Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 587 Antworten
und wurde 19.424 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | ... 24
Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

02.02.2010 21:47
#301 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat von lukrez
Vermutlich lässt sich ohne Evolution kein Bewusstsein ezeugen


Das ist falsch.
richtig lautet: Ohne Gott lässt sich kein Bewusstsein erzeugen.
Alles andere stimme ich dir zu.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

02.02.2010 21:48
#302 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Womit bewiesen wäre, es gibt kein Bewusstsein, Applaus für Nuralhuda

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

02.02.2010 21:50
#303 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat
Womit bewiesen wäre, es gibt kein Bewusstsein, Applaus für Nuralhuda



He - vielleicht gibt's ja wirklich keins - wenn die Vulgärmaterialisten Recht haben...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

02.02.2010 22:26
#304 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat von Vanion
Womit bewiesen wäre, es gibt kein Bewusstsein, Applaus für Nuralhuda


Und wie sieht's bei dir aus? Hast du ein Bewusstsein?

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

02.02.2010 22:28
#305 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Es gibt keinen Gott also habe ich kein Bewusstsein. Logisch oder?

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Al-Furqan ( gelöscht )
Beiträge:

03.02.2010 16:46
#306 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Es gibt Beweise für die Existenz Gottes. Allah, der Erhabene hat zu der Menschheit Wunder, Offenbarungen und Gesandte geschickt, um klare Beweise zu geben, dass Er existiert.

z.B. Beweise durch die Wunder der Propheten und Gesandte Allahs Moses, Jesus und Muhammad (Allahs Segen und Friede auf Ihnen):

MOSES (Allahs Friede auf ihn) durfte dem Pharao und den Kindern Israels durch Allahs Hilfe viele Wunder zeigen: z.B. sein Stab, welcher eine Schlange wurde oder die Teilung des Roten Meeres usw.

JESUS (Allahs Friede auf ihn) konnte als Neugeborener aus der Wiege sprechen, er heilte die Kranken, gab die Blinden wieder ihre Sehfähigkeit zurück, er durfte durch die Hilfe und Erlaubnis Allahs, Tote wieder ins Leben rufen und aus Lehm gestaltete Vögeln eine Seele einhauchen usw.

MUHAMMAD (Allahs Segen und Friede auf ihn) wurde mit sehr vielen Wundern gesandt. Eines der Wunder ist der Qur’an. All die Vorhersagungen und Prophezeiungen von Muhammad a.s.s. sind wahr geworden, sogar in diesem Jahrhundert.

Selbst Wissenschaftler wurden somit vom Qur’an von der Existenz Gottes überzeugt.

Niemand kann Allah sehen oder hören, noch nicht einmal die Propheten. Allah ist der Verborgene, der absolut anders ist als alles andere: Er ist weder Körper noch Form, weder Gestalt noch Person, weder Substanz noch Akzidens, Er ist weder Teil, noch Partikel, weder Glied, noch Anhängsel, weder Aspekt noch Ort. Weder sind Berührungen möglich bei Ihm, noch Absonderung, noch das Einkehren an einen Ort. Gedanken verstehen Ihn nicht, Schleier verbergen Ihn nicht, Blicke erreichen Ihn nicht.

Aber wie schon mehrmals erwähnt hilft es keinem Menschen die Existenz Gottes zu verstehen, wenn man die Sinne und den gesunden Menschenverstand nicht einsetzt, um zu begreifen, dass das gesamte Universum nicht durch Zufall entstanden ist, sondern durch Planung und Umsetzung einer Macht. Und diese Macht ist Gott – Allah, der König und Schöpfer alles Existierende.

Meine Absicht ist es euch klar zu stellen, dass es einen Gott gibt, dass Er existiert. Solange die Atheisten zu dickköpfig und hochmütig sind, die eindeutigen Beweise ignorieren und die Existenz Gottes leugnen, die sich genau vor ihnen befindet, dann werden sie immer tiefer und weiter in den Schwachsinn getrieben, dass ihnen weder im Diesseits noch im Jenseits nützt.

Egal was und wie viele Beweise den Atheisten vorgelegt werden, sie werden niemals glauben bzw. die meisten. Das Problem ist, sie können aber wollen nicht. Der Grund ist, dass manche Menschen einfach nicht an einen Schöpfer oder Erhalter glauben wollen. Sie wollen nicht in Erwägung ziehen, dass ein Tag kommen wird, an dem sie Antworten haben müssen für ihre Taten und Argumente für ihre Verweigerung gegen den großartigen Wohltäter; sie können nicht zugeben, dass sie den Herrn der Welten ihre ganze Existenz verdanken.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

03.02.2010 16:54
#307 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat
Solange die Atheisten zu dickköpfig und hochmütig sind, die eindeutigen Beweise ignorieren und die Existenz Gottes leugnen



Aus diesen Gründen hilft es auch nichts von Wundern zu sprechen. Da lachen die nur drüber.
Oder schlimmer noch: sie versuchen die Wunder dir zu erklären.


Ich wünschte mir das deine Bewertung von Atheisten bei manchen Leuten so ankommt, das sie verstehen das sie verantwortlich sind wenn sie negative Emotionen schüren. Das ist im Moment das grösste Problem hier: Wer hat Schuld wenn es nur noch Krawall gibt und niemand mehr irgendwas versteht?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.307

03.02.2010 17:01
#308 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat von Maik
Ich wünschte mir das deine Bewertung von Atheisten bei manchen Leuten so ankommt, das sie verstehen das sie verantwortlich sind wenn sie negative Emotionen schüren. Das ist im Moment das grösste Problem hier: Wer hat Schuld wenn es nur noch Krawall gibt und niemand mehr irgendwas versteht?

Wer ist schuld an den Krawallen und dem Terror? Der, der auf die Gefahren der Religion hinweist, oder der, der Aufgrund der Praktizierung der Meinungsfreiheit den Terror praktiziert? Wenn es so ist, wie du sagst, Maik, dann können wir gleich die Demokratie abschaffen und einen Gottesstaat einführen! Und ihr dürft euch darum kloppen, ob es ein islamischer oder mormonischer Gottesstaat sein soll. Die Zeugen Jehovas, die Neuapostolen, Adventisten, Puritaner, Baptisten, Quäker, Katholiken, Sunniten, Schiiten, Aleviten und wer sonst noch dürfen alle darum mitkloppen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

03.02.2010 17:09
#309 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Ganz gleich ob es nun Gott gibt oder nicht, sehr viele Menschen haben nicht den geringsten Grund,
Gott für ihre Existenz zu danken, sondern eher, diesen Gott zu verfluchen für die endlose Kette von Leiden, aus denen ihr Leben besteht.
Krankheiten,Seuchen, Hunger, Krieg usw., da müßte man sich eher beim Teufel bedanken.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

03.02.2010 17:31
#310 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat von Reisender
Ganz gleich ob es nun Gott gibt oder nicht, sehr viele Menschen haben nicht den geringsten Grund,
Gott für ihre Existenz zu danken, sondern eher, diesen Gott zu verfluchen für die endlose Kette von Leiden, aus denen ihr Leben besteht.
Krankheiten,Seuchen, Hunger, Krieg usw., da müßte man sich eher beim Teufel bedanken.

Der widerum von Gott erschaffen wurde, oder? Womit man sich sehr wohl bei "Gott" "bedanken" dürfte. Ein Glück, dass ich nicht gläubig bin, das wäre mir zu verwirrend.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

03.02.2010 17:34
#311 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat
Ganz gleich ob es nun Gott gibt oder nicht, sehr viele Menschen haben nicht den geringsten Grund,
Gott für ihre Existenz zu danken, sondern eher, diesen Gott zu verfluchen für die endlose Kette von Leiden, aus denen ihr Leben besteht.
Krankheiten,Seuchen, Hunger, Krieg usw., da müßte man sich eher beim Teufel bedanken.



Sollen sie doch Reisender.
Die Hauptsache ist das sie Gott auch antworten lassen. Hiob hat über Gott gemeckert, aber er hat auch seine Antwort akzeptiert.

Zitat
Der, der auf die Gefahren der Religion hinweist,




Das lief nicht so ehrlich ab wie du es darstellst Gysi. Und deshalb ist die Schuldfrage für mich klar.
Und wieso können wir eh gleich einen Gottesstaat installieren, nur weil der Ton die Musik machen sollte?
Versteh ich nicht.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

03.02.2010 18:26
#312 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Ja und sobald einer, der nicht an Gott glaubt, in einer Schwierigkeit bis zum Hals steckt, fängt er sofort an an Gott zu denken und nicht an Teufel.
"Oh bitte du Teufel wir bitten dich um Hilfe",wer sagt das?

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

03.02.2010 20:28
#313 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat
Ja und sobald einer, der nicht an Gott glaubt, in einer Schwierigkeit bis zum Hals steckt, fängt er sofort an an Gott zu denken und nicht an Teufel.



Ich denke an keinen Gott, wenn ich in Schwierigkeiten bin, das garantier ich dir. (dann noch eher an Superman - beim dem ist es genauso warscheinlich, dass er mich rettet!)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

K - G - B Offline



Beiträge: 4

03.02.2010 21:47
#314 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat von Nuralhuda
Ja und sobald einer, der nicht an Gott glaubt, in einer Schwierigkeit bis zum Hals steckt, fängt er sofort an an Gott zu denken



klar doch, jeden Morgen, wenn der Wecker klingelt denke ich: "Oh Gott (!), das darf doch nicht wahr sein, muß ich wirklich schon wieder zum arbeiten?

Versuche es einmal anders herum: Wenn du das nächste Mal in Schwierigkeiten steckst, denk oder bete an das Krümelmonster oder Kermit und Voilá: Der Effekt ist derselbe wie wenn du zu Gott betest oder an ihn denkst. Kermit kann dir genauso helfen wie Gott.

Kein Scherz, versuch´s mal.

Und Kermit ist darüber hinaus deutlich unterhaltsamer als Gott (Meine Meinung).

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2010 06:01
#315 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat
Ja und sobald einer, der nicht an Gott glaubt, in einer Schwierigkeit bis zum Hals steckt, fängt er sofort an an Gott zu denken und nicht an Teufel.



Genau so ist es. Auch wenn die Gedanken gewisser Leute dann eher Gekeife enthalten anstatt Bitten und Flehen.

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

04.02.2010 07:34
#316 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat
Aus diesen Gründen hilft es auch nichts von Wundern zu sprechen. Da lachen die nur drüber.
Oder schlimmer noch: sie versuchen die Wunder dir zu erklären.


Wenn heute jemand ein "Wunder" wirkt, dann heißt er David Copperfield, Cross Angel oder wie auch immer. Kein Mensch, nicht mal die Gläubigen, würden behaupten, dass es wirklich passiert. Jeder weiß, es ist eine Illusion. Das fernbleiben jeglicher Wunder seitens eines Gottes ist eher ein Gegenbeweis für seine Existenz.
Wenn er früher wirklich Wunder wirkte, zu einer Zeit, als die Menschen noch nicht das Wissen und die Kenntnisse über die Natur und die Gesetzmäßigkeiten haten, dann frage ich mich, warum ausgerechnet heute keine Wunder mehr geschehen. Warum kommen keinen Propheten und wecken Tote auf (z.B. in Haiti)? Wo sind die Propheten die durch Krankenhäuser ziehen und die menschen reihenweise heilen?
Ich kann es mir nur mit dem nicht vorhandensein eines Gottes erklären. Vielleicht kennst du eine bessere Erklärung, ich höre dir gerne zu.

Zitat
Hiob hat über Gott gemeckert


Und er hat zeitweise Gott Dinge in die Schuhe geschoben und mit ihm aufs tiefste gehardert.

Zitat
fängt er sofort an an Gott zu denken und nicht an Teufel.
"Oh bitte du Teufel wir bitten dich um Hilfe",wer sagt das?


Ich tue das nicht. Die Geschichte vom Teufel empfinde ich inzwischen als noch lächerlicher als die eines Gottes.

Seitens der Atheisten gibt es kein Gekeife, wenn sie in Probleme stecken. Viel mehr sind es die Pseudo-Gläubigen die Religion/Gott als Himmelskellner betrachten. Der Pseudochrist wünscht sich einen 6er im Lotto mit Zusatzzahl. Der "wahre" Christ bittet darum, dass die bösen Atheisten ihre gerechte Strafe erhalten. Da sind mir die Pseudochristen um ein vielfaches lieber, denn sie beten um ihren Egoismus zu befriedigen, während die wahren eine wirkliche Gefahr darstellen.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2010 10:21
#317 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Al: "Es gibt Beweise für die Existenz Gottes. Allah, der Erhabene hat zu der Menschheit Wunder, Offenbarungen und Gesandte geschickt, um klare Beweise zu geben, dass Er existiert.

z.B. Beweise durch die Wunder der Propheten und Gesandte Allahs Moses, Jesus und Muhammad (Allahs Segen und Friede auf Ihnen):

MOSES (Allahs Friede auf ihn) durfte dem Pharao und den Kindern Israels durch Allahs Hilfe viele Wunder zeigen: z.B. sein Stab, welcher eine Schlange wurde oder die Teilung des Roten Meeres usw.

JESUS (Allahs Friede auf ihn) konnte als Neugeborener aus der Wiege sprechen, er heilte die Kranken, gab die Blinden wieder ihre Sehfähigkeit zurück, er durfte durch die Hilfe und Erlaubnis Allahs, Tote wieder ins Leben rufen und aus Lehm gestaltete Vögeln eine Seele einhauchen usw.

MUHAMMAD (Allahs Segen und Friede auf ihn) wurde mit sehr vielen Wundern gesandt. Eines der Wunder ist der Qur’an. All die Vorhersagungen und Prophezeiungen von Muhammad a.s.s. sind wahr geworden, sogar in diesem Jahrhundert.

Selbst Wissenschaftler wurden somit vom Qur’an von der Existenz Gottes überzeugt.

Niemand kann Allah sehen oder hören, noch nicht einmal die Propheten. Allah ist der Verborgene, der absolut anders ist als alles andere: Er ist weder Körper noch Form, weder Gestalt noch Person, weder Substanz noch Akzidens, Er ist weder Teil, noch Partikel, weder Glied, noch Anhängsel, weder Aspekt noch Ort. Weder sind Berührungen möglich bei Ihm, noch Absonderung, noch das Einkehren an einen Ort. Gedanken verstehen Ihn nicht, Schleier verbergen Ihn nicht, Blicke erreichen Ihn nicht.

Aber wie schon mehrmals erwähnt hilft es keinem Menschen die Existenz Gottes zu verstehen, wenn man die Sinne und den gesunden Menschenverstand nicht einsetzt, um zu begreifen, dass das gesamte Universum nicht durch Zufall entstanden ist, sondern durch Planung und Umsetzung einer Macht. Und diese Macht ist Gott – Allah, der König und Schöpfer alles Existierende.

Meine Absicht ist es euch klar zu stellen, dass es einen Gott gibt, dass Er existiert. Solange die Atheisten zu dickköpfig und hochmütig sind, die eindeutigen Beweise ignorieren und die Existenz Gottes leugnen, die sich genau vor ihnen befindet, dann werden sie immer tiefer und weiter in den Schwachsinn getrieben, dass ihnen weder im Diesseits noch im Jenseits nützt.

Egal was und wie viele Beweise den Atheisten vorgelegt werden, sie werden niemals glauben bzw. die meisten. Das Problem ist, sie können aber wollen nicht. Der Grund ist, dass manche Menschen einfach nicht an einen Schöpfer oder Erhalter glauben wollen. Sie wollen nicht in Erwägung ziehen, dass ein Tag kommen wird, an dem sie Antworten haben müssen für ihre Taten und Argumente für ihre Verweigerung gegen den großartigen Wohltäter; sie können nicht zugeben, dass sie den Herrn der Welten ihre ganze Existenz verdanken.




Und DAS sollen die Beweise sein die Wissenschaftler überzeugt haben und Atheisten überzeugen sollen?????



Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2010 10:26
#318 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat von Maik

Zitat
Solange die Atheisten zu dickköpfig und hochmütig sind, die eindeutigen Beweise ignorieren und die Existenz Gottes leugnen


Aus diesen Gründen hilft es auch nichts von Wundern zu sprechen. Da lachen die nur drüber.
Oder schlimmer noch: sie versuchen die Wunder dir zu erklären.
Ich wünschte mir das deine Bewertung von Atheisten bei manchen Leuten so ankommt, das sie verstehen das sie verantwortlich sind wenn sie negative Emotionen schüren. Das ist im Moment das grösste Problem hier: Wer hat Schuld wenn es nur noch Krawall gibt und niemand mehr irgendwas versteht?




Ich entnehme diesem, Beitrag das du die von Al aufgeführten "Wunder" auch als solche bezeichnen würdest,bzw. von der Wahrheit dieser Legenden überzeugt bist??

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2010 10:28
#319 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat von Nuralhuda
Ja und sobald einer, der nicht an Gott glaubt, in einer Schwierigkeit bis zum Hals steckt, fängt er sofort an an Gott zu denken und nicht an Teufel.
"Oh bitte du Teufel wir bitten dich um Hilfe",wer sagt das?



Kein Beweis für die Existenz Gottes,sondern ein Beweis für die Schwäche des Menschen. Und schwache Momente hat auch der Atheist.

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

04.02.2010 10:37
#320 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Stan (Allahs Segen und Friede auf dir), aber das sind doch die Beweise schlechthin.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2010 18:34
#321 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat
Ich entnehme diesem, Beitrag das du die von Al aufgeführten "Wunder" auch als solche bezeichnen würdest,bzw. von der Wahrheit dieser Legenden überzeugt bist??



Ich glaube prinzipiell an die Möglichkeit von Wundern stan. Ich beziehe mich da jetzt nicht auf irgendwelche Beispiele.Im Gegensatz zu Nuralhuda will ich dich nicht von Gott überzeugen.


Aber ich bin auch nicht wie MennoKlamotto der den fehlenden Glauben an Wunder für den Beweis für das Ausbleiben von Wundern hält. Siehe hier:

Zitat
Wenn heute jemand ein "Wunder" wirkt, dann heißt er David Copperfield, Cross Angel oder wie auch immer. Kein Mensch, nicht mal die Gläubigen, würden behaupten, dass es wirklich passiert. Jeder weiß, es ist eine Illusion. Das fernbleiben jeglicher Wunder seitens eines Gottes ist eher ein Gegenbeweis für seine Existenz.




Zitat
Und er hat zeitweise Gott Dinge in die Schuhe geschoben und mit ihm aufs tiefste gehardert.



Das ist auch kein Problem für Gott. Solange man sich überzeugen lässt.
Niemand muss seinen Frust in sich hineinfressen vor ihm.


Zitat
Seitens der Atheisten gibt es kein Gekeife, wenn sie in Probleme stecken. Viel mehr sind es die Pseudo-Gläubigen die Religion/Gott als Himmelskellner betrachten. Der Pseudochrist wünscht sich einen 6er im Lotto mit Zusatzzahl. Der "wahre" Christ bittet darum, dass die bösen Atheisten ihre gerechte Strafe erhalten. Da sind mir die Pseudochristen um ein vielfaches lieber, denn sie beten um ihren Egoismus zu befriedigen, während die wahren eine wirkliche Gefahr darstellen.



Je stärker ein Atheist seinen Atheismus vor sich herträgt, desdo unglaubwürdiger wird er.Denn wenn es heisst die Religionshasser hätten Angst, dann heisst es vor etwas an das man nicht glaubt, würde man logischer Weise auch keine Angst haben. Stimmt sogar. Aber das macht ein Engeagement gegen den Glauben erst Recht unglaubwürdig.
Der Pseudochrist ist derjenige der sagt: Gib mir ein Zeichen dann glaub ich. Demnach sind du und stan und noch einige Andere Pseudochristen.Denn ihr seid es die auf sogenannte Logik pochen um eure scheinbare Objektivität zu untermauern.Das haben die Pharisäer auch getan.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

04.02.2010 19:55
#322 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat von MennoKlamotto

Wenn heute jemand ein "Wunder" wirkt, dann heißt er David Copperfield, Cross Angel oder wie auch immer. Kein Mensch, nicht mal die Gläubigen, würden behaupten, dass es wirklich passiert. Jeder weiß, es ist eine Illusion. Das fernbleiben jeglicher Wunder seitens eines Gottes ist eher ein Gegenbeweis für seine Existenz.
Wenn er früher wirklich Wunder wirkte, zu einer Zeit, als die Menschen noch nicht das Wissen und die Kenntnisse über die Natur und die Gesetzmäßigkeiten haten, dann frage ich mich, warum ausgerechnet heute keine Wunder mehr geschehen. Warum kommen keinen Propheten und wecken Tote auf (z.B. in Haiti)? Wo sind die Propheten die durch Krankenhäuser ziehen und die menschen reihenweise heilen?
Ich kann es mir nur mit dem nicht vorhandensein eines Gottes erklären.


Ich kann es mir aber NUR mit dem Vorhandensein eines Gottes erklären.
Du willst ein Wunder sehen?? Na bitte

"Dein Herz pumpt jeden Tag 43.000 Liter Blut, ungefähr 40 Millionen Mal im Jahr. Weisst du wieviel das ist? Damit kannst du 100 Badewannen anfüllen. Wie sehr würdest du ermüden, wenn du mit einem glas in die Hand eine volle Badewanne ausschöpfen müsstest.
Und stell dir vor, du würdest alle 100 Badewannen ausschöpfen. niemals hättest du das schaffen können. Doch dein Herz macht diese Arbeit jeden Tag, vom Tag deiner Geburt an bis zu deinem Tod. Ist das nicht ein Wunder???

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

04.02.2010 20:04
#323 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Zitat
Ist das nicht ein Wunder???



Nein, das ist Physik. Ein Wunder wäre etwas, das gegen die Physik verstoßen würde. Der menschliche Körper tut das nicht.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2010 20:43
#324 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Naturwissenschaften erklären die Gesetzmässigkeiten. Aber die Gesetzmässigkeiten an sich kann man schon als Wunder betrachten. Dem verweigern sich die Ungläubigen aber gern. Eine Frage der Romantik würde ich sagen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2010 21:26
#325 RE: Atheismus vs. Religion antworten

Maik....allein auf dieser Seite hast du mindestens 3 Beispiele dafür gebracht,das du dir die Welt tatsächlich machst wie sie dir gefällt.
Du drehst es wie es dir in den Kram passt um am Ende an deinem PC zu sitzen und dich wie ein Sieger fühlst..wenigstens da.
Eigentlich ziemlich clever jedem der sich gegen den Glauben äußert zu unterstellen,er würde in Wahrheit doch glauben,sonst würde er die Klappe halten. So nach dem Motto "Wer sich rechtfertigt,hat etwas zu verbergen".
Auf die Art und Weise wäret "ihr" fein raus...diejenigen die Gegenwehr leisten wären unglaubwürdig und die anderen halten den Mund.
Und ebenso clever den Begriff "Wunder" einfach derart auszudehnen,das man praktisch alles was irgendwie faszinierend erscheint als Wunder durchgeht.
Auf die Art und Weise ist man immer auf der sicheren Seite und braucht sich wirklichen Argumenten nicht zu stellen.

Seiten 1 | ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | ... 24
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor