Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 486 Antworten
und wurde 14.828 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 20
Maik ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2010 10:36
#176 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Aber erklär mir bitte was der persönliche Vorteil ist, wenn jemand z.B. einen Polizeiwagen mit einer Eisenstange malträtiert¿



Derselbe den man hat wenn man sich es auf die Fahnen schreibt gegen religiösen Einfluss in der Gesellschaft vorzugehen. Man kann sich einbilden man hätte ein wichtiges, politisches oder gesellschaftliches Statement vorzubringen und gleichzeitig kann man seinen Frust ablassen. Macht kaputt was euch kaputt macht.


Zitat
Geh bitte mal von einer Gesellschaft aus, die schon seit, sagen wir mal 40 Jahren, in Anarchie lebt und sich daran gewohnt ist, dass keine fest verankerten Gesetze existieren. Glaubst du ernsthaft, dass die Menschen den ganzen Tag mit Kalashnikovas in der Strasse rumrennen und auf alles schiessen würden, was sich bewegt? Und mittags werfen sie die Scheibe des nächsten Supermarktes ein, klauen das Zeugs und sagen dem Kassierer, sie kämen morgen wieder um alles zu bezahlen (was natürlich nie geschehen wird)? Ist das wirklich dein Bild der Menschen? Glaubst du wirklich, dass der Mensch sich von Geboten, Gesetzen und Überwachung einpferchen lassen muss, um zu einem vernünftigen Gedanken zu kommen? Ist das dann noch Vernunft? Wäre das dann nicht eher eine Zwangsjacke für die menschliche Natur?



Aufgabe von Sozialarbeitern und Streetworkern ist es u.a. Jugendlichen ein geregeltes Leben zu ermöglichen.
Warum ist das so? Sind es Spiesser die neidisch sind auf freie, ungezügelte Menschen?
Oder wollen sie verhindern, das die Jugendlichen irgendwann aus Langeweile oder Perspektivlosigkeit Leute zusammenschlagen oder Tankstellen überfallen, wie gesagt aus Langeweile und nicht weils Geld bringt oder sowas? Wie sehe das in einer Gesellschaft aus die bereits 40 Jahre Anarchie gewohnt ist aus?
Dann würden die Räuber und Schläger einfach erschossen werden. Nicht um eine Ordnung aufrecht zu erhalten, sondern um sein eigenes, berechtigtes Interesse am eigenen Leben zu wahren. Und wenn jemand das nicht schafft, dann interessiert es niemanden mehr. Denn wenn man nicht mehr auf andere Menschen angewiesen ist, nicht mehr auf andere Menschen Rücksicht nehmen muss, nicht mehr auf die Bedürfnisse der Anderen achten muss, dann geraten die Schwachen unter die Räder. Das ist das zweifellos vorhandene Animalische am Menschen.Deshalb ertrag ich es auch nicht, wenn andere Menschen auch noch dafür Werbung machen den Menschen als Tier zu sehen.Tiere können nichts dafür sie sind instinktgesteuert, aber Menschen schon.

"Einpferchen" ist deine Interpretation von Regeln.Aber das beschreibt lediglich die Art und Härte der Regeln, das Regeln prinzipiell notwendig sind, das ist ein ganz anderes Thema.Du musst einen Hund nicht den ganzen Tag in einen engen Käfig sperren, das ist Quälerei.Aber wenn du einen Hund sich selbst überlässt, dann wirst du bald merken das sein Vorfahre zum Vorschein kommt. Ja ich glaube das nach 40 Jahren Anarchie die hässlichen Seiten der Menschen sehr deutlich zu erkennen wären. Besser noch als heute, wo Böses sanktioniert wird. Allerdings glaube ich, das die Lethargie sich mehr ausbreiten würde als aktive Gewalt. Zum Prügeln muss man sich auf den Beinen halten können. Aber wozu aufstehen, wenn man zum arbeiten nicht mehr verpflichtet ist?

Die menschliche Natur schreit natürlich nach Entfaltung, da geb ich dir Recht. Aber Entfaltung ist nicht gleich Verwilderung! Das ist eben der wichtige Unterschied!

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

12.02.2010 11:25
#177 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Deshalb ertrag ich es auch nicht, wenn andere Menschen auch noch dafür Werbung machen den Menschen als Tier zu sehen.Tiere können nichts dafür sie sind instinktgesteuert, aber Menschen schon.



Vielleicht würdest du es besser ertragen, wenn du begreifen würdest, das deine Ansicht radikal gegen naturwissenschaftliche Erkenntnisse verstößt, sowie gegen einfache Logik, und somit völliger, hirnloser Müll ist.
Wer von katastrophal falschen Prämissen ausgeht, der wird auch zu nichts anderem als einem katastrophal falsches Ergebnis kommen.

Zitat
Die menschliche Natur schreit natürlich nach Entfaltung, da geb ich dir Recht. Aber Entfaltung ist nicht gleich Verwilderung! Das ist eben der wichtige Unterschied!



Unsere Gesellschaft, mitsamt aller Gesetze und Regeln IST die menschliche Natur, und nicht dessen Einpferchung - der Gedanke vom Menschen, der durch die Gesetze "gezähmt" wird, ist schon lange widerlegt.

Zitat
Denn wenn man nicht mehr auf andere Menschen angewiesen ist, nicht mehr auf andere Menschen Rücksicht nehmen muss, nicht mehr auf die Bedürfnisse der Anderen achten muss, dann geraten die Schwachen unter die Räder. Das ist das zweifellos vorhandene Animalische am Menschen.



So ein Zustand wäre eben, was den Menschen angeht, ohne genetische Umformung oder radikalste Programme zur Gehirnwäsche (falls überhaupt!), völlig unmöglich. Der Mensch ist, genauso wie das Schaf oder der Wolf, ein Tier, dass in Gruppen, und nur in Gruppen überleben und sich entfalten kann. Und in Gruppen muss man immer die Befürfnisse der anderen beachten - und "animalisch" ist das ebenso wie das Verhalten eines Nicht-Herdentieres, dem die Artgenossen nichts bedeuten. (was im Falle des Menschen nur bei tatsächlich gestörten Individuuen vorkommt.)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Shodo Offline



Beiträge: 14

12.02.2010 13:02
#178 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Maik
Derselbe den man hat wenn man sich es auf die Fahnen schreibt gegen religiösen Einfluss in der Gesellschaft vorzugehen. Man kann sich einbilden man hätte ein wichtiges, politisches oder gesellschaftliches Statement vorzubringen und gleichzeitig kann man seinen Frust ablassen. Macht kaputt was euch kaputt macht.


Das ist ein persönlicher Vorteil? Wenn jemand im Vorteil ist, gibt es auch einen Benachteiligten. Wenn ich mir einbilde etwas gutes für die Gesellschaft zu tun, indem ich ein Banner gestalte, wird ja wohl niemand benachteiligt. Oder fühlst du dich dadurch in deinem Glauben geschwächt?

Zitat von Maik

Aufgabe von Sozialarbeitern und Streetworkern ist es u.a. Jugendlichen ein geregeltes Leben zu ermöglichen.
Warum ist das so? Sind es Spiesser die neidisch sind auf freie, ungezügelte Menschen?


Ich schrieb es ginge nicht um Punks, weil diese sich selber dazu entschieden haben und in der Antwort nimmst du gleich wieder Bezug auf sie. Anyway. Das System steht nicht auf Leute die gegen das System sind. Sollte schon einleuchten oder? Und ausserdem haben Menschen(Spiesser) die Eigenschaft, sich vor fremden Einstellungen zu fürchten. Und da man die Punks nicht einfach wegsperren/vernichten kann, muss man(Spiesser) sie halt davon überzeugen, dass sie auf der falschen Seite stehen.

Zitat von Maik

Denn wenn man nicht mehr auf andere Menschen angewiesen ist, nicht mehr auf andere Menschen Rücksicht nehmen muss, nicht mehr auf die Bedürfnisse der Anderen achten muss, dann geraten die Schwachen unter die Räder.


Und genau hier liegt der Hund begraben. Ohne jegliche Gesetze musst du Rücksicht auf andere Lebewesen nehmen, wenn du nicht untergehen willst!

Zitat von Maik

Das ist das zweifellos vorhandene Animalische am Menschen.Deshalb ertrag ich es auch nicht, wenn andere Menschen auch noch dafür Werbung machen den Menschen als Tier zu sehen.Tiere können nichts dafür sie sind instinktgesteuert, aber Menschen schon.


Menschen sind auch instinktgesteuert. Nur bewerten wir dann, ob der Instinkt gut oder böse ist. Ob wir dem Trieb folgen sollen oder nicht.

Zitat von Maik

"Einpferchen" ist deine Interpretation von Regeln. Aber das beschreibt lediglich die Art und Härte der Regeln, das Regeln prinzipiell notwendig sind, das ist ein ganz anderes Thema.


Also soweit ich weiss, schrieb ich von fest verankerten Gesetzen bzw. Gesetzbüchern.
Beim Strassenfussball wird auch nicht auf Regeln geachtet (im Sinne von der Anwesenheit eines Schiedsrichters) und trotzdem spielt man es mit dem Fuss und trotzdem haben die Menschen Spass dabei (meist sogar mehr).

Zitat von Maik

Du musst einen Hund nicht den ganzen Tag in einen engen Käfig sperren, das ist Quälerei. Aber wenn du einen Hund sich selbst überlässt, dann wirst du bald merken das sein Vorfahre zum Vorschein kommt.


Also ist der Mensch doch ein Tier¿ Und erkenne ich darin Evolution (ich nehme an, dass du mit "sein Vorfahre zum Vorschein" ein primitives Verhalten meinst)¿

Zitat von Maik

Aber wozu aufstehen, wenn man zum arbeiten nicht mehr verpflichtet ist?


Da hast du Recht. Es ist keine Pflicht. Aber (mal angenommen du bist Bäcker) wenn du nicht arbeitest, bekommt niemand frühstück. Geht mir ja sonst wo vorbei, wenn ich nicht arbeiten muss, wirst du jetzt denken. Dann kommt der Lehrer und schlägt dir vor, dein Sohn könne bei ihm in die Schule gehen, wenn du Brot bäckst. Oder der Metzger, oder was weiss ich wer, kommt, und bietet dir für die Backwaren eine Gegenleistung. Das deckt sich dann mehr oder weniger mit der Rücksichtnahme, die du oben angesprochen hast.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2010 13:13
#179 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Das ist ein persönlicher Vorteil? Wenn jemand im Vorteil ist, gibt es auch einen Benachteiligten. Wenn ich mir einbilde etwas gutes für die Gesellschaft zu tun, indem ich ein Banner gestalte, wird ja wohl niemand benachteiligt. Oder fühlst du dich dadurch in deinem Glauben geschwächt?



Nein aber angegriffen. Und der Versuch zu schwächen ist ein Angriff, unabhängig vom Erfolg.


Zitat
Ich schrieb es ginge nicht um Punks



Deshalb hab ich mich auch nicht auf diese Gruppe bezogen. Aber gewisse Mechanismen funktionieren nun mal nicht erst dann wenn man sich Punk nennt. An Verwilderung kann man sich gewöhnen. Auch du, auch der Nadelstreifenanzugtyp, nicht nur die Buntbehaarten.


Zitat
Und genau hier liegt der Hund begraben. Ohne jegliche Gesetze musst du Rücksicht auf andere Lebewesen nehmen, wenn du nicht untergehen willst!



Falsch! Wenn ich schwach bin, muss ich vor willkürlichen Tyrannen kriechen, wenn ich nicht untergehen will.
Wenn es gerechte Regeln und Gesetze gibt, dann ist meine Freiheit gesichert.
Liegt der "Hund" nicht eher im Verständnis von Freiheit?
Egoisten neigen dazu den Begriff weiter zu fassen als er eigentlich geht.


Zitat
Menschen sind auch instinktgesteuert. Nur bewerten wir dann, ob der Instinkt gut oder böse ist. Ob wir dem Trieb folgen sollen oder nicht.




Dann bist du auch nicht instinktgesteuert.


Zitat
Also soweit ich weiss, schrieb ich von fest verankerten Gesetzen bzw. Gesetzbüchern.



Und das sagt immer noch nicht wie die aussehen. Deshalb kann man auch nicht von einpferchen sprechen.
Und beim "Gesetz der Strasse", gibt es sehr wohl Regeln. Und die Durchführung ist lange nicht so nett wie unter "Spiessern".



Zitat
Also ist der Mensch doch ein Tier¿ Und erkenne ich darin Evolution (ich nehme an, dass du mit "sein Vorfahre zum Vorschein" ein primitives Verhalten meinst)¿




Unter Evolution verstehe ich Weiterentwicklung. Weiter beschreibt vorwärts.
Wenn das Primitive zum Vorschein kommt, dann ist das rückwärts.
Wölfe können sich darüber nicht erheben, Menschen können es.


Zitat
wenn du nicht arbeitest, bekommt niemand frühstück.



Na und? Wenn mir die Nahrung ausgeht weil keiner mehr einkaufen kommt, dann klau ich halt was.

Shodo Offline



Beiträge: 14

12.02.2010 14:27
#180 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Maik

Nein aber angegriffen. Und der Versuch zu schwächen ist ein Angriff, unabhängig vom Erfolg.


Womit ich jetzt weiss, dass persönliche Vorteile durch Angriffe entstehen können. Moment, das wusste ich schon. Aber nach wie vor weiss ich nicht welche Vorteile das sind.

Zitat von Maik

Deshalb hab ich mich auch nicht auf diese Gruppe bezogen. Aber gewisse Mechanismen funktionieren nun mal nicht erst dann wenn man sich Punk nennt. An Verwilderung kann man sich gewöhnen. Auch du, auch der Nadelstreifenanzugtyp, nicht nur die Buntbehaarten.


Nicht nötig. Ich Tarzan.
Aber im Ernst. Wie funktioniert der Mechanismus der Verwilderung (ich nehme an, dass du das meinst mit Mechanismus)? Steigt die Verwilderung proportional zum Verlust des Glaubens oder ist das unabhängig voneinander?

Zitat von Maik

Falsch! Wenn ich schwach bin, muss ich vor willkürlichen Tyrannen kriechen, wenn ich nicht untergehen will.


Ganz nach dem Motto: "Jeder kämpft für sich!" oder "Traue niemandem!". Und somit hat sich meine Vorstellung deines Menschenbildes bestätigt.

Zitat von Maik

Wenn es gerechte Regeln und Gesetze gibt, dann ist meine Freiheit gesichert.
Liegt der "Hund" nicht eher im Verständnis von Freiheit?
Egoisten neigen dazu den Begriff weiter zu fassen als er eigentlich geht.


Wie will man denn Freiheit zu weit fassen? Frei ist frei. Das ist per Definition das Weiteste. Das was du meinst, ist Sicherheit durch Überwachung. Und unter dieser Sicherheit verstehst du dann Freiheit.
Hugh. Der Egoist hat gesprochen. (Vorbeugung, jetzt musst du nicht mal mehr antworten.)

Zitat von Maik

Dann bist du auch nicht instinktgesteuert.


Da es unzählige Instinkte gibt, die der Mensch nicht bewusst wahrnimmt, die auf das Unterbewusstsein wirken, sage ich, dass ich instinktgesteuert bin. Aber wer seinen Instinkten nicht vertraut, darf gerne sagen er habe alle Instinkte im Griff.

Zitat von Maik

Unter Evolution verstehe ich Weiterentwicklung. Weiter beschreibt vorwärts.
Wenn das Primitive zum Vorschein kommt, dann ist das rückwärts.
Wölfe können sich darüber nicht erheben, Menschen können es.


Aber um einen Schritt rückwärts machen zu können, musst du erst einen Schritt vorwärts machen.

Zitat von Maik

Na und? Wenn mir die Nahrung ausgeht weil keiner mehr einkaufen kommt, dann klau ich halt was.


Danke für den krönenden Abschluss. Du bist ein richtiger Held.
Ich bezweifle, dass ich zu 100% hinter meinen Antworten stehen könnte, würde ich in deinem Tempo antworten.
Ich wünsch mir sogar, dass du nicht wirklich überlegst, was du schreibst. Sonst wäre es wirklich ziemlich tragisch.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2010 17:07
#181 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Das du ein anderes Weltbild hast, ist mir schon vor dir aufgefallen. Das du es deshalb schwer hast auf mich einzugehen, ebenfalls. Aber die Begriffe sind mir nicht weniger klar als dir.Und mein Bildungsniveau ist mit Sicherheit nicht geringer als deins. Entweder du tust das womit du nach deinen Worten angeblich kein Problem hast, oder du lässt es bleiben. Aber solche Sätze werfen kein gutes Licht auf dich.


Das ist der springende Punkt...ich lege es,im Gegensatz zu dir, weder darauf an,noch darauf Wert das ein gutes Licht auf mich fällt. Diejenigen die mich gut kennen wissen um meine Beleuchtung.Ich bin es nicht der hier nicht müde wird darauf hinzuweisen wie moralisch integer,gutmütig,charakterfest,wahrheitsliebend,edel und gut er ist.

--------------------------------------------------------------------------------
Zitat Stan:als eine gute Partnerschaft,Gesundheit,regelmäßigen und guten Sex usw. usw.
--------------------------------------------------------------------------------



Belehrst du deine angeblich vorhandene Frau auch so wie mich?
Dann mach schon mal einen Scheidungstermin


Da meine "angeblich vorhandene" Frau ähnlich tickt wie ich brauch ich sie auch nicht zu belehren (dich belehre ich übrigens auch nicht) und scheiden lassen bräuchte ich mich auch nicht,denn wir sind nicht verheiratet.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

12.02.2010 20:43
#182 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

stan

Zitat
Ich bin es nicht der hier nicht müde wird darauf hinzuweisen wie moralisch integer,gutmütig,charakterfest,wahrheitsliebend,edel und gut er ist.



Dafür der, der immer darauf hinweist wie bescheuert alle sind die ihm nicht Recht geben.

Zitat
(dich belehre ich übrigens auch nicht)






------------------------------------------


shodo,


Zitat
Aber nach wie vor weiss ich nicht welche Vorteile das sind.



Sagte ich bereits: Das eigene Ego pushen und seinen Frust auslassen.An vermeintlich Wehrlosen, so sagt einem das eigene Ego.


Zitat
Wie will man denn Freiheit zu weit fassen?




Na man nimmt sich Sachen heraus, die einem nicht zustehen.
Und krakeelt dann was von Einengung wenn das Ego auf ein Normalmaß gestutzt werden soll.

Zitat
Wie funktioniert der Mechanismus der Verwilderung. Steigt die Verwilderung proportional zum Verlust des Glaubens oder ist das unabhängig voneinander?



Hoffnungslosigkeit macht depressiv und agressiv.Altbekannte Tatsache, weshalb Menschen sich auch nur durch Selbstbetrug und Betrug ihrer Hoffnungen berauben lassen.Falsche Versprechungen und die Illusion es gebe keine Alternativen sind das perfekte Gefängnis.Die alte Geschichte vom einfachen Glück hatten schon Adam und Eva.
Und ob nun die einen durch einen Apfel zu Gott werden wollten oder die Anderen ihr Lebensglück in fehlender Spiritualität und umso mehr Ausschweifung finden wollen, das kommt aufs Gleiche raus.Leichtes "Glück" stumpft nicht nur ab, sondern macht auch unzufrieden.

Shodo Offline



Beiträge: 14

13.02.2010 00:23
#183 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Maik

Sagte ich bereits: Das eigene Ego pushen und seinen Frust auslassen.An vermeintlich Wehrlosen, so sagt einem das eigene Ego.


Zu Versuchen das eigene zu pushen hat noch niemandem geschadet und würde dir im speziellen auch nicht schaden. Der persönliche Vorteil, wenn du Frust ablässt, liegt darin, dass du wieder einen klaren Gedanken fassen kannst. Was ich dir auch empfehlen würde. Natürlich will ich dich nicht dazu anstiften, die nächste Polizeikutsche zu zerschlagen. Frust ablassen geht auch anders.

Zitat von Maik

Na man nimmt sich Sachen heraus, die einem nicht zustehen.
Und krakeelt dann was von Einengung wenn das Ego auf ein Normalmaß gestutzt werden soll.


Wie gesagt, Freiheit hat ne Definition. Wenn du die Freiheit einengst ist sie ja wohl nicht mehr frei.

Zitat von Maik

Hoffnungslosigkeit macht depressiv und agressiv.Altbekannte Tatsache, weshalb Menschen sich auch nur durch Selbstbetrug und Betrug ihrer Hoffnungen berauben lassen.Falsche Versprechungen und die Illusion es gebe keine Alternativen sind das perfekte Gefängnis.


Eine perfekte Erklärung, wie man zur Religion findet.

Zitat von Maik

Und ob nun die einen durch einen Apfel zu Gott werden wollten oder die Anderen ihr Lebensglück in fehlender Spiritualität und umso mehr Ausschweifung finden wollen, das kommt aufs Gleiche raus.Leichtes "Glück" stumpft nicht nur ab, sondern macht auch unzufrieden.


Gott werden? Fehlende Spiritualität? Leichtes Glück? Befinden wir uns noch im selben Gespräch?

Zitat von Maik

Aber um einen Schritt rückwärts machen zu können, musst du erst einen Schritt vorwärts machen.


Dass du nicht darauf eingehst, zeigt mir, dass du dir selber keine Fehler eingestehen kannst. Ausserdem scheinen "Jeder kämpft für sich!" und "Traue niemandem!" tatsächlich mit deiner Lebenseinstellung übereinzustimmen.


Von meiner Seite her wars das jetzt. Ich wünsch dir noch n schönes Leben.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2010 10:49
#184 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Zu Versuchen das eigene zu pushen hat noch niemandem geschadet



Doch auf jeden Fall!
Nämlich wenns über ein gesundes Maß hinaus geht.


Zitat
Der persönliche Vorteil, wenn du Frust ablässt, liegt darin, dass du wieder einen klaren Gedanken fassen kannst.



Trugschluss. Genauso wie die Behauptung das Rache befriedigen würde.
Wir reden hier nicht darüber sich mal auszuheulen, wir reden hier nicht darüber mal ein offenes Ohr für seine Sorgen zu haben. Klare Gedanken kannst du ohne Selbstkritik kaum fassen. Und das ist hier das Problem.


Zitat
Natürlich will ich dich nicht dazu anstiften, die nächste Polizeikutsche zu zerschlagen. Frust ablassen geht auch anders.



Siehst du, das ist es was ich meine.


Zitat
Wie gesagt, Freiheit hat ne Definition.



Kennst du sie?


Zitat
Eine perfekte Erklärung, wie man zur Religion findet.



Wenn ich dich langweile sprich nicht mit mir.

Zitat
Gott werden? Fehlende Spiritualität? Leichtes Glück? Befinden wir uns noch im selben Gespräch?




Gute Frage!
Ich stosse immer wieder auf die Tatsache, das diejenigen die Religion kritisieren, nicht genug darüber wissen.
Das ist sehr hinderlich. Vor allem wenn das Unwissen gar nicht beseitigt werden soll.


Zitat
Dass du nicht darauf eingehst, zeigt mir, dass du dir selber keine Fehler eingestehen kannst.





Mit diesem Vorwurf hast du zugegeben mir eine Falle gestellt zu haben. Und es gibt mir Recht nicht darauf eingegangen zu sein.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2010 11:55
#185 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Maik
--------------------------------------------------------------------------------

Hoffnungslosigkeit macht depressiv und agressiv.Altbekannte Tatsache, weshalb Menschen sich auch nur durch Selbstbetrug und Betrug ihrer Hoffnungen berauben lassen.Falsche Versprechungen und die Illusion es gebe keine Alternativen sind das perfekte Gefängnis.

Wenn wir hier darüber diskutieren würden,welche Lebensform für den einzelnen Menschen die angenehmere,bessere ist,wäre ja alles in Ordnung. Das Problem ist aber,das Gläubige versuchen das was ihnen geholfen hat allen anderen aufzudrängen (man nennt es auch missionieren) wollen und anscheinend gar nicht wahrhaben können,das es vlt. auch Menschen gibt,die die andere Lebensweise gar nicht als Gefängnis,sondern als Freiheit ansehen. Die sich eben nicht Illusionen hingeben,sondern die Fakten so sehen,wie sich sich tatsächlich darstellen. Und nur die wenigsten werden dadurch aggressiv oder depressiv,weil Hoffnungslosigkeit nicht zwingend dazu führt,wenn man stark genug ist. Hoffnung heißt ja nix anderes,als das man mit dem IST-Zustand nicht zufrieden ist bzw. nicht damit klar kommt und auf Besserung spekuliert.Vlt. sind ja die meisten Atheisten einfach nur zufriedener mit ihrem Leben im Hier und Jetzt und brauchen daher nicht darauf zu hoffen,das es besser wird...so wie diejenigen,die im Hier und Jetzt unzufrieden sind (aus welchen Gründen auch immer). Ich habe in einer psychatrischen Klinik zu tun gehabt und einen Fall von Depression in der eigenen Familie erlebt und nehme an ,das mein Wissen über diese Dinge etwas ausgeprägter ist,als das deine.Ich will dich weder langweilen,noch dich von deinem hohen Klugscheisser-Roß holen,oder darauf aufmerksam machen,das du nicht von dir als Person und deinem verpfuschten Leben auf andere schliessen solltest,aber Depressionen haben in den meisten Fällen organische Ursachenund treten sowohl bei Gläubigen,als auch bei Ungläubigen auf. Ebenso wie es friedliche Atheisten und aggressive Christen gibt.Soviel zu deinen altbekannten Tatsachen..keine Ahnung aus welchem Christenpropagandablättchen du die wieder hast.Im Übrigen würde mich interessieren welche falschen Versprechungen das sein sollen? Wer macht denn Versprechungen,ob falsch oder richtig...der Atheismus oder die Religion??
Atheismus ist kein Gefängnis...es ist die wirkliche Freiheit.Was du lebst ist auch kein Gefängnis,aber ein Leben im Zoo. Da werden die Tiere im Schnitt auch älter als in der freien Wildbahn,werden ärztlich versorgt und haben immer genügen Futter.Vlt.gefällt dir dieses "Bild" sogar....denn du köntest den Faden ja auch weiterspinnen,weil du darauf hinweisen könntest,das es in der Freiheit heisst "Fressen oder gefressen werden" und "Friß oder stirb". Von daher ist die Freiheit/Wildnis vlt. auch eher etwas für diejenigen die in der Lage sind zu fressen,und nicht davon ausgehen müßen gefressen zu werden. Und hier kommt der Moment,an dem du gedanklich vollkommen ins Straucheln kommst. Für dich sind alle diese freiheitsliebenden potentiellen Raubtiere,auch potentielle Mörder,Egoisten und Fresssäcke,die ihren Hunger ohne Rücksicht auf Verluste stillen. Und das stimmt eben nicht...dafür sind wir Menschen,die aufgrund unseres überlegenen Hirns/Verstandes gelernt haben,das es anders geht,anders gehen sollte,anders gehen muß. Und jeder einigermaßen vernünftige,intelligente,charakterlich gebildete Mensch sieht,das jeder vvon uns,von Jetzt auf Nachher,von einer Sekunde zur anderen,selbst zu denjenigen gehören kann,die eher gefressen werden,als selbst fressen zu können. Und wir bzw. die meisten von uns,egal ob Christ,Muslim,Atheist haben glernt,das es sich besser und sicherer leben lässt,wenn man dies bedenkt und mit anderen so widerfährt,wie man will das mit einem selbst widerfahren wird,wenn er in eine bestimmte Lage kommt.Die Hoffnung auf eine Besserung,Gerechtigkeit,wenn schon nicht im Diesseits,dann doch wenigstens im Jenseits..die Hoffnung darauf,wenigsten dann,wenn der Hammer fällt, nicht zu denen zu gehören,die eher das Dasein eines Gefressenen führen,ist wahrscheinlich ausgeprägter und von daher der Glaube eine wunderbare Illusion und Lebenshilfe für die Zukurzgekommen,zu denen,wie gesagt,jeder von uns gehören kann.Wie war das denn als du vor 10 Jahren zum Glauben gefunden hast? In welcher Lebenssituation hast du dich damals befunden? Warst du mit deinem Dassein,deiner Person,deinen Lebensumständen zufrieden,oder warst du unglücklich oder gar verzweifelt??


Mit diesem Vorwurf hast du zugegeben mir eine Falle gestellt zu haben. Und es gibt mir Recht nicht darauf eingegangen zu sein.

Dir sind schon soviele Fallen gestellt worden und du bist in fast jede hineingetappt. Du bist eher der Typ Fallensteller,der vergißt (oder nicht in der Lage ist?) seine Falle tatächlich zu aktivieren und bei der Kontrolle lediglich bemerkt,das sie geschlossen ist und blitzgescheit schlussfolgert,das ja dann etwas drin gewesen sein muß.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2010 12:22
#186 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Das Problem ist aber,das Gläubige versuchen das was ihnen geholfen hat allen anderen aufzudrängen (man nennt es auch missionieren)



Darüber will ich nicht diskutieren. Deine Feindbilder musst du mit dir selbst ausmachen.
Ich will auch nicht mit dir darüber streiten wer das grössere Wissen hat.
Das habe ich schlicht und einfach nicht nötig.
Lies dir doch bitte einfach mal den Zusammenhang durch, in dem mein Kommentar stand den du zitiert hast.
Auch wenn ich Atheismus nie als Gefängnis bezeichnet habe, fängst du im 2. Abschnitt wenigstens an, zu versuchen mich zu verstehen.Während der 1. ausschliesslich Dinge behandelt, die gar nicht zur Diskussion standen.
Ich sprach ja bereits über die Definition von Freiheit. Für mich gehört zur Freiheit Gerechtigkeit.Natürlich bedeutet das das die Bösen nie frei sein können.Wenn das für dich gedankenlos ist, dein Problem.Das Gegenteil ist der Fall. Ich überlege wie wirklich alle frei sein können, anstatt mich selbst zum Tier zu degradieren in dem ich das Dschungelprinzip propagiere.
Du selbst widerfährst nicht mit Anderen so wie du selbst behandelt werden willst. Oder hälst du wirklich so wenig von dir? Das glaube ich nicht.
Wenn du verstehen willst, dann musst du mal aufhören alle Menschen mit festen Glauben als Zwangsmissionare zu diffamieren.

Alles in allem hast du leider nicht verstanden worum es mir geht.Ich mache dafür deine Egoprobleme verantwortlich.
Du hast weder verstanden das Verwilderung mit der persönlichen Gefühlswelt zu tun hat, noch das diese anders ist als beim Tier. Statt darüber nachzudenken hast du eine deiner üblichen Spottreden über alle Menschen die anderen Glaubens sind verfasst.Ich glaube dir auch nicht das


Zitat
Und das stimmt eben nicht...dafür sind wir Menschen,die aufgrund unseres überlegenen Hirns/Verstandes gelernt haben,das es anders geht,anders gehen sollte,anders gehen muß.



Denn wenn das so gemeint wäre, würdest du mir einfach nur Recht geben.
Statt dessen hast du mal wieder dagegen gehetzt, nach dem Motto : Was ein Christ sagt muss falsch sein, selbst dann wenn es richtig ist.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2010 12:47
#187 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Leider kann ich nicht erkennen,das du mich verstanden hast.
Stattdessen beweihräucherst du dich wieder selbst und stellst dich wiedermal als den Hüter des Wissens,des Rechts und der Wahrheit dar.

Du schreibst "Für dich bzw. für mich gehört zur Freiheit Gerechtigkeit"

So solltest du dich viel häufiger ausdrücken. Stattdessen stellt du alleermeistens Behauptungen,deine Behauptungen,als unumstrittene Tatsache dar. Dies ist deine Definition von Freiheit.

Ich denke auch,das ein Mensch,egal welchen Glaubens oder Nichtglaubens,der einigermaßen klar im Kopp und dessen EQ nicht völlig verkümmert ist,mit einem Kloß im Hals oder einem Stein im Magen (nenn es wegen mir Gewissen) lebt,wenn er weiß,das er selbst für Ungerechtigkeit verantwortlich war oder ist,oder ihm selbst oder einem seiner Liebsten Ungerechtigkeit widerfährt. Wenn man allerdings alles Elend dieser Welt auf seine Schultern lädt,ist man zum Scheitern verurteilt und dann ist eine tiefe Verzweiflung (du nennst es vlt. Depression) und aufgrund der Hilflosigkeit und des Frusts auch Aggression,nahezu unausweichlich. Wenn dein Weg dieser Verzweiflung zu entkommen der Glaube ist...bitteschön. Aber akzeptiere genauso,das es Menschen gibt die dies als Realitätsflucht ansehen.
Und ich propagiere ja gerade nicht das Dschungelsystem. Ich halte es lediglich für sehr wahrscheinlich,das Glauben,in der Intensität wie du ihn praktizierst,etwas für Menschen ist,die in diesem System kaum eine Chance hätten.
Und ich widerfahre sehr wohl mit anderen so wie ich selbst behandelt werden möchte. Das Problem (für die anderen) ist lediglich das mein Fell dicker,meine Schultern breiter sind als das bei den meisten anderen der Fall wäre.Ich könnte sehr wahrscheinlich im Dschungel überleben..was nicht heisst,das ich mich auch so benehme. Comprende??
Und glaub mir...dem Vorzeige-Yuppie (habe ich gestern meiner angeblich vorhandenen Frau erzählt,das du mich für nen Yuppie hälst. Danke dafür..sie hatte ihren Spass),wenn du meines Erachtens Recht hast,werde ich das auch sagen...egal was du bist.Aber es geht ja nicht darum,das wir vlt. beide dasselbe wollen (Gerechtigkeit,Friede..all die schönen Dinge. Eine Friede Freude Eierkuchen Welt halt),aber wir unterscheiden uns in der Herangehensweise,in der Beurteilung der Möglichkeiten und Ursachen.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2010 15:33
#188 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Stan wenn du nicht das Dschungelprinzip propagierst, warum feierst du dich dann immer wieder als Überlegenen und spielst deine vermeintliche Überlegenheit permanent aus gegen Gläubige? So muss zwangsläufig der Eindruck entstehen das du es eben doch tust.Denn die christliche Lehre wird verbreitet um die Nächstenliebe zu verbreiten.Du motzt dagegen, also....
Und den Spruch mit der unterschiedlichen Herangehensweise akzeptiere ich da auch nicht.Denn unterschiedliche Herangehensweisen können sehr wohl parallel existieren, ohne sich in die Quere zu kommen.
Gebildete Menschen können sehr wohl christliche Reden akzeptieren, ohne sich genötigt zu fühlen selbst christlich zu werden.
Warum kannst du es nicht?
Wenn du eine Friede-Freude-Eierkuchenwelt willst, dann ist es noch weniger verständlich das du mich torpedierst.
Denn Verräter sind noch schlimmer als Ungläubige!
Es gibt keine Rechtfertigung dafür einem Christen Steine in den Weg zu legen, auch nicht deine Egoprobleme, die ich im nächsten Abschnitt erwähnen werde.


Ich lade mir nicht das Leid der Welt auf die Schultern.
Und von Anderen erwarte ich es auch nicht.
Und Gott tut das auch nicht.
Man sollte das Gebot der Nächstenliebe schon wörtlich nehmen.Und der Nächste ist der mit dem man zu tun hat.
So viele tausende Menschen werden das wohl nicht sein, auch nicht bei dir.
Das Gefühl überlastet zu sein, hat man ja nur weil eben nicht jeder das Gebot beachtet.Wenn es jeder beachten würde, dann könnte jeder einen kleinen Kreis überschauen. Dann würde jeder Last des Anderen tragen.
Und selbstverständlich halte ich das für ein universelles Prinzip. Damit wirst du dich abfinden müssen das Religion die Lehre enthält, wie es der ganzen Welt besser gehen könnte. Darum geht es! Wenn du anderer Meinung bist, ok. Das gibt dir aber nicht das Recht mir zu verbieten meine Meinung zu sagen.
Ich werde dir nicht den Gefallen tun zu sagen das das ja alles nur meine bescheidene Meinung wäre und das das ja bei einem anderen Menschen ja ganz alles anders funktionieren könnte. Menschen haben Gemeinsamkeiten und mein Glaube ist das mein Gott alle Menschen überschauen kann, weil er sie erschaffen hat.
Das Prinzip der emotionalen Abstumpfung und Verwilderung, ist auf jeden anwendbar. Ob er nun schwarz ist oder weiss, ob er im Norden oder Süden wohnt, ob er in den Slums wohnt oder in einer Villa, ob er Jude ist oder Christ oder Moslem oder Ungläubiger usw. usw.
Genauso ist es mit Freiheit. In der Bibel steht: Wer Sünde tut, ist der Sünde Knecht!
Da steht nicht: Für stan gilt das nicht, weil er so ein toller Hecht ist schlechte Gewohnheiten jederzeit zu erkennen und jederzeit abschütteln kann.
Du selbst hast sogar geprahlt mir Fallen gestellt zu haben und das ich angeblich reingetreten wäre.
Das du meinst umgedreht könne dir das nicht passieren, spricht nicht grade für dich.



Wenn deine Schultern so breit sind, dann trage Leute. Wenn dein Intelligenzquotient so hoch ist, Gefahren jederzeit zu erkennen, dann beachte das und warne noc dazu andere Menschen! Aber komm mir nicht in die Quere!
Das du mir vorgehalten hast ich würde mich als Hüter des Wissens aufspielen, bedeutet ja wohl das du glaubst dein Wissen wäre von gleicher Menge und Qualität. Dann benimm dich auch so.

Cibril Offline



Beiträge: 53

13.02.2010 15:46
#189 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Pontius Pilatus

Du schreibst wir seien durch den Urknall entstanden, dem ist nichts gegenzusetzen. Doch der Urknall ist aus dem nichts hervorgegangen. Nichts kann aus dem nichts entstehen wen es davor keine Quelle hatte, alles hat seine Ursache und der verursachersacher ist Gott weil er selbst weder ein Anfang noch ein Ende hat er selbst ist das unendliche.

Wir sind zu dieser Erkenntnis, dass wir aus dem nichts entstanden sind erst vor kurzer Zeit gekommen. Doch der Schöpfer schreibt dies schon seit etlichen Jahren und da es zutrifft und die Wahrheit ist, ist es nicht zu leugnen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2010 16:53
#190 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Stan wenn du nicht das Dschungelprinzip propagierst, warum feierst du dich dann immer wieder als Überlegenen und spielst deine vermeintliche Überlegenheit permanent aus gegen Gläubige? So muss zwangsläufig der Eindruck entstehen das du es eben doch tust.Denn die christliche Lehre wird verbreitet um die Nächstenliebe zu verbreiten.Du motzt dagegen, also....


Nu bleib doch mal bei den Fakten und interpretiere Beiträge andere User nicht immer derart willkürlich.Du wirst nicht einen Beitrag von mir finden,wo ich gegen Nächstenliebe motze. Du verwechselst hier immer etwas ganz entscheidendes...wenn man die Dinge des Lebens desillusionierter,wegen mir auch pessimistischer,ich nenn es realistischter betrachtet,als du es tust,heißt das nicht zwangsläufig das man das auch begrüßen würde.Ich hätte auch gerne diese Friede-Freude-Eierkuchen-Welt die du dir erhoffst,aber ich halte diese nicht für möglich,weil ich den Menschen als das sehe,was er nunmal ist...ein Raubtier.Die paar Lämmer darunter werden das Ruder nicht rumreissen. Und ich finde die Idee von der Nächstenliebe ja gar nicht so verkehrt,wenn ich auch nicht die linke Backe hinhalte,wenn mir einer auf ,die Rechte schlagen würde.

Aber im Prinzip ist das Motto "Behandele andere so wie du selbst behandelt werden möchtest" ja soweit von der Nächsteliebe nicht entfernt..es sei denn man mag sich selbst nicht oder hat sadomasochistische Neigungen. Das Problem ist halt nur,das es mehr oder weniger empfindliche Naturen gibt..und ich bin halt ein bißchen robuster,als die meisten. Mich kannste nicht beleidigen und verletzten könnten mich höchsten sehr nahestehende Personen. Ich nehm auch kaum etwas persönlich und bin,wohl im Gegensatz zu dir nicht nachtragend.So ist es für mich auch nicht nachvollziehbar,wenn man sich persönlich angepisst fühlt,wenn die Religion oder politische Gesinnung angepisst wird..oder gar den favorisierten Fußballverein. Ich wäre nichtmal sauer,wenn jemand meine Frau beleidigen würde...a) kann die sich durchaus selbst verteidigen und b)was kümmert es die Eiche wenn sich die Sau daran reibt?Wenn ich merke,das mein Gegenüber ein Sensibelchen ist und keine derartige Robustheit wie ich an den Tag legt,halte ich mich in der Regel auch zurück...es sei denn der oder diejenige tut so als wäre er/sie ein Löwe, aber in Wirklichkeit nur ein Lamm ist.Denn man sollte seine Fähigkeiten und seine Möglichkeiten einigermaßen einschätzen können.Soll heißen,wer sich zu weit aus dem Fenster lehnt,läuft Gefahr herauszufallen,wer keine Hitze verträgt sollte vom Ofen bleiben und wer in den Wald hineinbrüllt muß das Echo vertragen können.Das alles ist für mich weit davon entfernt ein Streit zu sein...eher ein sportlicher,kurzweiliger Zeitvertreib oder höchstens ein Wettbewerb. Ich nehm das Ganze nämlich nicht halb so ernst wie du das tust. Denn im Prinzip isses mir wurscht,ob es einen oder gar deinen Gott gibt...für dich scheint dies alles allerdings Lebensinhalt. Mein Lebensinhalt ist dafür zu sorgen,das es mir,meiner (angeblich vorhandenen) Frau und meinen viechern gut geht,ohne das ich jemand anderen dafür schaden oder übervorteilen müßte.


Und den Spruch mit der unterschiedlichen Herangehensweise akzeptiere ich da auch nicht.Denn unterschiedliche Herangehensweisen können sehr wohl parallel existieren, ohne sich in die Quere zu kommen.
Gebildete Menschen können sehr wohl christliche Reden akzeptieren, ohne sich genötigt zu fühlen selbst christlich zu werden.
Warum kannst du es nicht?

Woher willst du das denn wissen? Du hast doch keine Ahnung was ich tue und mache..wie ich lebe. Das erkennt man doch schon daran,das du mich für nen Yuppie hälst. Ich habe auch hier im Forum,und ich weiß das du es auch gelesen hast,geäußert,das ich Jesus,sollte er tatsächlich zumindest einen Teil der überlieferten Texte so gesagt habe,für einen weisen Mann halte,dessen Ideen man überdenken und sich zum Vorbild nehmen kann. Darum muß man aber keinen derartigen Personenkult betreiben und aus dem Knaben den Erlöser und Gottes Sohn machen. Also was soll der Quatsch ich würde christliche Ideen pauschal ablehnen??

Wenn du eine Friede-Freude-Eierkuchenwelt willst, dann ist es noch weniger verständlich das du mich torpedierst.
Denn Verräter sind noch schlimmer als Ungläubige!
Es gibt keine Rechtfertigung dafür einem Christen Steine in den Weg zu legen, auch nicht deine Egoprobleme, die ich im nächsten Abschnitt erwähnen werde.


Erstmal fühlst du dich lediglich torpediert,weil du das ganze zu persönlich nimmst. Das ist aber nicht mein Problem. Aber die Aussage....sind noch schlimmer als Ungläubige,zeigt ja recht offen,das du Ungläubige für schlimm hälst. Und da frag ich dich..was erwartest du dann von mir bzw. uns? Erwartest du von mir/uns,das wir dich davon überzeugen,das wir gar nicht so schlimm sind??Dann überzeuge uns davon,das deine Theorien und Ideen nicht so spinnert sind,wie wir annehmen und das du auch nur halb so moralisch integer bist wie du vorgibst zu sein. Deine Beiträge sprechen nämlich eine ganz andere Sprache. Die zeigen einen religiösen Eiferer,der Toleranz erwartet,nein verlangt,aber selbst keine gewähren würde,wenn er die Macht dazu hätte. Der diffamiert,verleumdet,falsch Zeugnis redet.
Und wenn du einen Freibrief haben willst für deine Christen,mußt du dich zurück ins Mittelalter beamen. Nur weil jemand Christ ist,kann und muß ihm auch auf die Füße getreten werden dürfen,wenn er,so wie du,irgendwelche Geschichten ablässt,die selbst andere,weniger verbitterte,und eifernde Christen ablehnen. Mir ist klar,das du gerne freies Fahrt und Geleit hättest..und um das zu rechtfertigen,stellst du jeden,der sich dir,und sei es nur verbal,in den Weg stellt,als Unmensch. Aber damit wirst du leben müßen.


Man sollte das Gebot der Nächstenliebe schon wörtlich nehmen.Und der Nächste ist der mit dem man zu tun hat.
So viele tausende Menschen werden das wohl nicht sein, auch nicht bei dir.

Ein Arschloch ist ein Arschloch und kann von mir nicht erwarten,das ich ihn auch nur annähernd so liebe,wie ich mich selbst oder die Meinen liebe.Punkt. Das heißt nicht,das ich ihm schaden würde oder selbst aktiv werden würde. Aber wenn mir ein Arschloch blöde kommt ist Schluß mit lustig. So wie du dich hier gibst,kann man sich auch kaum vorstellen,das du besonders liebevoll zu deinen Gegner oder Widersachern bist.

Damit wirst du dich abfinden müssen das Religion die Lehre enthält, wie es der ganzen Welt besser gehen könnte. Darum geht es! Wenn du anderer Meinung bist, ok. Das gibt dir aber nicht das Recht mir zu verbieten meine Meinung zu sagen.

Ich bin anderer Meinung und auf die hab ich halt auch ein Recht. Und jetzt hör endlich auf,mir zu unterstellen ich wollte dir oder irgendjemand anderem irgendetwas verbieten. Such bitte einen,nur einen,Beitrag heraus in dem ich irgendetwas verbieten will. In meiner Signatur ist nachzulesen,das du in dieser Hinsicht weitaus weniger tolerant bist,als ich es bin. Ich find die Unterhaltungen mit dir gar nichtmal so uninteressant (sonst würde ich ja auch nicht die Zeit opfern),aber wenn du mir laufend irgendetwa unterstellst,hat es noch weniger Zweck,als es es sowieso schon hat.



Ich werde dir nicht den Gefallen tun zu sagen das das ja alles nur meine bescheidene Meinung wäre und das das ja bei einem anderen Menschen ja ganz alles anders funktionieren könnte. Menschen haben Gemeinsamkeiten und mein Glaube ist das mein Gott alle Menschen überschauen kann, weil er sie erschaffen hat.

Du brauchst mir keinen Gefallen tun? Für wen hälst du dich? Und dein Glaube sei dir unbenommen,aber wenn du hier und anderswo auf Missionskurs bist (und das bist du!!) kannst du aber nicht erwarten,das dich alle mit offenen Armen empfangen,nur weil Klein-Maik meint die Lösung gefunden zu haben. Und dann auch noch in einem Forum,das zum größten Teil aus überzeugten Atheisten besteht. Dein Ehrgeiz ist ja bewundernswert,aber nichts desto trotz gewinnst du hier keinen Blumentopf. Weil gerade die mit denen du hier am meisten diskutierst (Nurahulda und Al sind ja nur dafür da,das ihr euch gegenseitig auf die Schulter kloppen könnt) dich für einen verklemmten,lebensunerfahrenen,internetsüchtigen Spinner halten. Ich bin mindestens so überzeugt davon,das deine Vorstellungen von Gott und wie die Welt zu retten sei,vollkommener Humbug ist,wie du sie für das einzig Wahre und Richtige hälst. Ich müll aber nicht die Leute oder diverse Foren zu.

Da steht nicht: Für stan gilt das nicht, weil er so ein toller Hecht ist schlechte Gewohnheiten jederzeit zu erkennen und jederzeit abschütteln kann.
Du selbst hast sogar geprahlt mir Fallen gestellt zu haben und das ich angeblich reingetreten wäre.
Das du meinst umgedreht könne dir das nicht passieren, spricht nicht grade für dich.

Das mein Selbstbewußtsein stärker ausgeprägt ist,als bei den meisten ist ohne Zweifel richtig. Aber im wahrsten Sinne der Bedeutung..also nicht im Sinne von Arroganz oder Überheblichkeit (auch wenn es vlt. manchal so rüber kommen mag),sondern "sich seiner selbst bewußt sein". Ich habe gelernt mich zu akzeptieren...mit meinen Stärken,aber auch mit meinen Schwächen aus denen ich keinen Hehl mache. Am einfachsten ist es wenn man wirklich ehrlich ist und dazu gehört z.B. auch undiplomatisch zu sein. Du erinnerst dich an unsere Unterhaltung darüber. Du hast fehlende Diplomatie mit der Einschränkung der Menschenrechte in Verbindung gebracht. Fehlende Diplomatie ist Ehrlichkeit ohne Rücksicht auf Verluste. Und wenn ich damit prahle (das ist übrigens keine Prahlerei,sondern eine nüchterne Feststellung),das mir das umgekehrt nicht passieren könnte,heißt das das ich solange ich ehrlich bin,in keine Falle hereintappen kann,weil ich zu meinen Aussagen tatsächlich stehe ..auch wenn sie mich in den Augen anderer vlt. in ein schlechtes Licht rücken.ICH behaupte ja nicht von mir moralisch integer,gutmütig,edel und rein zu sein. Der Engel(maik) in der Runde hier bist du. Du neigst dazu,dich herauszuwinden,was du natürlich selber nicht bemerkst bzw. bemerken willst. Vlt. in der Mormonenmissionarsschule gelernt..die Zeugen beherrsschen das auch ganz gut.

Wenn deine Schultern so breit sind, dann trage Leute. Wenn dein Intelligenzquotient so hoch ist, Gefahren jederzeit zu erkennen, dann beachte das und warne noc dazu andere Menschen! Aber komm mir nicht in die Quere!

Ich trage Leute ....Und ich warne sie auch vor Gefahren. Aber die such ich mir aus und die gehören auch zu mir. Du hast das Gefühl ich komme dir in die Quere? Wie bekloppt bist du eigentlich? Auch noch Paranoia? Wenn du dich hier in einem öffentlich Forum presntierst mußt du damit rechnen,Antworten zu bekommmen..auch welche die dir nicht passen. Ich komm ja nicht nach Dresden und versperr dir den Weg...wie auch..kommst ja sowieso nicht raus.Und wenn ich dir tatsächlich in die Quere kommen sollte.....was dann? Willst du mir drohen....DU??

Das du mir vorgehalten hast ich würde mich als Hüter des Wissens aufspielen, bedeutet ja wohl das du glaubst dein Wissen wäre von gleicher Menge und Qualität. Dann benimm dich auch so.

Den allermeisten wird aufgefallen sein,das ich mich so benehme,das deutlich wird,das mein Wissen von größere Menge und Qualität ist. Die die das nicht bemerkt haben,dürften sich unter den finden,die der Meinung sind,das Böse hätte sich erst nach 1850 verbreitet.

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

13.02.2010 17:55
#191 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

@Cibril

Zitat
alles hat seine Ursache und der verursachersacher ist Gott weil er selbst weder ein Anfang noch ein Ende hat er selbst ist das unendliche.


Wenn für die Existenz Gottes keine Ursache nötig ist, warum dann für dieses Universum? Wer ist Gottes Schöpfer? Die Behauptung "Gott ist unendlich" ist ne nette Idee, aber nicht mal im Ansatz belegbar.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2010 18:13
#192 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von MennoKlamotto
@Cibril

Zitat
alles hat seine Ursache und der verursachersacher ist Gott weil er selbst weder ein Anfang noch ein Ende hat er selbst ist das unendliche.


Wenn für die Existenz Gottes keine Ursache nötig ist, warum dann für dieses Universum? Wer ist Gottes Schöpfer? Die Behauptung "Gott ist unendlich" ist ne nette Idee, aber nicht mal im Ansatz belegbar.




Wir haben doch gelernt..der Gläubige braucht keine Belege,geschweige denn Beweise. Er braucht nur ein Motiv und ein paar halbgare Indizien.

Pontius Pilatus Offline

überzeugter antitheist und naturwissenschaftler

Beiträge: 64

13.02.2010 18:38
#193 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Cibril
Pontius Pilatus
Nichts kann aus dem nichts entstehen wen es davor keine Quelle hatte, alles hat seine Ursache und der verursachersacher ist Gott weil er selbst weder ein Anfang noch ein Ende hat er selbst ist das unendliche.
Wir sind zu dieser Erkenntnis, dass wir aus dem nichts entstanden sind erst vor kurzer Zeit gekommen. Doch der Schöpfer schreibt dies schon seit etlichen Jahren und da es zutrifft und die Wahrheit ist, ist es nicht zu leugnen.


das ist ja wohl ein paradoxon einerseits schreibst du nichts kann aus dem nicht entstehen und dann dass wir erst vor kurzem erkannt haben dass wir aus dem nichts entstanden sind???

Zitat von Cibril
[quote="Cibril"]
alles hat seine Ursache und der verursachersacher ist Gott weil er selbst weder ein Anfang noch ein Ende hat er selbst ist das unendliche.


das ist lediglich eine sehr einfach gedachte vermutung von euch aber mal ne frage wenn gott schon seit jeher existiert wieso hat er denn dann erst vor 13,7 das universum mit dem urknall geschaffen? und dann nach erst 13,699999 usw. die menschen erschaffen war ihm irgendwann langweilig oder was?
aber wieso braucht denn eigentlich alles eine ursache nur gott nicht? wäre nett wenn du mich darüber aufklären könntest

Zitat von Cibril

Wir sind zu dieser Erkenntnis, dass wir aus dem nichts entstanden sind erst vor kurzer Zeit gekommen. Doch der Schöpfer schreibt dies schon seit etlichen Jahren und da es zutrifft und die Wahrheit ist, ist es nicht zu leugnen.


das ist natürlich schön dass du dies als wahr abstempelst ich tue das übrigens nicht?
und natürlich ist es zu leugnen da es keinerlei beweise dafür gibt wenn du natürlich beweise dafür geben könntest dann würde ich auch nicht ansatzweise versuchen es zu leugnen
für mich macht es viel eher den anschein dass wir dem affen entstammen als dem nichts

Pontius Pilatus Offline

überzeugter antitheist und naturwissenschaftler

Beiträge: 64

13.02.2010 18:41
#194 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Stan

Wir haben doch gelernt..der Gläubige braucht keine Belege,geschweige denn Beweise. Er braucht nur ein Motiv und ein paar halbgare Indizien.


ich denke vielmehr gläubige brauchen nicht einmal indizien im erfinden sind sie auch so gut genug

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2010 18:55
#195 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Cibril
da es zutrifft und die Wahrheit ist, ist es nicht zu leugnen.




Das sind meine absoluten Lieblingsaussagen

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2010 19:00
#196 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Nu bleib doch mal bei den Fakten und interpretiere Beiträge andere User nicht immer derart willkürlich.Du wirst nicht einen Beitrag von mir finden,wo ich gegen Nächstenliebe motze. Du verwechselst hier immer etwas ganz entscheidendes...wenn man die Dinge des Lebens desillusionierter,wegen mir auch pessimistischer,ich nenn es realistischter betrachtet,als du es tust,heißt das nicht zwangsläufig das man das auch begrüßen würde.Ich hätte auch gerne diese Friede-Freude-Eierkuchen-Welt die du dir erhoffst,aber ich halte diese nicht für möglich,weil ich den Menschen als das sehe,was er nunmal ist...ein Raubtier.Die paar Lämmer darunter werden das Ruder nicht rumreissen. Und ich finde die Idee von der Nächstenliebe ja gar nicht so verkehrt,wenn ich auch nicht die linke Backe hinhalte,wenn mir einer auf ,die Rechte schlagen würde.



Ein Grund weniger mich anzumachen.


Zitat
Aber im Prinzip ist das Motto "Behandele andere so wie du selbst behandelt werden möchtest" ja soweit von der Nächsteliebe nicht entfernt..es sei denn man mag sich selbst nicht oder hat sadomasochistische Neigungen.




Oder man mag sich noch mehr.



Zitat
Das Problem ist halt nur,das es mehr oder weniger empfindliche Naturen gibt..und ich bin halt ein bißchen robuster,als die meisten. Mich kannste nicht beleidigen und verletzten könnten mich höchsten sehr nahestehende Personen. Ich nehm auch kaum etwas persönlich und bin,wohl im Gegensatz zu dir nicht nachtragend.So ist es für mich auch nicht nachvollziehbar,wenn man sich persönlich angepisst fühlt,wenn die Religion oder politische Gesinnung angepisst wird..oder gar den favorisierten Fußballverein. Ich wäre nichtmal sauer,wenn jemand meine Frau beleidigen würde...a) kann die sich durchaus selbst verteidigen und b)was kümmert es die Eiche wenn sich die Sau daran reibt?Wenn ich merke,das mein Gegenüber ein Sensibelchen ist und keine derartige Robustheit wie ich an den Tag legt,halte ich mich in der Regel auch zurück...es sei denn der oder diejenige tut so als wäre er/sie ein Löwe, aber in Wirklichkeit nur ein Lamm ist.Denn man sollte seine Fähigkeiten und seine Möglichkeiten einigermaßen einschätzen können.Soll heißen,wer sich zu weit aus dem Fenster lehnt,läuft Gefahr herauszufallen,wer keine Hitze verträgt sollte vom Ofen bleiben und wer in den Wald hineinbrüllt muß das Echo vertragen können





Ich sags ja: Egoprobleme!
Solange du meinst mir irgendwas beibringen zu dürfen, solange werde ich auch den Löwen "markieren".
Umso abstossender das für dich die Gefühle Anderer nur ein Spiel sind.


Zitat
Woher willst du das denn wissen? (das stan christliche Reden nicht akzeptieren kann)



Du selbst versuchst anderen vorzuschreiben wie sie zu Jesus zu stehen haben.
Deshalb weiss ich sehr wohl das du ein Problem mit christlichen Reden hast. Du wirfst anderen Menschen Zwangsmissionierung vor und das nur weil du den Schwanzvergleich den du dauernd versuchst permanent verlierst. Nimm mal zur Kentniss das du nicht der Schlauste auf der Welt bist und das diejenigen die du für verblödete Hinterwäldler ääääh zu kurz Gekommene hälst, dir durchaus überlegen sein können.


Zitat
Du hast doch keine Ahnung was ich tue und mache..wie ich lebe. Das erkennt man doch schon daran,das du mich für nen Yuppie hälst. Ich habe auch hier im Forum,und ich weiß das du es auch gelesen hast,geäußert,das ich Jesus,sollte er tatsächlich zumindest einen Teil der überlieferten Texte so gesagt habe,für einen weisen Mann halte,dessen Ideen man überdenken und sich zum Vorbild nehmen kann. Darum muß man aber keinen derartigen Personenkult betreiben und aus dem Knaben den Erlöser und Gottes Sohn machen. Also was soll der Quatsch ich würde christliche Ideen pauschal ablehnen??





Und wieder: Wie jemand Gott anbetet ist nicht dein Bier.
Dein Querulantentum unterstützt diejenigen von denen du dich angeblich distanzierst.
Du bist derjenige der von Anderen fordert Gott zum Menschen zu machen. Aber jedem 10j dürfte klar sein, das das für einen Christen nicht zur Debatte steht.
Also versuchst du hier erneut zu täuschen. Entweder dich oder Andere oder sogar beides.
Oh doch es ist sehr wohl dein Problem, das ich deine Reden persönlich nehme. Du bist verantwortlich für das was du sagst.

Zitat
Aber die Aussage....sind noch schlimmer als Ungläubige,zeigt ja recht offen,das du Ungläubige für schlimm hälst.




Nein sie zeigt das es Schlimmeres gibt.
Du kennst meinen Standpunkt zum Unglauben selbst , sehr genau.
Glauben kann nicht verordnet werden und deshalb wird auch niemand verordnet der reinen Gewissens nicht glaubt.
Aber hör mit dem Quatsch auf ich würde Unglauben perse angreifen.



Zitat
Dann überzeuge uns davon,das deine Theorien und Ideen nicht so spinnert sind,wie wir annehmen und das du auch nur halb so moralisch integer bist wie du vorgibst zu sein. Deine Beiträge sprechen nämlich eine ganz andere Sprache. Die zeigen einen religiösen Eiferer,der Toleranz erwartet,nein verlangt,aber selbst keine gewähren würde,wenn er die Macht dazu hätte. Der diffamiert,verleumdet,falsch Zeugnis redet.
Und wenn du einen Freibrief haben willst für deine Christen,mußt du dich zurück ins Mittelalter beamen. Nur weil jemand Christ ist,kann und muß ihm auch auf die Füße getreten werden dürfen,wenn er,so wie du,irgendwelche Geschichten ablässt,die selbst andere,weniger verbitterte,und eifernde Christen ablehnen. Mir ist klar,das du gerne freies Fahrt und Geleit hättest..und um das zu rechtfertigen,stellst du jeden,der sich dir,und sei es nur verbal,in den Weg stellt,als Unmensch.




Und ich habe Recht damit. Aber wie du ja selbst sagst: Ein Arschloch ist ein Arschloch.
Verbitterung bei Gläubigen kommt durch die Zwickmühle das man sich gerne von Leid befreien würde und das man standhaft sein muss.
Aber ersteres wirst du wohl kaum begreifen,denn du gehörst zu den Verursachern. Es ist dir zumindest scheissegal. Sonst würdest du endlich mal Verantwortung übernehmen und damit aufhören dir irgendwas zusammenspinnen um es vor dir selbst zu rechtfertigen das du Spass daran hast anderen auf die Füsse zu treten, obwohl sie keinerlei Anlass geben.Ich muss nicht ins Mittelalter gehen um Anstand,Niveau und Menschlichkeit zu finden.Aber offensichtlich weg von dir.
Religiösen Eifer als Ausrede um so ein .... wie du sein zu können, das ist ganz schwach.



Zitat
Ich bin anderer Meinung und auf die hab ich halt auch ein Recht. Und jetzt hör endlich auf,mir zu unterstellen ich wollte dir oder irgendjemand anderem irgendetwas verbieten.




Das hast du auch wieder in diesem Beitrag bewiesen.



Zitat
Such bitte einen,nur einen,Beitrag heraus in dem ich irgendetwas verbieten will.



Wie gesagt: dieser.
Du bildest dir ein anderen Menschen auf die Füsse treten zu dürfen wegen deinen zusammenfantasierten Gründen. Selbst du müsstest wissen das es da zu einer Reaktion kommt. Die widerrum aufgrund deiner Art von dir wieder beantwortet wird. Das kann kein Dauerzustand sein für geistige gesunde Menschen.
Und da du die Sorte Mensch bist die eher sterben würde als zuzugeben das sie einen Fehler gemacht hat, ist daraus zu schliessen, das du von anderen erwartest das sie einlenken. Und da du bereits gesagt hast wie eng deine Grenzen gesteckt sind was das einlenken anderer (siehe Personenkult) angeht, ist die Beweisführung abgeschlossen.



Zitat
Du brauchst mir keinen Gefallen tun?




Wozu dann das Gespräch?



Zitat
Für wen hälst du dich? Und dein Glaube sei dir unbenommen,aber wenn du hier und anderswo auf Missionskurs bist (und das bist du!!) kannst du aber nicht erwarten,das dich alle mit offenen Armen empfangen,nur weil Klein-Maik meint die Lösung gefunden zu haben. Und dann auch noch in einem Forum,das zum größten Teil aus überzeugten Atheisten besteht. Dein Ehrgeiz ist ja bewundernswert,aber nichts desto trotz gewinnst du hier keinen Blumentopf. Weil gerade die mit denen du hier am meisten diskutierst (Nurahulda und Al sind ja nur dafür da,das ihr euch gegenseitig auf die Schulter kloppen könnt) dich für einen verklemmten,lebensunerfahrenen,internetsüchtigen Spinner halten. Ich bin mindestens so überzeugt davon,das deine Vorstellungen von Gott und wie die Welt zu retten sei,vollkommener Humbug ist,wie du sie für das einzig Wahre und Richtige hälst. Ich müll aber nicht die Leute oder diverse Foren zu.




Nochmal: Du hast mir gar nichts zu verbieten.
Es geht dich auch überhaupt nichts an wann ich wo und wie lange, welche Foren "zumülle"
.


Zitat
Das mein Selbstbewußtsein stärker ausgeprägt ist,als bei den meisten ist ohne Zweifel richtig. Aber im wahrsten Sinne der Bedeutung..also nicht im Sinne von Arroganz oder Überheblichkeit (auch wenn es vlt. manchal so rüber kommen mag)



Oh ja, ohne Ende.




Zitat
Ich trage Leute ....Und ich warne sie auch vor Gefahren.




Nein tust du nicht.





Zitat
Wenn du dich hier in einem öffentlich Forum presntierst mußt du damit rechnen,Antworten zu bekommmen..auch welche die dir nicht passen.




Dito!
Aber ich bin ja Idealist. Ich glaube daran das der Mensch im Grunde Frieden will.




Zitat
Den allermeisten wird aufgefallen sein,






Nochmal in Kurzform für dich:
Wenn die Meinung eines Christen für dich der Anlass ist einen Krieg anzuzetteln, dann versuchst du damit ihm seine Meinung zu verbieten. Denn für normale Menschen ist Krieg kein akzeptabler Zustand.
Und das ist kein Ausweinen oder Intoleranz wie du es gerne darstellen würdest, denn du siehst ja das ich dir locker gewachsen bin.
Nein das ist ein Appell an das verborgene menschliche in dir.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2010 19:46
#197 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Ein Grund weniger mich anzumachen.

Du redest doch immer vom "Freien Willen". Jeder entscheidet selbst ob er sich angemacht fühlt

Ich sags ja: Egoprobleme!
Solange du meinst mir irgendwas beibringen zu dürfen, solange werde ich auch den Löwen "markieren".
Umso abstossender das für dich die Gefühle Anderer nur ein Spiel sind.

Als PROBLEM hab ich mein Ego noch nie empfunden.. Und nochmal..ich will dir nix beibringen.Ich habe keinerlei missionarischen Eifer. Ich sag hier meine Meinung,so wie du...das ist alles. Einem verbohrten,durch mehrere Hirnwaschanlagen gelaufenem wie dir will ich nix beibringen..da wäre ich auch viel zu bequem für.Aber davon mal ab,Natürlich dürfte ich versuchen dir etwas beizuubringen..warum sollte ich weniger Rechte haben als du. Und du versuchst hier definitiv zu lehren.Also pack dir an die egene Nase..da hast du generell genug zu tun.

Du selbst versuchst anderen vorzuschreiben wie sie zu Jesus zu stehen haben.
Deshalb weiss ich sehr wohl das du ein Problem mit christlichen Reden hast. Du wirfst anderen Menschen Zwangsmissionierung vor und das nur weil du den Schwanzvergleich den du dauernd versuchst permanent verlierst. Nimm mal zur Kentniss das du nicht der Schlauste auf der Welt bist und das diejenigen die du für verblödete Hinterwäldler ääääh zu kurz Gekommene hälst, dir durchaus überlegen sein können.

Jetzt wirst e so richtig peinlich.Ist dir die Bedeutung der Worte "verbieten" und "vorschreiben" eigentlich bekannt? Wahrscheinlich nicht....scheinst generell beim Deutschuntericht ein paarmal gefehlt zu haben.
Schwanzvergleiche sind doch eher unter Anhängern verschiedener Religionen üblich..welcher Gott hat den Längsten.
was meinen anbelangt so bin nicht nur ich durchaus zufrieden,und...ganz entscheidend..ich nutz den auch manchmal nicht nur zum Wasser lassen. Und ich bin mir durchaus bewußt nicht der Schlauste zu sein und auch das mir zukurzgekommene intellektuell durchaus überlegen sein können. Aber erstens habe ich unter den "Zukurzgekommenen" nicht zwangsläufig geistig minderbemittelte gemeint und zweitens ging es um dich. Und du bist mir, außer das du wahrscheinlich ein paar mehr Anschläge in der Minute schaffst,wohl kaum überlegen.Und ich denke das weißt du auch.Und selbst wenn dem so wäre und du wärst tatsächlich so eine tolle Type..das würde ja nix daran ändern,das du mit deinen spinnerten Ideen relativ alleine da stehst.


Und wieder: Wie jemand Gott anbetet ist nicht dein Bier.
Dein Querulantentum unterstützt diejenigen von denen du dich angeblich distanzierst.
Du bist derjenige der von Anderen fordert Gott zum Menschen zu machen. Aber jedem 10j dürfte klar sein, das das für einen Christen nicht zur Debatte steht.
Also versuchst du hier erneut zu täuschen. Entweder dich oder Andere oder sogar beides.
Oh doch es ist sehr wohl dein Problem, das ich deine Reden persönlich nehme. Du bist verantwortlich für das was du sagst.

Jetzt wirds wieder wirr. Es ist auch nicht dein Bier wie ich mich über die Betgewohnheiten anderer äußere. Für mich gibt es diesen von dir und deinesgleichen erwartete und geforderte REspekt gegenüber Religion und allem was damit zu tun hat nicht. Finde dich damit ab oder konvertiere zum Islam und zieh in den Iran.
Ich will nicht Gott zum Menschen machen,weil Gott von Menschen gemacht wurde. Das ist MEINE Überzeugung,die du mir nicht zu verbieten hast und außerdem ist das auch nicht dein Bier. Hast du das verstanden?. Jesus war ein Mensch wie du und ich.Vlt. charismatischer,rethorisch beschlagener,vlt. intelligenter und selbstloser...aber auch der mußte das Fenster aufmachen,wenn er vom Klo kam


Nein sie zeigt das es Schlimmeres gibt.
Du kennst meinen Standpunkt zum Unglauben selbst , sehr genau.
Glauben kann nicht verordnet werden und deshalb wird auch niemand verordnet der reinen Gewissens nicht glaubt.
Aber hör mit dem Quatsch auf ich würde Unglauben perse angreifen.

Du glaubst meine Beiträge zu verstehen und weißt anscheinend selbst nicht was du schreibst...ich zitiere wörtlich ...."NOCH schlimmer als Ungläubige". Da gibbet nix falsch zu interpretieren. Diese Aussage ist EINDEUTIG!!



Und ich habe Recht damit. Aber wie du ja selbst sagst: Ein Arschloch ist ein Arschloch.
Verbitterung bei Gläubigen kommt durch die Zwickmühle das man sich gerne von Leid befreien würde und das man standhaft sein muss.
Aber ersteres wirst du wohl kaum begreifen,denn du gehörst zu den Verursachern. Es ist dir zumindest scheissegal. Sonst würdest du endlich mal Verantwortung übernehmen und damit aufhören dir irgendwas zusammenspinnen um es vor dir selbst zu rechtfertigen das du Spass daran hast anderen auf die Füsse zu treten, obwohl sie keinerlei Anlass geben.Ich muss nicht ins Mittelalter gehen um Anstand,Niveau und Menschlichkeit zu finden.Aber offensichtlich weg von dir.
Religiösen Eifer als Ausrede um so ein .... wie du sein zu können, das ist ganz schwach.


Auch hier. Du hast so gut wie nix gerafft. Langsam komme ich zu dem Schluss,das du tatsächlich nicht der Hellste bist. Oder einfach nur so verbohrt,das du alles was dir nicht passt bzw. nicht in das Bild was du dir von menschen und der WElt machst,ausblendest.Aber hauptsache du redest dir immer wieder ein das du Recht hast.

Das hast du auch wieder in diesem Beitrag bewiesen
Ah ja.Ich habe mit diesem Beitrag bewiesen,das ich etwas verbieten will???!! Du bist wirklich lächerlich

Wie gesagt: dieser.
Du bildest dir ein anderen Menschen auf die Füsse treten zu dürfen wegen deinen zusammenfantasierten Gründen. Selbst du müsstest wissen das es da zu einer Reaktion kommt. Die widerrum aufgrund deiner Art von dir wieder beantwortet wird. Das kann kein Dauerzustand sein für geistige gesunde Menschen.
Und da du die Sorte Mensch bist die eher sterben würde als zuzugeben das sie einen Fehler gemacht hat, ist daraus zu schliessen, das du von anderen erwartest das sie einlenken. Und da du bereits gesagt hast wie eng deine Grenzen gesteckt sind was das einlenken anderer (siehe Personenkult) angeht, ist die Beweisführung abgeschlossen.

Ah ja. Anderen auf die Füsse zu treten ist mit einem Verbot bzw. Verbotswunsch gleichzusetzen?
Die Beweisführung ist abgeschlossen sagt der große,weise Maik...Hugh..Häuptling "Der der den ganzen Tag am Computer sitzt" hat gesprochen.
Ganz ehrlich..es ist ein Witz das du dir ein Urteil über geistige Gesundheit erlaubst. Du bist defintiv ein Fall für die Couch. Und das nicht weil du gläubig bist.



--------------------------------------------------------------------------------
Zitat Stan:Du brauchst mir keinen Gefallen tun?
--------------------------------------------------------------------------------




Wozu dann das Gespräch?



Wird ja immer besser. Wir führen also ein Gespräch um uns gegenseitig einenGefallen zu tun. Oder womöglich weil nur DU MIR einen Gefallen tust. Könnte ich mir glatt vorstellen,das du das so siehst. Du lässt uns hier an deiner Weisheit teilhaben und auf den rechten Pfad führen. Und dann streitest du ab hier ne penetrante Missionierungstour zu versuchen??



Zitat Stan:"Für wen hälst du dich? Und dein Glaube sei dir unbenommen,aber wenn du hier und anderswo auf Missionskurs bist (und das bist du!!) kannst du aber nicht erwarten,das dich alle mit offenen Armen empfangen,nur weil Klein-Maik meint die Lösung gefunden zu haben. Und dann auch noch in einem Forum,das zum größten Teil aus überzeugten Atheisten besteht. Dein Ehrgeiz ist ja bewundernswert,aber nichts desto trotz gewinnst du hier keinen Blumentopf. Weil gerade die mit denen du hier am meisten diskutierst (Nurahulda und Al sind ja nur dafür da,das ihr euch gegenseitig auf die Schulter kloppen könnt) dich für einen verklemmten,lebensunerfahrenen,internetsüchtigen Spinner halten. Ich bin mindestens so überzeugt davon,das deine Vorstellungen von Gott und wie die Welt zu retten sei,vollkommener Humbug ist,wie du sie für das einzig Wahre und Richtige hälst. Ich müll aber nicht die Leute oder diverse Foren zu."
--------------------------------------------------------------------------------




Nochmal: Du hast mir gar nichts zu verbieten.
Es geht dich auch überhaupt nichts an wann ich wo und wie lange, welche Foren "zumülle"

Wo wird dir denn hier was verboten?? Wo steht da das du dies oder jenes nicht machen sollst oder darfst?? Du bist Irre Maik




Nein tust du nicht

Du mußt es ja wissen

Dito!
Aber ich bin ja Idealist. Ich glaube daran das der Mensch im Grunde Frieden will.

Davon gehe ich auch aus. Nicht alle,aber die allermeisten

Nochmal in Kurzform für dich:
Wenn die Meinung eines Christen für dich der Anlass ist einen Krieg anzuzetteln, dann versuchst du damit ihm seine Meinung zu verbieten. Denn für normale Menschen ist Krieg kein akzeptabler Zustand.
Und das ist kein Ausweinen oder Intoleranz wie du es gerne darstellen würdest, denn du siehst ja das ich dir locker gewachsen bin.
Nein das ist ein Appell an das verborgene menschliche in dir.

Wenn das hier für dich schon Krieg ist,dann rate ich dir dein Zimmerchen auch in Zukunft nicht zu verlassen.Die Meinung das ich dir oder sonstwen etwas verbieten wollte hast du weiterhin exclusiv.
Ich hätte auch einen Apell an dich. Geh mal zum Psychologen.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2010 19:57
#198 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Ah ja. Anderen auf die Füsse zu treten ist mit einem Verbot bzw. Verbotswunsch gleichzusetzen?



Das hast du ja immerhin verstanden.
Gut.
Ist doch schon mal was.
Wenn du was zu sagen hast zum Thema dann tu es.
Aber solange du meinst du wärst berufen den Religiösen Paroli zu bieten weil du in deinem Hirn an jeder Strassenecke einen Inquisitior siehst, mach dich auf Gegenwind gefasst.
Ende

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2010 20:13
#199 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat von Maik

Zitat
Ah ja. Anderen auf die Füsse zu treten ist mit einem Verbot bzw. Verbotswunsch gleichzusetzen?


Das hast du ja immerhin verstanden.
Gut.
Ist doch schon mal was.





Darf ich das jetzt so verstehen das der große,weise Maik jetzt auch unsere gemeinsame Muttersprache modernisiert bzw. reformiert?? Hier gibbet nix zu verstehen.....jemandem auf die Füße treten,zu widersprechen ist kein Verbot.
Du willst mir tatsächlich verbieten,mich über deinen Glauben zu äußern...forderst mich auf dies und jenes zu lassen.Nichtmal das tue ich. Das was du von mir erwartest ist sehr viel näher an einem Verbot,als das was ich tue...denn ich erwarte nichtmal etwas von dir.

Zitat von Maik
Wenn du was zu sagen hast zum Thema dann tu es.
Aber solange du meinst du wärst berufen den Religiösen Paroli zu bieten, mach dich auf Gegenwind gefasst.
Ende



Fühlst du dich berufen den schlimmen Ungläubigen paroli zu bieten? Anscheinend ja. Dann mach dich auf Gegenwind gefasst. Ich empfinde deine z.T. wirren Beiträge nichtmal als Gegenwind. Von der Argumentationskraft handelt es sich dabei nichtmal um ne leichte Brise. Unsere Unterhaltung ist mittlerweile nur noch eine Beweisführung,das du ernsthafte Probleme hast. Ein Psychologe könnte dir wahrscheinlich anhand dieser Beiträge ne ziemlich sichere Diagnose stellen.Und das völlig unabhängig davon das du religiös bist. Deine krankhafte Rechthaberei,deine chronische Realitätsverweigerung,dein völlig verzerrtes Bild von dir selbst (oder das was du dafür hälst) und deine nicht vorhandenen Fähigkeiten Zusammenhänge zu verstehen,sowie mangelndes Textverständnis (eigentlich kein Wunder,wenn man kaum einem Wort die wirklich richtige Bedeutung beimessen kann)würden dich wahrscheinlich auch bei Diskussionen zu anderen Themen disqualifizieren.

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

13.02.2010 20:17
#200 RE: Frage an alle Gläubigen.. Antworten

Zitat
Darf ich das jetzt so verstehen das der große,weise Maik jetzt auch unsere gemeinsame Muttersprache modernisiert bzw. reformiert??




Ich dachte mir ich probier mal was Neues.

Spass beiseite:

Zitat
Hier gibbet nix zu verstehen.....




Für dich anscheinend nicht.
Ich habe dazu gesagt was es zu sagen gibt.
Amen

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 20
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor