Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 717 mal aufgerufen
 Judentum
Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2009 21:37
Kaschrut für Frau Queen Antworten

Queen, erstmal Allgemein gibt und gab es bei den meisten Völkern Nahrungstabus.

Einmal natürlich würde keiner essen was ihn krank macht, was zäh ist usw.

Und bei einem Volk und seiner Kultur können manche Nahrungsmittel als genießbar und gesund gelten,

in der nächsten Kultur ist daselbe abscheulich.

Bei manchen hat es psychische Gründe, bei anderen ist es institutionalisiert.

In den Verein. Staaten gibt es Gesetze die Pferdefleisch verbieten,und sogar Hundefutter

was Pferdefleisch enthält muß gekennzeichnet werden.

Und wieder andere Länder essen es ohne bedenken.

In vielen Fällen begründen sich solche Nahrungsverbote auf Religiöses,

Jainas und Buddhisten wollen Lebenwesen kein Leben nehmen und lehnen

deshalb tierische Nahrung ab.

Auch im alten Griechenland gab es solche Gruppen.

Bei den Hindus ist die Kuh heilig, und sie essen kein Rindfleisch.



Aber in diesen Allgemeinen Gesetzen der Menschen ist die Tora einzigartig,

und in der Antike fand sich wohl kein System,was wie die Tora darlegt,

und später die Rabbiner ausgearbeitet haben.

Die vorigen Beweggründe der Speisegebote kann man nicht auf die

biblische Tora übertragen, in denen keine Nahrung als heilig gesehen wird.

Ein Tier zB was zum Opfer bestimmt war, ist dadurch augesondert gewesen

und durfte nur von bestimmten Personen , unter bestimmten Umständen gegessen werden.



Sonst teilt die Tora die verbotenen Nahrungsmittel in zwei Gruppen ein.

Solche die vorübergehend verboten sind,wie gesäuertes Brot an Pessach und nicht verzehntete

Produkte

und zweitens Nahrungsmittel die als unrein gelten und unbedingt verboten sind,

Ausnahme dabei macht nur ein akuter Notfall,

indem das Leben eines verhungerten Menschen oder eines kranken gerettet werden kann.



Das erstmal so Allgemein.Den Rest schreibe ich dir noch.



Aviel

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

14.12.2009 21:42
#2 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Zitat
Und bei einem Volk und seiner Kultur können manche Nahrungsmittel als genießbar und gesund gelten,

in der nächsten Kultur ist daselbe abscheulich.


Man denke an gebratene Heuschrecken :(

Zitat
In den Verein. Staaten gibt es Gesetze die Pferdefleisch verbieten,und sogar Hundefutter

Meinst du Pferdefleisch im Hundefutter?

Zitat
und zweitens Nahrungsmittel die als unrein gelte und unbedingt verboten sind,

Davon ist Einiges z.T. belegt, aber dazu schreibe ich was, sobald du es aus religiöser Sicht erklärt hast :).
Es ist nämlich mein Hobby, zumindest für einen Teil der religiösen Gesetze im Judentum eine ganz einfache Erklärung zu finden bzw. zu ergründen, was hinter einer bestimmten Metapher wirklich stehen könnte etc. Einfach nur, weil ich gerne nachdenke.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2009 22:26
#3 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Also hier erstmal noch das andere Allgemeine was ich geschrieben hatte,zu den Begriffen usw.
Extration des Islam (2)

Dann mal sehen über den Grund dieser Gesetze.

Lev. 11,44
Aus Sicht der Tora, stellt die Tora fest das das Volk Jisral
durch die Vermeidung von unreinen Nahrungsmitteln geheiligt wird.
Und zwar unmissverständlich.
Aber die Tora erklärt nicht,warum diese eine verunreinigende Wirkung haben.

Der Talmud ordnet diese Gebote in zwei Gruppen,
1. Solche die gegeben werden müßten,wenn sie nicht gegeben worden wären,
zB moralische und soziale Gesetze,deren Wert offenkundig ist,
und 2. solche über die heiden Fragen stellen können,weil es keine vernünftige Erklärung gibt.
zB. das Verbot von Schweinefleisch.

im Talmud steht dazu Joma 67b
Sifra zu 20,26
GenR44

also zu den Talmud
Man soll nicht sagen ich mag kein Schweinefleich sondern,ich würde es gern essen aber mein Vater im Himmel verbietet es.
Oder ich würde es gern essen aber mein Vater im Himmel verbietet es.
Oder Welchen Unterschied macht es für Gott,ob ein Tier geschlachtet wird,indem man seine Kehle durchtrennt oder indem man es auf den Rücken oder Hals schlägt.
Es ist Offensichtlich das die Gebote gegeben wurden um uns zu erziehen,(so erzählt der Talmud drüber,die oberen Stellen hier GenR44)

Orthodoxe Rabbinen vertreten bis heute diese Meinung
Gott hat uns diese Diszipin auferlegt,um seiner eigenen Gründe willen, und wir heiligen unser Leben indem wir ihn ohne Fragen zu stellen gehorchen(bei Luzzato die Stellenerklärung steht das)

Dennoch gab es auch sojemanden wie die Hellenisten Juden Philo
er meint solche Gesetze hätten den Zweck unser körperliches Verlangen zu beherrschen(Philo De specialibus legibus4,Seite 97)
oder solche Dinge wie Mosche habe keineSelbstverleugnung gefordert,aber um die grenzenlose Masslosikeit einzudämmen schrieb Philo,
weil Schweinefleisch eines der köstlichsten Fleischsorten ist,Vierfüßler und Vögel legte er so aus um Güte und Freundlichkeit zu lehren,
Und Philo sah eine Symbolische Bedeutung darin
Tiere zu essen die wiederkäuen und gepaltene Hufe haben
Der Mensch kann in der Weisheit wachsen,
wenn er wiederholt und wiederkäut was er gelernt hat, wenn er lernt zwischen verschiedenen Ansichten zu trennen und unterscheiden.

Etwas später erzähle ich dann noch die Ansichten von Maimonides usw.
sieht lecker aus
http://www.youtube.com/watch?v=W9cn1pytmYI

Aviel

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

14.12.2009 22:34
#4 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Richtig, das Schweinefleisch - ist das nicht genau das Fleisch, das im heißen Klima extrem schnell schlecht wird? Und dann habe ich noch das gefunden:

Zitat
In den Ländern des Nahen Ostens und Nordafrikas gingen die vormals ausgedehnten Wälder in der Zeit um 2000 v. Chr. durch Holzeinschlag, Erosion und die Vergrößerung der Ackerbauflächen auf nur noch kleine Restbestände zurück. Dadurch verloren die Schweine, die bis dahin in Eichen- und Buchenwäldern Nahrung, Schatten und feuchten Schlamm zum Suhlen fanden (sie besitzen keine Schweißdrüsen), ihre ökologische Nische und wurden zum Nahrungskonkurrenten des Menschen, der mit Getreide und dem knapp gewordenen Wasser hätte versorgt werden müssen. Anstelle der Schweine, die unter den veränderten Lebensbedingungen nur schwer und nicht mehr rentabel zu halten waren und sich durch den Wassermangel in ihrem Kot wälzen mussten, setzte sich die Haltung von Rindern, Schafen und Ziegen durch, die sich als Wiederkäuer von für Menschen unverdaulichen Pflanzen ernähren und besser an Hitze und Wassermangel angepasst sind.


Also kann man nicht behaupten, dass das einfach ein willkürliches und unerklärliches Gebot ist, Aviel :). Die Menschen dachten schon damals kapitalistisch, z.T. sogar kapitalistischer als heute (ist Slavenhaltung nicht das, was für den Halter den meisten Gewinn mit der kleinsten Investition brachte? *fies grins*) - sie konnten es sich einfach nicht leisten, Schweine durchzufüttern.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

15.12.2009 07:44
#5 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Queen, dazu muß ich sagen das weiß ich nicht ob Schweinefleisch schneller schlecht wird als anderes Fleisch, oder warum keine Ahnung.Mulime essen ja auch keines aber ob das erst nach dem islam eingeführt wurde, oder sie immer schon keines aßen.In anderen Tanachstellen ist ja von anderen noch die Rede die in Höhlen opfern und Schwein aßen,und rühr mich nicht an zu Gott sagen.Oder wie es in anderen heißen Ländern ist weiß ich nicht.Und warum Gott Willkürlich handeln soll erschließt sich mir jetzt auch nicht, ich habe es so nie aufgefasst.Insg. fürs Judentum machen die Kaschrut ja auch ein Stück Jüd. Identität aus.Alles miteinander trug auch dazu bei,wenn Exil war sich dennoch als zusammengehöriges Volk zu sehen,da gibt es keine Einzige Kultur die sowas überlebt hätte.Ein Volk was auch ohne Land Volk bleibt.Einzigartig in der ganzen Weltgeschichte hier der Mensch da die Tora.Hat alles andere überlebt.

Maimonides hatte noch die Sichtweise und stellte sie zur diskussion.
Er erklärte die Gebote zielten auf die Menschliche Vervollkommnung und die Speisegesetze dienten in ein Einübung der Selbstkontrolle.(More Newuchim Kap.33,48,usw)
Raschbam vorher,und Maimonides meinten das diese Vorschriften noch zu Erhaltung der Gesundheit dienten,Maimonides entfaltete dies Thema weiter und sagte das solche Nahrungmittel nicht verträglich wären,aus Ärztlicher Sicht.
Zu seiner Zeit wußte Maimonides noch nicht das Bandwürmer und Trichine durch das Schwein übertragen werden,das Kaninchen Tularämie erkranken können, und Meeresfrüchte hoch infektioös sein können und leicht verderblich sind.
Was dann paar Tausend Jahre später Wissenschaftler bestätigten.So kamen welche drauf das diese Gebote Hygienische Bestimmungen wäre so um das 18 Jahrhundert.
Dennoch werder in der Tanach noch im Talmud gibt es für die Annahme ein Beweis.
Es gibt denke ich schädliche und unschädliche Nahrrungmittel
und möchte man das als Grund annehmen,dann stellt sich die Frage,warum sind nicht alle Nahrungsmittel die verboten sind schädlich,
und warum gibt es keine Einschränkung bei pflanzlicher und mineralischer Produkte obwohl die sehr schädlich sein können?

lol einen hab ich mal gehört der meinte Gott liebt die Schweine und wollte sie vorm schlachten bewahren
Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

15.12.2009 08:33
#6 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Sonst von der Hygiene aus gesehen,was eigentlich von den Pharisäern rein Religiös gesehen war
war Ex30,17 wo von den Priestern verlangt wurde bevor sie zum Altar gingen, sich die Hände zu waschen, die Pharisäer weiteten dies aus, um allen Menschen ein Priesterlichen Charakter zu geben,und sahen den Familientisch auch wie einen Altar an.
So das alle Menschen sich vor dem Essen die Hände waschem sollten.
Der Zweck ist Religiös aber dieses hatte den Nebeneffekt das sich die Ausbreitung übertragbarer Krankheiten verringerte.
Durch die Schächtung dachten manche die Tiere sanft und barmherzig zu töten. Was ja bei den Menschen heute nicht so gesehen wird.Aber Muslime habe auch ihre Art da.
So fing man an das mit anderen Religionen zu vergleichen,das führte zu keinem Ergebnis.
Und auch das evtl der Totemismus die Wurzel wäre führt auch zu keinem positiven Ergebnis.
So kam man dann zu dem Zweck das dies der Abrenzung zu der heidnischen Umgebung abgrenzte.

Aviel

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

15.12.2009 12:37
#7 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Die Kaschrut hat weder gesundheitliche noch hygienische, sondern "lediglich"(und darin liegt die Größe ihrer Bedeutung) spirituelle Gründe, die ich hier mal aufgeführt habe:

http://ronyitzchak.wordpress.com/2009/11...n-der-kaschrut/

Alles andere ist eine reine Verklärung der Kaschrut.

________________________
...

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

15.12.2009 12:52
#8 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Zitat von der Website

Zitat
Ich denke, diese kurze Ausführung macht deutlich, dass es für die Kaschrut keine gesundheitlichen Beweggründe gibt und das sie auch mehr als nur ein soziokulturelles Identifikationsmerkmal(was sicherlich auch eine Rolle spielt) ist, sondern die Kaschrut gibt einem profanen, triebhaften Vorgang, nämlich der Nahrungsaufnahmen, einen nachhaltigen und allgegenwärtigen Sinn.


Wird der Sinn nicht im nachhinein gegeben, weil man den ursprünglichen Sinn (wenn es wirklich von Gott käme) garnicht kennt? Ich sehe darin eher eine sinnfreie Unterscheidung.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

15.12.2009 12:56
#9 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Zitat
und 2. solche über die heiden Fragen stellen können,weil es keine vernünftige Erklärung gibt.



deswegen steht es ja so im Talmud,damit Heiden fragen können

bei uns würde ich sagen geht es um Gehorsam oder wie du schreibst Spirituell,

mit der Antwort ist nun kein Atheist zufrieden,das nährt eben dann das Vorurteil an uns

dennoch gibt es wie Raschbam und Philo,Maimonides immer schon Menschen die sich dennoch Gedanken machen,selbst bei uns auch,

aber ich schrieb oben das weder Tora noch Talmud,eine Begründung dafür geben.

Zitat
Die Kaschrut hat weder gesundheitliche noch hygienische, sondern "lediglich"(und darin liegt die Größe ihrer Bedeutung) spirituelle Gründe, die ich hier mal aufgeführt habe:


und wenn du den Text oben richtig ließt stellt niemand solch eine Behauptung die du rausließt auf.
Sondern es ist nur eine Allgemeine Erklärung,eine Betrachtung von mehrere Seiten
Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

15.12.2009 13:15
#10 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Hier steht das gesamte auch noch mal sehr gut erklärt

http://www.chabadgermany.com/library/how...tet-Koscher.htm

Aviel

Trollinger ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2010 10:00
#11 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Und was ist die Erklärung für die Pflicht, zweierlei Geschirr zu haben?

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2010 11:14
#12 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Milch vom Fleisch zu trennen.

Trollinger ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2010 11:24
#13 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Ich weiß.

Aber warum auch das Geschirr?

Serapis Offline



Beiträge: 148

23.03.2010 11:57
#14 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Na dann auch mal ein Hallo Trollinger von mir.

Damit nicht möglicherweise eventuell es könnte ja sein noch Milchspeisereste am Teller kleben, wo man den Burger drauf tun will.

Man kanns auch auf die Spitze treiben.


PS: Burger ohne Cheese, only. ;-)

____________________
Zum Lügen gehören immer noch zwei: Einer der lügt, und einer der's ihm glaubt. - Homer Simpson
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. - Albert Einstein

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2010 14:36
#15 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Zitat
Aber warum auch das Geschirr?

Wegen eventueller Restanhaftungen.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

23.03.2010 18:36
#16 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Genau. Aus jüdischen Ferienlagern kenne ich das so, dass das Geschirr sogar in zwei verschiedenen Schubladen steckt, blaues Plastegeschirr und Besteck ohne Loch im Griff= milchig, grünes Plastegeschirr und Besteck mit Loch=fleischig, dazu zwei Kühlschränke, damit der Mozarella niemals mit dem Hühnerbrustfilet in Berührung kommt :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

23.03.2010 19:34
#17 RE: Kaschrut für Frau Queen Antworten

Hier mal meine kleine Ausführung zum Sinn der Kaschrut:

http://ronyitzchak.wordpress.com/2009/11...n-der-kaschrut/

________________________
...

Gush Shalom. »»
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz