Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 2.064 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2
Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

30.11.2009 20:47
Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Ich frage mich wirklich, was ihr zu euren Kindern sagt, wenn sie den Tod eines geliebten Menschen nicht verkraften können???
Oder wie geht ihr selbst mit dem Tod um, wenn ihr nicht davon überzeugt sind, dass es ein Leben nach dem Tod gibt?
Sagt ihr was, liest ihr irgendwelche bestimmte satanische Texte?? oder bettet ihr an Spaghetti-Monster wenn ihr jemanden begraben wollt?? Oder einfach--> rein mit ihm/ihr ins Loch und tschüß

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 21:01
#2 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Aaah,geil!!

Jetzt kommen wir zur Sache.

Jaja..jeglicher Glaube..jegliche Religion...ist darauf aufgebaut dem Menschen die Angst vor dem Tod zu nehmen.
Und hat von daher seine Daseinsberechtigung. Aber das der Mensch,z.T. erfolgreich, versucht,diese Angst,Ungewissheit und Traurigkeit dem Tod gegenüber zu verarbeiten, in dem er sich Geschichten über den Himmel und das Paradies....von einer jenseitigen Welt,in der es uns allen noch besser geht,Gerechtigkeit herrscht und man auch noch alle Lieben wiedersieht ausgedacht hat,ist nicht der geringste Beweis für die tatsächliche Existenz dieses Jenseits. Keiner ist bisher von dort zurückgekommen und hat berichtet. Es gibt lediglich ein paar Geschichten über Tunnel und Wohlgefühl,was aber neurologisch zu erklären ist. Wirklich von dort berichten konnte noch keiner und somit ist es eine haltlose Spekulation.
Aber ich gebe zu,das es die Sache wirklich einfacher macht. Es ist bestimmt von Vorteil,wenn ich mir selbst und meinem todkranken Kind erzählen kann,möglichst glaubwürdig,das alles einen Sinn macht und man sich im mHimmel wiedersieht..das gibt Trost. Sowohl dem der gehen muß,als auch der der zurückbleibt.
Ich persönlich,und wahrscheinlich die meisten Atheisten, haben allerdings Schwierigkeiten damit,sich dahingehend selbst zu betrügen.

Also.....der Glaube an ein Weiterleben nach dem Tod ist tröstlich und angenehm. Hilft mit Sicherheit über einen Verlust hinweg und lässt einen vlt. auch,wenn die eigene "letzte Stunde" gekommen ist,gelassener sein.
Aber wenn wir ehrlich sind ,ist es zu schön um wahr zu sein,und zu offensichtlich eine von Menschen erdachte Lebenshilfe.
Und ganz bestimmt kein Beweis für einen Gott oder die Richtigkeit eines Glaubens...eher das Eingeständnis der eigenen Schwäche mit den Realitäten des Lebens,zu dem auch der Tod gehört,klar zukommen.

Hast du das jetzt überhaupt verstanden??

Wohl kaum.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

30.11.2009 21:09
#3 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Und ganz bestimmt lesen wir keine satanischen Texte - wie kommst du auf so was?

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Pest Offline



Beiträge: 657

30.11.2009 21:23
#4 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Atheisten lesen immer satanische Texte... von Nietzsche und co, gell?

Nein, im Ernst. Der Tod gehört zum Leben, das ist nunmal der Lauf der Dinge. Ein Wesen wird geboren, ein Wesen lebt und dann stirbt es. Warum sollte man glauben müssen, das der geliebte Mensch irgendwie irgendwo weiterexistiert? Ich denke jeder geht anders damit um.
Die Welt dreht sich weiter und ob man sich jetzt einredet, das die Person jetzt auf einer Wolke sitzt und Blockflöte spielt oder nicht ändert nichts an der gegebenen Situation.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 21:23
#5 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

In Antwort auf:
Und ganz bestimmt lesen wir keine satanischen Texte - wie kommst du auf so was?




Deswegen kann mal den Koran nicht lesen,gibt es eine größere Gotteslästerung als wenn er Dämonen also Dshinn ,Suren schreiben läßt oder eingeben,damit sagt man Gott würde mit dem Teufel im Bunde stehen und zusammenarbeiten,mehr Gotteslästerung geht wohl nicht.

Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 21:34
#6 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Ich finde eigentlich das die beiden Religionen Christentum und Islam,eigentlich die Angst vor dem Sterben verstärken,die Angst nehmen und daraus eine feurige Hölle machen.So hat der Gläubige erst recht Angst,wenn es drum geht Gott lieb zu haben,wie schafft dann diese Angst vor der Hölle und vor Teufel und Satan vertrauen zu ihm? Wenn man nie weiß ob man artig genug war.
Liebe stelle ich mir als freie Zuwendung zu jemanden vor,das heißt nicht vielleicht jemanden Rechenschaft geben zu müßen,aber auch eben wenn ich weiß Gott hat mich lieb auf Gnade zu hoffen,mich nicht zu verwerfen,trotz meiner Ungerechtigkeiten.

Wenn ich Angst vor einer Hölle habe ,dann ist es keine Selbstlose Liebe sondern ich liebe Gott nur damit er mich nicht darein wirft,sie dient nur dem Selbstzweck und Ego dann,nicht vernichtet zu werden.

Aviel

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

30.11.2009 21:44
#7 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Bei den Atheisten lebt der Mensch in der Erinnerung und im Herzen weiter :) - statt im Himmel. Manche Menschen werden von Herz zu Herz getragen - indem meine Oma mir Geschichten über ihre Mutter erzählt, lässt sie ihre Mutter auch bei mir lebendig werden und sobald ich Kinder habe, erzähle ich ihnen auch von der Katja, der Mama der Uroma :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 21:48
#8 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Ja im Herzen sowieso ,da leben alle noch weiter,die Saddozäer glaubten ja auch nicht an eine Auferstehung,dennoch bei der Bibel kann man es von Anfang an so deuten schon bei Mosches Lied deutet darauf hin,aber nicht ihrgendwo im Himmel.
Aviel

DeGaertner Offline



Beiträge: 1.193

30.11.2009 21:49
#9 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

In Antwort auf:
Ich frage mich wirklich, was ihr zu euren Kindern sagt, wenn sie den Tod eines geliebten Menschen nicht verkraften können???
Oder wie geht ihr selbst mit dem Tod um, wenn ihr nicht davon überzeugt sind, dass es ein Leben nach dem Tod gibt?
Sagt ihr was, liest ihr irgendwelche bestimmte satanische Texte?? oder bettet ihr an Spaghetti-Monster wenn ihr jemanden begraben wollt?? Oder einfach--> rein mit ihm/ihr ins Loch und tschüß



Jetzt pass mal auf Pfeife.....

Wenn du dur das Leben nicht anders vorstellen kannst in deinem kleinen Dschihadi-schädel....dann ist das nicht mein Problem und ich werde es auch nicht zu meinem machen.
Es gibt Menschen die sehr klar und sehr bestimmt davon ausgehen, daß das Leben endet.......basta.......im Gegensatz zu dir können sie sehr gut mit dem Gedanken leben und sie achten das Diesseits sehr viel mehr als du der du ja nur fürs Jenseits lebst..stimmt doch.....oder Zombie ?

Diese Menschen tun für Ihre Mitmenschen sehr viel mehr als ihr religösen Spinner die ihr bei eurem Zamoano nur auf Seelenretterprovision aus seid damit ihr , wenn ihr ins Gras gebissen habt ein klein wenig näher dransitzen dürft....am Allerhöchsten.....bis in alle Ewigkeit..(schauder)

Aber welche Motivation haben Menschen die davon ausgehen daß der Zustand nach ihrem Tod ein sein wird als der vor ihrer Geburt ?
Oder gibt es vielleicht keinen?
Fini..aus die Maus.......ein Egozentriker wie du verzweifelt an dem Gedanken, das ist klar...du bist dir viel zu wichtig als daß es dich irgendwann nicht mehr geben könnte.

Euer Gott ist nichts weiter als eine Rechtfertigung für eine maßlose Egozentrik, Männerwahn und Nazissmus.....


atz

Und hütet euch vor den leuchtenden Augen der Missionare, die vorgeben euch die Wahrheit zu bringen ....
denn das Leuchten könnte auch die Sonne sein , die durch die hohle Birne scheint !!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 21:59
#10 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Zitat von FSMQueen of damned
Bei den Atheisten lebt der Mensch in der Erinnerung und im Herzen weiter :) - statt im Himmel. Manche Menschen werden von Herz zu Herz getragen - indem meine Oma mir Geschichten über ihre Mutter erzählt, lässt sie ihre Mutter auch bei mir lebendig werden und sobald ich Kinder habe, erzähle ich ihnen auch von der Katja, der Mama der Uroma :)



Wennn du tot bist,biste tot.

Da nützt dir auch nix,wenn Omma ne Geschichte erzählt.
Der Mensch hat enorme Schwierigkeiten damit seine eigene Bedeutungslosigkeit anzuerkennen und versucht irgendwie dem Tod und dem Vergessen ein Schnipchen zu schlagen. Einige wollen in die Geschichte eingehen,anderen genügt schon die Illusion sie würden in ihren Kindern und Kindeskindern,und Kindeskindeskindern,und Kindeskindeskindeskindern weiterleben.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

30.11.2009 22:00
#11 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Zitat von Aviel
Liebe stelle ich mir als freie Zuwendung zu jemanden vor...



Und da du diesen Jemanden so liebst drückst du ihm dann 365 Verbote und 248 Gebote aufs Auge...schöne Liebe..

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Wotan Offline




Beiträge: 179

30.11.2009 23:14
#12 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Zitat von Stan

Zitat von FSMQueen of damned
Bei den Atheisten lebt der Mensch in der Erinnerung und im Herzen weiter :) - statt im Himmel. Manche Menschen werden von Herz zu Herz getragen - indem meine Oma mir Geschichten über ihre Mutter erzählt, lässt sie ihre Mutter auch bei mir lebendig werden und sobald ich Kinder habe, erzähle ich ihnen auch von der Katja, der Mama der Uroma :)


Wennn du tot bist,biste tot.
Da nützt dir auch nix,wenn Omma ne Geschichte erzählt.
Der Mensch hat enorme Schwierigkeiten damit seine eigene Bedeutungslosigkeit anzuerkennen und versucht irgendwie dem Tod und dem Vergessen ein Schnipchen zu schlagen. Einige wollen in die Geschichte eingehen,anderen genügt schon die Illusion sie würden in ihren Kindern und Kindeskindern,und Kindeskindeskindern,und Kindeskindeskindeskindern weiterleben.




Ach komm jetzt Stan, sei nicht so gefühllos... Natürlich ist Schluss und Aus, wenn der Vorhang fällt, aber man darf ja noch ein paar sentimentale Gedanken haben... auch als Atheist.

Übrigens sehe ich Kulturschaffung auch als Möglichkeit, neben der Reproduktion, um sich irgendwie "unsterblich" zu machen...

______________________________________________
“Es ist schwer, fromm zu sein, wenn auf gewisse Menschen nie ein Blitzstrahl niedersaust.” - Calvin & Hobbes -

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 23:18
#13 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Zitat von Wotan
Ach komm jetzt Stan, sei nicht so gefühllos... Natürlich ist Schluss und Aus, wenn der Vorhang fällt, aber man darf ja noch ein paar sentimentale Gedanken haben... auch als Atheist.



Das mag bedauerlich sein,aber für Sentimentalitäten bin ich nicht zu haben bzw. nicht fähig.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

30.11.2009 23:19
#14 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

In Antwort auf:
Ach komm jetzt Stan, sei nicht so gefühllos... Natürlich ist Schluss und Aus, wenn der Vorhang fällt, aber man darf ja noch ein paar sentimentale Gedanken haben... auch als Atheist.

Genau :). Lass mir meinen Kitsch, Stan :) - falls du welchen hast, lasse ich dir auch den deinen.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

30.11.2009 23:23
#15 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Zitat von FSMQueen of damned

In Antwort auf:
Ach komm jetzt Stan, sei nicht so gefühllos... Natürlich ist Schluss und Aus, wenn der Vorhang fällt, aber man darf ja noch ein paar sentimentale Gedanken haben... auch als Atheist.

Genau :). Lass mir meinen Kitsch, Stan :) - falls du welchen hast, lasse ich dir auch den deinen.




Ja,klar lass ich euch den.
Bin ja kein Unmensch...jeder betrügt sich so gut er kann...ich bin halt ein schlechter Betrüger

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

30.11.2009 23:31
#16 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Tja, wenn ich ernsthaft an Vampire glauben würde, ließe ich mich mit spätestens 25 beißen - damit wäre zumindest mein Tod für mich Geschichte und manch Anderer würde im wahrsten Sinne des Wortes in mir weiterleben.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.178

01.12.2009 08:56
#17 Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Zitat von Nuralhuda
Ich frage mich wirklich, was ihr zu euren Kindern sagt, wenn sie den Tod eines geliebten Menschen nicht verkraften können???

Der Verblichene ist gar nicht tot, sondern nur unserer Zeitschiene entwichen. Auf unendlich anderen (in unendlich anderen Universen) lebt er weiter, genauso wie er hier gelebt hat und in aller anderen möglichen Form. Er lebt auch hier weiter. In uns, wie Queen schon sagte, und in allem anderen, was Leben in sich trägt. So wie wir schon jetzt als in diesem einen Körper als ICH Lebende in allem leben was lebendig ist.
Du glaubst fest daran, dass ein Gott für das ewige Leben verantwortlich ist. Und ich sage, dass die Ewigkeit der Existenz auch die Ewigkeit aller Endlichkeiten unendlich macht. Das hat (mit hypothetisch angenommener) Realität zu tun. Aber nicht mit einem Gott.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

01.12.2009 10:30
#18 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

@ Gysi

In Antwort auf:
Das hat (mit hypothetisch angenommener) Realität zu tun.



Seeehr hyptothetisch.

Ein besonders wissenschaftlicher Standpunkt ist das nicht gerade...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

01.12.2009 10:52
#19 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Nein - aber der Standpunkt gefällt mir. Nuralhuda, ich war ein Teil des Suchtrupps, als meine damalige Freundin verschwunden ist und ich habe dann die Leiche gefunden, die ans Ufer angeschwemmt wurde. Glaub mir, Atheisten sind keine Unmenschen und ich war ausgesprochen hysterisch in diesem Moment (war ja außerdem nur 16 Jahre alt) und habe zwei Jahre lang um sie getrauert. Im Grunde genommen trauere ich heute noch. Und nichts würde ich mir mehr erhoffen, als dass es irgendetwas gibt, einen Ort, an dem sie jetzt frei von den Sorgen ist, die sie ins Wasser trieben und glücklich... Aber ich kann nicht glauben, dass es so einen Ort gibt. Ich kann einfach nicht.

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

01.12.2009 12:07
#20 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Nachdem ich durchgelesen habe, was ihr geschrieben habt, stellte ich heraus, dass also die Atheisten sozusagen keine passende worte des trostes finden.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

01.12.2009 12:28
#21 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Zitat von Nuralhuda
Nachdem ich durchgelesen habe, was ihr geschrieben habt, stellte ich heraus, dass also die Atheisten sozusagen keine passende worte des trostes finden.


Was erzählst du Kindern, die sehen wie süße Gnu Kinder von Löwen gerissen werden? Erzählst du denen auch was vom lieben Gott? Nichts anderes passiert auf menschlicher Ebene, was die Sache leider nicht besser macht. Ich war auf genug "christlichen" Beerdigungen. Überall wurde getrauert und geweint, ich sehe da keinen Unterschied zur Trauer eines Atheisten. Nur das ich mir danach keine Märchenwelten vorstelle. Wenn es doch sowas geben soll, werden wir es dann wissen, es spricht jedoch - wie bei Gott selbst - auch alles dagegen. Selbst gläubige Menschen sagen häufig "Es ist noch nie jemand zurückgekommen" und da ist etwas sehr wahres dran!

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

01.12.2009 12:43
#22 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Zitat von DeGaertner
Jetzt pass mal auf Pfeife.....
Wenn du dur das Leben nicht anders vorstellen kannst in deinem kleinen Dschihadi-schädel....dann ist das nicht mein Problem und ich werde es auch nicht zu meinem machen.
Es gibt Menschen die sehr klar und sehr bestimmt davon ausgehen, daß das Leben endet.......basta.......im Gegensatz zu dir können sie sehr gut mit dem Gedanken leben und sie achten das Diesseits sehr viel mehr als du der du ja nur fürs Jenseits lebst..stimmt doch.....oder Zombie ?
Diese Menschen tun für Ihre Mitmenschen sehr viel mehr als ihr religösen Spinner die ihr bei eurem Zamoano nur auf Seelenretterprovision aus seid damit ihr , wenn ihr ins Gras gebissen habt ein klein wenig näher dransitzen dürft....am Allerhöchsten.....bis in alle Ewigkeit..(schauder)
Aber welche Motivation haben Menschen die davon ausgehen daß der Zustand nach ihrem Tod ein sein wird als der vor ihrer Geburt ?
Oder gibt es vielleicht keinen?
Fini..aus die Maus.......ein Egozentriker wie du verzweifelt an dem Gedanken, das ist klar...du bist dir viel zu wichtig als daß es dich irgendwann nicht mehr geben könnte.
Euer Gott ist nichts weiter als eine Rechtfertigung für eine maßlose Egozentrik, Männerwahn und Nazissmus.....
atz



Ich habe mich ehrlich gesagt nur amüsiert, auf welche minderwertige und niveaulose Art und Weise du dein Beitrag geschrieben hast, aber es ist deine Meinung und die respektiere ich auch.
Ich habe von dir ein lustiger Beitrag gelesen,(Pfeife,Djihadi Schädel...)aber leider schon gar nichts, was sich rein inhaltlich mit dem Thema auseinandersetzt. Was ich gelesen habe sind Beschimpfungen und schlicht und ergreifend einen sehr schlecht erzogener Menschen, der die Muslime hasst, weil sie an Gott und ein Leben nach dem Tod glauben.

Also nochmals zu den Anderen-> Wenn man sagt, das Leben hört mit dem Tod auf, ist es, als würde man sagen, das Leben des Kindes im Mutterleibes würde mit der Geburt aufhören, weil das Jenseits so verschieden vom Diesseits ist wie diese Welt von der des Kindes, das noch im Mutterleib ist. Das liegt natürlich außerhalb des Zuständigkeitsbereiches der Wissenschaft. Der Mensch besteht aus zwei Teilen. Er besteht
- aus einem materiellen Teil
- aus einem nicht-materiellen Teil

Der materielle Teil ist materiell sterblich-> der Körper
Der nicht-materielle Teil ist materiell nicht sterblich-> die Seele

Aber jeder von uns hat neben seiner sinnlichen Wahrnehmungsfähigkeit auch vernunftsmäßige, ästhetische und geistige Wahrnehmungsfähigkeit. Diese Fähigkeiten führen den Menschen, wenn es um die Wahrnehmung von Wirklichkeiten geht, die nicht durch Sinneskraft nachzuweisen sind, zu glauben. ((Aber ich sag euch jetzt schon, wenn man an Gott nicht glaubt und an der menschliche Seele nicht glaubt, fällt es schwer zu glauben, dass man nach dem Tod seelisch weiterlebt))
Es gibt ein Gerechtes System welches dir das gibt was du verdienst.
An was du Geglaubt hast genau das wirst du Erleben. Denn du wurdest dafür Erschaffen.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

01.12.2009 12:55
#23 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

In Antwort auf:
Der nicht-materielle Teil ist materiell nicht sterblich-> die Seele

Nein. Es gibt nichts nicht-materielles. Wie sollte man sowas auch nachweisen können?

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.178

01.12.2009 12:57
#24 Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

Zitat von Relix
Seeehr hyptothetisch. Ein besonders wissenschaftlicher Standpunkt ist das nicht gerade...

Nicht? Vielleicht hast du recht. Vielleicht. Ist es wissenschaftlich, von der Einmaligkeit unseres Universums auszugehen, weil wir nichts anderes sichten? Wenn wir die Endlichkeit unseres Universums als absolut sehen und das Universum als einmalig, dann ist es in der ganzen Existenz nur ein Punkt in der Unendlichkeit des Nichts. Also ein Nichts im Nichts. Warum? Warum ist aus diesem Nichts etewas Einmaliges an Fülle enstanden? Ich gehe von einer Unendlichkeit der Fülle aus, so wie auch das Nichts unendlich ist. Wir sehen das alles nicht, wir fühlen es nicht. Das heißt aber nicht, dass es nicht da ist. Ich rede nicht von Hoffnung. Ich rede von logischer Ableitung.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

01.12.2009 12:57
#25 RE: Wie gehen Atheisten mit dem Tod von geliebten Menschen um? antworten

In Antwort auf:
Der materielle Teil ist materiell sterblich-> der Körper
Der nicht-materielle Teil ist materiell nicht sterblich-> die Seele



außer der Jude der ist anders zusammengesetzt
er besteht aus den materiell ,Tierische Seele und
er hat eine 2 Göttl. Seele den Göttlichen Funken mit dem man in der materiellen und spirituellen Welt wirkt also alles was hier machen wirkt sich in der spirituellen Welt aus
die Tierische Seele wirkt nur im Materiellen ohne der Spirituellen Welt ,sie dient nur sich selber und dem Egosismus.
Deswegen sind Mulime nur Materiell in der Welt

Aviel

Seiten 1 | 2
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor