Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit! Du auch!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 398 Antworten
und wurde 14.033 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16
Maik ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2010 15:31
#326 RE: Bischof verleumdet Bürgerrechtler Antworten

Zitat
Nee, sind sie nicht. Und erst Recht nicht so stroh dumm wie du, der es nicht mal schafft, hpd und HU auseinander zu halten.



Klassisches Eigentor.
Man sollte die Artikel erst mal lesen bevor man sie verlinkt.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2010 15:33
#327 RE: Bischof verleumdet Bürgerrechtler Antworten

Zitat
Das wirft das bezeichnenste Licht auf deine Gesinnung....du bedauerst es, wenn angeblich irgendwelche Verbände die Pädophilenstuhlkreise nicht mehr unterstützen.......mehr braucht man nicht, um auf deinen kranken Charakter zu schließen. Denn im Umkehrschluss heißt das, die Humanisten heißen die Pädophilie gut oder erachten sie nicht mehr als so wichtig.
Du bist Mormone mit Leib und Seele und ich möcht nicht mal angedeutet wissen, was in so einem Gehirn vor sich geht, wirklich, ich will es gar nicht wissen, das würde mir wahrscheinlich den "Seelen"-frieden rauben



Du willst es nicht wissen, behauptest aber wenige Zeilen vorher das du es weisst.
Das zeigt doch wer auf welcher Seite steht.


Zitat
Keiner verspritzt mehr das Gift von Hass und Intoleranz, wie ihr mormonischen 'Atrax robustus'....




Könnte man fast übel nehmen wenn du wüsstest was du redest.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2010 19:53
#328 Vatikan geißelt Kritik an Papst als "Barbarei" Antworten

Der Druck auf den Papst wird größer: Politik und Gläubige fordern eine Stellungnahme zum Missbrauchsskandal in Deutschland. Nun hat der Vatikan Kritik an Benedikt XVI. scharf verurteilt und eine Erklärung des Kirchenoberhaupts angekündigt - zu alten Vorfällen in Irland.

....Auch die Politik findet inzwischen deutliche Worte: Nach Ansicht von Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse ist die Vertrauenswürdigkeit der Kirche schwer beschädigt. Der SPD-Politiker, der auch Mitglied im Zentralkomitee der Katholiken ist, forderte "mehr Ehrlichkeit der Kirche". Das gelte auch für den Papst, mahnte Thierse im ARD-"Morgenmagazin". ...

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...,683619,00.html

Stelth Offline



Beiträge: 526

15.03.2010 20:24
#329 RE: Vatikan geißelt Kritik an Papst als "Barbarei" Antworten

...Offenbar habe das Kirchenoberhaupt "das wahre Ausmaß der Verunsicherung nicht wahrgenommen"...

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2010 21:59
#330 RE: Vatikan geißelt Kritik an Papst als "Barbarei" Antworten

Zitat von Stelth
...Offenbar habe das Kirchenoberhaupt "das wahre Ausmaß der Verunsicherung nicht wahrgenommen"...


Nun ja..der Mann ist uralt......... wer weíß was der noch mitkriegt?!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2010 22:07
#331 RE: Vatikan geißelt Kritik an Papst als "Barbarei" Antworten


Demo der ehemaligen Heimkinder
in Berlin am 15. April 2010

http://jetzt-reden-wir.org/

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2010 15:30
#332 Nun die Kapuziner Antworten

Neue Missbrauchsfälle in Rottenburg und Bad Mergentheim

Im katholischen Kapuzinerorden in Bad Mergentheim soll es zu sexuellen Übergriffen auf mindestens ein Kind gekommen sein. Auch in der Diözese Rottenburg-Stuttgart gibt es einen des Missbrauchs verdächtigen Priester - er soll Ehrenbürger der Stadt sein....

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...,683922,00.html

Stelth Offline



Beiträge: 526

16.03.2010 19:24
#333 RE: Vatikan geißelt Kritik an Papst als Antworten

Zitat von Stan

Zitat von Stelth
...Offenbar habe das Kirchenoberhaupt "das wahre Ausmaß der Verunsicherung nicht wahrgenommen"...


Nun ja..der Mann ist uralt......... wer weíß was der noch mitkriegt?!



Oder er tut der Gerechtigkeit genüge, nämlich, er wurde im Kindesalter sexuell
missbraucht und keiner von seinen Vorgängern hat was dagegen getan, so soll
bei den Missbräuchen die jetzt bekannt geworden sind auch sein.

_______________________________________________
„Gott wird es verschmerzen können, dass Atheisten seine Existenz leugnen.“
(John Boynton Priestley, 1894–1984, englischer Schriftsteller)

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

16.03.2010 19:33
#334 RE: Vatikan geißelt Kritik an Papst als Antworten

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.03.2010 06:40
#335 Vertuschung in katholischer Kirche Antworten

...Mainz - Stephan Ackermann, 46, Bischof aus Trier spricht Klartext. "Aus unseren Erkenntnissen heraus, die wir nun haben, hat es Vertuschung gegeben. Das müssen wir heute schmerzlich zur Kenntnis nehmen", sagte der Beauftragte der katholischen Kirche zur Aufklärung von sexuellem Missbrauch der "Rhein-Zeitung".

"Wir haben falsche Rücksichten genommen. Falsche Rücksichten auf den Ruf der Kirche, auf bestimmte Institutionen, auf den Ansehensverlust", sagte Ackermann. Wo kein wirklicher Aufklärungswille vorhanden gewesen sei "und Täter einfach nur versetzt wurden, müssen wir in einer ganzen Reihe von Fällen gestehen, dass vertuscht worden ist". ...

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...,683990,00.html

maleachi 89 ( gelöscht )
Beiträge:

18.03.2010 20:08
#336 RE: Vertuschung in katholischer Kirche Antworten

Tübingen - "Die Wahrhaftigkeit würde es verlangen, dass der Mann, der seit Jahrzehnten die Hauptverantwortung für die weltweite Vertuschung hatte, eben Joseph Ratzinger, sein eigenes "mea culpa" (meine Schuld) spricht"

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/H...art1117,3059402

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2010 08:15
#337 RE: Vertuschung in katholischer Kirche Antworten

Zitat von Küng
"Es besteht ein Unterschied zwischen den individuellen Missbrauchsfällen in Schulen außerhalb der katholischen Kirche und den systematischen und deshalb oft gehäuften Fällen in einer Institution, in der noch immer eine rigoristisch-verklemmte Sexualmoral herrscht, die im Zölibatsgesetz gipfelt."



Sag ich doch die ganze Zeit.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2010 14:42
#338 RE: Vertuschung in katholischer Kirche Antworten

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2010 14:44
#339 Katholischer Würdenträger:- Spätrömische Dekadenz Antworten

Enthüllungen über Gewalt und Missbrauch überwältigen die Republik. Der Skandal hinter dem Skandal ist das Schweigekartell, das sich so lange halten konnte - und das auf elitärem Wahn und fehlgeleiteter Gemeinschaftsideologie basiert. Wie kann so etwas in einem liberalen, säkularen Land passieren?...

...Die Verlogenheit der katholischen Kirche ist historisch nicht neu, auch nicht ihre Doppelmoral und Scheinheiligkeit, ob es nun um das Tabu der Homosexualität, das Geißeln von Pille und Präservativen oder mittelalterliches Foltern im Dienste der Frömmigkeit geht. Für viele überraschend mag aber doch sein, dass sie sich auch in unserer demokratischen Gesellschaft bis heute als Paralleluniversum halten kann - als eine Macht, deren finanzielle Grundlage nicht zuletzt in der staatlichen Eintreibung der Kirchensteuer besteht. ...

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...,684367,00.html

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

19.03.2010 14:56
#340 Gewalt und Missbrauch auch im Jugendverband Antworten

Die bisher bekannt gewordenen Taten von Misshandlungen und sexuellem Missbrauch beschränkten sich vorwiegend auf katholische Internate, Kollegien und Seelsorgeeinheiten. Der große Bereich der katholischen Jugendorganisationen schien davon verschont geblieben zu sein. Dieser Eindruck täuscht. Auch dort kam es zu Gewalt und Missbrauch....

....Viel geübte Strafmaßnahme, die ich mehrfach selbst zu erdulden hatte, war das so genannte „Klappmesser“, bei dem der zu Bestrafende sich mit erhobenen Armen hinstellen musste und dann von hinten einen kräftigen Schlag mit der Handkante gegen die Leber erhielt. Man klappte nach Luft ringend und verhöhnt vom Rest der Gruppe „wie ein Taschenmesser“ zusammen. Eine Sonderstrafe, der ich aus nicht mehr erinnerlichem Grunde im Alter von etwa 13 Jahren unterzogen wurde, war eine so genannte „doppelte Bockfotze“: ein mit beiden Händen ausgeführter gleichzeitiger Schlag gegen beide Ohren. Ich erlitt seinerzeit einen beidseitigen Trommelfellriss, der dazu führte, dass mein Hörvermögen durch die Vernarbung der Trommelfelle bis heute erheblich eingeschränkt ist....

...Auf den „Gruppenfahrten“ wurde regelmäßig auch gemeinsam onaniert, mir ist zumindest ein Fall bekannt, bei dem ein 12- oder 13-Jähriger Kamerad einen der „Gruppenführer“ masturbiert hat....

http://hpd.de/node/9087?page=0,0

maleachi 89 ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2010 12:10
#341 RE: Gewalt und Missbrauch auch im Jugendverband Antworten

Missbrauch in der Kirche

Eine Geschichte unter mittlerweile unzähligen:http://www.sueddeutsche.de/bayern/331/50...LETTER=taeglich

maleachi 89 ( gelöscht )
Beiträge:

21.03.2010 20:12
#342 RE: Gewalt und Missbrauch auch im Jugendverband Antworten

Bischof Müller: … und ewig lockt der NS-Vergleich

http://www.regensburg-digital.de/bischof...eiche/21032010/

Serapis Offline



Beiträge: 148

22.03.2010 11:24
#343 RE: Vatikan geißelt Kritik an Papst als Antworten

____________________
Zum Lügen gehören immer noch zwei: Einer der lügt, und einer der's ihm glaubt. - Homer Simpson
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. - Albert Einstein

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2010 06:34
#344 Evangelische Kirche in Bayern gibt Versäumnisse zu Antworten

Auch die evangelische Kirche gerät wegen Missbrauchsfällen zunehmend unter Druck: Nun gab die bayerische Landeskirche Versäumnisse bei der Aufklärung eines Falles zu. Im Rheinland wurden weitere Vorwürfe bekannt.

...

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...,685098,00.html

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

25.03.2010 09:26
#345 Interview mit Karl Heinz Deschner zum Thema Antworten

....
Ist sexueller Missbrauch ein neues Phänomen in der Kirchengeschichte?

Sexuelle „Fehltritte“ aller Art sind so alt wie die Kirchengeschichte und sie florierten, je christlicher die Welt wurde, desto mehr. Die Klöster waren oft die reinsten Bordelle, doch mussten die armen Nonnen, aus Sittlichkeitsgründen nicht selten sogar der Beichtväter beraubt, auch mit Kindern vorlieb nehmen, mit Vierbeinern. Wie denn nur beispielhalber die Ritter des Deutschen Ordens, verpflichtet, ein Leben „allein im Dienste ihrer himmlischen Dame Maria“ zu führen, alles vögelten, was eine Vagina hatte, Ehefrauen, Jungfrauen, kleine Mädchen und, wie wir nicht ohne Grund vermuten dürfen, weibliche Tiere. Wie es ja auch im Vatikan, lange, sehr lange, recht locker zuging, etwa – einer für viele – Papst Sixtus IV, Erbauer der Sixtinischen Kapelle und eines Bordells, noch seine Schwester und Kinder besprang, sein Neffe, Kardinal Pietro Riario, sich buchstäblich zu Tode koitierte und auch noch, Ehre wem Ehre gebührt, eines der schönsten Grabdenkmäler der Welt bekam.
...

http://hpd.de/node/9114

maleachi 89 ( gelöscht )
Beiträge:

25.03.2010 18:17
#346 RE: Interview mit Karl Heinz Deschner zum Thema Antworten

„Es gab in der ganzen katholischen Kirche keinen einzigen Mann, der so viel wusste über die Missbrauchsfälle, und zwar ex officio – von seinem Amt her“

Die von Ratzinger geleitete Glaubenskongregation hatte im Mai 2001 allen Bischöfen den Brief „De Delictis Gravioribus“ (Über schwere Straftaten) geschickt. Darin geht es auch um eine „Straftat gegen die Sittlichkeit, nämlich: die von einem Kleriker begangene Straftat (...) mit einem noch nicht 18-jährigen minderjährigen Menschen“. Er schreibt das Kirchenrecht fort, geht auch auf schwere Straftaten „gegen die Sittlichkeit“ ein und hält zu den Verfahren nach dem Kirchenrecht fest: „Prozesse dieser Art unterliegen der päpstlichen Geheimhaltung.“ Die Verjährungsfrist für Klagen, die der Glaubenskongregation vorbehalten sind, betrage zehn Jahre.

An den bei den Bischöfen eingerichteten Gerichtshöfen dürfen nach diesem Erlass für diese Strafverfahren „nur Priester die Ämter des Richters, des Kirchenanwaltes, des Notars und des Strafverteidigers gültig wahrnehmen“. Sobald der Fall vor Gericht wie auch immer beendet sei, seien die gesamten Akten des Verfahrens möglichst rasch von Amts wegen an die Glaubenskongregation zu übermitteln, heißt es weiter.

http://diepresse.com/home/panorama/relig...&selChannel=400

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2010 06:03
#347 RE: Interview mit Karl Heinz Deschner zum Thema Antworten

Herr, vergib ihm seine Geduld

Der Papst gerät wegen des Umgangs mit Missbrauchfällen weiter ins Zwielicht: Die im Jahr 1996 von ihm geführte Glaubenskongregation hat damals auf Strafen gegen einen pädophilen Priester verzichtet. Benedikts Autorität als Kirchenführer schwindet - warum ist er eigentlich noch im Amt?
...
Ratzinger war seit 1982 Chef der für sexuellen Missbrauch zuständigen Abteilung im Vatikan, niemand in der Kirche wusste mehr als er über das wahre Ausmaß sexuellen Missbrauchs weltweit. Wer, wenn nicht er, ist für diesen Kurs der Kirche denn verantwortlich?
...
Es ist Übles geschehen im Inneren einer hochmoralischen Instanz, deren Männer hoch oben auf den Kanzeln den Menschen stets bis ins kleinste Detail gepredigt haben, was richtig ist und was falsch.

Mit welcher moralischen Autorität wollen künftig die Priester und Bischöfe in Deutschland eigentlich noch ihr Amt ausüben und den Menschen sagen, worauf es ankommt im Leben?

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,685682,00.html

Antonius Offline

Liberaler Katholik


Beiträge: 656

26.03.2010 17:52
#348 RE: Interview mit Karl Heinz Deschner zum Thema Antworten

Zitat von Bruder Spaghettus
Herr, vergib ihm seine Geduld
Der Papst gerät wegen des Umgangs mit Missbrauchfällen weiter ins Zwielicht: Die im Jahr 1996 von ihm geführte Glaubenskongregation hat damals auf Strafen gegen einen pädophilen Priester verzichtet. Benedikts Autorität als Kirchenführer schwindet - warum ist er eigentlich noch im Amt?
...
Es ist Übles geschehen im Inneren einer hochmoralischen Instanz, deren Männer hoch oben auf den Kanzeln den Menschen stets bis ins kleinste Detail gepredigt haben, was richtig ist und was falsch.
Mit welcher moralischen Autorität wollen künftig die Priester und Bischöfe in Deutschland eigentlich noch ihr Amt ausüben und den Menschen sagen, worauf es ankommt im Leben?

Ich sehe da kein Problem.
Die Kirche, die Gemeinschaft der katholischen Christen, steht ganz und gar hinter dem Heiligen Vater.
Mit Verlaub, Deine Ressentiments gegen die Kirche werden daran nichts ändern.

----------------------------------------------------
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)

89 ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2010 18:51
#349 RE: Interview mit Karl Heinz Deschner zum Thema Antworten

Zitat von Antonius

Die Kirche, die Gemeinschaft der katholischen Christen, steht ganz und gar hinter dem Heiligen Vater.
Mit Verlaub, Deine Ressentiments gegen die Kirche werden daran nichts ändern.


Das ist ja das Elend daran, ihr seit euch eurer Strukturen und der verinnerlichten Macht so sicher, dass selbst ein "paar" vergewaltigter und misshandelter Kinder oder Jugendlicher nichts daran ändern kann. Scheinbar!...könnt ihr so sicher sein. Auf eurer Seite ist weder der vermeintliche liebe Gott noch jegliches menschliches Empfinden und sich nur von solchem Grauen zu distanzieren und dann zur Tagesordnung überzugehen (..."denn das Schlimme verursacht ja nicht Gott, sondern ist dem schwachen Menschen geschuldet...")ist mehr wie billig und wird mehr und mehr durchschaut und ich behaupte, diese Krise wird die katholische Kirche nicht aussitzen, wie sie es seit Jahrhunderten tut und mehr oder weniger immer für sich selbst heil überwunden hat. Denn jetzt geht es ans Eingemachte, der vernunftbegabte, nüchterne Mensch, aufgeklärte Mensch von heute ist trotz allem noch in der Lage die Grundsubstanz dieser Verbrechen (und sei es nur intuitiv) zu erfassen. Die RKK erweist sich hier einmal mehr und in drastischster Form als völlig unflexibler, starrer Machtapparat, der scheinbar mit einem Heiligenschein behaftet, glorreich an Prinzipien festhält, die nicht nur nicht ins Mittelalter gehörten, sie gehörten nie unter die Menschheit gestreut oder diesen aufgezwungen.

Euch, der katholischen, heiligen, römischen, apostolischen Kirche ist entgültig das Ende eingeläutet, und wenn es dennoch nicht so sein sollte, dann ist die Menschheit nicht mehr zu retten, punkt!

Zitat
Ich sehe da kein Problem.


Das ist der härteste Satz, den ich in Sachen Missbrauch in der Kirche hier gelesen habe.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2010 21:09
#350 RE: Interview mit Karl Heinz Deschner zum Thema Antworten

[quote"Antonius"]Mit Verlaub, Deine Ressentiments gegen die Kirche werden daran nichts ändern.[/quote]

Du hast aber schon erkannt, dass ich hier lediglich einen Spiegelartikel verlinkt habe?

Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz