Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 604 Antworten
und wurde 16.741 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | ... 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25
Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 14:44
#576 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

wenn von Atheisten Parolen und Vorurteile kommen , mit Argumenten können soche doch gar nicht umgehen
also ich finde ernst kann man es nicht nehmen ein Gesprächspartner der keine Argumente gegen Religionen hat weil er sich nicht auskennt
statt dessen ein Voruteil nach dem anderen bringt
und Argumente aus dem Mittelalter die nicht mal annähernt die Realität beschreiben

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 14:51
#577 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Aviel
Für mich empfinde ich nichts peinlicher als das Atheistische Unvermögen,Menschlich zu sein,
außerdem diese ständige Straßensprache sowas benutzen solche Gruppen die auf der Straße rumlauern wie Rechte und Linke wo man von weitem sieht das sie nichts im Gehirm haben und das einzige was die kennen sind Parolen und Hass,
also genau wie Atheisten
wenn man die Argumente hier sieht, das unter der Gürtellinie kann man das durchaus unter Dummheit ablegen
und Blinden gehorsam Parolen nachsprechen.
Sonst Maik tut mir leit faule klomprommisse mag ich nicht
mit Allah eine Sache machen und ihn als Gott akzeptieren usw,ich bin alles andere als Pfluralist
das ist das Schädlichste was es gibt und die Schuld für Atheismus bei dadurch geht der Glaube verloren,




Aviel schrieb:"weil ich überhaupt gar nicht über andere Urteile
du interpretierst mich vielelicht so aber ich urteile über niemanden
wenn ich über Religion diskutiere meine ich die Sache nicht die Menschen und urteile nicht was sie glauben,sondern ich meße alles an der schrift
aber was jemand glauben will ist seine Sache da misch ich mich nicht ein
ich sage nur vielelicht ich glaube nicht so daran
und über Atheisten urteile ich genauso nicht"

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 15:00
#578 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

bei urteilen meine ich pers. einen Menschen beurteilen
wenn ich allgemein rede meine ich keinen pers. Menschen
sondern die Sache
was aber jemand pers. glaubt geht mich nichts an
da muß sein Herz entscheiden

über Sachen kann man diskutieren
aber nicht um den glauben eines pers. Menschen

angenommen eine Gruppe Nazis steht auf der Straße hat Parolen usw
dann kann ich sagen was die tun ist Schwachsinn
Parolen benutzt nur die Dummeheit
ich kann sagen ich finde nicht gut das die Leute mitmachen

aber ich kann den Einzelnen trotzdem pers. nicht Verurteilen und versuchen ihn zu verstehen, warum fragen und vielleicht sagen was du machst finde ich nicht gut
aber du bist trotzdem ein Mensch mit eigenen Rechten

ganz krass gesagt ich könnte Hitler hassen
aber ich kann ihn auch als Mensch sehen
der schlimmstes machte aber dennoch Würde hat
und ihn verstehen suchen
ich kann das Böse verurteilen
ihn aber als Mensch nicht verurteilen
oft verurteilt man jemanden auf Grund was er tat aber nicht macht man sich die Arbeit nach den warum zu fragen
und wenn man verurteilt beachtet man positives gar nicht mehr

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.861

11.01.2010 15:38
#579 Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Aviel
bei urteilen meine ich pers. einen Menschen beurteilen
wenn ich allgemein rede meine ich keinen pers. Menschen
sondern die Sache

Wenn du von der vermeintlichen Unmenschlichkeit der Atheisten redest, dann beziehst du dich auf die Argumente, die wir hier schreiben, und du meinst uns sehr wohl persönlich. Du redest mal so und mal so. Du weißt doch gar nicht, was du meinst! Und je mehr Worte du gebrauchst, desto verwirrter bist du. Und auf deine Wortmenge bist du offenbar recht stolz... Ich will auch über "die Sache" reden, aber das hier meine ich persönlich: => Ich bin davon überzeugt, dass du deine "Sache" - also das Judentum - nicht gut vertrittst. So eine Repräsentantin haben deine Glaubensbrüder und -schwestern nicht verdient...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 15:41
#580 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Ich schätze das es einen Unterschied macht ob man seine Meinung sagt (urteilt) oder Recht spricht und Menschen abhakt (verurteilt).

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 16:01
#581 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Wenn du von der vermeintlichen Unmenschlichkeit der Atheisten redest, dann beziehst du dich auf die Argumente, die wir hier schreiben, und du meinst uns sehr wohl persönlich. Du redest mal so und mal so. Du weißt doch gar nicht, was du meinst! Und je mehr Worte du gebrauchst, desto verwirrter bist du. Und auf deine Wortmenge bist du offenbar recht stolz... Ich will auch über "die Sache" reden, aber das hier meine ich persönlich: => Ich bin davon überzeugt, dass du deine "Sache" - also das Judentum - nicht gut vertrittst. So eine Repräsentantin haben deine Glaubensbrüder und -schwestern nicht verdient...



Nein nein das stimmt so nicht,
du müßtest wissen das ich dich für einen der Vernünftigsten Menschen halte,wie zB Eulenspiegel auch
du bist ja auch jetzt so ein Typ der anderen nicht Nachredet und du machst dir ja auch Gedanken,
oder Eulenspiegel er selber ist Atheist da hat man nichts gegen aber er bemüht sich auch den anderen zu verstehen oder fragt ehrlich nach,
deswegen die Sache Atheismus ist nicht schlimm und die kann man akzeptieren

was ich aber nicht mag und das hat nicht mal mit Glauben zu tun

mir kommt das bei natürlichen Menschen wie eine Sucht vor,ist man nicht gleicher Meinung dann hasst man
glaubt man ist man krank
Glaubende machen sich auch Gedanken und folgen nicht blind
ihr versteht nicht den Unterschied weil ihr den Menschen vielleicht als Tier seht
aber es ist unterschied wenn mein Kind lügt kann ich die Lüge strafen
aber ich habe mein Kindlieb und Hasse es nicht
ich mag nur das Verhalten der Lüge nicht
und dem muß ich Einhalt gebieten
aber man wil doch dann nicht das Kind pers. verletzten
nicht sein Selbstvertrauen und Bewußtsein untergraben
aber das falsche muß man ihm vor Augen führen
und die Grenze zeigen
das macht man weil man liebt
und nicht weil man sein Kind hasst

es ist unterschied ob ich jemanden sage du bist blöd weil du an keinen Gott glaubst
oder ich sage du bist für mich Mensch auch wenn du nicht glaubst

und das verstehen viele Menschen nicht sie urteilen den ganzen Tag als wenn sie im Gerichtssaal wohnten

bei Gott heißt es verurteilt den anderen nicht dann werdet ihr auch nicht verurteilt
denn jeder Mensch hat fehler
und immer wenn wir verurteilen verurteilen wir uns selber
wenn wir hassen hassen wir das was bei uns selber nicht richtig ist
Aviel

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.861

11.01.2010 17:00
#582 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Aviel
und immer wenn wir verurteilen verurteilen wir uns selber

Diese Einsicht hast du aber offenbar nicht immer auf dem Schirm...
Als ich gestern in einem Post (und das nicht das erste Mal) meine Sichtweise bekundete, dass jeder der monotheistischen Religionen faschistoid strukturiert ist, hast du dich extrem verletzt gegeben. Wenn ich nicht die Wahrheit gesagt hätte, sondern nur Blödsinn, hätte dich das nicht so treffen können. Statt in dir hineinzuhören, hast du ein Feuerwerk wüstester Anschuldigungen, Unterstellungen und Beleidigungen gegen mich abgefeuert. Das hast du noch nicht korrigiert.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 17:04
#583 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

nein wieso sollte man dann verletzt sein
weil du es meinst?
es ist nur eben eine riesige Unverschämtheit
hätte ja viel zu tun mich ständig verletzt zufühlen

wenn man es Sachlich nimmt wird man nicht verletzt von solchen Aussagen
die sagen eine Menge über den Aussagenden selber

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.861

11.01.2010 19:06
#584 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Aviel
Unmenschlicher kann man es wirklich nicht mehr ausdrücken wenn man die Jüdische Religion so bez. ist es eine Verhöhnung ohne gleichen für unsere 6,6 Millionen Toten. Kann man Menschen die fast alle ihre Angehörigen verloren noch schlimemr verletzten? Als ihre Religion als Nazi Glauben zu bezeichnen, wer ist denn gestorben,wer vergast und welches Blut jagte man? Nein schlimmer kann man nicht verhöhnen von menschen

DAS sagtest du gestern. Und das ist das typische faschistische Meinungs-Totschlags-Argument. Ich habe das nicht als Nazi-Ideologie bezeichnet, sondern als faschistische Ideologie. Das ist ein Unterschied.
Die Gläubigen der monotheistischen Religionen dürfen sich ruhig Gedanken machen, inwieweit sie über die Jahrhunderte den Faschismus transportiert haben, bis er bei den Nazis zum Holocaust explodierte. Martin Luther war als der Protagonist der evangelischen Kirche der schlimmste unter all den Judenhassern, und seine antijüdischen Texte waren gewiss eine Steilpassvorlage für die Nazis gewesen. Und schau dir die Muslime an, wie die noch heute auf ihren Demos mit Mordverwünschungen gegen die Juden demonstrieren. Aber auch ihr Juden transportiert mit eurem Anspruch, besonders gottgesegnet zu ein, ein faschistoides Element in euch und habe damit auch die jüngeren monotheistischen Religionen befeuert. Ein Universalanspruch mit inklusiver Geringschätzung Andersdenkender und Unterdrückung von Meinungsfreiheit, wenn es um das Thema Religion geht, ist euch allen zueigen. Und in Sachen Selbstkritik seid ihr offenbar alle ein Ground-Zero-Loch.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 19:13
#585 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

ich habe dich da nicht Persönlich angesprochen,sonst würde ich deinen Namen dabei schreiben ,wenn du dich aber angesprochen fühlst darauf hin weißt du vielleicht auch warum, denn wenn man nicht betroffen ist fühlt man sich auch nicht angesprochen dann geht das hinten einem vorbei,
ansonsten mag ich bestimmt als Gläubiger nicht in dieser Art beschimpft werden, und wir haben nicht euer einfaches böse gut Menschenbild.
Es ist euer denken, nicht das von mir und meinem Volk.
Ich als Gläubige behandel Menschen grade nicht so.
Es ist eine sehr bitterböse Unterstellung die man unschuldigen Menschen, die nicht mal im entferntesten so denken antut.
Grade Gläubige stehen für den Menschen.
Nicht eure Verdrehten Vorstellungen,warscheinlcih bist du nie einem Gläubigen begegnet,
Aviel

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.861

11.01.2010 19:20
#586  Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Aviel
ansonsten mag ich bestimmt als gläubiger nicht in dieser Art beschimpft werden,und wir haben nicht euer einfaches böse gut Menschenbild

Nee, du kennst ja das Böse nicht, es ist nicht einmal in dir... Das haben die Christen in sich, die Muslime - und die Atheisten sowieso... Ich glaube nicht, dass die Juden alle so denken, ich glaube es einfach nicht. Denn damit veredelst du die Juden mit einer Exklusivität, die der Veredlung der "arischen Rasse" durch die Nazis gleichkommt. Nicht gleich wieder explodieren, Aviel - lass es sacken, denke etwas nach.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 19:20
#587 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Und das ist das typische faschistische Meinungs-Totschlags-Argument



ich kenne da gar keine Todschlagsargumente sage mal ein paar damit ich sie nicht mal ausversehen sage

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 19:23
#588 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Nee, du kennst ja das Böse nicht, es ist nicht einmal in dir... Das haben die Christen in sich, die Muslime - und die Atheisten sowieso... Ich glaube nicht, dass die Juden alle so denken, ich glaube es einfach nicht. Denn damit veredelst du die Juden mit einer Exklusivität, die der Veredlung der "arischen Rasse" durch die Nazis gleichkommt



tut mir leid wenn du solche Abgründe im denken hast,
klar kenne ich das böse,aber muß ich deshalb so handeln
man sollte nicht das negative sondern das gute suchen
Hassen kann ich nicht tut mir leid,ich konnte es mal habe das aber überwunden.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 18.861

11.01.2010 19:23
#589 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Aviel, ich hatte dich doch gebeten, mit der Antwort etwas zu warten. Du hast dir gerade mal 30 Sekunden Zeit gelassen... Lies doch mein Post (inkl. deinem Zitat) einfach noch mal durch...

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

11.01.2010 19:26
#590 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Wird hier eigenlich nur noch kleinlich rumgezankt und überhaupt nicht mehr diskutiert?
Ich bin unbedingt dafür alle innerreligiösen Streitigkeiten strikt in eine eigene Rubrik zu verschieben!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

11.01.2010 19:27
#591 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Sinnvoll wäre auch allen interreligiösen Streiter in einer Rubrik zu verschieben

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 19:27
#592 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

das ist doch nur alles völliger unsinn
ich denke nicht Dualistisch damit Punkt
das böse gibt es so für mich nicht wie für dich
und wieso sollten Christen und Muslime jetzt schlechter sein,ich bin eben von unserem Überzeugt,aber das heißt nicht das andere Überzeugungen gleich jetzt schlecht böse oder falsch sind
also brauchst du mir nicht sowas zuschreiben
und darüber über immer nur ´Negativ und böse Nachdenken vergiftet den verstand

was steht im Nt wäret ihr von der Welt würde sie euch lieben
weil ihr aber nicht von ihr seid werdet ihr gehasst

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

11.01.2010 19:30
#593 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Sinnvoll wäre auch allen interreligiösen Streiter in einer Rubrik zu verschieben


Sind doch alles Abrahamiten!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 19:31
#594 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Aber für die Sicht der Juden gibts ja einen Bereich.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 19:36
#595 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Ich bin unbedingt dafür alle innerreligiösen Streitigkeiten strikt in eine eigene Rubrik zu verschieben!


Unbedingt. Im Moment ist das Forum nicht mehr als als Belustigung zu gebrauchen.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 19:37
#596 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Sind doch alles Abrahamiten!



ja Jude ist man seit Mosche erst da entstand das Volk und Abraham ist kein Jude

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

11.01.2010 19:47
#597 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von xeres
Wenn die Zukunft fest gelegt ist - was Nuralhudas Prämisse war - dann gibt es auch keine Entscheidungen. Egal was man weiß, ahnt oder sich ausrechnen kann steht die Zukunft wie in Stein gemeißelt fest. Wenn sich dann wer operieren lässt, war das keine Entscheidung die irgendwie anders hätte ausfallen können.



Nicht alles ist festgelegt wie in Stein gemeißelt fest, wie du sagtest.
In den Bereichen, die nicht deiner Entscheidungsfreiheit unterliegen (wie deine Geburtszeit und deine Sterbezeit usw...) hast du keine Wahlfreiheit. Solche Ereignisse sind schon vorher festgelegt, anders können sie nicht ausfallen können.

Aber auch wenn du ein Atheist bist und an Gott nicht glaubst, du hast die Fähigkeit von Ihm erhalten, eigenverantwortlich und frei Entscheidungen zu treffen, und wie du aufgrund deiner Entscheidung handeln wirst. Du trägst die alleinige Verantwortung für deine freiwillig verrichteten Taten und wirst deswegen dafür verantwortlich gemacht.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

11.01.2010 19:52
#598 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat
Aber auch wenn du ein Atheist bist und an Gott nicht glaubst, du hast die Fähigkeit von Ihm erhalten, eigenverantwortlich und frei Entscheidungen zu treffen, und wie du aufgrund deiner Entscheidung handeln wirst. Du trägst die alleinige Verantwortung für deine freiwillig verrichteten Taten und wirst deswegen dafür verantwortlich gemacht.



Postulat, Postulat, Postulat! Dass das Ganze nicht im entferntesten Sinn macht, braucht den treuen Gläubigen ja nicht zu kümmern: Er muss ja, nein soll ja nicht denken...

PS: Die ständige Wiederholung desselben Absurden macht es nicht weniger absurd...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

11.01.2010 20:06
#599 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Relix
Postulat, Postulat, Postulat! Dass das Ganze nicht im entferntesten Sinn macht, braucht den treuen Gläubigen ja nicht zu kümmern: Er muss ja, nein soll ja nicht denken..


wenn du es nicht schaffst dein "gedankenwerk" einzuschalten, sollst du lieber auch dein "mundwerk" halten.

Zitat
PS: Die ständige Wiederholung desselben Absurden macht es nicht weniger absurd...


Die ständigen wiederholten Fragen desselben Absurden macht es nicht weniger absurd.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

11.01.2010 20:33
#600 RE: Göttliche Autorität und Vernunfteinsicht Antworten

Zitat von Nuralhuda
Nicht alles ist festgelegt wie in Stein gemeißelt fest, wie du sagtest.

Nicht ich sagte das, sondern du - das war deine Prämisse auf deren Grundlage ich dir antwortete.

Zitat von Nuralhuda
du hast die Fähigkeit von Ihm erhalten, eigenverantwortlich und frei Entscheidungen zu treffen

Dann kann Gott nicht im voraus wissen, wie ich mich entscheide...

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Seiten 1 | ... 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz