Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 109 Antworten
und wurde 3.733 mal aufgerufen
 Philosophie und Wissenschaft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Pest Offline



Beiträge: 657

04.12.2009 21:45
#51 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

In Antwort auf:
und jeder hier hat heute schon mal ans Fressen, Schlafen oder Ficken gedacht.



Nur 'mal'?

Aber deshalb haben wir Menschen doch die Philosophie erfunden. Damit wir uns die Zeit in den Pausen zwischen unseren Hauptaktivitäten totschlagen können.;)

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

04.12.2009 21:47
#52 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

In Antwort auf:
Manche glauben an die Menschheit,
und manche an Geld und Ruhm.
Manche glauben an Kunst und Wissenschaft,
an Liebe und an Heldentum.
Viele glauben an Götter
Verschiedenster Art,
an Wunder und Zeichen,
an Himmel und Hölle,
an Sünde und Tugend
und an Liebe und Brevier.
Doch die wahre Macht,
die uns regiert,
ist die schändliche,
unendliche,
zerstörende
und ewig unstillbare Gier.


(aus einem Musical *GGG*) So sehe ich es :).

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

04.12.2009 21:49
#53 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

Zitat von Pest
die Zeit in den Pausen



Was für Pausen ?

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

Pest Offline



Beiträge: 657

04.12.2009 21:50
#54 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

Touché.

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

04.12.2009 21:53
#55 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

Zitat von FSMQueen of damned
So sehe ich es :)



Siehst du Pest, da wirst du gefordert nach der Hochzeit..vielleicht gönnt sie dir ja mal ne Zigarette zwischendurch...

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

04.12.2009 21:55
#56 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

In Antwort auf:
Siehst du Pest, da wirst du gefordert nach der Hochzeit..vielleicht gönnt sie dir ja mal ne Zigarette zwischendurch...

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Fenris Offline

Freidenker

Beiträge: 1.345

04.12.2009 22:00
#57 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

Zitat von FSMQueen of damned



http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...1-Tag-auch.html

Tja, Kurzzeitgedächnisschwäche....normalerweise kommt das vom ....aber lassen wir das

__________________________________________________
*Das Tier taugt zu allem, was es soll, vollkommen. Der Mensch zu nichts recht, als was er lernt, liebt und übt. (Johann Heinrich Pestalozzi 1746-1827)*

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

04.12.2009 22:04
#58 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

*gaaanz, gaaanz, gaaaaaaaaaaaaaanz leise fauch*

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Pest Offline



Beiträge: 657

04.12.2009 22:13
#59 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

Ich rauche nur fette Bonzenzigarren, aber ok... ich schätze ich kann jetzt nicht mehr wählerisch sein.


Da fällt mir auch grad noch ein passender Songtext ein. Zum Thema fremdbestimmte Moral und so...

In Antwort auf:

...
Suchst dein Leben auszufüllen
Mit deiner Hohen Wort und Tat
Schreiend, weinend, zitternd, windend
Suchst du ihrer Worte Rat

So klein und zierlich
Fahl, zerbrechlich
Mörd'risch lechzend
Immer gierlich
...widerst du mich an

Der Wahn deiner Existenz
Auf zitternden Säulen ist er errichtet
wenn er zittert, wenn er bricht
Ist auch deine Welt vernichtet

Schreiend, weinend, zitternd, windend
Suchst du neuer Worte rat

...


Enigma - II.XI

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

05.12.2009 09:12
#60  Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

Zitat von Pest
Gysi: "To know him ist to love him!" - ein geiler philosophischer Spruch... Pest: Mag sein, jedoch ändert das nichts an meiner Ansicht das manche Sachen einfach nur feige und perverse Scheisse sind. Klar trägt die Gesellschaft meistens eine gewisse Mitschuld, jedoch machts das, wie du ja auch schon gesagt hast, nicht besser. Sozialkritik hin oder her, wer sich an wehrlosen vergreift (wie auch immer), der brauch von mir kein Verständnis erwarten.
So sehe ich das nunmal.

Wer sich nicht um Verständnis bemüht, macht sich an Folgeverbrechen, die durch Besserung der Lebensumstände verhindert werden könnten, mitschuldig! Und bei dir habe ich den Eindruck, dass du dich mit deinen Rachegelüsten und deiner Selbstgerechtigkeit eine Selbstzufriedenheit schaffst, die du nicht - auch nicht durch Erkenntnis - preisgeben möchtest... Ich will dir deine Gefühle nicht nehmen: Wut, Schmerz, Hass. Aber was die konzentriert an Personen gerichtet zu suchen haben, die man gar nicht persönlich kennt, erschließt sich mir nicht sofort. Wenn man Abstand zu Menschen hat, kann man besser über sie nachdenken. Gefühle müssen ihren Platz haben, aber die betreffen doch mehr den persönlichen Bereich. Wenn du einem Verbrecher den Kopf abreißt, der deine Lebensgefährtin (Beispiel) vergewaltigt hat, hätte ich vollstes Verständnis für. So sind wir gestrickt, und auch der Schmerz muss leben. Aber das (richtige) Denken hat, wenn dafür Platz ist, den Gefühlen wie dem Fortschritt noch nie geschadet.

An Stan: Du musst natürlich die Teddy Bears auskramen... Die Beatlesversion (1960 im Starclub Hamburg gespielt - weiß nicht, wo aufgenommen) ist um Meilen besser!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

05.12.2009 09:56
#61 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

In Antwort auf:
Aber das (richtige) Denken hat, wenn dafür Platz ist, den Gefühlen wie dem Fortschritt noch nie geschadet.



Und wer hilfe dabei braucht für den gibt es sowas
http://www.religionsforum-wogeheichhin.d...hilosophie.html

Aviel

Pest Offline



Beiträge: 657

05.12.2009 12:41
#62 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

In Antwort auf:
Wer sich nicht um Verständnis bemüht, macht sich an Folgeverbrechen, die durch Besserung der Lebensumstände verhindert werden könnten, mitschuldig!



Man ist nicht für eine Situation verantwortlich, in die man nicht involviert ist. Die Lebensumstände zu analysieren, ads ist die Sache der zuständigen Beamten (dafür werden sie ja auch bezahlt) und auch der Personen aus der Umgebung des Verbrechers und jetzt wieder meine frage, wie gedenkst du diese verkorksten Lebenssituationen zu verbessern? Mit der allgültigen Moral scheints ja nicht so recht zu klappen, da, wie schon gesagt, die Leute in solchen Umfeldern eh nur machen was sie wollen. Kannst ja auch mal konstruktiv sein.

In Antwort auf:
Ich will dir deine Gefühle nicht nehmen: Wut, Schmerz, Hass. Aber was die konzentriert an Personen gerichtet zu suchen haben, die man gar nicht persönlich kennt, erschließt sich mir nicht sofort.



Es hat nichts mit Rachegelüsten zu tun, das ich kein Mitleid für irgendwelche durchgedrehten Typen habe, erst recht nicht, wenn ich diese Person nicht kenne.

In Antwort auf:

Aber das (richtige) Denken hat, wenn dafür Platz ist, den Gefühlen wie dem Fortschritt noch nie geschadet.



Sich Schuldgefühle einzureden ist generell nicht förderlich.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

05.12.2009 13:13
#63 Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

Zitat von Pest
Sich Schuldgefühle einzureden ist generell nicht förderlich.

Absolut richtig.

In Antwort auf:
Es hat nichts mit Rachegelüsten zu tun, das ich kein Mitleid für irgendwelche durchgedrehten Typen habe, erst recht nicht, wenn ich diese Person nicht kenne.

Aber du bist auch nicht neutral! So Leuten wie dem Florida-Fritze wünschst du dir doch die Pest an den Leib! Pest, naja...

In Antwort auf:
und jetzt wieder meine frage, wie gedenkst du diese verkorksten Lebenssituationen zu verbessern?

Kommt drauf an.
- Erst einmal eine Problemanalyse, eine Diagnose, vornehmen.
- Dann dem Leidensprofil eine Therapie anpassen.
- Vieles geht bis in die Kindheit rein. Wir müssen die Erziehung verbessern. Die Erziehung ist die wichtigste, prägendste Phase im Leben eines jeden Menschen. Trotzdem werden die verantwortlichen Eltern in der Regel als erzieherische Analphabeten auf die unschuldigen Kinder losgelassen. Also: Erziehungkunde als Pflichtfach für alle Schüler! Und dazu gleich Soziales Verhalten an vielen praktischen Beispielen in einem Abwasch. Gestrichen werden dafür: Religion und die Höhere Mathematik.
- Ausbildungsplatzgarantie für alle Jugendlichen! Damit ihnen keine Perspektiven von vornherein verbaut werden.

Diese Punkte sind noch zu untergliedern. Das Fernziel ist eine Gesellschaft ohne Armut, psychische Langzeitprobleme, mit glücklichen Menschen und ohne Kriminalität. Ein Idealpunkt, den man vielleicht nie erreichen, aber dem man sich gewiss irgendwann annähern kann.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

05.12.2009 13:16
#64 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

In Antwort auf:
Also: Erziehungkunde als Pflichtfach für alle Schüler! Und dazu gleich Soziales Verhalten an vielen praktischen Beispielen in einem Abwasch. Gestrichen werden dafür: Religion und die Höhere Mathematik.
- Ausbildungsplatzgarantie für alle Jugendlichen! Damit ihnen keine Perspektiven von vornherein verbaut werde


Ich bin dafür - das, was wir an Pädagogik gerade lernen, ist auch theoretischer Schmus, da wäre mehr Praxisnähe wünschenswert. Vor allem, da die Eltern die Erziehung oft auf die Lehrer abwälzen. Die auch nicht viel besser geschult sind :(

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

05.12.2009 14:16
#65 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

Man kann nicht alles immer auf Eltern und Erziehung schieben - es muss immer der jugendliche Trotz einkalkuliert werden, der in vielen Fällgen die Verbohrtheit der Eltern und die frühkindliche Prägung stark auf die Probe stellt und auch mal stärker sein kann. In der Pubertät ist das Hirn eine Baustelle - es werden gleichzeitig fast alle neuronalen Bindungen gekappt, wobei sich zur selben Zeit alles mit jedem verbindet - im Kopf herrscht ein Riesenchaos. In dieser Zeit hat man noch einmal die Möglichkeit, die Person relativ einfach in die richtige Richtung zu lenken, man muss nur wissen wie und es nicht oberlehrerhaft anstellen --> sonst kommt wieder die Trotzreaktion.

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Pest Offline



Beiträge: 657

05.12.2009 14:56
#66 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

In Antwort auf:
Aber du bist auch nicht neutral! So Leuten wie dem Florida-Fritze wünschst du dir doch die Pest an den Leib! Pest, naja...



Nein, nur den Mallorca-Fritzen und ja, jedem von denen Wünsch ich einen wie mich an den Hals. Was meinst du wie schnell die wieder hier wären und ihren Lebensunterhalt verdienen würden?!

Neutral bin ich nicht, stimmt, aber nur weil ich ne Meinung hab die sich von deiner linken Weltanschauung unterscheidet, heisst das noch lang nicht das ich nach Rache geifernd im Garten sitze und die Messer wetze.
Kann es sein, das du ein sehr festgefahrenes Bild von Rechten hast?

In Antwort auf:
- Erst einmal eine Problemanalyse, eine Diagnose, vornehmen.
- Dann dem Leidensprofil eine Therapie anpassen.
- Vieles geht bis in die Kindheit rein. Wir müssen die Erziehung verbessern. Die Erziehung ist die wichtigste, prägendste Phase im Leben eines jeden Menschen. Trotzdem werden die verantwortlichen Eltern in der Regel als erzieherische Analphabeten auf die unschuldigen Kinder losgelassen. Also: Erziehungkunde als Pflichtfach für alle Schüler! Und dazu gleich Soziales Verhalten an vielen praktischen Beispielen in einem Abwasch. Gestrichen werden dafür: Religion und die Höhere Mathematik.
- Ausbildungsplatzgarantie für alle Jugendlichen! Damit ihnen keine Perspektiven von vornherein verbaut werden.



Im Großen und Ganzen kein schlechter Ansatz. Hätte da nur ein paar Punkte:
1. Es gibt ja, wie schon Relix gesagt hat, auch Menschen die aufgrund ihrer Gene bestimmte destruktive Verhaltensmuster an den Tag legen. Wenn du jetzt Therapien für Gewalttäter anordnest, wäre diese doch bei diesen Fällen für die Füß, da man den Knacks bei einer solchen Person nicht einfahc wegtherapieren kann.

2. Der erzieherische Aspekt ist natürlich eine wichtige Sache, nur sollte man sich diese Eltern auch mal ansehen. Wenn die Mutter den ganzen Tag am Jacky nuckelt und der Vater auch nicht viel besser oder gar nicht erst vorhanden ist, dann kann man sich auch ausmahlen, wie die Erziehung aussieht. Man kann jetzt auch nicht damit kommen, das es dafür das Jugendamt gibt, denn denen sind die Hände gebunden solange das Kind nicht grün und blau geprügelt wird.
Bei den meisten dieser gescheiterten Existenzen sind die Eltern ja auch nicht gerade Beispiele verantwortungsbewusster Bilderbuchbürger, ob da Erziehungskunde in der Schule helfen würde? Keine Ahnung...

...und höhere Mathematik hat noch keinem geschadet. ;)

3. Ausbildungsplatzgarantie hört sich natürlich schick an, nur wie willst du das durchsetzen? Die praktische durchführung wird im Umfeld einer sozialen Marktwirtschaft nicht ganz so einfach sein und ich hoffe schwer du willst jetzt nicht die Verstaatlichung von Unternehmen vorschlagen...

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

05.12.2009 15:04
#67 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

In Antwort auf:
1. Es gibt ja, wie schon Relix gesagt hat, auch Menschen die aufgrund ihrer Gene bestimmte destruktive Verhaltensmuster an den Tag legen. Wenn du jetzt Therapien für Gewalttäter anordnest, wäre diese doch bei diesen Fällen für die Füß, da man den Knacks bei einer solchen Person nicht einfahc wegtherapieren kann.



Psychotherapien bringen generell leider nur sehr wenig. Medikamente - die bewirken wirklich was! Darauf muss man hoffen, um Leute hinzubekommen.
Und vielleicht kann man auch irgendwann neurologische und genetische Probleme gut behandeln - das wird die Zeit zeigen...

In Antwort auf:
...und höhere Mathematik hat noch keinem geschadet. ;)



Doch! Was das Zeit und Nerven gekostet hat! Nein, weg damit! (Die Schule gehört sowieso grundlegend reformiert - und die Uni auch.)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Pest Offline



Beiträge: 657

05.12.2009 15:22
#68 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

In Antwort auf:
Doch! Was das Zeit und Nerven gekostet hat! Nein, weg damit! (Die Schule gehört sowieso grundlegend reformiert - und die Uni auch.)



Top, und wenn wir dann in 50 Jahren Mühe haben bis zehn zu zählen werfen wir den Rest auch grad noch mit überbord, gell?
Man sollte vielleicht einfach nur die Mathematik ind Grundkurse und Leistungskurse einteilen. Wer Spass dran hat, der kann sich im LK mit der hohen Mathematik rumprügeln und wers net will der macht halt GK.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

05.12.2009 16:49
#69 Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

Zitat von Pest
Nein, nur den Mallorca-Fritzen und ja, jedem von denen Wünsch ich einen wie mich an den Hals. Was meinst du wie schnell die wieder hier wären und ihren Lebensunterhalt verdienen würden?!

Warum konzentrierst du deine Wut auf so einen, der lediglich clever genug ist, Lücken in den Gesetzen für sich auszunutzen? Der Mann denkt eben nur an seine Vorteile, ohne Moral! Falsch? Konzentriere deíne Wut auf die falsche Politik, die sowas zulässt! Im Grunde ist der Mallorca-Fritze doch einer wie du: Ohne Moral sich Vorteile verschaffen.

In Antwort auf:
auch Menschen die aufgrund ihrer Gene bestimmte destruktive Verhaltensmuster an den Tag legen. Wenn du jetzt Therapien für Gewalttäter anordnest, wäre diese doch bei diesen Fällen für die Füß, da man den Knacks bei einer solchen Person nicht einfahc wegtherapieren kann.

Destruktive Verhaltensmuster aufgrund genetischer Bestimmung? Die sind so selten, dass wir darüber hier nicht diskutieren brauchen. Ich setze mehr darauf, das präventive Vorfeld zu verbessern. Schlechte Eltern machen schlechte Kinder, das sagtest du ja schon. Und aus diesem Teufelskreis müssen wir die Kinder rausbringen. Schritt für Schritt, das ist gewiss eine Aufgabe mehrerer Generationen.
Wer jetzt im Verbrechermilieu sitzt, ist schwer zu therapieren, da hat Relix auch recht. Wer jetzt verloren ist, bleibt zumeist verloren. Und wer Scheiße baut, muss mit angemessenen, auch harten, Strafen spüren, dass er das tut! Das kann mir aber meine Einsicht nicht nehmen, dass die Bildung eines Verbrechermilieus eine gesellschaftliche Verantwortung hat!

In Antwort auf:
Die praktische durchführung wird im Umfeld einer sozialen Marktwirtschaft nicht ganz so einfach sein und ich hoffe schwer du willst jetzt nicht die Verstaatlichung von Unternehmen vorschlagen...

Du bist offenbar der Jahrzehnte andauernden Propaganda des Wirtschaftliberalismus erlegen, die natürlich durch das negative "Sozialismus"-Beispiel der damaligen Sowjetunion und z.B. der DDR fett und rund gefüttert werden konnte. Was die Ausbildungsplatzgarantie betrifft, will ich nicht von "Verstaatlichung" reden, aber mit politischen Auflagen, der die Wirtschaft zu folgen hat. Wie sagte weiland schon Helmut Schmidt, damals noch leibhaftiger Kanzler der Bundesrepublik? => "Was die Wirtschaft nicht herrichtet, das muss der Staat herrichten!" Und ich glaube nicht, dass man ihn als einen linken Radikalinski verdächtigen konnte... Die Wirtschaft ist ein großer Gemeinschaftskörper, seine Muskeln und das Fleisch sind die Arbeiter, das Blut das Kapital, die Knochen die Gesetze, das Gerüst. Aber ohne Kopf läuft auch bei diesem Körper nichts. Denn dieser Kopf ist sein Steuerungsorgan, und das ist die Politik.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Pest Offline



Beiträge: 657

05.12.2009 17:26
#70 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

In Antwort auf:
Warum konzentrierst du deine Wut aus so einen, der lediglich clever genug ist, Lücken in den Gesetzen für sich auszunutzen? Der Mann denkt eben nur an seine Vorteile, ohne Moral! Falsch? Konzentriere deíne Wut auf die falsche Politik, die sowas zulässt! Im Grunde ist der Mallorca-Fritze doch einer wie du: Ohne Moral sich Vorteile verschaffen.



Langsam glaub ich echt, das ich ich Chinesisch schreib... 1. keine Wut. Nur kritik. 2. Ich persönlich, von meinem perönlichen empfinden her, finde dieses Verhalten nunmal scheisse. 3. Ist es ja nicht so, das ich die derzeitige Politik hochjubele und ihr für ihre guten Leistungen gratuliere, oder?
Darum geht diese ganze Diskussion ja schliesslich, doch wird mir, wenn ich sage das man eben diese Lücken schliessen sollte vorgeworfen unmenschlich zu sein (was ja durchaus amüsant finde). Meine Kritik richtet sich nunmal gegen beide, den Staat, der es verkackt und den Menschen, der es ausnutzt.

In Antwort auf:
Das kann mir aber meine Einsicht nicht nehmen, dass die Bildung eines Verbrechermilieus eine gesellschaftliche Verantwortung hat!



Du kannst die Gesellschaft aber nicht für jedes vernachlässigte Kind verantwortlich machen. Die Gesellschaft ist lediglich das Modell, als das sich unser Menschenrudel porträtiert. Die Gesellschaft ist nicht überall gleich. Wenn etwas irgendwo schief läuft heisst das es in der gesamten Gesellschaft falsch läuft. Sicherlich gibt es auch Fehler, welche die gesamte Gesellschaft durchziehen, jedoch sind die kriminellen Härtefälle meist das Resultat kleiner, lokaler Kriesen. Bei so gut wie jedem Freak sinds meist individuelle Dinge, wie eben das von dir angesprochene Versagen der Erziehung, die den Menschen zu seiner Tat treiben. Wie willst du die aufspüren? Solche Fehler drücken sich ja schliesslich nicht ins Rampenlicht der Öffentlichkeit und du kannst ja nicht immer überall deine Augen haben.
Nein, hier kommt etwas zur Geltung, was ich schon ganz am Anfang angesprochen habe, nämlich das jeder Verantwortung für sich und seine direkte Umgebeung übernehmen sollte. Es bringt nichts die Verantwortung auf die Gesellschaft zu schieben, die, und da sind wir uns ja scheinbar einig, allein schon genug Probleme hat. Lokale Probleme müssen lokal bekämpft werden. Wenn eine Mutter ihr Kind einsperrt und verhungern lässt ist das kein gesellschafltiches Versagen, es ist ein Versagen der Nachbarn. Denen hätte etwas auffallen sollen, nicht der Gesellschaft, aber nein, die sind ja dann immer die ersten die sich interviewen lassen und jammern, wie schrecklich die Welt doch ist, anstatt sich mal zu fragen, weshalb ihnen nichts aufgefallen ist und weshalb sie nichts unternommen haben. Die Gesellschaft, die kannst du erst beschuldigen wenn bei dir alles am Schnürchen läuft, wenn du ganz persönlich die Glotzen aufmachst und dich auch um mehr als deine eigenen Probleme kümmerst, denn gerade die Erziehung, die du angesprochen hast, ist nichts was sich im Rahmen der Weltöffentlichkeit abspielt und wenn die Eltern ihr Kind grün und blau schlagen ist es nicht Aufgabe des Staates das mitzubekommen, sondern Aufgabe der Nachbarn und 'Freunde' die Situation zu melden.

In Antwort auf:
Du bist offenbar der Jahrzehnte andauernden Propaganda des Wirtschaftliberalismus erlegen



und deine rote Propaganda ist besser? Ich hab recht und alle anderen sind Idioten? Mir scheint, du veranstaltest das selbe (wenn auch nicht so penetrant) mit Politik was Leute wie Al-F mit ihrer Religion veranstalten. Ich bin mir bewusst das der Kapitalismus auch seine Schwächen hat, also erzähl mir mal nicht welcher Propaganda ich erlegen sein soll. Mit Fingerzeigen führt man nämlich keine Diksussion und erst recht nicht im Internet, wo man keine 5 Cent von der Person kennt, mit der man spricht. Das sollte ein Erwachsener (so wie ichs mitbekommen hab, hast du ja schon ein Paar Jährchen auf dem Buckel) eigentlich wissen.

In Antwort auf:

"Was die Wirtschaft nicht herrichtet, das muss der Staat herrichten!" Und ich glaube nicht, dass man ihn als einen linken Radikalinski verdächtigen konnte... Die Wirtschaft ist ein großer Gemeinschaftskörper, seine Muskeln und das Fleisch sind die Arbeiter, das Blut das Kapital, die Knochen die Gesetze, das Gerüst. Aber ohne Kopf läuft auch bei diesem Körper nichts. Denn dieser Kopf ist sein Steuerungsorgan, und das ist die Politik.



Dem kann ich nur zustimmen, nur musst du auch mal etwas anderes bedenken: Viele Firmen, die uns die Arbeit geben, haben auch die Möglichkeit hier wegzugehen (was viele ja auch machen). Jemanden auszubilden kostet eine Firma an sich mehr als es ihr einbringt und du willst denen jetzt auch noch aufbrummen, so und so viele Leute ausbilden zu müssen? Willst du unsere Wirtschaft etwa ganz nach Japan umsiedeln? Wenn man sowas macht, dann muss man dabei sehr vorsichtig vorgehen. Gib den Firmen eher Anreize, junge Leute auszubilden. Gib ihnen zum Beispiel ein kleines Finanzlekerlie für jeden Azubi und dann sind alle glücklich, aber einfach ne Verordnung zu erlassen, das, denke ich, würde eher mehr Schaden als Nutzen bringen.
Die Wirtschaft ist schliesslich nicht der Feind den man mit Füßen treten soll, sondern etwas, mit dem man sich arrangieren sollte.

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

05.12.2009 17:44
#71 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

Zitat von Gysi
Also: Erziehungkunde als Pflichtfach für alle Schüler!

Pädagogik also. Ab der wievielten Klasse wird das denn gelehrt? Ab der ersten? Oder ab der Vierten? Das heißt doch Kindern beizubringen, wie sie erzogen werden, wovon sie eigentlich profitieren sollen, wenn es der Lehrer beherrscht? Ziemlich eigenartige Entwicklung. Ich wusste gar nicht, dass jemand im oberschlauen Deutschland auf eine solche Idee kommen kann. Kindern, die erzogen werden sollen, beizubringen, wie sie erzogen werden sollen? Ich glaub, hier haben die "Experten" sich etwas verdaddelt. Wo kommt denn die Idee eigentlich her?

Ich lese gerade: "Angestrebte Erziehungsziele sind u. a. Ehrfurcht vor Gott, Selbstbeherrschung, Verantwortungsbereit- schaft, Aufgeschlossenheit für das Gute und Schöne." bei http://www.columba-neef-realschule.de/ht...hungskunde.html. Ist es das, was du befürwortest, Gysi?

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

05.12.2009 18:02
#72 Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

Zitat von Pest
Meine Kritik richtet sich nunmal gegen beide, den Staat, der es verkackt und den Menschen, der es ausnutzt.

Das mit der Politikkritik hatte ich aber nicht mitbekommen. Nur das Rumhacken auf diesen Mallorca-Fritze plus andere Verbrecher wie "Kinderficker, Mörder, Gangster, Dealer, Abschaum, Pack." So ähnlich sagest du das, glaube ich. Das ist eben die Mainstram, die die Nachmittags-Talk-Shows uns als Volksmeinung vermitteln wollen. Ich vertrete eine andere Position, und die erkläre ich auch.

In Antwort auf:
nämlich das jeder Verantwortung für sich und seine direkte Umgebeung übernehmen sollte.

Das wäre eine wunderbare Sache, wenn es dahin kommen könnte! Angie sagte doch sowas von "Umsicht" entwickeln und pflegen. Statt dass jeder für sich lebt, und der Rest geht denen einen scheißdreck an. Nein, mehr Gemeinschaftlichkeit und Sorge für die andern, die Kinder deiner Umgebung, Unterhaltung über Erziehung und so fort. Wäre schon eine feine Geschichte sowas. Aber eines ist wichtig: Du musst das wollen! Nicht dir als Pflicht abpressen...

In Antwort auf:
und deine rote Propaganda ist besser? Ich hab recht und alle anderen sind Idioten? Mir scheint, du veranstaltest das selbe (wenn auch nicht so penetrant) mit Politik was Leute wie Al-F mit ihrer Religion veranstalten.

Warum diese überzogene Schärfe? Ich sehe mich in deiner Überzeichnung des roten Oberlehrers nicht wieder...

In Antwort auf:
Willst du unsere Wirtschaft etwa ganz nach Japan umsiedeln?

Die Standortwahl ist nicht primär durch die Steuerhöhe und Kostenbelastung bestimmt. Das ist auch so eine Propagandainfo der Neoliberalen, die bis nach Gerhard Schröder funktionierte, dem ehemaligen Stamokap-Chef... Wichtiger sind qualifizierte Arbeiter vor Ort! Absatzmarkt. Transportkosten. Guck dir mal Frankreich an, die Skandinavischen Länder - selbst in den USA sind die Steuerbelastungen für die Betriebe höher als hier! Warum viele Firmen gehen, liegt u.a. daran, dass der Binnenmarkt hier abgekackt ist! Weil die Löhne seit fuffzehn Jahren nicht steigen. Für ein derartiges wirtschaftspolitisches Versagen, das dem Neoliberalismus geschuldet ist, gibt es kein Beispiel in der industrialisierten Welt! Auch nicht in den USA.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

05.12.2009 18:09
#73 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

Zitat von Gysi
Warum diese überzogene Schärfe? Ich sehe mich in deiner Überzeichnung des roten Oberlehrers nicht wieder...

Schade. Dann wären wir schon zwei "Oberlehrer".

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Pest Offline



Beiträge: 657

05.12.2009 18:32
#74 RE: Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

In Antwort auf:
Das mit der Politikkritik hatte ich aber nicht mitbekommen. Nur das Rumhacken auf diesen Mallorca-Fritze plus andere Verbrecher wie "Kinderficker, Mörder, Gangster, Dealer, Abschaum, Pack." So ähnlich sagest du das, glaube ich. Das ist eben die Mainstram, die die Nachmittags-Talk-Shows uns als Volksmeinung vermitteln wollen. Ich vertrete eine andere Position, und die erkläre ich auch.



Über was haben wir dann die letzten 4-5 Seiten gesprochen? Abgesehen davon verbreiten die Talkshows meist eher die linke wir sind alle Brüder im solidarischen Friede Freude Eierkuchenland Meinung. Ansonsten würde ich gerne mal wissen, was du für Talkshows schaust...

In Antwort auf:
Wäre schon eine feine Geschichte sowas. Aber eines ist wichtig: Du musst das wollen! Nicht dir als Pflicht abpressen...



Sicher, da stimme ich dir voll und ganz zu.

In Antwort auf:
Warum diese überzogene Schärfe? Ich sehe mich in deiner Überzeichnung des roten Oberlehrers nicht wieder...



So kommts aber in der Diksussion rüber, würde mich nicht stören, wenn ich mich in dem Punkt irre.

In Antwort auf:
Die Standortwahl ist nicht primär durch die Steuerhöhe und Kostenbelastung bestimmt. Das ist auch so eine Propagandainfo der Neoliberalen



Primär vielleicht nicht, doch fliessen Steuerhöhe und Kostenbelastung mit in die Gewinnspanne, welche jedes Unternehmen gerne möglichst hoch halten würde. Das ist das Primärziel der Wirtschaft, Gewinnmaximierung. Wenn nicht kannst du dich ja gerne mal mit meinem Wirtschaftslehrer (der auch eher Links ist, wie ich vermute - nicht das jetzt das Totschlagsargument Propaganda/Neoliberal/Böserkapitalist wieder kommt) unterhalten.

In Antwort auf:
Wichtiger sind qualifizierte Arbeiter vor Ort! Absatzmarkt. Transportkosten.



Gibts alles in anderen Ländern auch, gerade Asien hat einen gigantischen Absatzmarkt, massig qualifizierte Arbeitskräfte, die auch recht billig sind. Die Transportkosten kann man, wenn man fast für lau produzieren kann problemlos wieder reinholen.

In Antwort auf:
Guck dir mal Frankreich an, die Skandinavischen Länder - selbst in den USA sind die Steuerbelastungen für die Betriebe höher als hier!



Die USA?! Gerade in der USA haben die Unternehmen viel mehr Freiheiten als hier. Die müssen zwar auch an die Regierung latzen, können dafür aber mit ihren Arbeitern mehr oder weniger machen was sie wollen und da Kosten sparen.

"Warum viele Firmen gehen, liegt u.a. daran, dass der Binnenmarkt hier abgekackt ist! Weil die Löhne seit fuffzehn Jahren nicht steigen. Für ein derartiges wirtschaftspolitisches Versagen, das dem Neoliberalismus geschuldet ist, gibt es kein Beispiel in der industrialisierten Welt! Auch nicht in den USA.[/quote]

So tragisch siehts hier nicht aus. Die Firmen gehen weil sie im Ausland billig produzieren können, das ist ein Fakt. Verkaufen können die hier auch noch recht gut. Ich wiederspreche dir ja nicht, dass das Lohnniveau mal einen kleinen Aufschwung gebrauchen könnte, nur ist das bei weitem nicht der einzige Grund, weshalb unsere Wirtschaft umsiedelt. Die Wirtschaft brauch ihre Freiheit, sonst geht sie zu denen, die ihr mehr Freiheit gewähren. So siehts leider aus, und daher sollte sich der staatliche Eingriff auf ein notwendiges Minimum beschränken.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

06.12.2009 10:01
#75 Moral und Werte in der Gesellschaft Antworten

Zitat von Pest
Abgesehen davon verbreiten die Talkshows meist eher die linke wir sind alle Brüder im solidarischen Friede Freude Eierkuchenland Meinung. Ansonsten würde ich gerne mal wissen, was du für Talkshows schaust...

Nachmittags-Talkshows sehe ich selten. Eben weil da in der Regel generell wüster Rufmord gegen Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger betrieben wird. Von "linker Meinung" sehe ich da nichts.

In Antwort auf:
So kommts aber in der Diksussion rüber, würde mich nicht stören, wenn ich mich in dem Punkt irre.

Ja, du hast dich vertan! Ich habe keine Wahrheitsalleinvertretungsansprüche, das Kommunistische Manifest ist nicht mein Gesangsbuch und auch ich habe bisweilen nicht die Weisheit mit Löffeln gegessen! Kann es aber sein, dass auch du dich durchaus mal in Widersprüche verwickeln kannst? Du forderst Moral vom "Pack". Aber für dich selber forderst du Morallosigkeit ein! Das hat schon was Diktatorisches, mit Verlaub... Sehe ich das schon wieder falsch? Dann drücke dich bitte so aus, dass ich dich besser verstehen kann!
Zudem kann ich mich nicht von meiner Einsicht der Prägung des Individuums durch seine Umwelt abbringen lassen. Da lasse ich mir nicht die Arroganz vorwerfen, die du selber für dich in deiner Charakterbeschreibung in Anspruch nimmst!

In Antwort auf:
Primär vielleicht nicht, doch fliessen Steuerhöhe und Kostenbelastung mit in die Gewinnspanne, welche jedes Unternehmen gerne möglichst hoch halten würde. Das ist das Primärziel der Wirtschaft, Gewinnmaximierung. Wenn nicht kannst du dich ja gerne mal mit meinem Wirtschaftslehrer (der auch eher Links ist, wie ich vermute - nicht das jetzt das Totschlagsargument Propaganda/Neoliberal/Böserkapitalist wieder kommt) unterhalten.

Die Neoliberalen haben dafür das Totschlagsargument: "Das ist ja sozialistische Gleichmacherpolitik! Á la DDR, also dumm, unfreiheitlich, falsch, verbrecherisch, MARXISTISCH (*schlotterschlotter*)"!! Lassen wir es lieber bei den Argumenten. Danke für deinen Hinweis auf deinen Wirtschaftlehrer. Aber ich bin als gelernter Ökonom auch ein wenig vorbelastet.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz