Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 604 Antworten
und wurde 16.745 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 25
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 14:12
#51 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Pamuk

Zitat
Alle abrahamitischen Religionen setzen ganz klar auf das Prinzip Himmmel und Hölle


Falsch.




Stimmt. Jedenfalls wenn man das mit der Hölle wörtlich nimmt. Mir ist schon klar, dass ihr Juden keine Hölle kennt. Aber auch euer Gott ist einer, der bestraft und belohnt. Und genau das hatte ich gemeint. Lies einfach statt "Himmel und Hölle" "Zuckerbrot und Peitsche."

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

07.01.2010 14:27
#52 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
kat. Imper.: „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“


Genau - was aber, wenn ich durchaus nichts dagegen hätte, wenn meine Morallosigkeit zum allgemeinen Gesetz wird? Was dann? Alle diese schönen Dinge scheitern letztendlich doch ... am Menschen!

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 14:31
#53 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat

kat. Imper.: „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“




Woher weiss man denn das? Wenn man Religion gegenüber skeptisch ist, dann liegt das doch mitunter daran, das man allgemeingültige Regeln bezweifelt.
Wieso sollte mich interessieren ob Andere genauso böse sind wie ich, solange ich davon nicht betroffen bin?

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 14:39
#54 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Lies einfach statt "Himmel und Hölle" "Zuckerbrot und Peitsche."



genauso falsch

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

07.01.2010 15:04
#55 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Goldene Regel: „Behandle andere [nicht] so, wie du [nicht] von ihnen behandelt werden willst.“


Ohne die Klammern wäre dein Zitat richtig, da es von der positiven Sichtweise einer Handlung ausgeht. Das "nicht" ist aber nicht aktiv sondern zwingt einen dazu Dinge zu unterlassen, damit andere auch nicht so handeln.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 16:49
#56 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Die Klammern muss man jeweils beide einfügen oder beide weglassen. Im Endeffekt ergibt sich dadurch das gleiche. http://de.wikipedia.org/wiki/Goldene_Regel

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 16:51
#57 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Maik
Wenn man Religion gegenüber skeptisch ist, dann liegt das doch mitunter daran, das man allgemeingültige Regeln bezweifelt.

Ich kenne niemand, bei dem das so wäre. Deshalb halte ich deine Behauptung für falsch. Oder hast du da noch was, mit der du sie begründen kannst?

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 16:53
#58 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Vielleicht kenn ich ja solche Leute?
Und da du niemanden kennst der das tut, nehme ich an du hast dich da mit eingeschlossen, oder?
Und da du mein Axiom ablehnst, wirst du auch das Darrauffolgende ablehnen, oder?

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

07.01.2010 17:50
#59 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Wenn man Religion gegenüber skeptisch ist, dann liegt das doch mitunter daran, das man allgemeingültige Regeln bezweifelt.



Wenn man Religion gegenüber skeptisch ist, liegt das wohl daran, dass man unbegründeten Behauptungen gegenüber skeptisch ist. Solange allgemeingültige Regeln vernünftig begründet sind, sehe ich kein Problem in ihnen.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 18:14
#60 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Und was ist vernünftig begründet? Das beurteilst du doch wohl in jedem Falle selbst.
Allgemeingültige Regeln sind einzuhalten egal ob DU sie für vernünftig hälst.
Das können alle Falschparker bestätigen die schon einmal mit einer Politesse diskutiert haben.

Und in den grossen Religionen geht es darum das ein Gott allgemeingültige Regeln festlegt.
Darauf kommt dann von Kritikern meistens sowas wie: Menschen sind unterschiedlich und was für den Einen richtig ist, muss es für den Anderen noch lange nicht sein.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 19:20
#61 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Maik
Vielleicht kenn ich ja solche Leute?
...

Das "Vielleicht" lässt vermuten, dem ist nicht so. Wenn doch, würde ich um Belege bitten, die klar nachweisen, dass diese Leute wirklich so denken und handeln.
Aber selbst, wenn, wie du ja selbst schreibst, das "mitunter" der Fall sein sollte, würde ich das für ein vernachlässigbar geringe Anzahl von Leuten halten.

Zitat von Maik
...
Und da du niemanden kennst der das tut, nehme ich an du hast dich da mit eingeschlossen, oder?
Und da du mein Axiom ablehnst, wirst du auch das Darrauffolgende ablehnen, oder?


Beides: Ja.

Im Übrigen halte ich es wie Relix oben. Deine Behauptung dazu

Zitat
Allgemeingültige Regeln sind einzuhalten egal ob DU sie für vernünftig hälst.

geht übrigens völlig ins Leere und ist somit irrelevant. Das Kriterium für Relix war nicht, das er sie vernünftig findet, sondern dass sie vernünftig begründet sind.

Die erfundenen Götter begründen nie was. Sie fordern nur. In Folge dessen wären sie sogar völlig uninteressant, wenn es tatsächlich Götter gäbe.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

07.01.2010 19:33
#62 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

BS hat eigentlich schon für mich geantwortet. Dennoch:

Zitat
Und in den grossen Religionen geht es darum das ein Gott allgemeingültige Regeln festlegt.
Darauf kommt dann von Kritikern meistens sowas wie: Menschen sind unterschiedlich und was für den Einen richtig ist, muss es für den Anderen noch lange nicht sein.



Von Kritikern kommt vor allem:
Es gibt keine Belege für diese Götter - ergo gibt es keine Belege für diese Regeln. Ergo sind sie völliger Müll.
Zum Glück basieren unsere Gesetze nicht auf sowas! (mit einigen, wenigen, traurigen Ausnahmen...)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 19:51
#63 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Das Kriterium für Relix war nicht, das er sie vernünftig findet, sondern dass sie vernünftig begründet sind.



Das ist das selbe.


Zitat
Die erfundenen Götter begründen nie was



Das ist nicht wahr.
Die Frage ist nur ob man die Begründungen vernünftig findet.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

07.01.2010 19:52
#64 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Die Frage ist nur ob man die Begründungen vernünftig findet.



Nö. Ist sie nicht. Nicht umsonst gibts logische und wissenschaftliche Kriterien! Da könnte ja sonst jeder kommen! (und tun sie teilweise auch, wie man leider sieht...)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 19:54
#65 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Von Kritikern kommt vor allem:
Es gibt keine Belege für diese Götter - ergo gibt es keine Belege für diese Regeln. Ergo sind sie völliger Müll.



Von Kritikern kommt so einiges.
U.a. natürlich auch das was du da sagst, stimmt.

Dem Spruch an sich widerspreche ich:
Eine Regel kann durchaus gut sein, selbst wenn du rein gar nichts über den Verfasser weisst.
Das liegt an deiner eigenen Prüfung die Sinnhaftigkeit der Regel herauszufinden und nicht am Beleg für den Verfasser.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 19:55
#66 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Nicht umsonst gibts logische und wissenschaftliche Kriterien!




Selbst die werden unterschiedlich verstanden.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

07.01.2010 19:58
#67 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Selbst die werden unterschiedlich verstanden.



Das liegt dann aber den Leuten, die sie falsch verstehen. 4+4 ist nach klassischer Logik 8. Daran gibt's nix zu Rütteln. Wer das anders sieht, der hat das Problem, und nicht die Logik.

Zitat
Das liegt an deiner eigenen Prüfung die Sinnhaftigkeit der Regel herauszufinden und nicht am Beleg für den Verfasser.



Wenn der einzige Grund für die Einhaltung der Regel ist, dass der Verfasser es so will, dann liegt es sehr wohl NUR am Beleg für den Verfasser.
(Und wo gibt's in den heiligen Büchern bitte andere Gründe - oder werden z.B die zehn Gebote vernünftig argumentativ begründet???)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 20:00
#68 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Das liegt dann aber den Leuten, die sie falsch verstehen. 4+4 ist nach klassischer Logik 8. Daran gibt's nix zu Rütteln. Wer das anders sieht, der hat das Problem, und nicht die Logik.



Das Beispiel zeigt nur das Mathematik und Naturwissenschaft in einer religiösen, moralischen Unterhaltung nichts zu suchen haben.


Zitat
Wenn der einzige Grund für die Einhaltung der Regel ist, dass der Verfasser es so will,




Was wenn du Gründe übersehen hast?

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

07.01.2010 20:05
#69 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Das Beispiel zeigt nur das Mathematik und Naturwissenschaft in einer religiösen, moralischen Unterhaltung nichts zu suchen haben.



Religiöse/"Moralische" Unterhaltungen sind demnach nutzlos (ebenso wie Religion und dein Verständnis von "Moral"), da sie schlicht und einfach die Realität leugnen. Damit wäre das geklärt.

Zitat
Was wenn du Gründe übersehen hast?



Dann werde ich sie überprüfen, falls sie mir jemand vorlegt. Ansonsten nicht. Wieso auch? Die Kenntnisse aus damaliger Zeit sind tausendfach überholt - da werde ich wohl kaum irgendwas wertvolles finden.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 20:08
#70 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Religiöse/"Moralische" Unterhaltungen sind demnach nutzlos



Wissenschaftler widersprechen dieser Schlussfolgerung hier mehrheitlich.
Sie selbst betrachten ihre Erkentnisse nicht als das nonplusultra.



Zitat
Dann werde ich sie überprüfen, falls sie mir jemand vorlegt. Ansonsten nicht.




Na dann mach mal. Und fasse sie dieses Mal etwas anders zusammen als du es bis jetzt getan hast.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

07.01.2010 20:12
#71 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Wissenschaftler widersprechen dieser Schlussfolgerung hier mehrheitlich.



Aha. Irgendwelche anonymen Wissenschaftler widersprechen mir mehrheitlich. Soso. Na bitte, wenn es ihnen den Spaß macht - sollen sie doch.
Aber solange sie ihre Ansichten nicht belegen können, ist mir das herzlich egal.

Zitat
Sie selbst betrachten ihre Erkentnisse nicht als das nonplusultra.



Das tue ich auch nicht. Das ist ja einer der Gründe, warum ich religiösen Humbug ablehne.

Zitat
Na dann mach mal



Wo legt hier gerade Jemand vor

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 20:12
#72 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Maik

Zitat
Das Kriterium für Relix war nicht, das er sie vernünftig findet, sondern dass sie vernünftig begründet sind.


Das ist das selbe.




Da täuscht du dich. Es ist ein großer Unterschied, ob ein Einzelner was vernünftig findet oder ob etwas, nach den schon von Relix erwähnten allgemeingültigen logischen bzw. wissenschaftlichen Regeln vernünftig begründet sind.

Zitat von Maik

Zitat
Die erfundenen Götter begründen nie was


Das ist nicht wahr.
...




Dann zeige uns bitte für wenigstens für die 10 Gebote die göttlichen Begründungen. Ich kenne nur eine: Du musst gehorchen. Die ist für mich nun ganz und gar nicht vernünftig.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 20:26
#73 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Wie schon gesagt ist Wissenschaft für eine moralische Diskussion unbrauchbar.
Wenn Relix etwas vernünftig findet, ist das erstmal seine Meinung und sonst gar nichts.


Du musst gehorchen ist keine Begründung sondern die Verweigerung einer Begründung.
Müsstest du doch noch von deinen Eltern wissen.
Kind:*Warum?*
Eltern:*Weil wir das sagen!*
Das läuft meistens dann so ab, wenn man befürchtet eine Begründung würde man nicht verstehen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

07.01.2010 20:32
#74 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Wie schon gesagt ist Wissenschaft für eine moralische Diskussion unbrauchbar.



Wie gesagt ist diese Aussage bedeutungslos, da nicht sachlich begründet. (Eigentlich garnicht begründet.)

Zitat
Wenn Relix etwas vernünftig findet, ist das erstmal seine Meinung und sonst gar nichts.



Doch, natürlich! Solange ich es wissenschaftlich und logisch begründen kann, ist das weitaus mehr als nur eine "Meinung" - im Gegensatz zu deiner Meinung, die tatsächlich nur eine Meinung ist, da sie auf nichts basiert.

Zitat
Du musst gehorchen ist keine Begründung sondern die Verweigerung einer Begründung.



Tja, aber mehr hat Religion nicht zu bieten...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

07.01.2010 20:48
#75 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Relix du kannst deine moralischen Ansichten nicht wissenschaftlich begründen, da Wissenschaft nicht den Anspruch erhebt Dogmen für die Welt parat zu haben.


Zitat
Tja, aber mehr hat Religion nicht zu bieten...



In dem was du so kläglich zusammengefasst hast, stehen genug Gründe drin.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 25
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz