Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 587 Antworten
und wurde 19.668 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 24
Al-Furqan ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 15:52
Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

An die Atheisten:
Ich möchte hier einen geistigen Kampf gegen euch Atheisten führen aus folgenden Gründen:

1. Um das Wohlgefallen Allahs, den Erhabenen, zu erlangen
2. Um gegen die Listen des Shaitans (Satans) gegenüber zu stehen
3. Um vor den Gefahren unserer Gesellschaft, aufgrund der Missachtung der religiösen Moral durch die
Atheisten, dass zu einem schnellen moralischen Zusammenbruch und zur Zerstörung des Friedens und der
Ordnung kommt, zu warnen.


Trotz der zahlreichen und eindeutigen Beweise für die Existenz Allahs, wollt ihr zweifellos eure unwissende Haltung beibehalten, die Existenz Allahs zu leugnen und Seine Gebote nicht zu folgen.
Habt ihr eine Ahnung was ihr euch antut??? Warum folgt ihr nicht die religiöse Moral, damit ihr ein geduldiges, tolerantes, ruhiges und ein gewissenhaftes Leben führen könnt und damit auch unter den Menschen Ruhe und Frieden herrscht. Durch die religiöse Moral herrscht Liebe, Barmherzigkeit und Verständnis unter den Menschen. Wollt ihr es etwa nicht???

Keiner von euch soll mir sagen, dass er so sein Leben führt.
Solange ihr die moralischen Gebote der Religion nicht einhält und Allah euer Schöpfer verleugnet werdet ihr niemals die wahre Zufriedenheit finden. Und die negativen Emotionen in eurem Herzen werden euch immer und überall begleiten.
Ihr erlebt nur ein Schein der Zufriedenheit, die sehr kurz und vergänglich ist, zudem ist es aber oftmals von euch eine vorgespielte Zufriedenheit. In Wirklichkeit seid ihr unzufrieden, traurig und besorgt. Ich glaube wir hatten das schon mal bei einem anderen Tread diskutiert.

Ihr folgt unbewusst die Fußstapfen des Teufels, ihr werdet durch den Satan beeinflusst und bestimmt und das ist eine große Bedrohung für die Menschen. Warum??? Weil so nur Hass, Chaos, Ungerechtigkeit, Krieg und Unordnung herrscht. Alles was der verfluchte Shaitan tut, führt zum Unheil, zum Bösen und zu vielen schrecklichen Dingen. Wir Muslime sind im Klaren, dass die tatsächliche Gefahr der unkontrollierte Atheismus ist, der mit den Eingebungen Satans wächst.

Allah, der Erhabene, offenbart im Qur’an in Sura 7 Al-A’raf (Die Höhen) Vers 16-17, dass der verfluchte Satan auf unterschiedliche Weise sich den Menschen nähert und sie irreführt:

16. Er (Satan) sagte: „Darum, daß Du mich in Verirrung hast fallen lassen, werde ich ihnen ganz gewiß auf Deinem geraden Weg auflauern.

17. Hierauf werde ich ganz gewiß von vorn und von hinten, von ihrer Rechten und von ihrer Linken über sie kommen.
Und Du wirst die meisten von ihnen nicht dankbar finden."


Von daher habe ich als Gottgläubiger Mensch die Verantwortung die Menschen, die das Unrecht verbreiten, ernsthaft geistig zu bekämpfen. Zu meiner Verantwortung als Muslim gehört das Gebot des Rechten und der Verbot des Unrechten.
Der geistige Kampf, der in einem weiten Ausmaß von mir und anderen Gläubigen geführt werden sollte, ist ein lebensnotwendiger Weg, der die Kontrolle Satans über die Menschen brechen wird, und dazu beiträgt, dass die Menschen sich der religiösen Moral annähern.

Versteht es endlich, dass ohne der Glaube an Allah und ohne das befolgen Seiner Gebote, die Welt untergeht. Es herrscht dann nur noch das Böse in der Finsternis.

Ihr seid Atheisten, könnt aber euer Unglaube nicht für euch behalten, ihr müsst es jeden sagen und jeden den ihr begegnet eine Gehirnwäsche unterziehen, dass es keinen Gott gibt. Das ist eine Gefahr! Ihr verbreitet falsche Informationen, beschmutzt das Bild Allahs und stellt euch als Klug dar. Und die gläubigen Menschen, aus eurer Sicht, sind die Dummen, die die Menschen manipulieren. Wie denn??? Wie soll man Menschen manipulieren wo es eindeutige Beweise von der Existenz Allahs vorliegt, das jedes Geschöpf leicht einsehen kann??? Das Problem; ihr wollt es nicht glauben, obwohl ihr es könnt. Ihr habt Angst ein glanzneues Leben anzufangen oder in eurer Umgebung, in der ihr lebt, gibt es eine teuflische Kraft, die es nicht zulässt euch in Richtung Wahrheit zu bewegen.

Aber es gibt kein Grund, Allah, den Erhabenen zu leugnen; Ist es nicht Allah, der die Welten erschaffen hat und die vollkommene Macht über Seine Schöpfung hat. Jede Tat der Menschen, jegliches Leben in der Natur, jedes Geschehnis im Kosmos wird ausnahmslos durch Seine Kraft bewirkt.
Ist es nicht Allah, der euch Kleidung, Unterkunft, Essen & Trinken und Gesundheit gibt???

Ein Ratschlag: Entweder ihr behaltet euren Unglauben für euch selbst oder ihr denkt daran, Allah, den Erhabenen anzuerkennen und Seine Worte zu folgen.


http://www.youtube.com/watch?v=M0rxJsJYKFY

http://www.youtube.com/watch?v=aNRaTIIMjiE&feature=related









Stan ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 15:56
#2 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Das ist der Beweis..du bist entweder ein Schelm,der sich nen Spass mit uns erlaubt,oder ein gefährlicher Spinner,der eigentlich für längere Zeit in eine psychatrische Klinik (vlt. sogar die Geschlossene) gehört.

Sowohl mit Trollen,als auch mit Geisteskranken sollte,bzw. kann man nicht diskutieren

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

25.11.2009 15:58
#3 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Ohhh meeinn (Nicht)-Gott! Das kann ja lustig werden.

In Antwort auf:
Zerstörung des Friedens und der
Ordnung kommt, zu warnen.


Stimmt, in Islamischen Ländern wo dein Allah alle Gläubigen befehligt geht es den Menschen richtig gut, nicht wahr?

In Antwort auf:
Warum folgt ihr nicht die religiöse Moral, damit ihr ein geduldiges, tolerantes, ruhiges und ein gewissenhaftes Leben führen könnt


Genau deswegen, bin ich (angehender) Atheist. Nicht die religiöse Moral sorgt für ein geduldiges, tolerantes und ruhiges Leben, sondern die Entscheidung es gerade eben ohne zu tun. Dadurch werd ich nicht "unmoralisch" im eigentlichen Sinne!

Du nimmst das Wort "tolerant" in den Mund und hetzt zu Beginn gegen Atheisten. Na, du bist mir ja ein lustiges Kerlchen. Ich denke jegliche Diskussion mit dir ist einfach nutzlos und jegliche Zeitverschwendung, es tut mir leid!

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 15:58
#4 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

In Antwort auf:
2. Um gegen die Listen des Shaitans (Satans) gegenüber zu stehen



Al,erkläre doch mal den Begriff Shaitan bei euch,glaubt ihr an ihn? Was soll er tun,woher hat er Macht? Was ist seine Aufgabe,wieso kann Gott einen Shaitan gegenüberstehen haben?
Aviel

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

25.11.2009 16:00
#5 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten



Harrrrrr

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 16:01
#6 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

In Antwort auf:
Um vor den Gefahren unserer Gesellschaft, aufgrund der Missachtung der religiösen Moral durch die
Atheisten, dass zu einem schnellen moralischen Zusammenbruch und zur Zerstörung des Friedens und der
Ordnung kommt, zu warnen.



was ist denn bei euch Moralischer nur das ihr das dumme Zeug im Namen Gottes macht und seinen Namen überall entehrt?Ihr macht Gott zu jemanden der an der Seite des Unrechtes steht.Und gegen jegliche Gerechtigkeit ist.
Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 16:10
#7 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

In Antwort auf:
3. Um vor den Gefahren unserer Gesellschaft, aufgrund der Missachtung der religiösen Moral durch die
Atheisten, dass zu einem schnellen moralischen Zusammenbruch und zur Zerstörung des Friedens und der
Ordnung kommt, zu warnen.



wo kommt es denn zum zerfall konkret?
Wo wird der Frieden zerstörrt wir leben hier ca. 60 Jahre in Frieden ohne Krieg,und nirgends geht es Muslimen so gut wie in unseren Ländern.
Nirgendswo bekommen sie so viel Unterstützung und wenn sie die Arbeit verlieren können sie dennoch ihre Familien ernähren wo sie anderswo verhungern müßten,hier droht kein Gefängnis bei anderer Meinung,hier droht keiner wie im Irak Muslime sich selber in die Luft zu jagen,hier bekommt jedes Muslimische Kind kostenlos Bildung,hier kann sich jeder einkleiden,hier dürft ihr Moscheen bauen,hier steht ihr nicht unter einem Gesetz was euch zu Menschen zweiter Klasse macht,hier müßt ihr keine Sondersteuer bezahlen,hier dürft ihr euch Nahrung selber suchen,hier ist es nicht euch verboten Fleisch zu essen,hier wird euch nicht nur Schweinefleisch als überbleibsel zugeordnet ,hier braucht keiner mit Steinigung rechnen,hier braucht keiner vor Todesstrafe Angst haben,
also was soll bei euch denn besser sein?
Aviel

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

25.11.2009 16:15
#8 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat von Al-Furqan
einen geistigen Kampf gegen euch Atheisten

Beantworte erst mal die folgende Frage: Wer beauftragt dich, hier derart aufzutreten? Danach sage ich klipp und klar: Hoffentlich beschützt uns der Staat gegen eine islamische Übermacht! Eher werde ich Buddhist oder notfalls auch fliegendes Spaghettimonster jr. oder ich nehm mir'n Strick und schmeiß mich damit hinter'n Zug, aber Islam kommt mir nicht in die Tüte! Damit das mal klar ist! Und gekämpft wird gegen sowas nicht, auch nicht geistig. Das hätte sowieso keinen Sinn gegen jemanden der behauptet, die Evolutioon wäre besiegt und die Existenz Allahs wäre bewiesen. Lächerlich!

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 16:36
#9 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

In Antwort auf:
Islam kommt mir nicht in die Tüte!



ja da stimme ich mir dir überein,eher läßt man sich doch steinigen bevor man so einen Übertritt machen würde.Also gegen mich ist dein Allah Machtlos. Von mir aus könnt ihr die Welt erobern ,aber gegen Juden werdet ihr kapitulieren müßen.
Aviel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 16:43
#10 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Nu sacht blohs noch, ier habbt den Schmuhs da ohm werklich jelesen?
Mir wars zu lahng. Habsch da was verbassd?

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.387

25.11.2009 17:53
#11 Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat von Al-Furqan
3. Um vor den Gefahren unserer Gesellschaft, aufgrund der Missachtung der religiösen Moral durch die Atheisten, dass zu einem schnellen moralischen Zusammenbruch und zur Zerstörung des Friedens und der Ordnung kommt, zu warnen.

Die Gefahr der "Zerstörung des Friedens und der Ordnung" ist gegeben durch den Vorherrschaftsanspruch des Islam! Jetzt tu mal nicht so, als ob wir hier im Westen keine Moral und keine ethischen Werte hätten, auf denen unser Rechtssystem und unser Leben aufgebaut sind. Du scheinst das System nur nicht zu verstehen und nicht verstehen zu wollen. Du kapierst die Geschichte des Westens nicht, die Geschichte des Christentums, die Renaissance, die (philosophische) Aufklärung, den Humanismus, die Demokratie! Und du willst uns, mit dem Koran in der Hand, erzählen, wie wir es besser machen können? Die Katholiken haben die DEMUT als eine ihrer Kardinaltugenden. Habt ihr sowas Ähnliches? Ich weiß es nicht. Aber BESCHEIDENHEIT und UMSICHT sind in der Tat gute Verhaltensweisen, würdest du mir dem zustimmen? Doch Leute wie du haben tatsächlich den Schneid, sich als die "Wissenden" aufzuplustern - eben weil sie Muslime sind, und uns als die "Unwissenden" abzuqualifizieren, weil wir (Atheisten) uns gegen den Gottglauben stellen. Warum tun wir das? Weil die meisten von uns sich intensiv mit den Religionen - und in der letzten Zeit besonders mit dem Islam - beschäftigt haben! Unser Atheismus ist das Ergebnis eines - oft jahrzehntelangen - Lernprozesses! Ihr klebt an Mohammed und ignoriert die Erkenntnisprozesse, die vor ihm, neben ihm und vor allem nach ihm abgelaufen sind! Wie verbrettert kann man nur sein, die wunderbaren Geistesproduktionen der Menschheit derart zu ignorieren? Und mit dem Besteck schwingst du dich hier als unseren Lehrer auf... Merkst du nicht, wie du dich hier lächerlich machst? Wie lächerlich der Herrschaftsanspruch deiner Religion ist? Wie deine von dir angenommene Gottgebundenheit der Moral von UNKENNTIS dieser zeugt? Was stellt denn der "Teufel" dar? => Fehlende Rechtschaffenheit, fehlenden Respekt vor den Gesetzen, destruktives Gesellschaftsverhalten, mangelnder Respekt vor den Mitmenschen und so fort. Wie sieht die Praxis der islamisch indoktrinierten Mitbürger gegen uns "Ungläubige" und zum Beispiel auch gegen die eigenen aufmüpfigen Frauen aus? Der "Iblis", mein Freund, der ist nicht in unseren westlichen Ländern, in denen der Islam keine oder nur wenig Macht hat, zu finden, den sollten Leute wie du mal ernsthaft in euren eigen Reihen und in eurer Philosophie (Religion) suchen! DA würdest du leicht fündig werden.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 18:02
#12 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Ich GLAUB es nicht...ihr versucht ernsthaft mit dem Irren zu diskutieren??

Er will Allah gefallen..das hat er getan..Punkt.

EinsteinRocks Offline

Phlegmatiker


Beiträge: 216

25.11.2009 18:18
#13 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

In Antwort auf:
Ihr seid Atheisten, könnt aber euer Unglaube nicht für euch behalten, ihr müsst es jeden sagen und jeden den ihr begegnet eine Gehirnwäsche unterziehen, dass es keinen Gott gibt. Das ist eine Gefahr! Ihr verbreitet falsche Informationen, beschmutzt das Bild Allahs und stellt euch als Klug dar. Und die gläubigen Menschen, aus eurer Sicht, sind die Dummen, die die Menschen manipulieren. Wie denn??? Wie soll man Menschen manipulieren wo es eindeutige Beweise von der Existenz Allahs vorliegt, das jedes Geschöpf leicht einsehen kann??? Das Problem; ihr wollt es nicht glauben, obwohl ihr es könnt. Ihr habt Angst ein glanzneues Leben anzufangen oder in eurer Umgebung, in der ihr lebt, gibt es eine teuflische Kraft, die es nicht zulässt euch in Richtung Wahrheit zu bewegen.



Ich für meinen Teil zwingen keinem irgendwas auf, sondern zeige Alternativen ohne ständig darauf hinzuweisen: "Wenn du nicht so denkst wie ich, dann kommst du in die Hölle" Da ist auch schon die Manipulation eurerseits. Ihr macht euren Kindern Angst mit der eventuellen Verdammnis, weshalb sie gar nicht erst über andere Möglichkeiten nachdenken.
Ich verurteile die Leute nicht auf Grund ihres Glaubens, sondern ihres Handelns und da unterscheiden sich die Nicht-Gläubigen kein bisschen von der religiösen Fraktion.

There's a light in the darkness of everybodies life. (Rocky Horror Picture Show)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

25.11.2009 19:30
#14 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

In Antwort auf:
Islam kommt mir nicht in die Tüte!

Das war von mir. Wieso schreibst du dann von "meinem Allah"?

Zitat von Aviel
Also gegen mich ist dein Allah machtlos. Von mir aus könnt ihr die Welt erobern, aber gegen Juden werdet ihr kapitulieren müssen.

Und jetzt behauptest du auch noch, dass ausgerechnet der Atheismus gegen "euch Juden" kapitulieren müsse. Ich fass es nicht! Islam willst du nicht, das versteh ich ja noch, aber wieso wehrst du dich so gegen Atheismus? Der kommt über die ganze Welt, also auch über euch Juden, wirst es sehn!

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

25.11.2009 19:36
#15 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat von Stan
Ich GLAUB es nicht...ihr versucht ernsthaft mit dem Irren zu diskutieren?

Schlage vor, du mäßigst mal deinen Stil. So diskutiert man nicht, schon gar nicht öffentlich. Außerdem ist es eine Beleidigung, und die würde dich - würde er dich anzeigen - locker 1000 Euro kosten, plus Gerichtskosten. Es herrscht Religions- und Meinungsfreiheit, die beinhaltet aber nicht, dass jeder jeden hemmungslos beleidigen kann.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

EinsteinRocks Offline

Phlegmatiker


Beiträge: 216

25.11.2009 19:40
#16 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

@Klimsch: Ich denke mal Aviel bezieht sich nicht auf deinen Kommentar, sondern auf den von Al. Aviel ist sogar mit dir einer Meinung.

There's a light in the darkness of everybodies life. (Rocky Horror Picture Show)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 19:48
#17 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

In Antwort auf:
Ich verurteile die Leute nicht auf Grund ihres Glaubens, sondern ihres Handelns und da unterscheiden sich die Nicht-Gläubigen kein bisschen von der religiösen Fraktion.



sogesehen verglichen mit den Noach Geboten ,die von den Rabbinen so festgelegt wurden ,sind ja eigentlich Atheisten jetzt nicht so schlimm,wie oft von Religiöser Seite dargestellt.

7 da geht es um Gerechtigkeit ,damit Geschaffen werde eine gute Rechtspflege und Gerichtsbarkeit,ein gutes Gesetz für alle Menschen eines Landes,
Gerecht denke ich da im Sinne von der Gleichheit aller Menschen,eines Landes ,
da ist hier zB die Verfassung,die Gerichte,die sonstige Rechtspflege, am besten wäre sie ohne Ansehen der Person, aber auch für Arme hier da hat jeder die Möglichkeit vor Gericht und zum Rechtsanwalt zu gehen.
Denke das dies die Forderung ist für alle Menschen,alle Länder und Staaten.
Verbessern kann man dort immer ,ich denke vor allem über Abschaffung der Todesstrafe in Ländern.
die Ausführung wie Strafe ,Gefängnis ,Geldbuße dient ja schon ,wenn ein Mensch Übertreter eines Gesetzes ist ihn zurechtzuweisen.
Da kann man eben wo etwas nicht gut läuft noch verbessern und sich für mehr Gerechtigkeit einsetzten.
Und hier stehen Atheisten doch Gerechter da als manches Reigiöses Land.Also von dem her tun Atheisten doch auch alles zusammen mit den Gläubigen auch.

Dann sowas wie die Ehre die Geschöpfe,das heißt allem Lebendigen,Tiere usw. kein unnötiges Leid,Tierschutz,achten auch der würde von Tieren,
da gibt es auch ganz viele Atheisten die gut danach handeln,
und damit ist verbunden Tiere nciht zerissen und in ihrem Blut zu essen,
da es eben von der Tanach so gesehen wird das die Seele im Blut ist,also das Leben im Blut,und deshalb sollte kein Mensch so verendete Tiere,und Tiere mit ihrem Blut essen.
Da finde ich vorallem schade das Christen sich nicht danach richten obwohl es doch auch im NT steht.Das wird wegdiskutiert ,wir sind ja frei ,wir brauchen uns an nichts zu halten,obwohle s sehr Nachhaltig im NT geschildert wird,und obwohl die andere hälfte der Welt dieses tun kaum akzeptieren kann.
aber wie gesagt muß jeder selber mit sich ausmachen.

dann Stehle nicht denke da kann es jeder akzeptieren das es nicht gut ist.Denke daran halten sich die allermeisten Atheisten

Ehre die Ehe
da geht es nur um die Ehr ,treue udn solche Werte haben ja auch viele Atheisten

Morde nicht ,Mord ist ja mit böser Absicht verbunden mit Hinterhältigkeit ,
für uns ist auch jemanden kränken sowas wie Mord angesehen,jemanden Rot werden lassen vor anderen Menschen ist weil Blut dran beteiligt ist auch wie Mord angesehen und genauso schlimm,
denke auch die allermeisten Atheisten stimmen dem zu und sind gegen Morden,Töten ist was anderes und laut Tanach nicht verboten also Soldaten jetzt zB,
aber alles wo bewußt und Hinterhältig gehandelt wird ist verboten.

Ehre den Schöpfer ,so ganz Allgemin denke ich einfach ohne Religion einfach den Schöpfer aller Menschen ,da ist eben schwierig für Atheisten,wobei Ehre auch damit zu tun hat ,ihn nicht zu lästern,den Namen von ihn nicht in den Schmutz zu ziehen,oder eben einfachs einen Namen nicht auszusprechen
wie ja Bruder auchs ehr gut tut,und dann eben sagt Monster sei Dank,ist besser als den ganzen Tag mein Gott nochmal zu sagen wie es auch viele Gläubige unbedacht tun.

Und eben erkenne das es nur einen Gott gibt den Schöpfer,
eienr reicht auch wofür braucht man viele Götter die doch nichts helfen können


Sogesehn stehen doch Atheisten nicht schlechter da vor Gott als Gläubige,und handeln nicht schlechter oder unmoralischer,bis jetzt auf die beiden ersten über Gott,handeln die meisten schon so aus sich heraus richtig,und die danach handeln sind auch Gerechte ,und keine Verdammten Höllenbewohner,Gott schau sich doch eben die Taten an.Und bewertet nicht den Glauben ,mein ich.

also von Jüd. Standpunkt reichen diese Dinge ,für die Menschen Allgemein,und nicht das zwingen an was bestimmtes zu glauben,sondern im Praktischen Leben eben danach zu handeln
was du nciht willst das man dir tu das füg auch keinem anderen zu.Und eben auch die Schöpfung und die tiere gut zu behandeln und zu verbessern

Und so sind doch die atheistischen Werte und Gesetzte keinesfalls schlechter als die der Religionen,sondern genügen Gott doch,

was den Schöpfer betrifft reicht es ihn anzuerkennen das er der eine ist
aber bestimmte Religionsausübung,Gottesdiensten,Dogmen usw ist hier nirgendswo gefordert.Es ist vielleicht nur ein klein wenig Dankbarkeit für das was gott gegeben hat,
aber keine Mission in dem Sinne in ihrgendwelche Religionen,
Abraham und Sara wurden als Familie berufen,Noach auch,
und nicht eine Religionsgemeinschaft,
Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 19:55
#18 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

In Antwort auf:
Das war von mir. Wieso schreibst du dann von "meinem Allah"?




weil ich darauf bezug genommen habe,Allah kommt mir auch nicht in die Tüte,

Allah meinte ich nicht in bezug auf dich sondern Al,ich hätte es auseinander schreiben sollen.Weil wir wohl beide nciht daran glauben.

In Antwort auf:
Und jetzt behauptest du auch noch, dass ausgerechnet der Atheismus gegen "euch Juden" kapitulieren müsse. Ich fass es nicht! Islam willst du nicht, das versteh ich ja noch, aber wieso wehrst du dich so gegen Atheismus? Der kommt über die ganze Welt, also auch über euch Juden, wirst es sehn!



Wenn allah mir und dir nicht in die Tüte kommt,meine ich bestimmt nicht dich ,sondern eben nur das Al allah ,weder bei euch atheisten noch bei uns eine Chance haben wird,hätte es getrennt von dir schrieben müßen,dachte aber du verstehst wie ich es meinte.

Aviel

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

25.11.2009 20:27
#19 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat von Gysi
Die Gefahr der "Zerstörung des Friedens und der Ordnung" ist gegeben durch den Vorherrschaftsanspruch des Islam!


Jaa, zwar redet heutzutage fast jeder vom Islam, doch weiß kaum jemand, was der Islam in Wirklichkeit bedeutet. Für die meisten Menschen ist es einfach der Name einer Weltreligion. Darüber aber, daß schon der Name das Wesentliche über diesen Glauben mitteilt, macht man sich meist keine Gedanken. Dabei beruht gerade auf dieser Unkenntnis der wirklichen Bedeutung des Wortes Islam wohl der größte Teil der Vorurteile und Mißverständnisse, die dem Islam entgegengebracht werden.Ich glaube wir hatten das schon mal diskutiert, aber trotzdem hier sind die wichtigsten Grundsätze über Krieg und Frieden im Islam kurz zusammengefaßt:

* Schutz vor Glaubenszwang
* Schutz vor Unterdrückung und Tyrannei
* Einsatz für Freiheit und Menschenrechte
* Verbot jedweder sonstigen Waffengewalt
* Bemühen um Friedenssicherung
* Verbot des Angriffs
* Erlaubnis der Notwehr
* Friedemachen auf allen Ebenen

Wie man sieht, ein deutlicheres Bekenntnis zur religiösen Toleranz findet man in keiner heiligen Schrift einer anderen Weltreligion. Der Muslim hat den Auftrag alle Menschenrechte der Freiheit des Bekenntnisses zu Gott in jedem Fall zu schützen, notfalls auch mit Gewalt, selbst wenn damit manche bestehende Konvention gebrochen werden muß. Man hat nicht nur das Recht, sondern hat die Pflicht, die Freiheit des Bekenntnisses zu Gott auch mit Gewalt zu verteidigen gegenüber denjenigen Feinden, die ihrerseits den gläubigen Menschen hindern, nach Gottes Weg zu leben, an Ihn zu glauben, Seine Gebetsstätten zu besuchen und sich dort in Frieden aufzuhalten.


______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 20:45
#20 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

In Antwort auf:
Jaa, zwar redet heutzutage fast jeder vom Islam, doch weiß kaum jemand, was der Islam in Wirklichkeit bedeutet.



Nuralhuda ,das ist doch nur ein Trick wie du zugeben mußt. Natürlich wenn du erzählst wir hätten keine Ahnung,so ist doch dein Ziel wenn du ehrlich bist, und könntest es gleich zugeben,kauft euch einen Koran,beschäftigt euch damit,und wenn ihr dann darin lest ,fängt er euch ein,die Suren werden Auswendig gelernt und dann singt ihr sie fast ähnlich wie bei Ohrwürmern bleiben sie als Mitesser im Kopf,dann werdet ihr damit benebelt ähnlich wie mit Weihrauch oder Hasch,und schon seit ihr Gefangene von Allah,

Aber es ist mir dann doch sowas von meiner Tora verboten,sich mit Fremden Religionen so sehr beschäftigen,das sie mich Einvernehmen können.

aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 21:00
#21 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Traut sich Al jetzt nichts mehr zu sagen
Aviel

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.387

25.11.2009 21:02
#22 Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat von Nuralhuda
Jaa, zwar redet heutzutage fast jeder vom Islam, doch weiß kaum jemand, was der Islam in Wirklichkeit bedeutet.

Natürlich nicht. Ich möchte mal behaupten, dass die meisten Muslime auch nicht genau wissen, was der Islam wirklich bedeutet. Wir sehen die Praxis und die Praxis eurer Predigten und Auseinandersetzungen mit uns "Ungläubigen". UN-TER-IR-DISCH! Ich kenne den Koran. Aber natürlich habe ich keine Ahnung davon, denn ich sage nein zu diesem schrecklichsten Buch, dass ich je gelesen habe! Der Islam spaltet die Gläubigen von den Ungläubigen. Er spaltet die Gläubigen von denen, die sich den ZWEIFEL, der für die wissenschaftliche Erkenntnisarbeit so wichtig ist, nicht nehmen lassen. Der Islam will den AUFGEKLÄRTEN Menschen unterdrücken, er streut Hass und gewiss keine Liebe, Solidarität, Toleranz und die Hinwendung zu den humanistischen Grundwerten! Immer diese ewige Leier, wir "Unwissenden" verstünden nicht, was ihr "Wissenden" wisst. Schau dich mal an und sieh, was du so alles nicht weißt. Was ist das, was ihr hier zelebriert? Ein Kasperletheater? Wie sehr habt ihr uns zurückgeworfen, dass wir uns mit sowas wie den Islam uns seine Praxis beschäftigen müssen?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

maleachi 89 ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 21:24
#23 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat von Aviel
Traut sich Al jetzt nichts mehr zu sagen



Wahrscheinlich sitzt der nicht 24 Stunden vorm Rechner.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

25.11.2009 21:26
#24 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

In Antwort auf:
Wahrscheinlich sitzt der nicht 24 Stunden vorm Rechner.



Tja, nicht jeder hat dieses Privileg...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

25.11.2009 21:33
#25 RE: Al-Furqan vs. Atheismus Antworten

Zitat von Klimsch

Zitat von Stan
Ich GLAUB es nicht...ihr versucht ernsthaft mit dem Irren zu diskutieren?

Schlage vor, du mäßigst mal deinen Stil. So diskutiert man nicht, schon gar nicht öffentlich. Außerdem ist es eine Beleidigung, und die würde dich - würde er dich anzeigen - locker 1000 Euro kosten, plus Gerichtskosten. Es herrscht Religions- und Meinungsfreiheit, die beinhaltet aber nicht, dass jeder jeden hemmungslos beleidigen kann.




Ist Wichtigtuer auch 1000 € wert??

Du bist auf eine andere Art fast genauso bekloppt..so und jetzt mal los!!!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 24
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor