Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 122 Antworten
und wurde 14.735 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

24.02.2006 02:32
Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

Beweise, dass es einen Gott gibt:

1. Beweis:
Der menschlicher Körper ist eine hochkomplexaufgebaute biologische Maschine, kein Mensch auf Erden könnte soetwas aufbauen, dann kann es reiner Zufall erst recht nicht gewesen sein.

2. Beweis:
Der Mensch besitz Gefühle. Wie können Gefühle aus toten Stoffen entstehen?
Denn tote Stoffe bestehen ja aus positiv, neutral oder negativ geladenen Nukeonen (bestandteil der Atome), wie können aus positiven oder negativen Ladungen Gefühle entstehen?

3. Beweis:
In Jesaja 53 wird Jesus ganz klar vorhergesagt. Wie konnte man das ohne einen Gott machen, wenn die Jesaja Schriftrolle vor hunderten von Jahren vor der Geburt Christii geschrieben wurde?

4. Beweis:
Jesus lies sich für die Sünden der Menschen am Kreuz erhängen. Wieso hätte er es sonst machen lassen? Man behauptet er hätte es überlebt, aber im Evangelium wird beschrieben, dass er noch durchbohrt worden ist und Blut und Wasser aus ihm floss und dass er begraben worden ist. Außerdem hätte er ja sowieso damit rechnen können, dass er sterben werden würde. Also wieso hätte er sowas mit sich machen lassen? Aus Dummheit? Wie dumm muss man sein um soetwas mit sich machen lassen, wenn Gott nicht mit ihm gewesen wäre und er es nicht gewusst hätte. Außerdem war er ja nicht so dumm, denn er war geschickt im reden und wusste viel über die Bibel.

5. Beweis:
Die Welt ist so aufgebaut, dass Organismen sich gegenseitig mit Lebenswichtigen Stoffen versorgen: Z.B. Pflanzen versorgen mit deren Abfallprodukt, Sauerstoff, Tiere (was Tiere zum Atmen brauchen) und Tiere versorgen Pflanzen mit deren Abfallprodukt, Kohlenstoffdioxid ,(was für Pflanzen überlebenswichtig ist).

Imad ( Gast )
Beiträge:

24.02.2006 03:57
#2 RE: Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

Hallo

Also ich finde man muss die beweise nicht so tief her holen, die beweise für die Existenz Gottes sehen wir jeden tag, die Natur die Erde der Mensch das alles ist ein beweis für die Gottes Existenz.

Ein Beispiel was würdet ihr denken wenn ihr ein riesiges Fußballstadium sieht ?, also ich denke mir gleich welche schlaue Leute haben das hin bekommen oder ?

Genau so ist das mit der Welt auch.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.129

24.02.2006 06:33
#3 Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten
In Antwort auf:
Also ich finde man muss die beweise nicht so tief her holen, die beweise für die Existenz Gottes sehen wir jeden tag, die Natur die Erde der Mensch das alles ist ein beweis für die Gottes Existenz
Ja, so sagt das der Prophet in seinem Koran auch. Ist damit eure Beweisführung erschöpft? Ist das eine Beweisführung, weil der Prophet ja auch behauptet, das sei eine? Imad, das ist doch wohl nicht dein Ernst. Weil ein Fußballstadion von intelligenten Menschen erschaffen wurde, kannst du nicht daraus schließen, dass ein Universum ebenso von ähnlichen Wesen - nur größer und viel mächtiger und komplizierter - erschaffen wurde! Das ist keine schlüssige Erklärung. Eine solche - aber eben nicht belegte - zieht automatisch die Frage nach sich: Und wer hat diesen übergewaltigen Chemiker erschaffen? Das müsste etwas noch Größeres sein... Die Wissenschaft ist mit ihren Forschungsergebnissen schon weiter. Aber nein, ihr müsst auf die Beweisdefinitionen eines analphabetischen Kaufmannes und Generals aus dem 15. Jahrhundert zurückgreifen, um wissenschaftliche Grunddefinitionen festzumachen...

Gysi
_______________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Imad ( Gast )
Beiträge:

24.02.2006 10:59
#4 RE: Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

In Antwort auf:
Ja, so sagt das der Prophet in seinem Koran auch. Ist damit eure Beweisführung erschöpft? Ist das eine Beweisführung, weil der Prophet ja auch behauptet, das sei eine? Imad, das ist doch wohl nicht dein Ernst. Weil ein Fußballstadion von intelligenten Menschen erschaffen wurde, kannst du nicht daraus schließen, dass ein Universum ebenso von ähnlichen Wesen - nur größer und viel mächtiger und komplizierter - erschaffen wurde! Das ist keine schlüssige Erklärung. Eine solche - aber eben nicht belegte - zieht automatisch die Frage nach sich: Und wer hat diesen übergewaltigen Chemiker erschaffen? Das müsste etwas noch Größeres sein... Die Wissenschaft ist mit ihren Forschungsergebnissen schon weiter. Aber nein, ihr müsst auf die Beweisdefinitionen eines analphabetischen Kaufmannes und Generals aus dem 15. Jahrhundert zurückgreifen, um wissenschaftliche Grunddefinitionen festzumachen...

Hallo Gysi

Wenn du beweisen willst das Gott nicht Existiert brauchst du lange zeit bist du aufgibst, denn das wirst du nie schaffen.

Wie würdest du erklären das es Gott nicht gibt ?

Für mich reicht das Universum als beweis das Gott Existiert und natürlich die Bücher Thora, Evangelium, Koran, der Koran alleine ist schon ein Wunder wo niemand etwas dagegen beweisen kann das er Falsch ist.

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.129

24.02.2006 11:21
#5 Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten
In Antwort auf:
Wie würdest du erklären das es Gott nicht gibt ?
Weil es keine schlüssigen Argumente für seine Existenz gibt. Weil dorthin, wo die Erkenntnis drang, auch Gott verschwand. Gott ist ein Hilfsbegriff der Erkenntniswesen, um Dinge zu beschreiben, die sie nicht erkannt haben. Früher gab es mal einen Sonnengott. Der fiel flach, als man erkannte, dass die Sonne auch nicht mehr als ein brodelnder Energieofen ist. Dann kamen irgendwann die monotheistischen Religionen, weil die Menschen es nicht gebacken bekamen, vernünftige Staatswesen mit funktionierenden Rechtssystemen, die in FRIEDEN zusammen- und nebeneinander leben, hinzukriegen! Musste ein Gott als Hoffnugsträger her, der irgendwann mal den "Messias" schickt, um die Menschen von Krieg und Elend zu erlösen. Gerechtigkeit, was für ein Ding ist das? Die gibt es als eherne Idee, ist aber noch nicht verwirklicht. Die IDEE machten die Menschen zu einem GOTT. Weil die Gerechtigkeit ja keine Erfindung, sondern eher eine Entdeckung ist. Und was entdeckt wird, ist schon da! Der monotheistische Gott ist ein "Gott" der Gerechtigkeit! Er verkörpert die Gerechtigkeit! Ihn gibt es aber in Wirklichkeit nur in seiner Wesenheit der Gerechtigkeit!

Deine Beweisgenügsamkeit in allen Ehren. Aber sie zeigt, dass dich Beweise und Beweisführungen nicht interessieren. Sondern nur die Rechtfertigung deines Glaubens.
Beweisen kann ich die Nichtexistenz Gottes ebenso nicht, wie du in Wahrheit nicht seine Existenz beweisen kannst. Aber die schlüssige Beweisführung der Wissenschaften hat schon fast ein geschlossenen Weltbild hingekriegt. Leider wird sie von fast allen Religionsverhafteten ignoriert, so wie die katholische Kirche damals die Entdeckung Galileo Galileis ignorierte, dass die Erde doch tätsächlich eine Kugel sei...

Gysi
_________________________________________


Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Imad ( Gast )
Beiträge:

24.02.2006 11:26
#6 RE: Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten
In Antwort auf:
Weil es keine schlüssigen Argumente für seine Existenz gibt. Weil dorthin, wo die Erkenntnis drang, auch Gott verschwand. Gott ist ein Hilfsbegriff der Erkenntniswesen, um Dinge zu beschreiben, die sie nicht erkannt haben. Früher gab es mal einen Sonnengott. Der fiel flach, als man erkannte, dass die Sonne auch nicht mehr als ein brodelnder Energieofen ist. Dan kamen irgendwann die monotheistischen Religionen, weil die Menschen es nicht gebacken bekamen, vernünftige Staatswesen mit funktionierenden Rechtssystemen, die in FRIEDEN zusammen- und nebeneinander leben, hinzukriegen! Gerechtigkeit, was für ein Ding ist das? Die gibt es als eherne Idee, ist aber noch nicht verwirklicht. Die IDEE machten die Menschen zu einem GOTT. Weil die Gerechtigkeit ja keine Erfindung, sondern eher eine Entdeckung ist. Der monotheistische Gott ist ein "Gott" der Gerechtigkeit! Er verkörpert die Gerechtigkeit! Ihn gibt es aber in Wirklichkeit nur in seiner Wesenheit der Gerechtigkeit!

Hallo Gysi

Das sind jetzt nur Vermutungen von dir das die Menschen so gedacht haben aber was willst du machen wen es doch nicht so war wie du sagst und wie erklärst du dir die Wunder im Koran ?

In Antwort auf:
Deine Beweisgenügsamkeit in allen Ehren. Aber sie zeigt, dass dich Beweise und Beweisführungen nicht interessieren. Sondern nur die Rechtfertigung deines Glaubens.
Beweisen kann ich die Nichtexistenz Gottes ebenso nicht, wie du in Wahrheit nicht seine Existenz beweisen kannst. Aber die schlüssige Beweisführung der Wissenschaften hat schon fast ein geschlossenen Weltbild hingekriegt. Leider wird sie von fast allen Religionsverhafteten ignoriert, so wie die katholische Kirche damals die Entdeckung Galileo Galileis ignorierte, dass die Erde doch tätsächlich eine Kugel sei...

Ich kann dir ja natürlich beweisen das Gott existiert aber es kommt darauf an ob du sie hören willst oder nicht, ob du sie verstehen willst oder nicht.


Ps. Zeig mir bitte die Zitat die du meinst aus dem koran

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.129

24.02.2006 11:37
#7 Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

In Antwort auf:
Das sind jetzt nur Vermutungen von dir das die Menschen so gedacht haben aber was willst du machen wen es doch nicht so war wie du sagst und wie erklärst du dir die Wunder im Koran ?
Meine Tatsachenbeschreibungen sind Vermutungen und deine Beweisführungen sind derart allererste Sahne, dass sie sogar Gott beweisen! Wow! Prüfe dich mal selbst, ob du so die dicke Ahnung von Wissenschaftstheorie hast und ob du nicht vielleicht ein wenig religiös verblendet bist...
In Antwort auf:
die Wunder im Koran
Was du als Beweis anfühst, ist kein Beweis. Die "Wunderbeschreibungen" sind - Mumpitz.
Nein, bitte nicht die Wunder hier auflisten! Die haben wir nämlich schon...

Gysi
___________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Imad ( Gast )
Beiträge:

24.02.2006 11:43
#8 RE: Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

In Antwort auf:
Meine Tatsachenbeschreibungen sind Vermutungen und deine Beweisführungen sind derart allererste Sahne, dass sie sogar Gott beweisen! Wow! Prüfe dich mal selbst, ob du so die dicke Ahnung von Wissenschaftstheorie hast und ob du nicht vielleicht ein wenig religiös verblendet bist...

Das habe ich nicht behauptet, ich weis das meine Beweisführung nicht gut ist, und deine eben so.
Ich bin aber auch nicht religiös geblendet, er würde ich lieber zu dir sagen öffne dein Herz und finde den weg der Gott uns zeigt.

Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2006 11:48
#9 RE: Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten
@ Imad

Irgendwie hast du es noch nicht verstanden. Man muss nicht beweisen, dass es etwas nicht gibt, sondern das es etwas gibt. Also musst du uns beweisen, Gott existiert. Das mit Zitaten aus "Gottes Wort" zu belegen geht natürlich nicht, da Gott selbst noch nicht bewiesen ist.

Ebensowenig geht es zu behaupten, weil irgendwas zu kompliziert ist, dass du es nicht verstehen kannst, kann dies nur Gottes Werk sein. Selbst wenn auch andere Leute das nicht verstehen würden wäre es kein Beweis für übermenschliche Intelligenz, sondern nur dafür, dass die Erkenntnis halt noch nicht so weit ist.

Aber keine Angst, kommt noch.

--------------------------------------------------
...was zu bezweifeln ist

Imad ( Gast )
Beiträge:

24.02.2006 15:19
#10 RE: Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

Ich sage ja für mich ist das Universum beweis genug das Gott Existiert nur ihr sagt ja das Gott nicht Existiert also müsst ihr es mir beweisen, ich behaupte so etwas nicht.


Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.129

24.02.2006 15:27
#11 Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

In Antwort auf:
Ich sage ja für mich ist das Universum beweis genug das Gott Existiert nur ihr sagt ja das Gott nicht Existiert also müsst ihr es mir beweisen, ich behaupte so etwas nicht.
Dann musst du uns beweisen, dass Gott das Universum geschaffen hat!

Glaubst du wenigstens, dass das Universum vor 13,5 Mrd. Jahren per Urknall entstand und mit Beginn des Universum Raum und Zeit? Das ist nahezu bewiesen. Jetzt gehen wir in einen Bereich, der zwar nicht bewiesen ist, aber er ist ein Bereich der zwingenden Schlüssigkeit => Wenn mit dem Universum Raum und Zeit entstanden sind, dann ist das Universum aus einem raum- und zeitlosen Zustand entstanden. Und ein zeitloser Zustand ist - die Ewigkeit! Ein zeitloser Zustand braucht zudem keine Ursachenerklärung. Die Frage nach der ersten Ursache, die Theologen bisher immer mit "Gott" beantrwortet hatten, fällt flach - sie ist auch ohne Gott beantwortbar.

Gysi
_________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Imad ( Gast )
Beiträge:

24.02.2006 15:33
#12 RE: Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

Das mit dem Urknall glaube ich weil es ja auch im Koran steht und es wissenschaftlich bewiesen wurde aber jetzt musst du dir denken wie kam es zum Urknall ?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.129

24.02.2006 15:43
#13 Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten
In Antwort auf:
Das mit dem Urknall glaube ich weil es ja auch im Koran steht und es wissenschaftlich bewiesen wurde aber jetzt musst du dir denken wie kam es zum Urknall ?
Dazu habe ich in meinem letzten Post doch was geschrieben. Ich habe noch eine detailliertere Erklärung auf Lager.
Aber zum ersten Teil deiner Aussage: Zu den Koranwundern ist schon Einiges hier niedergeschrieben worden, aber leider steht von einem Urknall NICHTS im Koran, und ich weiß auch nicht, wie man den wohlwollend in die Suren reininterpretieren kann. Da ist doch der Wunsch der Vater des Gedankens, der euch zu solchen mehr als sehr gewagten Interpretationen hinreißen lässt. Ich verstehe nicht, wie man sich von solchen Interpretationen betäuben lassen kann!

Gysi
________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Imad ( Gast )
Beiträge:

24.02.2006 16:04
#14 RE: Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten
Also ich weis nur das im Koran das Urknall sehr gut beschrieben ist.

Ich versuch das mit dem Urknall noch mal aus den Koran zu finden dann sag ich dir bescheit.

Was ich besonders Gut finde ist die Unsichtbare Schranke zwischen den Welt Meeren
Die erst mit Satelieten Bilder bewiese wurde.

Hier ein Link http://www.alkoran.de/Schranke.htm

OPA Offline



Beiträge: 385

24.02.2006 17:00
#15 RE: Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

Und solchen Schwachsinn gibt es noch im 21. Jahrhundert! Es steht schlimm um unsere Welt.

Imad ( Gast )
Beiträge:

24.02.2006 17:07
#16 RE: Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

Ich weis nicht was du Schwachsinn nennst

Aber schon so antwortet dann weis ich das du gar nicht wissen willst oder auch nicht zu hören willst.

aly Offline



Beiträge: 49

24.02.2006 18:12
#17 RE: Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

In Antwort auf:

Glaubst du wenigstens, dass das Universum vor 13,5 Mrd. Jahren per Urknall entstand
und mit Beginn des Universum Raum und Zeit? Das ist nahezu bewiesen. Jetzt gehen wir
in einen Bereich, der zwar nicht bewiesen ist, aber er ist ein Bereich der zwingenden
Schlüssigkeit => Wenn mit dem Universum Raum und Zeit entstanden sind, dann ist das
Universum aus einem raum- und zeitlosen Zustand entstanden. Und ein zeitloser Zustand
ist - die Ewigkeit! Ein zeitloser Zustand braucht zudem keine Ursachenerklärung.
Die Frage nach der ersten Ursache, die Theologen bisher immer mit "Gott" beantrwortet
hatten, fällt flach - sie ist auch ohne Gott beantwortbar.

In der Logik sagt man:

Wer etwas nicht hat, kann dieses auch nicht geben.

Bis du damit einverstanden?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.129

24.02.2006 19:56
#18 Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

In Antwort auf:
In der Logik sagt man: Wer etwas nicht hat, kann dieses auch nicht geben.
Bis du damit einverstanden?
In der Logik sagt man immer den Satz nach: Unter gegebenen Umständen. Es kommt eben auf die Umstände an. Du weißt aber auch, dass in einem immerwährenden Prozess verschiedene Determinanten immer wieder etwas NEUES gebären. Unter gegebenen Umständen.

Gysi
___________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

aly Offline



Beiträge: 49

24.02.2006 21:57
#19 RE: Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

@ Gysi

Du meinst also, dass die Aussage

Wer etwas nicht hat, kann dieses nicht geben

nicht allgemeingültig ist?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.129

25.02.2006 07:19
#20  Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

In Antwort auf:
Wer etwas nicht hat, kann dieses nicht geben nicht allgemeingültig ist?
Was willst du mir sagen?

Gysi
________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

aly Offline



Beiträge: 49

25.02.2006 07:35
#21 RE: Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

Ob die Aussage

"Wer etwas nicht hat, kann dieses auch nicht geben"

allgemeingültig ist... Das heisst gilt sie immer oder nicht?

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.129

25.02.2006 07:42
#22 Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

In Antwort auf:
Wer etwas nicht hat, kann dieses auch nicht geben"

allgemeingültig ist... Das heisst gilt sie immer oder nicht?


WAS willst du mir sagen, Aly?

Gysi
__________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Joshua ( Gast )
Beiträge:

25.02.2006 22:37
#23 RE: Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

Die Gläubigen brauchen keinen Beweis. Den Geistwesen kann der Mensch nicht erklären. ER KANN IHN, ABER SPÜHREN. Dem Blinden über das Licht zu erklären, macht keinen Sinn.

Lieber Gysi und all andere Atheisten, ich hoffe, dass ihr für meinen Begriff "Blinder" mit Verständniss umgehet.

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

25.02.2006 23:25
#24  antworten

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 16.129

26.02.2006 08:30
#25  Beweise, dass es einen Gott gibt: antworten

In Antwort auf:
Die Gläubigen brauchen keinen Beweis. Den Geistwesen kann der Mensch nicht erklären. ER KANN IHN, ABER SPÜHREN. Dem Blinden über das Licht zu erklären, macht keinen Sinn.

Lieber Gysi und all andere Atheisten, ich hoffe, dass ihr für meinen Begriff "Blinder" mit Verständniss umgehet.


Das geht schon in Ordnung. Wir Atheisten sind offenbar nicht so empfindlich, wie ihr...
Zum ersten Absatz: Was du fühlst, das kannst du auch beschreiben. Dann beschreibe doch bitte mal, was du fühlst. Dem Blinden kannst du nicht erklären, was Licht ist, sagst du. Soll das bedeuten, dass ihr Gläubigen mit einem Sinn mehr ausgestattet seid, wie die Ungläubigen? Was spürst du? ICH spüre auch andauernd. Ich habe eine vielfältige Spür-Erfahrung. Also: schieß los... (Gotteserfahrungen bitte in dem dafür angelegten Unterforum. Danke sehr.

Gysi
___________________________________
Die Menschheit befindet sich in der Vorgeschichte der Menschheit (Karl Marx)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor