Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 398 Antworten
und wurde 14.033 mal aufgerufen
 Christliche Kultur und Politik
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 16
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

28.01.2010 14:48
jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zunächst mal, Hut ab vor dem jetzigen Direktor.
Er hat genau so reagiert, wie man es erwarten sollten.

Insgesamt ist das aber wieder mal einer der vielen Vorfälle, die drastisch vor Augen führen, dass christliche Moral in der Praxis immer wieder massiv und systematisch versagt.

An dem von Jesuiten betriebenen Canisius-Kolleg im Berliner Stadtteil Tiergarten sind offenbar über Jahrzehnte hinweg Schüler von Lehrern sexuell missbraucht worden....
http://nachrichten.t-online.de/berlin-se..._21533424/index

Welcher Art die systematischen Übergriffe waren, wollte Mertes mit Rücksicht auf die Opfer nicht sagen. Es seien aber „ekelhafte, schreckliche Sachen“.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/Canisi...;art270,3014531

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

28.01.2010 15:03
#2 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Furchtbar :(. Ich finde, sexueller Missbrauch sollte nicht verjähren!

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

28.01.2010 15:14
#3 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat von FSMQueen of damned
Furchtbar :(. Ich finde, sexueller Missbrauch sollte nicht verjähren!


Das seh ich genauso!

Ich frag mich, was in den Köpfen solcher Gläubigen vorgeht, die sowas über Jahrzehnte betreiben. Was sagen die ihrem lieben Gott, der doch alles sieht?

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

28.01.2010 16:15
#4 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
Furchtbar :(. Ich finde, sexueller Missbrauch sollte nicht verjähren!



Ich schon.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

28.01.2010 22:56
#5 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Warum, Relix? Ich finde, sexueller Missbrauch kann zuweilen schlimmer sein als Mord.

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

29.01.2010 01:27
#6 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
Warum, Relix?



Weil es dem Gesetz nicht darum gehen sollte, Rache für die Opfer einzufordern oder dergleichen, sondern nur gesellschaftschädliche Elemente aus besagter zu entfernen. Menschen können sich durchaus ändern (ab und an), und nach etlichen Jahrzehnten ohne jegliches Vergehen würde ich meinen, die Gefahr für eine Wiederholung der Tat sei nicht bzw. kaum mehr vorhanden.

Zitat
Ich finde, sexueller Missbrauch kann zuweilen schlimmer sein als Mord.



Mord sollte ja auch verjähren, meiner Ansicht nach.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

FSMQueen of damned Offline

Pasta-Farina


Beiträge: 3.326

29.01.2010 11:03
#7 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
Weil es dem Gesetz nicht darum gehen sollte, Rache für die Opfer einzufordern oder dergleichen, sondern nur gesellschaftschädliche Elemente aus besagter zu entfernen. Menschen können sich durchaus ändern (ab und an), und nach etlichen Jahrzehnten ohne jegliches Vergehen würde ich meinen, die Gefahr für eine Wiederholung der Tat sei nicht bzw. kaum mehr vorhanden.

Einerseits ist da natürlich eine Menge dran an dem, was du schreibst. Andererseits... irgengwie tut es weh, wenn man daran denkt, dass die Vergewaltiger sich ins Fäustchen lachen und die Opfer in ohnmächtiger Wut zusehen müssen, wie sie ihrer gerechten Strafe entkommen. Gerade bei Sexualverbrechern bin ich mir nicht sicher, ob die sich wirklich jemals ändern und finde, dass die alle lebenslänglich eingesperrt gehören. Schon zu oft wurden angeblich "Harmlose" und "Geheilte" zu Wiederholungstätern.

Zitat
Mord sollte ja auch verjähren, meiner Ansicht nach.

Hm. Und wie lange würdest du hier den Zeitraum ziehen?

***************************************************
http://dialog2punkt0.xobor.de/

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

29.01.2010 11:12
#8 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Rache ist auch irgendwie was primitives. Als wenn man das Geschehene auch nur irgendwie wieder gut machen könnte.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Pest Offline



Beiträge: 657

29.01.2010 12:14
#9 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
Rache ist auch irgendwie was primitives. Als wenn man das Geschehene auch nur irgendwie wieder gut machen könnte.



Es geht nicht darum, das Geschehene wieder gut zu machen, sondern darum, das der Täter die Konsequenzen für seine Taten tragen muss.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2010 12:47
#10 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
Weil es dem Gesetz nicht darum gehen sollte, Rache für die Opfer einzufordern oder dergleichen,...


Um Rache nicht, um dergleichen schon.

Ich halte es für einen ganz wichtige Teil des Rechtssystems, der Gesellschaft zu vermitteln, das eine weitmöglichste Annährung an Gerechtigkeit versucht wird, wenn soch Recht=Gerechtigkeit nie erreichbar ist.

Was aber als Gerecht empfunden wird, ändert und entwickelt sich mit der Gesellschaft. Genau so muss sich das Rechtssystem und die Rechtssprechung weiter entwickeln. Nicht umsonst soll durch das Schöffensystem auch das "gerechte Volksempfinden" mit Einzug in die Rechtssprechung halten.

Das Rechtssystem hat ganz klar mehr Aufgaben, als nur die Leute vor weiteren Gefahren durch Täter zu schützen.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

30.01.2010 11:12
#11 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
Es geht nicht darum, das Geschehene wieder gut zu machen, sondern darum, das der Täter die Konsequenzen für seine Taten tragen muss.



Ja, und was bringt das? Irgendwem? Das ist bestenfalls blinde Rache des Opfers an seinem Täter. Ich persönlich kann eine Zunahme an menschlichem Leid, egal, wer es ertragen muss, nur um ein so primitives Gefühl wie Rache zu nähren, beim besten Willen nicht unterstützen.

Zitat
Nicht umsonst soll durch das Schöffensystem auch das "gerechte Volksempfinden" mit Einzug in die Rechtssprechung halten.



Tja, das finde ich dann einfach scheiße.

Zitat
Das Rechtssystem hat ganz klar mehr Aufgaben, als nur die Leute vor weiteren Gefahren durch Täter zu schützen.



Damit kannst du Recht haben - aber das sollte es nicht sein. Überhaupt nicht.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Pest Offline



Beiträge: 657

30.01.2010 11:21
#12 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
Ja, und was bringt das? Irgendwem? Das ist bestenfalls blinde Rache des Opfers an seinem Täter. Ich persönlich kann eine Zunahme an menschlichem Leid, egal, wer es ertragen muss, nur um ein so primitives Gefühl wie Rache zu nähren, beim besten Willen nicht unterstützen.



So funktioniert die Welt aber nicht und das ist auch gut so.

'Menschliches Leid' wird in erster Linie von dem Täter verursacht, da man es in einer Gesellschaft nicht brauchen kann, wenn jeder raubt und mordet, wie es ihm gerade in den Sinn kommt. Daher muss der Täter nunmal bestraft werden, zum Einen um andere abzuschrecken und zum Anderen damit der Täter begreift, das man ihm derartige Handlungen nicht durchgehen lässt. Vielleicht lernt er's, vielleicht nicht. Tatsache ist und bleibt aber, das auf jede Aktion eine Reaktion folgt - trittst du einem Löwen auf den Schwanz, wirst du gefressen.
Ob du das als 'blinde Rache' oder als Selbstverteidigung abstempelst, ist im Prinzip egal.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2010 12:17
#13 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
Damit kannst du Recht haben - aber das sollte es nicht sein. Überhaupt nicht


Da staune ich ein bisschen.

Ich finde die Rolle des Rechtssystems als Erziehunghilfe enorm wichtig. Nicht nur im Hinblick auf Generalprävention, sondern auch im normalen Klein - Klein des Alltags bis hin zur Bedeutung bei der Eingliederung von Zuwanderern aus Kulturen mit völlig anderen Wertevorstellungen als unserern.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

30.01.2010 12:20
#14 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
So funktioniert die Welt aber nicht und das ist auch gut so.



Nein, das ist absolut beschissen so.

Zitat
Daher muss der Täter nunmal bestraft werden, zum Einen um andere abzuschrecken und zum Anderen damit der Täter begreift, das man ihm derartige Handlungen nicht durchgehen lässt.



Jahrzehnte nachdem der Mensch die Tat begangen hat? In denen er sich womöglich völlig geändert hat, seine Tat bereut und nie wieder begehen wird? Das ist absurd. Und einem einzelnen Menschen Leid anzutun, um andere abzuschrecken, empfinde ich ebenfalls nur als krank.

Zitat
Vielleicht lernt er's, vielleicht nicht. Tatsache ist und bleibt aber, das auf jede Aktion eine Reaktion folgt - trittst du einem Löwen auf den Schwanz, wirst du gefressen.



Das ist die Entscheidung des Löwen. Genauso wie es unsere Entscheidung ist, die Täter so zu bestrafen, wie es uns passt. Ob eine Tat Konsequenzen hat, oder nicht, obliegt in diesem Fall der Gesellschaft - "es ist halt so", so wie von dir vorgebracht, ist kein Argument.

Zitat
Ob du das als 'blinde Rache' oder als Selbstverteidigung abstempelst, ist im Prinzip egal.



Das ist völliger Schwachsinn. Selbstverteidigung ist im Moment der Tat, um eben jene zu verhindern (und auch nicht mehr als das!) - hier geht es um Jahrzehnte später. Da ist es nur noch späte und stupide Rache.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Pest Offline



Beiträge: 657

30.01.2010 15:10
#15 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
Nein, das ist absolut beschissen so.



Warum? Die Welt ist kein Ideal, der Mensch ist kein Ideal, die Natur ist kein Ideal - aber gut, ich schätze diesen Punkt können wir an sich unter subjektivem Empfinden zu den Akten legen...

Zitat
Jahrzehnte nachdem der Mensch die Tat begangen hat? In denen er sich womöglich völlig geändert hat, seine Tat bereut und nie wieder begehen wird? Das ist absurd. Und einem einzelnen Menschen Leid anzutun, um andere abzuschrecken, empfinde ich ebenfalls nur als krank.



Hier muss ich dir entschieden widersprechen. Nur weil eine Tat 'Jahrzehnte zurück liegt' heisst das nicht, das sie ohne Konsequenz sein darf.
Es ist im Prinzip egal, ob eine Tat 3 Tage oder 50 Jahre her ist. Du kannst auch nach drei Tagen 'Reue' empfinden, heisst das dann, dass du von aller Verantwortung freigesprochen bist? Wohl kaum. Wenn wir alles verjähren lassen, dann können wir unser Rechtssystem auch gleich in die Tonne klopfen und zur guten alten Lynchjustiz zurückkehren, denn wenn jeder ohne jegliche Konsequenz tun und lassen kann, was er will, dann wird genau dass das Resultat sein.

Zitat
Das ist die Entscheidung des Löwen. Genauso wie es unsere Entscheidung ist, die Täter so zu bestrafen, wie es uns passt. Ob eine Tat Konsequenzen hat, oder nicht, obliegt in diesem Fall der Gesellschaft - "es ist halt so", so wie von dir vorgebracht, ist kein Argument.



'Es ist halt so' ist ein Fakt, mein Guter. Wenn Fakten keine Argumente mehr sind, dann können wir diese Diskussion auch gerne auf der 'Gott sagt das und das' Ebene fortführen.

Selbstverständlich obliegt es 'der Gesellschaft', oder um genauer zu sein: Der lokalen Exekutive, den Täter zur Rechenschaft zu ziehen oder nicht. Das ändert aber nichts daran, das es ein 'notwendiges Übel' ist. Abgesehen davon sind die Täter auch durch das Recht geschützt, so dass man nicht für einen Handtaschendiebstahl den Kopf ab und für einen Mord eine 50 Euro Geldstrafe bekommt. Wer etwas tut, der kennt die Konsequenzen, die ihn erwarten, wenn er geschappt wird. Da kann sich keiner rausreden, denn wer sich nicht informiert, den bestraft das Leben...

Zitat

Das ist völliger Schwachsinn. Selbstverteidigung ist im Moment der Tat, um eben jene zu verhindern (und auch nicht mehr als das!) - hier geht es um Jahrzehnte später. Da ist es nur noch späte und stupide Rache.



Negativ.
Es ist, wie oben schon gesagt, scheiss egal wie weit die Tat in der Vergangenheit liegt und wenn du dein Handeln wirklich bereust dann wisrt du es auch einsehen, das du dafür ein paar Jährchen abzusitzen hast. Das von dir angebrachte Argument der Reue hat hier einfach keinerlei Wert, da es nicht überprüfbar ist, was in dem Kopf eines Menschen abgeht und wenn du mir keine Methode nennen kannst, wie man Gedanken liest, wird das wohl auch so bleiben müssen.
Somit ist eine späte Strafe, zusätzlich zu dem erzieherischen Effekt, auch eine Prävention für mögliche, spätere Taten, denn auf 'es könnte ja sein, dass...' kann man sich leider nicht so ganz verlassen, oder?

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

31.01.2010 11:23
#16 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
Es ist im Prinzip egal, ob eine Tat 3 Tage oder 50 Jahre her ist.



Nö, das ist es eben nicht. Um zum Glück sieht das auch das Rechtssystem so - denn die meisten Taten verjähren ja.

Zitat
Wohl kaum. Wenn wir alles verjähren lassen, dann können wir unser Rechtssystem auch gleich in die Tonne klopfen und zur guten alten Lynchjustiz zurückkehren, denn wenn jeder ohne jegliche Konsequenz tun und lassen kann, was er will, dann wird genau dass das Resultat sein.



Das ist völliger Bullshit. Ob eine nach dreißig Jahren für sein Verbrechen nicht mehr bestraft, beeinflusst die Menschen wärend der Tat keine verdammte Sekunde. Kein Mensch rechnet nach so einer Zeit überhaupt noch erwischt zu werden. Es wird nicht dreißig Jahre lang durchgehend ermittelt - irgendwann landet der Fall bei den Akten, und der Täter sieht sich dann als aus dem Schneider. Ob der jetzt nach Jahrzehnten noch bestraft wird, oder nicht, hat für die Entscheidung, ein Verbrechen zu begehen, nicht einmal den geringsten Effekt.

Zitat
'Es ist halt so' ist ein Fakt, mein Guter. Wenn Fakten keine Argumente mehr sind, dann können wir diese Diskussion auch gerne auf der 'Gott sagt das und das' Ebene fortführen.



Nein, das ist eben kein Fakt. Du behauptest nur, dass es ein Fakt ist, mehr nicht. Aber das macht ein Fakt wohl kaum aus.

Zitat
Da kann sich keiner rausreden, denn wer sich nicht informiert, den bestraft das Leben...



Nur mal so am Rande, hat jetzt nix direkt damit zu tun: Unwissenheit schützt prinzipiell schon vor Strafe (ich habe Rechtswissenschaften studiert...) - der Spruch der Gegenteiliges aussagt, ist Unsinn. (Bei Sachen wie Mord oder Körperverletzung wird aber angenommen, dass kein Mensch weit genug hinterm Mond leben kann, um nicht zu wissen, dass das eine Straftat ist...)

Zitat
Es ist, wie oben schon gesagt, scheiss egal wie weit die Tat in der Vergangenheit liegt und wenn du dein Handeln wirklich bereust dann wisrt du es auch einsehen, das du dafür ein paar Jährchen abzusitzen hast.



Selbst wenn - aber wozu? Kostet den Staat nur Geld, und bringt Niemandem was, außer Leid.

Zitat
Das von dir angebrachte Argument der Reue hat hier einfach keinerlei Wert, da es nicht überprüfbar ist, was in dem Kopf eines Menschen abgeht und wenn du mir keine Methode nennen kannst, wie man Gedanken liest, wird das wohl auch so bleiben müssen.



Es spielt für mich keine Rolle, ob er wirklich bereut hat, oder nicht - sondern dass er jahrzehntelang kein Verbrechen mehr begangen hat, und dementsprechend wohl aus seinen Fehlern gelernt oder zumindest keine Gefahr mehr für die Gesellschaft darstellt.

Zitat
Somit ist eine späte Strafe, zusätzlich zu dem erzieherischen Effekt, auch eine Prävention für mögliche, spätere Taten, denn auf 'es könnte ja sein, dass...' kann man sich leider nicht so ganz verlassen, oder?



Nach so vielen Jahren gibt es praktisch keinen erzieherischen Effekt mehr (ich studiere gerade Psychologie, da kam das auch vor...), und Prävention ist völliger Unsinn, wenn Jemand, wie gesagt, Jahrzehnte nix verbrochen hat. Da kannst du auch irgendwen auf der Straße wegen Prävention einsperren - weil sich so ein System nur auf "Es könnte ja sein, dass..." verlässt.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Pest Offline



Beiträge: 657

31.01.2010 11:59
#17 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
Nein, das ist eben kein Fakt.



In welcher Welt lebst du, wo auf eine Aktion keine Reaktion folgt?

Zitat
(Bei Sachen wie Mord oder Körperverletzung wird aber angenommen, dass kein Mensch weit genug hinterm Mond leben kann, um nicht zu wissen, dass das eine Straftat ist...)



Und genau das ist ja der Punkt. Wir reden ja hier nicht von irgendwelchen Kavaliersdelikten, gell?

Zitat
Es spielt für mich keine Rolle, ob er wirklich bereut hat, oder nicht - sondern dass er jahrzehntelang kein Verbrechen mehr begangen hat, und dementsprechend wohl aus seinen Fehlern gelernt oder zumindest keine Gefahr mehr für die Gesellschaft darstellt.



Nein, das spielt keine Rolle. Was eine Rolle spielt, ist das ein Mensch für seine Handlungen die Verantwortung zu übernehmen hat. Wenn man in einem Staat mit Gesetzen lebt und ein (schwerwiegendes) Verbrechen begeht, dann wird man nach diesen Gesetzen bestraft, auch wenn die eigentliche Tat ein paar Jahre zurückliegt. Das Recht hat nur so lange einen Wert, wie es auch für jeden Menschen gleich gilt. Ob du persönlich das als Gerecht empfindest, steht natürlich auf einem ganz anderen Papier (was aber nicht heisst, das es relevant ist).

Zitat
Selbst wenn - aber wozu? Kostet den Staat nur Geld, und bringt Niemandem was, außer Leid.



Wie schonmal erwähnt, bin ich ja eh dafür, das die Gefangenen ihren Unterhalt im Knast selbst zu bezahlen bzw. durch gemeinnützige Arbeit abzuleisten haben.
Was es bringt (ausser dem holden Leid, deinem Lieblingsargument)?
Ein wenig Zeit um über die Vergangenheit zu sinnieren, eine Bestätigung für die zuvor gewonnene Erkenntnis (falls diese überhaupt vorhanden ist...) usw.

Zitat

weil sich so ein System nur auf "Es könnte ja sein, dass..." verlässt.



Das tut sich dein System auch.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

31.01.2010 13:07
#18 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
In welcher Welt lebst du, wo auf eine Aktion keine Reaktion folgt?



Darum geht es nicht, sondern nur dass man das nicht auf die menschliche Gesellschaft umlegen muss, so wie du das meinst. Wir entscheiden, ob und welche Reaktion auf welche Aktion folgt.

Zitat
Und genau das ist ja der Punkt. Wir reden ja hier nicht von irgendwelchen Kavaliersdelikten, gell?



Das Gesetz gilt auch nicht nur für Kavaliersdelikte, sondern für alle Delikte. Nur gibt es einfach tatsächlich keinen Menschen, der wirklich nicht weiß, dass Mord illegal ist - und daher werden die auch alle bestraft.

Zitat
Was eine Rolle spielt, ist das ein Mensch für seine Handlungen die Verantwortung zu übernehmen hat.



Wieso? Weil du das gerne hättest?

Zitat
Das Recht hat nur so lange einen Wert, wie es auch für jeden Menschen gleich gilt.



Das wird ja auch von Niemandem in Frage gestellt - es soll ja auch für alle Menschen gleichermaßen verjähren.

Zitat
Ein wenig Zeit um über die Vergangenheit zu sinnieren, eine Bestätigung für die zuvor gewonnene Erkenntnis (falls diese überhaupt vorhanden ist...) usw.



Da soll er lieber was anständiges arbeiten gehen, bevor er über die Vergangenheit oder diverse Erkenntnisse sinniert!

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Pest Offline



Beiträge: 657

31.01.2010 13:24
#19 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
Darum geht es nicht, sondern nur dass man das nicht auf die menschliche Gesellschaft umlegen muss, so wie du das meinst. Wir entscheiden, ob und welche Reaktion auf welche Aktion folgt.



Ich denke, das eine Gesellschaft schlicht und ergreifend eine Abschreckung benötigt. Wir Menschen sind auch nur Tiere, die von ihren Instinkten geleitet werden und so schön wie all der Idealismus auch klingen mag, er wird an der Realität scheitern. Daher sind Feste Regeln, welche die Konsequenzen für 'Fehlverhalten' festlegen, notwendig.
Aktion, Reaktion - wie man's dreht und wendet, es läuft im echten Leben auf diese einfache Formel hinaus...

Zitat
Nur gibt es einfach tatsächlich keinen Menschen, der wirklich nicht weiß, dass Mord illegal ist - und daher werden die auch alle bestraft.



Ja und weiter? So soll's ja auch sein...

Zitat
Wieso? Weil du das gerne hättest?



Weil ich denke, das eine Gesellschaft, in der jeder treibt was er will, nicht wirklich funktioniert. Wenn man sich für sein Handeln nicht Verantworten muss, dann bleibt nicht mehr viel übrig, was uns von Mord und Totschlag abhält. Klar, man kann jetzt mit 'Moral' und dem 'gesunden Menschenverstand' zu argumentieren versuchen, nur hat die Vergangenheit uns gezeigt das ersteres für manche seeehr dehnbar und letzteres bei vielen nicht vorhanden ist...

Zitat
Da soll er lieber was anständiges arbeiten gehen, bevor er über die Vergangenheit oder diverse Erkenntnisse sinniert!



Schliesst sich ja nicht aus.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

01.02.2010 02:15
#20 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
Ich denke, das eine Gesellschaft schlicht und ergreifend eine Abschreckung benötigt.



Abgesehen davon, dass es zutiefst unemoralisch ist, einen Menschen nur deswegen zu bestrafen, um andere abzuschrecken, ist es auch schlicht und einfach in diesem Fall Blödsinn.
Ob Jemand nach dreißig Jahren für ein Verbrechen büßen muss oder nicht, schreckt kein Schwein ab - weil nach dreißig Jahren sowieso niemand mehr damit rechnet, erwischt zu werden. (Wie oft kommt sowas auch vor?)
Ich verlange ja nicht, dass die Leute nicht bestraft, ja noch nichtmal, dass sie milder bestraft werden - nur dass die Verjährungsfrist ihre Berechtigung hat und auch auf andere Delikte ausgeweitet werden sollte.

Zitat
Ja und weiter? So soll's ja auch sein...



Ja, aber wenn einer wirklich nicht wüsste, das Mord illegal ist, dürfte er auch nicht bestraft werden - nur gibt's solche Leute einfach nicht. (außer eventuell geistig Behinderte, aber die werden dann sowieso nicht wirklich bestraft...)

Zitat
Weil ich denke, das eine Gesellschaft, in der jeder treibt was er will, nicht wirklich funktioniert.



Was hat das auch nur im Entferntesten damit zu tun, ob ein Verbrechen nach Jahrzehnte verjähren soll, oder nicht

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Pest Offline



Beiträge: 657

01.02.2010 11:41
#21 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat
Was hat das auch nur im Entferntesten damit zu tun, ob ein Verbrechen nach Jahrzehnte verjähren soll, oder nicht



Das hat in so fern was damit zu tun, das ein Rechtssystem, meiner Meinung nach, nur dann einen wert hat, wenn es konsequent eingesetzt wird. Nur weil Herr X und Herr Lecter es geschafft haben, sich zehn Jahre lang zu verstecken und nur durch einen dummen Zufall überführt werden, heisst das nicht das sie einen Freifahrtschein in eine rosige Zukunft bekommen sollten. Wenn dann sollen sie dafür sorgen, das sie erst gar nicht geschnappt werden (und wie du ja schon richtig sagst, kommt es nur selten vor, das jemand nach sehr langer Zeit noch überführt wird). Wenn sie dann doch einen Fehler machen und erwischt werden, dann müssen sie auch die Konsequenzen tragen.

Zitat
Abgesehen davon, dass es zutiefst unemoralisch ist, einen Menschen nur deswegen zu bestrafen, um andere abzuschrecken, ist es auch schlicht und einfach in diesem Fall Blödsinn.



Moral ist subjektiv - Moral ist Blödsinn.

Moral hat noch nie irgendwas gerissen, da jeder von uns selbst definiert, was wir als moralisch und was als unmoralisch empfinden.

Zitat
Ob Jemand nach dreißig Jahren für ein Verbrechen büßen muss oder nicht, schreckt kein Schwein ab - weil nach dreißig Jahren sowieso niemand mehr damit rechnet, erwischt zu werden. (Wie oft kommt sowas auch vor?)
Ich verlange ja nicht, dass die Leute nicht bestraft, ja noch nichtmal, dass sie milder bestraft werden - nur dass die Verjährungsfrist ihre Berechtigung hat und auch auf andere Delikte ausgeweitet werden sollte.



Es hat in sofern eine Wirkung, als das gezeigt wird, das man, wenn man Scheisse baut, nicht damit durchkommt. Kommt drauf an, wie die Medien es ausschlachten...^^

Zitat
Ja, aber wenn einer wirklich nicht wüsste, das Mord illegal ist, dürfte er auch nicht bestraft werden



Das sehe ich anders. "Kaaarl, was macht der tote Mann in unsrem Haus?" Du kennst den Comic?
Dummheit sollte nicht geschützt werden.

Zitat
(außer eventuell geistig Behinderte, aber die werden dann sowieso nicht wirklich bestraft...)



Die kommen, so weit ich weiss, dann aber auch in Sicherheitsverwahrung mit Behandlung...


Ich will ja nicht die Verjährungsfrist ganz abschaffen. Diebstahl, Prügeleien und solchen Firlefanz nach Jahren noch zu bestrafen, ist mehr oder weniger sinnlos (da will ich dir ja noch recht geben), nur sollten schwerere Verbrechen, wie eben zum Beispiel ein Mord, der ja schon etwas schwerwiegender ist, nicht so einfach unter den Teppich gekehrt werden. Ein Rechtssystem in dem derartiges einfach ignoriert wird, weils nicht mehr aktuell ist, ist meiner Meinung nach einfach nur eine Farce.

maleachi 89 ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2010 13:54
#22 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Das ganze weitet sich aus. Mittlerweile ist auch von St. Blasien die Rede, außerdem Essen und Hohenschönhausen.
Vielleicht wird das eine Kettenreaktion und noch mehr Direktoren solcher Ordensschulen zeigen eine ähnliche Courage wie der in Berlin.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/pa...t-blasien-.html

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2010 14:55
#23 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Zitat von BZ
Die "Berliner Zeitung" (Samstag) zitierte einen Hartmut Walter (Name geändert), der zwischen 1975 und 1979 von einem der beschuldigten Patres mehrfach im Schulkeller misshandelt wurde. 1981 hätten er und sieben Mitschüler einen Brief an ihre Schule und das bischöfliche Ordinariat geschrieben. "Es kam nie eine Reaktion", sagte Walter der Zeitung.



Ein weiteres Problem. Nicht nur, dass offensichtlich in der Geistlichkeit, entweder in der Folge von Verdrängung oder weil sich pädophil Veranlagte von dem Beruf besonders angezogen fühlen, besonders häufig Mißbrauch vorkommt, er wird auch noch systematisch gedeckelt.

Es ist mir immer wieder schleierhaft, wie an Hand dieser Tatsachen Kirchenfürsten noch immer davon reden können, die christliche Moral sei besonders hochstehend, ja, manche sogar behaupten, ohne Kirche keine Werte.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2010 16:08
#24 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Vielleicht weil da gar kein Zusammenhang besteht?
Das sich Pädos von Berufen angezogen fühlen wo sie mit Kindern zu tun haben ist eine Sache, die Behauptung sexueller Missbrauch käme in der Geistlichkeit besonders oft vor eine andere.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2010 16:41
#25 RE: jahrelanger systematischer Missbrauch an katholischem Elitegymnasium Antworten

Sicher kommt da überall mal vor. Aber die Kirchenfuzzis behaupten ja, eine Moral zu haben die weit über der unchristlichen Masse liegt. Schöne Scheiße dann, wenn gerade bei denen so was vermehrt auftritt.

Und die Tatsachen, dass die Kirche hier mal wieder alles gedeckelt hat und trotz des Schreibens der Schüler nichts unternommen hat, ist ja geradezu zerschmetternd für die Behauptung eine besonderen Ehtik der Christen.

Eigentlich sollten sowohl die damalige Schulleitung als auch das bischhöfliche Ordinariat wegen Strafvereitelung belangt werden.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 16
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz