Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 90 Antworten
und wurde 4.850 mal aufgerufen
 Islam
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

03.01.2010 20:48
#26 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat
Solche Leute können das Wesentliche des Islams nicht verstehen und versuchen, den Islam, der im wesentlichen eine Religion des Friedens und der Gerechtigkeit ist, in ein Werkzeug des Barbarismus umzudeuten.


Der Islam war schon in seinen Anfängen zu Lebzeiten Mohammeds barbarisch und hat sich seither nicht verändert und wird es wohl auch niemals tun.
Islam war niemals eine Religion des Friedens und unter Mohammed schon überhaupt nicht!
Die Welt hat ein Problem - den Islam - der überrall Unfrieden stiftet und dessen meisten Anhänger alle Gewaltakte und Morde im Namen dieser "Religion" billigen und gutheißen.
Man braucht sich ja nur in einschlägigen Foren oder muslimischen Webseiten umzusehen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

04.01.2010 09:20
#27 RE: Morden für Allah Antworten

Das was sich die Christen da geleistet haben, war echt schlimm.
Genau so schlimm wie die Eroberung Palästinas durch die Muslime.
Zuvor war Palästina ein weitgehend christliches Gebiet und wurde
von den Muslimen erobert.
Ich finde es vor allem Lustig wenn von türkischer Seite immer wieder die Rede
ist dass die Kreuzritter aus Europa nach palästina gekommen sind um die Muslime
zu vertreiben.
Fakt ist dass bis zur Eroberung islamischen Palästinas die Mehrzahl der Einwohner Christen und Juden waren.
Und Palästina wurde dann später von den Türkischen Osmanen erobert, die ja dort garnichts zu suchen
hatten, da sie aus der mongolischen Steppe stammen.
Also bitteschön nicht die Tatsachen verdrehen!!!!!

Glaube ist Aberglaube

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

04.01.2010 17:40
#28 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat von kadesch
Das was sich die Christen da geleistet haben, war echt schlimm.
Genau so schlimm wie die Eroberung Palästinas durch die Muslime.
Zuvor war Palästina ein weitgehend christliches Gebiet und wurde
von den Muslimen erobert.
Ich finde es vor allem Lustig wenn von türkischer Seite immer wieder die Rede
ist dass die Kreuzritter aus Europa nach palästina gekommen sind um die Muslime
zu vertreiben.
Fakt ist dass bis zur Eroberung islamischen Palästinas die Mehrzahl der Einwohner Christen und Juden waren.
Und Palästina wurde dann später von den Türkischen Osmanen erobert, die ja dort garnichts zu suchen
hatten, da sie aus der mongolischen Steppe stammen.
Also bitteschön nicht die Tatsachen verdrehen!!!!!

Nuralhudas Logik ist, dass wenn einmal etwas islamisch erobert worden ist, dann besteht daraus der Anspruch auf IMMER. D.h. weil die Türken bereits einmal vor den Türen vor Wien gestanden haben, sind die Kreuzritter natürlich böse, weil Sie unrechtmäßig bereits erobertes Land wieder weggenommen haben! Bei der historischen Betrachtung von terretorialer Zugehörigkeit zu einer Religion ziehen die Moslems sowieso den Kürzeren, weil jüngste Religion, dann muß man zwangsläufig zu besonderen Spitzfindigkeiten greifen.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

04.01.2010 18:53
#29 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat
Nuralhudas Logik ist, dass wenn einmal etwas islamisch erobert worden ist, dann besteht daraus der Anspruch auf IMMER.

Haben die Muslime wohl so von den Juden übernommen. Viele von denen begründen ihr Recht auf Israel ja auch mit der Bibel als Grundbuch. Dass historisch die Juden selbst aber auch nur dort "zugezogen" sind und es nicht ihr "Stammland" war, wir ebenso ausgeblendet.

welfen2002 Offline



Beiträge: 2.706

04.01.2010 20:22
#30 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat von Lukrez
Man kann es ja täglich in der Zeitung lesen was die absolut menschenverachtende Ideologie des Islam andauernd hervorbrigt:
(Ein mutmaßlicher Islamist aus Somalia hat einen Mordversuch auf den dänischen Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard verübt.)
http://www.tagesspiegel.de/politik/inter...;art123,2990276


In der Südwest Presse steht Westergaard hat selber schuld. http://www.swp.de/goeppingen/nachrichten.../art4306,312623
Es war eine bewußte Provokation gegen den Islam! Er hat nur Glück, dass das (in der westlichen Welt) unter Pressefreiheit fällt.

-------------------------------------------------
Taqiyya bitte nicht mit Tequila verwechseln, kommt auch nicht aus Mexiko!

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

04.01.2010 20:44
#31 RE: Morden für Allah Antworten

Die einfache Logik der Muslime ist doch folgende:
Begehen Muslime Terrorakte, so sind immer die Ungläubigen schuld, da sie die Gesetze des Islam nicht anerkennen.
So einfach ist das und ist es immer gewesen!
Muslime sind niemals schuldig, da sie allein die Wahrheit gepachtet haben und alles nur zum Heil der Welt und der Menschen tun.

Zitat
In der Südwest Presse steht Westergaard hat selber schuld.


Die sind echt krank und haben die muslimische Sichtweise gänzlich übernommen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

04.01.2010 23:21
#32 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat
Dass historisch die Juden selbst aber auch nur dort "zugezogen" sind und es nicht ihr "Stammland" war, wir ebenso ausgeblendet.



Na ja, "Stammländer" sind ja sowieso eine reine Erfindung...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

05.01.2010 09:15
#33 RE: Morden für Allah Antworten

Das mit dem Erobern von anderen Ländern ist ja eine Sache.
Was wesentlich schlimmer ist, ist das anschliessende Assimilieren der
bereits ansässigen Bevölkerung, bzw. deren Vertreibung oder Ausrottung.
Letztlich zielt jede erfolgreiche Staatsgründung auf die Schaffung eines
homogenen Staatsgebildes. Homogen in Kultur, Sprache und Bevölkerung.
Bislang ist jedes land welches aus mehr als einer Ethnie bestand über Kurz oder Lang
zerbrochen, bzw. hat mit massiven Problemen zu kämpfen.
Die Politik der Türkei, der Unterdrücken alles Nichttürkischen ist daher Nachzuvollziehen.
Dies bedeutet nicht dass es Richtig ist. Aber sie tun nichts anderes als Beispielsweise
die Angelsachsen mit den Britanniern, oder die Römer mit den Galliern getan haben.
Es gibt etliche Geschichtliche Parallelen die eindeutig belegen dass ein Zahlenmäßig
großes Volk von einer verhältnismäßig kleinen Gruppe Dominiert werden kann, wenn diese
an Schlüsselpositionen gelangt.
Um beim Beispiel Türkei zu bleiben. Ethnisch gesehen sind 80% der Türken keine echten Türken,
sondern Nachkommen der vor den Türken ansässigen Bevölkerung, wie Griechen, Kappadokier, Syrer,
Kurden, Armenier, Georgier, Galater usw.
Als die Türken ab dem 10. jahrhundert langsam aus den Asiatischen Steppen nach Europa und Vorder und Kleinasien
eingedrungen sind handelte es sich Überwiegend um Männer. Diese nahmen sich aus der Unterworfenen
Bevölkerung Frauen und schon nach wenigen Generationen waren deren Nachkommen nur noch schwer von der
anderen Bevölerung unterscheidbar. Allerdings zwangen sie der restlichen Bevölkerung ihre Kultur und Sprache auf.
Im Lauf der Zeit entstand eine relativ einheitliche Bevölkerung mit Ausnahme der Gebiete in denen
sich die alte Kultur der Besiegten noch halten konnte bzw durch neu hinzu gezogene Ethnien ergänzt wurden.
Genau so spielte es sich ja auch in Miteleuropa ab.
Wenn wir die historische Landkarte mal ansehen sollte uns auffallen dass ganze Völkerschaften
die damals Weite Teile Europas beherrschten, nicht mehr Existieren.
Völker wie die Thraker, Kelten, Etrusker, Hethiter, Sumerer, Skythen, Tocharer usw. existieren heute nicht mehr.
Sie gingen in anderen Völkern auf. Daher ist es Absurd einen Anspruch auf deren einstiges Gebiet abzuleiten.
Bei den ansprüchen des jüdischen volkes sieht es aber anders aus.
Denn das jüdische Volk ist immer noch Existent un hat seine Verbindungen nach Palästina nie abreissen lassen.
Daher sehe ich hier einen berechtigten Anspruch auf das Gebiet.
Ob die Juden bzw. Israeliten damals auch als fremde in das Lang gekommen sind spielt dabei keine Rolle.
Denn die anderen Völker die damals dort siedelten existieren heute nicht mehr.
Sie gingen in anderen völkern auf, verlohren ihre Identität und kulturellen Wurzeln, während das jüdische Volk
kulturell und religiös weiter lebt. Und das macht einen gewaltigen Unterschied.

Glaube ist Aberglaube

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

05.01.2010 10:15
#34 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat
Daher sehe ich hier einen berechtigten Anspruch auf das Gebiet.


Sollte man aber nicht um des Friedens Willen auf seine historischen Wurzeln verzichten um eine friedliche Koexistenz anzustreben?

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

05.01.2010 11:08
#35 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat
Sollte man aber nicht um des Friedens Willen auf seine historischen Wurzeln verzichten um eine friedliche Koexistenz anzustreben?



Das hat das jüdische "Volk" schon in den letzten zweitausend Jahren geschafft, abzulehnen - Frieden, Glück und Miteinander scheinen wesentlich weniger bedeutend zu sein, als zum "auserwählten Volk" zu gehören... Das wird sich so schnell auch nicht mehr ändern.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.01.2010 12:19
#36 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat von kadesch
Bei den ansprüchen des jüdischen volkes sieht es aber anders aus.
Denn das jüdische Volk ist immer noch Existent un hat seine Verbindungen nach Palästina nie abreissen lassen.
Daher sehe ich hier einen berechtigten Anspruch auf das Gebiet.
Ob die Juden bzw. Israeliten damals auch als fremde in das Lang gekommen sind spielt dabei keine Rolle.


Es ist doch völlig unstrittig, dass die Juden als Herrscher über ihre "ehemaligen" Gebiete abgelöst worden. Dieser Herrschaftsanspruch war über einen ziemlich langen Zeitraum nicht mehr gegeben. Deshalb ist er, nach meiner Meinung, einfach erloschen. Warum sollte es da Sonderrechte für Juden geben? Andere Völker wurden auch von ihren Gebieten vertrieben. Auch welche, die noch existieren. Wenn die alle ihre "ehemaligen" Gebiete zurück haben wollten, von den Deutschen bis zu den Indianern, was soll das werden?

Auch ein Anspruch auf Gebiete muss also irgendwann erlöschen. Egal welche Geschichte sich darum rankt. Man könnte sich streiten, nach welcher Zeit das ist. Mehrere hundert oder gar tausend Jahre reichen aber ganz sicher. Es gibt keinen Anspruch der Juden auf bestimmte Gebiete, außer dem von der UNO seinerzeit formulierten. Den haben sie bis heute schon mehrfach vergrößert. Ohne UNO Beschlüsse, ganz einfach durch Besetzung. Dieses Land muss Isreal wieder rausrücken. Fertig.

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

05.01.2010 13:09
#37 RE: Morden für Allah Antworten

Meines Wissens hat es in der Geschcihte noch nie den Fall gegeben dass
ein Land annektiertes Land freiwillig geräumt hat.
In Bezug auf Israel sehe ich auch schwarz dass die Regierung solchen Forderungen
sanktionslos zustimmen würde.
Zumal die Land gegen Frieden Politik längst gescheitert ist, wird sich da
mit sicherheit keine Mehrheit finden lassen.
Mir ist durchaus Bewusst dass Israel diese Gebiete widerrechtlich annektiert hat,
und wenn es nach mir ginge müssten sie zumindest einen Teil der Gebiete räumen.
Aber gerade diese Gebiete sind für die Sicherheitslage (zB. Golan Höhen)
Existenziell wichtig.
Und so lange Beispielsweise Syrien nicht zu einem echten Frieden mit Israel bereit
ist wird sich am jetzigen Status Quo nichts ändern.

Glaube ist Aberglaube

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

05.01.2010 13:17
#38 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat
Meines Wissens hat es in der Geschcihte noch nie den Fall gegeben dass ein Land annektiertes Land freiwillig geräumt hat.

Ich auch nicht. Deshalb ist es ja so wichtig, da auch immer Druck auf Isreal auszuüben.

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

05.01.2010 19:20
#39 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat
Das hat das jüdische "Volk" schon in den letzten zweitausend Jahren geschafft, abzulehnen - Frieden, Glück und Miteinander scheinen wesentlich weniger bedeutend zu sein, als zum "auserwählten Volk" zu gehören



Genau, weil der europäische Frieden ja auch immer von den Juden abhing
Ganz dummes Statement.

________________________
...

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

06.01.2010 00:39
#40 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat
Genau, weil der europäische Frieden ja auch immer von den Juden abhing



Davon habe ich nie gesprochen. Der Frieden der Juden hing (zu einem großen Teil) von den Juden ab - das reicht schon.
Denn daran waren sie, anscheinend, weniger interessiert, als ihre "Volksidentität" zu bewahren.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

06.01.2010 00:50
#41 RE: Morden für Allah Antworten

Wieder stellst du diese Behauptung auf.
Erkläre doch bitte, was Identität und Frieden in diesem Falle für einen Zusammenhang haben? Wann stand das jüdische Leben in Europa einem Frieden jemals im Weg?

________________________
...

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

06.01.2010 01:01
#42 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat
Wann stand das jüdische Leben in Europa einem Frieden jemals im Weg?



Dadurch, dass sich keine Volksgruppe beliebt macht, wenn sie sich vehement weigert, sich zu integrieren, und Parallgesellschaften bildet.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

06.01.2010 11:20
#43 RE: Morden für Allah Antworten

Stop.
Es waren ja nicht die Juden die sich nicht integriert haben sondern die Christen haben
Juden in allen Möglichen Bereichen behindert und geschmäht.
-> Kleidervorschriften
-> Verbot bestimmte Berufe auszuüben
-> Zugewiesene Straßen / Judenviertel
-> kein Wahlrecht
-> keine Reisefreiheit
usw.

Glaube ist Aberglaube

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

06.01.2010 11:21
#44 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat
Dadurch, dass sich keine Volksgruppe beliebt macht, wenn sie sich vehement weigert, sich zu integrieren, und Parallgesellschaften bildet.


Dir ist hoffentlich klar, dass dieser Prozess nie einzig und allein von den Juden ausging. Mal ganz davon abgesehen, dass Juden stets eine Minderheit und Vorwürfe der Brunnenvergiftung usw. nie haltbar waren.
Weißt du, wann die Situation richtig heiß wurde? Als sich die deutschen Juden assimilierten. Dafür hat man sie noch viel mehr gehasst.
Was du hier schreibst, ist einfach falsch und ich kann dir in diesem Thread vorwerfen, was du N. bei einem anderen Thema vorwirfst. Nämlich, dass du ein Geschichtsfälscher bist.

________________________
...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2010 11:41
#45 RE: Morden für Allah Antworten

Ich denke, das Thema hatten wir schon mal. Und mir ist noch in Erinnerung, dass sich Juden durchaus auch ohne jede Bedrängnis von christlicher Seite her abgekapselt haben und unter sich bleiben wollen. Besonders in den Städten im Osten wohl.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

06.01.2010 11:45
#46 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat
Es waren ja nicht die Juden die sich nicht integriert haben sondern die Christen haben
Juden in allen Möglichen Bereichen behindert und geschmäht.



Ja, natürlich haben sie das - aber zu behaupten, die Juden hätten sich integriert, ist lächerlich! Allein, dass Menschen in ein anderes Land auswandern, aber trotzdem noch eine (in dem Fall sogar starke) kulturelle Identität bewahren, eine Religion praktizieren, die sich von der aller anderen unterscheidet und Ehen eigentlich nur in den eigenen Reihen gerne sieht. (wie ja Pamuk selbst geschrieben hat...), ist das völlige Gegenteil von jeglicher Integration. (die Sache mit dem "auserwählten Volk" macht das dann auch nicht besser...)
Das ist eine Parallelgesellschaft, und in jeder Zeit, überall, lösen Parallelgesellschaften Misstrauen, Hass und Ablehnung aus. Ich sage nicht, dass dieser Hass jemals in irgendeiner Art und Weise gerechtfertigt war, aber hätten die Juden ihre "Identität" aufgegeben und sich in die Gesellschaften eingegliedert, so wie hier bereits zahlreiche genannte Völker, hätte niemals irgendein Jude Probleme bekommen - es hätte ja auch keine "Juden" mehr gegeben, nur deren Nachkommen.
Und die hätten ein völlig normales Leben führen können, ohne jegliche Verfolgung oder dergleichen. Aber das war es wohl nicht wert.
(Siehe als deutliches Beispiel auch Wahlstellungen zwischen Bekehrungen und Tod - da haben zahlreiche Juden lieber den Tod gewählt - und das ist simpler Wahnsinn, in meinen Augen.)

Zitat
Nämlich, dass du ein Geschichtsfälscher bist.



Das ist schwachsinnig - und erbärmlich.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

06.01.2010 13:01
#47 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat
Ich denke, das Thema hatten wir schon mal. Und mir ist noch in Erinnerung, dass sich Juden durchaus auch ohne jede Bedrängnis von christlicher Seite her abgekapselt haben und unter sich bleiben wollen. Besonders in den Städten im Osten wohl.



Und inwiefern standen sie damit einem Frieden im Weg?

________________________
...

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2010 13:45
#48 RE: Morden für Allah Antworten

Na, die Frage hattest du schon gestellt und auch schon die Antwort erhalten:

Zitat
Dadurch, dass sich keine Volksgruppe beliebt macht, wenn sie sich vehement weigert, sich zu integrieren, und Parallgesellschaften bildet.

Pamuk Offline

Drachentöter


Beiträge: 850

06.01.2010 14:18
#49 RE: Morden für Allah Antworten

Das ist keine Antwort auf die Frage.

________________________
...

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

06.01.2010 14:33
#50 RE: Morden für Allah Antworten

Zitat
Das ist keine Antwort auf die Frage.



Doch, ist es. Nur weil sie dir nicht gefällt...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz