Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 105 Antworten
und wurde 3.866 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Bruder Spaghettus ( gelöscht )
Beiträge:

17.04.2010 06:36
#101 RE: Nahtodeserfahrungen von Blinden Antworten

Vielleicht liegt in der Richtung der Hauptgrund für Freitod. Aber genau wie die Gründe weiter zu leben vielfältig sind, sind wohl auch die Gründe, selbstbestimmt aus dem Leben zu scheiden, überaus unterschiedlich.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

17.04.2010 13:04
#102 RE: Nahtodeserfahrungen von Blinden Antworten

Zitat von Secretocean
Was soll den immer diese blinde Echauffage? Kaum jemand kann hier sachlich bleiben.


Daran mußt du dich gewöhnen, es besteht halt eine reziproke Proportionalität zwischen Intelligenz und Glauben. Wenn zum Beispiel Nuralhuda triumphert:

Zitat
Klaaasseee JEEAAAAH noch ein Widerspruch


dann frage ich mich jetzt ratlos: Wo ist hier der Widerspruch? Das zu begründen ist Nuralhuda einfach unfähig.
Aber sicher wissen er und Maik nicht mal, was Echauffage und reziproke Proportionalität ist. Könnte ich fast drauf wetten.

Zitat von Spaghettus
Vor allem, wo soll da ein Widerspruch sein? Wenn die Evolution dem Individuum den Selbsterhaltungstrieb gegeben hat ist das doch absolut kein Hinweis auf eine zielgerichtete Entwicklung der Evolution.


Daran siehst du halt, wie es mit Nurals Denkvermögen beschaffen ist. Er hat meine Darlegungen überhaupt nicht begriffen, er hat gar nicht kapiert, worum es geht.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

17.04.2010 16:24
#103 RE: Nahtodeserfahrungen von Blinden Antworten

Zitat von Ahriman

dann frage ich mich jetzt ratlos: Wo ist hier der Widerspruch? Das zu begründen ist Nuralhuda einfach unfähig.
Aber sicher wissen er und Maik nicht mal, was Echauffage und reziproke Proportionalität ist. Könnte ich fast drauf wetten.
Daran siehst du halt, wie es mit Nurals Denkvermögen beschaffen ist. Er hat meine Darlegungen überhaupt nicht begriffen, er hat gar nicht kapiert, worum es geht.




Im Osten nix Neues.

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2010 12:16
#104 RE: Nahtodeserfahrungen von Blinden Antworten

Zitat
Wir sind hier ebend nicht im esoterischen Akademiker-Verbands-Forum, sondern gehen emotional und leidenschaftlich mit den jeweiligen Themen um.



Die Schlussfolgerung macht zwar keinen Sinn, aber sei es drum.

Zitat
Sachlich können wir bleiben, wenn es langweilig wird, im nächsten Leben, oder dem Paradies, oder dem geheimen, verborgenen, heimlichen Ozean.



Lustig.

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

18.04.2010 12:24
#105 RE: Nahtodeserfahrungen von Blinden Antworten

@ Ahriman

Ich habe dir auf Seite 6 übrigens geantwortet und meine Frage nochmal gestellt, falls es du übersehen hast.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

18.04.2010 16:37
#106 RE: Nahtodeserfahrungen von Blinden Antworten

Zitat von Secretocean
Ich habe dir auf Seite 6 übrigens geantwortet und meine Frage nochmal gestellt, falls es du übersehen hast.


Der Sinn des Lebens?
Robert A. Heinlein schrieb einmal: "Das ganze Universum hat keinen Sinn. Vermutlich wurde es im Regierungsauftrag erschaffen."
Der zweite Satz ist natürlich Ironie. Der erste Satz ist völlig wahr, soweit es uns betrifft. Dieses ganze unfaßliche unermeßliche und (von uns aus gesehen sogar unendliche) Universum ergibt keinen Sinn und Zweck. In einem anderen Forum behauptete dieser Tage ein katholischer Priester, es sei allein zu dem Zweck erschaffen worden, daß wir darin leben können. Das ist eine derartige Anmaßung, ein Dünkel und Hochmut, der einem beinahe die Sprache verschlägt.
Wie ich schon sagte, einen Sinn seines Lebens kann der Mensch nur sich selber geben. Oder sich halt von anderen Menschen geben lassen, was wohl die meisten tun - und dafür bezahlen. Selbst der biblische Auftrag "Wachset und mehret euch!" ist, wie wir heute sehen, auch völlig falsch, wir sollten allmählich aufhören, uns zu mehren, es wird verdammt eng hier auf diesem Planeten.
In dieser Sichtweise ist es meiner eigenen Meinung nach sinnvoll, sich um Liebe im weitesten Sinne zu bemühen. Wer am Ende seines Lebens sich eingestehen muß, daß er/sie niemals von jemand wirklich geliebt wurde - der ist ja wohl arm dran und kann bezweifeln, ob sein Leben sinnvoll war.
Da gibt es auch ein Jesuswort:

Zitat
Lukas 7,47: Derhalben sage ich dir: Ihr sind viele Sünden vergeben, denn sie hat viel geliebt; welchem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig.


Das ist die Luther-Übersetzung von 1912. Den Pfaffen war die Stelle zu obszön, die wittern überall Unrat (dem Schweinischen ist alles schwein), heute steht da: "denn sie hat viel Liebe gezeigt".
Man sollte also liebenswert und liebenswürdig sein (diese Adjektive sollte man mal durchdenken, denn der Bibelgott ist das nun ganz sicher nicht.)
Und so ist es nun mal, dem Universum ist es gleichgültig, ob du geliebt wirst oder nicht.
Nicht jeder hat die Fähigkeiten und/oder Begabungen, um "große Dinge" zu tun, um große Werke zu leisten. Und gerade die Menschen, die in den Geschichtsbüchern den größten Raum einnehmen, waren genau betrachtet sehr oft auch die größten Arschlöcher - wie etwa Napoleon I.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor