Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 93 Antworten
und wurde 4.971 mal aufgerufen
 Judentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Bernd Offline



Beiträge: 31

26.12.2009 18:58
Über die Entstehung des Judentums Antworten

Finkelstein und Silberman haben in Ihren Arbeiten klar dargelegt, dass die Thora alles Andere als historisch ist, sondern durch typisch religiöse Legendenbildung entstanden ist. Vor ein paar Jahren haben wir im Zeit-Forum über das Judentum diskutiert.
Die sog. Minimalisten meinen sogar, dass die Heiligen Texte erst in der Makkabäerzeit in Alt-Hebräisch niedergeschrieben wurden.

Hier der sicher immer noch aktuelle Link.


http://c1.zeit.de/WebX?50@8.obDgaQlStLD.0@.5cb6ef15

Frohes Diskutieren !

Bernd Offline



Beiträge: 31

26.12.2009 19:07
#2 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Es reicht, wenn man von diesem Link weiter liest.

http://c1.zeit.de/WebX?7@8.obDgaQlStLD.10@.5cb6ef15/90

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

26.12.2009 19:39
#3 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

nix neues unter der Sonne,diese Anschläge der atheistischen Wissenschaft lassen auch keinen mit der Wimper zucken,aber solches ist nicht neues schon weit vor der Zeit dieser Wissenschaftler haben sich die Religiösen schon mit solchen Themen beschäftigt.Und was die Bibel betrifft besteht nur für euch die Oberfläche.
Aviel

Bernd Offline



Beiträge: 31

26.12.2009 20:16
#4 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Aviel,

Du sollst hier nicht mit der Wimper zucken, sondern zu Finkelstein/Silberman oder zu anderen Thesen meines Links sachlich Stellung nehmen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

26.12.2009 20:19
#5 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Zitat von Bernd
Aviel,
Du sollst hier nicht mit der Wimper zucken, sondern zu Finkelstein/Silberman oder zu anderen Thesen meines Links sachlich Stellung nehmen.




Pest Offline



Beiträge: 657

26.12.2009 20:21
#6 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten


Das könnte interessant werden...

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

26.12.2009 20:26
#7 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Also nehmen wir erst einmal das Buch mit der blendenden Überschrift
Keine Posaunen vor Jericho
Die archäologische Wahrheit über die Bibel

da habe ich eine Frage zuerst inwiefern hat die Wissenschaft der Archälogie ,was eine Weltliche Wissenschaft zur Erforschung alter Kulturen zur Aufgabe neben anderen hat,etwas mit Religion zu tun.
Sowas passiert immer wieder das Menschen die Archäologie benutzten und Einvernehmen wollen um ihre Argumente zu untermauern,
Religionen für wahr oder falsch erklären wollen

dies alles ist ein Mißbrauch der Wissenschaft und der Archäologie.
Fragen der Religion beschäftigen das Wissensgebiet der Archäologie überhaupt nicht,und sie hat solches Aufgabengebiet nicht.

Zudem bringt es sehr viel Geld Bücher mit schönen Werbeüberschriften zu schreiben.Und je mehr sich das gegen den Glauben oder Jesus Richtet,oder die Toten Meer Rollen
schaut was unterm Strich dabei für ein Verdienst raus kommt,es ist Modemasche und dient dem Geld machen.
Aviel

Bernd Offline



Beiträge: 31

26.12.2009 23:18
#8 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Ich denke, es geht nicht nur immer ums Geld. Aufklärung ist ungeheuer wichtig für das Zusammenleben in einer religiös fanatisierten Welt.

Gerade gab es eine Doku auf Arte. War wieder sehr interessant, wo Bildungsphilister u.a. von renommierten Unis wie Harvard glatt weg behauptet haben, das AT wäre in der Babylonischen Gefangenschaft entrezensiert worden. Aber immerhin wurde festgestellt, dass JAHWE vor dem Exil noch eine Gattin namens Aschera hatte.

http://www.arte.tv/de/programm/242.html#anchor_2975294

"Sowohl archäologische Funde als auch biblische Belege beweisen eindeutig, dass die meisten Israeliten lange Zeit auch heidnische Götter anbeteten. Darüber hinaus glaubten viele von ihnen, Gott habe eine Frau, die ebenfalls verehrt wurde. Erst nach der Zerstörung Jerusalems entwickelten die Juden im babylonischen Exil die Vorstellung von einem einzigen universellen Gott. Und auch die fünf ersten Bücher der Bibel wurden erst während der Babylonischen Gefangenschaft, also zwischen 597 und 538 vor Christi geschrieben. Die tragische Erfahrung des Verlusts Jerusalems und die des Exils bildeten den fruchtbaren Boden, auf dem sich die beiden jahrtausendealten Grundlagen des Judentums entwickeln konnten, der Monotheismus und die Bibel. Aus diesen Elementen gingen später nicht nur Christentum und Islam, sondern die gesamte moderne Kultur hervor."

Dass sich die Vorstellungen der Israelis im persisch besetzten Babylon zum Monotheismus hin veränderten, wurde mit keinem einzigen Beitrag mit dem zoroastrischen Glauben der Achämeniden in Verbindung gebracht. Die Herren von den Ami-Eliteunis halten es mit der Wahrheit nicht so genau.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

26.12.2009 23:33
#9 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Zitat
Die tragische Erfahrung des Verlusts Jerusalems und die des Exils bildeten den fruchtbaren Boden, auf dem sich die beiden jahrtausendealten Grundlagen des Judentums entwickeln konnten, der Monotheismus und die Bibel.



Ja, schon lustig - dass sich der Monotheismus (597 vor Christus) durch die Juden entwickelt haben soll , wenn es ihn eben schon bei den Zoroastriern schon (lange) vorher gab.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

26.12.2009 23:33
#10 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Ups ..der Link existiert nicht mehr...
so was aber auch...
Ist sicher eine Verschwörung... dafür sind wir ja bekannt

Aber wie dort zu lesen ist... die Religion war nur eine Erfindung der Priester...
Aber das lässt sich ja auf jede Religion ummünzen.

Ich persönlich mache meinen Glauben nicht von der Existenz dieser Menschen
abhängig, sondern von der Botschaft der Torah.
Ob Menschen wie Mosche, Josua, David usw gelebt haben oder nicht ist nicht entscheidend.
Oder ob das volk Israel sich aus unterschiedlichen Völkern zusammengesetzt hat,
oder ob der Exodus oder die Landnahme so oder so stattfanden oder ob die Mauern von Jericho
eingestürzt sind, vom Schall der Posaunen.
Fakt ist dass wir trotzdem ein Volk sind, und trotzdem eine Identität haben.
Selbst wenn diese Identität nur bis Esra und dem Babylonische Exil zurück reichen sollte,
wie manche Wissenschaftlr behaupten, dann ist diese jüdische Identität immer noch Jahrhunderte
älter als die der meisten Völker. Selbst wenn wir das Judentum erst um - 600 v.d. Zeitrechnung
beginnen lassen, so ist es immer noch die älteste Monotheistische Religion.
Und auf dieser bauen sowohl das Christentum wie auch der Islam in vielen Beziehungen auf.
Aber das Judentum ist in dieser Beziehung das Original, nicht die Kopie.
Möglich dass das Judentum einige Ideen aus anderen Religionen aufgenommen hat,
wie dem Atonkult oder der Zoroastrismus. Aber diese Religionen spielen keine Rolle mehr,
während das Judentum noch immer die religiöse Heimat von 15 Millionen Menschen ist.

Glaube ist Aberglaube

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

26.12.2009 23:35
#11 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Zitat
Selbst wenn wir das Judentum erst um - 600 v.d. Zeitrechnung
beginnen lassen, so ist es immer noch die älteste Monotheistische Religion.



Nö - der Zoroastrismus ist älter - und es gibt auch heute noch Vertreter dieser Glaubensgemeinschaft, wenn sie auch nicht sehr zahlreich sind. (insgesamt 100 - 150.000 oder so).

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

26.12.2009 23:38
#12 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

der Zoroastrismus kam erst gegen -600 auf.
Jeder der ihn in eine frühere Zeit vorverlegen will,
soll da erst mal Beweise zeigen.
Und der heutige Zororastrismus ist lediglich eine Variante,
die mit dem alten glauben in etwa so viel zu tun hat
wie Jesus mit der heutigen katholischen Kirche.

Glaube ist Aberglaube

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

26.12.2009 23:44
#13 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Zitat
der Zoroastrismus kam erst gegen -600 auf.
Jeder der ihn in eine frühere Zeit vorverlegen will,
soll da erst mal Beweise zeigen.



Selbst wenn, dann könnte er, wenn das Judentum ebenfalls erst um -600 entstanden ist, noch immer älter sein - wenn auch vielleicht um Tage... (Wer hat da wen beeinflusst, wäre dann die Frage?)

Zitat
Und der heutige Zororastrismus ist lediglich eine Variante,
die mit dem alten glauben in etwa so viel zu tun hat
wie Jesus mit der heutigen katholischen Kirche.



Wer sagt, dass das sich beim Judentum anders verhält?

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Bernd Offline



Beiträge: 31

26.12.2009 23:49
#14 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Unter Kyros ist der Zorosastrismus Staatskult und die Juden haben Kyros immer sehr verehrt. Er hat sie wieder nach Hause geschickt; nur standen sie dann unter persischer Herrschaft und ich hätte doch gerne einmal gesehen, wie es in dem neuen Tempel des Zorobabel und Jeshua in Jerusalem ausgesehen hat.

http://c1.zeit.de/WebX?14@158.1blaaTbXtZx.10@.5cb6ef15/21

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

26.12.2009 23:58
#15 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Das Judentum hat sich natürlich auch verändert,
aber der Zoroastrismus spielt gar keine Rolle mehr.
Es gibt Weltweit ja nur ca 120.000 wenn man alle Sekten zusammen zählt.
Und diese Sekten sind stark zerstritten.

Glaube ist Aberglaube

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2009 00:07
#16 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

und unsere Identität bleibt unsere,so ist es Kadesch,da mögen die Leute reden wie sie wollen wir alle haben uns trotzdem lieb.
Aviel

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

27.12.2009 00:07
#17 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Zitat
aber der Zoroastrismus spielt gar keine Rolle mehr.



Na das Judentum ist auch nicht gerade eine weltumfassende Supermacht, wenn man es mal mit den "großen" Religionen vergleicht.
Aber das will das Judentum ja auch garnicht sein - oder?
Wie kann es dann aber gerade das dem Zoroastroismus zum Vorwurf machen?

Außerdem: Was hat Erfolg/Mitgliederzahlen/Macht mit Wahrheitsgehalt zu tun?

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2009 00:12
#18 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Zitat
Na das Judentum ist auch nicht gerade eine weltumfassende Supermacht, wenn man es mal mit den "großen" Religionen vergleicht.
Aber das will das Judentum ja auch garnicht sein - oder?
Wie kann es dann aber gerade das dem Zoroastroismus zum Vorwurf machen.



auch wenn immer Weltreligion gesagt wird,sind wir keine,es betrifft unser Volk unsere Abstammung

wer macht denn das zum Vorwurf der Zoro interessiert einen doch gar nicht betrifft man nicht und hat nichts mit einem zu tun

Zitat
Außerdem: Was hat Erfolg/Mitgliederzahlen/Macht mit Wahrheitsgehalt zu tun?



Erfolg warum?
Mitgliederzahlen gibt es bei uns keine Mitglieder wir sind
kein verein,keine Institution und auch keine Kirche

Wahrheit ist da wo Liebe ist und wir haben uns alle lieb und sind alle Verwandt
Aviel

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

27.12.2009 00:17
#19 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Zitat
wer macht denn das zum Vorwurf der Zoro interessiert einen doch gar nicht betrifft man nicht und hat nichts mit einem zu tun



Aviel, wenn dich überhaupt nichts interessiert, warum schreibst du dann überhaupt?

Wenn ich (und jeder normale Mensch, soweit ich weiß) kein Interesse an einem Thema habe, dann schreibe ich einfach nichts dazu.
Wen's interessiert, der soll dazu was sagen - wen nicht, der nicht.

Zitat
Wahrheit ist da wo Liebe ist



Leerer Quatsch.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

27.12.2009 00:23
#20 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Zitat
Wahrheit ist da wo Liebe ist


Nein!
Liebe macht blind.
Aber sie beschert uns wohl manchmal gerade darum diese schönen und vollkommen irrealen Höhenflüge...

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2009 19:19
#21 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Zitat von Aviel
Wahrheit ist da wo Liebe ist und wir haben uns alle lieb und sind alle Verwandt
Aviel





http://www.youtube.com/watch?v=X3q7Y3fgT...from=PL&index=7


Pest Offline



Beiträge: 657

27.12.2009 19:25
#22 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Guildo ist Jude?!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

27.12.2009 19:26
#23 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Gildo ist Gott

Pest Offline



Beiträge: 657

27.12.2009 19:32
#24 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Noch ein Grund Atheist zu sein!

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

27.12.2009 19:42
#25 RE: Über die Entstehung des Judentums Antworten

Dass das mit der Mitgliderzahl einer Religion nicht unbedingt auf die Qualität
der Religion Rückschlüsse zulässt sieht man ja an den anderen beiden Monotheistischen
Religionen

Off Topic:
Mal ws anderes...
So ein Pleite wie dem Scheich von Dubai da passiert ist ..Mann ist das Peinlich
Das ist eben der Unterschied .. wir Juden haben es immer verstanden aus NIchts etwas zu machen.
Der Scheich hat es geschafft ein Riesenvermögen Buchstäblich in den Sand zu setzen.
Das Übel der Welt heisst nicht Geld sondern Maßlosigkeit.
Was hätte man mit dem Geld von dem Scheich alles an Wohltätigkeiten machen können.
Aber nee der gute Scheich steckt alles in Größenwahnsinnige Projekte.
Ich würde mir da echt den Tuches ablachen wenn es nicht so traurig wäre

Glaube ist Aberglaube

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz