Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 536 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Achim Stößer Offline




Beiträge: 12

05.02.2010 23:50
Darwintag antworten

Am 12. Februar ist Darwin-Tag (anläßlich des Geburtstags des Begründers der Evolutionstheorie, Charles Darwin).

Wie in jedem Jahr ruft antitheismus.de daher dazu auf, gerade zu dieser Gelegenheit vermehrt Darwin-Fische zu verbreiten. Darwin-Fische sind eine Reaktion auf die nahezu allgegenwärtige christliche Bildpropaganda, die neben Splatterskulpturen ("Kruzifixen") überwiegend als Ichtys-Symbol, als stilisierter Fisch (oft mit der Inschrift "Jesus") vor allem als Autoaufkleber zu finden ist. Der Darwin-Fisch dagegen ist evolviert, weiterentwickelt: er verfügt in den meisten Varianten über Beine oder über eine Denkblase, die dem Glauben diametral gegenüberstehende Denkfähigkeit repräsentiert.

Immer mehr Menschen, denen nicht jegliche Bildung verwehrt wurde, ist klar: wir sind keineswegs durch einen Schöpfungsakt eines Demiurgen, eines mit magischen Kräften ausgestatteten (jedoch offenbar selbst oft keines Schöpfers bedürfenden) Handwerkers wie Jahwe, Allah, Brahman, Rangi und Papan, Ahura Mazda oder auch des Osterhasen oder des fliegenden Spaghettimonsters entstanden (schon deshalb, weil diese alle gleichermaßen ihrerseites Geschöpfe menschlicher Phantasie sind), sondern haben uns durch Evolution entwickelt.

Das Bewußtsein dafür, dass Menschen und Affen gemeinsame Vorfahren haben (populär fälschlich als "der Mensch stammt vom Affen ab" verkürzt), wächst: laut einer demoskopischen Umfrage vertraten 2009 fast zwei Drittel (63%) aller Deutschen diese Ansicht, was einen kontinuierlichen Anstieg der Vernunft seit 1970 (38%) bedeutet. Beängstigenderweise bestritt auch im 21. Jahrhundert jedoch immer noch jeder fünfte Deutsche eine Verwandtschaft zwischen Menschen und Affen, jeder dritte Katholik (32%) und jeder fünfte Protestant (21%) vertraten die kreationistische Auffassung: "Der Mensch wurde von Gott geschaffen, wie es in der Bibel steht." und ordnete sich somit geistig dem finsteren Mittelalter zu (das das Attribut "finster" immerhin der damals noch viel stärkeren Hegomie der Kirche verdankt).
Quelle der Zahlen: MIZ 2/09
Darüberhinaus leugnen noch fast alle Speziesisten, was mittlerweile in jedem seriösen Werk der Biologie zum Thema nachzulesen ist: Menschen sind Affen, Menschenaffen wie Bonobos, Schimpansen, Gorillas und Orang Utans; Menschen und andere Affen haben gemeinsame Vorfahren.

Ist das ein Wunder, in einer Gesellschaft, in der die Bundesministerin für "Forschung und Bildung[sic!]", Annette Schavan (CDU) zugleich Honorarprofessorin für Katholische Theologie[sic!] an der Freien[sic!] Universität Berlin ist, Vizepräsidentin des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken etc. war? Einer Gesellschaft, in der einer der mächtigsten Männer der Welt, Führer der katholischen Christenheit, der amtierende Papst Joseph Ratzinger alias Benedikt XVI. im vergangenen Jahr beklagte, dass "im öffentlichen Leben sich das Vertrauen in den wissenschaftlichen und den wirtschaftlichen Fortschritt behauptet" habe und der 1990 den Inquisitionsprozess gegen Galileo Galilei als "gerecht" und "vernünftig" bezeichnete? Einen Prozess, weil dieser das kopernikanische Weltbild vertrat, nach dem die Erde sich - kaum zu glauben für geo- und anthropozentrische Theisten - um die Sonne dreht, was natürlich dem biblisch festgehaltenen Glaubenssystem von einer unbeweglichen Erde widerspricht (vgl. 1 Chr 16:30 (VUL), "terra ipse enim fundavit orbem inmobilem", auch wenn neuere "Übersetzungen" das zu vertuschen versuchen), einer Weltsicht, die Jahrtausende zuvor zusammen mit den Grundlagen des christlichen Gottesbildes ungebildete Wüstennomanden halluziniert hatten.

Es gilt also, Zeichen zu setzen gegen diese Hindernisse auf dem Weg in eine von (wirklicher) Wissenschaft und Vernunft geprägten Gesellschaft, Zeichen, die auch in diesem Jahr wieder auf http://antitheismus.de dokumentiert werden sollen: eben beispielsweise Darwin-Fische.

Achim
--
http://antitheismus.de | http://achim-stoesser.de
http://antisexismus.de | http://antispeziesismus.de | http://maqi.de/tv

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2010 08:15
#2 RE: Darwintag antworten

Die Sorge darum das das Vertrauen auf das eigene Ego, hier fälschlicher Weise Vernunft genannt, wächst- ist berechtigt. Die Sorge darum das sich christlicher Glaube hält, ist unbegründet. Nicht weil es nicht so wäre, sondern weil er keinen Anlaß zur Sorge bietet. Ausser für Leute mit entsprechenden Motiven.
Der intensive Wunsch das Menschen glauben mögen sie wären Affen, dient keinesfalls der Wissenschaftsförderung.
Sondern er dient nach wie vor der Veränderung der gesellschaftlichen Ethik. Ich bete im Herzen zu Gott das sich Menschen immer ihrer Unterschiede zum Tier bewusst sein mögen.Denn wohin es führt wenn sie es nicht sind, zeigen die Gefängnisse. Lasst euch niemals einreden es wäre für den Normalbürger notwendig eine Affenverwandtschaft zu behaupten und fragt euch lieber warum es diesen Menschen so wichtig ist, ein Thema in die Öffentlichkeit zu rücken das noch nie ein Thema an den Kaffeetischen und vor den Fernsehsesseln Deutschlands gewesen ist.
Lasst euch nicht einreden das Astronomie für die Bibellehre von Bedeutung wäre , das ist sie nie gewesen.
Betet statt dessen für die Heilung der Menschen die den Fortschritt nicht fördern, sondern aufhalten wollen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2010 08:21
#3 RE: Darwintag antworten

Zitat von Maik
Lasst euch niemals einreden es wäre für den Normalbürger notwendig eine Affenverwandtschaft zu behaupten und fragt euch lieber warum es diesen Menschen so wichtig ist, ein Thema in die Öffentlichkeit zu rücken das noch nie ein Thema an den Kaffeetischen und vor den Fernsehsesseln Deutschlands gewesen ist.
Lasst euch nicht einreden das Astronomie für die Bibellehre von Bedeutung wäre , das ist sie nie gewesen.
Betet statt dessen für die Heilung der Menschen die den Fortschritt nicht fördern, sondern aufhalten wollen.



DU willst uns einreden,was wir uns einreden lassen sollen und was nicht??

Kaffetisch und Fersehsesselthemen interessieren MICH übrigens kaum

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2010 08:30
#4 RE: Darwintag antworten

Zitat
DU willst uns einreden,was wir uns einreden lassen sollen und was nicht??



Aber nie nicht!
Jeder hat die Freiheit dumm zu sterben.

Gysi Online

Atheist


Beiträge: 17.187

06.02.2010 08:54
#5 RE: Darwintag antworten

Zitat von Maik
Jeder hat die Freiheit dumm zu sterben.

Aber jeder, dem Bildung zugänglich ist, hat auch die Freiheit, sich die Erkenntnisse anzueignen, die seine Altvorderen in den letzten 2.000 Jahren zum Vorteil der Menschheit hinzugewonnen haben. Er muss sie nicht unter den Religionsteppich fegen wie Staub.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

Xeres Offline




Beiträge: 2.587

06.02.2010 11:51
#6 RE: Darwintag antworten

Zitat von Maik
Der intensive Wunsch das Menschen glauben mögen sie wären Affen, dient keinesfalls der Wissenschaftsförderung.

Das ist kein Wunsch (warum sollte man sich sowas wünschen?!) sondern eine Tatsache.

Zitat von Maik
Lasst euch nicht einreden das Astronomie für die Bibellehre von Bedeutung wäre, das ist sie nie gewesen.

Wer irgendwas in der Bibel Wörtlich nimmt, dass bewiesener maßen falsch ist, sollte mal darüber nachdenken.

__________________________________________________
Galaxy Zoo, where you can help astronomers explore the Universe

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2010 11:58
#7 RE: Darwintag antworten

Zitat von Maik
Jeder hat die Freiheit dumm zu sterben

Nur ruhig, niemand will dir diese Freiheit nehmen.

 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor