Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 547 Antworten
und wurde 13.450 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22
Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 16:37
#451 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Wieso? Es gibt auch Nicht-Orthodoxe Rabbiner und gläubige Juden. Wenn die eine akzeptieren, kann man als Konvertit (die es ja gibt) auf den Rest pfeiffen, um sich "zugehörig" zu fühlen...



Damit hast du aber kein Recht in Israel zu leben
deshalb nützt alles was nichtorthodox ist dir nicht
Progess. Judentum zählen nicht als Juden

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 16:39
#452 RE: Definitionen Antworten

queen

Zitat
Verstehst du worauf ich hinaus will?



Maik
Nicht wirklich

Zitat
Und was sagt uns das? :)




Das dir ein wenig mehr Verständnis für mich ganz gut tun würde. Aber du hast ja schon vor einiger Zeit verkündet, das du dir dafür zu schade wärst.Hast sogar behauptet ich wolle bemitleidet werden.


Zitat
Ne Ausrede wofür denn? :)



Für deine wahren Absichten.


Zitat
Mehr noch: Ich schreibe bei Facebook seit Monaten mit einem Mormonen




Warum?

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

18.01.2010 16:49
#453 RE: Definitionen Antworten

Zitat von Aviel
Damit hast du aber kein Recht in Israel zu leben



Ja, und wenn schon? Isreal ist wohl kaum das Paradies auf Erden, wenn man nicht völlig verblendet ist.
Es gibt weitaus bessere (und sicherere!) Orte, an denen man als "Jude" leben kann.

Zitat
Aber viele Atheisten leben dort gern und wollen dort nicht weg



Dann ist diese Gesetzgebung einfach völlig ungerecht - bitteschön. Ändert das irgendwas an meinem Punkt? Wohl kaum.

Zitat

ein schwarzer kann nun mal nicht seine Hautfarbe weiß machen
und umgedreht auch nicht
ein Chinese kann seine augen nicht tauschen



Das mag' ja sein - die Optik ist ein großes Problem für den Abbau des Herdendenkens der Menschen - aber für Juden trifft das ja nichtmal zu.
Europäische Juden sind optisch von Nicht-Europäischen-Juden nicht zu unterscheiden!
Die Unterscheidung ist schlicht von ihnen selbst erfunden!

Zitat
es gibt auch Menschen denen man die Staatsangehörigkeit weg nahm
und in folge dann ohne Rechte leben
auch heute noch im deutschen Volk



Ohne Recht leben die wohl kaum - denn in irgendeinem Staat müssen sie ja wohl leben, und da haben sie Rechte. Wenn sie sich dann immer noch als Deutsche fühlen, in diesem Land, dann ist erstens die Integration wohl gescheitert und zweitens haben sie meiner Meinung nach einfach einen Knall.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

18.01.2010 16:49
#454 RE: Definitionen Antworten

Nicht wirklich? Hm, willst du, dass ich es dir erkläre oder willst du den Versuch machen, selbst nachzudenken? ;)

Zitat
Das dir ein wenig mehr Verständnis für mich ganz gut tun würde. Aber du hast ja schon vor einiger Zeit verkündet, das du dir dafür zu schade wärst.Hast sogar behauptet ich wolle bemitleidet werden.


Ach, würde es das? Hihi, ich hatte am Anfang mehr Verständnis für dich als unnbedingt nötig. Du verstehst, dass ich das jetzt irgendwie ausbügeln muss . Ach, willst du nicht bemitleidet werden, weil du von der bösen, teuflischen, atheistischen Welt nicht so behandelt wirst, wie es dir auf Grund deines Glaubens gebührt? Oder weil du mal Satanist warst und an der Freiheit des Denkens kaputtgemacht wurdest? Oder weil du nicht ganz gesund bist? Willst du nicht für all das und für etliche andere Sachen bemitleidet werden? Nein? Was willst du denn dann? Wenn du kein Mitleid willst, dann hör auf, zu jammmern .

Zitat
Für deine wahren Absichten.


Und die wären deiner Meinung nach?

Zitat
Warum?


Weil er ein netter Mensch ist, mit dem man prima texten kann. Darum.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 17:13
#455 RE: Definitionen Antworten

Zitat von Maik
Das dir ein wenig mehr Verständnis für mich ganz gut tun würde. Aber du hast ja schon vor einiger Zeit verkündet, das du dir dafür zu schade wärst.Hast sogar behauptet ich wolle bemitleidet werden.



Na, das zeigt doch aber, dass sie dich voll und ganz verstanden hat. Du solltest hochzufrieden sein statt hier kleinlich rumzunörgeln.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 18:48
#456 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Hm, willst du, dass ich es dir erkläre oder willst du den Versuch machen, selbst nachzudenken? ;



Meinst du so ein gewagtes Unternehmen kann ich starten?


Zitat
Hihi, ich hatte am Anfang mehr Verständnis für dich als unnbedingt nötig.



Das halt ich fürn Gerücht.


Zitat
Was willst du denn dann?



Das was jeder Mensch will wenn er mit einam anderen spricht.


Zitat
Weil er ein netter Mensch ist, mit dem man prima texten kann. Darum.



Soso.
Nicht das ich daran zweifeln würde, aber ohne Gemeinsamkeiten geht man früher oder später immer auseinander.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

18.01.2010 19:00
#457 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Meinst du so ein gewagtes Unternehmen kann ich starten?

Klar! So viel geistige Energie wie du in diese Diskussion steckst, da wirst du das schaffen :). Insbesondere, da ich normalerweise nicht die Angewohnheit habe, in Rätseln zu reden (und wenn ich das tue, dann warne ich die Leute vorher, dass ich meine sardonische Phase habe und sie sich vor den Giftpfeilen ducken sollen *G* - normalerweise zumindest )

Zitat
Das halt ich fürn Gerücht.


In diesem Fall: Prüf es nach - mein erster Beitrag an dich findet sich hier: topic-threaded.php?board=25663&forum=11&threaded=1&id=2833&message=3121305
Ich stelle dir hier sehr sanftmütig und lieb sogar offen, meine Frage zu beantworten oder zu ignorieren. Deine anfänglichen Angriffe habe ich dann auch mit einer Freundlichkeit erwidert, die ich sonst nur sehr kleinen Kindern gegenüber an den Tag lege. Weil ich eben nur frage, um etwas zu erfahren. Weil ich einen enormen Wissensdurst habe. Und nicht, um dich zu diffarmieren.

Zitat
Das was jeder Mensch will wenn er mit einam anderen spricht.

Nämlich, dass ihm geantwortet wird?! Tue ich doch. Oder meinst du, ich soll schreiben: Halleluja, du hast mich bekehrt, ich war ein verworfenes, sündiges Wesen, nimm mich auf in den Schoß deiner Kirche? Da kannst du lange warten :). Wirklich :). Weißt du, selbst wenn ich mich bekehren ließe - es wäre eine Frage der Zeit, bis man mich rausgeworfen hätte. Kennst du den Spruch "Wer mich entführt, bringt mich 24 Stunden später wieder zurück"? Der ist über mich ;). Also... ich zweifle daran, dass dein Gott so ein Schäfchen wie mich überhaupt haben wollen würde - wenn ich denn bei ihm ankriechen würde, was ja nicht passieren wird :). Beruht also eher auf Gegenseitigkeit :).

Zitat
Nicht das ich daran zweifeln würde, aber ohne Gemeinsamkeiten geht man früher oder später immer auseinander.

Die muss aber nicht nur im Glauben bestehen - die kann auch darin bestehen, dass man ähnliche Musik hört, über ähnliche Witze lacht, die gleichen Bücher gelesen hat...

Und du hast mir immer noch nicht geantwortet, was ich denn vorhabe :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 19:28
#458 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Ich stelle dir hier sehr sanftmütig und lieb sogar offen, meine Frage zu beantworten oder zu ignorieren. Deine anfänglichen Angriffe habe ich dann auch mit einer Freundlichkeit erwidert, die ich sonst nur sehr kleinen Kindern gegenüber an den Tag lege. Weil ich eben nur frage, um etwas zu erfahren. Weil ich einen enormen Wissensdurst habe. Und nicht, um dich zu diffarmieren.




Welche Angriffe denn bitte???


Zitat
Nämlich, dass ihm geantwortet wird?!




Nein falsch geraten.
Aber aus dem Absatz weiter oben geht ja hervor das du glaubst mir das bereits gegeben zu haben was ich erwarte.
Da kannst du mich natürlich gar nicht verstehen.


Zitat
Die muss aber nicht nur im Glauben bestehen - die kann auch darin bestehen, dass man ähnliche Musik hört, über ähnliche Witze lacht, die gleichen Bücher gelesen hat...




Dann war deine Erwähnung das du mit einem Mormonen monatelang redest, einfach irreführend.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

18.01.2010 19:40
#459 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Welche Angriffe denn bitte???


Deine.
Ich denke zu viel.
Ich bin pseudointellektuell.
Ich habe Charakterfehler.
Ich bin ein Wolf im biblischen Sinne...
Und so weiter :) Wobei ich das nicht als Angriffe sehe, auch wenn es vermutlich so gemeint war.

Zitat
Aber aus dem Absatz weiter oben geht ja hervor das du glaubst mir das bereits gegeben zu haben was ich erwarte.

Dann also doch, dass ich mich zu deinem Glauben bekenne? Habe ich es jetzt erraten? Wenn ich es beim dritten Mal nicht schaffe, musst du auflösen ;).

Zitat
Dann war deine Erwähnung das du mit einem Mormonen monatelang redest, einfach irreführend.

Warum? Ich weiß, dass auch Mormonen Bücher lesen, ins Kino gehen, Online-Games spielen, essen, trinken und Witze machen. Das Thema "Glaube" haben wir im Gespräch nur kurz gestreift - als es um Mobbing in der Schule ging. Das war es auch schon.
Ich habe keine Vorurteile gegen deine Glaubensgemeinschaft, siehst du? Keine. Ich diskutiere nur mit dir persönlich, nicht mit dem weltweiten Mormonentum.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 19:45
#460 RE: Definitionen Antworten

Mutmaße mal nicht zu viel queen.
Und wenn dann solltest du bei mir grundsätzlich vom Positiven ausgehen.
Wobei wir wieder das Problem der unterschiedlichen Auffassung davon haben.
Du denkst zuviel ist ein Appell an deine verschütteten mit Sarkasmus überkleisterten Emotionen.
Was meinst du warum die Bibel sagt das wir wie die Kinder werden sollen?
Weil man Gutmütigkeit braucht um Gott zu erkennen und Angst eher hinderlich ist.
Deutlicher will ich da nicht werden, nicht das du es wieder als Angriff auslegst.

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

18.01.2010 19:48
#461 RE: Definitionen Antworten

<Mutmaße mal nicht zu viel queen.
Und wenn dann solltest du bei mir grundsätzlich vom Positiven ausgehen.
Wobei wir wieder das Problem der unterschiedlichen Auffassung davon haben.
Du denkst zuviel ist ein Appell an deine verschütteten mit Sarkasmus überkleisterten Emotionen.
Was meinst du warum die Bibel sagt das wir wie die Kinder werden sollen?
Weil man Gutmütigkeit braucht um Gott zu erkennen und Angst eher hinderlich ist.
Deutlicher will ich da nicht werden, nicht das du es wieder als Angriff auslegst.<

Typischen Sektengewäsch.

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 19:53
#462 RE: Definitionen Antworten

Welches Handbuch hast du denn gelesen?

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

18.01.2010 19:54
#463 RE: Definitionen Antworten

Ich bin die Queen, ich kann so viel mutmaßen, wie ich will *lol* :).

Sollte ich das? Dazu kommt mir deine Einstellung viel zu negativ rüber.

Unterschiedliche Auffassungen vom Positiven? Stimmt - und deine möchte ich nicht haben

Zitat
Du denkst zuviel ist ein Appell an deine verschütteten mit Sarkasmus überkleisterten Emotionen.


Hey, das gefällt mir - Verschüttete, mit Sarkasmus überkleisterte Emotioen... Das ist ja eine Perle von einem Spruch! Und das meine ich jetzt völlig ehrlich. Ohne auf den Bezug zu mir eingehen zu wollen - der Spruch an sich ist wirklich mega, ich lasse ihn mal auf mich wirken und genieße die Form eines schönen Satzes.

Zitat
Was meinst du warum die Bibel sagt das wir wie die Kinder werden sollen?

Öööhm, um die Schäfchen leichter kontrollieren zu können? :) Wozu denn sonst

Zitat
Weil man Gutmütigkeit braucht um Gott zu erkennen und Angst eher hinderlich ist.

Okay - also bin ich frei von Gutmütigkeit und frei von Mut - in deinen Augen. Richtig?
Doof nur, dass ich mich nicht verteidigen kann, ohne total eitel zu klingen :). Das muss dann jemand anders übernehmen :).

Was sind denn jetzt nun deiner Meinung nach meine wahren Absichten?

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 19:56
#464 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Öööhm, um die Schäfchen leichter kontrollieren zu können? :) Wozu denn sonst



Ja nee is klar und ich bin der Negative.


Zitat
Doof nur, dass ich mich nicht verteidigen kann, ohne total eitel zu klingen :). Das muss dann jemand anders übernehmen :).




Mit Eitelkeit kann ich umgehen.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

18.01.2010 20:00
#465 RE: Definitionen Antworten

Du hast ein negatives Bild von Atheisten - einer Menge Menschen. Ich habe ein kritisches, reallistisches und dadurch ungeschönt unschönes Bild von kirchlichen Institutionen ;).

Ich weiß - aber ich will trotzdem von jemand anders verteidigt werden :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 20:05
#466 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Du hast ein negatives Bild von Atheisten - einer Menge Menschen. Ich habe ein kritisches, reallistisches und dadurch ungeschönt unschönes Bild von kirchlichen Institutionen ;).



Respekt, darauf muss man erst mal kommen.

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

18.01.2010 20:21
#467 RE: Definitionen Antworten

Ich will damit darauf hinaus, dass ich was gegen die Institution habe - nicht gegen die Menschen, meiner Meinung nach schadet ein gemäßigter Gläubiger niemandem, nicht mal sich selbst. Bei Fundamentalisten werde ich allerdings hellhörig - die sind oft gefährlich, in erster Linie für sich selbst.

Ach so, lieferst du mir Drogen? Dann nehme ich drei Flaschen Grapefruitsaft in der 200 ml-Flasche der Marke "Albi", das ist eine extrem harte Droge und ich habe eben meine letzte Flasche ausgetrunken.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 20:40
#468 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Bei Fundamentalisten werde ich allerdings hellhörig - die sind oft gefährlich, in erster Linie für sich selbst.




Das ist das Problem. Es ist meine Erfahrung das die meisten Antichristen "hellhörig" werden, bei Menschen die keine Gewohnheitschristen sind.
Wo ziehst du die Grenzen?

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

18.01.2010 20:53
#469 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Das ist das Problem. Es ist meine Erfahrung das die meisten Antichristen "hellhörig" werden, bei Menschen die keine Gewohnheitschristen sind.

Dann gibt es mehr als einen Antichrist? Naja, Scherz beiseite.
Also ein Fundamentalist... ganz krasses Beispiel wäre z.B. jemand, der behauptet, die Erde wäre eine Scheibe. Aber auch Leute, die einfach alles was in der Bibel steht, wortwörtlich nehmen. Also die Geschichte davon, dass Eva aus Adams Rippe entstand, dass Gott die Erde in sieben Tagen schuf oder dass Noah während der Sinnflut von allen Tieren ein Pärchen an Bord seines Schiffes hatte. Das sind Sachen, an die nicht einmal alle Geistlichen mehr glauben. Ach so, auch die Jungfernzeugung halte ich für sehr, sehr unwahrscheinlich - vor allem wurde hier irgendwann nachgewiesen, dass es sich dabei um eine Fehlübersetzung aus dem Hebräischen oder Aramäischen handelte, das Wort für "junge Frau" wurde mit "Jungfrau" übersetzt und schon folgte eine recht interessante Geschichte von göttlicher Zeugung. Ach, mir fällt bestimmt noch mehr ein :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 21:13
#470 RE: Definitionen Antworten

Ich finde es sehr gefährlich für Andersgläubige oder Denkende das Wort Antichrist zu nehmen.
Denn so entsteht ein schönes Feindbild und die nächste Inqusition.
Da hat man den Eindruch,wenn die Christen dürften dann......

Und vorallen Problematisch finde ich Juden so zu bez.
Denn da steht in eurem Buch
sie sind Geliebte Gottes.
Seine Berufung reut ihn nicht.

Und wenn man in Namen Jesus solche dann als Antichrist abstempelt
oder auch andere Menschen
bezeugt man damit laut Nt
zu wessen Vater man gehört

und darüber steht er war Lügner und Mörder von Anfang an.

Über den Antichristliches steht im Nt und solche Irrlehrer kommen aus den eigenen Reihen also aus den Anhängern Jesus.
Und keine Atheisten oder Juden.

Und wenn man die Geschichte betrachtet waren die Jäger aus der Christlichen Seite,die heute immer noch Juden als von Teufel ansehen und verworfene.

In der Gemeindeortnung des Nt
steht die Anhänger Jesus
sollen über sich Richten,die draußen darüber ist Gott der Richter
in die Welt sollen sie nicht eingreifen

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 21:15
#471 RE: Definitionen Antworten

Bei Fundamentalisten muß man auch erst definieren
denn die sind überall anders
und meist meint man damit Militante Extremisten

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

18.01.2010 22:11
#472 RE: Definitionen Antworten

Zitat von Aviel
Bei Fundamentalisten muß man auch erst definieren

Diejenigen, die ihre Heilige Schrift Wortwörtlich und Buchstabengetreu glauben, und gar nicht interpretieren, weil sie es nehmen, wie es da steht.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 22:17
#473 RE: Definitionen Antworten

naja Juden können danach keine Fundamentalisten sein.
Weil schon die Weisen vor 2000 Jahre niemals die Bibel wörtlich geglaubt haben
und wir den Grundsatz haben das sie Interpretiert werden muß.
Und weil die Bibelischen Bücher sowieso alle Unterschiedliche Stellungen haben,
Fromm heißt ja auch Mizwas tun bei uns.
Und die Erzählungen keinen Mittelpunkt darstellen.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 22:23
#474 RE: Definitionen Antworten

Auch ihr habt eure Meinung über die Interpretation der Bibel und lasst euch nicht so schnell davon abbringen aviel.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

18.01.2010 22:26
#475 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Also ein Fundamentalist... ganz krasses Beispiel wäre z.B. jemand, der behauptet, die Erde wäre eine Scheibe. Aber auch Leute, die einfach alles was in der Bibel steht, wortwörtlich nehmen. Also die Geschichte davon, dass Eva aus Adams Rippe entstand, dass Gott die Erde in sieben Tagen schuf oder dass Noah während der Sinnflut von allen Tieren ein Pärchen an Bord seines Schiffes hatte. Das sind Sachen, an die nicht einmal alle Geistlichen mehr glauben. Ach so, auch die Jungfernzeugung halte ich für sehr, sehr unwahrscheinlich - vor allem wurde hier irgendwann nachgewiesen, dass es sich dabei um eine Fehlübersetzung aus dem Hebräischen oder Aramäischen handelte, das Wort für "junge Frau" wurde mit "Jungfrau" übersetzt und schon folgte eine recht interessante Geschichte von göttlicher Zeugung. Ach, mir fällt bestimmt noch mehr ein :)



Ja darauf wette ich.
Deshalb fragte ich wo du die Grenze ziehst! Was bleibt noch übrig am Ende?
Deshalb kann ich nur vor Leuten warnen die sich gegen "Fundamentalismus" aussprechen.

Seiten 1 | ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz