Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit! Ja, genau du!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 4.987 mal aufgerufen
 Baha'i-Religion, Sannyasins (Bhagwan)
Seiten 1 | 2
Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

26.11.2009 10:24
Die Bahai-Religion Antworten

Die Baha'i-Religion ist eine der großen Weltreligionen.
Sie wurde im 19.Jahrhundert von dem Propheten Baha’u’llah in Persien begründet.

Die Weltreligion des Baha'i ist als Reformbewegung aus dem Islam hervorgegangen, als dort die großen Defizite, vor allem in ethischer Hinsicht, sichtbar wurden. Es ist eine monotheistische Religion, in deren Mittelpunkt eine transzendente Gottheit steht. Aus Sicht des Bahai steht der Mensch von allen Schöpfungswerken Gott am nächsten, da er mit einem freien Willen, mit Vernunft, einer unsterblichen Seele und der Fähigkeit ausgestattet wurde, Gott zu erkennen und einen Bund mit ihm einzugehen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bahai

Bemerkenswert sind besonders die ethischen Grundsätze der Bahai, die offenbar mit den universalen Menschenrechten der UN-Charta der Menschenrechte von 1948 in Einklang stehen, obwohl sie viel früher formuliert und kodifiziert wurden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Zw%C3%B6lf_...A4tze_der_Bahai

Könnte die Baha'i-Religion die zwingend notwendigen Reformen in den islamisch-dominierten Ländern mit einzuleiten helfen und auf diese Weise die Nachfolge des Islam, der z.Zt. noch von Krisen der Gewalt geschüttelt wird, antreten?



----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

26.11.2009 14:25
#2 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von Antonius
Die Baha'i-Religion ist eine der großen Weltreligionen.
Sie wurde im 19.Jahrhundert von dem Propheten Baha’u’llah in Persien begründet.
Die Weltreligion des Baha'i ist als Reformbewegung aus dem Islam hervorgegangen, als dort die großen Defizite, vor allem in ethischer Hinsicht, sichtbar wurden. Es ist eine monotheistische Religion, in deren Mittelpunkt eine transzendente Gottheit steht. Aus Sicht des Bahai steht der Mensch von allen Schöpfungswerken Gott am nächsten, da er mit einem freien Willen, mit Vernunft, einer unsterblichen Seele und der Fähigkeit ausgestattet wurde, Gott zu erkennen und einen Bund mit ihm einzugehen.
Bemerkenswert sind besonders die ethischen Grundsätze der Bahai, die offenbar mit den universalen Menschenrechten der UN-Charta der Menschenrechte von 1948 in Einklang stehen, obwohl sie viel früher formuliert und kodifiziert wurden...
Könnte die Baha'i-Religion die zwingend notwendigen Reformen in den islamisch-dominierten Ländern mit einzuleiten helfen und auf diese Weise die Nachfolge des Islam, der z.Zt. noch von Krisen der Gewalt geschüttelt wird, antreten?

Spekulieren ist erlaubt. Also noch eine Religion mehr. Alle Religionen werden doch neuerdings "von Krisen geschüttelt", Antonius. Warum nicht mal eine Bewegung gründen, die nicht von Krisen durchgeschüttelt wird, nicht durchgeschüttelt werden kann, wie etwa eine atheistische? Und da es schon welche gibt, dann eben noch eine mehr?

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

89 ( gelöscht )
Beiträge:

08.05.2010 21:28
#3 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von Antonius
Die Baha'i-Religion ist eine der großen Weltreligionen.


Vielleicht ist das nicht einer der großen Weltreligionen, aber eine neue, die einen gewissen massenhaften Verbreitungsraum hat.

Zitat
Aus Sicht des Bahai steht der Mensch von allen Schöpfungswerken Gott am nächsten, da er mit einem freien Willen, mit Vernunft, einer unsterblichen Seele und der Fähigkeit ausgestattet wurde, Gott zu erkennen und einen Bund mit ihm einzugehen.


Das wäre der ersehnte, optimale Zustand eines Religiösen, Gott erkennend, noch dazu mit Vernunft und eigenem Willen, unsterblich seiend und mit Gott verbunden.
Aber warum und mit welcher schlüssigen Begründung sollte der universelle, monotheistische Gott der Bahai etwas anderes darstellen, als der der Christenheit oder der des Islam.......weil deren Götter etwas unbequemer, um einiges inhumaner bzw. menschenverachtenter sind (oder sich so darbieten bzw. hingestellt werden?), als dieser weichgespülte Gott der Bahai...? Weil der es erlaubt, menschliche Regungen ins Spiel zu bringen, oder zumindest so tut?
Die Religion der Bahai ist das, was jede Religion ist, eine Beschneidung der normal-verinnerlichten Bedürfnisse nach menschlicher Entfaltung, sei es nun geistiger oder materieller Natur, die Unterdrückung des Menschen an sich, und im Falle der Bahai beispielsweise auch die der Homosexuellen, denn auf die haben die Bahai ein ganz besonderes Auge geworfen.

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

05.08.2010 21:00
#4 RE: Die Bahai-Religion Antworten

warum "unsterblich" sein?


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Bion Offline



Beiträge: 178

23.02.2011 00:19
#5 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von Antonius
Bemerkenswert sind besonders die ethischen Grundsätze der Bahai, die offenbar mit den universalen Menschenrechten der UN-Charta der Menschenrechte von 1948 in Einklang stehen, obwohl sie viel früher formuliert und kodifiziert wurden


Religionen, die die Weltherrschaft anstreben, sind mir suspekt. Egal mit welchem Programm sie das tun.

Immerhin heißt es, eine freudlose Jugend zu verleben, wenn man sich an das Bahai-Gesetz halten will. So ist zB außerehelicher Geschlechtsverkehr streng verboten. Und geheiratet darf nur werden, wenn sowohl die Eltern der Braut als auch jene des Bräutigams der Eheschließung zustimmen, und zwar unabhängig vom Alter des Brautpaars! Ansonsten heißt es ledig und keusch bleiben.

Übrigens, im Strafkatalog der Bahais gibt es noch die Todesstrafe. Für Brandstiftung beispielsweise Hinrichtung durch Verbrennen.

Ob das mit den Menschenrechten in Einklang zu bringen ist? Ich kann mir das nicht so recht vorstellen.

.

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

06.03.2011 15:04
#6 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von Bion

Zitat von Antonius
Bemerkenswert sind besonders die ethischen Grundsätze der Bahai, die offenbar mit den universalen Menschenrechten der UN-Charta der Menschenrechte von 1948 in Einklang stehen, obwohl sie viel früher formuliert und kodifiziert wurden


Religionen, die die Weltherrschaft anstreben, sind mir suspekt. Egal mit welchem Programm sie das tun.

Immerhin heißt es, eine freudlose Jugend zu verleben, wenn man sich an das Bahai-Gesetz halten will. So ist zB außerehelicher Geschlechtsverkehr streng verboten. Und geheiratet darf nur werden, wenn sowohl die Eltern der Braut als auch jene des Bräutigams der Eheschließung zustimmen, und zwar unabhängig vom Alter des Brautpaars! Ansonsten heißt es ledig und keusch bleiben.

Übrigens, im Strafkatalog der Bahais gibt es noch die Todesstrafe. Für Brandstiftung beispielsweise Hinrichtung durch Verbrennen.

Ob das mit den Menschenrechten in Einklang zu bringen ist? Ich kann mir das nicht so recht vorstellen.


Die Todesstrafe ist nicht mit den universalen Menschenrechten vereinbar.
In diesem Punkt würde der angesprochene Strafkatalog der Bahais mit den universalen Menschenrechten nicht übereinstimmen, das ist klar.

Nun, ich will nicht behaupten, daß ich ein Experte für die Bahai-Religion bin.
Dennoch sind aus meiner Sicht die "Zwölf ethischen Grundsätze der Bahai", wie sie in der Erklärung von 1912 von Baha’u’llah herausgestellt wurden,
ein außerordentlicher Fortschritt auf dem Gebiet der Ethik, verglichen mit den Grundsätzen der Shia-Sekte.
http://de.wikipedia.org/wiki/Zw%C3%B6lf_...A4tze_der_Bahai

Vor allem der Grundsatz No.6 hat meine volle Sympathie: "Mann und Frau haben gleiche Rechte."
Es ist ein Schritt hin zu den Grundsätzen der universalen Menschenrechte von 1948.

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Konrad Offline



Beiträge: 43

30.03.2011 12:27
#7 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Gut das diese Religion auch hier im Forum aufgeführt ist. Vor ein paar Wochen habe ich ein Bahai Mitglied erzählen hören und mich inzwischen etwas mit Bahai beschäftigt. Es scheint mir die bisher gegenüber anderen Religionen toleranteste Lehre zu sein.

89 ( gelöscht )
Beiträge:

30.03.2011 12:52
#8 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von Konrad
Gut das diese Religion auch hier im Forum aufgeführt ist. Vor ein paar Wochen habe ich ein Bahai Mitglied erzählen hören und mich inzwischen etwas mit Bahai beschäftigt. Es scheint mir die bisher gegenüber anderen Religionen toleranteste Lehre zu sein.


Auch gegenüber den Homosexuellen?

Konrad Offline



Beiträge: 43

30.03.2011 14:05
#9 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von 89
Auch gegenüber den Homosexuellen?



Interessante Frage, aber das weiß ich noch nicht. Wenn nein, sehe ich dies als Manko an. Mir fällt aber auch keine andere Religionsgemeinschaft ein, die Homosexualität toleriert.

89 ( gelöscht )
Beiträge:

30.03.2011 16:50
#10 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von Konrad
Mir fällt aber auch keine andere Religionsgemeinschaft ein, die Homosexualität toleriert.


Mehr oder weniger ist im progressiven Christentum schon eine Toleranz da. Fundamentalisten gibt es ja in jeder Orientierung.
Bei den Bahai scheint es aber schon eine grundsätzliche Sache zu sein. Homosexualität: Eine Bahá’í-Perspektive

Konrad Offline



Beiträge: 43

31.03.2011 10:53
#11 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Der verlinkte Text spricht von einer Regulierung des heterosexuellen und des gleichgeschlechtlichen Verhaltens, das mir als eher liberal denkendem Menschen theoretisch zuwider ist.

Wo bleiben hier die vielen und wichtigen Aspekte von Sexualität hinsichtlicht menschlichem Kontakt, gesunden Verhaltensweisen, das Heilen von doch so wahrscheinlichen Fehlentscheidungen bei der Partnerwahl und anderes mehr.

Nun weiß ich aber nicht, inwiefern diese Regeln bei den Bahai orthodox gelebt werden oder auch wie in anderen Religionsgemeinschaften, im praktischen religiösen Leben weniger Bedeutung haben. Auch ist mir die Reformfähigkeit der Bahai nicht bekannt. Als schlimm müßte ich es werten, wenn Unehrlichkeit und Vertuschung in der Realität der Religionsausübung vorherrschen würden, wie ich es in den anderen Religionsgemeinschaften die ich kenne beobachte.

89 ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2011 11:56
#12 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Was mir an dem Text auffällt, ist der Hinweis, das Homosexualität ja eventuell heilbar ist. Dieser Ansicht sind auch ein Großteil der Evangelikalen. Ob es zwischen denen und den Bahai noch andere Parallelen gibt, weiß ich nicht, aber letztendlich sind die Bahai sicher nicht so dogmenfrei und "lieb", wie sie von vielen eingeschätzt werden, das ist keine Religion.

Konrad Offline



Beiträge: 43

31.03.2011 12:52
#13 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Wie mir ein Arzt vor ein paar Wochen erzählte ist Homosexualität erst seit ca. 1980 nicht mehr in der Liste der Krankheiten aufgeführt. Mit einem lächeln sagte er: "Auf einen Schlag wurden abermillionen Menschen plötzlich gesund." Soweit ich mich erinnere handelt es sich um eine Liste der Krankheiten der Weltgesundheitsorganisation.

Wieso ist das keine Religion? Kann man Religion nicht an ein paar wesentlichen Punkten festmachen, wie Glaube, Gottesverständnis, Erklärungen über Gott, Menschen, Seele etc.?

89 ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2011 13:32
#14 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von Konrad
Wieso ist das keine Religion? Kann man Religion nicht an ein paar wesentlichen Punkten festmachen, wie Glaube, Gottesverständnis, Erklärungen über Gott, Menschen, Seele etc.?


Îch meinte damit, das auch die Religion der Bahai nicht dogmenfrei sein wird.

Konrad Offline



Beiträge: 43

31.03.2011 14:21
#15 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Ich denke eine weitere Auseinandersetzung mit der Bahai-Religion könnte sich lohnen. Hierzu habe ich das Buch von Stephan A. Towfigh, Ein Überblick gelesen. Ein kritisches von einem Aussteiger habe ich bestellt. Die Internetseite habe ich auch schon durchstöbert, weiß aber noch nicht was es hinsichtlich der genauen Religionslehre zu lesen oder zu erfahren gibt. Offenbar gibt es kein einzelnes Buch wie die Bibel oder der Koran oder vielleicht doch.

89 ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2011 14:55
#16 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Wenn du gestöbert hast, wirst du ja diese Verlagsseite schon kennen: http://shop.bahai-verlag.de/

Zitat von Konrad
Offenbar gibt es kein einzelnes Buch wie die Bibel oder der Koran oder vielleicht doch.


Nee, gibt 's auch nicht. Neben den eigenen Schriften vom Gründer sind da genauso die Bibel oder der Koran angesagt.

Hugo Offline



Beiträge: 249

31.03.2011 15:22
#17 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von Konrad
Ich denke eine weitere Auseinandersetzung mit der Bahai-Religion könnte sich lohnen.


Lohnen tun sich Religionen für das religiöse Fußvolk grundsätzlich nie, in keiner Weise, egal wie sie sich nennen.

Religionen sind Gift für den Otto-Normal. Wenn man sich ernsthaft mit Religionen auseinandersetzt, was haben die schon zu bieten?

Lohnen tun sich die Religionen nur für deren Kleriker und das nicht schlecht.
Wenn Leute aus Scheiße Gold machen ist das ok, aber wenn Leute aus NICHTS und wieder NICHTS Gold, Geld, Macht, Narrenfreiheit, etc. zaubern, dann sollte dies zum Nachdenken zwingen.

Konrad Offline



Beiträge: 43

31.03.2011 15:48
#18 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von 89
Nee, gibt 's auch nicht. Neben den eigenen Schriften vom Gründer sind da genauso die Bibel oder der Koran angesagt.



Wenn ich das richtig überblicke ist das Buch "Brief an den Sohn des Wolfes" ein zentrales Werk. Der Titel ist etwas ungewöhnlich und deshalb gewöhnungsbedürftig und das Buch ist auch teuer, aber wenn es das zentrale Buch dieser Religion ist würde ich es gerne lesen.

89 ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2011 17:12
#19 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von Hugo
Lohnen tun sich Religionen für das religiöse Fußvolk grundsätzlich nie, in keiner Weise, egal wie sie sich nennen. Religionen sind Gift für den Otto-Normal. Wenn man sich ernsthaft mit Religionen auseinandersetzt, was haben die schon zu bieten?


Hey Hugo, war das Sarkasmus, bist du abtrünnig geworden oder zählst du dich nicht zum Fußvolk?

Konrad Offline



Beiträge: 43

02.04.2011 11:37
#20 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von Hugo
Lohnen tun sich Religionen für das religiöse Fußvolk grundsätzlich nie, in keiner Weise, egal wie sie sich nennen.

Religionen sind Gift für den Otto-Normal. Wenn man sich ernsthaft mit Religionen auseinandersetzt, was haben die schon zu bieten?

Lohnen tun sich die Religionen nur für deren Kleriker und das nicht schlecht.
Wenn Leute aus Scheiße Gold machen ist das ok, aber wenn Leute aus NICHTS und wieder NICHTS Gold, Geld, Macht, Narrenfreiheit, etc. zaubern, dann sollte dies zum Nachdenken zwingen.



Sarkasmus kann ich hier nicht erkennen. Für mich hört es sich nach einer üblen, undifferennzierten pauschalen Beschimpfung an, von einem verbitterten Menschen der halt mal seinen Tagesfrust hier unsachlich in eine Diskussion einwirft.
Das kann man natürlich machen. Schön ist das aber nicht. Vielleicht ist meine Sicht aber auch falsch.

Hugo Offline



Beiträge: 249

02.04.2011 13:48
#21 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von 89
Hey Hugo, war das Sarkasmus, bist du abtrünnig geworden oder zählst du dich nicht zum Fußvolk?


Nein, nicht abtrünnig, ich glaube weiterhin an Gott (an einen Schöpfergott) aber nicht an eine Religion und deren Inhalte.

Je intensiver man sich mit Religionen auseinandersetzt, umso unglaubwürdiger werden diese, vorausgesetzt man benutzt seinen Verstand, soweit dieser noch vorhanden ist und nicht gänzlich durch fundamentalistisches Gedankengut der jeweiligen Religion abhandengekommen ist.

Hugo Offline



Beiträge: 249

02.04.2011 14:03
#22 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von Konrad

Zitat von Hugo
Lohnen tun sich Religionen für das religiöse Fußvolk grundsätzlich nie, in keiner Weise, egal wie sie sich nennen.

Religionen sind Gift für den Otto-Normal. Wenn man sich ernsthaft mit Religionen auseinandersetzt, was haben die schon zu bieten?

Lohnen tun sich die Religionen nur für deren Kleriker und das nicht schlecht.
Wenn Leute aus Scheiße Gold machen ist das ok, aber wenn Leute aus NICHTS und wieder NICHTS Gold, Geld, Macht, Narrenfreiheit, etc. zaubern, dann sollte dies zum Nachdenken zwingen.



Sarkasmus kann ich hier nicht erkennen. Für mich hört es sich nach einer üblen, undifferennzierten pauschalen Beschimpfung an, von einem verbitterten Menschen der halt mal seinen Tagesfrust hier unsachlich in eine Diskussion einwirft.
Das kann man natürlich machen. Schön ist das aber nicht. Vielleicht ist meine Sicht aber auch falsch.



Von verbittertem unsachlichem Tagesfrust kann man in meinem Beitrag nicht ausgehen, ich denke hier überschätzt Du Dich ein wenig.
Inwiefern beschimpfe ich hier? Pauschaliert habe ich bestenfalls weil ich von allen Religionen ausgehe, aber diese ereifern im Prinzip tatsächlich alle das Gleiche, nicht wahr?
Aber nichts für ungut, eventuell lohnt sich die Bahai-Religion für Dich und wirkt besonders positiv auf Dich, nur zu.

@Konrad, beschimpft werden hier überwiegend die Theisten, so einer wie ich, als Vollidioten, Religioten, Schwachsinnige, etc. aber anscheinend bist Du bis lang noch von einer vollen Breitseite verschont geblieben.

Konrad Offline



Beiträge: 43

02.04.2011 14:48
#23 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von Hugo
Lohnen tun sich die Religionen nur für deren Kleriker und das nicht schlecht.
Wenn Leute aus Scheiße Gold machen ist das ok, aber wenn Leute aus NICHTS und wieder NICHTS Gold, Geld, Macht, Narrenfreiheit, etc. zaubern, dann sollte dies zum Nachdenken zwingen.



Naja, für mich hört sich das wie eine ganz plumpe pauschale Beschimpfung an, mag vielleicht halt einfach ein subjektiver Eindruck sein.
Klar gibt es überall Geld- oder Machtbessene Menschen, oder welche die meinen nur sie allein hätten den rechten Durchblick, die alleinige Weisheit oder Erleuchtung bekommen.
Das alle Relgionen im Prinzip das gleiche ereifern, kann ich nicht so ganz sehen.

Auf der anderen Seite sehe ich aber auch unzählige "Kleriker", die sich schwer engagieren um Glauben und Mitmenschen.
Aber das ist auch nicht mein Thema, mehr möchte ich hierzu auch nicht mehr sagen.

Danke für die Wünsche, Hugo.

89 ( gelöscht )
Beiträge:

02.04.2011 15:55
#24 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von Hugo
Je intensiver man sich mit Religionen auseinandersetzt, umso unglaubwürdiger werden diese, vorausgesetzt man benutzt seinen Verstand, soweit dieser noch vorhanden ist und nicht gänzlich durch fundamentalistisches Gedankengut der jeweiligen Religion abhandengekommen ist.


Naja, gesunde Einstellung, Hugo, realistischer und ehrlicher wie bei dem meisten anderen. Ohne zu indiskret zu werden, aber hat dich deine erwähnte Krankheit irgendwie verändert im Bezug auf den Glauben an Gott?

Hugo Offline



Beiträge: 249

03.04.2011 22:36
#25 RE: Die Bahai-Religion Antworten

Zitat von 89
Ohne zu indiskret zu werden, aber hat dich deine erwähnte Krankheit irgendwie verändert im Bezug auf den Glauben an Gott?


Deine Frage ist nicht indiskret, ich habe mich im Glauben an Gott durch die Krankheit nicht verändert. Diese Krankheit hat nun keine Vertiefung des Glaubens bewirkt und umgekehrt, sie wurde auch nicht der Auslöser den Glauben an den Nagel zu hängen.

Es ist schon seltsam, der Glaube ist unverändert, aber alles andere ist bis jetzt nicht mehr so wie es vorher war.
Gehirnverletzungen hinterlassen mehr oder weniger einschneidende Ereignisse in die Persönlichkeit und Lebensqualität, von einer Sekunde auf die andere, aber nicht nur für mich, auch für meine Familie.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz