Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 289 Antworten
und wurde 12.335 mal aufgerufen
 Grenzwissenschaften, Grenzerfahrungen
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Stan ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2010 12:58
#176 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Zitat von Floppy
Kein Leben verläuft nur positiv. Wir machen eben auch negative Erfahrungen in unserem Leben. Ich würde die Hölle, die ich durchgemacht habe, keinem anderen Menschen wünschen. Licht und Schatten wechseln sich ab.



Die "Hölle" von der du sprichst ist aber hoffentlich nicht diese "Liebesgeschichte" von der du uns berichtet hast?!

Floppy Offline



Beiträge: 72

17.06.2010 09:58
#177 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Nun ja, einen schönen Mann hat man eben nicht für sich allein.Warum diese Type mit mir nicht mal Kaffee trinken wollte, ist mir auch schleierhaft.
Angeblich passierte ihm so was öfter mal. Nur ich meinte es schon bitterernst. Und dann konnte mich nichts mehr erfreuen.

Ich hatte getrauert, so wie man um einen Ehemann trauert.

Meine Schwester meinte: das ist kein Typ wert und andere Mütter haben auch schöne Söhne.

Heute denke ich, dass der Typ es durchaus wert war. Er hatte mir dann noch seine Adresse gegeben, aber ich wollte dann auch nicht mehr.

Und dann habe ich meinen Traumtyp wie aus dem heiteren Himmel doch noch gefunden, obwohl ich es ganz ausgeschlossen habe.

@Alinardus:
Nicht umsonst beten wir, dass der Name Gottes geheiligt werden soll.
Irgendein Muslime hat mal geschrieben, dass Menschen, die Gott "gesehen" haben sollen, sterben müssen.

Du mußt Deine persönliche Unsicherheit wegen seiner Nichtexistenz schon irgendwie aushalten.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2010 10:20
#178 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Zitat von Floppy
Nun ja, einen schönen Mann hat man eben nicht für sich allein.Warum diese Type mit mir nicht mal Kaffee trinken wollte, ist mir auch schleierhaft.
Angeblich passierte ihm so was öfter mal. Nur ich meinte es schon bitterernst. Und dann konnte mich nichts mehr erfreuen.
Ich hatte getrauert, so wie man um einen Ehemann trauert.
.



Und das war jetzt die Hölle von der du sprachst???

Floppy Offline



Beiträge: 72

17.06.2010 11:38
#179 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Auf die Hölle, die ich erlebt habe, möchte ich nicht weiter eingehen...

Du mußt verstehen, vertane Zeit...

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2010 13:11
#180 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Zitat von Floppy
Auf die Hölle, die ich erlebt habe, möchte ich nicht weiter eingehen...
Du mußt verstehen, vertane Zeit...



Erklär mal nem schwer kranken Menschen,das vertane Zeit ,womöglich noch Warten auf einen Mann der eigentlich deutlich macht nichts von einem Wissen zu wollen,die Hölle ist.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

17.06.2010 20:27
#181 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Zitat
@Alinardus:
Nicht umsonst beten wir, dass der Name Gottes geheiligt werden soll.
Irgendein Muslime hat mal geschrieben, dass Menschen, die Gott "gesehen" haben sollen, sterben müssen.

Du mußt Deine persönliche Unsicherheit wegen seiner Nichtexistenz schon irgendwie aushalten.



@Floppy

1. Doch beten ist umsonst...

2. Wie willst du meine persönliche Unsicherheit bezüglich seiner Nichtexistenz einschätzen? Bei eurem kindischen Gottesbild bin ich mir schon 100% sicher, das es ihn nicht gibt.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Floppy Offline



Beiträge: 72

18.06.2010 09:06
#182 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Beten ist nie umsonst... auch wenn es nur scheint, dass Gott die Gebete nie erhört.

Man soll sich kein Bild von Gott machen - nach seiner Anweisung.

Ich wollte nur sagen, auch wenn man sich zu 100% sicher ist, dass es IHN gibt, lebt man auch ziemlich unsicher.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

18.06.2010 09:19
#183 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Zitat
Ich wollte nur sagen, auch wenn man sich zu 100% sicher ist, dass es IHN gibt, lebt man auch ziemlich unsicher.



Wie meinst du das? Unsicher in dem Sinne, das dir was schlimmes passieren kann.
Ich denke du meinst nicht unsicher im Glauben, sonst würden du ja nicht 100% sicher glauben das es ihn gibt.

Und was das Beten betrifft. Das dir das hilft will ich nicht bestreiten, aber es ist nicht Gott der Hilft. Du hilfst dir selbst durch Autosuggestion. Das funktioniert aber auch mit jeder anderen Art von Autosuggestion. Du kannst dir auch den ganzen Tag sagen: "ich bin der größte, ich bin der coolste" und dir wird das dann so vorkommen. Das heist ja noch lange nicht, das das dann auch so ist.

Mit dem Beten ist es das selbe. Nur weil du glaubst Gott hat dir geholfen, muss das noch lange nicht so gewesen sein.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Floppy Offline



Beiträge: 72

18.06.2010 11:20
#184 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Was nicht existent ist, kann man nicht beschädigen.

Das mit dem Beten ist bei mir etwas anders. Meistens brauche ich es, um mich zu beruhigen.

Als es mir schlecht ging, habe ich das Beten verdreifacht - einfach so.

Aus der vielen vertanen Zeit in meinem Leben, blieb mir das Beten - das mir so etwas wie Würde zurückgelassen hat.

Sonst hätte ich das nicht so gut - im Nachhinein betrachtet -verkraftet.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

18.06.2010 11:26
#185 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Sorry aber das klingt für mich typisch christlich naiv. Es gibt keinen Hinweis, das Gott in irgend einer Weiße auf deine Gebete reagiert.

Oder hast du einen eindutigen Hinweis. Das es dir hilft dich besser zu fühlen ist ja kein Argument, wie ich es ja im letzten Post dargestellt habe.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

89 ( gelöscht )
Beiträge:

18.06.2010 11:28
#186 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Zitat von Floppy
Aus der vielen vertanen Zeit in meinem Leben, blieb mir das Beten


Dann war es nur vertane Zeit...?!
Dass dir das Würde gegeben hat, kann für dich selbst natürlich so sein. Noch besser wäre (auch wenn sich das neunmalklug anhört) dass du die Würde in dir selbst zu finden versuchst, das wäre aus meiner Sicht optimal.

Floppy Offline



Beiträge: 72

21.06.2010 11:46
#187 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Nun - aus meiner Sicht war es vertane Zeit, obwohl jemand behauptet hat, dass er liebend gerne mit mir tauschen würde.

Dann ist es "nur" meine persönliche Einschätzung, dass die Zeit vertan sei.

Aus Gottes Sicht, war es keine vertane Zeit, ganz im Gegenteil. Und jemand anders hat sich sehr gefreut über diese meine "vertane" Zeit.

Am Anfang stand wohl alles auf der Kippe - schaffe ich es oder nicht? Die Gebete haben schon so etwas wie die richtige Richtung gewiesen.

Ich hätte am liebsten mein Leben im Nachhinein anders verlaufen lassen und meine "vertane" Zeit nicht zugelassen. Wir Menschen haben eben so etwas wie eine Orientierung an gesellschaftlichen Normen: Heiraten, Kinder kriegen, Arbeit und Familie vereinbaren usw.
Gott hat aber seine Verheißungen... Ich sollte mich vielleicht doch nicht so laut beschweren...

89 ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2010 12:06
#188 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Zitat von Floppy

Gott hat aber seine Verheißungen... Ich sollte mich vielleicht doch nicht so laut beschweren...


Du machst dich (mit Verlaub) kleiner als du bist. Das ist auch die Funktion jeglicher Religion und im Christentum ist die menschenunwürdige Herabminderung des Lebens besonders ausgeprägt. Das Hoffen auf eine Regelung, die dir das eigene bewusste Handeln abnimmt (da es ja angeblich "Verheißungen" gibt) dekradiert einen Menschen, in dem Fall dich, zu einem belanglosen Puups im Weltall.
Es liegt an dir selbst, wenn nicht nur der Geruch dieser Ausdünstung das einzige sein soll, was bleibt...

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2010 14:46
#189 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Zitat von Floppy
Nun - aus meiner Sicht war es vertane Zeit, obwohl jemand behauptet hat, dass er liebend gerne mit mir tauschen würde.
Dann ist es "nur" meine persönliche Einschätzung, dass die Zeit vertan sei.
Aus Gottes Sicht, war es keine vertane Zeit, ganz im Gegenteil. Und jemand anders hat sich sehr gefreut über diese meine "vertane" Zeit.
Am Anfang stand wohl alles auf der Kippe - schaffe ich es oder nicht? Die Gebete haben schon so etwas wie die richtige Richtung gewiesen.
Ich hätte am liebsten mein Leben im Nachhinein anders verlaufen lassen und meine "vertane" Zeit nicht zugelassen. Wir Menschen haben eben so etwas wie eine Orientierung an gesellschaftlichen Normen: Heiraten, Kinder kriegen, Arbeit und Familie vereinbaren usw.
Gott hat aber seine Verheißungen... Ich sollte mich vielleicht doch nicht so laut beschweren...



Wovon sprichst du?? Doch nicht wirklich von deiner für dich unglücklich verlaufenden Liebesgeschichte,oder??

Floppy Offline



Beiträge: 72

29.06.2010 09:05
#190 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Ich habe mich nicht klar geäußert. Die "Liebesgeschichte" ist schon lange vorbei. Ich habe aber deswegen nicht geheiratet und keine Kinder bekommen. Das meinte ich mit den meinerseits nicht erfüllten gesellschaftlichen Normen.

Als ein Pups in der Geschichte würde ich mich selbst nicht bezeichnen, obwohl es solche Menschenleben wohl auch gibt - wir sollten schon realistisch sein.

Es ist gut so wie es jetzt ist.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

29.06.2010 19:42
#191 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Zitat von Floppy
Ich habe mich nicht klar geäußert. Die "Liebesgeschichte" ist schon lange vorbei. Ich habe aber deswegen nicht geheiratet und keine Kinder bekommen. Das meinte ich mit den meinerseits nicht erfüllten gesellschaftlichen Normen.
Als ein Pups in der Geschichte würde ich mich selbst nicht bezeichnen, obwohl es solche Menschenleben wohl auch gibt - wir sollten schon realistisch sein.



Dann fang mal an damit.


Sehe ich das richtig...Floppy verliebt sich in einen Mann,der diese Liebe nicht wirklich erwiedert. Nach einiger Zeit kommt Floppy zu der Erkenntnis,das die Mühe umsonst ist und entscheidet sich nie wieder in einen Mann zu verlieben,bzw. eine feste Bindung einzugehen und Kinder zu haben. Ich bin übrigens auch weder verheiratet noch habe ich Kinder,und das obwohl ich in Liebesdingen nur Glück gehabt habe...also ob du dich diesen angeblichen gesellschaftlichen Normen beugst oder nicht,hängt von dir ab und nicht vom lieben Gott.
Jesses.....du hast halt Pech gehabt,wie Millionen anderer Menschen auch.Ebenso wie nahezu jeder Mensch auch Zeit vergeudet hat. Aber was du daraus machst ist völlig überzogen,um nicht zu sagen lächerlich.Das ist alles andere,aber keine realistische Sicht und Herangehensweise.
Und natürlich bist du kein Pups in der Geschichte...den würde man wenigstens,je nach dem was du gegessen hast, für einen Moment bemerken

Floppy Offline



Beiträge: 72

30.06.2010 09:59
#192 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Jetzt hast Du mich zum Lachen gebracht. Mir ist meine persönliche Freiheit schon sehr wichtig.

Das mit der Realität ist auch so eine Sache. Normalerweise könnte man denken, dass das nichts weiter
als Quatsch war. Nur... Tränen lügen nicht. Also war meine Liebe echt. Und sein Grinsen war auch echt.

Man muß sich schon leisten können, die Liebe seines Lebens abzulehnen.

Es ist schon untypisch als Frau allein zu leben. Ich ernte gerade aus den katholischen Reihen wenig Verständnis
für meinen jetzigen Lebensstil.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

30.06.2010 12:37
#193 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Zitat von Floppy
Jetzt hast Du mich zum Lachen gebracht.



Prima..dafür bin ich da.


Zitat von Floppy
Mir ist meine persönliche Freiheit schon sehr wichtig.



Mir auch...aber sowas von. Die ist aber auch in einer Partnerschaft möglich.Vorausgesetzt beide können auch mit sich selbst etwas anfangen und machen den jeweils anderen nicht für das eigenes Glück verantwortlich. Und ich habe die Vermutung das du dies getan hast.

Zitat von Floppy
Das mit der Realität ist auch so eine Sache. Normalerweise könnte man denken, dass das nichts weiter
als Quatsch war. Nur... Tränen lügen nicht. Also war meine Liebe echt. Und sein Grinsen war auch echt.
Man muß sich schon leisten können, die Liebe seines Lebens abzulehnen.
Es ist schon untypisch als Frau allein zu leben. Ich ernte gerade aus den katholischen Reihen wenig Verständnis
für meinen jetzigen Lebensstil.



Tränen lügen nicht in Bezug auf deine eigenen in diesem Moment empfundenen Gefühle. Aber mit etwas Abstand sollte man auch eine unglücklich verlaufende Liebesgeschichte mit der nötigen Sachlichkeit behandeln.Du bist ja nun wirklich nicht die einzigste Frau,die von einem Mann ausgenutzt oder abgelehnt wurde....Und auch Männern soll das umgekehrt schon passiert sein.
Daraus die Tragik seines Lebens zu machen,sagt mir eher das man sich selbst nicht genug schätzt,achtet und liebt.
Und mittlerweile ist das auch nicht mehr allzu untypisch als Single zu leben...zumindest außerhalb der Katholiken-Fraktion,und auf deren Urteil sollte man besser nix geben.
Ich wiederhole mich....aber meine Erachtens dramatisierst du dein "Schicksal". Das steht in keiner Relation zu wirklichen Schicksalen,wie Krankheit,oder auch der Verlust eines Partners,den man nicht nur geliebt,sondern von dem man selbst auch geliebt wurde......oder den eines Kindes.
Unser "Freund" Maik z.B...der hat wirklich die A....karte gezogen. Du hast einfach mal Pech gehabt,mehr nicht.

Floppy Offline



Beiträge: 72

02.07.2010 09:31
#194 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Wer ist "unser Freund" Maik? und was ist ihm zugestoßen?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

02.07.2010 09:52
#195 An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Zitat von Floppy
Wer ist "unser Freund" Maik? und was ist ihm zugestoßen?

Der mochte sich nicht so benehmen, wie wir es uns nach den Regeln wünschen.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

89 ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2010 10:02
#196 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Zitat von Floppy
Wer ist "unser Freund" Maik? und was ist ihm zugestoßen?


Er wurde Mormone ...

Metuschelach Offline

>Protestant<


Beiträge: 104

31.05.2011 18:52
#197 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

1) Warum glaubt ihr an Gott oder Götter?
2) Habt ihr persönliche Erfahrungen mit Gott gemacht, wenn ja welche?
3) Warum seid ihr euch sicher, dass die Religion der ihr angehört die "wahre" ist?
4) Wie seid ihr zu der Religion gelangt? Teilen eure Eltern die gleiche Religion, wurdet ihr so erzogen?

1.Ich habe schon an anderer Stelle dafür geschrieben, aber macht ja nichts.
Ich habe mich immer schon für Glaube intressiert, von Jugend an, und ging sämtliche Wege von Esoterik, die mir schlecht tat, kam ich zum Islam und der überzeugte mich anfangs schon, bis ich auf den Punkt mit der Sohnschaft kam und das Gott keine unreine Nahrung (Schweinefleisch) gibt, weil Gott alle Tiere zum verspeisen mir gegeben hat, okey das war nicht umbedingt der Hauptgrund, aber mich hatte nicht das Überzeugt das das der Engel Gabriel war, der Mohammed erschienen ist, und das der Islam auch gegensätzlich zu Judentum und Christentum stand. Ich dachte es wäre cool Moslem zu sein, und das war sehr naiv von mir, weil das eine Überzeugung wie Mode war und das war falsch entschieden, an Gott glaubte ich aber immer (in der Esoterikzeit waren es Energien und Götter). Als ich dann Probleme mit der Lunge hatte (Chronische Bronchitis) kam ich ins Spital und ging von alleine in die Kapelle und betete und so ging alles voran, ganz von alleine fand ich zu Jesus. Ich bin überzeugt davon das Jesus Gottes Sohn war und ist.

2.Manchmal redet Jesus mit mir, meistens in Gemeinschaft und er ist meine Zuflucht vor vielerlei.

3.Ich bin mir mittlerweile sicher das, dass Christentum/heit die wahre Religion ist, für mich zumindest, und das lasse ich mir nicht nehmen.

4.Ich wurde nur mit den Feiertagen Weihnachten, Ostern, und Ramadan miteinbezogen als Kind von Mutter und Vater, allerdings nicht bevormundet etwas glauben zu müssen, getauft wurde ich schon als Kleinkind. In den Religionunterricht habe ich nicht gehen müssen von meinen Eltern aus, aber ich bin freiwillig hingegangen (evangelisch).

--------------------------------------------------
HERR, ich warte auf dein Heil! (Luth.-Bibel, 1.Mose,49;18)
Ein Geheimnis darf man nur demjenigen anvertrauen, der es gar nicht wisssen wollte (Diane de Beausaq)

Lichtbringer Offline

glaubnix


Beiträge: 1.416

31.05.2011 19:17
#198 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Im folgendem Link wird sehr gut beschrieben warum Gläubige glauben müssen, den Glauben aufzugeben ist fast unmöglich und kann Jahre dauern

Themenbereiche:

Wenn Gott existiert, kann er nicht die Menschheit in der Unkenntnis gelassen haben, sondern es steht fest, dass er eine Offenbarung geschickt hat, damit die Menschen seinen Willen und den Grund für diese Welt kennen.

Wenn ich die "wissenschaftlichen Wunder" des Korans widerlege, höre ich ständig: "Wer bist du, um die wichtigsten Wissenschaftler der Welt zu widersprechen? Glaubst du vielleicht, dass du klüger als sie bist?.

Ohne die religiösen Werte hat der Mensch keine Ethik und keine Moral mehr, sie werden egoistisch, etc...

Die Ungläubigen glauben auch, nur sie glauben an menschliche Lehren, während wir Gläubigen an Gottes Wort glauben

Sie haben keine Religion, was ist also der Sinn des Lebens für Sie?

Wenn Gott existiert, kann er nicht die Menschheit in der Unkenntnis, ohne Hinweis oder Anweisung gelassen haben, sondern es steht fest, dass er eine Offenbarung geschickt hat, damit die Menschen seinen Willen und den Grund für diese Welt kennen. Also muss eine der heutigen Religionen die Wahrheit sein.

http://www.anti-religion.net/antworten.htm

--------------------------------------------------
Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen.
--------------------------------------------------

Meine Toleranz ist grenzenlos, aber nicht gegenüber den Intoleranten!

husampa Offline



Beiträge: 208

05.06.2011 14:43
#199 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Zitat von MennoKlamotto
Hallo miteinander,

da ich die Frage nicht auf das Judentum oder das Christentum beschränken möchte, poste ich diese mal hier.

1) Warum glaubt ihr an Gott oder Götter?
2) Habt ihr persönliche Erfahrungen mit Gott gemacht, wenn ja welche?
3) Warum seid ihr euch sicher, dass die Religion der ihr angehört die "wahre" ist?
4) Wie seid ihr zu der Religion gelangt? Teilen eure Eltern die gleiche Religion, wurdet ihr so erzogen?

(Bitte die Frage quoten und dann darauf antworten, wenn ihr wollt. Ihr müsst auch nicht alle beantworten, denn einige sind ja schon sehr persönlich.)

Würde mich über rege Beteiligung der noch verbliebenen Gläubigen freuen. An die Agnostiker und Atheisten möchte ich die Bitte richten, sich ersteinmal zurückzuhalten, damit hier einige Meinungen zusammenkommen. Ich finde es hochinteressant den genauen Hintergrund eines jeden Gläubigens kennenzulernen. Wenn dann einige Meinungen zusammengekommen sind, können wir entweder hier oder an anderer Stelle auf jeden einzelnen eingehen. Aber bitte sachlich (auch wenn mir das manchmal schon was schwer fällt). Religion, Politik und Fußball sind halt die emotionalsten Themen.

Falls euch Atheisten/Agnostiker zu langweilig ist, beantwortet doch die Fragen warum ihr früher an all das glaubtet.

Viele Grüße



1) weil ich an mich glaube
2) weil ich Gott sehen kann, wenn er mit von der Party ist.
weil ich einen Teufel getroffen habe
3) Ich gehöre der Religion an: geh deinen Weg alleine, und wenn es dir belieb´t, gemeinsam.
4) Ich bin relativ freigläubig aufgewachsen, geschult bin ich von Märchen und Geschichten.

Bella Offline



Beiträge: 132

26.06.2011 23:20
#200 RE: An alle Gläubigen: Warum glaubt ihr? Antworten

Dann will ich auch mal meine Beziehung zu Gott beschreiben.

Zitat

1) Warum glaubt ihr an Gott oder Götter?


Weil ich mich in seiner Gegenwart sehr wohl fühle. Er gibt mir Sicherheit und Freiheit zum Leben. Er gibt mir Kraft, Mut, Zuversicht und Geduld. Was ich verliere ist bei ihm geborgen. Im Leid, am Sterbebett und am Grab ist er der Tröster.

Zitat

2) Habt ihr persönliche Erfahrungen mit Gott gemacht, wenn ja welche?



Im Grunde ist der Kern der Erfahrung seine ständige, liebevolle Gegenwart. Aber auch ein paar erhellende Visionen und Schriftentdeckungen waren dabei, die mein Verständnis der Welt weitergebracht haben.

Zitat

3) Warum seid ihr euch sicher, dass die Religion der ihr angehört die "wahre" ist?



Ich bin, was das angeht, recht entspannt. Religionen und spirituelle Wege sind dann richtig, wenn sie die Menschenrechte (UN) achten und weiterbringen. Außer dem gibt es so viele Wege zum Höchsten, den (die, das) ich „Gott“ nenne, wie es Menschen gibt. Zwar gehören viele Menschen einer Religion an, aber im Grunde glaubt und erlebt jeder seine Religion etwas anders.

Zitat

4) Wie seid ihr zu der Religion gelangt? Teilen eure Eltern die gleiche Religion, wurdet ihr so erzogen?



Ich habe ziemlich locker religiöse Eltern der christlichen Art.

Ich habe mich von Jugend an mit Religion und Spiritualität beschäftigt, aber keine Religion gefunden, die so weit entwickelt war wie die modernen Menschenrechtsgesellschaften. Schließlich habe ich begriffen, dass Gott nicht aufgehört hat Menschen zu bewegen und Wunder zu bewirken, nur weil ein Buch (Tao-te-king, Avesta, Bibel) abgeschlossen wurde oder ein Heiliger gestorben ist. Gott wirkt in allem und jedem. Im Gläubigen genauso, wie im Atheisten. Und er ist nicht der Eifersüchtige, als der er gern dargestellt wird. Die Menschen werden sich weiterentwickeln. Die Reise ist noch nicht zuende.


Die Menschenrechtserklärung ist wahrlich ein Wunder. Das größte, bis jetzt.

Wer mehr über mich wissen will, findet mich auf Facebook.


Bella

--------------------------------------
Vocatus adque non vocatus, deus aderit

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz