinn.Mit kommt Atheistmus völlig gegen jedes Gefühl und Lebenssinn vor ihrgendwie vollkommen Tod einfach nur.Eine Arme Welt so völlig Geistlos.
Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 13:48
#96 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Hier ist noch ein Artikel
http://nachrichten.aol.de/nachrichten-po...004153460113561

In Antwort auf:
So warnten Vertreter der türkischen Gemeinde, Religionswissenschaftler und Politiker vor solchen Schritten oder negativen Auswirkungen auf die Integration von Ausländern

so steht drin

aber diese Art Diskussion kommt mir erpresserisch ,manipulativ vor,nach wie vor.Oder man kann es auch als Drohung auffassen.Und gegen Meinungsfreiheit.Und wieso mu´ß überhaupt ein Staat für Integration sorgen,der kommende muß dafür sorgen das er sich Integriert.Der Staat hat da mehr Schutz zu bieten die Freiheit zu bewahren,und gegen Gewalt alles zu tun.

In Antwort auf:
Zugleich kam auch Zustimmung wie vom Zentralrat der Ex-Muslime, der im Nein zu Minaretten ein Signal gegen Islamismus, Scharia und Kopftuchzwang sah.



grade auf solche Stimmen sollte man eher hören.Weil es ja auch grade welche sind die Interna kennen,und wirklich aus dieser Welt kommen.
Ich sehe es genauso als Signal.
Und in Moderaten Muslimen sehe ich keine Unterstützung ihre Religion ein vernünftiges Bild zu geben,sondern nur nichts sehen und nichts hören,wenn ein paar ausrasten und Extremisten werden.

Grade brauchte man auch unter Muslimen die Stimmen,die gegen Gewalt in ihrer Religion auftreten.
Dieses Stillschweigen empfinde ich sogar schlimmer als das Menschen ihre Religion hier ausüben.Das ist das eigentliche Ärgernis für mich,was jemand anbetet ist mir ziemlich egal und wie der Gott heißt,solange keine Gefahr ausgeht,
aber man hat nicht das Gefühl,das welche sich gegen Gefahr und Gewalt auflehnen,nur immer sagt man die gehören ja nicht zu uns,das ist in jeder Religion so,man distanziert sich nur als Lippenbekenntnis davon,aber nicht wirklich im Herzen stimmt man der Gewalt zu.

Selber bin ich immer schon im Friedenslager unterwegs und völlig Gewaltfrei,und hab auch immer wieder in Öffentlichkeit dazu gestanden.

In Antwort auf:
Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, nannte das Ergebnis „sehr bedauerlich“. Über ein Grundrecht wie die Religionsfreiheit sollte man nicht abstimmen dürfen. „



ich sehe Gebäude nicht als Grundrecht der Religionsfreiheit,Religionsfreiheit ist für mich beten dürfen,andere Gläubige Treffen dürfen,nach meienr Tradition leben dürfen ohne Angst vor Gewalt haben zu müßen.Wenn man das hat kann man zufrieden sein,
aber Freiheit beinhaltet nicht aufzwingen von anderen Religiösen Vorstellungen,

aber eben auch durch den Atheismus wird eben grade solchen Religösen Strömungen und neuen Religionen Platz eingeräumt,ein Atheistisches Land was es allen gleichermaßen Recht machen möchte,jedem Gerechtigkeit wiederfahren lassen möchte reibt sich am Ende an den Gewalten auf ohne was mehr ausrichten zu können ,wird Ohnmächtig und von dem Stärkeren übernommen.
Das ist das Scheitern der Vernünftigen.Man sieht ja oft nur die Oberfäche das Menschenrecht Reigionsfreiheit,was aber am ende grade die Freiheit nimmt die es eigentlich geben sollte.

Aviel

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

30.11.2009 14:31
#97 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Großmufti nennt das Ergebniss des Volksentscheides "Beleidigung des Islams".
Kennt der Großmufti keine Demokratie?
Er fordert die Muslime auf gegen den Volksentscheid zu demonstieren, damit der Islam über den Willen des Volkes doch noch zu seinen Minaretten kommt?

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 14:48
#98 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Ja darin sieht man völligen Egoismus und keine Akzeptanz der Menschen eines Landes.Als wäre der Islam Weltbeherrscher,was hat jemand aus einem anderen Land der nicht mit zu tun hat in die Entscheidung Schweizer Bürger zu mischen,das ist purer Hochmut und Frechheit ohne gleichen.
Andersherum würde sowas auf unsere Demonstranten hören so ein Großmuffti ,der würde es ignorieren,nicht einmal hinhören,
der Staat müßte sagen bis hierhin und nicht weiter,und hart bleiben,man muß Grenzen lernen das ist bei Kindern schon so um danach als erwachsener Freiheit leben zu können.
Ohne Grenzen werden die mit einem machen was die wollen und man wird nur ein Spielball,von welchen die sich über Dummheit totlachen.
Angstmache ist Programm dazu einzuschüchtern.
Aviel

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.865

30.11.2009 14:50
#99 Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

Zitat von Aviel
natürlich Klimsch ist dies völlig unlogisch das einzigste was du tun könntest wäre alle Gläubigen Menschen Zwangssterilisieren.

Das wäre aber viel Arbeit für Klimsch... Religionsglaube ist kein genetischer Defekt, und schon von daher will hier niemand eine Zwangssterilisation! Wie bist DU denn drauf? Wir wollen nicht einmal per Bücherverbrennung den Koran den Flammen preisgeben! Jeder soll lesen können, was für ein furchtbares Zeug da die Muslime wie die Ungläubigen bis ins 21. Jahrhundert hinein terrorisiert hat! Was ich z.B. empfehle, ist

1. die Entheiligung der Religionen durch permanente Diskussion,

2. die Behandlung der Religion wie eine politische Partei: Kritik dagegen ist ERLAUBT!

3. die bekenntnisgebundene PARTEILICHKEIT muss aus dem Religionsunterricht in den Schulen raus! Nicht der Mensch, die RELIGION gehört zwangssterilisiert!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 15:06
#100 RE: Fortschritte der Islamisierung im europäischen Ausland Antworten

In Antwort auf:
2. die Behandlung der Religion wie eine politische Partei: Kritik dagegen ist ERLAUBT!



Gysi ,Kritik ist ja was gutes erstmal es regt dazu an in sich zu gehen,und sich selbst immer wieder in Frage zu stellen,also sie Entwickelt einen Menschen,macht ihn Selbständiger und Unabhängiger und bewahrt davor ein Goldenes Gefäß zu werden was inwendig Hohl bleibt.
Aber auch andererseits muß Kritik bestimmten Regeln folgen,um fruchtbar zu sein.
Unter der Gürtellinie ,zu hauen wie manche Kritik ,benutzten ist nicht fruchtbar.Sondern verletzt die Persönlichkeit und verschließt den Zugang zu Menschen.Ind konstuktives tun.
Ich pers. unterscheide da immer meint der andere die Fruchtbare Kritik höre ich gerne hin,weil es weiternetwickelt,da muß auch nicht die Meinung übereinstimmen,da kann der andere auch ruhig eine andere Weltsicht haben.
Aber bei der Unfruchtbaren verachtenden Form finde ich es nur wert dies zu Ignorieren.

Nach wie vor finde ich zusammenarbeit auch anders Denkender besser als Lünchen.Oder Verletzten.
Aviel

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz