Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 10.295 mal aufgerufen
 Hinduismus, Buddhismus und Taoismus
Seiten 1 | 2 | 3
William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

05.12.2009 14:39
Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Die wurde hier am Rande erwähnt, ist für mich jedoch im Alltag wesentlich präsenter als Christentum, Judentum und Islam zusammengenommen.

Habe mir mal deren deutsche Webseite angesehen:
http://www.sgi-d.org/

Sowie Wiki:
http://de.wikipedia.org/wiki/S%C5%8Dka_Gakkai

Ein interessanter Umstand ist es, dass z.B. auf der Webseite Nichiren als Religionsgründer gilt (13. Jahrhundert n.Chr.), während die Bewegung in den 1930ern entstand. Wie viele andere Sekten/Religionen versuchte also auch diese Bewegung, sich radikal nach hinten zu datieren - warum? Um besser als der "wahre" Buddhismus durchgehen zu können und somit mehr Anhänger zu gewinnen, nehme ich an. Noch ein Grund "liegt mir auf der Zunge", aber ich komme nicht drauf :(. Klickt man jedoch in der Seite weiter herum, bekommt man doch noch die korrekte Version: http://www.sgi-d.org/soka-gakkai/sgi
Interessant ist, dass der Text sich mit der Wiki-Version weitgehend deckt - wer hat bei wem abgeschrieben?

Mit dem Gefängnistod des Gründers Makiguchi hat diese Bewegung sogar einen eigenen Märtyrer, der für sie gestorben ist.

In Antwort auf:
Hintergrund der anhaltenden Diskussionen um die Soka Gakkai und deren Verbindung mit Komeito sind Grundsatzfragen um Artikel 20 der japanischen Verfassung, der eine Verbindung von Religion und Staat untersagt



Die meisten Komeito-Wähler schauen sich das Programm nicht oder kaum an und wählen diese Partei aus religiöser Überzeugung :( - da die Soka Gakkai aber die größte religiöse Vereinigung Japans ist, mag man sich die Ergebnisse und Folgen denken.

Auf den ersten Blick klingt alles total gut, was sie da unterbreiten, aber so kann man es nun einmal nicht sehen.

http://de.wikipedia.org/wiki/K%C5%8Dmeit%C5%8D
Hier der Link zur Partei.

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Walter Offline

Kontrapunkteur

Beiträge: 236

05.12.2009 18:43
#2 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Eins vorneweg: ich habe mit Soka Gakkai nie etwas zu tun gehabt und kenne niemanden, der dort Mitglied ist. Deshalb kann ich diese Organisation nicht wirklich beurteilen. Die Kritik macht mich aber misstraisch.

Zitat von William
Ein interessanter Umstand ist es, dass z.B. auf der Webseite Nichiren als Religionsgründer gilt (13. Jahrhundert n.Chr.), während die Bewegung in den 1930ern entstand. Wie viele andere Sekten/Religionen versuchte also auch diese Bewegung, sich radikal nach hinten zu datieren - warum? Um besser als der "wahre" Buddhismus durchgehen zu können und somit mehr Anhänger zu gewinnen, nehme ich an.


Das muss nicht sein - Soka Gakkai rechnet sich der von Nichiren gegründeten (und nach diesem benannten) buddhistischen Strömung zu. Das ist kein Widerspruch dazu, dass SG selbst erst 1930 gegründet wurde. Wenn ein neuer Nichiren-buddhistischer Orden gegründet wird, bedeutet das keine Geschichtsfälschung.

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

11.12.2009 15:35
#3 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Zitat
Die Kritik macht mich aber misstraisch

Die Kritik... Die Lehren klingen auf den ersten Blick gut - zu gut - allein das macht mich misstrauisch - (irgendwo muss doch der Wurm drin sein) und außerdem gefällt mir nicht, wie sehr sie sich in die Politik einmischen. Es besteht in Japan ebenfalls die Trennung von Religion und Staat!

Zitat

Das muss nicht sein - Soka Gakkai rechnet sich der von Nichiren gegründeten (und nach diesem benannten) buddhistischen Strömung zu. Das ist kein Widerspruch dazu, dass SG selbst erst 1930 gegründet wurde. Wenn ein neuer Nichiren-buddhistischer Orden gegründet wird, bedeutet das keine Geschichtsfälschung.

Naaa gut, das lass ich gelten :)

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Walter Offline

Kontrapunkteur

Beiträge: 236

12.12.2009 12:40
#4 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Zitat von William
Die Kritik... Die Lehren klingen auf den ersten Blick gut - zu gut - allein das macht mich misstrauisch - (irgendwo muss doch der Wurm drin sein)[...].

Das ist sicher eine Frage des eigenen weltanschaulichen Ausgangspunktes.

Zitat
und außerdem gefällt mir nicht, wie sehr sie sich in die Politik einmischen. Es besteht in Japan ebenfalls die Trennung von Religion und Staat!

Ja, das ist sehr bedenklich. "Humanitärer Sozialismus mit einer strikten Abgrenzung gegenüber den Kommunisten" und Annährung an die Liberaldemokratische Partei (http://de.wikipedia.org/wiki/K%C5%8Dmeit%C5%8D) klingt irgendwie nach dem rechten SPD-Flügel. Da spreche ich doch gleich mal eine "buddhistische Fatwa" gegen aus.

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

06.01.2010 13:23
#5 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Falscher Parteilink *G*:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liberaldemokratische_Partei_(Japan)
Die Komeito habe ich doch oben schon verlinkt.

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Walter Offline

Kontrapunkteur

Beiträge: 236

06.01.2010 19:24
#6 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Zitat von William
Falscher Parteilink *G*:
http://de.wikipedia.org/wiki/Liberaldemokratische_Partei_(Japan)
Die Komeito habe ich doch oben schon verlinkt.


Da hab ich wohl den Überblick verloren.

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

19.01.2010 11:18
#7 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Passiert :), ist doch nicht schlimm!
Jedenfalls... ´

Zitat
klingt irgendwie nach dem rechten SPD-Flügel.

Für mich ehrlich gesagt auch.

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Bargel Offline



Beiträge: 5

22.01.2010 23:31
#8 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

I saw it on the internet - it must be true. LoL
Ehrlich, wenn Fragen zur SG bestehen, dann würde ich sie deutlich nennen und um Aufklärung bitten, statt zu sagen, hier habe ich das und dort das gelesen. Was in den letzten Jahren über die SG und ihren Präsidenten geschrieben wurde, beruht vielfach auf den immer gleichen Quellen, weil keiner mehr die aktuellen Fakten recherchieren will. Aber das nur am Rande.

Was mir zur Komeito einfällt ist: Sie sind seit Jahren in Japan tätig und der Staat ist nicht zu einer Fundamental-Buddhistischen Junta geworden?! Wie kommt das? Die müssen doch eigentlich gefährlich sein, wenn sie als bekennende Buddhisten eine Partei gründen...
Viel interessanter fände ich sich mal zu fragen was es in Punkto Trennung von Kirche und Staat mit der CDU/CSU auf sich hat und wer da der Duzfreund des anderen ist? Denn die sind uns viel näher, als die Japaner.

Und ja, ich oute mich als Nichiren-Buddhist und Mitglied der SGI-D, obwohl deren Lehre "viel zu gut klingt".

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2010 07:43
#9 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Zitat
Wie kommt das?

Die Japse sind halt ein kluges Völkchen und wissen, wen sie nicht wählen dürfen.

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

26.01.2010 11:24
#10 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Na super, ein Mitglied :) - zumindest der deutschen Abteilung der ganzen Sache *GG*.

Wie bist denn du zu den Soka Gakkai gekommen? Was hat dich überzeugt? Vor allem, da im Gegensatz zu Japan in Deutschland bei dir wohl kaum die Politik eine Rolle spielen dürfte.

Zitat
Was in den letzten Jahren über die SG und ihren Präsidenten geschrieben wurde, beruht vielfach auf den immer gleichen Quellen, weil keiner mehr die aktuellen Fakten recherchieren will. Aber das nur am Rande.

Wenn man bei Google und News sucht, hm, was kommt denn da:
Sie spenden eine Menge an Haiti (positiv, sehr positiv!)
Das ist wirklich mal interessant:
http://www.prnewswire.com/news-releases/...n-82665437.html
Der geht doch eindeutig in die Politik, das sind keine religiösen Ziele - auch wenn ich die Ziele selbst (so unrealistisch sie mir auch erscheinen, darauf lässt die USA sich nicht ein, denke ich - und die Länder, die mit diesen Waffen ihr großes Geld machen auch nicht) ganz positiv finde.

Zitat
Ikeda cites nihilism as an underlying factor in the crises facing the world today. He notes that both nuclear weapons and the current economic crisis are the products of technological competence propelled by the deepest, most primitive forms of human desire decoupled from a sense of constructive purpose. Religion has traditionally provided the frameworks moderating human desire and has a particular responsibility to generate positive values which can contribute to counteracting these trends.


Und an der Stelle könnte ich echt in die Luft springen und ausrasten, ich fasse mal zusammen:
Die Verneinug der gesellschaftlichen (bzw. hier religiösen) Normen ist für die Wirtschaftskrise verantwortlich. Atomwaffen und die Wirtschaftskrise sind Ausdruck primitiver Neigungen zur Wunscherfüllung im Menschen, die Religion kann diese Triebe eindämmen und ist ein Mittel, mit dem man der gegenwärtigen Entwicklung entgegensteuern könnte.
Aktuell genug?

Zitat
Sie sind seit Jahren in Japan tätig und der Staat ist nicht zu einer Fundamental-Buddhistischen Junta geworden?! Wie kommt das? Die müssen doch eigentlich gefährlich sein, wenn sie als bekennende Buddhisten eine Partei gründen...

Wer weiß, vielleicht ist die Junta längst da, aber ich habe noch nicht viel davon gemerkt, weil ich noch nicht sooo lange dort lebe und es nach außen nicht deutlich wird. Vielleicht ist sie aber noch nicht da, dann kann ich es nicht merken. Gehe dem mal bei Gelegenheit auf den Grund.

Zitat
Viel interessanter fände ich sich mal zu fragen was es in Punkto Trennung von Kirche und Staat mit der CDU/CSU auf sich hat und wer da der Duzfreund des anderen ist? Denn die sind uns viel näher, als die Japaner.


Dann frag das im Bereich über das Christentum *GG* - und mir sind die Japaner momentan näher, als die CDU/CSU, du musst nicht immer nur von dir ausgehen ;)

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Bargel Offline



Beiträge: 5

26.01.2010 18:57
#11 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Ja, ein Mitglied - geil, was? Bin auch mächtig stolz drauf.
Wie ich darauf kam? Ich lernte Menchen kennen, die diesen Buddhismus ausüben und sich dadurch weiterentwickelt haben. Mich hat das sehr überzeugt und tut es noch immer. Davon ab kann ich mich in der Lehre wieder finden, was mir andere Religionen nicht bieten konnten. Somit zähle ich wohl zu den "Überzeugungstätern".
Da die SG poltisch in D-Land keine Rolle spielt, stellt sich also die Frage nach der Politik nicht.

Aber jetzt mal unter uns Betschwestern: Was treibt dir eigentlich die Calotte so in die Höhe?
Daß der Nichiren-Buddhismus zu schön ist um wahr zu sein?
Daß es Buddhisten gibt, die sich politisch engagiert haben und es noch tun (statt vor einer weißen Wand zu sitzen)?
Daß die wissenschaftliche Spitzentechnologie der grenzenlosen Massenvernichtung und der rücksichtslose Kapitalismus nicht zum Glück der Menschen beitragen, sondern Ausdruck der drei Gifte sind, unter denen wir alle leiden?
Und wer geht hier immer nur von sich aus?

Ich kann dir nur empfehlen, wo dir die Japaner schon so nahe sind: Geh doch einfach mal auf die zu und guck, wie die so drauf sind. Die sind sicher nicht anders verrückt als wir. Und dann fühlst du dich da sicher auch ganz wohl. *gg*

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2010 19:14
#12 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Zitat von Bargel
Daß die wissenschaftliche Spitzentechnologie der grenzenlosen Massenvernichtung und der rücksichtslose Kapitalismus nicht zum Glück der Menschen beitragen, sondern Ausdruck der drei Gifte sind, unter denen wir alle leiden?



Da hoffe ich doch sehr, du vermeidest diese drei Gifte und gehst, wenn du krank bist, nicht etwa ins Krankenhaus mit seiner wissenschaftlichen Spitzentechnologie sondern heilst dich selbs durch Medidation.

Bargel Offline



Beiträge: 5

26.01.2010 21:54
#13 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

...ihr lest die Beiträge schon und versteht sie inhaltlich, oder?
Oder läuft das hier einfach unter dem Motto von Uli Stein: "Dagegen"?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

27.01.2010 08:03
#14 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Klar.

Aber was ist mit der Antwort auf meine Frage? Vermeidest du im alltäglichen Leben das Gift der die wissenschaftliche Spitzentechnologie?

William Offline

´s Anti-Christ-Birne


Beiträge: 451

27.01.2010 12:36
#15 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Zitat
Wie ich darauf kam? Ich lernte Menchen kennen, die diesen Buddhismus ausüben und sich dadurch weiterentwickelt haben. Mich hat das sehr überzeugt und tut es noch immer. Davon ab kann ich mich in der Lehre wieder finden, was mir andere Religionen nicht bieten konnten. Somit zähle ich wohl zu den "Überzeugungstätern".

Was unterscheidet den Nichiren-Buddhismus von anderen Arten des Buddhismus? Jetzt ohne Häme oder Gehässigkeit gefragt, sondern rein neugierig.

Zitat
Da die SG poltisch in D-Land keine Rolle spielt, stellt sich also die Frage nach der Politik nicht

Das stimmt in deinem Falle tatsächlich.

Zitat
Daß der Nichiren-Buddhismus zu schön ist um wahr zu sein?


Das auch - ich habe ein tiefes Misstrauen gegenüber Dingen, die einfach... zu schön sind. Sogar in einer sehr guten Ehe gibt es mal Streit, sogar die beste Frau der Welt hat ihre Macken (die sie umso liebenswerter machen) - aber etwas, das perfekt ist? Da muss es einfach einen Haken geben.

Zitat
Daß es Buddhisten gibt, die sich politisch engagiert haben und es noch tun (statt vor einer weißen Wand zu sitzen)?


Nicht direkt das - sollen sie doch mit offenen Karten spielen, die Buddhistische Paratei Japans gründen oder so. Aber nicht so hinterrücks die Trennung zwischen Religion und Staat untergraben :).

Zitat

Daß die wissenschaftliche Spitzentechnologie der grenzenlosen Massenvernichtung und der rücksichtslose Kapitalismus nicht zum Glück der Menschen beitragen, sondern Ausdruck der drei Gifte sind, unter denen wir alle leiden?


Die Wissenschaft ist ein zweischneidiges Schwert, Bargel - während die Menschheit nach einer sauberen, ungefährlichen, effektiven Energiequelle sucht, kommt auch die Atombombe als Ergebnis zustande. Will das jetzt nicht ausweiten, aber dergleichen Vergleiche könnte ich jetzt Dutzende aus dem Ärmel schütteln. Und - ist der Kapitalismus so rücksichtslos? In Deutschland herrscht die soziale Marktwirtschaft - in Japan ist die Firma wie eine zweite Familie, in der der Einzelne geborgen ist - auch wenn er sehr viel dafür leisten muss.

Zitat

Und wer geht hier immer nur von sich aus?


Jeder geht natürlich von der Gesellschaft aus, in der er momentan lebt. Und von sich als Teil dieser Gesellschaft.

********
Amicalement, William

Ich supporte http://dialog2punkt0.xobor.de

Bargel Offline



Beiträge: 5

28.01.2010 01:32
#16 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Aaaaalso dann fang ich mal an:

die Produkte der wissenschaftlichen Spitzentechnologie vermeide ich nicht. Als jemand, der im Krankenhaus arbeitet weiß ich sogar den Segen der pharmazeutischen Industrie zu würdigen. Und ich meditiere auch meine Zahnschmerzen nicht weg und weiß ziemlich genau, das Räucherstäbchen eine Chemotherapie nicht ersetzen können.

Kernwaffen - und die meinte ich in erster Linie - finde ich aber nicht so toll. Und ich sehe in ihnen auch die Krönung der Dummheit, sprich die schrecklichste Form, die menschlicher Hass/Neid und Gier hervorbringen können. Insofern bin ich einer Meinung mit den zitierten Artikeln. Und nein, wir haben innerhalb der Menschheitsgeschichte keinen Grund stolz auf diese Dinger zu sein, egal, wie sehr wir versuchen sie zu relativieren.

Was den Nichiren-Buddhismus (für mich) von anderen Formen des Buddhismus unterscheidet ist zunächst die Botschaft des Lotos-Sutras, das besagt, das ich die Buddhaschaft in diesem Leben - heute, morgen, jeden Tag, so wie ich bin, erreichen kann. Was, wieder für mich gesprochen, die Kernaussage des Buddhismus überhaupt, knackig auf den Punkt bringt.
Er ist weiterhin ein alltagstauglicher Buddhismus, der nicht im Kloster gelebt wird, der - zumindest in der SG - keine Priester hat und in dem ich mich nicht von meinen Begierden befreien muß, sondern diese für mich in Nutzen umwandle.
Mit dem Gohonzon, habe ich außerdem ein Mittel zur Hand, mit dem ich zu mir selbst komme und nicht nach dem Glück außerhalb suche - bei einem Erlöser, einem Meister oder magischen Trick.
Und sehr persönlich gesprochen finde ich die Aussagen in den Schriften Nichirens zwar manchmal "brutal real", aber ich kann mich in meinen Lebenssituationen immer wieder darin finden und Antworten auf meine eigenen Fragen finden.

Zu schön um wahr zu sein...
Um ehrlich zu sein, habe ich das am Anfang auch gedacht und nach dem Haar in der Suppe gesucht. Inzwischen weiß ich aber, daß "zu schön" nicht heißt "leicht zu erreichen", denn ich habe es hier mit dem größten aller Hindernisse überhaupt zu tun: Mit mir selbst. Ich selbst bin der größte Hemmschuh. Was hindert mich daran glücklich zu werden? Nur ich selbst. Wer kann mich glücklich machen? Nur ich selbst - bin der Haken.

Religion und Staat:
Für eine rigorose Trennung bin ich auch, aber dann müßte man Gläubigen vielleicht sogar verbieten zu wählen - mal etwas provokant gesagt. Was genau die Komutei so treibt, weiß ich nicht, weil mein eigner Fokus halt D-land ist, wo formell (haha) auch eine Trennung von Staat und Kirche existiert. Einflußnahmen gibt es aber und ich will nicht ausschließen, daß es Buddhisten gibt, die ganz eigene Ziele verfolgen. Mehr kann ich leider nicht zu den Japanern sagen.

Kapitalismus:
Was ich über die japanischen Wirtschaftsgepflogenheiten weiß, reicht nicht wirklich, um sie zu bewerten. Das Buch "Die spinnen, die Japaner" gelesen zu haben ist da keine ausreichende Basis für mich.
Aber Kapitalismus ist für mich rücksichtslos, ja. Er dient nicht dem Ziel die Menschen glücklich und zufrieden zu machen. Nur ein paar auf Kosten der anderen, denen man erzählt, sie hätten es ja auch besser. Ich muß mir da auch an die eigene Nase packen, aber unser Wirtschaften ist ein Ausdruck von Gier nach mehr, mehr, mehr unter dem Motto: "Scheiß auf die armen Leute, warum ha'm sie kein Geld?" Und das versteht der Buddhismus unter einem Gift, an dem die Menschheit leidet. Sie ist halt nie zufrieden, sieht ihr Heil nur im Wachstum und dieses kann sie anscheinend nur durch Ausbeutung herstellen. Und darüber darf, soll und muß man nachdenken, was ja viele Repräsentanten anderer Religionen auch tun.

So, das wars für heute. Muß ins Bett, aber ich freu mich aufrichtig auf eure Antworten.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2010 10:08
#17 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Zitat
Kernwaffen - und die meinte ich in erster Linie - finde ich aber nicht so toll.


Dann habe ich dich falsch verstanden. Du schriebst von 3 Giften und führtest an:"Daß die wissenschaftliche Spitzentechnologie der grenzenlosen Massenvernichtung und der rücksichtslose Kapitalismus..."

Weshalb für mich Spitzentechnologie und Massenvernichtung zu zwei Dingen wurden.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

28.01.2010 16:27
#18 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Zitat
Kernwaffen - und die meinte ich in erster Linie - finde ich aber nicht so toll. Und ich sehe in ihnen auch die Krönung der Dummheit, sprich die schrecklichste Form, die menschlicher Hass/Neid und Gier hervorbringen können. Insofern bin ich einer Meinung mit den zitierten Artikeln. Und nein, wir haben innerhalb der Menschheitsgeschichte keinen Grund stolz auf diese Dinger zu sein, egal, wie sehr wir versuchen sie zu relativieren.



Sicher haben wir das. Ich finde Kernwaffen super.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Bargel Offline



Beiträge: 5

29.01.2010 17:11
#19 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Schenkelklopfer! *wisch' Tränen aus den Augen*

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

30.01.2010 11:04
#20 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Zitat
Schenkelklopfer! *wisch' Tränen aus den Augen*



Das ist übrigens mein voller Ernst.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Wu Offline




Beiträge: 416

15.02.2010 19:47
#21 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Ich finde Soka Gakkai als Organisation einerseits sehr hinterfragenswert andererseits (unabhängig wie man zu ihrem Weg steht) unnötig. Gerade in den USA haben doch die Independent Nichiren's gezeigt, daß man eben das auch ohne Organisation praktizieren kann. Einige faktische Kritikpunkte kann man z.B. im Buddhalandforum in der Nichirenabteilung (http://www.buddhaland.de/viewforum.php?f=29) nachlesen.Oder wer englisch kann auch unter http://www.fraughtwithperil.com/blogs/kemponhokke/ (ist wohl eine andere Nichiren-Bewegung, in der sich inzwischen auch viele Ex-Soka Gakkai-Leute sammeln). Naja und solche Methoden wie "Shaku-buku" ("Brechen und Unterwerfen") machen mir das ganze nicht sympatischer. Aber das haben sie auch selber gemerkt, und es wird zumindest im Westen nicht mehr propagiert. Aber nach wie vor ist von verleumderischen Lehren (worunter nicht nur die anderen buddh. Lehren, sondern auch andere Nichiren-Schulen fallen), die zu praktizieren zu Krankheiten führt, die Rede. Mir ist das sehr suspekt.

Der Unterschied zu anderen Arten des Buddhismus:
Den Hauptunterschied sieht man schon im Namen "Werteschaffende Gesellschaft" oder ursprünglicher "Werteschaffende Erziehungsgesellschaft" und ihre Ziele: Frieden, Wohlstand, Gesundheit und persönliches Glück der Menschen.
Dagegen sehe ich den Hauptpunkt im Buddhismus in der Lehre des Anatman: daß es so etwas wie Selbst, Seele, Ich, Person/persönliches nicht gibt. (ähnliche Vorstellungen kann man ja auch in Neurowissenschaften, Philosophie und Linguistik begegnen) Da sehe ich sie an gegensätzlichen Punkten.

Es wäre noch zu klären, inwieweit diese Einstellungen der Soka Gakkai auf Nichiren zurückgeht, oder inweiweit es eine Schöpfung der Soka Gakkai ist. Im Lotossutra (eine Schrift, die wohl von verschiedenen Autoren stammt und erst im 1. oder 2. Jahrhundert n. Chr. in Indien, d. h. ca. 500 Jahre nach dem Tode des Buddha Shakyamuni entstand) ist so etwas meines Wissens nicht zu finden.
Eine weitere seltsame Praxis ist die Verehrung einer Kalligraphie (die aus dem Titel des Lotossutras, einigen Namen von mythologischen Buddhas und Bodhisattvas, aber auch hinduistischen Göttern besteht).
Ansonsten wird der Name des Lotussutra rezitiert (was eigentlich seltsam ist, aber man könnte es ja als einen versuch sehen, das Sein oder die Buddhanatur in einer Sequenz verwirklicht zu sehn, ansonsten ist es sicher schlauer ein Buch zu lesen, als seinen Titel zu rezitieren. So mach ich das jedenfalls immer bei Büchern). Freilich kann eine regelmäßige Praxis (egal welcher Couleur) sich positiv auf das Leben auswirken, man wird viel Liebe spüren, positive Erfahrungen machen, vielleicht Licht sehen. Aber für mich hat das noch nichts mit Buddhismus zu tun. Das ist nämlich eher die Stärkung der Illusion eines Ichs.
Das zweite ist, daß man zwei Teile des Sutras (meiner Meinung nach nicht die wichtigsten) täglich auf japanisch rezitiert. Solche Sachen sind in anderen buddh. Schulen auch üblich. Ich bezweifle aber, daß das Sinn macht, etwas in einer Sprache zu rezitieren, die nicht meine Alltagssprache ist. Andererseits bin ich mir sicher, das wenn die Leutedas auf deutsch rezitieren würden (Lob dem Lotossutra oder die Sutren) daß man sich dann zu doof vorkommen würde.

Ein positiver Punkt ist, daß es ein reiner Laienbuddhismus ist. Aber der hat ja auch lange Tradition in Japan außerhalb der Nichiren-Bewegung. In einer anderen Bewegung, die auch zu Nichirens Zeiten (13. Jahrhundert) entstand, der Jodo Shinshu, gab es von Beginn an kein Mönchstum. Im Zen wurde es später auf staatlicher Anordnung hin abgeschafft (zumindest der zölibatäre Teil). Also so was neues ist das auch nicht.

Wu

___________________________________

"I think human consciousness is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware. Nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law."

True Detective

melv0 Offline




Beiträge: 45

09.05.2010 14:25
#22 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Hallo miteinander!

Schön, dass hier offenes Interesse an der Soka Gakkai bekundet wird, egal mit welchem Hintergrund.

Zitat
Ich finde Soka Gakkai als Organisation einerseits sehr hinterfragenswert andererseits (unabhängig wie man zu ihrem Weg steht) unnötig.



Alles ist hinterfragenswert, nichts sollte man ungeprüft und unreflektiert übernehmen.

Unnötig?

Glaube mir, die SGI hat zahllosen Menschen geholfen, von Drogenabhängigen, psychisch Kranken bishin zu Personen mit monetären Problemen, ganz zu schweigen von denen, die sich als "gesund" betrachteten und diese Gesundheit in Dankbarkeit und Glück erweitern konnten.

In einer Welt, in der Gier, Egoismus und Materialismus dominieren, in der sich der Mensch zunehmend von der Metaphysik entfernt und die Kraft der Resonanz an geistiger Isolation zerschellt, in der Depressionen und andere "Volkskrankheiten" kulminieren, da bedarf es an organisierten Bewegungen, die die Menschen wieder zueinander führen - und zwar Hände reichend, anstatt sie ihrer Ohnmacht zu überlassen.

Zitat
Gerade in den USA haben doch die Independent Nichiren's gezeigt, daß man eben das auch ohne Organisation praktizieren kann.

Zitat
5. When you join a sectarian organization such as Soka Gakkai, Nichiren Shoshu, Nichiren Shu, etc. you are forced to accept a package of beliefs, some of which you may not agree with.



Gerade USA ist für glorifizierte Unabhängigkeitsideale bekannt und anhand der Hauptpunkte wird ein deutlicher Tenor erkennbar: Die Idee von Unabhängigkeit wird instrumentalisiert, um Kulturformationen, wie die SGI, zu denunzieren und ihr einen Hierarchiestempel aufzudrücken. Doch das ist unwahr und zeigt einmal mehr die Unfähigkeit diverser Personengruppen mehrdimensionale Sichtweisen an den Tag zu legen.
Daisaku Ikeda ist kein hegemoniell interessierter Sektenguru, der um sich herum einen Personenkult aufrecht erhält, um prunk- und glanzvoller Verehrung zu frönen.
Abgesehen davon, dass er sein Leben lang der Bildsamkeit beiwohnte und beiwohnt, endlos viele Dialoge mit Wissenschaftlern, Experten, Politikern, Künstlern und anderen Experten geführt hat (die samt und sonders seine Freunde wurden), er sich seit geraumer Zeit für Friedensverhandlungen zwischen Japan und China und sogar global einsetzt, er dabei bescheiden bleibt und jedem noch so „kleinen“ Individuum hilft, insofern es danach verlangt, ist er ein ausgesprochen mustergültiges Exemplar für die Wirkungsweise des Nichirenbuddhismus. Er ist Nam Myo Ho Renge Kyo, er hat die Philosophie Nichirens verinnerlicht und illustriert das auch in etlichen Büchern. Er ist der lebende Beweis dafür, dass die kosmischen Gesetze funktionieren und wir durch die Praxis Zugriff darauf erhalten können.
Dass er immer wieder ins Feuer der Kritik gerät, man sein Dasein und sein Wirken verbiegt und verzerrt, ist nur ein noch größerer Beleg dafür, dass er der Menschheit Gutes tun will, wogegen unzählbar viele Parteien nur Ausbeutung und Macht im Kopfe haben. Auch hier erbitte ich inständig eine intensive Auseinandersetzung mit dem Menschen Daisaku Ikeda, ohne diesen aus einer Schwarz- Weißsicht heraus zu betrachten und ihn auf seinen Präsidentenstatus mit politischem Einfluss zu reduzieren.

Zitat
Naja und solche Methoden wie "Shaku-buku" ("Brechen und Unterwerfen") machen mir das ganze nicht sympatischer.



Für wahr, es klingt nach missionaristischen Strukturen, die an unsere großen Weltreligionen erinnern.
Doch ist die Semantik dieser Wörter im Deutschen eine andere, als die im Japanischen und geht es hier nicht um das Brechen und Unterwerfen der Individuen, sondern viel mehr der ihnen innewohnenden Muster, die sich über Generationen hinweg etabliert haben und der Selbstbefreiung im Wege stehen. Dass dies auf sehr akribische Art und Weise in Japan zu Beginn der Soka Gakkai Entfaltung gehandhabt wurde, betrachte ich als negativ. Heute jedoch, wie du es auch richtig erkannt hast, wird ausnahmslos durch Dialog der Kontakt gesucht und lediglich die Tür gezeigt, durch die der Suchende selbst gehen muss.

[uote] Der Unterschied zu anderen Arten des Buddhismus:
Den Hauptunterschied sieht man schon im Namen "Werteschaffende Gesellschaft" oder ursprünglicher "Werteschaffende Erziehungsgesellschaft" und ihre Ziele: Frieden, Wohlstand, Gesundheit und persönliches Glück der Menschen.
Dagegen sehe ich den Hauptpunkt im Buddhismus in der Lehre des Anatman: daß es so etwas wie Selbst, Seele, Ich, Person/persönliches nicht gibt. (ähnliche Vorstellungen kann man ja auch in Neurowissenschaften, Philosophie und Linguistik begegnen) Da sehe ich sie an gegensätzlichen Punkten.[/quote]

Sehr gut erkannt, wobei noch heute diverse Diskussionen stattfinden, ob Shakyamuni tatsächlich die Selbstauflösung zum Nirvanaübergang postulierte oder er damit den Zugang zum wahren Selbst (der unsterblichen Seele) meinte.

Ich habe selbst lange gesucht, war in einem hinduistischen Ashram und lebte in einem Mahayana Kloster in Thailand, bis ich in Deutschland auf die Soka Gakkai stieß und einen tiefen Glauben entfaltete. Ich habe auf meinen Reisen viele Menschen kennengelernt, die jahrelange Klosteraufenthalte mit steigendem Meditationsfortschritt hinter sich hatten, jedoch gesellschaftsuntauglich wurden, da sie ihr Glück lediglich in der Isolation finden konnten. Dem wollte ich entgehen, da für mich ein Leben im Kloster „Flucht“ bedeutete und ich dringend nach etwas gesellschaftskonformen suchte. Und jene Möglichkeit bot mir der Nichirenbuddhismus, der auf die Gesellschaft wirkt, anstatt ihr auszuweichen, ihren Teilnehmern hilft und eine Plattform für altruistisch Engagierten bietet.

Zitat
Es wäre noch zu klären, inwieweit diese Einstellungen der Soka Gakkai auf Nichiren zurückgeht, oder inweiweit es eine Schöpfung der Soka Gakkai ist. Im Lotossutra (eine Schrift, die wohl von verschiedenen Autoren stammt und erst im 1. oder 2. Jahrhundert n. Chr. in Indien, d. h. ca. 500 Jahre nach dem Tode des Buddha Shakyamuni entstand) ist so etwas meines Wissens nicht zu finden.



Die meisten buddhistischen Schulen greifen auf Inhalte diverser Sutren zurück und interpretieren diese entsprechend. Inwiefern die Interpretation anagogisch mit den Uraussagen vereinbart werden kann, zeigt sich vor allem in der jeweiligen praktischen Umsetzung. Nichiren arbeitete mit Gelübden, die ihn vor allem die Verbannung auf die Insel Sado überleben ließen, formulierte „Nam Myoho Renge Kyo“, verdeutlicht seine Ansichten in etlichen Goshos (Briefe, die er überwiegend aus Sado an seine Schüler, aber auch andere Personen schrieb) und hebt die Wichtigkeit eines starken Glaubens hervor. Vor allem aber lehrte er, dass jeder Mensch Buddha sein kann und wir nirgendwo anders nach der Buddhaschaft suchen sollen, als in uns selbst.
Auf alle diese Punkte greift die Soka Gakkai zu. Die Schriften Nichiens dienen als Basis für das gesamte Glaubenskonstrukt und werden ständig und überall studiert und reflektiert.

„Myoho Renge Kyo“ ist der Titel des Lotos-Sutra.
Das Lotos-Sutra offenbart in seinem zweiten Teil, der transzendentalen Dimension, dass jeder Mensch die Fähigkeit hat, ein Buddha zu werden. „Nam Myoho Renge kyo“, das Mantra der Nichirenbuddhisten, bedeutet nichts anderes als: “lch widme mein Leben dem mystischen Gesetz des Lotos-Sutras“.
Schließlich ist der Kernpunkt des Lotos-Sutra, dass die Welt nur verändert werden kann, wenn der Mensch in sich selbst eine Veränderung einleitet, die „menschliche Revolution“, von der die Soka Gakkai spricht.

Zitat
Eine weitere seltsame Praxis ist die Verehrung einer Kalligraphie (die aus dem Titel des Lotossutras, einigen Namen von mythologischen Buddhas und Bodhisattvas, aber auch hinduistischen Göttern besteht).
Ansonsten wird der Name des Lotussutra rezitiert (was eigentlich seltsam ist, aber man könnte es ja als einen versuch sehen, das Sein oder die Buddhanatur in einer Sequenz verwirklicht zu sehn, ansonsten ist es sicher schlauer ein Buch zu lesen, als seinen Titel zu rezitieren. So mach ich das jedenfalls immer bei Büchern). Freilich kann eine regelmäßige Praxis (egal welcher Couleur) sich positiv auf das Leben auswirken, man wird viel Liebe spüren, positive Erfahrungen machen, vielleicht Licht sehen. Aber für mich hat das noch nichts mit Buddhismus zu tun. Das ist nämlich eher die Stärkung der Illusion eines Ichs.



Zunächst einmal muss gesagt werden, dass der Buddhismus in seiner Wirkungsweise an sich nicht erklärt, sondern nur erfahren werden kann.
Dennoch gibt es psychologische Thesen, die dem analog sehr nahe kommen; allen voran das Bewusstseinsmodell von C.G. Jung. So spricht er von drei Ebenen des Unterbewussten: Dem individuellen Bewusstsein (alles das, was dich als den Menschen charakterisiert, der du bist), das kollektive Unterbewusste (Karma) und schließlich das Selbst (Gohonzon, Buddhanatur). Er erkannte, dass man durch das kollektive Unterbewusste ein determiniertes Leben führt, das durch die Erfahrungen und Gefühle der Ahnen entsprechend geprägt ist. Das Selbst jedoch wird nicht durch Erfahrungen oder Gefühle tangiert und ist unsterblich. Verschafft man sich Zugang zum Selbst, kann man sein Karma reinwaschen und sein Leben selbst diktieren. Praktisch sei dies durch das Gefühl der Dankbarkeit erreichbar (das mit dem Daimoku-Chanten einhergeht), welches mit audiovisuellen Reizen verknüpft werden müsse. Demnach ist der Gohonzon etwas vollkommen Neutrales, dem wir keine Bewertung schenken, uns also nicht – wie von Bildern oder Büchern ablenken lassen. Gleichzeitig ist uns die Bedeutung bewusst und da es eine feinstoffliche Welt gibt, ist Wert des Gohozon auf diese übertragbar.
Dass durch den Nichirenbuddhismus eine „Ich-Illusion“ entstünde, halte ich für äußerst mono-kausal. Dinge, die man außerhalb von sich sucht (z.B. Büchern), führen zu illusorischen Geisteshaltungen, im Inneren findet man die Authentizität.

Zitat
Das zweite ist, daß man zwei Teile des Sutras (meiner Meinung nach nicht die wichtigsten) täglich auf japanisch rezitiert. Solche Sachen sind in anderen buddh. Schulen auch üblich. Ich bezweifle aber, daß das Sinn macht, etwas in einer Sprache zu rezitieren, die nicht meine Alltagssprache ist. Andererseits bin ich mir sicher, das wenn die Leutedas auf deutsch rezitieren würden (Lob dem Lotossutra oder die Sutren) daß man sich dann zu doof vorkommen würde.


Und wieder einmal geht es um mehr, als rein materielle Effekte. Vor allem die Schwingung, die bei der Rezitation in allen Körperzellen einsetzt, hat eine enorme Wirkung. Gleichzeitig manifestierst du mit den dir unbekannten Passagen deinen Glauben an die Mystik, die du nicht durch wahllose Übersetzungen entzerrst. Zudem folgen die stillen Gebete, in denen du Entschlüsse fasst, sowie für die Menschheit betest, aber auch für Verstorbene. Das tust du auf Deutsch, nachdem du zuvor die Buddhaschaft in dir hast aufflammen lassen.

Zitat

Ein positiver Punkt ist, daß es ein reiner Laienbuddhismus ist. Aber der hat ja auch lange Tradition in Japan außerhalb der Nichiren-Bewegung. In einer anderen Bewegung, die auch zu Nichirens Zeiten (13. Jahrhundert) entstand, der Jodo Shinshu, gab es von Beginn an kein Mönchstum. Im Zen wurde es später auf staatlicher Anordnung hin abgeschafft (zumindest der zölibatäre Teil). Also so was neues ist das auch nicht.



Da hast du aber lange gesucht, um doch etwas profund Positives in der Soka Gakkai zu entdecken ;). Ich spare mir dazu alle weiteren Ausführungen.

Melvin

--
„Ein vollständiger Atheist steht auf der vorletzten Stufe zum vollständigsten Glauben.“

(Fjodor Michailowitsch Dostojewski, 1821–1881, russischer Dichter)

torasan Offline



Beiträge: 14

21.12.2010 18:09
#23 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

[quote="William"]Die wurde hier am Rande erwähnt, ist für mich jedoch im Alltag wesentlich präsenter als Christentum, Judentum und Islam zusammengenommen.

Habe mir mal deren deutsche Webseite angesehen:
http://www.sgi-d.org/

Sowie Wiki:
http://de.wikipedia.org/wiki/S%C5%8Dka_Gakkai

Ein interessanter Umstand ist es, dass z.B. auf der Webseite Nichiren als Religionsgründer gilt (13. Jahrhundert n.Chr.), während die Bewegung in den 1930ern entstand. Wie viele andere Sekten/Religionen versuchte also auch diese Bewegung, sich radikal nach hinten zu datieren - warum? Um besser als der "wahre" Buddhismus durchgehen zu können und somit mehr Anhänger zu gewinnen, nehme ich an. Noch ein Grund "liegt mir auf der Zunge", aber ich komme nicht drauf :(. Klickt man jedoch in der Seite weiter herum, bekommt man doch noch die korrekte Version: http://www.sgi-d.org/soka-gakkai/sgi
Interessant ist, dass der Text sich mit der Wiki-Version weitgehend deckt - wer hat bei wem abgeschrieben?

Mit dem Gefängnistod des Gründers Makiguchi hat diese Bewegung sogar einen eigenen Märtyrer, der für sie gestorben ist.



Darf ich etwas dazu sagen,
die Nichiren-Organisation der Priesterschaft existiert seit der Zeit Nichirens,
aber erst in den 1930-er Jahren wurde von Makiguchi eine Laien-Organisation dieser Nichiren- Priesterschaft gegründet.
Das finde ich selber auch sehr mutig, dass Tsunesaburo Makiguchi und Toda Josei für diese Lehre auch bis in den Gefängnis gegangen sind,
aber das Interessanteste, was in den 1960-er Jahren passiert ist, ist der Umstand, das der Daisaku Ikeda,der auch heute der Präsident ist,
ganz aufgehört hat kriegsführende Parteien zu kritisieren. Die sagen, dass sie für Weltfrieden sind,
aber kritisieren keinen Despoten,der Krieg anfängt.Darf ich die Logik dahinter erklären?:
Also die Mappo-Zeit (das ist ein Zeitraum,wo der Weltuntergang ihren Anfang nimmt),diese Zeit hat im 10.-11.Jhrt.n.Chr.angefangen,und das wird so angenommen,
und die meinen, dies könne man sowieso nicht ändern. Deshalb halten sie sich zurück, so war es auch beim ersten Irak-Krieg 1991,
wo die Soka Gakkai sich scheinheilig benommen hat.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

21.12.2010 18:40
#24 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

So nach dem Motto "Wozu noch Gutes tun wenn die Welt eh für die Hunde geht"?

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

torasan Offline



Beiträge: 14

21.12.2010 18:55
#25 RE: Aus gegebenem Anlass - die Soka Gakkai antworten

Nicht nur, dass die Soka Gakkai in Japan eine Schwarze-Liste über kritische Personen,Journalisten, Zeitungsverlagen etc.hat,
so etwas hat sie auch ausserhalb Japans. Die Menschen nach Freund-Feind einzusortieren, wohin führt das,
wo bleibt der Raum, wo das Glauben wirken kann. Ich finde dort wird selten geglaubt,
nur fanatisch argumentiert, weshalb auch bis zum heuten Tag, die Soka Gakkai nicht in die Deutsche-Buddhistische-Union aufgenommen wurde.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor