Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 486 Antworten
und wurde 14.872 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 20
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.02.2010 19:03
#151 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Es ist aber keine Realität, sondern Dummheit.


Ja, Relix, ist das nicht ne vernünftige Antwort für Leute, die versuchen, sich mit Religioten ernsthaft zu unterhalten?

PS. Ich unterscheide zwischen Religiösen und Religioten. Erstere sind nie fundamentalisch, letztere meist. Vor allem sind es Leute, die sich weigern, objektive Realität warhzunehmen.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

10.02.2010 19:05
#152 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Die Bibel gibt keine Chronologie vor.
Zeitangaben werden nur aus den Vergleichen zwischen dem was die Bibel sagt und das was die Geschichte herausgefunden haben will gezogen. Zum Beispiel sagt Lukas 2 wer Statthalter in Syrien gewesen sein soll zur Zeit der Geburt Jesu, da kann man dann ungefähr ableiten.
Aber genaue Zeitangaben findet man in der Bibel nicht.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

10.02.2010 19:10
#153 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Relix
Dann geh zur Schule, Nuralhuda. Denn an meiner Dummheit liegt es nicht.


Ja dann tut mir Leid, dass die euch so ein Schwachsinn beigebracht haben.

Zitat

Das tut mir Leid für dich - denn dann stimmt was mit der ganzen Welt nicht. Dass der Mensch ein Tier ist, lernt man bei uns in der Volksschule, sowie die eindeutigen Beweise dafür.
Vielleicht solltest du die nochmal besuchen?


Das was du in deiner Volksschule gelernt hast, muss es nicht 100%ig stimmen.
Falls sie dir schon den Schwachsinn beigebracht haben, dann stimmt mit eurem ganzen Lernsystem irgendwas nicht.

Zitat
Nuralhuda, Psychiater neigen dazu, sowohl einen Schulabschluss als auch ein Studium zu haben. Die werden mich nicht wegen einer Ansicht behandeln, die sie teilen.


Um die blanke Realität zu erkennen und die Welt besser zu verstehen, reicht ein Studium-Abschluss nicht.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

10.02.2010 19:13
#154 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Dumm nur, dass sich die Bibel selbst darin laufend widerspricht, Ortsangaben macht, die nie stimmen können und sogar Begebenheiten schildert, die nachweislich nie wirklich stattgefunden haben.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

10.02.2010 19:16
#155 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Nuralhuda
Ja dann tut mir Leid, dass die euch so ein Schwachsinn beigebracht haben.



Wenn du "Schwachsinn" als "einwandfrei bewiesen" definierst, dann bin ich einverstanden.

Zitat
Falls sie dir schon den Schwachsinn beigebracht haben, dann stimmt mit eurem ganzen Lernsystem irgendwas nicht.



Ja - es basiert nicht auf authoritären Postulaten ohne Bezug zur Realität, sondern auf Empirie und Logik. Schlimm, schlimm!

Zitat
Um die blanke Realität zu erkennen und die Welt besser zu verstehen, reicht ein Studium-Abschluss nicht.



Natürlich nicht. Ein funktionierendes Gehirn, samt kritischem Verstand, reicht aus.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

10.02.2010 20:25
#156 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
In der Tierwelt herrscht Anarchie.

In der Tierwelt herrscht niemals Anarchie - die ist der Menschenwelt vorbehalten!
Tiere (teilweise höherentwickelte Primaten ausgenommen) folgen immer ihren inneren Gesetzmäßigkeiten und können davon nicht abweichen.
Was den Menschen einzig von den Tieren unterscheidet, das sind seine erworbene Kultur und seine selbstgeschaffenen Gesetze.
Und daher darf man nur bei menschlichen Gesellschaften überhaupt von Anarchie sprechen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

10.02.2010 20:34
#157 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Tiere (teilweise höherentwickelte Primaten ausgenommen) folgen immer ihren inneren Gesetzmäßigkeiten und können davon nicht abweichen.



Kann denn der Mensch von seinen inneren Gesetzmäßigkeiten abweichen

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

10.02.2010 20:41
#158 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Kann denn der Mensch von seinen inneren Gesetzmäßigkeiten abweichen


Kann er auch nicht!
Aber der Mensch hat noch die erworbene kulturelle Ebene zusätzlich.
Anarchie bezieht sich also nur auf die Kultur des Menschen.

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.02.2010 20:50
#159 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Maik:"Ein Wunder das du die noch kennst."

Hast du so etwas je gekannt??

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.02.2010 21:08
#160 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

--------------------------------------------------------------------------------
Also ich sehe einen gehörigen Unterschied zwischen Hass und Verachtung
--------------------------------------------------------------------------------



Maik:Aber doch wohl nur in der Intensität, oder irre ich mich da?
Und die spielt dabei keine Rolle.

Ja,du irrst..wie so oft. Du kennst nur schwarz und weiß,gut und böse. Jemand der z.B. Tieren gegenüber (oder auch Menschen) keinen Respekt aufbringt,sie als minderwertig ansieht,muß nicht auch zwangsläufig eine Abneigung oder gar Hass für sie empfinden. Man kann Menschen für ihre Lebensleistung oder Einstellung respektieren und sie dennoch nicht leiden können. Du bist schon eine merkwürdige Type. Sich selbst für einen moralisch überlegenen Menschen halten,sich immer im Recht zu wähnen,so zu tun als hätte man die Weisheit mit der Schöpfkelle gefressen..aber anderen Hochmut vorwerfen,derart großzügig und leichtfertigt anderen eine solch immens negative Gefühlsregung wie "Hass" zu unterstellen,der Lüge zu bezichtigen,nach eigener Aussage nachtragend zu sein bei anderen genau die Fehler zu verurteilen,die du selbst mit fast jedem Beitrag unter Beweis stellst....und das alles aus einer Position heraus,aus der du eigentlich den Ball äußerst flach halten solltest. Und damit meine ich nicht deinen Glauben oder deine,aus meiner Sicht,übertriebene Religiösität. Damit meine ich deine Lebenssituation,die definitiv keine wirklich erfüllte sein kann. Ohne Frau und/oder Freunde..ohne wirklich Aufgabe (im Internet Leute vollzupredigen ist nicht wirklich eine Aufgabe),ohne wirkliche Lebenserfahrung,kann man sich eigentlich nicht so weit aus dem Fenster lehnen,wie du das tust. Wo wir beim Respekt sind..ich respektiere deine Hartnäckigkeit,wenn sie auch oft penetrante und lächerlicheZüge annimmt....die Persönlichkeit Maik dürfte außerhalb deiner Mormonentruppe weder zum Sympathieträger noch zur Reespektsperson taugen.

Und was dein "Tierbild" anbelangt..beschäftige dich mal z.B.mit Primaten,Delfinen,Walen,Elefanten um nur einige zu nennen. Von deren Verhalten untereinander könnten wir noch ne Menge lernen. In der Natur gibt es kein schrecklicheres Raubtier als den Menschen. Nur ein Tipp..um etwas darüber zu erfahren,bräuchtest du deinen Hintern nichtmal vom PC wegbewegen

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.02.2010 21:23
#161 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Wirklich interessant wäre, mehr über das "wahre" Leben (also nicht das vlt. vorgeschobene.In einem anonymen Forum kann man sich ja selbst sehr gut in ein positives Licht rücken) jedes einzelnen Users hier zu erfahren.

Wer hat z.B. nen Lebenpartner,wer hat Freunde,eine Familie,Hobbies,Interessen...kurz ein wirklich erfülltes Leben. Und als Information für unsere Verstrahltenfraktion Al,Nurahulda und Maik...unter einem erfüllten Leben versteht der "gemeine" Atheist nicht jedes Wochenende ne Orgie zu feiern,seine Kinder zu Komasauf-Partys zu animieren oder seine Mitmenschen übers Ohr zu hauen.
Ich möchte wetten,das der Lebensinhalt gerade dieser Drei genannten nahezu ausschliesslich daraus besteht ihr unerfülltes Leben mit Gott zu füllen,auf das es vlt. im Jenseits klappt,wenn man schon im Diesseits die Arschkarte gezogen hat.

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

10.02.2010 22:06
#162 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Stan
Ich möchte wetten,das der Lebensinhalt gerade dieser Drei genannten nahezu ausschliesslich daraus besteht ihr unerfülltes Leben mit Gott zu füllen,auf das es vlt. im Jenseits klappt,wenn man schon im Diesseits die Arschkarte gezogen hat.


Ja ja mein Stanchen, versuch du mal, dein unerfülltes Leben mit irgend etwas sinnvolles zu erfüllen, denn ein Leben ohne Gott ist in Wirklichkeit kein Leben. Ach ja, und die Arschkarte musst du sowieso ziehen, wenn nicht hier dann im Jenseits.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.02.2010 22:18
#163 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Nuralhuda

Zitat von Stan
Ich möchte wetten,das der Lebensinhalt gerade dieser Drei genannten nahezu ausschliesslich daraus besteht ihr unerfülltes Leben mit Gott zu füllen,auf das es vlt. im Jenseits klappt,wenn man schon im Diesseits die Arschkarte gezogen hat.


Ja ja mein Stanchen, versuch du mal, dein unerfülltes Leben mit irgend etwas sinnvolles zu erfüllen, denn ein Leben ohne Gott ist in Wirklichkeit kein Leben. Ach ja, und die Arschkarte musst du sowieso ziehen, wenn nicht hier dann im Jenseits.




Schön..du bestätigst meine Aussage bzw. Vermutung.

Du bist so dermaßen auf das Jenseits fixiert,das es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit sein kann,bis du mit ein paar Knallkörpern an irgendeinem Bahnhof stehst

Pontius Pilatus Offline

überzeugter antitheist und naturwissenschaftler

Beiträge: 64

10.02.2010 23:32
#164 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Ja ja mein Stanchen, versuch du mal, dein unerfülltes Leben mit irgend etwas sinnvolles zu erfüllen, denn ein Leben ohne Gott ist in Wirklichkeit kein Leben. Ach ja, und die Arschkarte musst du sowieso ziehen, wenn nicht hier dann im Jenseits.[/quote]
was ist es denn sonst als ein leben
also ich fühle mich wirklich ziemlich lebendig und sogar sehr glücklich auch ohne an dieser freak show die sich religion nennt teilzunehmen

Pontius Pilatus Offline

überzeugter antitheist und naturwissenschaftler

Beiträge: 64

10.02.2010 23:34
#165 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

verdammt wollte eigentlich den teil hier zitieren^^

Ja ja mein Stanchen, versuch du mal, dein unerfülltes Leben mit irgend etwas sinnvolles zu erfüllen, denn ein Leben ohne Gott ist in Wirklichkeit kein Leben.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2010 03:37
#166 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Wer hat z.B. nen Lebenpartner,wer hat Freunde,eine Familie,Hobbies,Interessen...kurz ein wirklich erfülltes Leben.



Du wohl eher nicht.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2010 03:51
#167 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
In der Tierwelt herrscht niemals Anarchie - die ist der Menschenwelt vorbehalten!
Tiere (teilweise höherentwickelte Primaten ausgenommen) folgen immer ihren inneren Gesetzmäßigkeiten und können davon nicht abweichen.
Was den Menschen einzig von den Tieren unterscheidet, das sind seine erworbene Kultur und seine selbstgeschaffenen Gesetze.
Und daher darf man nur bei menschlichen Gesellschaften überhaupt von Anarchie sprechen.



Anarchie ist das Recht des Stärkeren. Menschen sprechen von Führerlosigkeit, aber bei Führerlosigkeit nimmt immer der die Führerrolle ein, der am Kräftigsten ist und die wenigsten Skrupel hat.Eben die Tatsache das Tiere immer nur nach Instinkt gehen, qualifiziert sie nicht für etwas Höheres als Anarchie Lukrez.



Zitat
Ja,du irrst..wie so oft. Du kennst nur schwarz und weiß,gut und böse. Jemand der z.B. Tieren gegenüber (oder auch Menschen) keinen Respekt aufbringt,sie als minderwertig ansieht,muß nicht auch zwangsläufig eine Abneigung oder gar Hass für sie empfinden. Man kann Menschen für ihre Lebensleistung oder Einstellung respektieren und sie dennoch nicht leiden können. Du bist schon eine merkwürdige Type.




Wieder mal viel zu kurz gedacht stan.
Minderwertigkeit scheint für dich nicht einmal negativ zu sein, sonst würdest du nicht so reden. Ich jedenfalls fühle mich dann beleidigt und jemand der mich beleidigt der kann mich auch nicht leiden.Denn wer mich mag, der beleidigt mich nicht.



Zitat
Sich selbst für einen moralisch überlegenen Menschen halten,sich immer im Recht zu wähnen,so zu tun als hätte man die Weisheit mit der Schöpfkelle gefressen..aber anderen Hochmut vorwerfen,derart großzügig und leichtfertigt anderen eine solch immens negative Gefühlsregung wie "Hass" zu unterstellen,der Lüge zu bezichtigen,nach eigener Aussage nachtragend zu sein bei anderen genau die Fehler zu verurteilen,die du selbst mit fast jedem Beitrag unter Beweis stellst....und das alles aus einer Position heraus,aus der du eigentlich den Ball äußerst flach halten solltest.




Der Punkt ist wohl "Beweis". Was du alles als Beweis wertest, bzw. was du nicht als Beweis wertest, das spricht für ein sehr verzerrtes Weltbild. Ich widerspreche mir keineswegs wenn ich anderen Hochmut vorwerfe und gleichzeitig zu meinen Erfahrungen stehe. Das kann man nur in wirrem Zustand als Widerspruch sehen bzw. wenn man selbst gerne immer Recht haben würde.



Zitat
Und damit meine ich nicht deinen Glauben oder deine,aus meiner Sicht,übertriebene Religiösität. Damit meine ich deine Lebenssituation,die definitiv keine wirklich erfüllte sein kann. Ohne Frau und/oder Freunde..ohne wirklich Aufgabe (im Internet Leute vollzupredigen ist nicht wirklich eine Aufgabe),ohne wirkliche Lebenserfahrung,kann man sich eigentlich nicht so weit aus dem Fenster lehnen,wie du das tust. Wo wir beim Respekt sind..ich respektiere deine Hartnäckigkeit,wenn sie auch oft penetrante und lächerlicheZüge annimmt....die Persönlichkeit Maik dürfte außerhalb deiner Mormonentruppe weder zum Sympathieträger noch zur Reespektsperson taugen.



Und damit hast du schon wieder eine Falschaussage getätigt und eben bewiesen das du mich nicht respektierst.
Sonst hättest du dir sowas verkniffen. Meine Lebenssituation ist hundertprozentig nicht schlechter als die deine.
Eher umgedreht.



Zitat
Und was dein "Tierbild" anbelangt..beschäftige dich mal z.B.mit Primaten,Delfinen,Walen,Elefanten um nur einige zu nennen. Von deren Verhalten untereinander könnten wir noch ne Menge lernen. In der Natur gibt es kein schrecklicheres Raubtier als den Menschen. Nur ein Tipp..um etwas darüber zu erfahren,bräuchtest du deinen Hintern nichtmal vom PC wegbewegen




Ich bin auch nicht weniger gebildet als du. Du magst mir mangelhafte Bildung unterstellen, aber damit bist du es der die Unterhaltung blockiert. Du manipulierst mich bestimmt nicht, das haben schon ganz Andere erfolglos versucht.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2010 08:33
#168 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Du wohl eher nicht.


Du mit Sicherheit nicht.

Shodo Offline



Beiträge: 14

11.02.2010 11:21
#169 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Maik

Anarchie ist das Recht des Stärkeren. Menschen sprechen von Führerlosigkeit, aber bei Führerlosigkeit nimmt immer der die Führerrolle ein, der am Kräftigsten ist und die wenigsten Skrupel hat.Eben die Tatsache das Tiere immer nur nach Instinkt gehen, qualifiziert sie nicht für etwas Höheres als Anarchie Lukrez.


Anarchie ist nicht das Faustrecht. Gesellschaft ohne Staat bedeutet lediglich auf Autorität zu verzichten. Keine Autorität heisst keine Regierung, keine Polizei, keine Bürokratie, keine Überwachung. Jeder Mensch hat die gleichen Rechte und den gleichen "sozialen Status". Anarchie bedeutet jeder trägt selber die Verantwortung für sein Tun sowie auch für sein Nichttun.
Nicht nach Geboten oder Gesetzbüchern zu leben, bedeutet doch nicht zwangsläufig die Tage mit Lügen, Morden und Stehlen zu verbringen.
Würde sich jeder Mensch seines Verstandes bedienen und vor jeder Tat alle Faktoren abwägen, wäre es vermutlich die beste "Staatsform".

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2010 13:29
#170 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Maik

Zitat
Wer hat z.B. nen Lebenpartner,wer hat Freunde,eine Familie,Hobbies,Interessen...kurz ein wirklich erfülltes Leben.


Du wohl eher nicht.




Wie kommst du zu der Annahme??

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

11.02.2010 13:44
#171 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat Stan
--------------------------------------------------------------------------------
Ja,du irrst..wie so oft. Du kennst nur schwarz und weiß,gut und böse. Jemand der z.B. Tieren gegenüber (oder auch Menschen) keinen Respekt aufbringt,sie als minderwertig ansieht,muß nicht auch zwangsläufig eine Abneigung oder gar Hass für sie empfinden. Man kann Menschen für ihre Lebensleistung oder Einstellung respektieren und sie dennoch nicht leiden können. Du bist schon eine merkwürdige Type.
--------------------------------------------------------------------------------




Maik:Wieder mal viel zu kurz gedacht stan.
Minderwertigkeit scheint für dich nicht einmal negativ zu sein, sonst würdest du nicht so reden. Ich jedenfalls fühle mich dann beleidigt und jemand der mich beleidigt der kann mich auch nicht leiden.Denn wer mich mag, der beleidigt mich nicht.


Die Frage wer hier zu kurz,oder überhaupt, denkt,stellt sich nich wirklich.Du wirfst Ethik und Moral in einen Topf,Respektlosigkeit und Hass und nun das. Du hast sicherlich recht damit,das ich jemanden den ich wirklich mag nicht beleidigen würde...aber ich sehe einen nicht unerheblichen Unterschied darin,jemanden nicht leiden zu können,oder gar eine derart tiefe Abneigung für ihn oder sie zu empfinden,das man von Hass sprechen könnte. Das Gefühl "Hass" habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht empfunden...Du?? Und das Minderwertigkeit für mich gar nichtmal negativ zu sein scheint,spricht doch eher für mich. Ich tue mich eigentlich generell schwer damit etwas Lebendes als Minderwertig zu bezeichnen. Für mich ist sowohl das Tier als auch der Mensch gleichwertig. Lediglich die Tatsache,das ich bzw. wir ,an der Spitze der Nahrungskette stehen, lässt uns entscheiden was minderwertig ist oder was,wie und wie lange zu leben hat

Der Punkt ist wohl "Beweis". Was du alles als Beweis wertest, bzw. was du nicht als Beweis wertest, das spricht für ein sehr verzerrtes Weltbild. Ich widerspreche mir keineswegs wenn ich anderen Hochmut vorwerfe und gleichzeitig zu meinen Erfahrungen stehe. Das kann man nur in wirrem Zustand als Widerspruch sehen bzw. wenn man selbst gerne immer Recht haben würde.

Vlt. solltest du einfach mal nachschlagen unter Ethik,Moral,Hass,Beweis,Hochmut usw. Es fällt nämlich sehr schwer mit dir einigermassen vernünftig zu reden,wenn dir die Bedeutung selbst einiger der geläufigsten deutschen Worte nicht wirklich bekannnt ist. Ich habe in der Regel kein Problem damit mich mit Leuten auseinanderzusetzen die nicht ganz auf meinem Niveau sind und vlt. eine geringere Bildung haben,als ich selbst...aber ich muß schon erkennen können,das das Gegenüber dies auch erkennt und versucht daran zu arbeiten.D du dich selbst mal als nicht allzu helle beschrieben hast,hätte man vlt. erwarten können,das du etwas weniger hochmütig auftrittst...aber vlt. liegt es einfach daran,das du überhaupt nicht weißt was Hochmut eigentlich ist?!
Der Vergleich ist schon ein paarmal gefallen..aber du gehörst tatsächlich zu den Leuten die kilometerweit die Autobahn in der falschen Richtung befahren und sich darüber wundern,warum so viele Geisterfahrer unterwegs sind. Und das hat nix mit deinem Glauben zu tun,sondern mit deiner Auffassungsgabe.


Und damit hast du schon wieder eine Falschaussage getätigt und eben bewiesen das du mich nicht respektierst.
Sonst hättest du dir sowas verkniffen. Meine Lebenssituation ist hundertprozentig nicht schlechter als die deine.
Eher umgedreht.

Da halte ich Jede Wette dagegen. Ich möchte jetzt nicht ZU persönlich werden,aber deine Onlinezeiten,dein Selbstbeschreibung und noch einige andere Dinge sprechen klar dagegen. Es sei denn du hälst eine Lebensituation die sich naehzu ausschliesslich vorm PC abspielt für besser oder gleichwertig,als eine gute Partnerschaft,Gesundheit,regelmäßigen und guten Sex usw. usw.

Ich bin auch nicht weniger gebildet als du. Du magst mir mangelhafte Bildung unterstellen, aber damit bist du es der die Unterhaltung blockiert. Du manipulierst mich bestimmt nicht, das haben schon ganz Andere erfolglos versucht.

Wenn du glaubst ich wollte dich manipulieren,bist du auf dem Holzweg. Das mögen schon andere erfolglos versucht haben...zumindest einmal ist es aber gelungen. Was die Bildung anbelangt..du magst in einigen Bereichen mehr drauf haben als ich...aber deine Schwierigkeiten Worten die richtige Bedeutung zu geben und deine Ahnungslosigkeit oder Verweigerung historische Tatsachen an und zu erkennen,machen mich eher skeptisch zu glauben,du wärest mindestens ebenso gebildet wie ich. Die Unterhaltung blockiert in erster Linie auch nicht deine Bildung (da gibbet hier weitaus schlimmere),sondern dein "Hochmut"

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2010 06:30
#172 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Nicht nach Geboten oder Gesetzbüchern zu leben, bedeutet doch nicht zwangsläufig die Tage mit Lügen, Morden und Stehlen zu verbringen.




Doch leider bedeutet es genau das shodo.
Nicht das die Menschen nicht intelligent genug wären sich ihres Verstandes zu benutzen, aber das kann man eben auf verschiedene Weisen tun.Man kann darüber nachdenken wie man ein sinnvolles Mitglied der Gesellschaft ist, man kann aber auch nachdenken wie man selbst die grössten Vorteile hat, egal wie.
Mögliche Konsequenzen sind Verbrechern auch bekannt. Sind ja nicht doof.
Aber sie gehen natürlich davon aus nicht erwischt zu werden.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2010 06:40
#173 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Die Frage wer hier zu kurz,oder überhaupt, denkt,stellt sich nich wirklich.



Stimmt stan.


Zitat
Du wirfst Ethik und Moral in einen Topf,Respektlosigkeit und Hass und nun das. Du hast sicherlich recht damit,das ich jemanden den ich wirklich mag nicht beleidigen würde...aber ich sehe einen nicht unerheblichen Unterschied darin,jemanden nicht leiden zu können,oder gar eine derart tiefe Abneigung für ihn oder sie zu empfinden,das man von Hass sprechen könnte. Das Gefühl "Hass" habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht empfunden...Du??




Deshalb hab ich den Unterschied ja nur in der Intensität gesehen, da hast du aber widersprochen.


Zitat
Und das Minderwertigkeit für mich gar nichtmal negativ zu sein scheint,spricht doch eher für mich. Ich tue mich eigentlich generell schwer damit etwas Lebendes als Minderwertig zu bezeichnen. Für mich ist sowohl das Tier als auch der Mensch gleichwertig. Lediglich die Tatsache,das ich bzw. wir ,an der Spitze der Nahrungskette stehen, lässt uns entscheiden was minderwertig ist oder was,wie und wie lange zu leben hat




Du tust dich nicht schwer damit etwas Lebendes als minderwertig zu bezeichnen, du tust dich schwer damit das als deinen Fehler zu betrachten das du es eben doch tust.


Zitat
Vlt. solltest du einfach mal nachschlagen unter Ethik,Moral,Hass,Beweis,Hochmut usw. Es fällt nämlich sehr schwer mit dir einigermassen vernünftig zu reden,wenn dir die Bedeutung selbst einiger der geläufigsten deutschen Worte nicht wirklich bekannnt ist. Ich habe in der Regel kein Problem damit mich mit Leuten auseinanderzusetzen die nicht ganz auf meinem Niveau sind und vlt. eine geringere Bildung haben,als ich selbst...aber ich muß schon erkennen können,das das Gegenüber dies auch erkennt und versucht daran zu arbeiten.D du dich selbst mal als nicht allzu helle beschrieben hast,hätte man vlt. erwarten können,das du etwas weniger hochmütig auftrittst...aber vlt. liegt es einfach daran,das du überhaupt nicht weißt was Hochmut eigentlich ist?!




Das du ein anderes Weltbild hast, ist mir schon vor dir aufgefallen. Das du es deshalb schwer hast auf mich einzugehen, ebenfalls. Aber die Begriffe sind mir nicht weniger klar als dir.Und mein Bildungsniveau ist mit Sicherheit nicht geringer als deins. Entweder du tust das womit du nach deinen Worten angeblich kein Problem hast, oder du lässt es bleiben. Aber solche Sätze werfen kein gutes Licht auf dich.


Zitat
als eine gute Partnerschaft,Gesundheit,regelmäßigen und guten Sex usw. usw.



Belehrst du deine angeblich vorhandene Frau auch so wie mich?
Dann mach schon mal einen Scheidungstermin.


Zitat
aber deine Schwierigkeiten Worten die richtige Bedeutung zu geben und deine Ahnungslosigkeit oder Verweigerung historische Tatsachen an und zu erkennen,machen mich eher skeptisch zu glauben,du wärest mindestens ebenso gebildet wie ich. Die Unterhaltung blockiert in erster Linie auch nicht deine Bildung (da gibbet hier weitaus schlimmere),sondern dein "Hochmut"



Du bist derjenige der den Wörtern eine eigene Bedeutung geben will und du bist es der arrogant ist.
Ich streite mich mit dir auch nicht darüber wer den Längsten hat, aber so langsam glaube ich, das du gar nicht mehr drauf hast. Allein dieser Beitrag drehte sich mal wieder nur darum deinem Gegenüber zu erklären wie dumm es wäre. Schwach, einfach nur schwach!

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2010 08:46
#174 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Maik
Belehrst du deine angeblich vorhandene Frau auch so wie mich?


Huch, da bricht ja der Neid ganz offen durch.

Ansonsten, Maik, du bist derjenige der den Wörtern eine eigene Bedeutung geben will und du bist es der arrogant ist.
Ich streite mich mit dir auch nicht darüber wer den Längsten hat, aber so langsam glaube ich, das du gar nicht mehr drauf hast. Allein dieser Beitrag drehte sich mal wieder nur darum deinem Gegenüber zu erklären wie dumm es wäre. Schwach, einfach nur schwach!

Shodo Offline



Beiträge: 14

12.02.2010 09:45
#175 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Maik
Doch leider bedeutet es genau das shodo.
Nicht das die Menschen nicht intelligent genug wären sich ihres Verstandes zu benutzen, aber das kann man eben auf verschiedene Weisen tun.Man kann darüber nachdenken wie man ein sinnvolles Mitglied der Gesellschaft ist, man kann aber auch nachdenken wie man selbst die grössten Vorteile hat, egal wie.
Mögliche Konsequenzen sind Verbrechern auch bekannt. Sind ja nicht doof.
Aber sie gehen natürlich davon aus nicht erwischt zu werden.



Ich spreche hier nicht von Anarcho Punks. Natürlich verstossen diese bewusst gegen das Gesetz. Sie haben sich dazu "entschieden", ein Leben abseits der gesellschaftlichen Moral zu führen. Aber erklär mir bitte was der persönliche Vorteil ist, wenn jemand z.B. einen Polizeiwagen mit einer Eisenstange malträtiert¿

Geh bitte mal von einer Gesellschaft aus, die schon seit, sagen wir mal 40 Jahren, in Anarchie lebt und sich daran gewohnt ist, dass keine fest verankerten Gesetze existieren. Glaubst du ernsthaft, dass die Menschen den ganzen Tag mit Kalashnikovas in der Strasse rumrennen und auf alles schiessen würden, was sich bewegt? Und mittags werfen sie die Scheibe des nächsten Supermarktes ein, klauen das Zeugs und sagen dem Kassierer, sie kämen morgen wieder um alles zu bezahlen (was natürlich nie geschehen wird)? Ist das wirklich dein Bild der Menschen? Glaubst du wirklich, dass der Mensch sich von Geboten, Gesetzen und Überwachung einpferchen lassen muss, um zu einem vernünftigen Gedanken zu kommen? Ist das dann noch Vernunft? Wäre das dann nicht eher eine Zwangsjacke für die menschliche Natur?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 20
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor