Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 146 Antworten
und wurde 13.499 mal aufgerufen
 Hinduismus, Buddhismus und Taoismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Bodi Offline

Yogi


Beiträge: 20

04.03.2006 14:03
#26 RE: Buddhismus eine Religion? antworten

Na dann ist ja gut
--------------------------------------------------
Groll mit sich herumtragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle, um es nach jemanden zu werfen. Man verbrennt sich nur selbst daran.
Siddhartha Gautama Buddha

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

04.03.2006 14:08
#27 Buddhismus eine Religion? antworten

Zitat von Bodi

Was qualmste denn da? Nepal-Shit?

Gysi
____________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Bodi Offline

Yogi


Beiträge: 20

04.03.2006 14:33
#28 RE: Buddhismus eine Religion? antworten

Nee, Afgahne.
Weisst du ich stehe nicht auf so hartes zeug.
--------------------------------------------------
Groll mit sich herumtragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle, um es nach jemanden zu werfen. Man verbrennt sich nur selbst daran.
Siddhartha Gautama Buddha

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

04.03.2006 14:38
#29 Buddhismus eine Religion? antworten

In Antwort auf:
Afgahne
Hmm. Die Chinesen essen Afghane...

Gysi
_________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

04.03.2006 16:33
#30 RE: Buddhismus eine Religion? antworten
In Antwort auf:

2. Wiedergeburt würde auch Alpträume und Dejavüs(schreibt man wahrscheinlich nicht so)erklären.


Alpträume habe ich deshalb weil der Teufel Angst vor mir hat und versucht mich zu töten (ich hatte schon viele Alpträume gehabt, in denen mir Unheil geschah und hatte auch schon Alpträume gehabt in denen mir und Jesus Unheil geschah), aber er ist nur ein kleiner Schwächling und Jesus ist viel stärker als dieser kleiner Feigling. Mit Dejavüs versucht der Teufel mich zu verwirren, aber er schafft es nicht mich zu töten.

Bodi Offline

Yogi


Beiträge: 20

04.03.2006 18:51
#31 RE: Buddhismus eine Religion? antworten

Na dann toi, toi, toi.
Bevor du ins Bett gehst immer schön Knoblauch essen damit er dich nicht frisst.
--------------------------------------------------
Groll mit sich herumtragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle, um es nach jemanden zu werfen. Man verbrennt sich nur selbst daran.
Siddhartha Gautama Buddha

Konkordat Offline

Christ

Beiträge: 47

17.03.2006 19:34
#32 RE: Buddhismus eine Religion? antworten

In Antwort auf:
Geschrieben von the swot

Ist der Buddhismus eine Religion?Ich denke NEIN!Buddhisten haben keinen G´tt.Also ist es nicht gut möglich, dass der Buddhismus "nur" eine Lebenslehre von Liebe,Wohlbefinden und Gerechtigkeit ist?


"Nur", ganz genau "Nur". Ich vermerkte mal, dass beim Buddhismus noch nie Kriege im Namen Gottes oder des Himmels geführt worden sind. Anders als bei anderen Religionen.




Achte auf deine Gedanken - sie sind der Anfang deiner Taten.

Joshua ( Gast )
Beiträge:

17.03.2006 23:27
#33 RE: Buddhismus eine Religion? antworten
Die Menschen sind durch folgende Klassifikation zu unterscheiden:

1. Friedeliebende - Atheisten, Juden, Muslimen, Hinduisten.
2. Friedeliebende, Friedliche - Buddisten.
3. Friedeliebende, Friedliche, Friedestiftende - Christen.

Es war ganz einfach.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.03.2006 10:12
#34 RE: Buddhismus eine Religion? antworten

In Antwort auf:
Es war ganz einfach...
...falsch.

--------------------------------------------------
...im Übrigen bin ich der Meinung, dass freily ignoriert werden muss!

Konkordat Offline

Christ

Beiträge: 47

18.03.2006 11:46
#35 RE: Buddhismus eine Religion? antworten

Wenn ich mir so manche abstrakte Vorstellungen ansehe, dann wird mir ganz unwohl.




Was die Ebbe nimmt, bringt die Flut wieder.

freily ( Gast )
Beiträge:

19.03.2006 00:26
#36 RE: Buddhismus eine Religion? antworten

In Antwort auf:
3. Friedeliebende, Friedliche, Friedestiftende - Christen.
In Antwort auf:
im Übrigen bin ich der Meinung, dass freily ignoriert werden muss!


Alles ganz einfach falsch.!

________________________________________________________________________
Wer keine Überzeugung hat, hat keine Erkenntnis der Dinge bekommen.freily®©

Konkordat Offline

Christ

Beiträge: 47

20.03.2006 14:07
#37 --- antworten
Ja, dein einfaches Denkensmuster/schema ist einfach falsch.

Ich weiß nicht, was es da zu sagen gibt.

Das ist zu verallgemeinert.




Was die Ebbe nimmt, bringt die Flut wieder.

freily ( Gast )
Beiträge:

21.03.2006 15:15
#38 RE: --- antworten
In Antwort auf:
Wenn ich mir so manche abstrakte Vorstellungen ansehe, dann wird mir ganz unwohl.

Mir auch
In Antwort auf:
Ja, dein einfaches Denkensmuster/schema ist einfach falsch.

Hatte vergessen den Urheber der Vorgeschichte zu benennen.
_____________________________________________________________________________
Erkenntnis ist wie Glas, man muß darauf achten, dass es keine Sprünge bekommt und wer keine Überzeugung hat, hat keine Erkenntnis der Dinge bekommen. freily®©

freily ( Gast )
Beiträge:

21.03.2006 15:23
#39 RE: Buddhismus eine Religion? antworten
In Antwort auf:
"Nur", ganz genau "Nur". Ich vermerkte mal, dass beim Buddhismus noch nie Kriege im Namen Gottes oder des Himmels geführt worden sind. Anders als bei anderen Religionen.
Stimmt, deren Kriege waren nicht weniger blutig, aber von Glaubenskriegen war nichts geschrieben worden. Warum wohl? War es bei den Chinesen und Japanern nicht Tradition, über Kriege und dergleichen stillschweigen zu bewahren, weil es Schande war, sein Gesicht zu verlieren, wenn man um solche Dinge großen Wind machte?
Ich weis es nicht, ich frag ja nur.
_____________________________________________________________
Erkenntnis ist wie Glas, man muß darauf achten, dass es keine Sprünge bekommt und wer keine Überzeugung hat, hat keine Erkenntnis der Dinge bekommen. freily®©

vanini Offline



Beiträge: 502

22.03.2006 17:07
#40 RE: Buddhismus eine Religion? antworten
Zitat von freily
Ich weis es nicht, ich frag ja nur.

...weil du vom Buddhismus genau so wenig verstehst wie von den allermeisten anderen Dingen, worüber du dich so selbstbewusst verbreitest - ausgenommen vielleicht deine öffentliche pathologisch-narzistische Egopflege....


Sage mir, was du glaubst, und ich sage dir, wer du bist.

freily ( Gast )
Beiträge:

22.03.2006 21:55
#41 RE: Buddhismus eine Religion? antworten
In Antwort auf:
....deine öffentliche pathologisch-narzistische Egopflege...
Meinst in Ableitung von Narzissmus?

Narziss

Narziss; Nárkissos, griechische Transliteration, oder Narcissus, lat. Transliteration) ist in der griechischen Mythologie der schöne Sohn des Flussgottes Kephisos und der Leiriope (Hyginus fab. 271 und Ovid met.3,343).
Der Sage nach wies der vielfach Umworbene auch die Liebe der Nymphe Echo zurück. Dafür wurde er von Nemesis, nach anderen Quellen durch Aphrodite, dergestalt bestraft, dass er in unstillbare Liebe zu seinem eigenen im Wasser widergespiegelten Abbild verfiel. Damit erfüllte sich das Dictum des Sehers Teiresias, wonach er ein langes Leben nur dann haben werde, wenn er sich nicht selbst kennen lerne. Eines Tages setzte er sich an den See, um sich seines Spiegelbildes zu erfreuen, woraufhin durch göttliche Fügung ein Blatt ins Wasser fiel und so durch die erzeugten Wellen sein Spiegelbild trübte - geschockt von der vermeintlichen Erkenntnis, er sei hässlich (wegen der Wellen, die sein Spiegelbild verzerrten), starb er. Nach seinem Tode wurde er in eine Narzisse verwandelt.

Oder meinst
Narzissmus ist eine Charaktereigenschaft, die sich durch ein geringes Selbstwertgefühl bei gleichzeitig übertriebenem Gefühl der eigenen Wichtigkeit und großem Wunsch nach Bewunderung auszeichnet.

Ich weis es nicht, ich frag ja nur. Aber das könnte stimmen, den jedes mißhandelte Kind entwickelt entsprechende Psychosen, weist doch aus Erfahrung, lieber vanini, sonst würdest davon nicht sprechen.
_______________________________________________________________________
Erkenntnis ist wie Glas, man muß darauf achten, dass es keine Sprünge bekommt und wer keine Überzeugung hat, hat keine Erkenntnis der Dinge bekommen. freily®©

Joshua ( Gast )
Beiträge:

23.03.2006 21:39
#42 RE: Buddhismus eine Religion? antworten

Zitat von freily
[quote]3. Friedeliebende, Friedliche, Friedestiftende - Christen.
Alles ganz einfach falsch.!
___________________________________

Komisch, wenn es um Politik geht, sagt Ihr Christen im Namen Gottes führen Kriege. Obwohl jeder weißt bescheid, dass kein einzige Staatsregierung sein Volk nach Bibelgesetze führt.

Bitte nimmt in euren Wahrnemung, Jesus Christus ablehnt jedes Krieg. Weil Krieg erzeugt weiteren Krieg. Es ist falsches Weg. Richtige und überzeugende Weg ist der Dialog, Dialog und Dialog.

Konkordat Offline

Christ

Beiträge: 47

24.03.2006 13:39
#43 --- antworten
Narzismus ist die Selbstverliebtheit, also eine Charaktereigenschaft.

Ein Narzist ist ein Selbstverliebter.

Steht auch im Kontext mit Egoismus und Eigensinnigkeit.


dersogeht Offline



Beiträge: 39

25.03.2006 18:28
#44 RE: Buddhismus eine Religion? antworten

Religion ist nur ein Wort. Es ist eine Einteilungshilfe ein Konzept, eine Schublade. Es spielt daher keine Rolle, ob man den Buddhismus als Religion sieht oder nicht. Das liegt im Auge des Betrachters. Sicherlich gibt es auch Leute, die es unter sprachwissenschaftlichen Aspekten ganz genau auf den Punkt bringen müssen. Ein sehr bekannter thailändischer, buddhistischer Mönch hat hierzu dieses geschrieben:


Wenn ihr das Wort „Religion“ in einem guten Lexikon nachschlagt, werdet ihr sehen, dass es nicht
bedeutet „an Gott glauben“, sondern, dass es von dem lateinischen Wort „religare“ kommt:
„Hinwendung und Bindung an das Höchste“. Früher leiteten die Sprachwissenschaftler „religare“
von der Wurzel „lig“ (beachten) ab. Demnach wäre Religion „ein System der Observanz (Praxis),
das zum letzten Ziel der Menschheit führt“. Später führte man es auf die Wurzel „leg“ (binden)
zurück. Dann bedeutet Religion „das, was die Menschen an das Höchste (Gott) bindet“. Schließlich
verband man beide Bedeutungen und man verstand Religion als „das System der Observanz,
welches die Menschen mit dem Höchsten verbindet“. Das Höchste muss nicht „Gott“ genannt
werden. Wenn ihr jedoch darauf besteht, es als „Gott“ zu bezeichnen, solltet ihr wissen, dass „Gott“
sowohl ein persönlicher als auch ein unpersönlicher Gott sein kann.
Ajahn Buddhadasa

Für mich ist Buddhismus ein Naturheilverfahren. Nur im Gegensatz zu den meisten Naturheilverfahren befasst sich der Buddhismus nicht mit dem Heil des Körpers auch nicht mit dem Heil der Seele (deren Existenz wird im B. verneint), sondern mit dem Heil des Geistes. Unter Geist versteht man hier, grob eingeteilt alles was nicht Körper ist. Also Denken, Gefühle, Wahrnehmung, Bewußtsein. Dieses Heil wird erreicht durch einen Läuterungsprozess, was im Wesentlichen die Meditation beeinhaltet. Vorraussetzung für den eigenen Fortschritt beim Meditieren ist einwandfreies ethisches Verhalten. Deshalb gibt es auch im Buddhismus einige Grundverhaltensregeln, die denen im Chistentum sehr ähnlich sind. Diese 5 sind: Abstehen vom Töten, Stehlen, Lügen oder Zwietracht sähen, sexuellem Fehlverhalten (z.B. Fremdgehen)und dem Genuss von Alkohol oder bewußtseinsbeeinträchigender Substanzen. Ein Gedicht aus dem Dhammapada fasst das so zusammen:

Von allem Bösen abzusteh'n,
Das Gute zu vermehren stet's,
Zu läutern seinen eignen Geist,
Das ist der Buddhas Lehrgebot.
Dhp. 183

sparrow Offline



Beiträge: 9

22.07.2006 13:03
#45 RE: Buddhismus eine Religion? antworten

buddhismus: religion ja/nein???
mhh, die frage find ich eigentlich "sinnlos". es istegal, wie man es nennt, wichtig ist doch nur was dahinter steht. wenn jemand dermeinuung istes sei eine religion, dann bitte, er wir seine gründe dafür haben. für mich ist der buddhismus mehr ein ratgeber fürs leben.

@ gysi: nirvane bedeutet nicht tod und tod bleiben. ich sehe es eher als eine umschreibung für eine höhere (besser noch weitere) existenzstufe. wie diese aussehen wird? keine ahnung, allerdings gab es ja schon berichte übernahtoderfahrungen, die derbeschreibung des nirvana verflixt nahe kam.

sparrow<=seineszeichens: buddhistischer pastafari

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

22.07.2006 14:13
#46 Buddhismus eine Religion? antworten

Ah, einer aus dem Spaghettus-Stall! Na, dann erst einmal: Herzlich willkommen hier!

In Antwort auf:
nirvane bedeutet nicht tod und tod bleiben. ich sehe es eher als eine umschreibung für eine höhere (besser noch weitere) existenzstufe.
Deshalb haben sich ja auch verschiedene buddhistische Schulen entwickelt, die das Nirwana modifiziert haben - der Nachfrage entsprechend angepasst... Aber der Buddha meinte nichts anderes als den Tod. Nirwana, das ist die "erloschene Flamme". Und was erloschen ist, ist tot. Leben ist Leiden. Und der Tod eben nicht. Das hat schon was.

Gysi
_________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

dersogeht Offline



Beiträge: 39

02.09.2006 18:23
#47 RE: Buddhismus eine Religion? antworten

Nirvana/Nibbana wird auch als das Todlose bezeichnet. Bei den Christen ist es das ewige Leben. Es hat viele Namen Tauhid im Islam, moksha in der hinduistischen Philosophie, Offenbarung Gottes im Christentum oder eben das Erfahren von Nibbana im Buddhismus. Es ist das Ungeborene, das Ungewordene, und das kann nicht sterben.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

03.09.2006 12:11
#48  Buddhismus eine Religion? antworten
In Antwort auf:
Nirvana/Nibbana wird auch als das Todlose bezeichnet. Bei den Christen ist es das ewige Leben.
Die Verhaftung in der Geburtenkette bedeutet also immerwährendes Leben, so wie wir es kennen - und der Ausstieg aus ihr in eine andere Form von Ewigkeit, die wir uns durch Entsagungen erkämpft haben. Die "erloschene Flamme" bedeutet also nicht Asche und ewige Dunkelheit und NICHTS - sondern nie gekanntes und schönstes LICHT. Eine schöne Geschichte. Aber die muss erst mal als metaphysisches Ziel überzeugen. Sprich: Ist die Geschichte WAHR? Das müsste mir schon überzeugend dargelegt werden, sollte ich auf die Annehmlichkeiten verzichten, die mir die Natur mit meinen Anlagen als LEBENSSINN diktiert.

Gysi
____________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

dersogeht Offline



Beiträge: 39

03.09.2006 15:10
#49 RE: Buddhismus eine Religion? antworten

Missionierung funktioniert nicht. So wie ich es bisher verstanden habe passiert es einfach. Irgendetwas in uns hakt da, klingelt da, hört da oder auch nicht. Und wenn es gehört wird, dann passiert irgendetwas. Nur das göttliche in uns kann Gott erkennen: 1. Korinther 2,11 Denn welcher Mensch weiß, was im Menschen ist, als allein der Geist des Menschen, der in ihm ist? So weiß auch niemand, was in Gott ist, als allein der Geist Gottes. 2,12 Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern (a) den Geist aus Gott, daß wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist.
Mit dem Verlöschen im Buddhismus ist meines Erachtens das vollständige Verlöschen von Gier, Hass und Verblendung gemeint. Wobei unter Verblendung die Unwissenheit von der Nichtexistenz eines eigenständigen Selbst gemeint ist. Vieles baut auf einer Illusion auf die wir im allegemeinen mit Ich bezeichnen. Ich ist nicht mehr als ein Gedanke.

In den meisten Religionen tauchen immer wieder drei Dinge auf:
Das Nicht-Selbst z.B Jesus: Wer mir nachfolgt der verleugne sich selbst.
Die Nicht-Dualität. Wir haben die Welt zerteilt in Ich und Mein in Wichtig und Unwichtig usw. Die Unterscheidung ist illusionär.
Die Nicht-Zeit (meine Wortschöpfung). Zeit, falls es sie gibt, liegt außerhalb unserer Realität. Das Zeit eine Rolle (oder vielmehr keine) spielt im Bezug auf das Höchste kann man z.B. bei Meister Eckhart (Theologisches Genie des Mittelalters) nachlesen. Zitat: "Und darum bin ich Ursache meiner selbst, nicht sowohl nach meinem Wesen, das zeitlich ist, als nach meinem Wesen, das ewig (zeitlos) ist. Und darum bin ich ungeboren und nach der Weise meiner Geburt, die ewig ist, vermag ich nimmer zu sterben."
dersogeht
äh- sorry, war jetzt etwas off-topic.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.092

03.09.2006 19:57
#50 Buddhismus eine Religion? antworten
In Antwort auf:
Mit dem Verlöschen im Buddhismus ist meines Erachtens das vollständige Verlöschen von Gier, Hass und Verblendung gemeint. Wobei unter Verblendung die Unwissenheit von der Nichtexistenz eines eigenständigen Selbst gemeint ist.
Und warum werden dann die Liebe, die Selbstbescheidung, die Fähigkeit zur Selbstkritik und das reale Wahrnehmungsvermögen nicht als das leuchtende Licht bezeichnet, die lodernde Flamme? DA leuchtet doch was, aber stattdessen wird das ERLOSCHENSEIN verherrlicht. Neinnein - hier wird eine neuere Schule favorisiert, weil die Urlehre zu wenige Anhänger haben würde. Aber eine Lehre nach der Marktlage zurechtzuschneidern - das hat nichts mit WAHRHEIT zu tun...
Nach deiner Interpretation (in deinem letzten Beitrag) wäre das Nirwana ein Seelen- und Charakterzustand, aber kein metaphysischer Existenzzustand, der sich von diesem Leben hier unterscheidet... Das sah ein Post vorher noch anders aus...
Bei aller Schwierigkeit der Interpretation des Begriffs "Nirwana" müssen wir zudem festhalten, dass die Vorstellung von der Loslösung aus der Geburtenkette eine mehr als gewagte Theorie ist - so wie die der Geburtenkette selber auch.

Gysi
___________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor