Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 547 Antworten
und wurde 13.634 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22
Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 14:37
#426 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Das muss ausgerechnet von dir kommen!



Ja!


Zitat
würde ich mich nicht verwöhnt fühlen, sondern mit dem Kind zum Seelenklempner gehen.



Da war ich auch. Obwohl meine Eltern dahin gehört hätten.
Denn ich war da nur weil ich nicht den Vorstellungen entsprach wie ein Kind zu sein hat.
Du scheinst mir genauso narzistisch zu sein.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

18.01.2010 14:41
#427 RE: Definitionen Antworten

Es geht nicht um Vorstellungen, wie ein Kind zu sein hat, es geht darum, dass jedes einigermaßen intelligente Lebewesen, ob Mensch, Delfin oder Papagei (das ist kein Scherz, die Tiere sind z.T. wirklich intelligent!), normalerweise einen gesunden Wissensdrang hat, der wichtig ist, um zu lernen und die Umwelt zu entdecken - was letztlich bessere Überlebenschancen mit sich bringt.
Hast du auch nie gespielt als Kind? Dich nie mit anderen Jungs gekabbelt? Nie Mädchen an den Haaren gezogen?

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 14:44
#428 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Hätte ich mir denken können - während ich schon als Einjährige eine Rebellin war (ich konnte bereits ein wenig sprechen) und lauthals über jeden Mist gestritten habe ("Und wenn das aber doch nicht so ist sondern anders? Und was dann? Und warum ausgerechnet jetzt, wenn ich noch nicht schlafen will?) scheinst du ja schon als Kind das perfekte Knetmaterial für Fundamentalisten gewesen sein. Fragtest nie nach, hast nie gelöchert. Wenn ich deine Eltern wäre, würde ich mich nicht verwöhnt fühlen, sondern mit dem Kind zum Seelenklempner gehen. Weil es nicht normal für einen Menschen ist, wenigstens als Kind nicht zumindest ein wenig neugierig zu sein.
Oder hattest du doch ein religiöses Elternhaus (was du ja nicht zugeben willst, warum auch immer - oder ist dir dein Elternhaus peinlich?), in dem alles Natürliche aus deinem Hirn gepustet wurde, noch ehe du "Amen" sagen konntest.




Darauf auf was Religiöses zu schließen passt nicht
ich war auch immer Rebell, und unangepasst und niemals autoritäsgläubig,und das hat überhaupt nichts mit Religiösem Denken zu tun.
Man sucht nur Argumente die bei näherer betrachtung alle in sich zusammenfallen.
Der Chrarakter der typ der man ist,ist nicht durch Religion sondern durch Biologie entstanden

Und nichts ist Wertvoller für die Menschen als Nonkonformisten

Aviel

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 14:47
#429 RE: Definitionen Antworten

Das hat nichts damit zu tun das ein Wissensdrang vermisst wird, wenn dem Kind vermittelt wird das man sich für das Kind schämt weil es nicht so lebenslustig und temperamentvoll ist wie andere Kinder.

Mit dem kann man sich ja nirgendwo sehen lassen Das muss man natürlich in Ordnung bringen damit es die Eltern wieder leichter haben.
*sarkasm off*

Autoritätsgläubigkeit kann ich auch nicht leiden.Und grade deshalb nehm ich dir dein pseudointelektuelles Rebellengehabe nicht ab queen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

18.01.2010 14:55
#430 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Und nichts ist Wertvoller für die Menschen als Nonkonformisten



Zitat
Autoritätsgläubigkeit kann ich auch nicht leiden.



...sagen die Gläubigen an eine überirdische, allmächtige Authorität... ja, die Welt ist schon grotesk...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

18.01.2010 14:56
#431 RE: Definitionen Antworten

@Aviel:
Ich sehe es ja auch so, dass alle Leute verschieden sein sollen - hier geht es ja auch nicht um dich, ich kenne deine Geschichte und die ist wirklich ungewöhnlich und einzigartig. Hier rede ich ja nicht von allen Leuten, sondern vom Fall "Maik" allgemein.

Zitat von Maik
Das hat nichts damit zu tun das ein Wissensdrang vermisst wird, wenn dem Kind vermittelt wird das man sich für das Kind schämt weil es nicht so lebenslustig und temperamentvoll ist wie andere Kinder.
Mit dem kann man sich ja nirgendwo sehen lassen Das muss man natürlich in Ordnung bringen damit es die Eltern wieder leichter haben.
*sarkasm off*
Autoritätsgläubigkeit kann ich auch nicht leiden.Und grade deshalb nehm ich dir dein pseudointelektuelles Rebellengehabe nicht ab queen.


Man hat dich untersuchen lassen, weil du nicht lebenslustig und temperamentvoll warst als Kind? Hm, das finde ich persönlich jetzt nicht schlimm - wie gesagt, mich hätte eher der mangelnde Wissensdrang beunruhigt.
Ich selbst war als Kind auch nicht gerade lebhaft - ich diskutierte lediglich dauernd herum. Aber am Gefährlichsten wurde es dann, wenn meine Eltern mal wieder nicht hörten, was ich machte. Frei nach dem Motto "Stille Wasser sind tief". Dämlich, wenn du zu einem Vorzeigekind umgestempelt werden solltest, das finde ich ebenfalls schlimm :(.

Warum darf man denn nicht intelligent und rebellisch zugleich sein? Ich habe wirklich keine Autorität über mir, zumindest keine, die mich stören würde.

Sorry, aber dir merke ich es nicht an, dass du Autoritätsglaubigkeit nicht leiden kannst. Ist dein Gott für dich denn nicht die oberste Autorität, der du (wie du selbst schriebst!) blind gehorchen musst, ohne den Sinn zu hinterfragen?

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 15:11
#432 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Warum darf man denn nicht intelligent und rebellisch zugleich sein? Ich habe wirklich keine Autorität über mir, zumindest keine, die mich stören würde.



Und warum muss mich Gott stören nur weil er dich stört?




Zitat
Sorry, aber dir merke ich es nicht an, dass du Autoritätsglaubigkeit nicht leiden kannst. Ist dein Gott für dich denn nicht die oberste Autorität, der du (wie du selbst schriebst!) blind gehorchen musst, ohne den Sinn zu hinterfragen?



Sich eine Nachfrage zu verbitten wenn man ein Gebot gegeben hat, das ist nur kleingeistige Idiotie.
Und Kinder verlieren doch am ehesten die Neugier wenn die Lehrer Mist sind. Das kann Gott nicht passieren.
Und wenn Gott der himmlische Vater genannt wird, dann denke ich dabei nicht an einen Vater aus dem 19. Jahrhundert.
Ich hab den Menschen schon so oft Begründungen für dieses oder jenes Gebot gegeben, meistens die sittlichen.
Verstanden wurden sie allerdings nie. Und an dieser Stelle hab ich dann Verständnis für autoritäres Gehabe.
Denn wenn ein Durchschnittsmensch wie ich begreifen kann warum beispielsweise kein Sex vor der Ehe sein soll, dann kann das jeder. Und wenn nicht, dann steckt da wohl Absicht dahinter! Ich differenziere also sehr wohl wann Bestimmtheit von oben angebracht ist und wann nicht. Du behauptest das selbe von dir um Gott abzulehnen.Ich behaupte das auch, aber lehne Gott nicht ab. Dshalb nehm ich es dir nicht ab.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

18.01.2010 15:23
#433 RE: Definitionen Antworten

Kurz gesagt: Wir sind in vieler Hinsicht einer Meinung, du lehnst mich jedoch ab und findest mich nur darum unglaubwürdig, weil ich nicht an Gott glaube?

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 15:29
#434 RE: Definitionen Antworten

Zitat
...sagen die Gläubigen an eine überirdische, allmächtige Authorität... ja, die Welt ist schon grotesk...



Dazu kannst du gar nichts sagen, da du gar nicht weißt wie lange ich glaube, vielleicht ist es grade mal paar Monate und andere glauben seit der Kindheit, andere erst im Alter,
aufgewachsen bin ich aber mit Atheisten.
Deshalb ist es Quatsch von glauben auf Autorität zu schließen.

Autoritätsgläubige gibt es auch bei Nichtgläubigen
Folterern zum Beispiel.

Wenn ihr euch Vereinarmt fühlt liegt es ständig daran
das ihr einen Menschen auf die Religion reduziert
und ihn nicht unabhängig davon als Mensch betrachtet.

Das Thema Nonkornfomismus ist auch kein speziell religiöses
denn es kommt überall vor undter Nichtreligiösen genaus wie bei Religiösen

Deshalb dieses Reduzieren des Lebens auf Religion und vorurteil
redu´ziert den Menschen
es ist Schubladen verengtes Denken
und es fehlt Horizonterweiterung in dem Fall

so eine Übbermenschliche Autorität haben wir leider im Judnetum nicht
das stammt eher auch dem Weltlichen Machtbereich

http://www.kultiversum.de/Leben/Die-Mach...Minderheit.html

pflegt eure Nonkormisten statt sie auszulachen weil sie anders sind

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

18.01.2010 15:33
#435 RE: Definitionen Antworten

Wie schon gesagt, Aviel - zumindest ich stelle hier nicht alle Religiösen auf eine Stufe, glaube jedoch, im konkreten Fall "Maik" diese Schlussfolgerungen machen zu können. Was nicht heißen muss, dass sie auch nur auf einen einzigen anderen Menschen übertragbar sein müssen.
Von dem werde ich hier nämlich reduziert: Nur weil ich nicht an Gott glaube, ist alles was ich schreibe unglaubwürdig für ihn. Findest du das denn korrekt?

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

18.01.2010 15:40
#436 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Deshalb ist es Quatschvon glauben auf Autorität zu schließen



Wer an eine Autoriät glaubt, der ist authoritätsgläubig - und Gottgläubige glauben an eine absolute, höchste Authoriät, sind daher authoritätsgläubig. Punkt.
Welche Definition hat denn das Wort "authoritätsgläubig" denn bitte sonst?

Zitat
Autoritätsgläubige gibt es auch bei Nichtgläubigen



Das hat ja Niemand bestritten.

Zitat
das ihr einen Menschen auf die Religion reduziert



Es sind die religösen Menschen selbst, die sich in diese Schubladen stecken. Religion ist frei wählbar - (fast) jeder kann ein-, und jeder kann austreten.
Wer das tut - oder nicht, der kann and wird auch danach beurteilt werden. Das hat nichts mit Vorurteilen zu tun - diese Urteile sind äußerst gut fundiert.

Zitat
so eine Übbermenschliche Autorität haben wir leider im Judnetum nicht



Ach? Habt ihr euren Gott mitsamt all seinen Geboten in den letzen Minuten, als ich nicht hingesehen hab, abgeschafft?

Zitat
pflegt eure Nonkormisten statt sie auszulachen weil sie anders sind



Wer ist "ihr"? Und wer sind "unsere" Nonkonformisten? Meinst du mit "ihr" Atheisten? Unter denen sind sowieso ein Großteil Nonkonformisten, deswegen tun sie sich auch untereinander so schwer.
(Wenn sie mal nicht gerade mit dem gemeinsamem "Feind" beschäftigt sind.)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 15:43
#437 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Kurz gesagt: Wir sind in vieler Hinsicht einer Meinung, du lehnst mich jedoch ab und findest mich nur darum unglaubwürdig, weil ich nicht an Gott glaube?



Meine Nachbarin glaubt auch nicht an Gott. Die erzählt mir aber auch nicht jeden Tag wie dumm oder sogar gefährlich Glaube wäre. Sondern wir reden gar nicht drüber. In einem anderen Forum hat sogar mal einer wörtlich gesagt das es kein Problem für ihn wäre meinen Wohnort herauszufinden und einen Arzt zu besorgen.
Das sind sie die modernen "Humanisten". Da kann ich gar nicht soviel essen wie ich kotzen möchte und so fett wie ich bin bedeutet das schon was!

Zitat
Von dem werde ich hier nämlich reduziert: Nur weil ich nicht an Gott glaube, ist alles was ich schreibe unglaubwürdig für ihn. Findest du das denn korrekt?



Unglauben ist eine Sache, eine antireligiöse Lebenshaltung eine ganz andere Sache.
Und das ist sehr wohl ein charakterlicher Fehler.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 15:44
#438 RE: Definitionen Antworten

Nein du bist doch Jude das reicht doch
und Juden braucht man nicht zu irgendeinen Glauben zu missionieren oder bekehren.

Sonst ich versuche immer jeden Einzelnen zu sehen, und nicht zu sagen so weit ich es schaffe, der ist so weil er so denkt.
Man kann doch auch nicht sagen du bist Jude und ich,
wir sind aber total Unterschiedlich trotzdem haben wir gemeinsames
aber jetzt kann doch kein Aussenstehender sagen
alle Juden sind wie du bist
oder alle Juden sind wie ich bin
grade das Jüd. Denken ist allergrößte Toleranz zum Andersdenkenden
und nicht aufzwingen
es gibt wohl Wortgefechte
aber die trennen nicht.

Grade zB aus dem Talmud geht das mit hervor, wo die Rabbis oft ziemlich entgegengesetzte Meinungen vertreten
oder in der Schule wo es heiß her gehen kann.

Aber es gibt mal von dem Shema abgesehen
kein Bekenntnis was typisch für Juden ist woran ein Jude als Dogma glauben muß.


Und selbst da ist Toleranz denn ein Atheist darf auch sein.
Nur jemand der an fremde Götter glaubt muß gehn. Das könnte man sagen ist die einzige Intoleranz bei uns
aber selbst solche betrachtet man nicht als Feind,
sondern hält den Weg nach Hause offen .

Deshalb alles Menschliche auf die religion zu reduzieren tut nur weh,vorallem wenn die Verbíndung das Blut und nicht der Glaube ist.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 15:54
#439 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Es sind die religösen Menschen selbst, die sich in diese Schubladen stecken. Religion ist frei wählbar - (fast) jeder kann ein-, und jeder kann austreten.



man kann bei uns nicht eintreten in der folge auch nicht austreten, denn Jude ist man durch das Blut und Geburt.

Gott hat nichts mit Autorität zu tun
also in Folge auch ncihts mit Autoritätsglauben
Autoritäten sind Menschen die sich so aufspielen eine zu sein.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

18.01.2010 15:56
#440 RE: Definitionen Antworten

Ich weiß, Maik. Ich habe sogar den merkwürdigen Verdacht, dass, wenn du dich in meinem Forum angemeldet hättest und dort über Musik, Harry Potter und dein Lieblingsbuch geschrieben hättest, wir zwei uns super verstanden hätten - ich verstehe mich prima mit Aviel, ich verstehe mich prima mit Al-Furqan (ein muslimischer User), wenn ich mich nicht über Religion sondern über die täglichen Sorgen und Nöte im Leben unterhalte! Ich war eine der Wenigen, die kein Problem mit dem Sorgenuser dieses Forums Klimsch hatte (der übrigens ebenfalls Atheist ist *GGG*). Mehr noch: Ich schreibe bei Facebook seit Monaten mit einem Mormonen - wir verstehen uns glänzend! Verstehst du, worauf ich hinauswill?
Die Gespräche über Religion hier sind für mich Freizeit, hast du das endlich begriffen? Freizeit. Erholung. Spaß. Zeitvertreib. Ich nehme die Sache wesentlich weniger ernst als du, während du dich hier in sonstwas reinsteigerst :).
Ich erzähle dir auch nicht jeden Tag, dass Glaube dumm oder gefährlich wäre. Ich erzähle dir, dass die Art und Weise, mit der du alle, die nicht glauben, sofort abstempelst, frei von Klugheit und frei von Ungefährlichkeit ist - schlag dich mit diesem pseudointellektuellen Ausdruck rum, wie du willst *lol*.

Zitat
In einem anderen Forum hat sogar mal einer wörtlich gesagt das es kein Problem für ihn wäre meinen Wohnort herauszufinden und einen Arzt zu besorgen.

Das ist nicht nett - man kann das auch anders ausdrücken :). Aber sei doch geschmeichelt, dass wildfremden Menschen deine geistige Gesundheit am Herzen liegt und grinse öfter grundlos in den Spiegel!

Zitat
Unglauben ist eine Sache, eine antireligiöse Lebenshaltung eine ganz andere Sache.

Eine antireligiöse Lebenshaltung? Was bitte schön ist das für dich? Der Thread heißt "Definitionen", wir sollten also erstmal unsere Definitionen abgleichen, bevor ich dir darauf antworte. Das Selbe gilt für "Charakterfehler". Definier mir, was du darunter verstehst, dann erst fange ich an, mich dagegen zu wehren :)

@Aviel:
Dann sind ja sekuläre Juden wie ich fein raus :).

Zitat

es gibt wohl wortgefechte
aber die trennen nicht


Das sollte nur eben nicht nur unter Juden so sein, sondern einfach überall und bei allen. Ich sehe diese Diskussion im Grunde genommen auch z.T. immer noch als Wortgefecht, als Sport und Trainig für die Diskussionsmuskeln :).

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

18.01.2010 16:04
#441 RE: Definitionen Antworten

Zitat von Aviel
man kann bei uns nicht eintreten in der folge auch nicht austreten, denn Jude ist man durch das Blut und Geburt.



Man kann sehr wohl austreten - indem man den ganzen Quatsch einfach nicht mehr mitmacht. Ob die anderen Juden das nun akzeptieren oder nicht kann einem scheißegal sein.
(Und eintreten kann man übrigens auch - und ob das Orthodoxe akzeptieren oder nicht kann einem ebenso egal sein, schätze ich...)

Zitat von Aviel
Gott hat nichts mit Autorität zu tun



Nach aller Definition von "Authorität" ist dein Gott sehr wohl eine, und zwar ganz massiv.

Zitat von Maik
Meine Nachbarin glaubt auch nicht an Gott. Die erzählt mir aber auch nicht jeden Tag wie dumm oder sogar gefährlich Glaube wäre.



Das erzähle ich meinen christlichen Freunden auch nicht. Sie versuchen ja auch nicht, mich zu ihrer Religion zu bekehren. Wenn ich gefragt werde, sage ich natürlich meine Meinung - aber grundsätzlich wird das Thema eher vermieden. (sind auch allerdings nicht solche Fundis wie du...) Hier allerdings, in einem Forum mit genau diesem Thema, geht es ja nur genau darum, darüber zu disputieren.

Zitat
In einem anderen Forum hat sogar mal einer wörtlich gesagt das es kein Problem für ihn wäre meinen Wohnort herauszufinden und einen Arzt zu besorgen.
Das sind sie die modernen "Humanisten".



Sind halt besorgt um dein "Seelen"heil. In deinem Fall durchaus verständlich...
(Ich zähle mich übrigens nicht umbedingt als "Humanisten", falls dich das beruhigt...ist mir zu zahm.)

Zitat

Unglauben ist eine Sache, eine antireligiöse Lebenshaltung eine ganz andere Sache.
Und das ist sehr wohl ein charakterlicher Fehler.



Für den Einen ist es das, für den Anderen ein logisches, moralisches und ethisches Imperativ!

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 16:11
#442 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Man kann sehr wohl austreten - indem man den ganzen Quatsch einfach nicht mehr mitmacht. Ob die anderen Juden das nun akzeptieren oder nicht kann einem scheißegal sein.
(Und eintreten kann man übrigens auch - und ob das Orthodoxe akzeptieren oder nicht kann einem ebenso egal sein, schätze ich...)



logisch wäre ohne Eintritt kein Austritt
ok Queen sieht keinen Grund auszuteten sie fühlt sich auch als Atheist als Jude.
Auserdem verliert man durch den Austritt seine Israelitische Staatsbürgerschaft.
Das was Orthodox nicht akzeptiert ist,dem nützt es nichts
denn wenn du glaubst Jüd.bist du kein Jude und hast in der Folge auch keine solche Geburtsurkunde ,keine Israelitische staatsbürgerschaft usw.

Genauso kötte ich von dir vordern wenn dich deutschland nicht interessiert deine Staatsbürgerurkunde abzugeben und aus dem Deutschen volk zu gehen

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

18.01.2010 16:13
#443 RE: Definitionen Antworten

Ich fühle mich als Atheistin, die dem jüdischen Volk zugehörig ist :) und sehe da weder Probleme noch Widersprüche :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 16:23
#444 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Ich weiß, Maik. Ich habe sogar den merkwürdigen Verdacht, dass, wenn du dich in meinem Forum angemeldet hättest und dort über Musik, Harry Potter und dein Lieblingsbuch geschrieben hättest, wir zwei uns super verstanden hätten - ich verstehe mich prima mit Aviel, ich verstehe mich prima mit Al-Furqan (ein muslimischer User), wenn ich mich nicht über Religion sondern über die täglichen Sorgen und Nöte im Leben unterhalte! Ich war eine der Wenigen, die kein Problem mit dem Sorgenuser dieses Forums Klimsch hatte (der übrigens ebenfalls Atheist ist *GGG*). Mehr noch: Ich schreibe bei Facebook seit Monaten mit einem Mormonen - wir verstehen uns glänzend! Verstehst du, worauf ich hinauswill?




Nich wirklich.


Zitat
Die Gespräche über Religion hier sind für mich Freizeit, hast du das endlich begriffen? Freizeit. Erholung. Spaß. Zeitvertreib.




Sportschützen schiessen auch nur als Freizeitvergnügen und trotzdem vertragen sie sich nicht mit Waffengegnern.



Zitat
Ich nehme die Sache wesentlich weniger ernst als du, während du dich hier in sonstwas reinsteigerst :).




Ok DAS ist ein brauchbarer Satz.


Zitat
Ich erzähle dir auch nicht jeden Tag, dass Glaube dumm oder gefährlich wäre. Ich erzähle dir, dass die Art und Weise, mit der du alle, die nicht glauben, sofort abstempelst, frei von Klugheit und frei von Ungefährlichkeit ist - schlag dich mit diesem pseudointellektuellen Ausdruck rum, wie du willst *lol*.




Und ich erzähle dir die Behauptung ich würde abstempeln, ist nur eine Ausrede.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

18.01.2010 16:24
#445 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Genauso kötte ich von dir vordern wenn dich deutschland nicht interessiert deine Staatsbürgerurkunde abzugeben und aus dem Deutschen volk zu gehen



Deutsches Volk... Wenn ich solchen Unsinn nur höre. Ich bin zwar kein Deutscher, sondern Österreicher, aber weder das eine noch das Andere ist ein Volk.
Das sind Nationalitäten - und die kann man loswerden, wenn man seine Staatsbürgerschaft abgibt. Das Menschen in solch rassistischen Kategorien von Völkern denken, ist zwar natürlich, widert mich aber dennoch an.

Zitat
Auserdem verliert man durch den Austritt seine Israelitische Staatsbürgerschaft.



Wenn man nicht in Isreal lebt - who cares.

Zitat
Das was Orthodox nicht akzeptiert ist,dem nützt es nichts



Wieso? Es gibt auch Nicht-Orthodoxe Rabbiner und gläubige Juden. Wenn die eine akzeptieren, kann man als Konvertit (die es ja gibt) auf den Rest pfeiffen, um sich "zugehörig" zu fühlen...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 16:26
#446 RE: Definitionen Antworten

Zitat
weder das eine noch das Andere ist ein Volk.



So ein Blödsinn.

Zitat
Das sind Nationalitäten - und die kann man loswerden, wenn man seine Staatsbürgerschaft abgibt



Man kann selber entscheiden wo man hingehören will, aber das macht eine Einteilung in Völker noch lange nicht rassistisch.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

18.01.2010 16:27
#447 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Nich wirklich.


Was genau denn? Dass wir uns verstehen würden? Dass ich mich mit anderen religiösen Usern prima verstehe, aber mit dir nicht? Was genau von all dem, was ich geschrieben habe, beantwortest du da mit "nich wirklich"? *GGGGGG*

Zitat
Sportschützen schiessen auch nur als Freizeitvergnügen und trotzdem vertragen sie sich nicht mit Waffengegnern.

Irgendwas ist an dem Vergleich faul, aber ich komme (noch) nicht darauf, was.

Zitat
Ok DAS ist ein brauchbarer Satz.

Scheeeeeeen, dass wenigstens etwas von dem was ich hier schreibe einen Widerhall in den Hallen deiner Gedanken findet :). Und was sagt uns das? :)

Zitat
Und ich erzähle dir die Behauptung ich würde abstempeln, ist nur eine Ausrede.

Also erzählen kannst du Vieles, wenn der Tag lang ist, weißt du das? :) Ne Ausrede wofür denn? :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 16:29
#448 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Das sind Nationalitäten - und die kann man loswerden, wenn man seine Staatsbürgerschaft abgibt



ok und wo gibt es mal eben auf die schnelle eine neue Staatsangehörigkeit?
Tut mir leid wenn man Gegebheiten nicht akzeptiert das es viele Völker gibt
denn ein Volk ansich ist keine Wertung
und alles gleichmachen wird den Menschen nicht gerecht
ein schwarzer kann nun mal nicht seine Hautfarbe weiß machen
und umgedreht auch nicht
ein Chinese kann seine augen nicht tauschen

es gibt auch Menschen denen man die Staatsangehörigkeit weg nahm
und in folge dann ohne Rechte leben
auch heute noch im deutschen Volk
wenn es nur Staatsangehörigkeit ist warum gibt man diesen entrechteten dann keine wenn das Volk so egal ist

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 16:34
#449 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Wenn man nicht in Isreal lebt - who cares.



Aber viele Atheisten leben dort gern und wollen dort nicht weg

und andere wollen dahin und können ohne Staatsangehörigkeit dort nicht mehr hin

gebe doch deine Staatsangehörigkeit ab

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

18.01.2010 16:37
#450 RE: Definitionen Antworten

Zitat
So ein Blödsinn.



Geniale Beweisführung, wie immer. Im Sinne von "kultureller Entität" gibt es vielleicht ein "deutsches Volk" oder ein "österreichiches Volk", im Sinne Volk wie im Judentum (oder auch anderen, unliebsameren Vorstellungswelten...) gibt es das definitiv nicht.

Zitat
Man kann selber entscheiden wo man hingehören will, aber das macht eine Einteilung in Völker noch lange nicht rassistisch.



Wenn die Volkszugehörigkeit nach Blutverwandschaft und dergleichen definiert wird, dann ist sie praktisch synonym mit dem (äußerst unschönen) Begriff "Rasse" und demnach eine Lebenseinstellung, die dies propagiert, Rassismus.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz