Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 473 Antworten
und wurde 20.307 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 19
Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

08.12.2009 21:54
#26 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat
Ganz sicher....welche Religion nun alberner ist,hängt lediglich von der Tagesform ab.



außerdem ist auch nicht die Möglichkeit hier gegeben die Religion richtig darzustellen, es sind schon zu viele vorgefasste Meinungen,
und nicht das geringste Interesse da wirklich Wissen zu wollen.

Aviel

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

08.12.2009 22:11
#27 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Aviel

Zitat
Ganz sicher....welche Religion nun alberner ist,hängt lediglich von der Tagesform ab.


außerdem ist auch nicht die Möglichkeit hier gegeben die Religion richtig darzustellen, es sind schon zu viele vorgefasste Meinungen,
und nicht das geringste Interesse da wirklich Wissen zu wollen.
Aviel




Da täuschst du dich. Aber sobald es ans Eingemachte geht wird sich doch entweder verpisst oder um den heissen Brei herum geredet.
Da machst du doch auch keine Ausnahme...sobald es ungemütlich wird,interessiert es dich einfach nicht mehr,steckst den Kopf in den Sand und kommst mit Talmundsprüchen. Im Prinzip läuft es doch immer wieder auf einen Schwanzvergleich hinaus..nur wir Atheisten müßen ohne auskommen. Uns bleibt nur der Verstand..eigentlich Schade!!

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

08.12.2009 22:23
#28 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

nein ich rede ja gern drüber,nur hört sowieso keiner hin,oder meckert nur,so wie oben unter Atheismus da fragt einer,man erklärt wie bei uns die Frau gesehen wird,aber jemand weiß es besser liefert eine Seite Christentum und will einem den Jüd. Glauben damit beibringen,wenn ich sage bei uns ist es aber nicht so,und es richtig darstellen will,dann sagt man das ist falsch du mußt es auch Sicht des Christeums sehen wie es bei euch ist,da vergeht doch jedem die Lust ihrgendwas zu erklären.Der Rest meckert dann,nur rum,und der nächste stempelt einen ab.
also braucht man doch dann gleich gar nicht mehr darüber reden.Weil außer seinen Mund fusselig reden kommt dabei nichts rum.
Es wäre so als wenn ich Anhand von Kreatisten Gedankengut die Evolutionstheorie erklären will,und sage nur wenn ihr es so sieht wißt ihr was Evolution ist,aber die Kreationsiten haben auf jedenfall recht und ihr müßt euch ihr Weltbild überstülpen lassen nur dann habt ihr richtig verstanden.

Also dann sollen alle bei ihrer Meinung bleiben und man braucht gar nicht drüber zu reden,denn die anderen wissen es sowieso besser als man selber.
Aviel

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

08.12.2009 23:02
#29 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Ich habe ganz ehrlich keine Ahnung was du zu sagen versuchst, Aviel...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

08.12.2009 23:03
#30 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

wenn man sich absichtlich dumm stellt geht es auch nicht.
Aviel

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

08.12.2009 23:13
#31 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Ich würde eher auf Grammatik, Interpunktion und Rechtschreibung tippen...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

08.12.2009 23:40
#32 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Allerdings sehe ich keine Aussicht auf Erfolg. Jedenfalls nicht, solange es nicht üblich wird auf Argumente mit Argumenten zu antworten und die möglichst noch mit Fakten zu füttern.



Erfolg auf was?? Falls ihr schon denkt, dass wir euch für irgendetwas überreden wollen, liegt ihr total daneben. Wir sind keine Atheisten, die ständig durch ihre Buss-Kampagne Gläubige missionieren versuchen.
Wir möchten nur auf euer Geschwafel, euer Gelaber eine vernünftige Antwort geben.
So zusagen die Klarheit ein bisschen aktiv zu verbreiten

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

08.12.2009 23:42
#33 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Ich erkläre es dir mal ganz deutlich Schritt für Schritt.

1. Im Koran steht:
65.1./4. 1. O Prophet! wenn ihr euch von Frauen trennt, so trennt euch von ihnen für ihre vorgeschriebene Frist, und berechnet die Frist...4. Wenn ihr im Zweifel seid (über) jene eurer Frauen, die keine monatliche Reinigung mehr erhoffen, (dann wisset, daß) ihre Frist drei Monate ist, und (das gleiche gilt für) die, die noch keine Reinigung hatten.

1. Schritt: wenn im Koran Scheidungsregeln für Frauen stehen, die noch keine Reinigung hatten(Monatsblutung), muss es solche verheirateten Frauen geben.

2. Schritt: Mädchen, die noch keine Monatsblutung hatten, nennt man nur im Islam Frauen. Bei uns nennt man sie Kinder.

3. Schritt: Wenn es also Kinder geschieden werden können, müssen sie vorher verheiratet sein.

4. Schritt: Kinder zu verheiraten ist Kindesmisshandlung.




Zitat
5. Schritt: Der Islam ist Scheiße


______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

08.12.2009 23:45
#34 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Xerxes ,ja ja diese ordnungsliebenden festgefahrenen Deutschen,mit dem absoluten Pflichtbewußtsein,und liebe zu ihren Vorschriften für die sie alles tun.
Ja das ist wichtiger als jegliche Menschlichkeit,lernen tut man davon aber auch nichts,man muß den Leuten nur imemr lange genug sagen ihr seid blöd bis sie dran glauben und es sich prophetisch erfüllt,das jeder dann dran glaubt blöd und dumm zu sein.So kann man sicherstellen das keiner mehr was dabei lernt,denn man demotiviert die Menschen ja ständig.
Es gibt auch andere Einstellungen,nicht die alles im Ordnungssystem von Deutschland geregelte.
Mir ist es egal wie andere schreiben Hauptsache man erkennt das Wort,wie es jetzt geschrieben wird ist doch egal.Und im Internet verlernt man sowieso alles was Errungenschaft war bei den Menschen,die Menschlichkeit zuallererst.
Aviel

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

08.12.2009 23:46
#35 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Klimsch
Jeder meint, er sei im Besitz der "wirklichen Wahrheit". Die Muslime legen noch ein Scheit nach und behaupten, den Islam gebe es von Anfang der Welt an. Wer's denen abkauft, ist doch selber schuld. Wenn man dann was dagegen sagt, ist es eben gleich wieder antiislamische Propaganda. Das nimmt doch unter uns Europäern keiner für ernst. Du etwa? Die Juden sind in deren Augen Lügner genau wie die Atheisten. Nur die Muslime sind im Recht, sie besitzen auch die "wirkliche Wahrheit" - bilden sie sich jedenfalls ein.



Ursprünglich ist nur der Islam und nichts anderes als der Islam von jedem Gesandten auf Erden verkündet worden, zu welcher Zeit dieser auch immer gelebt haben mag. Später verfälschten dann die Menschen diese Offenbarungen um ihrer persönlichen Interessen willen.
Es gibt nur eine richtige Weltordnung und Lebensweise für den Menschen, und zwar diese: dass der Mensch Allah allein anbetet, Ihm als seinen Herrn anerkennt und sich einzig und allein Ihm hingeben soll. Er sollte nicht seine eigene Anbetungsform erfinden, sondern sich ganz der Rechtleitung anvertrauen, die Gott durch Seine Gesandten offenbart hat, ohne etwas hinzuzufügen oder wegzulassen. Diese Denk- und Lebensweise wird "Islam" genannt. Und es ist selbstverständlich, dass Gott bei Seinen Untertanen, die ja Seine Geschöpfe sind, nichts anderes als den Islam gelten lässt.

Es gibt also nur eine gerade Linie zwischen zwei Punkten. Ebenso gibt es nur eine wahre, vollkommene und vernünftige Religion. Alle anderen sind nichts weiter als Abweichungen.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

08.12.2009 23:49
#36 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Xeres
Ich würde eher auf Grammatik, Interpunktion und Rechtschreibung tippen...


Ja bitte tu das, besonders auf groß- und kleinschreibung.

A ja und Satzzeichen. Ein Tipp für die Aviela

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

08.12.2009 23:49
#37 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Wunschträume ich bin mal später auf eueren blöden Gesichtsausdruck gespannt vor Gottes Gericht
Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

08.12.2009 23:50
#38 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat
Aviela



hab hier noch nie jemanden gesehen der so heißt,kein wunder wenn derjenige kein Gehör findet
Aviel

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

08.12.2009 23:57
#39 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

@ Klimsch

Zitat
das Alte Testament ist jüdischen Ursprungs


ja

Zitat
Jesus war Jude


falsch, Jesus war ein Muslim

Zitat
ebenso Maria


Maria war auch eine Muslima

Zitat
Joseph


Moses und josef waren ebenfalls Muslime

Zitat
Christen gäbe es ohne das Judentum gar nicht


Falsch. Das NT wurde ebenfalls vonn Allah offenbahrt, genau wie das AT, nur sie sind von Menschen verändert worden, sie stellten dann als Wort Gottes hin.

Zitat
Denn Mohammed war die beiden Religionen leid und erfand eben was Neues dagegen.


Mohammad erfand gar nichts

Zitat
Wie die Menschen eben so sind, wenn sie religiös verblendet sind und zu wenig Allgemeinwissen und Bildung haben.


Es kommt drauf an, was du unter Bildung verstehst.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2009 00:12
#40 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat
das Alte Testament ist jüdischen Ursprungs
--------------------------------------------------------------------------------






dies ist falsch es gibt im Judentum kein Altes Testament.

Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2009 00:14
#41 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat
Falsch. Das NT wurde ebenfalls vonn Allah offenbahrt, genau wie das AT, nur sie sind von Menschen verändert worden, sie stellten dann als Wort Gottes hin.




wer anderen Gegenüber solche Verleugnungen aufstellt muß auch Beweise liefern das es so ist,und zwar Beweise nicht aus dem Koran.
außerhalb von Mulimen habe ich noch keine Menschen gesehen die so Vollkommen in Lüge verfallen sind,und wirklich alles verdrehen,und dann so blöd sind zu glauben,die anderen Durchschauen das nicht,man da war echte Gehirnwäsche wahrscheinlich schon in der Schwangerschaft von Nöten,

Aviel

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

09.12.2009 00:20
#42 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Stan
Ist es nicht so,das der Koran in arabischer Sprache verfasst wurde und es als unzulässig gilt den Koran zu übersetzen.Aber nur ein Bruchteil der Muslime haben Arabisch als Muttersprache und somit müßen ca. 1 Milliarde Muslime Gottes Wort in fremder Sprache auswendig lernen. Das dann Mißverständnissen und Falschinterpretationen Tür und Tor geöffnet sind,dürfte nachvollziehbar sein


Wer sagt dann, dass nur ein Bruchteil der Muslime Arabisch als Muttersprachen haben. Jeder kann die Sprache lernen, so schwer ist sie doch gar nicht. Der Quran ist durch seine einfachen Anweisungen für unsere Verhalten deutlich und leicht verständlich und leicht zu befolgen.. Es bleibt keine Entschuldigung, diese Ermahnung nicht anzunehmen.

Zitat von Stan
Findest du es nicht ein bißchen merkwürdig das ein Mensch,der mit Sicherheit auch Blähungen hatte..ab und zu auch Durchfall...Pickel....Nasenbluten..vlt. sogar Schweißfüsse..also ein Mensch wie Du und Ich..derart erhöht wird. Ein Mensch,der vor 1400 Jahren gelebt hat und den man nur aufgrund irgendwelcher,womöglich geschönter oder gefälschter Quellen,kennt?


Ein Muslim sitzt ganz bequem auf Platz eins in Sachen Hygiene, auch wenn er in der Wüste lebt und ständig nur am schwitzen ist. Der Prophet Muhammad hatte von seinem Geburt bis zu seinem Abschied unter keiner Krankheit gelitten. Lies erstmal seine Biographie, dann reden wir weiter.
Er wurde als Gnade für alle Welten angekündigt. Er ist eine Barmherzigkeit für alle Welten, ein Vorbild in allen Lebenslagen, er ist jemand, der sich um das Schicksal der Menschheit sorgte. Seine Gnade und sein Mitgefühl waren so großartig, dass ihn Gott Selbst bei mehr als einer Gelegenheit dafür zurechtwies. Er war das vollkommene Beispiel für Vergebung und Großmütigkeit. Er verzieh alles, und kein Verbrechen oder kein Überfall an ihm war zu groß, um nicht von ihm vergeben zu werden.
Immer vergolt er Böses mit dem Guten der Vergebung und mit nachsichtigem Verhalten.

Zitat von Stan
Ziel eines Moslems ..Muslim heißt meiner Kenntniss nach "Einer der sich unterwirft",ich persönlich halte nichts von Unterwerfung...ist das Wohlgefallen Allahs und als Belohnung dafür das Paradies.


Das höchste Gebot für die Menschheit besteht darin, dass sie Allah allein anbeten -> Unterwerfung. Man sollte Seiner häufig gedenken, Seine Zeichen in der Welt aufmerksam betrachten, Seine Gesandten verehren und Seine Botschaft genau studieren, mit der Absicht, sie zu verwirklichen. Wir dürfen Ihm nichts und niemanden zur Seite stellen. Wir sollen alles vermeiden, was Er verboten hat, und möglichst das tun, was Er geboten hat.

Zitat von Stan
Gelingt es nicht das Wohlgefallen Allahs zu erringen,oder,noch viel schlimmer,man leugnet ihn,so sind die Qualen der Hölle die natürlich gerechte Strafe...Kleider aus Feuer,Wasser "gleich geschmolzenem Blei,das die Gesichter verbrennt und die Eingeweide schmilzen lässt..Pein ohne Ende


Dies bedeutet aber nicht, dass jede ungehorsame oder falsche Handlung gleich die Höllenstrafe nach sich zieht, sondern nur diejenigen, die die Einladung zur Lehre von der Einheit Gottes, wie der Gesandte sie verkündet, zurückweisen und weiterhin Götzen dienen.

Zitat von Stan
Da frag ich mich was mit den armen Menschen geschieht und geschehen ist,die nie Gelegenheit hatten von Allah zu hören. Was war mit den Menschen die vor dem 6.Jahrhundert lebten,oder den Indianern,Aboriginies und Buschmänner der Steppe Afrikas,die nie das Glück hatten,wie wir,aufgeklärt zu werden.


Allah bestraft seine Geschöpfe NICHT allein aufgrund der Beweise, die Er in diesem Dasein ausgebreitet hat, oder aufgrund der Verpflichtung, die Er ihnen abgenommen hat, sondern erst dann,-> wenn Er Gesandte zu ihnen geschickt hat, um sie zu warnen und zu ermahnen.
So dass ihr vollständig die Bedeutung von Richtig und Falsch versteht.

Wer der Rechtleitung folgt, der ist nur zu seinem eigenen Vorteil rechtgeleitet. Und wer irregeht, der geht nur zu seinem Nachteil irre.
Also Allah straft kein Volk und keine Gemeinschaft ohne Warnung. Es wäre ungerecht, wenn jemand bestraft würde, der den rechten Weg gar nicht kennt.

Zitat von Stan
Frauen und Männer sind gleichberechtigt..das heißt eine Frau kann und darf sich ebenso gegen ihren Mann auflehnen,wie er es auch umgekehrt darf. Und wer das nicht einsehen will gehört nicht hierher..ohne Wenn und Aber!!


Bei uns geht es darum, unter Berücksichtigung der Verschiedenheit der Geschlechter Gerechtigkeit zwischen beiden herzustellen. Daher hat Gott Mann und Frau bestimmte Rechte und Pflichten zugewiesen, die ihrer jeweiligen Natur gerecht werden. Wenn sie sich jedoch von ihrer Natur entfernen, kommt dies einer Gleichmachung nahe. Vor Gott sind beide gleich. Aber in ihrer Beziehung zueinander sind die jeweiligen Rechte des einzelnen unterschiedlich, wie ja auch Mann und Frau von Natur aus unterschiedlich sind.
Beispielsweise bei den religiösen Pflichten gibt es für die Frau einige Erleichterungen, die mit ihrer Natur zusammenhängen Und auch bezüglich des Erbrechts wird auf die Pflicht des Mannes als Versorger der Familie Rücksicht genommen.

Grundsätzlich kann man sagen, daß sich die Rechte des einen aus den Pflichten des anderen ergeben und umgekehrt.

Zitat von Stan
So soll auch die vorherrschende Meinung unter Muslimen sein,das sobald man einen Mann und eine Frau alleine lässt,es unweigerlich zum Akt kommen muß. Da stellt sich a) die Frage,was daran so schlimm sein soll?


Wir haben schon mehrmals miteinander über Frau im Islam gequatscht, danach hast du mir unterstellt, dass ich deine Frau beleidigt habe. Ich habe dir auch, falls du dich erinnern kannst, einige Beispiele gegeben, und zwar: Wie verhält man sich richtig, wenn die eigene Frau, Schwester oder Tochter in die Porno-Branche einsteigen möchte. Ihr seid da völlig machtlos. Lass mal lieber den Alfurqan antworten.

Zitat von Stan
Angeblich wird ein Muslim von Mohammed aufgefordert sein Wissen zu mehren.Aber bedeutet die Suche nach Wissen im Islam die Suche nach Wissen aus jeder Quelleund in jede Richtung? Oder ist eine solche Suche unnütz weil sie nur vom Studium des Korans ablenkt,in dem schon alles steht,was für den Muslim wichtig ist.


Da das Begriffspaar Islam und Wissenschaft nicht widersprüchlich erscheint, bedeutet die Suche nach Wissen die Suche aus jeder Quelle und in jede Richtung. Denk an die islam. Gelehrten, die damals lebten und forschten, wie Ibn Sina, Ibn al Haytham , Al-chawarizmi und und und...

Zitat von Stan
Jeder Fünfte Mensch bekennt sich zum Islam.Aber unter Wissenschaftlern sind Muslime unterrepresentiert......es sei dann man zählt koksende Innenarchtikten dazu.


Du bist witzig, weißt du das.
Weil die Mehrheit von Wissenschaftlern sich hochmutig und arroganz benemen.

Zitat von Stan
Und mal ehrlich....hälst du den Islam tatsächlich mit der Demokratie vereinbar??


Stell dir mal vor du lebst in einer verrückten Welt, die über 70 % von verrückten Menschen besteht, du und die Minderheit von 30 % würdet ihr dann einen anständigen vernünftigen Präsidenten wählen???
Wie soll das gehen???
Der Islam bestimmt alle Lebensbereiche eines Moslem. man sollte den Islam nicht modifizieren, so daß er von den Menschen als Staatsideologie akzeptiert wird oder so daß er in die vorhanden Staatsstruktur einfach integriert werden könnte, wie es heute in vielen islamischen Ländern der Fall ist. Der Islam hat feste Gesetze die keinesfalls verändert werden dürfen.

Zitat von Stan
Welche Art Demokratie gesteht der Koran zu?


Die Scharia

Zitat von Stan
Eine Demokratie in der Atheisten öffentlich äußern dürfen,das es (wahrscheinlich) keinen Gott gibt? In der Homosexuelle sich nicht verstecken müßen und Frauen und Männer schlafen können,mit wem sie wollen?


Nennst du das Demokratie????????

Zitat von Stan
Oder eher eine "Demokratie" mit dem Koran als unveränderbares (Grund)gesetz,das nach den Vorschriften der Scharia handelt und wo der öffentliche Abfall vom Glauben günstigstenfalls zur gesellschaftlichen Ächtung führt?


Bingo

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

09.12.2009 07:53
#43 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat
--------------------------------------------------------------------------------
Eine Demokratie in der Atheisten öffentlich äußern dürfen,das es (wahrscheinlich) keinen Gott gibt? In der Homosexuelle sich nicht verstecken müßen und Frauen und Männer schlafen können,mit wem sie wollen?
-------------------------------------------------------------------------------
Nennst du das Demokratie????????


Aber JA. Stell dir mal vor wir würden unsere Demokratie nach deinem Verständnis auslegen. Weißt du was das bedeuten würde? Du würdest dich nicht 1 Sekunde über deinen Islam äußern dürfen, dann wanderst du direkt in den Bau. Ggf. wirst du hingerichtet, weil du unsere Demokratie störst. Na, wie gefällt dir das?

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 19.032

09.12.2009 08:17
#44 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Nuralhuda
Es gibt nur eine richtige Weltordnung und Lebensweise für den Menschen, und zwar diese: dass der Mensch Allah allein anbetet, Ihm als seinen Herrn anerkennt und sich einzig und allein Ihm hingeben soll. Er sollte nicht seine eigene Anbetungsform erfinden, sondern sich ganz der Rechtleitung anvertrauen,

Einer Rechtsleitung, die Kindesmissbrauch fördert? Einer Rechtsleitung vertrauen, die Atheisten das Maul stopft und Lesben und Schwulen die Sexualität verbietet? Einer Rechtsleitung, die von oben herab aus dem Nebel der Ewigkeit als "einzig wahre" das Rechtsbegehren der Menschen verhöhnt? Islam ist gegen Demokratie! Siehst du nicht, dass wir in dem Punkt Recht haben?

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

09.12.2009 08:24
#45 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Das ist das ärgerliche an der Sache. Solche Typen lassen so einen Stumpfsinn ab, weil sie wissen, dass es in unserem Land geduldet wird, aber gleiches Recht gestehen Sie weder hier noch woanders jemanden zu!

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2009 10:19
#46 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Gysi
... Islam ist gegen Demokratie! Siehst du nicht, dass wir in dem Punkt Recht haben?


Kann er nicht. Seine faschistoide Relion hat ihn so in den Klammern, dass er eine völlig verschobene Wahrnehmung hat. Demokratie ist für ihn was völlig anderes, als für uns. Während sie für uns die Herrschaft des Volkes ist, ist sie für ihn die Unterwerfung des Volkes unter einen (göttlichen) Herrscher.

Nee, Islam ist genau das ganze Gegenteil von Demokratie und rechtgläubige Muslime genau das Gegenteil von Demokraten.

Klimsch Offline




Beiträge: 1.122

09.12.2009 10:46
#47 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Nuralhuda
Erfolg auf was?? Falls ihr schon denkt, dass wir euch für irgendetwas überreden wollen, liegt ihr total daneben. Wir sind keine Atheisten, die ständig durch ihre Bus-Kampagne Gläubige missionieren versuchen.
Wir möchten nur auf euer Geschwafel, euer Gelaber eine vernünftige Antwort geben.
So zusagen die Klarheit ein bisschen aktiv zu verbreiten

Wie ich eben in "Al-Furquan vs. Atheismus" geschrieben habe, ihr habt den Atheismus nicht verstanden, könnt ihn gar nicht verstehn, sondern versucht ihn natürlich zu diskreditieren, als "Geschwafel, Gelaber" etc. abzutun.

Die Bus-Kampagnen (Bus mit nur einem "s") wollen keinen Gläubigen missionieren. Sie wollen den Atheismus populärer machen, für ihn werben, ihm eine bessere Lobby verschaffen. Kein vernünftiger Mensch glaubt, einen Gläubigen von seinem religiösen Glauben abbringen zu können.

Ich sprach jetzt mal mit einem Christen aus einer Lutherischen Freikirche. Es ging auch ums missionieren, er hielt es für absolut nötig, wie eigentlich die gesamte Christenheit. Er nannte es "informieren", natürlich sollen die Uninformierten über die Wahrheit der christlichen Lehre "informiert" werden. Also wollen auch sie "nur Klarheit" verbreiten. Ihre natürlich, was sonst? Genau das tut der Atheismus auch. Nur hat der die weitaus besseren, vor allem begründete und auch stärkere Argumente als jede Religion.

Wenn du jedoch denkst, dass der Islam Klarheit wäre, könntest du Recht haben. Er ist ein klarer Glauben an euern Allah, die klare Verehrung eures Propheten und seines Werkes, des Korans. Nur ist diese Klarheit leider abseits der Realität, denn weder euer Prophet noch sein Werk, der Koran, verbreiten die Wahrheit. Und auch ihr könnt euern Gott nicht beweisen. Er ist also - wie alle anderen Hunderttausend Götter auch - lediglich eine ausgedachte Gestalt, die sich den Himmel mit all diesen vielen andern Göttern teilen muss. Nur gut, dass dieser unendlich groß ist. Da ist jedenfalls noch Platz für viele weitere Götter.

_______________________________________________________________
 
„Die Kunst weise zu sein ist die Kunst zu wissen, was man übersehen hat.“ (William James)

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

09.12.2009 11:01
#48 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Nuralhuda
@ Klimsch

Zitat
das Alte Testament ist jüdischen Ursprungs


falsch, Jesus war ein Muslim
ebenso Maria
Maria war auch eine Muslima
Moses und josef waren ebenfalls Muslime
Christen gäbe es ohne das Judentum gar nicht
Falsch. Das NT wurde ebenfalls vonn Allah offenbahrt, genau wie das AT, nur sie sind von Menschen verändert worden, sie stellten dann als Wort Gottes hin.
Mohammad erfand gar nichts
Es kommt drauf an, was du unter Bildung verstehst.


Dazu kann ich als Christ sagen:

Klimsch hat mit seiner Beurteilung der biblischen Personen im wesentlichen Recht.

Weder Jesus, noch Maria, noch Joseph, noch Moses waren Mohammedaner.
Sie waren Juden.
Zu Zeiten der genannten Personen gab es den selbsternannten Propheten Mo. noch gar nicht.

Weder das NT noch das AT wurden von diesem misteriösen Allah offenbahrt.
Die Bibel wurde von Menschen geschrieben, die von Gott inspiriert waren.

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

09.12.2009 11:11
#49 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Klimsch
...Ich sprach jetzt mal mit einem Christen aus einer Lutherischen Freikirche. Es ging auch ums missionieren, er hielt es für absolut nötig, wie eigentlich die gesamte Christenheit. Er nannte es "informieren", natürlich sollen die Uninformierten über die Wahrheit der christlichen Lehre "informiert" werden. Also wollen auch sie "nur Klarheit" verbreiten. Ihre natürlich, was sonst? Genau das tut der Atheismus auch. Nur hat der die weitaus besseren, vor allem begründete und auch stärkere Argumente als jede Religion.
Wenn du jedoch denkst, dass der Islam Klarheit wäre, könntest du Recht haben. Er ist ein klarer Glauben an euern Allah, die klare Verehrung eures Propheten und seines Werkes, des Korans. Nur ist diese Klarheit leider abseits der Realität, denn weder euer Prophet noch sein Werk, der Koran, verbreiten die Wahrheit. Und auch ihr könnt euern Gott nicht beweisen. Er ist also - wie alle anderen Hunderttausend Götter auch - lediglich eine ausgedachte Gestalt, die sich den Himmel mit all diesen vielen andern Göttern teilen muss. Nur gut, dass dieser unendlich groß ist. Da ist jedenfalls noch Platz für viele weitere Götter.

Auch dazu ein kurzer Kommentar.
Ja, es gibt in der Bibel das Missionsgebot nach (Mt 28,19) und (Mk 16,15).
Es gehört zur Religionsfreiheit.
Leider gibt in mohammedanisch-dominierten Ländern keine Religionsfreiheit.

Mission bedeutet, den Menschen ein Angebot zu machen;
der christliche Glaube ist ein Angebot, das man annehmen oder ablehnen kann.

(Soweit zunächst. Muß mich ausklinken, andere Pflichten warten!)

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2009 11:53
#50 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Mir ist es egal wie andere schreiben Hauptsache man erkennt das Wort,wie es jetzt geschrieben wird ist doch egal.Und im Internet verlernt man sowieso alles was Errungenschaft war bei den Menschen,die Menschlichkeit zuallererst.
Aviel



Ja,was machst du denn noch hier,Mädchen??.
Das Problem ist das deine Beiträge häufig derart zusammenhanglos und verwirrend geschrieben sind,das einem fast schlecht wird.Und ich bin mr ziemlich sicher,das,wenn du dich konzentrieren und dir etwas mehr Zeit für deine Beiträge lassen würdest,allen geholfen wäre. Die Quantität würde zwar abnehmen,die Qualität würde sich aber vlt.steigern.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 19
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz