Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 604 Antworten
und wurde 16.893 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | ... 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ... 25
Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

10.01.2010 12:24
#376 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Aviel
Unmenschlicher kann man es wirklich nicht mehr ausdrücken wenn man die Jüdische Religion so bez. ist es eine Verhöhnung ohne gleichen für unsere 6,6 Millionen Toten. Kann man Menschen die fast alle ihre Angehörigen verloren noch schlimemr verletzten?

Es ist eine Dreistigkeit ohne gleichen, mir eine Verhöhnung der Holocaustopfer vorzuwerfen, weil ich die monotheistischen Religionen - und damit natürlich auch das Judentum - substanziell kritisiere! Ich lasse mir diese Kritik nicht verbieten! Du weißt selber, wie ich hier im RF gegen Verspottung der Holocaustopfer immer wieder konsequent vorgegangen bin! Du weißt, wie ich gegen die Nationalsozialisten stehe! Und dann muss ich mir solche Anklagen gefallen lassen??? Eine Unverschämtheit ist das!!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

10.01.2010 12:28
#377 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

<wie leben damit aber gut fast 6000 Jahren auch ihr ändert nichts daran<

Also die versprengten Semitischen Stämme die Polytheistisch waren zum Judentum zu zählen
ist schon ein bischen vermessen.


>ihr wollt keine Antworten wahrnehmen<

Das ist ein ganz einfaches Prinzip, wo nichts ist kann nichts wahrgenommen werden
und unbelegtes Geschwafel war noch nie eine Antwort jedenfalls in erstnhaften Denkerkreisen nicht.


<soll er die toten doch nachweisen die er den Religionen unterstellt<

Also fürs Judentum reicht ein Blick ins AT wo ja viele Schlachtzuge incl von Gott angeordnete
Massaker aufgelistet sind.
Christentum, bei der Machtergreifung bei den Römern wurden danach erstmal hauptsächlich
Christen anderer Richtung getötet, dann gings auf die "heiden" los, Kreuzzüge, Inquisition, Hexenverbrennung ect.
Islam, schon bei der Entstehung in Medina (wars die Stadt?) werden die Einwohner getötet, bei der Ausbreitung
Zwangsislamisierung sprich wer nicht glaubt wird getötet, angriffe auf europäische Länder, aktuell: Terrorakte


<warum richtet ihr eigentlich keine Inqusition für uns ein wie die Katholoken es auch für uns taten<

Was denkst du denn warum die Christen die Juden (relativ) in Ruhe lassen? Weil sie euch lieber haben bestimmt nicht
sondern weil sie durch die Aufklärung einen Maulkorb gekriegt haben seitdem Bellt das Christentum nurnoch laut und penetrant

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 12:33
#378 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Kannst du ermessen, inwieweit meine Voraussetzungen falsch sind und inwieweit der Atheismus als Ergebnis falsch ist?




Selbstverständlich kann ich das nachvollziehen das ein Kind die Lust verliert wenn es sich schikaniert fühlt.
Ich komm ja auch nicht aus Dummsdorf.Ich versteh auch das es dir nicht gefällt wenn ich dich auf eine Lebenslüge aufmerksam mache.Ich erhöhe mich nicht damit sondern will dir helfen.Aber ich werde ganz bestimmt nicht mein Wissen ignorieren und dir helfen deine Vorurteile weiter zu pflegen.Ich würde dir damit keinen Gefallen tun.
Ich erwarte auch nicht das du hier und jetzt ja zu allem sagst was ich sage, sondern ich halt es für meine Pflicht dir einen Denkanstoss zu geben wie du deinen Hass loswerden kannst.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 12:43
#379 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Also fürs Judentum reicht ein Blick ins AT wo ja viele Schlachtzuge incl von Gott angeordnete
Massaker aufgelistet sind



Also gaubst du zu die Tanach sagt die Wahrheit und es ist alles Wirklich so passiert?

Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 12:45
#380 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Christen anderer Richtung getötet, dann gings auf die "heiden" los, Kreuzzüge, Inquisition, Hexenverbrennung ect.
Islam, schon bei der Entstehung in Medina (wars die Stadt?) werden die Einwohner getötet, bei der Ausbreitung
Zwangsislamisierung sprich wer nicht glaubt wird getötet, angriffe auf europäische Länder, aktuell: Terrorakte




die Haupttoten des Christentums die hast du nicht erwähnt die tausenden Juden

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 19.029

10.01.2010 12:45
#381 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Maik
Selbstverständlich kann ich das nachvollziehen das ein Kind die Lust verliert wenn es sich schikaniert fühlt.

Warum muss Religion kleinen Kindern angetan werden, wenn die ihnen nur schlimme Gefühle bereiten? Und nebenbei bemerkt: Ich bin jetzt 57 Jahre alt und schon etwas länger kein Kind mehr. Ein hundertprozentiger Atheist bin ich erst seit knapp 10 Jahren. Ich habe zeit meines Lebens eben nicht nur gebetet und "Macht hoch die Tür" gesungen, sondern echt immer wieder über das Ganze nachgedacht...

Zitat
Ich komm ja auch nicht aus Dummsdorf.

Ob du dumm bist oder nicht, will und kann ich nicht beurteilen. Aber du bist hoch ignorant, das weiß ich!

Zitat
Ich versteh auch das es dir nicht gefällt wenn ich dich auf eine Lebenslüge aufmerksam mache.

Ich bin einer eklatanten Lebenslüge entkommen. Du weißt nicht, wie gut sich die Schwerkraft der Wirklichkeit anfühlt, du weißt es nicht!

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 12:47
#382 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Was denkst du denn warum die Christen die Juden (relativ) in Ruhe lassen?



der größte Witz den ich je gehört hab,

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

10.01.2010 12:47
#383 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Sind zwar schon einige Seite dazu gekommen, inzwischen, aber ich komme mal auf das zurück, was vor einigen Seiten geschrieben wurde:

Zitat
Wäre mir neu das Steine selber Taten ausführen können.



Gerade darum ist doch gegangen? Hast du das nicht verstanden? Das war der Punkt des Ganzen! Das Menschen eben wie Steine NICHT selber Taten ausführen können, sondern bloß die Wirkung einer Ursache sind. Deine "Definition" widerspricht dem ja auch nicht: "Verantwortung- die Konsequenzen einer selbst ausgeführten Tat oder einer unterlassenen Tat obwohl man sie hätte tun müssen tragen zu müssen"

Der Stein muss die Verantwortung seiner Taten auch tragen! Wenn er z.B wo runterfällt, muss er die Konsequenzen tragen (zerbrechen z.B.) - genau wie der Mensch! Wenn freier Wille durch Verantwortung definiert ist, und Verantwortung das für ich dich ist, dann haben der Stein, der Lehmhaufen, der Schneeball alle einen "freien Willen"! Hurra!

Zitat
Ich versteh auch das es dir nicht gefällt wenn ich dich auf eine Lebenslüge aufmerksam mache.



Ja, die "Lebenslüge". Du lebst auch eine Lebenslüge, Maik, weil du dich nicht mit der Edda beschäftigt und deine tiefe, spirituelle Bindung zu Odin und Thor gefunden hast!
Traurig, traurig, sowas...
Ich habe mich mein Leben lang mit Religion beschäftigt - und nicht nur mit dem Christentum (so wie du vermutlich...) und meine einzig logische Folgerung aus dem Ganzen war: Es ist alles Blödsinn. Das war meine höchst spirituelle Erkenntniss am Ende dieses "Pfades zu Gott". Dass es ihn nicht gibt, wie die Religionen sagen, gar nicht geben kann - und das sogar verdammt gut ist!

Und zu "Verbündeten" in deinem von dir angedeuten Armaggeddon-Kampf - Gläubige neigen zu vergessen, dass ihr schlimmste Feind im Laufe der Zeit niemals der Atheismus war - sondern die Konkurrrenz! Es gibt hundertausende Religionen da draußen, und Bündnisse unter "euch" sind ebenso lächerlich wie Bündnisse zwischen "Atheisten" und "Religiösen".
Zwischen zwei Gruppen mit absolutem Wahrheits - und Machtanspruch hält kein Waffenstillstand - und die darauf folgenden Kriege waren die Schlimmsten der Menschheitsgeschichte...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 12:48
#384 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Maik

Zitat
Kannst du ermessen, inwieweit meine Voraussetzungen falsch sind und inwieweit der Atheismus als Ergebnis falsch ist?


Selbstverständlich kann ich das nachvollziehen das ein Kind die Lust verliert wenn es sich schikaniert fühlt.
Ich komm ja auch nicht aus Dummsdorf.Ich versteh auch das es dir nicht gefällt wenn ich dich auf eine Lebenslüge aufmerksam mache.Ich erhöhe mich nicht damit sondern will dir helfen.Aber ich werde ganz bestimmt nicht mein Wissen ignorieren und dir helfen deine Vorurteile weiter zu pflegen.Ich würde dir damit keinen Gefallen tun.
Ich erwarte auch nicht das du hier und jetzt ja zu allem sagst was ich sage, sondern ich halt es für meine Pflicht dir einen Denkanstoss zu geben wie du deinen Hass loswerden kannst.




Ich hab ganz entschieden etwas gegen den Begriff Hass. Ich persönlich hasse nix und niemanden.
Aber denkst du tatsächlich das deine "Abneigung" gegen den Atheismus und dessen Vertreter kleiner ist,als der unsrige Religionen und deren Vertreter gegenüber?? Wenn du das denkst,solltest du vlt. auch mal über Lebenslügen nachdenken.
Es fällt auch ganz entschieden auf,das die Arroganz die wir,zugegebenermaßen,manchmal offen zur Schau stellen sich nicht hinter der deinen verstecken braucht. Allerdings erwartet man von uns ja auch derartiges Verhalten...schliesslich sind wir gottlos. An deiner Stelle würde ich aber ein bißchen an dir arbeiten......ein solches Verhalten kann dem Christengott doch eigentlich nicht gefallen?!
Generell entbehrt es nicht einer gewissen Komik,oder vlt. auch Tragik,wenn Gläubige,zumal die die einer solch obskuren Sekte angehören,anderen vorwerfen sich selbst zu belügen,Denkanstöße geben wollen und von "Wissen" anstatt von "Glauben" sprechen.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 12:49
#385 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Warum muss Religion kleinen Kindern angetan werden, wen die ihnen nur schlimme Gefühle bereiten



Diese Verallgemeinerung entspricht ja nicht den Tatsachen.

Zitat
Und nebenbei bemerkt: Ich bin jetzt 57 Jahre alt und schon etwas länger kein Kind mehr. Ein hundertprozentiger Atheist bin ich erst seit knapp 10 Jahren. Ich habe zeit meines Lebens eben nicht nur gebetet und "Macht hoch die Tür" gesungen, sondern echt immer wieder über das Ganze nachgedacht...



Und ich kenne Leute die 40 Jahre lang an die SED geglaubt haben und nach diesen 40 Jahren trotzdem umdenken konnten.


Zitat
Aber du bist hoch ignorant, das weiß ich!



Nein das bin ich nicht.


Zitat

Ich bin einer eklatanten Lebenslüge entkommen. Du weißt nicht, wie gut sich die Schwerkraft der Wirklichkeit anfühlt, du weißt es nicht!




Ich weiss sehr wohl wie sich das anfühlt einer schweren Last entkomme zu sein bzw. sie endlich abgeworfen zu haben.
Was ich sage ist folgendes: Schlechte Menschen haben dir eine gute Sache zur Last gemacht.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 12:49
#386 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Maik
.Ich versteh auch das es dir nicht gefällt wenn ich dich auf eine Lebenslüge aufmerksam mache.



Ich habs gewusst. Ich habs ja schon weiter oben angedeutet, aber nun ist es klar. Nur einer kann die Menschen besser kennen als sie sich selbst: Gott.

Maik ist Gott!!!!


Wir hatten uns ja immer schon mal gewünscht, der würde hier mal selbst posten.

Aber, mein lieber Gott, warum mit so einem Pseudonym? Warum nicht offen und ehrlich?
Na gut, ich verstehe ja, die Bibel so zu schreiben dass sie ohne jede klare Botschaft unendlich exegierbar ist, war ein Erfolgsrezept. Aber nun geht es doch damit immer mehr dem Ende entgegen. Heutzutage zieht das nicht mehr.

Also geh mal in dich. Such dir nen guten PR-Berater und geh mit der Zeit. Sei offen und ehrlich. Nenn dich nicht mehr verschämt Maik, sondern Jahwe! Oder Jehova. Na, Manitou wäre auch noch gut. Das klingt so naturverbunden.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

10.01.2010 12:51
#387 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Ach ja: Noch zur Illusion des "Wahrheitsgehalts" der Bibel.
Ich kenne gerade mal EINEN EINZIGEN Christen in weiter Umgebung, der die Bibel für mehr hält als ein Märchenbuch - und an das Zeug glauben tut niemand.
Wenn du dich nur deinen erlauchten Kreisen aufhälst, dann wundert es mich nicht, dass du meinst, der Großteil der Welt würde die Bibel so hoch einschätzen - aber zu deinem Beileid:
Christen sind die Meisten nur noch auf dem Papier.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 12:55
#388 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Gerade darum ist doch gegangen? Hast du das nicht verstanden? Das war der Punkt des Ganzen! Das Menschen eben wie Steine NICHT selber Taten ausführen können, sondern bloß die Wirkung einer Ursache sind.



Erzähl das doch mal einem Richter.


Zitat
Der Stein muss die Verantwortung seiner Taten auch tragen! Wenn er z.B wo runterfällt, muss er die Konsequenzen tragen (zerbrechen z.B.) - genau wie der Mensch! Wenn freier Wille durch Verantwortung definiert ist, und Verantwortung das für ich dich ist, dann haben der Stein, der Lehmhaufen, der Schneeball alle einen "freien Willen"! Hurra!



Ich glaub du verwechselst hier verantwortliches Handeln und Ursache und Wirkung.
Der Mensch kann für seine Taten einen Sündenbock suchen, können das Steine auch?
Der Mensch kann sich entscheiden sich gehen zu lassen oder nicht. usw.

Vielleicht hast du dich dein Leben lang mit Religion beschäftigt.Andere haben das auch und kommen zu anderen Ergebnissen. Leb damit Relix.

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

10.01.2010 12:56
#389 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Ich kenne gerade mal EINEN EINZIGEN Christen in weiter Umgebung, der die Bibel für mehr hält als ein Märchenbuch - und an das Zeug glauben tut niemand.
Wenn du dich nur deinen erlauchten Kreisen aufhälst, dann wundert es mich nicht, dass du meinst, der Großteil der Welt würde die Bibel so hoch einschätzen - aber zu deinem Beileid:
Christen sind die Meisten nur noch auf dem Papier.


Richtig - sogar die Evolution ist nun angeblich kein Argument mehr gegen die direkte Schöpfung.
Alles nur noch reinste nichtssagende Beliebigkeit!
Nur die knallharten Fundamentalisten nehmen die religiösen Schriften tatsächlich noch ernst.
Und alle anderen brauchen wir nicht mehr ernstzunehmen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 12:57
#390 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Ich hab ganz entschieden etwas gegen den Begriff Hass. Ich persönlich hasse nix und niemanden.
Aber denkst du tatsächlich das deine "Abneigung" gegen den Atheismus und dessen Vertreter kleiner ist,als der unsrige Religionen und deren Vertreter gegenüber?? Wenn du das denkst,solltest du vlt. auch mal über Lebenslügen nachdenken.



Ja das denke ich stan.
Deine Unterstellung ich würde Atheisten erinnert mich an meine Mutter.
Wenn man die kritisiert hat, dann hat die auch gesagt: jaja ich bin eben die Böse.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 13:03
#391 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Gysi

Zitat von Aviel
Unmenschlicher kann man es wirklich nicht mehr ausdrücken wenn man die Jüdische Religion so bez. ist es eine Verhöhnung ohne gleichen für unsere 6,6 Millionen Toten. Kann man Menschen die fast alle ihre Angehörigen verloren noch schlimemr verletzten?

Es ist eine Dreistigkeit ohne gleichen, mir eine Verhöhnung der Holocaustopfer vorzuwerfen, weil ich die monotheistischen Religionen - und damit natürlich auch das Judentum - substanziell kritisiere! Ich lasse mir diese Kritik nicht verbieten! Du weißt selber, wie ich hier im RF gegen Verspottung der Holocaustopfer immer wieder konsequent vorgegangen bin! Du weißt, wie ich gegen die Nationalsozialisten stehe! Und dann muss ich mir solche Anklagen gefallen lassen??? Eine Unverschämtheit ist das!!




Nu reg dich nicht auf. Mittlerweile sollte auch dem letzten klar geworden sein,das wir Aviel so etwas wie "Narrenfreiheit" einräumen sollten. Das hier ist ihre Therapie..hier soll sie sich ja auskotzen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

10.01.2010 13:03
#392 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Erzähl das doch mal einem Richter.



Was hat unser (in der Hinsicht fehlgeleitetes) Rechtsystem damit zu tun? Weil es eine "freien Willen" annimmt? Das sind Juristen, meine Güte - die haben von Philosophie und Logik nicht den blassesten Schimmer - und wollen sie auch gar nicht!
(Weiß ich aus erster Hand.)

Zitat
Ich glaub du verwechselst hier verantwortliches Handeln und Ursache und Wirkung.



Du warst es die Verantwortung definiert hat, nicht ich - und deine Definition entspricht genau der von Ursache und Wirkung:

"Verantwortung- die Konsequenzen einer selbst ausgeführten Tat oder einer unterlassenen Tat obwohl man sie hätte tun müssen tragen zu müssen"

Zitat
Der Mensch kann sich entscheiden sich gehen zu lassen oder nicht. usw.



Nein, das kann er eben nicht - darum geht es doch gerade! Wenn du freier Wille über Verantwortung definierst, kannst du nicht bei der Definition der Verantwortung wieder den freien Willen über die Hintertür hineinholen und Verantwortung über freien Willen definieren. Das ist ein Zirkelschluss - und am Ende haben dann weder "Freier Wille" noch "Verantwortung" irgendeinen Inhalt!
Kein Mensch versteht dann, was diese beiden Begriffe überhaupt bedeuten!
Verstehst du das nicht?

Zitat
Leb damit Relix.



Na das tue ich doch offensichtlich. Von der Brücke gestürzt habe ich mich ja noch nicht.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 13:06
#393 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Maik

Zitat
Ich hab ganz entschieden etwas gegen den Begriff Hass. Ich persönlich hasse nix und niemanden.
Aber denkst du tatsächlich das deine "Abneigung" gegen den Atheismus und dessen Vertreter kleiner ist,als der unsrige Religionen und deren Vertreter gegenüber?? Wenn du das denkst,solltest du vlt. auch mal über Lebenslügen nachdenken.


Ja das denke ich stan.
Deine Unterstellung ich würde Atheisten erinnert mich an meine Mutter.
Wenn man die kritisiert hat, dann hat die auch gesagt: jaja ich bin eben die Böse.




Mmmh..ich habe das Gefühl jetzt kommen auch noch Schwierigkeit das Textverständnis betreffend hinzu. Dann wirds natürlich (noch) schwierig(er).

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 13:12
#394 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Alle heutigen Mormonenkirchen berufen sich auf das Buch Mormon und dessen

Herausgeber Joseph Smith (1805-1844). Nach der offiziellen mormonischen

Geschichtsschreibung begann die Laufbahn dieses "Propheten" mit einem

auffallenden Erlebnis. Mit 15 Jahren habe er sich einmal in den Wald begeben, wo

dichte Finsternis herrschte. Auf einmal wurde es hell. Joseph Smith gewahrte, wie

von oben ein breiter Lichtstrahl, heller als die Sonne, auf ihn fiel. In diesem

Lichtstrahl sah er über sich zwei Personen. Die eine rief ihn beim Namen, zeigte

auf die andere und sprach: "Dies ist mein Geliebter Sohn, höre ihn!" Joseph Smith

deutete die beiden Personen, die ihm erschienen waren, als Gott-Vater und Jesus

Christus. Er fragte sie, welcher Kirche er sich anschließen solle. Da erhielt er

von ihnen die Antwort: Tritt keiner bei; alle sind sie im Irrtum.

Visionen und Auditionen begleiteten fortan das Leben von Joseph Smith. Bald

erschien ihm ein Engel mit Namen Moroni. Er berichtete ihm von einem am Hügel

Cumorah bei New York seit dem Jahr 421 vergrabenen Manuskript. 1827 durfte der

22jährige die goldenen Blätter mit der geheimnisvollen Schrift in Empfang nehmen.

Mit einer daneben liegenden "Prophetenbrille" (Umim und Tummim) gelang ihm die

Übersetzung dieses in "reformiertem Alt-Ägyptisch" abgefaßten Dokuments. Die

Blätter enthielten den Text des Buches Mormon, das 1830 von Joseph Smith

herausgegeben worden ist.

Joseph Smith mußte, wie er sagte, die goldenen Blätter wieder zurückgeben.

Niemand hat sie seither gesehen. Im Buch Mormon werden allerdings Bibelstelen

angeführt, die aus der King-James-Bibel stammen, die 1611 zum ersten Mal

herausgegeben worden ist.. Die goldenen Blätter sollen jedoch bereits im Jahr 421

vergraben worden sein. Die Frage nach der wirklichen Entstehung des Buches Mormon

hat Außenstehende immer wieder beschäftigt. Historiker machen darauf aufmerksam,

daß die Ausführungen des Buches Mormon zur Urgeschichte Amerikas nicht den

Gegebenheiten entsprechen. Hat Joseph Smith sich vom Roman-Manuskript des Solomon

Spaulding leiten lassen, das ähnliche Gedanken wie das Buch Mormon enthält, und

das dem Verleger abhanden gekommen war? Die Ähnlichkeiten sind auffallend. So ist

anzunehmen, daß Joseph Smith dieses Manuskript zur Hand hatte. Daneben spielten

weiter seine Visionen eine wichtige Rolle. Auch die beiden anderen heiligen

Bücher "Lehre und Bündnisse" und "die köstliche Perle", enthalten visionär

gewonnene Einsichten und Anordnungen sowohl aus der Feder des Gründers als auch

der nachfolgenden Führer. 1830 gründete Smith eine eigene Kirche. Nach

anfänglichen Schwierigkeiten nahm die Mitgliederzahl zu, und in den letzten

Jahrzehnten ist sie stark gewachsen.

Offenbarungen sollten nicht Joseph Smiths Vorrecht bleiben. Wenn sich aber auch

andere Kirchenhäupter der Mormonen auf ihre Offenbarungen berufen konnten, so war

die Übereinstimmung schnell bedroht. Es kam zu Spannungen und auch zu neuen

Gemeindegründungen. Im ganzen gibt es mehr als ein Dutzend Mormonenkirchen. Keine

ist jedoch so stark gewachsen wie die Mormonenkirchen mit Zentrum im Bundesstaat

Utah (bis heute stellen Mormonen in Utah und teilweise auch in Idaho die

Bevölkerungsmehrheit dar), um die es auch nachfolgend nur gehen soll (die anderen

Kirchen haben in unserem Sprachraum kaum nennenswerte Bedeutung.

Bereits 1843/44 entstanden in Darmstadt und ab 1851 in Hamburg erste Gemeinden.

Ab 1850 wurden in Genf und Basel die ersten Gemeinden in der Schweiz gegründet.

Die Mormonen halten sich an die Bibel, soweit sie nach ihrer Meinung richtig

übersetzt ist, und ebenso an das Buch Mormon sowie an die Bücher "Köstliche

Perle" und "Lehre und Bündnisse". Die Mormonen üben die Glaubenstaufe durch

Untertauchen und die Handauflegung zur Vermittlung des Heiligen Geistes. Sie

feiern das Abendmahl mit Brot und Wasser und lassen bereits die kleinen Kinder

daran teilnehmen. Scharfe Getränke, Alkohol und Tabak werden gemieden.

Zehntenzahlung ist üblich. Die örtlichen Gemeinden versammeln sich in

Gemeindehäusern.

Von besonderer Bedeutung und der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind die

Mormonentempel (für Westdeutschland steht dieser in Friedrichsdorf/Taunus). Heute

sind es weltweit 50. Im Tempel werden mit den Besuchern, die den von der eigenen

Gemeindeleitung vorgelegten "Tempelempfehlungsschein" vorweisen können, spezielle

zeremonielle Handlungen vollzogen, die geheimgehalten werden müssen. Es sind

Siegelungen (Tempelehe mit Gültigkeit über den Tod hinaus in alle Ewigkeit und

Siegelungen der Kinder an die Eltern), Totentaufe (daher rührt auch die

intensive Beschäftigung der Sekte mit Ahnenforschung; nirgendwo in der Welt

findet man soviel genealogisches Datenmaterial wie im Tempel in Salt Lake City),

Toten-Ehesiegelung (damit Verstorbene, sofern ihre genealogischen Daten

genau bekannt sind, der mormonischen Segnungen teilhaftig werden) und das

Endowment, das ist die "Ausstattung" und "Begabung" der Mormonen bzw. ihrer Seelen

auf ihrem Entwicklungsweg bis zur höchsten Stufe (so kann man im Tempel bereits

zum "Gott" gemacht werden). Die Mormonen sind missionarisch äußerst

eifrig tätig (meistens werden junge Amerikaner ausgesandt).

Die Mormonen lehren einen anderen Heilsweg als die Bibel, nämlich den über das

mormonische Priestertum. Sie verfälschen den Sinn der biblischen Botschaft, indem

sie auch Bibelstellen bewußt ändern. Die Sündhaftigkeit des Menschen und die

Rechtfertigung durch Christus werden in einen optimistischen Fortschrittsweg des

Christen verfälscht. Die Meinung, man könne schon auf Erden zum Gott werden und

die Ansicht, auch Gott entwickle sich weiter, widersprechen dem christlichen

Glauben fundamental.




Und...was ist da dran??

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 13:16
#395 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Man braucht sich nur mal zu fragen wieso jemand umhergeht um allen zu erzählen das die Mormonen falsches , unbiblisches lehren würden, dann weiss man was da dran ist. Nichts.
Stan ich denke du weisst das jede christliche Gemeinschaft ihre Lehren für biblisch hält.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 13:18
#396 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Ich habs gewusst. Ich habs ja schon weiter oben angedeutet, aber nun ist es klar. Nur einer kann die Menschen besser kennen als sie sich selbst: Gott.

Maik ist Gott!!!!

Wir hatten uns ja immer schon mal gewünscht, der würde hier mal selbst posten.

´

Soweit daneben liegst du nicht


"Kirchengründer Joseph Smith lehrte, dass es eine unbestimmte Zahl von Göttern und Persönlichkeiten auf Götterebene gebe, was unter anderem mit folgendem Bibelzitat begründet wird: Wohl habe ich gesagt: Ihr seid Götter, ihr alle seid Söhne des Höchsten (siehe Psalmen 82:6, Altes Testament). Gleichzeitig sei es jedem Menschen als ein Kind Gottes durch die Gnade Christi möglich, selber zu einem Gott oder einer Göttin zu werden, was bedeutet, dass man alle wesentlichen Eigenschaften erlangt, die Gott besitzt (siehe 2. Korintherbrief 3:18, Neues Testament). Gott-Vater ist nach dieser Lehre prinzipiell ein erhöhter Mensch mit einem Körper aus Fleisch und Gebein (siehe Genesis 1:26, 27, Altes Testament)."http://de.wikipedia.org/wiki/Kirche_Jesu...er_Letzten_Tage


Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

10.01.2010 13:19
#397 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Christen halten sich für sehr vielen, darüber sollten sie mal nachdenken

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 13:19
#398 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Maik
Man braucht sich nur mal zu fragen wieso jemand umhergeht um allen zu erzählen das die Mormonen falsches , unbiblisches lehren würden, dann weiss man was da dran ist. Nichts.
Stan ich denke du weisst das jede christliche Gemeinschaft ihre Lehren für biblisch hält.



Jau..der versucht jemand aufzuklären und zu warnen. Das macht man so in einer funktionierenden Gesellschaft

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2010 13:20
#399 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Nö das machen nur Frustrierte auf der Suche nach nem Ventil

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

10.01.2010 13:21
#400 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

<Nö das machen nur Frustrierte auf der Suche nach nem Ventil<

Also sowas wie du hier im Forum (und in vielen anderen Chats und Foren)

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Seiten 1 | ... 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ... 25
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz