Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 587 Antworten
und wurde 19.456 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24
Maik ( gelöscht )
Beiträge:

19.02.2010 23:39
#551 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

seufz

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2010 06:52
#552 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Träumst wohl grad vom Weibe?

Pest Offline



Beiträge: 657

20.02.2010 10:29
#553 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat
Man kann sie nur einsperren oder erschiessen.



Irgendwie widert der Bursche mich immer mehr und mehr an...

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2010 11:15
#554 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat von Maik

Der Widerstand wird bis zum Äussersten gehen! Solange bis das das Tier wieder gebunden ist, wie die Bibel vorhersagt.



Hört sich interessant an. Ist bestimmt ne beeindruckende Truppe die ihr da zur Verfügung habt. Körperlich und intellektuell allen anderen weit überlegen.

Ich sachte es schonmal...ein Schäferhund sollte sich nicht in ein Wolsfrudel trauen. Ein Dackel schonmal gar nicht.

Aber du hast wieder deutlich gemacht worum es dir geht. Du bist auf einem religiösen Kreuzzug und glaubst,genauso wie wir,die RICHTIGE Sache zu vertreten. Nur das Wir nicht deine oder andere Christenforen zumüllen.Du bist ein religiöser Eiferer,den lediglich die Gesetze,und seine Behinderung davon abhält ein wirkliches Problem darzustellen.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.319

20.02.2010 11:18
#555 Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat von Maik
Du möchtest ein Tier sein und mit Wildtieren kann man nun mal nicht reden. Man kann sie nur einsperren oder erschiessen.

Leider gibt es Menschen die die Tierwelt auf die Menschenwelt ausdehnen möchten. Aber seid euch sicher:
Der Widerstand wird bis zum Äussersten gehen! Solange bis das das Tier wieder gebunden ist, wie die Bibel vorhersagt.

Tier = Teufel, das Satanische, das in der Endzeit-Apokalypse niedergerungen wird, nun ja. Ist wenigstens eine mutige Ansage: So offen drohen ja nicht mal die Zeugen Jehovas einen Weltkrieg gegen die Ungläubigen an. Die Messer werden gewetzt, und du schmeckst schon unser Blut... Du hast Freude daran... Koaliert mit den Jihad-Kriegern der Muslime, die haben exakt das selbe Ziel. Die Frontlinie ist gezogen. Wie gut, dass ich keine Angst vor solchen Kaspern habe, wie ihr sie seid. Was ich nur schlimm finde, dass ihr eure Absichten als jesuitische Nächstenliebe verkauft und diese Philosophie in eure Kindererziehung einprägt. Wundert es dich wirklich, dass wir Atheisten euch als wahnsinnig bezeichnen? Am meisten ärgert mich aber, dass die Regierungen unserer demokratischen Staaten euch Missionare des Hasses zulassen! Das macht micht wirklich fassungslos!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2010 13:48
#556 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Gysi, als jemand aus der ehemaligen DDR , weiss ich durchaus was von kaltem Krieg im Gegensatz zum warmen Krieg.
Und die andere Seite weiss es noch besser. Nur deshalb gibt es ja solche Ansagen.


Zitat
Wie gut, dass ich keine Angst vor solchen Kaspern habe, wie ihr sie seid.




Wenn du dich einreihst, bist du selber schuld.
Dich hatte ich gar nicht gemeint und ich denke das weisst du auch.


Zitat
Was ich nur schlimm finde, dass ihr eure Absichten als jesuitische Nächstenliebe verkauft



Zuzusehen wie alles den Bach runtergeht, hat jedenfalls nichts mit Nächstenliebe zu tun, soviel ist klar.



Zitat
Wundert es dich wirklich, dass wir Atheisten euch als wahnsinnig bezeichnen?




Nein. Lügen wundern mich nicht mehr. Bin ja keine 5 mehr.
Siehe oben.

Zitat
Am meisten ärgert mich aber, dass die Regierungen unserer demokratischen Staaten euch Missionare des Hasses zulassen! Das macht micht wirklich fassungslos!




Auch ungläubige Politiker haben ein Interesse daran das sich satanistische Ziele nicht durchsetzen.
Denn da habt ihr Recht: Man muss nicht gläubig sein , nur um kein gewissenloses Ekel zu sein.
Deine einseitige Betrachtungsweise ist natürlich nur Öl ins Feuer, das sollte dir klar sein.
Stan ist wenigstens jetzt so ehrlich, zuzugeben das seine Überzeugung seiner Sache nicht weniger intensiv ist.
Aber diese Missionare des Hasses, sind wahrscheinlich ok.

Und Pest was dich angeht: Schau mal ins Biobuch was wilde Tiere angeht.

Pest Offline



Beiträge: 657

20.02.2010 13:52
#557 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat
Und Pest was dich angeht: Schau mal ins Biobuch was wilde Tiere angeht.



Den Rat gebe ich zurück.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.319

20.02.2010 14:00
#558 Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

@ Maik

Du setzt die Wildtiere mit dem Teufel gleich, der in eurem angekündigten Endzeitkrieg niedergerungen werden soll. Ihr setzt die Ungläubigen mit den wilden Tieren gleich. Wie KRANK ist euer Verhältnis zur Natur, zur Biologie der Tiere? Wie KRANK ist euer Verhältnis zu eurer eigenen Biologie? Wie habt ihr euch von der Natur ENTFREMDET? Wie sehr habt ihr euch von den MENSCHEN, dem MENSCHSEIN entfremdet? Wer dich liebt, muss um dich WEINEN! Du bist dem sehr fern, das du irrigerweise aus Gott ausmachst. Darum musst du auch so laut nach ihm SCHREIEN!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2010 14:04
#559 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat
Du setzt die Wildtiere mit dem Teufel gleich, der in eurem angekündigten Endzeitkrieg niedergerungen werden soll



Falsch ich setze Menschen die sich selbst mit Wildtieren gleichsetzen, dem Teufel gleich.
Und da bin ich noch nett. Jesus hat sogar die Kinder des Teufels genannt, die zwar Juden sind aber ihn nicht anerkennen.


Zitat
Wie habt ihr euch von der Natur ENTFREMDET? Wie sehr habt ihr euch von den MENSCHEN, dem MENSCHSEIN entfremdet?



Stichwort Entfremdung ist ein gutes Stichwort. Denn darum geht es. Was ist die wahre Natur des Menschen?
Die Gegner Gottes wollen den Menschen einreden, das es unnatürlich wäre die Gebote zu erfüllen.
Also wer hat sich vom Menschen entfremdet, das ist die Frage.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2010 14:09
#560 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat von Maik
Gysi, als jemand aus der ehemaligen DDR , weiss ich durchaus was von kaltem Krieg


Ein Wunder! Ein Nachweis ganz, ganz außergewöhnlicher Fahigkeiten!.

Der süße Maik hat schon im zarten Alter von nicht mal 10 Jahren Prinzipien des kalten Krieges verstanden.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2010 14:10
#561 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Da hast du garantiert noch Doktor gespielt.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2010 14:42
#562 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Geh spielen, Hosenscheißer.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.319

20.02.2010 14:49
#563 Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat von Maik
Stichwort Entfremdung ist ein gutes Stichwort. Denn darum geht es. Was ist die wahre Natur des Menschen?
Die Gegner Gottes wollen den Menschen einreden, das es unnatürlich wäre die Gebote zu erfüllen.
Also wer hat sich vom Menschen entfremdet, das ist die Frage.

Unnatürlich ist der Gottglaube. Der Gottglaube entfremdet den Menschen von der Realität, den wirklichen Aufgaben, seinen wirklichen Problemen und von sich selbst. Der Mensch hat sich auch von der Natur entfremdet, aber das ist eine gute Geschichte - denn sonst wäre er nicht Mensch. => Als Mensch existiert es ja, weil er die Natur zu seinem Vorteil und seiner Entwicklung umgestaltet. Die wahre Natur des Menschen ist seine Menschennatur. Es ist auch "unnatürlich", Gesetze zu erstellen und zu befolgen. Dieser Teil ist nämlich kulturbedingt. Aber so ist das nun mal mit dem Menschen und seiner (von der Natur entfremdeten) Menschennatur: Er braucht die Kultur als seine zweite Natur. Entfremdung von Gott? Gott ist doch unnatürlich, oder? Und als Atheist sage ich ja eh, dass es ihn nicht gibt. Gott ist eine Form von Entfremdung.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2010 15:43
#564 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Ich kenn 3 Bedeutungen von Natur:

1. Die Seele, die emotionale Beschaffenheit und die Gemeinsamkeiten in diesen Dingen mit anderen Wesen der gleichen Sorte.
2. Der Oberbegriff für die Gesetze mit denen sich Naturwissenschaften auseinandersetzen.
3. Das Tierische im Menschen. Absichtlich nicht unter 1. aufgeführt da es wie gesagt unterschiedliche Meinungen gibt wie man damit umgehen sollte.
Zu 3. gehört die Behauptung es sei unnatürlich Gottes Gebote zu befolgen.

Du sagst er hätte sich von der Natur entfremdet.
Was Punkt 3 betrifft, so mag das etwas zutreffen, aber meiner Meinung nach nicht genug.
Und man kann hier auch nicht eine Pauschalaussage treffen für alle Menschen, leider!


Der Mensch braucht die Kultur weil er Mensch ist. Tiere können darauf verzichten.Aber das macht es nicht unnatürlich Gesetze zu erschaffen.
Denn das der Mensch mit seinen Artgenossen klar kommen will, ist nicht unnatürlich und dafür erschafft er Gesetze.
Selbst Tiere haben eine Art von Ordnung. Aber die ist weder von den Tieren erschaffen noch sind sich die Tiere darüber bewusst.
Da ist kein Gedanke: der hat mein Revier verletzt- sondern da ist nur das Gefühl der Bedrohung!


Um Gott als unnatürlich zu bezeichnen muss man erst mal wissen wofür er steht.
Er steht für die emotionale Höherentwicklung und die Selbstbestimmung des Menschen.Beides geht Hand in Hand.
Materialismus schadet den menschlichen Emotionen und nähert ihn dem Tier an.
Realität ist aber das was wir daraus machen.


Ein Beispiel dafür gibt es hier:
http://www.youtube.com/watch?v=lEt-2khdAFI
Der Vorteil ist: Die lassen es raus.
Irgendwelche Anzugträger, die mindestens genauso agressiv sind, die verstecken es.
Und die sind damit weitaus gefährlicher als die unreife Bande aufm Video.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.319

20.02.2010 16:25
#565 Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat von Maik
Der Mensch braucht die Kultur weil er Mensch ist. Tiere können darauf verzichten.Aber das macht es nicht unnatürlich Gesetze zu erschaffen.

Das Bedürfnis nach Kultur entspricht der Menschennatur. Man muss die von der natürlichen Natur unterscheiden. Die Kultur ist die "zweite" Natur des Menschen. Er braucht beides.

Zitat
Zu 3. gehört die Behauptung es sei unnatürlich Gottes Gebote zu befolgen. Du sagst er hätte sich von der Natur entfremdet.

Das habe ich nicht gesagt. Ich sagte, er ist Entfremdung. Für Atheisten, weil er irreal ist, für Gläubige, weil er doch meta-physisch ist, also außer-natürlich. Ihr könnt behaupten, dass der Heimgang zu Gott die Aufhebung einer Entfremdung ist, weil dem Menschen Gott fehlt. Hier auf Erden ist der Mensch von Gott entfremdet. Was fehlt jedoch wirklich? Gott ist irreal, das muss ich so behaupten, mit Verlaub. Gott ist eine Erfindung der Menschen. Nicht Gott hat nicht uns, wir haben Gott erschaffen. Und Gott schafft Irritationen und Hemmnisse (im Denken, in der Friedensentwicklung, in einem angstfreien Leben). Gott hat sich also nicht von uns entfremdet, Gott ist eine künstlich erschaffene Entfremdung!

Zitat
Um Gott als unnatürlich zu bezeichnen muss man erst mal wissen wofür er steht. Er steht für die emotionale Höherentwicklung und die Selbstbestimmung des Menschen.

Das träumst du! So steht das nicht mal in der Bibel! Den emotionalen (du meinst den ethischen?) Fortschritt der Menschheit haben wir einem über die jahrtausende währeden gruppendynamischen Prozess zu verdanken - der Sprache, der Erfindungen, der immer mehr verbesserten Produktion. Also der materialistischen Grundlage unseres Lebens. Aus der materiellen Basis etwickelt sich auch die Qualität des geistigen Lebens, die Bildung, die Kunst, die Erkenntnisse, die Moral.

Zitat
Materialismus schadet den menschlichen Emotionen und nähert ihn dem Tier an.

Du rutschst immer dahin ab, das Tierische als etwas Negatives zu sehen. Woher kommt dieser Hass (oder die Angst?) vor dem Biologischen? Der Materialismus ist eine philosophische Denkrichtung, nach der das Geistige dem Materiellen entspringt. Und im Rahmen dieses Universums mit seinem Raum und seiner Zeitschiene ist das wirklich so. Das ist nicht etwas mehr bei den Tieren oder Pflanzen und beim Menschen etwas weniger - das ist überall (hier im Universum) gleich. Oder meinst du mit Materialismus den bildungsstumpfen Konsumtionismus? Damit haben aber die Tiere nichts zu schaffen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2010 17:06
#566 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat
Ich sagte, er ist Entfremdung. Für Atheisten, weil er irreal ist, für Gläubige, weil er doch meta-physisch ist, also außer-natürlich. Ihr könnt behaupten, dass der Heimgang zu Gott die Aufhebung einer Entfremdung ist, weil dem Menschen Gott fehlt. Hier auf Erden ist der Mensch von Gott entfremdet. Was fehlt jedoch wirklich?



Wenn du so willst, dann sag ich eben: Der Mensch braucht Irreales.
Er kann einfach nicht von Sachbüchern leben. Er braucht Romane, er braucht Spielfilme, er braucht Musik, er braucht Comedy, er braucht Unterhaltung. Also all das was rational betrachtet keinen Sinn ergibt und einem eigentlich nur die Zeit stiehlt. Aber jeder Mensch der fühlt was das eben für eine kalte Aussage von mir war, wird mir Recht geben bei der Aussage davor. Selbst die Psalmen laden dazu ein, für Gott Harfe zu spielen und sich an Gott zu freuen.
Weil er ganz genau weiss das Ernsthaftigkeit und Lebensfreude sich niemals als Gegner gegenüberstehen dürfen.


Zitat
Und Gott schafft Irritationen und Hemmnisse (im Denken, in der Friedensentwicklung, in einem angstfreien Leben).




Gott schafft Irritationen weil er uns fremd ist.Mehr oder weniger.
Aber da kann er nichts dafür.


Zitat
Das träumst du!




Nein ich weiss es.

Zitat
So steht das nicht mal in der Bibel!



Doch eigentlich schon. Altbekannte Tatsache das mit der Gefangenschaft durch den Teufel.


Zitat
Also der materialistischen Grundlage unseres Lebens. Aus der materiellen Basis etwickelt sich auch die Qualität des geistigen Lebens, die Bildung, die Kunst, die Erkenntnisse, die Moral.




Im Gegenteil, sie kann ein Hindernis sein. Ich sage kann, weil ich nicht gegen Fortschritt bin.
Aber Technisierung und Erkaltung sind sich keineswegs fremd.Erst der "materialistischen Grundlage" haben wir es zu verdanken das Menschen zu Humankapital wurden, eine Plastikkarte über die Gesundung von Menschen bestimmt, Arbeit über Familie gestellt wurde und ganze Produktionszweige geschaffen wurden um die zerstörten emotionalen Fähigkeiten dann auch noch zu Geld zu machen.


Zitat
Der Materialismus ist eine philosophische Denkrichtung, nach der das Geistige dem Materiellen entspringt. Und im Rahmen dieses Universums mit seinem Raum und seiner Zeitschiene ist das wirklich so. Das ist nicht etwas mehr bei den Tieren oder Pflanzen und beim Menschen etwas weniger - das ist überall (hier im Universum) gleich. Oder meinst du mit Materialismus den bildungsstumpfen Konsumtionismus? Damit haben aber die Tiere nichts zu schaffen.



Genausowenig wie die Tiere was mit dem Menschen zu schaffen haben. Sie kämen auch ohne ihn aus.Wenn man mal von den Züchtungen absieht. Deshalb rede ich nicht und hab ich noch nie über Biologie gesprochen in diesem Zusammenhang.
Was hat Ethik mit Biologie zu tun? Nichts! Amoralismus wird trauriger Weise auch zur Philosophie gezählt.
Der Volksmund nennt das eigentlich asozial, aber es ist nun mal so: Nicht nur Kleider,sondern auch Titel machen Leute. Das Materielle entspringt dem Geistigen. Wir waren alle erst geistig da, bevor Gott uns erschaffen hat.
Erst kommt der Gedanke und dann kommt die Tat. Das ist eigentlich jedem Architekten, jedem Ingenieur..... bekannt.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

20.02.2010 18:19
#567 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat
Der Mensch braucht Irreales



Er braucht es nicht, es macht ihm nur Freude. Aber das geht nach hinten los, wenn er nicht mehr zwischem Realem und Irrealem unterscheiden kann!

Zitat
Erst kommt der Gedanke und dann kommt die Tat.



Und woher kommt der Gedanke?

Völliger Trash.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2010 18:22
#568 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat
Er braucht es nicht, es macht ihm nur Freude



Und Freude braucht er keine oder was?


Zitat
Und woher kommt der Gedanke?



Jedenfalls nicht aus einer Fabrik.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.319

20.02.2010 18:41
#569 Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat von Maik
Wenn du so willst, dann sag ich eben: Der Mensch braucht Irreales.
Er kann einfach nicht von Sachbüchern leben. Er braucht Romane, er braucht Spielfilme, er braucht Musik, er braucht Comedy, er braucht Unterhaltung.

Redest du nicht von Gefühlen? Entspannung, Freude?

Zitat
Also all das was rational betrachtet keinen Sinn ergibt und einem eigentlich nur die Zeit stiehlt.

Was rational betrachtet keinen Sinn ergibt, ist falsch gedacht.

Zitat
Selbst die Psalmen laden dazu ein, für Gott Harfe zu spielen und sich an Gott zu freuen.

Na ja... Bring' lieber deiner Freundin ein Ständchen. Oder mache mit Kumpels einen drauf und gröle mit ihnen "Kölle Alaaf". Dann hast du wenigstens mir realen Menschen deine Freude, deine Gefühle und deine Sehnsüchte geteilt.

Zitat
Weil er ganz genau weiss das Ernsthaftigkeit und Lebensfreude sich niemals als Gegner gegenüberstehen dürfen.

Aber er weiß nicht, dass es ethisch nach neuentwickeltem Maßstab unter aller Kanone ist, Ungläubigen - also Andersdenkenden - den Weltkrieg anzudrohen. Wenn irgend ein Oberfürst der Mormonen meint, die Endzeit sei gekommen, und Gott hat euch einberufen, dann wirst du auf der Seiter christlicher Jihad-Terroristen stehen. Ist doch so, nicht? Wir Ungläubigen sind für dich Verdammte, die Gottes Verachtung, Hass und Folterstrafen verdient haben werden. Weil wir anders denken. Weil wir richtig(er) denken.

Zitat
Im Gegenteil, sie kann ein Hindernis sein. Ich sage kann, weil ich nicht gegen Fortschritt bin.
Aber Technisierung und Erkaltung sind sich keineswegs fremd.Erst der "materialistischen Grundlage" haben wir es zu verdanken das Menschen zu Humankapital wurden,

Ja, du hast das mit dem Materialismus eben doch falsch verstanden. Deswegen fragte ich dich doch: Meinst du den philosophischen Materialismus oder den Konsumtionismus. Du meinst die Mechanisierung der Menschen durch die veränderten Produktionsbedingungen, den Druck durch drohende Arbeitslosigkeit u.s.f. Das ist aber kein "Materialismus" auf den die Menschen scharf sein würden. Ich habe das so verstanden, als ob du Hedonismus und Materialismus ähnlichsetzen würdest. Das wäre aber grundsätzlich falsch gesetzt. Gegen die Mechanisierung der Menschen durch Produktionszwänge bin ich natürlich auch! Und dein alter Erzfeind Karl Marx forderte treffend, die Wirtschaft nicht mehr an die Kapitalverwertungsinteressen, sondern an die Bedürfnisbefriedigung ihrer Produzenten (Arbeiter) zu orientieren. Dazu gehören alle - auch die emotionalen, vitalen - Interessen aller, die an der Wirtschaft beteiligt sind. Die Arbeitslosen - Reservearmee - natürlich auch. Also - wenn's darum geht, hast du mit dem alten Zausel aus Trier und allen Sozialisten - bis tief in die CDU hinein (Geißler) - Verbündete.

Zitat
Was hat Ethik mit Biologie zu tun? Nichts!

Oh je. Selten sowas Weltfremdes gehört. Und Biologiefeindliches. Wer Tiere hasst, hasst sein eigenes Tiersein, seinen Körper, seine Emotionalität. Und ein Tier bist du zu 99 %! Der Rest ist Denken, Planen, Sprechen, Kultur, Produktion und Internet. Ethik hat eine ganze Menge mit der Biologie der Menschen zu tun! Die naturalistischen Anlagen der Menschen bedingen seine Bedürfnisse, und das Arrangement dieser individuellen Bedürfnisse in der Gemeinschaft bedingen die Ethik! "Was du nicht willst, das man dir tu, das füg' auch keinem andern zu." Das ist die volksmundartliche Version des kategorischen Imperativs von unserem Immanuel aus Könisgberg. Aus diesem Satz sprechen Gerechtigkeitssinn und Umsicht, Rücksicht auf die anderen. Zusammen was Produktives zu machen, ist besser, als sich gegenseitig die Rüben einzuhauen. Aus dieser Einsicht ist die Ethik entstanden.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2010 19:07
#570 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat
Redest du nicht von Gefühlen? Entspannung, Freude?



Natürlich rede ich davon. Aber man blendet Gefühle einfach aus wenn man darauf beharrt, das etwas Nicht-Sichtbares nicht da ist.

Zitat
Aber er weiß nicht, dass es ethisch nach neuentwickeltem Maßstab unter aller Kanone ist, Ungläubigen - also Andersdenkenden - den Weltkrieg anzudrohen. Wenn irgend ein Oberfürst der Mormonen meint, die Endzeit sei gekommen, und Gott hat euch einberufen, dann wirst du auf der Seiter christlicher Jihad-Terroristen stehen. Ist doch so, nicht? Wir Ungläubigen sind für dich Verdammte, die Gottes Verachtung, Hass und Folterstrafen verdient haben werden. Weil wir anders denken. Weil wir richtig(er) denken.



Wie kann man einerseits von Ethik sprechen und andererseits von neuentwickeltem Maßstab sprechen? Ethik ist zeitlos.
Irgendwelche Kultvorschriften die sind vielleicht dem Zeitgeist unterworfen, aber Ethik nicht.Und nein es ist definitiv nicht so. Ich unterscheide immer noch zwischen Ungläubigen und Ungläubigen. Das hab ich inzwischen oft genug erwähnt.


Zitat
Ich habe das so verstanden, als ob du Hedonismus und Materialismus ähnlichsetzen würdest. Das wäre aber grundsätzlich falsch gesetzt




Nein ist es eben nicht. Die Frage ist doch wie man Spass haben kann am Leben. Und die sogenannte Spassgesellschaft schreckt auch nicht davor zurück massenhaft ethische Grundsätze zu verletzen. Und dann hat sie eben keine Freude,auch wenn sie das leugnet.


Zitat
Oh je. Selten sowas Weltfremdes gehört. Und Biologiefeindliches. Wer Tiere hasst,




Wer tut das?



Zitat
hasst sein eigenes Tiersein, seinen Körper, seine Emotionalität. Und ein Tier bist du zu 99 %!




Was hat das angebliche Tiersein mit positiven Emotionen zu tun?



Zitat
Der Rest ist Denken, Planen, Sprechen, Kultur, Produktion und Internet.




Und das ist das Wichtige! Deshalb ist Biologie eben hier belanglos.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2010 19:34
#571 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat
Ja, du hast das mit dem Materialismus eben doch falsch verstanden. Deswegen fragte ich dich doch: Meinst du den philosophischen Materialismus oder den Konsumtionismus.




Sogenannter Naturalismus lehnt Übernatürliches ab und erhebt die Naturwissenschaft über die Geisteswissenschaften.
Deshalb besteht da überhaupt kein nennenswerter Unterschied. Denn wie sagte schon Helmut Kohl: Entscheidend ist was hinten rauskommt.Der einzige Unterschied der mir vielleicht einfällt wäre das die Volksmasse im Kaufhaus nur als Masse gefährlich werden könnte.Aber der Akademiker im Studierzimmer wurde völlig zu Recht schon durch Goethes Faust kritisiert ,sofern er naturalistisch denkt.Der Naturalismus versucht durch seine Religionskritik und verdrehte Soziologie gar nicht die Welt zu verändern. Im Gegenteil: Es ist weitestgehend unklar welchen Zweck Religionskritik überhaupt haben soll. Ausser natürlich zu kompensieren das man sich Akademiker nennt und trotzdem nicht alles versteht. Das geht also auf ganz primitive Urinstinkte zurück.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

20.02.2010 19:43
#572 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat
Sogenannter Naturalismus lehnt Übernatürliches ab und erhebt die Naturwissenschaft über die Geisteswissenschaften.



Die Naturwissenschaft war schon immer über den Geisteswissenschaften erhoben - um Längen! (sage ich als "Geisteswissenschaftler"!)
Wer das anders sieht, der hat ernsthafte Probleme mit der Realität - aber das ist in deinem Fall ja nix Neues...

Zitat
Es ist weitestgehend unklar welchen Zweck Religionskritik überhaupt haben soll.



Nur dir. (und das trotz zigfacher Erklärungen...)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2010 19:44
#573 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat
(sage ich als "Geisteswissenschaftler"!)



Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.319

20.02.2010 19:46
#574 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat von Maik
Sogenannter Naturalismus lehnt Übernatürliches ab und erhebt die Naturwissenschaft über die Geisteswissenschaften.

Die Geisteswissenschaften (Psychologie, Soziologie, Politologie, Ökonomie, Jura) lehnen Übernatürliches auch ab. Zumindest gehen sie nicht darauf ein. Dass sich bei diesen Fachrichtungen die eine über die andere stellt, ist mir nicht bekannt.

Zitat
Ausser natürlich zu kompensieren das man sich Akademiker nennt und trotzdem nicht alles versteht. Das geht also auf ganz primitive Urinstinkte zurück.

Der gute Akademiker setzt hinter jeden Satz gedacht die Ceteris-Paribus-Klausel, die besagt, dass er all seine Aussagen von den gesetzten Paradigmen abhängig macht, die auch falsch sein können. Es sind die Theologen und die Gläubigen, die ihr Unwissen und ihren Zweifel verdecken und die zu Missionierenden mit der Vorstellung blenden, dass der Glaube eine höhere Realsendung als das Wissen sei.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

20.02.2010 19:56
#575 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat
Die Naturwissenschaft war schon immer über den Geisteswissenschaften erhoben - um Längen! (sage ich als "Geisteswissenschaftler"!)
Wer das anders sieht, der hat ernsthafte Probleme mit der Realität - aber das ist in deinem Fall ja nix Neues...

Diese Einstellung teile ich nicht!
Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften bedingen sich gegenseitig.
Eines ist ohne das andere nicht viel wert.

Aber ich bin ja auch kein "Vulgärmaterialist".
Eine nur durch Naturwissenschaften zu erklärende Welt ist eine Illusion - beachten allerdings die Geisteswissenschaften die Naturwissenschaften nicht, so sind sie natürlich auch zwecklos - wie beispielsweise die Theologie.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Seiten 1 | ... 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor