Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 473 Antworten
und wurde 20.135 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19
Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

03.04.2010 10:42
#351 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Auch wenn die zufällige Entstehung von DNA relativ unwahrscheinlich ist - sie hatte prakisch (nach menschlichen Maßstäben) unendlich viel Zeit dafür!
Welcher Mensch kann sich unter Milliarden von Jahren überhaupt etwas vorstellen?
Sowas lässt sich unter Laborbedingungen wohl kaum durchführen - wer hat schon Hunderte Millionen Jahre Zeit für solche Experimente?
Die erste DNA war sicherlich sehr primitiv - aber ist der Schritt nur ein einziges Mal vollzogen, dann ist er praktisch nicht mehr zu stoppen und der Startschuss zur ganzen Lebensvielfalt ist erfolgt.

Hat man die nötige Zeit zur Verfügung, so ist jeder Zufall kein Zufall mehr, sondern schlicht Notwendigkeit!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

03.04.2010 12:50
#352 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Lukrez
Auch wenn die zufällige Entstehung von DNA relativ unwahrscheinlich ist - sie hatte prakisch (nach menschlichen Maßstäben) unendlich viel Zeit dafür!



Das ist das allerdümmste, was ich je gehört habe.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

03.04.2010 13:18
#353 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat
Das ist das allerdümmste, was ich je gehört habe.



Was widerrum zumindest das Dümmste ist, was ich heute gehört habe. Aber je...nö, da hast du schon Schlimmeres verbrochen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

03.04.2010 16:40
#354 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat

Zitat von Lukrez
--------------------------------------------------------------------------------
Auch wenn die zufällige Entstehung von DNA relativ unwahrscheinlich ist - sie hatte prakisch (nach menschlichen Maßstäben) unendlich viel Zeit dafür!
--------------------------------------------------------------------------------



Das ist das allerdümmste, was ich je gehört habe.


Mit einfachem Denken ist wohl nicht viel?
Also nochmals für langsame Denker:
Wenn du einmal würfelst, dann ist die Chance auf eine Sechs eher gering.
Wenn du eine Stunde lang ununterbrochen würfelst, dann wirst du unzählige Sechsen würfeln - zwangsläufig!
Der Zufall wird dann zu einer Notwendigkeit...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

03.04.2010 18:51
#355 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Bion

Zitat von Stan
Das glaubst du doch selber nicht


Vielleicht hilft Dir das weiter:
Agnostizismus (von griech. agnoia = Unwissenheit)
Sammelbezeichnung für die religiös-philosophische Lehre, die die Unerkennbarkeit des wahren Seins, des Göttlichen oder des Transzendenten behauptet.
Quelle: M. Gessmann: Philosophisches Wörterbuch, Kröner 2009
MfG B.




Ein Atheist ist lediglich ein "starker" Agnostiker,denn sicher sein kann er sich natürlich auch nicht.
Die Diskussion hatten wir aber schon.

Zu behaupten,das Agnostiker,was auch immer DU darunter verstehen magst,würden sich nicht mit Fragen befassen,die sie nicht wirklich beantworten können,oder sich der ein oder anderen Zeitverschwendung hingeben,ist äußerst unwahrscheinlich. In etwa so unwahrscheinlich wie die Existens des Christengottes.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

03.04.2010 18:56
#356 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Christian :"Auch ich bin der Auffassung, dass es sachdienlicher ist, ad rem (auf die Sache (hin)) und nicht ad personam (auf die Person (hin)) zu argumentieren"

Nichts gegen einzuwenden. Ich finde es nur bemerkenswert,das diejenigen Wissenschaftler die Theorien vertreten die für einen Gott oder intelligenten Designer sprechen, auch immer aus ganz bestimmten Lagern kommen und meines Wissens auch nicht gerade zu den anerkannten Koryphäen auf ihrem Gebiet gehören.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

04.04.2010 13:12
#357 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Lukrez
Der Zufall wird dann zu einer Notwendigkeit...


Gott ist aber die absolute Notwendigkeit dafür, dass überhaupt etwas existiert.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 18.850

04.04.2010 13:51
#358 ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Nuralhuda
Gott ist aber die absolute Notwendigkeit dafür, dass überhaupt etwas existiert.

Begründe das!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.04.2010 13:58
#359 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Nuralhuda

Zitat von Lukrez
Der Zufall wird dann zu einer Notwendigkeit...


Gott ist aber die absolute Notwendigkeit dafür, dass überhaupt etwas existiert.



Und zwar nicht irgendein Gott........nehein....der Allah,der Erhabene ists!!

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

04.04.2010 14:24
#360 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Gysi

Zitat von Nuralhuda
Gott ist aber die absolute Notwendigkeit dafür, dass überhaupt etwas existiert.

Begründe das!



Weil das ein riesen Irrtum ist, zu sagen, dass wenn man Gott weder sieht noch hört, ein Beweis dafür sei, dass Gott nicht gäbe.
Und wenn man über irgendwer/-etwas nichts weiss, ist es noch lange kein Beweis dafür dass es nicht gibt.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

04.04.2010 14:27
#361 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Nuralhuda
Weil das ein riesen Irrtum ist, zu sagen, dass wenn man Gott weder sieht noch hört, ein Beweis dafür sei, dass Gott nicht gäbe.
Und wenn man über irgendwer/-etwas nichts weiss, ist es noch lange kein Beweis dafür dass es nicht gibt.



Nein, nur der logische Schluss, bis es zumindest gegenteilige Hinweise gibt.

Und das ist keine Begründung dafür:

Zitat von Nuralhuda
Gott ist aber die absolute Notwendigkeit dafür, dass überhaupt etwas existiert.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Pontius Pilatus Offline

überzeugter antitheist und naturwissenschaftler

Beiträge: 64

04.04.2010 14:30
#362 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Nuralhuda

Zitat von Gysi

Zitat von Nuralhuda
Gott ist aber die absolute Notwendigkeit dafür, dass überhaupt etwas existiert.

Begründe das!



Weil das ein riesen Irrtum ist, zu sagen, dass wenn man Gott weder sieht noch hört, ein Beweis dafür sei, dass Gott nicht gäbe.
Und wenn man über irgendwer/-etwas nichts weiss, ist es noch lange kein Beweis dafür dass es nicht gibt.



Das ist überhaupt keine Begründung dafür, dass Gott Notwendigkeit für Existenz ist.
Und außerdem hat dies auch niemand behauptet, was du da von dir gibst.
Natürlich kann man nicht die Nichtexistenz eines Wesens nicht beweisen, wenn du das erst jetzt bemerkst ist das reichlich spät.
Aber wie gesagt das ist überhaupt keine Begründung sondern irgendwelches Dahergerede um davon abzulenken dass du es nicht begründen kannst.

Bion Offline



Beiträge: 178

04.04.2010 14:38
#363 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Nuralhuda

Zitat von Lukrez
Der Zufall wird dann zu einer Notwendigkeit...


Gott ist aber die absolute Notwendigkeit dafür, dass überhaupt etwas existiert.



Ich nehme an, Du meinst Allah, der früher einmal ein unbedeutender Wettergott einer noch weniger bedeutenden kleinen Stammesgemeinschaft in der Wüste gewesen war? Der hat sich nach und nach hochgearbeitet, ist zum Gott des Volkes Israel geworden und hatte von da an keine anderen Götter mehr neben sich geduldet.

Meinst Du denselben Gott, den Stan gerne Christengott nennt, der von den Christen aber irgendwann einmal die Nase voll hatte, sich dann entschloss, eine neue Religion zu stiften und der Welt auf Arabisch zu erklären, wo es langgeht?

Aus Nichts wird nichts hat Aristoteles (von mir etwas verkürzt) gesagt. Aus einem Nichts kann nichts geschaffen werden. Selbst die Hindus mit ihren vielen Göttern haben das begriffen. Von keinem ihrer Götter behaupten sie, er (sie) habe die Welt erschaffen.

Die Welt ist ganz einfach da. Das ist mit Sinnen und Geist wahrzunehmen. Wie sie geworden ist, bleibt verschlossen.

Die Welt benötigt keinen Gott, der sie erschaffen hat.

Christian Offline



Beiträge: 174

04.04.2010 16:49
#364 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Hallo Stan,

Zitat von Stan
"...
...Ich finde es...bemerkenswert,das diejenigen Wissenschaftler die Theorien vertreten die für einen Gott oder intelligenten Designer sprechen, ...meines Wissens...nicht gerade zu den anerkannten Koryphäen auf ihrem Gebiet gehören.
" (Quelle: topic-threaded.php?board=25663&forum=24&threaded=1&id=2760&message=3131184).


Wer bestimmt, wer als Koryphäe auf einem bestimmten Gebiet zu gelten hat und wer nicht? Dies bestimmen immer Menschen, wobei sie sich irren können und sich, durch ihren Irrtum verblendet, selbst in Bereichen, wo es um Leben und Tod von Menschen geht, der Wahrheit in den Weg stellen, wie dies im Fall des Ignaz Semmelweis geschah:

Zitat
„…
Ignaz Philipp Semmelweis,...(* 1. Juli 1818...; † 13. August 1865...) war ein ungarischer Arzt im damaligen Österreich-Ungarn...
Er führte unterschiedlich starkes Auftreten von Kindbettfieber auf mangelnde Hygiene bei Ärzten und Krankenhauspersonal zurück und bemühte sich Hygienevorschriften einzuführen. Seine Studie von 1847/48 gilt heute als erster praktischer Fall von evidenzbasierter Medizin in Österreich. Zu seinen Lebzeiten wurde seine Erkenntnisse nicht anerkannt und insbesondere von positivistisch eingestellten Kritikern und Kollegen als spekulativer Unfug abgelehnt. Nur wenige Ärzte unterstützten ihn, da Hygiene als Zeitverschwendung und unvereinbar mit den damals geltenden Theorien über Krankheitsursachen angesehen wurde...
Der „Semmelweis-Reflex“, demzufolge Innovationen in der Wissenschaft eher eine Bestrafung als eine entsprechende Honorierung zur Folge haben, weil etablierte Paradigmen und Verhaltensmuster entgegenstehen, wurde von Robert Anton Wilson geprägt und nach Semmelweis benannt.
...
Semmelweis, später Retter der Mütter genannt, wurde 1846 Assistenzarzt in der geburtshilflichen Abteilung des...k.k. allgemeinen Krankenhauses in Wien. Gefördert von namhaften Ärzten, wurde er Assistent des Professors Klein, Leiter der 1. geburtshilflichen Klinik, unter dessen Leitung die Mortalitätsrate zwischen 5 und 15 % betrug, teilweise lag sie in Kliniken bei bis zu 30 %. Es war bekannt, dass in der Abteilung, in der Ärzte und Medizinstudenten arbeiteten, die durch das Kindbettfieber bedingte Sterblichkeit wesentlich höher lag als in der zweiten Abteilung, in der Hebammenschülerinnen ausgebildet wurden. Semmelweis wollte den Grund dafür herausfinden und untersuchte die Mütter daher noch gründlicher. Doch gerade durch diese Bemühungen stieg die Zahl der Todesfälle in seiner Abteilung noch weiter an, sodass werdende Mütter sich schließlich weigerten, in seine Abteilung verlegt zu werden. Nach seinen Tagebuchaufzeichnungen starben in der gesamten Klinik 36 von 208 Müttern an Kindbettfieber. Ein Kind auf die Welt zu bringen, war demnach also ebenso gefährlich, wie an einer Lungenentzündung zu erkranken.
Erst als der mit ihm befreundete Gerichtsmediziner Jakob Kolletschka (1803–1847) während einer Leichensektion von einem Studenten mit dem Skalpell verletzt wurde und wenige Tage später an einer Blutvergiftung verstarb – einer Krankheit, die einen ähnlichen Verlauf zeigte wie das Kindbettfieber –, glaubte Semmelweis, die Ursache für die Erkrankung benennen zu können:
Die Medizinstudenten führten täglich klinische Sektionen an den Leichen der Patientinnen durch, die zuvor am Kindbettfieber verstorben waren. Mit ungewaschenen und nicht desinfizierten Händen untersuchten sie zwischendurch Frauen während der Entbindung und übertrugen dabei infektiöses Material. Die eigentliche Ursache der Infektion – die Übertragung von Bakterien, die normalerweise massenhaft auf den Händen vorhanden sind – war damals noch nicht bekannt (vgl. Leichengift). Die Hebammenschülerinnen an der zweiten Abteilung hingegen kamen nicht mit Leichen in Berührung und führten auch keine vaginalen Untersuchungen durch.
Semmelweis wies seine Studenten daher an, nach Leichensektionen die Hände und Instrumente mit Chlorkalk zu desinfizieren – wie sich herausstellte, eine wirkungsvolle Maßnahme, da die Sterblichkeitsrate von 12,3 % auf 2 bis 3 % sank. Als trotzdem noch einmal zwölf Wöchnerinnen auf einen Schlag am Kindbettfieber erkrankten, als dessen Ursache zunächst das infizierte, jauchige Uteruskarzinom einer Mitpatientin vermutet worden war, erkannte er, dass die Ansteckung nicht nur von Leichen, sondern auch von lebenden Personen ausgehen konnte. So verschärfte er die Vorschriften dahingehend, dass die Hände vor jeder Untersuchung zu desinfizieren seien. Dadurch gelang es ihm, 1848 die Sterblichkeitsrate auf 1,3 % zu senken, ein Wert, der sogar geringfügig unter dem der zweiten Krankenhausabteilung mit Hebammen lag.
Trotz dieses Erfolgs wurden die Arbeiten von Semmelweis lange Zeit nicht anerkannt. Seine Studenten hielten Sauberkeit schlicht für unnötig, und viele Ärzte wollten noch immer nicht wahrhaben, dass sie selbst die Verursacher jener Krankheit waren, die sie eigentlich heilen wollten...Andere Mediziner feindeten Semmelweis stark an, da es ihrem Selbstbild widersprach, als Heilkundige schuld am Leiden ihrer Patienten zu sein.
Eine Verlängerung seiner Assistenzarzttätigkeit wurde ihm verwehrt, im März 1849 schied er aus dem Dienst. Im Juni desselben Jahres wurde er zum Mitglied der k. k. Gesellschaft der Ärzte gewählt. Die angeregte Bildung einer Kommission zur Prüfung der Semmelweis’schen Thesen wurde mit Mehrheitsbeschluss angenommen, allerdings auf Betreiben seines ehemaligen Chefs in Wien, Prof. Klein, ministeriell abgelehnt.
...
Auf Grund von Anfeindungen und Intrigen von Kollegen, wie Johann Klein oder Anton von Rosas wurde er 1850 nur zum Privatdozenten für theoretische Geburtshilfe mit Übungen am Phantom ernannt. Über diese Einschränkung reagierte er dermaßen erbost, dass er nach nur fünf Tagen seiner Ernennung Wien verließ und nach Pest übersiedelte. Ab 1855 war Semmelweis Professor für Geburtshilfe an der Universität in Pest, heute die nach ihm benannte Semmelweis- Universität. Seine Ergebnisse und Erfahrungen fasste er in dem Buch Die Ätiologie, der Begriff und die Prophylaxe des Kindbettfiebers zusammen, das 1861 erschien. Dem 500 Seiten starken, aber sprachlich schwachen Band blieb der Erfolg versagt. Nur wenige Ärzte unterstützten ihn, da Hygiene als Zeitverschwendung und unvereinbar mit den damals geltenden Theorien über Krankheitsursachen angesehen wurde.
Semmelweis antwortete mit spitzer Feder in offenen Briefen an führende Professoren der Geburtshilfe. Solche harschen Worte stießen auf Gegenwehr und waren wenig geeignet, für seine Theorie einzunehmen.
"Ich trage in mir das Bewusstsein, dass seit dem Jahre 1847 Tausende und Tausende von Wöchnerinnen und Säuglingen gestorben sind, welche nicht gestorben wären, wenn ich nicht geschwiegen, sondern jedem Irrtum, welcher über Puerperal-Fieber verbreitet wurde, die nötige Zurechtweisung hätte Teil werden lassen […]. Das Morden muss aufhören, und damit das Morden aufhöre, werde ich Wache halten, und ein jeder, der es wagen wird, gefährliche Irrtümer über das Kindbettfieber zu verbreiten, wird an mir einen rührigen Gegner finden. Für mich gibt es kein anderes Mittel, dem Morden Einhalt zu tun, als die schonunglose Entlarvung meiner Gegner, und niemand, der das Herz auf dem rechten Fleck hat, wird mich tadeln, dass ich diese Mittel ergreife." (An Prof. Späth in Wien, 1861)
"Sollten Sie aber, Herr Hofrat, ohne meine Lehre widerlegt zu haben, fortfahren, Ihre Schüler und Schülerinnen in der Lehre des epidemischen Kindbettfiebers zu erziehen, so erkläre ich Sie vor Gott und der Welt für einen Mörder." (An Prof. Scanzoni in Würzburg, 1861)
...
Semmelweis erkrankte psychisch und wurde im Juli 1865 ohne Diagnose von drei Ärztekollegen in die Irrenanstalt Döbling bei Wien eingeliefert. Einigen Quellen zufolge soll Semmelweis' Einlieferung in die Irrenanstalt auf eine Intrige zurückzuführen sein. 1862 hatte er in einem offenen Brief an die Ärzteschaft gedroht, die geburtshelfenden Ärzte öffentlich als Mörder anzuprangern, da sie seine Hygienevorschriften immer noch nicht anwendeten.
Am 13. August 1865, zwei Wochen nach seiner Einweisung, starb er mit 47 Jahren infolge einer kleinen Verletzung, die er sich bei einem Kampf mit dem Anstaltspersonal zugezogen hatte, an einer Blutvergiftung. Anderen Berichten zufolge soll er auf dem Anstaltshof von Pflegern erschlagen worden sein. In seiner Aktennotiz wird Gehirnlähmung als sein Sterbegrund genannt.
...
Semmelweis hinterließ Frau und drei Kinder. Nachrufe waren kärglich und knapp. Semmelweis' Bedeutung wurde lange Zeit nicht wahrgenommen oder verkannt. Erst 1882 erhielt er durch die Biografie von Alfred Hegar die erste öffentliche Anerkennung. Seine Biografen, deren Bücher meist zu Ende des 19. oder Anfang des 20. Jahrhunderts erschienen, setzten sich häufig mit drastischen, sehr klaren Worten für ihn ein.
...
Nach seinem Tod wurde das vom schottischen Chirurgen Joseph Baron Lister (1827–1912) im Jahr 1867 demonstrierte Besprühen des Operationsfeldes mit desinfizierendem Karbol in die Chirurgie eingeführt und damit ein drastischer Rückgang der Operationsmortalität erreicht. Oft wird die Asepsis ihm zugeschrieben, obwohl er seine Erkenntnisse aus denen Semmelweis' gezogen hatte. Eine Ärztegeneration später setzte sich die Umsetzung von Hygienemaßnahmen bei Frauen im Kindbett durch und die wissenschaftliche Welt wurde der Bedeutung von Semmelweis' Erkenntnissen gewahr.
Im englischen Sprachraum gibt es den nach dem ungarischen Arzt benannten Begriff des „Semmelweis-Reflexes“. Der Begriff beschreibt die «unmittelbare Ablehnung einer Information oder wissenschaftlichen Entdeckung ohne weitere Überlegung oder Überprüfung des Sachverhaltes». In vielen Fällen hat die wissenschaftliche Leistung dann eher eine Bestrafung als eine entsprechende Honorierung zur Folge...
...
Semmelweis arbeitete an der hygienischen Verbesserung, aber er erhob seine Stimme nicht, bzw. zu spät. Einflussreiche Ärzte sprachen für ihn, ihnen unterliefen aber kleine Fehler, die Semmelweis nicht korrigierte und die ihn angreifbar machten. Sein erster kollegialer Unterstützer war Gustav Adolf Michaelis, der als erster Geburtshelfer die Entdeckung erprobte und Semmelweis Recht gab. Außer einigen Briefen, die Semmelweis mit der Bitte um Prüfung an den Professor der Geburtshilfe in Kiel sandte, nahm Semmelweis trotz vieler Ersuchen und Möglichkeiten weder schriftlich noch mündlich Stellung. Sein erstes öffentliches Auftreten erfolgte erst ab Mitte 1850 in Wien. Seine Biografen erklären dies durch mangelhafte Schulbildung und die damit verbundene Angst vor dem Sprechen und Schreiben. Semmelweis machte grammatikalische und orthographische Fehler, er sprach Dialekt.

Semmelweis wird als bescheiden und anspruchslos, als guter Gesellschafter, von kindlich-naiver Denkungsart, vertrauensvoll beschrieben, der aber sehr entschieden auf Gemeinheiten reagierte (Alfred Hegar,1882). Seine spätere Verbitterung und zunehmende psychische Veränderung – Aggressivität, Verwirrtheit, Vergesslichkeit, Unbeherrschtheit – werden häufig als Grund für das Scheitern seiner Ideen angenommen.
...
Die Resonanz auf seine These war anfänglich relativ groß, die Revolution von 1848 lenkte das Interesse auf andere Bereiche. Ihr Scheitern stärkte dann die Reaktion und damit die althergebrachte Ordnung. Der Staat Metternichs und seiner Nachfolger war kein Nährboden für liberale Ideen und unabhängige Geister. Die deutschen und österreichischen Lehrbücher der Geburtshilfe ignorierten Semmelweis und vertraten weiterhin alte Lehren. Vereinzelt wurden
Chlorwaschungen eingeführt, ohne dass die zuständigen Professoren sich wissenschaftlich zur Desinfizierung bekannten. Ein größeres Hindernis für die Verbreitung und Annahme seiner Theorie war aber nicht die Ignoranz, sondern die nachlässige Durchführung der Chlorwaschungen, deren mangelhafter Erfolg als Widerlegung der Semmelweisschen These verwendet wurden. Im In- und Ausland wurden Semmelweis' Erkenntnisse abschlägig beurteilt. Führende Ärzte standen ihm kritisch und ablehnend gegenüber. Der Stand der Forschung war ein anderer, die Theorie der Wundkrankheiten hatte durch Rudolf Virchow eine andere Erklärungsbasis gefunden. Für das Kindbettfieber machte dieser vor allem Witterungsverhältnisse und Erkrankungen verantwortlich.
…“ (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ignaz_Semmelweis, Stand: 03. April 2010, 17:37).


Wer war nun wann die Koryphäe? Und wer galt wann bloss als solche?

Gruss
Christian

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.04.2010 17:11
#365 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Christian....es genügt vollkommen wenn du den passenden Link bekannt gibst. Ihn zu kopieren macht das Lesen deiner Beiträge nur unnötig kompliziert.

Aber du wirst kaum abstreiten können,das von all den von dir ,oder auch anderen Hardcore-Christen oder Muslimen,die ja auch schonmal gerne auf Innenarchitekten zurückgreifen,aufgeführten Wissenschaftlern,die "eure" bibel oder korantreuen Theorien vertreten,keiner dabei ist,der so etwas wie "Weltruhm" errungen hat,oder vlt. sogar in irgendwelchen Preislisten zu finden ist. All diese "Wissenschaftler" mit strengreligiösem Hintergrund stehen mit ihren Ansichten in der Regel ziemlich alleine da.Das war schon bei deinen Threads zum Thema "Dinosaurier und Mensch" der Fall und jetzt wieder.
Natürlich gibt es "gemäßigt" gläubige Wissenschaftler,und vlt. sogar auch den ein oder anderen muslimische dabei.......aber selbst von denen hört man nichts in der Richtung. Und ich vermute doch stark,das ausnahmslos jeder sich zum Christentum bekennende Wissenschaftler hocherfreut über ein Ergebnis wäre,das darauf schliessen lassen würde,das sein Glaube nicht einfach nur ein Hirngespinnst ist.


Somit liegt einfach der Verdacht nahe,das sich Leute wie du,gezielt die paar Theorien und deren Vertreter,mitsamt ihrer "Beweise",heraussuchen um sich und ihrem Glauben genügend Glaubwürdigkeit zu geben.

Das ist in etwa so,als wenn ich 50 Vorhersagen mache ,von denen eine zutrifft und dann damit prahle.

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

04.04.2010 17:48
#366 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

@Christian

Zitat
* 1. Juli 1818...; † 13. August 1865..



Gibt es auch Aktuell seriöse Wissenschaftler, die auf ihrem Gebiet Koryphäen sind? Das 18 Jahrhundert ist schon etwas her.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

04.04.2010 17:52
#367 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Bion
Ich nehme an, Du meinst Allah, der früher einmal ein unbedeutender Wettergott einer noch weniger bedeutenden kleinen Stammesgemeinschaft in der Wüste gewesen war? Der hat sich nach und nach hochgearbeitet, ist zum Gott des Volkes Israel geworden und hatte von da an keine anderen Götter mehr neben sich geduldet.
Meinst Du denselben Gott, den Stan gerne Christengott nennt, der von den Christen aber irgendwann einmal die Nase voll hatte, sich dann entschloss, eine neue Religion zu stiften und der Welt auf Arabisch zu erklären, wo es langgeht?
Aus Nichts wird nichts hat Aristoteles (von mir etwas verkürzt) gesagt. Aus einem Nichts kann nichts geschaffen werden. Selbst die Hindus mit ihren vielen Göttern haben das begriffen. Von keinem ihrer Götter behaupten sie, er (sie) habe die Welt erschaffen.
Die Welt ist ganz einfach da. Das ist mit Sinnen und Geist wahrzunehmen. Wie sie geworden ist, bleibt verschlossen.
Die Welt benötigt keinen Gott, der sie erschaffen hat.



Ach komm is einfach gut, wenn ich so nen geistigen Dünnschiss nur höre...........
Wenn du deine kleinen grauen Gehirnzellen anstrengst wirst du wissen, dass es nur einen einzigen Got gibt, nur die Namen sind halt anders,
also komm mir nicht mit DEIN schwachsinn. Wir alle brauchen den Schöpfer und wir alle werden nach dem Tod zu Ihm kehren, ob das dir passt oder nicht. Du existierst, nachdem es dich nicht gab, und alles was existiert nachdem es nicht gab, braucht einen Schöpfer. Und daraus geht hervor, dass der Schöpfer dir nicht ähnelt. Der Verstand, den Gott den Menschen gegeben hat, bezeugt dass der Schöpfer existiert. Der Beweis für die Existenz Gottes liegt selbst im Menschen.




Wenn du nicht in der Lage bist, das zu verstehen, kann ich dir auch nich helfen,

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

04.04.2010 17:56
#368 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat
Gott ist aber die absolute Notwendigkeit dafür, dass überhaupt etwas existiert.

Ist doch vollkommen unlogisch und eigentlich überhaupt nicht nachzuvollziehen.
Wieso braucht ausgerechnet das höchste Wesen keinen Grund zu seiner Existenz, während nach dieser "Logik" doch alles andere einen Grund braucht?
Muss dieser Gott nicht irgendwann auch mal klein angefangen haben - hatte Gott keinerlei Entwicklung nötig?
Wieso schafft dieser vollkommene Gott eine doch (nach menschlichem Maßstab zumindest) so unvollkommene Welt?
Diesen Gott muss man doch wirklich an den Haaren herbeiziehen - ansonsten spricht absolut nichts für seine Existenz.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

04.04.2010 18:16
#369 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Pontius Pilatus

Das ist überhaupt keine Begründung dafür, dass Gott Notwendigkeit für Existenz ist.
Und außerdem hat dies auch niemand behauptet, was du da von dir gibst.
Natürlich kann man nicht die Nichtexistenz eines Wesens nicht beweisen, wenn du das erst jetzt bemerkst ist das reichlich spät.
Aber wie gesagt das ist überhaupt keine Begründung sondern irgendwelches Dahergerede um davon abzulenken dass du es nicht begründen kannst.



Zuerst einmal werde ich dem Atheisten gratulieren. Warum?
Weil die meisten Menschen beispielsweise Hindu oder Budden sind, weil ihre Eltern Hindus oder Budden sind, oder Christ, weil die Eltern christen sind, oder Juden, weil die Eltern Juden sind, das trifft auch für mansche Muslime zu. Aber die atheistische Person, wenn sie aus einem religiösen Elternhaus stammt, glaubt nicht an die falsche Götter, die seine Eltern angebetet haben, er glaubt gar nicht an Gott.
DeshalbIch werde ich ihn gratulieren, weil er den ersten Teil des Glaubensbekenntnisses schon akzeptiert hat. La ilaha -> es gibt keine Gottheit. Jetzt fehlt nur noch den zweiten Teil ila Allah ausser Gott/Allah.
Die anderen Menschen müssen zuerst das falsche Gottesbild aus ihren Köpfen entfernen und dann an den richtigen Gott, den Allmächtigen, Allwissenden, den Schöpfer glauben. Im Falle des Atheisten ist die halbe Arbeit schon getan. Er sagt es gibt keinen Gott.
jetzt muss er nur noch begreifen, dass da wo kein Leben ist, wird niemals von alleine Leben entstehen.
Die bekloppten Menschen glauben, dass das Leben zufällig aus einer Notwendigkeit entstanden sei, nur weil es aber Milliarden von Jahren gedauert hat, muss es einfach irgendwann irgendwie knallen, so ein Blödsinn.
zitat Lukrez: Wenn du einmal würfelst, dann ist die Chance auf eine Sechs eher gering.
Wenn du eine Stunde lang ununterbrochen würfelst, dann wirst du unzählige Sechsen würfeln - zwangsläufig!
Der Zufall wird dann zu einer Notwendigkeit...

Eine sehr merkwürdige, beknackte Logik vom Herrn Lukrez, sein Beispiel deutet auf irgend Jemand hin, der ununterbrochen gewürfelt hat, aber ausgerechnet wie das Leben entstanden ist, wie das Universum entstanden ist, da hat plötzlich niemand ununterbrochen gewürfelt, sondern das Nichts hat angefangen von allein zu existieren und zwar aus Notwendigkeit, noch beknackter kann man das nicht ausdrücken.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

04.04.2010 18:27
#370 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Nurahulda: "Eine sehr merkwürdige, beknackte Logik vom Herrn Lukrez, sein Beispiel deutet auf irgend Jemand hin, der ununterbrochen gewürfelt hat, aber ausgerechnet wie das Leben entstanden ist, wie das Universum entstanden ist, da hat plötzlich niemand ununterbrochen gewürfelt, sondern das Nichts hat angefangen von allein zu existieren und zwar aus Notwendigkeit, noch beknackter kann man das nicht ausdrücken"

Komm,gib dir Mühe. Wenn das einer schafft,dann bist Du das.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

04.04.2010 19:34
#371 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

@Nuralhuda, noch einmal: es gibt kein Hokuspokus, Zauberer, Schöpfer oder was Du auch immer brauchst um etwas zu erklären, was Deinen geistigen Horizont überschreitet. Alles was jemals erstanden und wieder ausgestorben ist, bezieht sich auf eine Entwicklungslinie. Selbst die primitivsten Algen haben sich aus Sonne, Mineralien, und sonst was gebildet. In der Tat bedarf es besonders glückliche Umstände, (ein 6er im Lotto ist nicht dagegen) aber schließlich braucht die Evolation in unserem Zeitempfinden irrsinnig lange.
Ich glaube Dein Problem ist es die Zeitmaßstäbe der Erdgeschichte richtig zu erfassen und wann Dein geliebter Mohammed in diesem Zusammenhang auf der Bildfläche erschienen ist. (Nämlich grade eben)

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bion Offline



Beiträge: 178

04.04.2010 19:43
#372 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Nuralhuda
Ach komm is einfach gut, wenn ich so nen geistigen Dünnschiss nur höre...,


Wo hast Du nur so geistreich zu argumentieren gelernt? Bewundernswert! Sprachlich brillant und von hoher denkerischer Kraft.
Wo lernt man das? Auf der Koranschule einer Hinterhof-Moschee?

Zitat von Nuralhuda
Wenn du deine kleinen grauen Gehirnzellen anstrengst wirst du wissen, dass es nur einen einzigen Got gibt,


Aber wo! Nicht einen Gott, viele Götter gibt es. Die Märchenbücher der Völker sind voll von Geschichten über sie.

Aber warum musst Du Dir den das bösartige Kerlchen, das Mohammed in einsamen Wüstennächten erfunden hat, aussuchen? Da gäbe es auch freundlichere Götter, wenn Du unbedingt einen von ihnen brauchst!

Zitat von Nuralhuda
...also komm mir nicht mit DEIN schwachsinn.


Ja, Schwachsinn, das könnte wohl der Grund sein, der die Menschen bewegt, eine eitle und grausame Kunstfigur anzubeten. Kollektiver Schwachsinn könnte auch die Ursache gewesen sein, Mohammed die Wundergeschichten, die er den Gefährten vorsetzte, abzunehmen.

Zitat von Nuralhuda
Der Verstand, den Gott den Menschen gegeben hat, bezeugt dass der Schöpfer existiert.


Dass alle Menschen mit Verstand gesegnet sind, halte ich für ein Gerücht.

Insbesondere jene, die die abenteuerlichen Geschichten aus heiligen Schriften für bare Münze halten, können nicht viel davon abbekommen haben.

89 ( gelöscht )
Beiträge:

04.04.2010 19:52
#373 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Zitat von Bion
Wo lernt man das? Auf der Koranschule einer Hinterhof-Moschee?.....Die Märchenbücher der Völker sind voll von Geschichten über sie......Ja, Schwachsinn, das könnte wohl der Grund sein, der die Menschen bewegt, eine eitle und grausame Kunstfigur anzubeten....Dass alle Menschen mit Verstand gesegnet sind, halte ich für ein Gerücht.



Brillant auf den Punkt gebracht, Bion.

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

04.04.2010 20:19
#374 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Wie erklärt ein Gläubiger die Existenz der zigtausend Überbleibsel der Vorfahren der Menschen? Wie diskutierst du, Nuralhuda, sie weg? Immerhin existieren sie, sie lassen sich nicht leugnen und sie deuten darauf hin, dass der Mensch, wie wir ihn heute kennen, sich entwickelt hat.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 703

16.04.2010 10:30
#375 RE: ISLAM vs. Propaganda Antworten

Sorry, was hat Semmelweiss mit Gott zu tun? Passend allgemeine finde ich die Beiträge von Lukrez - Lucretius Carus war ein glühender Fan von Epikur, einer der grossartigsten Philosophen des Altertums, der von den Christen als platter Genussmensch diffamiert.

Muslim, zum ersten Teil des Glaubensbekenntnisses: Es gibt keinen Gott, keine Gottheit, das ist richtig. Mit dem zweiten Teil "ausser Allah" wird diese grosse Erkenntnis wieder zu nichte gemacht. Der Monotheismus, d.h. der Glaube an einen Gott und zwar als personales Wesen gedacht, ist eine Neurose. Die "schlimmste" Spielart des Monotheismus ist der Islam. Gott ist, wenn überhaupt alles andere, als eine Person. Spinoza, der als Jude und vom Monotheismus durchdrungen war hat diesen auf ganz eigene Art ausgelegt un einen bemerkenswerte gedanklichen Sprung gemacht:

Es gibt nur nur eine Substanz (das sub stans, das darunter stehende, was wir vorfinden), die Natur. Die Natur ist Gott, Gott ist die Natur (deus sive natura)
Siehe http://www.textlog.de/6425.html

Die eine Substanz = Natur = Gott
Dies erste und oberste Prinzip, von dem das erste Buch der "Ethik" [Hauptwerk von Spinoza] handelt, ist - Gott. Hier also, und ebenso im Tractatus brevis, beginnt Spinoza nicht mehr, wie Descartes, mit dem Maßstabe der Wahrheit, sondern sofort mit der höchsten Abstraktion, dem Unbedingten, das ihm als der Urgrund aller Wirklichkeit erscheint. Es zeigt sich der religiöse Grundton seines Denkens, die Nachwirkung seiner Jugendbildung, des israelitischen Monotheismus im Verein mit jüdisch- christlicher Scholastik [ma. Philosophie]. Die "Ethik" fängt mit nicht weniger als acht Definitionen an: der causa sui, der res in suo genere finita, der Substanz, des Attributs, des Modus, der Gottheit, der Freiheit und Notwendigkeit, der Ewigkeit.
Wir setzen die wichtigsten hierher. »Unter dem Grunde seiner selbst [causa sui] verstehe ich das, dessen Wesen seine Existenz einschließt.« Ähnlich wird die Substanz bestimmt als »das, was an sich ist und durch sich selbst begriffen wird«, d. i. das, dessen Begriff von keinem anderen abhängig ist. Alle anderen Dinge können nur Eigenschaften (Attribute) oder Arten (Modi, sing. modus eigtl. Seinsweise) sein, in denen sich die eine Substanz offenbart. Attribut nämlich heißt das, was der Intellekt an der Substanz als ihr Wesen ausmachend [= wesensbestimmend] auffaßt. Modi sind die Affektionen [Sinnens-Erfahrungen], durch welche die Attribute auf besondere Weise ausgedrückt werden. Gott aber ist die reine, schrankenlos unendliche Substanz, die aus unendlich vielen Attributen besteht, deren jedes ein ewiges und unendliches Sein ausdrückt [Menschen sind eigtl. Attribute Gottes, Seinsweisen der Natur, nichts mehr und nichts weniger. Zur Substanz: Es kommt nichts hinzu, es geht nichts verloren = Grundsatz der Erhaltung der Materie, und der Energie].

Im Begriffe der einen Substanz liegt es, dass sie causa sui (Urgrund), unendlich, unteilbar, ewig sein muß. Sie kann nur eine einzige sein, denn zwei gleiche Substanzen wären ununterscheidbar, zwei verschiedene aber könnten nicht aufeinander wirken. Aus ihr folgt alles mit derselben Notwendigkeit, wie aus der Natur des Dreiecks folgt, dass die Summe seiner Winkel = 2 Rechte [180°] sind. Selbst bestimmungs- und schrankenlos, ist sie die bestimmende und wirkende Ursache aller Dinge, die erste und einzige »freie« Ursache - denn außer ihr ist alles Notwendigkeit -, bloß nach ihren eigenen d. i. der Natur Gesetzen, nicht auf die Dinge, sondern in den Dingen wirkend (ihnen immanent). Ob man sie Gott oder Natur nennt, macht für die Sache wenig aus; so konnte einer seiner Gegner auf den merkwürdigen Gedanken kommen, in Spinozas Werk sei das Wort »Deus« erst vom Herausgeber an Stelle des ursprünglich überall stehenden »Natura« hineingesetzt worden! Wesen, Existenz und Macht Gottes fallen zusammen [Gott ist Natur; Natur ist Gott, die Natur/Gott wirkt alleine; es gibt keine "Wesen" ausserhalb]. Verstand und Wille gehören nicht zu seinem Wesen, der natura naturans [schaffende Natur], sondern schon zur natura naturata [geschaffene Natur]; ja er handelt nicht einmal unter dem Zwang der Güte (sub ratione boni), denn dann wäre er von etwas anderem über ihm abhängig, was absurd ist [Gott ist weder gut noch böse]. Noch viel weniger natürlich besitzt er andere menschliche Eigenschaften wie Freude, Haß, Liebe usw. Es gibt keinen Zufall, kein willkürliches Handeln, alle Dinge mußten in derselben Weise und Ordnung erzeugt werden, in der sie erzeugt wurden. Ja, im letzten Grunde ist die eine Substanz nichts anderes als die durchgehende »geometrische« Ordnung des Seins. Wie finden nun innerhalb dieser alles umfassenden einen Substanz die Einzeldinge ihren Platz? - Der Substanzbegriff von Spinoza ist hoch philosophisch und bedarf des gründlichen Durchdenkens, mit einem platten Glaubensbekenntnis ist es nicht getan.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester) Die einzige Entschuldigung Gottes ist, dass er nicht existiert (Stendhal).
Denken ist eine Anstrengung; Glaube ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Philosophie ist, über die Welt und das Leben der Menschen nachzudenken (Schopenhauer).
Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz