Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 98 Antworten
und wurde 4.862 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

08.08.2014 20:51
#76 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Inzwischen ist mehr als ein Jahr vergangen; da komme ich auf meinen alten Strang "Das Kirchenjahr" zurück.
Denn gestern, am 7.8.2014, wurde in München wiederum der Namensstag des Patrons von Bayern, des Hl. Kajetan, gefeiert.

Kajetan von Thiene (ital: Gaetano da Thiene):

Gaetano wurde als Sohn des Gra­fen Gasparo da Thiene im Oktober 1480 geboren.
Seine Mutter, die Gräfin Maria da Porto, blieb allein mit 3 Kindern zurück, als ihr Mann im Jahre 1482 im Kriege fiel.
Kajetan studierte an der Universität von Padua und wurde im Juli 1506 zum Doktor beider Rechte promoviert.
Im Jahre 1506 wurde er dann Ge­hei­mer Se­kre­tär von Papst Ju­li­us II.

In Rom lern­te er die be­rühm­tes­ten Künst­ler sei­ner Zeit ken­nen, u. a. den Maler Raf­fa­el,
aber auch Sit­ten­lo­sig­keit und Aus­schwei­fun­gen des Kle­rus der Renaissance-Zeit,
für des­sen Re­form und Aus­bil­dung er sich dann be­son­ders ein­setz­te.

Im Jahre 1662 er­bau­te Her­zog Fer­di­nand von Bay­ern aus Dank­bar­keit über die Ge­burt des Erb­prin­zen die
be­rühm­te Thea­ti­nerkir­che St. Ka­je­t­an in Mün­chen.
Im Jahre 1672 wurde Ka­je­t­an zum Pa­tron Bay­erns er­wählt.

http://www.heiligenlexikon.de/Biographie..._von_Thiene.htm

http://www.theatinerkirche.de/index.php?cID=1

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

kereng Offline




Beiträge: 310

09.08.2014 19:27
#77 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Sag mal, Antonius, was glaubt ein Liberaler Katholik eigentlich?

Hat Jona tatsächlich drei Tage in einem Fisch verbracht, oder erzählt das Alte Testament Märchen?
Waren Adam und Eva wirklich die ersten beiden Menschen, oder hat Paulus sich darin geirrt, dass ein einzelner Mann die Erbsünde verursachte?
Hat Thomas seine Hand in die offene Wunde des auferstandenen Jesus gesteckt, oder erzählt Johannes Märchen?
Ist die Bibel wahr oder ein Märchenbuch?
Was ist deiner Meinung nach der beste Beleg dafür, dass Jesus tatsächlich existiert hat?
Befindet sich Maria "mit Leib und Seele" (Dogma) im Himmel und ist immer noch Jungfrau (Dogma), auch nach der Geburt der Geschwister Jesu?
Lebt Gott in den Herzen der Gläubigen, oder hat er die Welt erschaffen?

(Ich habe nichts gegen Märchen, bin mir der falschen Dichotomien bewusst und freue mich aufs Geschwurbel.)

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

11.08.2014 09:35
#78 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Zitat von kereng im Beitrag #77
Sag mal, Antonius, was glaubt ein Liberaler Katholik eigentlich?

Hat Jona tatsächlich drei Tage in einem Fisch verbracht, oder erzählt das Alte Testament Märchen?
Waren Adam und Eva wirklich die ersten beiden Menschen, oder hat Paulus sich darin geirrt, dass ein einzelner Mann die Erbsünde verursachte?
Hat Thomas seine Hand in die offene Wunde des auferstandenen Jesus gesteckt, oder erzählt Johannes Märchen?
Ist die Bibel wahr oder ein Märchenbuch?
Was ist deiner Meinung nach der beste Beleg dafür, dass Jesus tatsächlich existiert hat?
Befindet sich Maria "mit Leib und Seele" (Dogma) im Himmel und ist immer noch Jungfrau (Dogma), auch nach der Geburt der Geschwister Jesu?
Lebt Gott in den Herzen der Gläubigen, oder hat er die Welt erschaffen?

(Ich habe nichts gegen Märchen, bin mir der falschen Dichotomien bewusst und freue mich aufs Geschwurbel.)
Nur ganz kurz, später vielleicht mehr.

Ich bin kein Theologe, ich bin Naturwissenschaftler, Physiker, deshalb gehe auf recht rationale Weise an Fragen dieser Art heran.
Übrigens: Liberal bedeutet für mich hier, undogmatisch.

An anderer Stelle hatte ich einmal folgendes zum Thema geschrieben:
In der Religion geht es um Prinzipien, die uns erkennen lassen, daß es mehr als das alltäglich Materielle gibt,
daß eine Ethik gibt, die in die Charta der universalen Menschenrechte Eingang gefunden hat,
daß es spirituelle Erfahrungen gibt, die die Menschen unmittelbar emotional berühren.

Als Beispiel für Spiritualität möchte ich die Mottete "LOCUS ISTE" von Anton Bruckner (1824-1896) nennen:

http://www.youtube.com/watch?v=vT2_jVvTvH4

Text:
Locus iste a Deo factus est,
inaestimabile sacramentum,
irreprehensibilis est.

Übersetzung:
Dieser Ort ist von Gott geschaffen,
ein unschätzbares Geheimnis,
kein Fehl ist an ihm.

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.983

11.08.2014 11:52
#79 Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Zitat von Antonius
In der Religion geht es um Prinzipien, die uns erkennen lassen, daß es mehr als das alltäglich Materielle gibt,

Gibt es, richtig: das Leben, das Denken, das Fühlen, die ganze Sozialdynamik. Die Religion macht den Fehler, das alles in die Metaphysik zu erhöhen. Da hat das nichts zu suchen. Es ist irdisches Geschehen!

Zitat
daß eine Ethik gibt, die in die Charta der universalen Menschenrechte Eingang gefunden hat,

Die Ethik kommt aus der menschlichen Erfahrung! Und nicht von Gott...

Zitat
daß es spirituelle Erfahrungen gibt, die die Menschen unmittelbar emotional berühren.

Auch die Spiritualität kommt aus dem Tiefsee der Gefühle. Und nicht von oben, von Gott.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

kereng Offline




Beiträge: 310

12.08.2014 21:38
#80 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Ich hatte das eigentlich im Religio-vera-Thread posten wollen, aber bin ins Kichenjahr gerutscht. Entschuldigung!

Zitat von Antonius im Beitrag #78
In der Religion geht es um Prinzipien, die uns erkennen lassen, daß es mehr als das alltäglich Materielle gibt,

Was in der Religion ermöglicht diese "Erkenntnis", zu der die Naturwissenschaften nicht fähig sind? Meiner Meinung stimmt das nicht einmal. Das Materielle reicht völlig aus, um Gefühle und Spiritualität zu erklären.

Zitat von Antonius im Beitrag #78
daß eine Ethik gibt, die in die Charta der universalen Menschenrechte Eingang gefunden hat,
daß es spirituelle Erfahrungen gibt, die die Menschen unmittelbar emotional berühren.

Das ist auch ohne Religion möglich. Woher soll denn die Ethik deiner Meinung nach kommen? Doch nicht etwa aus der Bibel, in der steht, dass man seinen ersten Sohn opfern soll (2.Mose 22,28), und dass Frauen in der Versammlung die Klappe halten sollen (1.Korinther 14,34)?

Du bist also Christ, obwohl du die Geschichte mit der Erbsünde und der Erlösung durchs Blut nicht glaubst, und Katholik, obwohl du die Dogmen ablehnst?

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

13.08.2014 19:08
#81 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Zitat von kereng im Beitrag #80
Ich hatte das eigentlich im Religio-vera-Thread posten wollen, aber bin ins Kichenjahr gerutscht. Entschuldigung!
Zitat von Antonius im Beitrag #78
In der Religion geht es um Prinzipien, die uns erkennen lassen, daß es mehr als das alltäglich Materielle gibt,

Was in der Religion ermöglicht diese "Erkenntnis", zu der die Naturwissenschaften nicht fähig sind? Meiner Meinung stimmt das nicht einmal. Das Materielle reicht völlig aus, um Gefühle und Spiritualität zu erklären.

Die Christliche Botschaft ist eine sehr einfache Botschaft, und sie beschreibt die ganze Wirklichkeit.
In den Naturwissenschaften wird die Wirklichkeit nur zum Teil beschrieben.
Dieser Teil, der durch Raum, Zeit und Kausalität gegeben ist, ist zweifellos ein wichtiger (und sehr interessanter) Teil der Wirklichkeit, aber eben nur ein Teil.
Zum Thema könntest Du Dir die kleine Vorlesung aus "alpha centauri" von Prof. Harald Lesch ansehen, die ich schon mal empfohlen hatte:

http://www.youtube.com/watch?v=lsTO3-OqdKw



Zitat von kereng im Beitrag #80

Zitat von Antonius im Beitrag #78
daß eine Ethik gibt, die in die Charta der universalen Menschenrechte Eingang gefunden hat,
daß es spirituelle Erfahrungen gibt, die die Menschen unmittelbar emotional berühren.

Das ist auch ohne Religion möglich. Woher soll denn die Ethik deiner Meinung nach kommen? Doch nicht etwa aus der Bibel, in der steht, dass man seinen ersten Sohn opfern soll (2.Mose 22,28), und dass Frauen in der Versammlung die Klappe halten sollen (1.Korinther 14,34)?

Du bist also Christ, obwohl du die Geschichte mit der Erbsünde und der Erlösung durchs Blut nicht glaubst, und Katholik, obwohl du die Dogmen ablehnst?

Keineswegs.
Zur Erbsünde - oder besser gesagt Ursünde - eine kleine Betrachtung, die ich schon einmal gehalten hatte:

Wir alle wissen, daß der Mensch bei seiner Geburt vielfältige Talente und Gaben mit "in die Wiege" gelegt bekommen hat.
Dazu gehört auch die Möglichkeit, im späteren Leben das Gute oder auch das Böse zu tun.
Es ist also aus meiner Sicht durchaus folgerichtig, den "Sündenfall" theologisch nicht auf die ersten Menschen, auf Adam und Eva, zu beschränken,
sondern alle Menschen daran teilhaben zu lassen.
Die Erbsünde (Ursünde) ist eine Folge der Freiheit des Menschen.

Die Erbsünde (Ursünde) ist nach Auffassung der katholischen Kirche eine Sünde, die man ‚miterhalten‘, nicht aber begangen hat, ein Zustand, keine Tat.
Unser emeritierter Papst Benedikt XVI. hat die kollektiven menschlichen Verstrickungen der Vergangenheit betont, in die jeder Mensch durch seine Geburt eintritt.
Diese schränken die Selbstbestimmung ein und geben den Rahmen der eigenen Freiheit vor:
Niemand hat die Möglichkeit, an einem perfekten "Punkt Null" anzufangen und sein Gutes in völliger Freiheit zu entwickeln.
Der Christ wird allerdings durch das Sakrament der Taufe gerettet und von der Ursünde befreit.

Im übrigen: Die Bibel ist kein Historienbuch oder ein Buch der Naturwissenschaften; sie ist das Buch der Gleichnisse und allegorischer Erzählungen.
Sie enthält im allgemeinen keine Handlungsanweisung, aus diesem Grunde sind (2.Mose 22,28) und (1.Kor 14,34) für das Handeln des heutigen Christen unninteressant.
Dagegen ist (2.Kor 3,17) sehr wichtig auch für den heutigen Menschen: UBI SPIRITUS DOMINI IBI LIBERTAS. - Wo der Geist des Herrn wirkt, da ist Freiheit.
Der Christ ist frei im Handeln, trägt aber die Verantwortung dafür.

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

13.08.2014 21:20
#82 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Zitat von Antonius
Im übrigen: Die Bibel ist kein Historienbuch oder ein Buch der Naturwissenschaften; sie ist das Buch der Gleichnisse und allegorischer Erzählungen.
Sie enthält im allgemeinen keine Handlungsanweisung, aus diesem Grunde sind (2.Mose 22,28) und (1.Kor 14,34) für das Handeln des heutigen Christen unninteressant.
Dagegen ist (2.Kor 3,17) sehr wichtig auch für den heutigen Menschen: UBI SPIRITUS DOMINI IBI LIBERTAS. - Wo der Geist des Herrn wirkt, da ist Freiheit.
Der Christ ist frei im Handeln, trägt aber die Verantwortung dafür.



Ich finde es immer sehr interessant! Was aus der heiligen Schrift und göttlichen Offenbarung wichtig ist und was nicht,
entscheidet der Mensch. In dem Fall DU. Meine Einstellung dazu kennst du.

Zitat

Die Erbsünde (Ursünde) ist nach Auffassung der katholischen Kirche eine Sünde, die man ‚miterhalten‘, nicht aber begangen hat, ein Zustand, keine Tat.
Unser emeritierter Papst Benedikt XVI. hat die kollektiven menschlichen Verstrickungen der Vergangenheit betont, in die jeder Mensch durch seine Geburt eintritt.



Ja und die Sünder der Väter fällt bis in der dritte und vierte Generation auf die Söhne schon klar.
Ich habe diesen Unsinn nie verstanden. Ich habe keine Sünde mitbekommen und keine begangen. Ich muss
von nichts freigesprochen oder errettet werden! Frei und unäbhänige Geister brauchen diese Geschwafel nicht
um glücklich und frei zu sein und zu handeln. Daher kann mir die Kirche den Buckel runter rutschen.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Wu Offline




Beiträge: 416

19.08.2014 14:13
#83 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Ich bin mir nicht sicher, ob da nicht doch ein Stückchen Wahrheit drin ist. Wir sind ja sicherlich sowohl von der biologischen als auch der kulturellen Evolution geprägt (und das Essen vom Baum der Erkenntnis von gut und böse - der Beginn einer wertegeprägten Moral/Ethik ist sicher Teil davon). Ich seh uns nicht als ungeprägte freie Wesen.
Und das zum Beispiel z.B. die ganze NS-Zeit für uns Deutsche bis in die dritte und vierte Generation uns prägen wird, glaube ich auch.
Ich denke, das hinter solchen Aussagen durchaus auch menschliche Erfahrungen stehen könnten (die dann durch in ein theistisches Weltbild versucht wurden zu erklären).

Einsicht in Geprägtheit kann ja durchaus auch heilsam sein. (auch wenn ich den theistischen Erklärungsmodellen dann nix abgewinnen kann).

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

Dunkeld Offline



Beiträge: 144

07.01.2015 02:47
#84 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Und nun geht es wieder auf Lichtmess zu!

Dunkeld Offline



Beiträge: 144

15.07.2015 04:11
#85 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Es geht schon wieder auf Allerheiligen zu!

gapping Offline



Beiträge: 613

15.07.2015 21:40
#86 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Die besten Künstler mussten unter Zwang die großen Kunstwerke für die Kirche schaffen, die jahrhundertelang einzige Mäzenin war. Weshalb sollte die Kirche darum die Schaffenskraft von Künstlern vereinnahmen die sich vor der Kirche und kriminellen Päpsten fürchten mussten?

Gruß gapping

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

20.07.2015 15:06
#87 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Zitat von Dunkeld im Beitrag #85
Es geht schon wieder auf Allerheiligen zu!

Ja, lieber Laird of Glencairn, aber vorher haben wir noch
- Mariä Himmelfahrt,
- Mariä Geburt,
- den Rosenkranzmonat Oktober,
- den Weltmissions-Sonntag,...

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.983

20.07.2015 15:47
#88 Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Zitat von Antonius
a, lieber Laird of Glencairn, aber vorher haben wir noch
- Mariä Himmelfahrt, (...)

Was bringen all diese Ritual-Feiern?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

21.07.2015 11:38
#89 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #88

Zitat von Antonius
a, lieber Laird of Glencairn, aber vorher haben wir noch
- Mariä Himmelfahrt, (...)
Was bringen all diese Ritual-Feiern?


Hm, ich bin mir bewußt, daß ich in einem Kreislauf eingebettet bin...
Dabei sind es keine großartigen Feiern, meistens ist es eher ein stilles Gedenken.
Es ist das Bewußtsein, eine Vergangenheit zu haben und damit auch eine Zukunft.

In einigen Fällen sind die Gedenktage auch Feiertage von Gesetzes wegen,
z.B. Mariä Himmelfahrt und Allerheiligen sind gesetzliche Feiertage in Bayern.
Das gefällt mir sehr gut.

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.983

21.07.2015 12:35
#90 Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Zitat von Antonius
Hm, ich bin mir bewußt, daß ich in einem Kreislauf eingebettet bin...

Von den Hinduisten wissen wir, dass sie mit dem wiederholten Einüben der Mantras sich an ihre Religion festmachen. Die Moslems lassen ihre Kinder den Koran komplett auswendig lernen! Da bleibt dann kein Platz mehr für alternative Geistesarbeit, also für böse Gedanken. Und das bezwecken meiner bescheidenen Meinung nach alle Ritualisierungen auch. Sie sagen immer das selbe, aber sie nehmen viel Platz ein, um die Gläubigen festzuzurren. Um denen möglichst wenig Raum zu geben, aus den Leerläufen auszuscheren. Und wenn diese Feiern noch mit angenehmen sozialen Kontakten verbunden sind - wunderbar! In diese angenehmen Events werden dann die Religio-Pille gesteckt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Dunkeld Offline



Beiträge: 144

04.10.2015 15:38
#91 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Nun geht es auf den Advent zu, und ein neues Kirchenjahr beginnt.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.983

04.10.2015 19:24
#92 Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Toll. Und was hast du davon?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

05.10.2015 15:03
#93 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #92
Toll. Und was hast du davon?


Glühwein, Lebkuchen, Christstollen und den köstlichen Duft gebrannter Mandeln
auf den Weihnachtsmärkten, solang es noch welche gibt.

Reklov Offline




Beiträge: 4.586

04.12.2015 11:53
#94 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Zitat
Die besten Künstler mussten unter Zwang die großen Kunstwerke für die Kirche schaffen, die jahrhundertelang einzige Mäzenin war. Weshalb sollte die Kirche darum die Schaffenskraft von Künstlern vereinnahmen die sich vor der Kirche und kriminellen Päpsten fürchten mussten?

Hallo gapping,

... "unter Zwang" kann man nicht sagen, denn die Auftragsarbeiten der Kirche waren für manche Künstler ein gutes Geschäft, dass sie oft auch längerfristig versorgte.
"Einzige Mäzenin" war die Kirche dabei auch nicht, denn der Adel oder das wohlhabende Bürgertum fanden ebenfalls Geschmack an Kunstwerken aller Art! Mancher ließ z.B. alle Familienmitglieder (samt Pferd, Hund und Immobilie) auf der Leinwand festhalten und ernährte damit viele der umherreisenden Portrait-Maler.

Als die Fotografie aufkam, übernahm sie vielfach den Job der Maler und diese erkannten, dass sie sich von der naturalistischen Darstellung entfernen mussten, weil dies jede Kamera besser und schneller konnte. Der "moderne" Malstil begann sich damals seinen Weg zu bahnen und schuf Darstellungen, welche die Kamera so nicht hervorbringen konnte.

Gruß von Reklov

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.033

04.12.2015 16:47
#95 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Zitat von Reisender im Beitrag #93
Zitat von Gysi im Beitrag #92
Toll. Und was hast du davon?


Glühwein, Lebkuchen, Christstollen und den köstlichen Duft gebrannter Mandeln
auf den Weihnachtsmärkten, solang es noch welche gibt.



Sodbrennen, Kopfweh, "Lappenkontrolle" an jeder Straßenecke, Kratzer und Dellen am Auto und ein nach Urin und Glühwein stinkender Kotflügel...
es WEIN-nachtet wieder...

-----
Religion vergiftet die Welt

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.983

05.12.2015 09:59
#96 Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Weihnachten ist die Sehnsucht nach einer heiligen, heilen Familie. Nach einer göttlichen Geborgenheit. "Man kann nicht tiefer fallen als in Gottes Hand." (Käßmann) Der Spannungsaufbau - für die Kinder - bis die Geschenke kommen, die Kulissen (Weihnachtsbäume, Lichter, Weihnachtsmärkte, ein dem angepasstes Fernsehprogramm), der einmalige Sound. Und auch wir Alten erinnern uns an die herrlichen Weihnachtsgefühle in unserer Kindheit. Die Werbeevents für das Christentum funktionieren! Die geniale Prägungsstrategie funktioniert. Denn alle machen mit. Wir befinden uns für Tage, Wochen (Adventszeit) in einem Heile-Welt-Rausch. Und danach ziehen wir wieder in den Krieg... "Why can't we have Christmas a whole year around?" sang Melanie Safka damals. Ja, why can't we have Christmas a whole year around... Weil man nicht das ganze Jahr über in einem Rauschzustand sein kann. Irgewndwann muss gearbeitet werden. Auch für den Frieden und für eine heile, heilere Welt. Ein Baby richtet das nicht...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

05.12.2015 10:08
#97 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Ich habe mit dem christlichen Inhalt von Weihnachten durchaus keine Probleme.
Geradezu ekelhaft finde ich aber den Weihnachtskommerz der Weihnachtsmärkte und des Handels.
Überall Hektik , überfüllte Busse und Straßenbahnen, glühweinbesoffene Autofahrer und rüpelnde Passanten.
Der absolute Tiefpunkt des Jahres für mich.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Reisender Offline



Beiträge: 4.058

06.12.2015 17:02
#98 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #97
Ich habe mit dem christlichen Inhalt von Weihnachten durchaus keine Probleme.
Geradezu ekelhaft finde ich aber den Weihnachtskommerz der Weihnachtsmärkte und des Handels.
Überall Hektik , überfüllte Busse und Straßenbahnen, glühweinbesoffene Autofahrer und rüpelnde Passanten.
Der absolute Tiefpunkt des Jahres für mich.


Als Kulturchrist habe ich naturgemäß keine Probleme mit dem christlichen Inhalt der Weihnacht,
und den Kommerz finde ich auch überzogen aber er stört mich nicht, da nicht beteiligt.
Am vierten Advent zu Bachs Weihnachtsoratorium im Kloster Andechs, am Sonnabend vorher zum bayrischen Advent
in der Dorfkirche, kurzum viel Tradition und festliche Musik, das ist Weihnachten für uns.
Und wenn am Heiligen Abend die Berge in der Pracht frisch gefallenen Schnees funkeln und die Glocken der Kirchen
zur Christmette rufen ist das ein tiefes Eintauchen in längst vergangene Kindertage, als nur eine ausgetretene Fußspur zur
Kirche führte.

Perquestavolta Offline



Beiträge: 4.033

06.12.2015 19:19
#99 RE: Das Kirchenjahr, Neufassung antworten

Zitat von Lukrez im Beitrag #97
Ich habe mit dem christlichen Inhalt von Weihnachten durchaus keine Probleme.
Geradezu ekelhaft finde ich aber den Weihnachtskommerz der Weihnachtsmärkte und des Handels.
Überall Hektik , überfüllte Busse und Straßenbahnen, glühweinbesoffene Autofahrer und rüpelnde Passanten.
Der absolute Tiefpunkt des Jahres für mich.


"Frieden allen Menschen auf Erden zu wünschen" und sich in der kalten finsteren Jahreszeit, die uns ja allen etwas aufs "Gemüt" drückt, an die Geborgenheit unserer Kindheit zurück zu erinnern, an die Emotionen, die Aufregung und vor allem auch an die Zuwendungen unserer Eltern, die wir erfahren durften, weil sie "Witterungs- und Tageslicht-bedingt" früher nach Hause kamen und an den Abenden mehr Zeit für uns hatten, wenn es draußen früh finster wurde.. daran ist ja nichts Verwerfliches.

Schlimm wirds, wenn man diese Erinnerungen nicht hat, oder dass sie einem verloren gegangen sind und man dann überall "verzweifelt" danach sucht.. Dann wird man leicht ein Opfer derer, die einem diese Gefühle und Emotionen gegen Bares verkaufen möchten..

-----
Religion vergiftet die Welt

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor