Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Wir trauern um die Opfer des islamistischen
Terrors in Frankreich und Österreich



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 547 Antworten
und wurde 13.626 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 22
FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

12.01.2010 11:44
#51 RE: Definitionen Antworten

Zitat von Maik]Die Indianer sind wegen Selbstgefälligkeit, Überheblichkeit und Machtgier zugrunde gegangen.
Allerdings nicht ihrer eigenen Selbstgefälligkeit,Überheblichkeit und Machtgier.
Wir wissen alle wie es gelaufen ist.Und deshalb wissen wir, das wir nicht nur unsere eigene Gesellschaft zu Grunde richten können, sondern sogar Andere gleich mit.
[/quote]
Siehste, da sind wir uns mal einig.

[quote="Maik

Und was heisst das römische Reich war "im Gegenteil" pleite.
Was meinst du denn was passiert wenn die Reichen das Geld verplempern? Irgendwann ist es alle.Das ist genau das was ich sagte. Dekadent bedeutet verkommen und Verkommenheit fängt im Kopf an.


Ich lese das noch einmal nach, aber wenn ich mich nicht irre, waren eher die plündernden Barbaren schuld, die Römer konnten es sich nicht mehr leisten, sich selbst zu verteidigen, weil mehr oder weniger gleichzeitig etliche Grenzen befestigt hätten werden müssen, aber ich schaue noch einmal nach.

Ich bin in der Ukraine geboren - meine Eltern waren 20 Jahre lang Sowjetbürger, mir musst du nichts erzählen. Es gab schöne Seiten des Kommunismus, aber im Großen und Ganzen ging es den meisten Leuten dennoch schlecht - die DDR war gegen Ende hier sogar päpstlicher als der Papst, während es im Ostblock ein wenig lockerer wurde, hielten die starr am alten System fest (warum habe ich nur meinen Geschichtshefter mit den Quellen weggeworfen?). Das, was dort (Russland, Ukraine) nach dem Zusammenbruch der SU losging, kann man sich nicht vorstellen, da in der DDR nichts Vergleichbares geschah.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 12:01
#52 RE: Definitionen Antworten

über Rom habe ich mal gelesen sie hätten soviel Steuern genommen von der eigenen Bevölkerung und eigenen Leute
und sich dabei das Bein gebrochen

Sieht man auch heute die Bevölkerung da nimmt man
die Diäten erhöht man
das kann nur bis zu einem gewissen punkt gehen

auch Politiker sind Ego, sie kümmert nicht die Bevölkerung sondern ihren Geldbeutel
wenn der Staat pleite ist ist ihm die Bevölkerung auch egal

dann heißt es nicht mehr Vater Staat

was auch dagegen spricht das das Gute Siegt immer ist
die Bevölkerung geht drauf die Oberen können sich schützten
die Bevölkerung ist im Krieg
aber nicht die Führer des Volkes

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 14:24
#53 RE: Definitionen Antworten

Gibt es in einer korrekten Welt plündernde Barbaren? Nein.
Wenn sozial und menschlich gehaushaltet wird, dann ist es nicht nur so das nicht an jeder Grenze die Feinde lauern, sondern dann ist es auch so das man sich verteidigen kann.
Rom hat gewisse Prinzipen verletzt, genau wie die spanischen u.a. Eroberer.
Und diese Prinzipien gelten auch heute noch.
Ostalgie hat ihre Gründe. Erst wenn der Kapitalismus das gelernt hat, wird sie verschwunden sein.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 14:30
#54 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Das ist keine Erklärung für irgendetwas.




Na freilich ist es das.



Zitat
Es gibt auch nur Egoismus... In der Reihenfolge: Ich, meine Familie, meine Gruppen, meine Spezies. Je näher die genetische Verwandschaft oder die Soziale Bindung, desto eher bist du diesen Hilfsbereit gegenüber.



Und was hat das mit Egoismus zu tun oder der Behauptung es gebe nur Egoismus? Das ist schlicht falsch.


Zitat

Was soll das mit dem Gewissen bedeuten? Es ist nicht nur in Ordnung das wir eines haben, sondern auch zwingend notwendig für soziales handeln. Da stimmen wir doch überein.



Nein tun wir wohl nicht. Entweder es gibt nur Egoismus oder es gibt auch das Gewissen.Beides geht nicht.
Du leugnest ja komplett soziales Handeln, wenn du sagst es gebe gar keine Selbstlosigkeit.


Zitat

Zitat von Maik
--------------------------------------------------------------------------------
Wenn alles egal wäre, dann gebe es auch keinen Grund anzunehmen das es Naturgesetze gibt.
--------------------------------------------------------------------------------

Was willst du damit ausdrücken?



Das es im Leben nicht nur Naturwissenschaften gibt sondern andere Dinge nicht nur genauso, sondern sogar noch mehr feststehen als es Naturwissenschaft je tun wird.
Das entzieht sich dir aber noch.

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

12.01.2010 14:53
#55 RE: Definitionen Antworten

Zitat von Maik
Entweder es gibt nur Egoismus oder es gibt auch das Gewissen. Beides geht nicht.

Generell? Bei jedem einzelnen?
Wer sich egoistisch verhält indem er nur an sein eigenes wohlergehen denkt, der hat sicher keine Gewissensbisse. Nur an das eigene Ich zu denken, ist nur ein Extrem.

Zitat von Maik
Du leugnest ja komplett soziales Handeln, wenn du sagst es gebe gar keine Selbstlosigkeit.

...wer seinen Freunden hilft, der verhält sich -unbewusst- egoistisch, denn man kann selber erwarten Hilfe zu bekommen... Soziales handeln erhöht die Überlebenschance der Gruppe und daher wird sich jeder - ganz egoistisch da es seinem persönlichen Interesse entspricht - auch entsprechend verhalten...

Zitat von Maik
Das es im Leben nicht nur Naturwissenschaften gibt sondern andere Dinge nicht nur genauso, sondern sogar noch mehr feststehen als es Naturwissenschaft je tun wird.

Naturwissenschaften können die uns zugängliche Welt beschreiben - jedenfalls ist das der Anspruch. Und das tun sie mit einer exponentiell steigenden rate. Damit ernähren, kleiden und versorgen die Menschheit.
Feststehen tut dabei nichts - sonst könnten Fehler nie beseitigt werden. Alles was unveränderlich ist, vergeht mit der Zeit.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 15:02
#56 RE: Definitionen Antworten

Zitat von Maik

Zitat
dann sind die hungernden Kinder in der 3 welt selber Schuld weil sie so böse sind?
in der Bibel steht
wenn neben dir ein armer ist,und du hilfst ihm nicht wie willst du dann zu Gott gehören


Und was steht sonst noch in der Bibel was Gott zu denen sagen wird die die Kinder verhungern liessen?
Wenn man die Antwort kennt, dann weiss man wieso wir einen freien Willen haben und wieso am Ende dennoch sich alles zum Guten wendet!




Wie zynisch und pervers euer Gott und euer Glauben doch ist. Am Ende wird sich alles zum Guten wenden,aber wieviele,wielange bis dahin elendig verreckt sind tut nix zur Sache. Unglaublich wir ihr Gläubigen das was nicht passt ausblenden könnt,oder versucht äußerst fadenscheinig zu erklären.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 15:04
#57 RE: Definitionen Antworten

Und weiter gehts

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 15:07
#58 RE: Definitionen Antworten

Zitat von Maik
Ich bin im Osten geboren.Der Zusammenhalt war stärker als heute. Schliesslich gab es ein gemeinsames Feindbild.Allerdings war die Stasi der Wermutstropfen.Man hat sich mehr geholfen, man interessierte sich einfach mehr für den Anderen und die Kriminalität war längst nicht so hoch wie heute. Danke Materialismus.
Heute ist das Gewissen weniger wert, weil es heute Möglichkeiten gibt reicher und immer reicher zu werden.


Und das obwohl der Atheismus weiter verbreitet war als im "goldenen" Westen.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 15:29
#59 RE: Definitionen Antworten

Zitat
...wer seinen Freunden hilft, der verhält sich -unbewusst- egoistisch, denn man kann selber erwarten Hilfe zu bekommen... Soziales handeln erhöht die Überlebenschance der Gruppe und daher wird sich jeder - ganz egoistisch da es seinem persönlichen Interesse entspricht - auch entsprechend verhalten...





Da der Altruismus schon Wissenschaftlich belegt ist,
stellst du dich auf eine Stufe damit unter den Tieren
selbst die sind Wissenschaftlich belegt das sie Altruistisch handeln

Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 15:32
#60 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Naturwissenschaften können die uns zugängliche Welt beschreiben - jedenfalls ist das der Anspruch. Und das tun sie mit einer exponentiell steigenden rate. Damit ernähren, kleiden und versorgen die Menschheit.
Feststehen tut dabei nichts - sonst könnten Fehler nie beseitigt werden. Alles was unveränderlich ist, vergeht mit der Zeit.




Aha die Neurowisssenschaftler können mit Kernspinn usw die Liebe Sichtbar machen und Geist auch?
die haben selber eine Meinung dazu dieses zB
Ich glaube, dass dahinter ein Denkfehler steckt: der Fehler, das für nicht existent zu halten, was man mit einer bestimmten wissenschaftlichen Methodik nicht entdecken kann. Natürlich, solange ich mich nur mit naturwissenschaftlichen Beschreibungen und deterministischen Handlungsabläufen befasse, werde ich eine Kategorie wie Schuld nicht einfangen können. Genauso wenig können diese Wissenschaften aber auch mit der Aussage anfangen, eine Beethoven-Sonate sei schön.(Kröger Arzt und Psychater)

eher schein eine Phobie dahinter,bloß nicht im Entferntesten zugeben zu müßen das es maehr gibt als wissenschaftliche Fakten,

meine Frage hat auch noch keienr Beantwortet
oob man mit der Evolution wissenschaftlich belegen kann warum es seit Milliarden Jahren und ebensoviel Menschen jeder Mensch Einzigartig sein kann
keiner ich gleich,alle haben einen eigenen Fingerabdruck usw sind individuell
und ob so ein zufall noch mal passieren kann rein zufällig

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 15:38
#61 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Naturwissenschaften können die uns zugängliche Welt beschreiben - jedenfalls ist das der Anspruch. Und das tun sie mit einer exponentiell steigenden rate. Damit ernähren, kleiden und versorgen die Menschheit.



lol sie kleinden und ernähren nicht die Menschheit sondern ihren Bauch und die westliche welt
sieht man an den viele die täglich in der 3 Welt verhungern
denn um gutes zu tun ist die wissenschaft nicht da
sondern nur für die die bezahlen können ist sie

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 16:00
#62 RE: Definitionen Antworten

Zitat von Aviel
Da der Altruismus schon Wissenschaftlich belegt ist,
stellst du dich auf eine Stufe damit unter den Tieren
selbst die sind Wissenschaftlich belegt das sie Altruistisch handeln
Aviel



Ach was? Da würde mich jetzt aber ne Quelle interessieren.

Aber ich ahne die Antwort....."Du hast es nicht nötig irgendetwas zu belegen....ist ja auch egal ob ich dir das glaube oder nicht...Wissenschaft wird sowieso überbewertet (wobei mir auffällt,das du eben diese Wissenschaft,die ja eigentlich für nix wirklich wichtiges nützlich ist,plötzlich für deine Zwecke (miß)brauchst.)

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 16:01
#63 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Wer sich egoistisch verhält indem er nur an sein eigenes wohlergehen denkt, der hat sicher keine Gewissensbisse.




Und wenn er dabei nicht unzulässig andere Menschen beschneidet, dann hat er auch überhaupt keinen Grund dazu.
Deshalb ist das auch gar kein Egoismus. Egoismus definiert das was du Extrem nennst.




Zitat
...wer seinen Freunden hilft, der verhält sich -unbewusst- egoistisch




Wie gesagt, ich finde diese Ansicht entsetzlich und unsozial.




Zitat
Alles was unveränderlich ist, vergeht mit der Zeit.




Ganz nach dem Motto: Alles was entsteht, ist wert das es zugrunde geht.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.01.2010 16:19
#64 RE: Definitionen Antworten

Zitat von Maik
Wie gesagt, ich finde diese Ansicht entsetzlich und unsozial.



Who cares - du redest dir die Welt, wie sie dir gefällt. Du verstehst ja noch nichtmal, was "sozial" überhaupt ist. Jede Handlung eines jeden Menschen, auch deine, dient auschließlich dazu, dein eigenes Wohlbefinden zu maximieren. Das kannst du leugnen bis du schwarz wirst - es ist eine Tatsache.

Zitat von Aviel
Da der Altruismus schon Wissenschaftlich belegt ist,
stellst du dich auf eine Stufe damit unter den Tieren
selbst die sind Wissenschaftlich belegt das sie Altruistisch handeln



Wenn du mit Altruismus "Selbstlosigkeit" nennst, dann ist das Blödsinn. Sowas gibt es nicht, und wenn du eine Quelle hast, die das Gegenteil belegt, dann beiss ich mir selbst den Kopf ab.

Zitat von Aviel
Aha die Neurowisssenschaftler können mit Kernspinn usw die Liebe Sichtbar machen und Geist auch?



Klar, elektrische Impulse im Hirn. Das ist "Liebe", das ist "Geist". Das ist nix immaterielles oder magisches - sonst könnte man es nicht dermaßen mit Tabletten, Hormonen, elektrischen Impulsen, etc. manipulieren. (Auch Liebe...Die Tablette ist bereits in Arbeit.)


Zitat von Aviel

meine Frage hat auch noch keienr Beantwortet
oob man mit der Evolution wissenschaftlich belegen kann warum es seit Milliarden Jahren und ebensoviel Menschen jeder Mensch Einzigartig sein kann
keiner ich gleich,alle haben einen eigenen Fingerabdruck usw sind individuell
und ob so ein zufall noch mal passieren kann rein zufällig



Die Frage hat keiner beantwortet, weil sie banal ist. Dass keine zwei Menschen ident sind, ist selbstverständlich - es gibt keine zwei Objekte, die völlig ident sind. Das gilt für Kieselsteine, das gilt für Schneeflocken, das gilt für Warzenschweine, das gilt für Menschen! Ja - das Gegenteil, wenn zwei Menschen ident wären - das wäre verwunderlich und besonders!
Aber so - nö...

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

12.01.2010 16:25
#65 RE: Definitionen Antworten

Danke Relix, du hast mir was Liebe und die Ungleichheit von Menschen kurz und knapp vorweggenommen, was ich jetzt lang und breit ausgelatscht hätte :).

@Maik: Okay, lassen wir vorerst den Streit über die römische Geschichte, bis ich an mein Buch rangekommen bin, das bei meinen Eltern steht :)

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 16:26
#66 RE: Definitionen Antworten

für Stan

Zitat
Bereits Charles Darwin merkte an, dass Altruisten in der Evolution einen schweren Stand hätten: Wer die Anlage zum Einsatz für andere, nicht eng mit ihm verwandte Individuen in sich trage, müsse im Überlebenskampf gegen ruchlosere Artgenossen verlieren – die Altruisten stürben aus. Darwin selbst allerdings zweifelte an der Richtigkeit seiner Gedanken, hatte er doch auf seiner Weltreise bei allen Völkern Mitgefühl und Moralempfinden beobachtet. Doch weder er noch seine Nachfolger waren imstande, das Rätsel zu lösen. Stattdessen setzte sich unter dem Markenzeichen »evolutionäre Psychologie« die Überzeugung durch, dass Großmut und Fairness zwar existieren mochten – aber nur als raffinierte Tarnung, um die eigenen Interessen umso gerissener zu verfolgen.





Zitat
Neue Ergebnisse der Hirnforschung allerdings lassen eine solch pessimistische Sicht wenig plausibel erscheinen. Wäre nämlich selbstloses Verhalten einzig Folge unserer Erziehung und stünde der Sinn für Fairness und Anstand im Widerspruch zu unseren Instinkten, dann müssten allein die evolutionär jüngsten Teile des Gehirns für unsere freundlichen Seiten verantwortlich sein – jene Schaltungen der Großhirnrinde, denen der Mensch seine überragenden Fähigkeiten zur Selbstkontrolle verdankt



Zitat
Doch dies ist nicht der Fall: Wenn wir moralische Entscheidungen treffen, treten Regionen des Gehirns in Aktion, die wir von fernen Vorfahren aus dem Tierreich geerbt haben. Das sogenannte Reptilienhirn steuert unter anderem Triebleben und Emotionen. Also trägt das Gerechtigkeitsempfinden seinen Namen zu Recht: Es beruht nicht auf ausgefeilten Überlegungen, sondern auf Emotionen, wie man sie schon bei Tieren finden kann.




Zitat
Zoologen haben denn auch in den vergangenen Jahren zahlreiche Belege dafür gesammelt, dass sich Tiere keineswegs immer nach der Maxime des größten eigenen Vorteils verhalten. Berühmt wurde die Gorilladame Binti, die 1996 im Zoo von Chicago ein Kleinkind rettete, das in ihr Gehege gefallen war, und den blutüberströmten Jungen einem Tierpfleger überreichte.




Zitat
Widerspricht die Sorge um das Wohl anderer nicht der Darwinschen Lehre, dem Daseinskampf in der Evolution? Nicht unbedingt. Computersimulationen weisen nach, dass sich unter bestimmten Voraussetzungen auch Individuen im Wettbewerb durchsetzen können, die ihr Eigeninteresse mitunter zurückstellen. Denn solche Geschöpfe sind ihren rein egoistischen Konkurrenten in einer überaus wertvollen Eigenschaft voraus: Sie können zusammenarbeiten.




http://www.zeit.de/2009/53/DOS-Altruismus?page=5

Zitat
Eigenschaften wie Freundlichkeit, Sanftmut und Hilfsbereitschaft entstanden demnach, weil sie ihren Trägern im Konkurrenzkampf der Evolution einen Vorteil verschafften. Dennoch muss sich keineswegs jeder einzelne hingebungsvolle Akt lohnen, wie die oft etwas krude »evolutionäre Psychologie« es behauptet. Menschen springen nicht ins Wasser, um einen Ertrinkenden zu retten, weil sie irgendwann eine Gegenleistung erwarten. Der evolutionäre Vorteil liegt vielmehr darin, dass ein mit uneigennützigen Regungen begabtes Geschöpf sich meist erfolgreicher fortpflanzen wird als ein Schlawiner.




http://www.zeit.de/2009/53/DOS-Altruismus?page=6

Zitat
Barack Obamas Aufstieg zum mächtigsten Menschen der Welt ließ schlagartig alle verstummen, die der Ansicht waren, ein Altruist könne weder sonderlich intelligent sein noch Erfolg haben. Wer heute über »Gutmenschen« spottet, macht vor allem sich selbst lächerlich.



http://www.zeit.de/2009/53/DOS-Altruismus?page=3

Zitat
Während die Gesellschaft ihren Glauben an das Prinzip Eigennutz bislang allenfalls zaghaft hinterfragt, ist in der Wissenschaft bereits ein Umschwung im Gang. Mehr und mehr Verhaltensforscher verabschieden sich von dem Dogma des stets egoistischen Menschen. Zum Umdenken brachten sie neue Möglichkeiten der Hirnforschung, der Evolutionsbiologie und der experimentellen Ökonomie, das menschliche Zusammenleben zu erforschen. So reift in der Zusammenarbeit der Disziplinen ein neues Menschenbild, das den Homo sapiens freundlicher erscheinen lässt als bisher.




Für genauses muß man halt bei Unis usw direkt schauen

Aviel

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 16:29
#67 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Klar, elektrische Impulse im Hirn. Das ist "Liebe", das ist "Geist". Das ist nix immaterielles oder magisches - sonst könnte man es nicht dermaßen mit Tabletten, Hormonen, elektrischen Impulsen, etc. manipulieren. (Auch Liebe...Die Tablette ist bereits in Arbeit.)



nein das ist nciht Eindeutig du kannst auch nicht schaffen alle Menschen in Hypnose zu versetzten
Ein Gespräch mit einen Neurowissenschaftler usw würde helfen, die damit arbeiten

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 16:32
#68 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Die Frage hat keiner beantwortet, weil sie banal ist. Dass keine zwei Menschen ident sind, ist selbstverständlich - es gibt keine zwei Objekte, die völlig ident sind. Das gilt für Kieselsteine, das gilt für Schneeflocken, das gilt für Warzenschweine, das gilt für Menschen! Ja - das Gegenteil, wenn zwei Menschen ident wären - das wäre verwunderlich und besonders!
Aber so - nö...



das nützt mir ja nichts weil ich ja grade das warum wissen will

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.01.2010 16:41
#69 RE: Definitionen Antworten

@ Aviel:

Das ist - für Zeitungen leider üblich - Populärwissenschaft - aufbereit für die Massen. Allein dieser Absatz zeigt ja auf, dass die Autoren dieses Artikels die Worte Selbstlosigkeit und Egoismus falsch gebrauchen:

Zitat
Denn solche Geschöpfe sind ihren rein egoistischen Konkurrenten in einer überaus wertvollen Eigenschaft voraus: Sie können zusammenarbeiten.



Ja, genau darum geht es ja gerade! Zusammenarbeit IST genauso rein egoistisch wie sonst jede Handlung, da sie dem Individuum große Vorteile verschafft!

Zitat
nein das ist nciht Eindeutig du kannst auch nicht schaffen alle Menschen in Hypnose zu versetzten



Was hat Hypnose damit zu tun?

Zitat
Ein Gespräch mit einen Neurowissenschaftler usw würde helfen, die damit arbeiten



Dann frag einen, wenn du es mir nicht glauben willst.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 16:54
#70 RE: Definitionen Antworten

Danke für die Mühe und Antwort,Aviel.

Ich bin zwar skeptisch,aber nicht unangenehm überascht.

Skeptisch,weil ich nach wie vor der Ansicht bin,das selbst der größte Altruist eine Nutzen für sich aus seinem Verhalten zieht..und sei es nur sich gut zu fühlen.

Erst heute wurden in Rheinland-Pfalz diverse ehrenamtlich tätige "Wohltäter" bzw. Menschen die sich für eine "gute" Sache einsetzen vom Bundespräsidenten ausgezeichnet.
Meines Erachtens müßte jeder wirklich selbstlose Mensch,eine Ehrung oder Belobigung zurückweisen. Aber das tut kaum jemand.

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 16:57
#71 RE: Definitionen Antworten

Ich lese ja nicht nur die Zeitung aber auf der Schnelle im Netz ist es praktisch,wenn ich wirklich wa swill kaufe ich mir Bücher die kann man schlecht reinstellen,
sowas wie dich habe ich auch noch nicht getroffen,
immerhin hab ich die Zeit und nicht die Bildzeitung genommen und auch kein Bock als Laie sämtliche Institute abzuklappern

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 17:14
#72 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Erst heute wurden in Rheinland-Pfalz diverse ehrenamtlich tätige "Wohltäter" bzw. Menschen die sich für eine "gute" Sache einsetzen vom Bundespräsidenten ausgezeichnet.
Meines Erachtens müßte jeder wirklich selbstlose Mensch,eine Ehrung oder Belobigung zurückweisen. Aber das tut kaum jemand



bei sowas würde ich auch nicht hingehen wer braucht schon Auszeichnungen, ich bin da auch kein Typ für,
oder sowas wie einen Friedensnobelpreis wäre für mich auch nichts da könnte ich gar nicht stolz drauf sein,
ich finde sogar Atheisten sind oftmals viel Selbsloser als viele Gläubige.
Weil Gläubige denken viel zu viel an Bibelverse und Theologie bevor sie was tun.

Aviel

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 18:07
#73 RE: Definitionen Antworten

Zitat
Danke Relix, du hast mir was Liebe und die Ungleichheit von Menschen kurz und knapp vorweggenommen, was ich jetzt lang und breit ausgelatscht hätte :).



Ist wahrscheinlich auch ganz gut so das es kein Duplikat gibt von einem Beitrag dessen Schreiber überhaupt nichts verstanden hat von dem was ich sagte.
Und da Relix jetzt wohl ohne Kopf rumläuft, schliesslich ist die ganze Welt ein Beleg dafür das er sich irrt, hat sich das auch erledigt.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 18:12
#74 RE: Definitionen Antworten

Wir sind ja hier im Thread Definitionen und deshalb:


Egoismus (frz.: égoïsme; zu griech./lat.: ego = ich) bedeutet „Eigennützigkeit“. Das Duden-Fremdwörterbuch beschreibt Egoismus als „Ich-Bezogenheit“, „Ich-Sucht“, „Selbstsucht“, „Eigenliebe“. Egoismen (Plural) sind demnach Handlungsweisen, bei denen einzig der Handelnde selbst die Handlungsmaxime bestimmt. Dabei haben diese Handlungen zumeist uneingeschränkt den eigenen Vorteil des Handelnden zum Zweck. Der so Handelnde kann es zudem nicht akzeptieren, wenn andere Menschen ihm gegenüber das gleiche Verhalten zeigen, da es als schädlich eingestuft wird. Der Egoist räumt sich selber also mehr Freiheiten ein, als er anderen zugesteht. Wesentliche Aspekte eines unumschränkten Egoismus' sind damit das Verwenden von zweierlei Maß und die generelle Missachtung der Goldenen Regel.

„Egoismus“ wird meistens abwertend als Synonym für rücksichtsloses Verhalten verwendet und als „unanständig“ beurteilt. Der Begriff beschreibt dann die Haltung, ausschließlich persönliche Interessen zu verfolgen ohne Rücksichtnahme auf die Belange oder sogar zu Lasten anderer. Egoismus wird in diesem Zusammenhang als Gegenteil von Altruismus und Solidarität kritisiert.

Umgekehrt existiert die Auffassung, dass Altruismus erst durch das Erlangen des eigenen Wohls möglich ist, etwa analog zu der Regel, die bei Rettungseinsätzen gilt, dass der Eigenschutz die erste Maßnahme der Ersten Hilfe ist, oder wie bei dem bekannten Bibelzitat: „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst.“

Aviel ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2010 18:14
#75 RE: Definitionen Antworten

Ja ja ich sage ja wenn wegen Wissenschaft und Technik das Denken aussetzt,
und man mit Scheuklappen rumläuft, oder auch fährt

http://www.aerztezeitung.de/panorama/auc...=9&h=1634867060

Aviel

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 22
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz