Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 473 Antworten
und wurde 20.143 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19
radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

10.09.2010 18:25
#426 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

@seneca:
Deine Ausführungen sind nicht verkehrt. Aber an einem Punkt solltest Du arbeiten, so sagst Du:
"...zur Behandlung der Frau, die angeblich so edel hochgehalten wird, in der Schrift mag das stimmen..."

Das stimmt gerade in den Schriften nicht! Beispiele und Zitate erspare ich mir an dieser Stelle, einige wurden in diesem thread bereits angeführt.
Eben aufgrund dieser niedergeschriebenen/überlieferten Ungleichwertigkeit und vorgeschriebenen Ungleichbehandlung der Frau wird in dem realexistierenden Islam die Frau so schäbig behandelt, das ist absolut Korankonform.
Sobald Du das ausblendest, gibst Du den Verteidigern des Islam als "friedliche" Religion nur umso mehr Argumente, daß Terrorismus und Frauen-/Menschenverachtung nix mit dem Islam und dem Koran zu tun hat.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 703

11.09.2010 17:21
#427 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Die sieben Säulen der politischen Islamkritik
Volltext S. hier: http://europenews.dk/de/taxonomy/term/69

1. Das Glaubensgefängnis
Muslim wird man per Geburt oder Übertritt [Konvertiten], und wem dies widerfährt, der begibt sich in ein Gefängnis, das er nur als Leiche wieder verlassen kann. “Wer den Islam verlässt, den tötet!” - diese Anordnung von Muhammad ist durch etliche Hadithe belegt (z.B. Sahih Bukhari Buch 83, Nr 17) und sie wird in vielen islamischen Ländern befolgt....

2. Entmündigung des Menschen
Der Mensch wird im Islam entmündigt, weil er noch nicht einmal darüber entscheiden kann, wann und wie er zu seinem Gott betet. Gebetszeiten, Bewegungen und Worte sind vorgeschrieben. Damit das Ritualgebet “gültig” wird, müssen vorher seltsame rituelle Waschungen (wiederum mit vorgeschriebenen Bewegungen und Wiederholungen) durchgeführt werden und die Worte sind auf arabisch zu sprechen....

3. Unterdrückung der Frau
Das größte und vielleicht traurigste Kapitel der Menschenrechtsverletzungen im Islam betrifft die Unterdrückung der Frauen..... [Dieser eine Aspekt wurde in diesem thread schon ausführlich behandelt]

4. Instrumentalisierung der männlichen Sexualität
Nicht nur die Sexualität der Frauen, auch die der Männer wird im Islam unterdrückt und instrumentalisiert. Während die Frau auf ihre Rolle als willfähriges und immer verfügbares Lustobjekt des Mannes und Gebärerin seiner Kinder reduziert wird, werden beim Mann sexuelle Deprivierung [Entzug] und absurde [und lächerliche]Paradiesversprechungen dazu eingesetzt, seine Sexualität zu instrumentalisieren.... und in Aggression umzulenken.

5. Klassenlehre
Im Islam sind die Menschen nicht gleich. Neben der schon erwähnten Ungleichheit von Männern und Frauen existiert eine Einteilung der Menschen in drei Klassen. Die erste Klasse bilden die Muslime; sie allein verfügen über alle Rechte. Zweite Klasse sind die “Dhimmis”, Angehörige bestimmter (im Koran benannter) “Schriftreligionen” wie Juden und Christen und die übrigen, die Dharbis....

6. Sklaverei
Im Islam gilt die Sklaverei als eine von Allah gewollte Einrichtung. Sklavenrecht ist Teil der Scharia, des islamischen Rechts. Infolge der gewaltsamen Ausbreitung des Islam in alle Welt enstand ein gewaltiges System von Versklavung der Besiegten, Sklavenhaltung und Sklavenhandel. Noch bis in die jüngere Zeit hinein gingen islamische Piraten von Nordafrika aus auf Sklavenraub aus; ihre Schiffe erreichten sogar Island....

7. Unmenschliche Körperstrafen
Verstümmelungen und grausame Hinrichtungen sind Bestandteil der Sharia und werden in vielen islamischen Ländern praktiziert. Dazu gehört das Abschneiden von Gliedmaßen (Hände und Füße), die Kreuzigung, die Steinigung, das Auspeitschen, die Bastonade. Diese Strafen sind angeblich von einem “Gott” festgelegt und können vom islamischen Richter nicht modifiziert werden....
Durch die grausamen Körperstrafen verstößt der Islam gegen die universellen Menschenrechte und gegen die elementarsten Gesetze der Menschlichkeit. ...
Islamische Geistliche distanzieren sich nie ausdrücklich von den unmenschlichen Körperstrafen sondern rechtfertigen diese, wenn sie nicht schweigen, das ist nicht akzeptabel.

Mein Weg zur Islamkritik! - Vom überzeugten grünen Multi-Kulti-Anhänger zum Islamkritiker Erlebnisbericht von einem, dem die Augen aufgegangen sind.
http://www.kybeline.com/2010/08/18/mein-...ichael-erzahlt/

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester) Die einzige Entschuldigung Gottes ist, dass er nicht existiert (Stendhal).
Denken ist eine Anstrengung; Glaube ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Philosophie ist, über die Welt und das Leben der Menschen nachzudenken (Schopenhauer).
Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

11.09.2010 18:15
#428 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Zitat von seneca
Die sieben Säulen der politischen Islamkritik
Volltext S. hier: http://europenews.dk/de/taxonomy/term/69

Es wird eine Seite mit Berichten zu Italien angezeigt?

Zitat von seneca
1. Das Glaubensgefängnis
Muslim wird man per Geburt oder Übertritt [Konvertiten], und wem dies widerfährt, der begibt sich in ein Gefängnis, das er nur als Leiche wieder verlassen kann. “Wer den Islam verlässt, den tötet!” - diese Anordnung von Muhammad ist durch etliche Hadithe belegt (z.B. Sahih Bukhari Buch 83, Nr 17) und sie wird in vielen islamischen Ländern befolgt....

Was ist denn Buch 83, Nr. 17? Die allgemein anerkannte Sahih al-Buharyy umfasst ca. 8000 durchnummerierte Ahadith, in der Zusammenfassung der als "absolut sicher" geltenden ca. 1700, darin gibt es 88 Kapitel.

Bitte genaue Quellenangaben!

Zu dem Blog, auf den Du zum Ende Deines Beitrages verlinkt hast, sag ich mal nix.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Al-Haitam ( gelöscht )
Beiträge:

11.09.2010 19:10
#429 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

seneca schrieb: Die sieben Säulen der politischen [b]Islamkritik[/b.........................

Kritik ist ein zusammengesetztes Wort genau wie Krieg, beides beginnt mit Kri und bedeutet das selbe. Kri-eg, Kri-tik Jeder will recht haben und schaukelt sich an den Worten des Anderen hoch, da ist der Krieg.

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

11.09.2010 19:16
#430 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Willkommen erstmal,

Zitat von Al-Haitam
seneca schrieb: Die sieben Säulen der politischen [b]Islamkritik[/b.........................

Kritik ist ein zusammengesetztes Wort genau wie Krieg, beides beginnt mit Kri und bedeutet das selbe. Kri-eg, Kri-tik Jeder will recht haben und schaukelt sich an den Worten des Anderen hoch, da ist der Krieg.



Kritik (französisch: critique; ursprünglich griechisch: κριτική [τέχνη], kritikē [téchnē], abgeleitet von κρίνειν krínein, „[unter-]scheiden, trennen“) bezeichnet „die Kunst der Beurteilung, des Auseinanderhaltens von Fakten, der Infragestellung“ in Bezug auf eine Person oder einen Sachverhalt.

Krieg ist ein organisierter und unter Einsatz erheblicher Mittel mit Waffen und Gewalt ausgetragener Konflikt, an dem mehrere planmäßig vorgehende Kollektive beteiligt sind. Ziel der beteiligten Kollektive ist es, den Konflikt durch gewaltsame Kämpfe und Erreichen einer Überlegenheit zu lösen.
(wikipedia)

Lerne doch bitte, wie Worte abgeleitet werden, bevor Du uns hier mit abstrusen Eigenschöpfungen zum Lachen bringst.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

11.09.2010 19:25
#431 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Zitat
Lerne doch bitte, wie Worte abgeleitet werden, bevor Du uns hier mit abstrusen Eigenschöpfungen zum Lachen bringst.

Das war doch wieder ein typischer Einstand!
Was soll man von einem Muslim anderes erwarten?
Kritik an Koran und Islam ist eben Krieg und wird mit Krieg beantwortet...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Al-Haitam ( gelöscht )
Beiträge:

11.09.2010 19:47
#432 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Willkommen erstmal

danke

Lerne doch bitte, wie Worte abgeleitet werden, bevor Du uns hier mit abstrusen Eigenschöpfungen zum Lachen bringst.

wo in wicki? :-)

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

11.09.2010 19:59
#433 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Zitat von Al-Haitam
Willkommen erstmal

danke

Lerne doch bitte, wie Worte abgeleitet werden, bevor Du uns hier mit abstrusen Eigenschöpfungen zum Lachen bringst.

wo in wicki? :-)


Rufst Du wiki auf, oben rechts ist ein "suchen"-Feld, da gibst Du ein :"Kritik", "Krieg", oder "Al-Haitan"


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Al-Haitam ( gelöscht )
Beiträge:

11.09.2010 20:09
#434 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

ach tatsächlich?

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

11.09.2010 20:17
#435 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Zitat von Al-Haitam
ach tatsächlich?


Na, Du scheinst aber kein besonders aufgewecktes Muselmännchen zu sein.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 703

13.09.2010 17:39
#436 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Die islam. Eiferer scheinen bildungsmässig oft etwas unterbelichtet zu sein. Das ist so, wenn der Koran die einzige und wichtigste Erkenntnisquelle ist.
Kritik bedeutet Beurteilung, auch Fähigkeit zur Beurteilung. Es kommt vom griech. to krinein, was unterscheiden bedeutet.
Islamkritik gehört zur Religionskritik
Religionskritik stellt Religiosität und Religionen, ihre Glaubensaussagen, Konzepte, Institutionen und Erscheinungsformen rational und/oder moralisch-ethisch in Frage. Sie begleitet die Religion seit ihren Anfängen. (wiki)

Religionskritik verfolgt das Ziel, die Götter und Gott zu entlarven, zu entmythologisieren und den Menschen sein Ziel in sich selbst finden zu lassen. Sie will den Menschen von der "Unwahrheit" der Religion [warum betonen die Religionen so die Wahrheit?] befreien, von Abhängigkeit, Furcht, Hilflosigkeit, Unwissenheit - Fanatismus. (man google Religionskritik)
Grundsätzlich können zwei Ebenen der Religionskritik unterschieden werden: Die allgemeine Religionskritik beschäftigt sich mit dem „Wesen der Religion“, analysiert also Strukturen, die allen Religionen gemeinsam sind. Die spezielle Religionskritik untersucht die Grundlagen und Wirkungen einer spezifischen Religion (Christentum, Judentum, Islam, Hinduismus, politische Religionen etc.) incl. ihrer Institutionen (Kirchen, religiöse Unternehmen etc.). Zusätzlich kann differenziert werden zwischen religionsimmanenter Kritik (Vertreter der Religion A kritisieren Religion A), interreligiöser Kritik (Vertreter der Religion A kritisieren Religion B), und religionsfreier Kritik (Säkularisten unterziehen Religion A, B oder C oder „das religiöse Denken an sich“ einer Kritik). http://www.schmidt-salomon.de/relkritik.htm

Zum Erlebnis des links-grüne Politikiers, der vom Multi-Kulti-Vertreter zum Islamkritiker würde, möchte ich noch beifügen, dass die Muslima (aus der TR) ihm unverschämt frech kam (als er sich wehrte, weil deren Junge sein Fahrrad demontiert hatte), als die Moslems im Quartiere die Oberhand gewannen nachdem sich die Deutschen haben faktisch vertreiben lassen. Vorher waren die Moslems anständig und tolerant waren als Minderheit. Da sieht man, was passiert, wenn sie die Mehrheit haben sollten, was ich nicht denke. Nun hat sich also quasi ein Ghetto gebildet und immer mehr Frauen trugen das Kopftuch. Ein solches sei angblich ein religiöses Gebot, die Haare (bei den Moslems anscheinend ein sekündäres Geschlechtsmerkmal) zu bedecken, um die sexuelle frustrierten Männer nicht aufzureizen. Das Kopftuch hat aber auch eine Zeigefunktion: Seht her, ich bin eine Muslima. Und etwas besseres als ihr Ungläubigen.
Durch die Unterordnung unter den Islam erheben sich die Moslems über die anderen, die Ungläubigen, die sie verachten. Das ist meine freie Meinung / Interpretation, die im einzelnen zutreffen mag oder nicht. An sich bin ich der Meinung, dass jede/r das tragen soll, was er/sie will, auch wenn es eine religiöse Bedeutung hat.

Gestern sah ich im Spiegel-TV eine Doku-Film über die Islamisten in Deutschland. Am Ende war irgendeine Demo oder Versammlung über den Islam. Die Atmosphäre war bedrückend. Als ein deutscher "Eingeborener" vor der Kamera sagte, er verstehe das ganze Theater wegen dem Islam nicht, lungerte so ein junger Mann, offensichtlich Islamist hinter dem Sprechenden herum, und passte auf, ob der Interviewte etwas Islamkritisches sagt, was der unterliess, weil er offensichtlich Angst hatte. Ein andere junger Mann mit einem grossen Buch mit Merkzetteln in der einen Hand und einer Videokamera filmend in der anderen Hand fragte erregt in die Kamera, ihr (Christen) könnt ja nicht mal die 10 Gebote aufzählen, was wollt ihr und wiederholte ständig die Frage (Ihr dummen Ungläubigen kennt ja nicht mal die eigene Religion). Die Atmosphäre war gehässig und beängstigend. Dann sprach noch der Konvertit Pierre Vogel etwas ins Mikrophon. Vom TV-Mann darauf angesprochen sagte er, er sehe überhaupt keinen Grund, sich von der Todesstrafe durch Steinigung zu distanzieren, "Allach" (er sprach das so kehlig aus, sollte wohl arabisch klingen) hat das so angeordnet, da gibt es nichts zu distanzieren. Vogel ist mit seinem hässlichen roten Bart eine widerliche Figur. Vogel hat als unerwünschter sog. Hassprediger Einreiseverbot in der Schweiz. Die Redefreiheit hat ihre Grenzen. Anscheinend kann jeder wichtigtuerische Ungebildete bei den Moslems Prediger werden, da braucht es nicht viel nur genügend Fanatismus und Arroganz.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester) Die einzige Entschuldigung Gottes ist, dass er nicht existiert (Stendhal).
Denken ist eine Anstrengung; Glaube ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Philosophie ist, über die Welt und das Leben der Menschen nachzudenken (Schopenhauer).
Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

14.09.2010 02:14
#437 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Zitat von seneca
Zum Erlebnis des links-grüne Politikiers, der vom Multi-Kulti-Vertreter zum Islamkritiker würde, möjavascript:insert('','')chte ich noch beifügen, dass die Muslima (aus der TR) ihm unverschämt frech kam (als er sich wehrte, weil deren Junge sein Fahrrad demontiert hatte), als die Moslems im Quartiere die Oberhand gewannen nachdem sich die Deutschen haben faktisch vertreiben lassen.



Na dann, Du willst also dringend doch eine Stellungnahme zu dem Blog in "Kybeline.com":

1. Bei dem von Dir zitierten "Artikel" handelt es sich um einen Leserbrief.
2. Der Autor ist anonym, wird als "Michael" vorgestellt und lebt in einer nicht genannten Stadt. Keine der angeblich beteiligten Personen (angebliche Nachbarin, angeblicher Kalif etc.) werden benannt.
3. "Michael" ist mindestens 48 Jahre alt, Motorrad- und Fahrradfahrer. (geht aus dem Leserbrief hervor)
4. "Michael" ist kein Politiker, sondern bezeichnet sich als ehemaliger Anhänger bzw. Wähler einer "Koran-Grünen Partei".
5. "Michael" erzählt eine Geschichte, deren Überprüfung nicht möglich ist.
6. Kybeline hat weder ein Impressum, noch gibt sich der Betreiber dieser Seite zu erkennen, bei rechtspopulistischen Veröffentlichungen kaum verwunderlich. Provider ist die DIRECTI INTERNET SOLUTIONS PVT. LTD., bekannt auch als Provider für diverse Internet-Abzocker.

Sei etwas kritischer bei Deinen "Recherchen" und glaub nicht alles, nur weil es geschrieben steht. Das wollen wir doch lieber den Moslems überlassen.
Abgesehen von diesem Kram stimme ich Dir in der Sache selbst zu, mach Deine Entrüstung glaubhafter durch glaubhafte und nachvollziehbare Zitate und Quellenangaben.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 703

14.09.2010 12:22
#438 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Ok, ich nehme die Kritik an, es handelt sich wohl um eine erfundende Geschichte dieses Michael. War ja irgendwie zu schön, so quasi vom Saul zum Paul. Es gibt ja ähnliche Geschichten, wo bei einem Streit ein Ausländer einem Einheimischen sagt, was passiert, wenn diese in der Minderheit sind.
Bin bei meinen Recherchen auf einen sehr informativen Aufsatz von Michael Mannheimer gestossen:
Der Trick hinter der scheinbaren Widersprüchlichkeit des Koran
und warum die radikalen Muslime immer Recht haben
Die pdf-Datei hat nur 13 Seiten http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/0...it-d.Koran_.pdf
Site des Autors selber:
http://www.pi-news.net/2010/03/das-abrog...inzip-im-koran/

Wie kein anderes Heiliges Buch unter den Weltreligionen enthält der Koran eine Fülle
widersprüchlicher Aussagen. Was an der einen Stelle verboten ist, wird an anderer Stelle
ausdrücklich eingefordert - und umgekehrt. Doch die Widersprüchlichkeit des Koran ist nur eine scheinbare. Sie löst sich schlagartig auf, wenn man das sorgsam gehütete Geheimnis erkannt hat, das sich hinter der Architektur des Koran verbirgt. Denn die koranischen Suren sind nämlich nicht chronologisch, sondern ihrer Länge nach sortiert – und die jüngeren Suren (der gewalttätigen medinensischen Spätphase Mohammeds) tilgen1 die älteren der noch vergleichsweise friedlicheren Ära in Mekka. Doch wird dieses Geheimnis islamischen Gelehrten wie ein Gral gehütet– und nur zu besonderen Anlässen gelüftet.
[Ein weiterer Trick bei Widerspruchen ist, auf den allein verbindlichen arabischen "Urtext" zu verweisen; "hocharabisch" kann eh praktisch keiner, nicht mal die Araber, da sehr schwierig.]

Kritik über den Koran als Buch
http://zoelibat.blogspot.com/2010/04/wie...-der-koran.html
Wie Schriftfunde zeigen ist der Koran nicht aus einem Guss vom Himmel gekommen sondern das Produkt einer wechselvollen Entwicklung genauso wie die Bibel und das Christentum http://www.integralworld.net/de/harris24_de.html (dieser Essay zeigt, dass das Christentum und das Judentum, aus dem es hervorgegangen ist, verschiedenste Quellen hat).


Essay Mannheimer (Auszug):
Die Grundfrage schlechthin lautet: Ist der Islam friedlich oder gefährlich?
Nach einer Diskussion in den Medien ist man am Schluss so schlau wie zuvor.
......
Fazit am Schluss:
1. Für alle gläubigen Muslime der Welt gilt der Koran mit seinen 114 Suren als einzig
gültiger Leitfaden rechten Denkens und Handelns.
2. Diese 114 Suren bilden damit das für alle Zeiten gültige Grundgesetz des Islam.
3. Da die Suren aus islamischer Sicht nicht Menschenwerk sind, sondern von Gott
höchstselbst stammen, ist jede Kritik (auch die geringste) Gotteslästerung und wird
mit dem Tode bestraft. [Also Islamkritik wird zum vornherein abgeblockt, da ein todeswürdiges Verbrechen, trotzdem gibt es sie]
4. Ebenso sind alle Reformen im Islam, die sich nicht mit den Inhalten des Koran
decken, Angriffe auf die göttliche Struktur des Koran und damit auf Allah selbst.
5. Daher ist der Islam - anders als das Christentum und der Buddhismus etwa - vom
Wesen her immun gegenüber Reformen und Anpassungen an gesellschaftliche
Fortschritte.
6. Die Mekkanische sowie die Medinische Phase bilden in einem anfangs kaum
durchschaubaren Zusammenspiel das "Gesamtsystem Islam".
7. Mit den relativ friedlichen u. toleranten Koranversen aus der Mekkanischen Phase
wirbt der Islam für Neuzugänge. Die meisten friedlichen Muslime kennen nur diesen
Islam.
8. Mit dem intoleranten und hasserfüllten Islam der Medinischen Phase kommen sie
kaum in Berührung [und üben den Religion friedlich aus mit Gebeten und Feiertagen].
9. Wenn doch, ist ihr Weg als islamistischer Terrorist geebnet [vorausgesetzt sie sind empfänglich für die Hassbotschaften].
10. Die Anordnung der Suren nach ihrer Länge und nicht nach dem Zeitpunkt ihrer
Eingebung an Mohammed macht den Koran und damit den Islam für den absoluten
Großteil der islamischen Gläubigen undurchschaubar.
11. Nur informierte Muslime erkennen den qualitativen Bruch der Suren nach dem Einzug
Mohammeds in Medina.
12. Da im Islam das Prinzip der Abrogation gilt (das Spätgesagte ist bedeutender als das
früher Gesagte), löschen die Suren aus der toleranz-und friedensfeindlichen
Spätphase des Islam (Medina) die eher moderaten Suren aus der mekkanischen
Frühphase des Islam quasi aus.
13. Dieses Prinzip ist den meisten Muslimen nicht bekannt, wohl aber den islamischen
Theologen sowie den meisten fälschlicherweise als „Islamisten“ bezeichneten
Fundamental-Muslimen, die damit über ein elitäres und machtvolles Herrschaftswissen verfügen, auf das sie nach Bedarf zugreifen.
14. Mittels dieses Herrschaftswissens besitzen diese Islam-Gelehrten damit innerhalb des
Islam eine nahezu unangreifbare Definitionsmacht, die vom deutschen Soziologen
Johannes Feest beschrieben wird als „sozial vorstrukturierte Chance, eine Situation
für andere verbindlich zu definieren“.
15. Auf genau diese intoleranten und menschenrechtsverachtenden (medinischen) Suren
beziehen sich – islamisch völlig korrrekt und letzten Endes unanfechtbar - alle
„Islamisten“ und „Dschihadisten“ (Gotteskrieger) des Islam.
16. Die islamischen „Gotteskrieger“ [die sich als Elitetruppe sehen, mit entsprechenden Dünkel] sind nach der Lehre des Islam also die wahren Söhne Allahs und seines Propheten Mohammeds, denn sie nehmen seine Hauptforderung nach Welteroberung und Errichtung eines weltweiten islamischen Staats- und Glaubenssystem beim Wort.
17. Der als „gemäßigt“ bezeichnete Islam unterscheidet sich vom „fundamentalistisch“
bezeichneten Islam (fälschlicherweise „Islamismus“ genannt) nur in der
Geschwindigkeit der Realisierung seiner Ziele. Während der „gemäßigte Islam „ auf
Zeit setzt, wollen die „Islamisten“ die Errichtung der islamischen Weltherschaft so
schnell wie möglich und mit allen Mitteln erreichen. Diese Mittel sind im Koran
explizit genannt: Ermordung von Kritikern des Islam – Täuschung der „Ungläubigen“
über die wahren Ziele des Islam (Taqiya) - Kampf gegen und Vernichtung aller
„Ungläubigen! .
18. Den gemäßigten Islam gibt es daher nur in den Köpfen unwissender Muslime und
ahnungsloser Westler. In Wirklichkeit ist der „gemäßigte“ Islam jedoch eine
historische und theologische Schimäre [Trugbilc]. Denn sowohl moderate als auch radikale
Imame und Muslime beziehen sich in ihrem Tun auf den Koran. Aus dem zuvor
gesagten ergibt sich daher der zwingende Schluss, dass – je besser ein Muslime den
Koran einschließlich des Abrogationsprinzips kennt und je gläubiger er ist – desto
eher er zum Terror gegen „Ungläubige“ neigen wird.
19. „Hassprediger“ gibt es damit nur in den Köpfen uninformierter und unbelehrbarer
Nicht-Muslime. Denn wie „moderate“ Imame beziehen sich Hassprediger zu 100
Prozent auf die Text des Islam (Koran und Hadith), unterscheiden sich jedoch von
ersteren in ihrer konsequenteren und damit religionsnäheren Umsetzung der
zentralen Botschaft des Islam: die Errichtung des dar al-Islam ([= Haus des Islam]islamische Weltherrschaft) unter der Erfordernis der Vernichtung ihrer Feinde („Ungläubige“).
20. Aus welchen Gründen auch immer stellen moderate Imame jenen Welteroberungsauftrag nicht in den Mittelpunkt ihrer Predigten. Doch damit tragen sie – bewusst oder unbewusst – wesentlich zur Verwirrung und Besänftigung innerhalb der „Ungläubigen“ bei, was die Frage der Friedlichkeit des Islam anbelangt, und erfüllen damit den Taqiya-Auftrag ihrer Religion in besonderem Maße.

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester) Die einzige Entschuldigung Gottes ist, dass er nicht existiert (Stendhal).
Denken ist eine Anstrengung; Glaube ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Philosophie ist, über die Welt und das Leben der Menschen nachzudenken (Schopenhauer).
Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

15.09.2010 23:42
#439 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Na geht doch, ich hab mir die 13 Seiten durchgelesen, aber nix wirklich neues gefunden. Die Lesart des Koran ist (dachte ich) eigentlich jedem bekannt. Mag sein, daß ich mich da getäuscht habe. Das die älteren und nicht mehr "aktuell" gültigen Suren noch im Koran stehen, hängt mit dem Anspruch zusammen, dem Koran als Gottes Botschaft nix hinzuzufügen und nix wegzulassen, ihn nicht zu verfälschen. Würde man die ungültigen, älteren Suren strreichen, wär das Ding höchstens noch halb so dick.

Wichtig ist meiner Meinung nach, darauf hinzuweisen, daß der Koran nicht als alleiniges Fundament des Islam verstanden werden darf. Die Sunna des Propheten (so eine Art Biographie) ist ebenso wichtig, gerade für die Lebensweise der Muselmännchen, die -weibchen kommen eher nicht vor, weil ndie ohnehin nix zu melden haben. Am besten Burka oder Niqab drüber und gut iss.
Aber dazu kann unser Al bestimmt mehr sagen, ich vermute ja, daß dieser ein guter Freund und Mitstreiter des P.Vogel ist. Zumindest treibt sich in dessen Dunstkreis einer rum, der sich auch al-Furqan nennt.

seneca, Du hast gut zitiert, jedoch nix in eigenen Worten als Stellungnahme hinterlassen. Wie stehst Du zu dem angeblich friedlichen und toleranten Islam und dessen öffentlicher Verdummungskampagne durch das bewusste Falschzitieren aus dem Koran?


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

seneca Offline

religiöser Atheist


Beiträge: 703

16.09.2010 11:43
#440 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Meine Stellungnahme zum angeblich friedlichen Islam ist gefragt.
Nun, es gäbe vieles dazu zu sagen. Aber eigentlich sollte sich dieser Al-Furqan wieder mal melden zur fundamentalen Islamkritik. Ich denke, er ist nicht Konvertit; er selber scheint vom Islam wirklich überzeugt zu sein. Ich gehe davon aus, dass es gut meinende, überzeugte Gläubige gibt.

Ich war dem Islam gegenüber neutral bis wohlwollend eingestellt bin, zumal ich die israel. Besatzungspolitik scharf verurteile - aber das ist ein anderes Thema. Die fanatischen Auswüchse (sog. Ehren-Morde an Frauen, Körperstrafen, Mordbefehle gegen Andersdenkende) haben mich immer irritiert. Ok, man kann sagen, dies und auch der Terrorismus, sei einem irregeleiteten Islam zuzuschreiben. Trotzdem muss man sich mal mit den zentralen Botschaften / Lehren dieser Religion beschäftigen, und je mehr man sich damit befasst, je unsympathischer wird einem diese Religion. Die Analyse dieses Mannheimers scheint mir ziemlich zu-treffend, soweit ich das beurteilen kann, auch wenn er vermutlich Jude und nicht neutral ist. Ich habe sie nachträglich durchgelesen und was ich las, macht mir ehrlich gesagt Angst (I am afraid - and you should be afraid too, Glenn Beck von der Tea-Party Bewegung).

Wenn du sagst, es sei nichts wirklich Neues, mag das für dich stimmen. Die meisten Leute sind aber unaufgeklärt, deshalb ist es notwenig, diese Information zu verbreiten. Wenn im Spiegel steht "Wissenswertes: Der Koran ist das heilige Buch der Muslime", so zeigt das, dass die Leute keine Ahnung haben.

Es ist doch so, dass wir Westler mit einem schwachen Hintergrundverständnis von Christentum, das wir auf den Islam analog anwenden, mit den Islamisten debattieren, die unsere Freiheitsrechte geschickt ausnützen, und an unser schlechtes Gwissen appellieren, ohne diese Rechte selber in ihren Ländern zu gewähren, und wir sehen nicht, dass der Islam im Kern eine totalitäre Ideologie ist.

Definition Islamist. Ein solcher ist für mich jemand, der den Islam als allein seelig machende Wahrheit, als umfassende Ideologie vertritt, und v.a. von ihrer Überlegenheit überzeugt ist. Diese Kreise gerieren sich auf der anderen Seite aber gerne als missverstandene unterdrückte Minderheit. Es ist ein ungleicher Meinungsstreit.

Ein Beispiel ist das ungeheure Geschrei der Islamisten auf die Regensburger Rede von Papa Joe Rat-Singer, wo er einen byzant. Kaiser zitiert der zu einem Perser gesagt haben soll: 'Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten'.
Was Benedikt 16 sagte, ist doch genau zutreffend. Der Islam ist im Kern kriegerisch und inhuman. Wollt ihr nicht unseren Glauben annehmen, so wenden wir Gewalt an. Es war oberpeinlich, wie sich der Papst entschuldigen und zu Kreuze kriechen musste. Das sage ich als Nichtkathole.


Spiegel http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,437201,00.html

__________________________________________________
RELIGION IST HEILBAR! (Buch von J. Hochstrasser, Ex-Priester) Die einzige Entschuldigung Gottes ist, dass er nicht existiert (Stendhal).
Denken ist eine Anstrengung; Glaube ein Komfort (Ludwig Marcuse).
Philosophie ist, über die Welt und das Leben der Menschen nachzudenken (Schopenhauer).
Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde (Nietzsche, Zarathustra).

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

16.09.2010 12:04
#441 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Yup, habs gelesen und kann nix schlimmes an einem Zitat von einem längst verstorbenen Menschen finden. Abgesehen von der Tatsache, daß dieser Mann den Zustand des Islam schon zur damaligen Zeit recht gut erkannt und kurz und knapp beschrieben hat. Ähnlich wie Herrn Ratzinger damals ergeht es heute jedem, der in irgendeiner Form Migranten oder gar den Koran kritisiert. Als jüngstes Beispiel kann uns da Herr Sarrazin dienen. Leider werden alle Kritiker sofort als "Nazi" oder "Rechter" betitelt und in ein (nicht nur) politisches Abseits befördert. Leuten wie unseren al-Fuqan wird diese Entwicklung natürlich begrüßen, aber mittlerweile lassen sich nicht mehr alle Deutschen so einfach mundtot machen, zumal wir uns nicht mehr dringend mit den Kriegsverbrechen während des 2.Weltkrieges in Zusammenhang bringen lassen.
Vielleicht ist es auch noch erwähnenswert, daß bei der Verbreitung des Islam von ca. 623 bis Heute mehr Menschen ermordet wurden, als in allen anderen Kriegen jemals zusammen an Opfern zu beklagen waren. Islam <> Frieden


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

16.09.2010 14:36
#442 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Zitat von seneca
I am afraid - and you should be afraid too, Glenn Beck von der Tea-Party Bewegung



Na ja, Zitate dieses Herren anzuführen ist in etwa so als würde man Zitate eines Übergeschnappten aus der Klappsmühle präsentieren. (Wo Glenn Beck eigentlich auch schon längst sein sollte.)

Zitat von radiogucker
Vielleicht ist es auch noch erwähnenswert, daß bei der Verbreitung des Islam von ca. 623 bis Heute mehr Menschen ermordet wurden, als in allen anderen Kriegen jemals zusammen an Opfern zu beklagen waren.



Hmm. Quelle?

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

16.09.2010 14:50
#443 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Zitat von Relix

Zitat von radiogucker
Vielleicht ist es auch noch erwähnenswert, daß bei der Verbreitung des Islam von ca. 623 bis Heute mehr Menschen ermordet wurden, als in allen anderen Kriegen jemals zusammen an Opfern zu beklagen waren.



Hmm. Quelle?



Spassvogel. Ernsthaft? Kannst Du in fast allen Büchern und Berichten finden, die sich näher mit der Expansion des Islam seit Mohammed beschäftigen. Google mal selber.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

16.09.2010 15:59
#444 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

@relix:
sorry, ich find die Seite selbst nicht mehr. Es ging um den von den Islamisten als "Vorführargument" missbrauchten Holocaust. In dem Bericht/der Statistik wurden die geschätzten Toten der römischen Feldzüge, der christlichen Kreuzzüge, der 2 Weltkriege und der islamischen Feldzüge seit Mohammed gegenübergestellt. Das sah nicht gut aus für den Mohammed und seine Moslems. Ich such weiter und werd die Quelle hier angeben, sobald ich sie wiedergefunden habe. Leider schade, hätte mir ein Lesezeichen setzen sollen.

EDITIERT: Ich erinnere mich noch meiner Verwunderung, daß die Sklaven- und Kolonialkriege nicht berücksichtigt wurden. Vielleicht waren die Opferzahlen nicht maßgeblich.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

06.10.2010 07:43
#445 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Ich bin einen Schritt weiter gekommen.

Zitat von Der arabo-islamische Sklavenhandel
Während in der so genannten Neuen Welt heute immerhin rund 70 Mio. Menschen afrikanischer Abstammung leben, wurde die Sklavenpopulation im arabischen Raum konsequent durch Kastration und Tötung der Nachkommenschaft aus gemischten Beziehungen an ihrer Ausbreitung gehindert.
Die Gesamtzahl der von arabomuslimischen Sklavenjägern über die Sahara und das Rote Meer aus Afrika deportierten Menschen schätzt N’Diaye auf rund 17 Mio., wobei er sich auf die Untersuchungen des amerikanischen Historikers Ralph Austen beruft. Da indes auf jeden Afrikaner, der den lebensgefährlichen und strapaziösen Transport überstand, drei bis vier Todesfälle kamen, scheint es nicht übertrieben, wenn der Verfasser von einem gigantischen Genozid spricht, der die Entwicklung Afrikas bis heute entscheidend geprägt und gehemmt hat.


Demnach wurden 17Millionen Sklaven verschifft. Berücksichtigt man die unterwegs Verstorbenen, gilt eine Anzahl von 51-68Millionen Toten allein in der Zeit des Sklavenexports als sicher. Um diese 68-85Millionen versklavten Menschen zu jagen und zu fangen wurden vermutlich weitere Zig-Millionen Alte, Kranke, Frauen und Kinder getötet, so daß eine Zahl von weit über 100 Millionen Toten allein während des transatlantischen Sklavenhandels(16.-19.Jahrhundert) nicht übertrieben erscheint.
Bedenkt man weiterhin die damalig erheblich niedrigere Welt-Bevölkerungszahl, hat man eine Vorstellung von dem Ausmaß und den Auswirkungen auf den gesamten Kontinent Afrika.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Wahrheit Offline



Beiträge: 13

13.10.2010 14:04
#446 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

@radiogucker:
Können Sie Ihre Aussagen auch mit Informationen belegen, welche nicht aus Islamhetzer-Blogs stammen?

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

13.10.2010 19:08
#447 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

@wahrheit: Können Sie diese Fakten und Zahlen widerlegen?


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Wahrheit Offline



Beiträge: 13

13.10.2010 20:46
#448 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Zitat von radiogucker
@wahrheit: Können Sie diese Fakten und Zahlen widerlegen?



Klar kann ich diese Zahlen wiederlegen:
Herr Fsdfsfjh aus den USA hat in seinem Buch AFJHKLJHF SKHF klar nachgewiesen, dass der Islam die Sklaverei mit der Zeit immer mehr abgeschafft hat, weil die Behandlung der Sklaven im Islam gleichzusetzen ist mit der Behandlung von Familienmitgliedern und daher nicht rentabel war.

Lesen Sie doch einfach mal das Buch von dem Herrn AKLJHDKLFDKFJL asdfasjfhaksjlfdh KJDFHkjsdhjf ebenfalls, dort stehen auch noch weitere Argumente, welche die von Ihnen genannten Zahlen widerlegen.

Wer die Ironie und Ähnlichkeit mit Ihren Quellen findet, darf sie behalten. Das war nun aber wirklich die letzte Antwort auf Ihre Posts.

Al-Haitam ( gelöscht )
Beiträge:

13.10.2010 21:02
#449 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

radio will nur provozieren, behaupten kann er prima aber belegen, nachweisen oder begründen kann er nicht:-))

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

13.10.2010 22:11
#450 RE: ISLAMistische. Propaganda vs. Freiheit und Menschenrechte Antworten

Zitat von Wahrheit

Zitat von radiogucker
@wahrheit: Können Sie diese Fakten und Zahlen widerlegen?



Klar kann ich diese Zahlen wiederlegen:
Herr Fsdfsfjh aus den USA hat in seinem Buch AFJHKLJHF SKHF klar nachgewiesen, dass der Islam die Sklaverei mit der Zeit immer mehr abgeschafft hat, weil die Behandlung der Sklaven im Islam gleichzusetzen ist mit der Behandlung von Familienmitgliedern und daher nicht rentabel war.

Lesen Sie doch einfach mal das Buch von dem Herrn AKLJHDKLFDKFJL asdfasjfhaksjlfdh KJDFHkjsdhjf ebenfalls, dort stehen auch noch weitere Argumente, welche die von Ihnen genannten Zahlen widerlegen.

Wer die Ironie und Ähnlichkeit mit Ihren Quellen findet, darf sie behalten. Das war nun aber wirklich die letzte Antwort auf Ihre Posts.



Dachte ich mir doch, Sie können nicht.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz