Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 333 Antworten
und wurde 12.779 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 14
89 ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2010 11:35
#151 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat von Alinardus
Der Mann hatte in gewisser Weise keine Wahl als Christ zu sein.


Das ist nicht ganz richtig. Natürlich war das Leben der übergroßen Mehrheit religiös durchdrungen. Aber es gab auch immer Alternativen, wenn auch im kleinerem Umfang und unter gefährlichen Begleiterscheinungen.
Immerhin kannte man schon einen Aristoteles, der die Schöpfung und die Unsterblichkeit der Seele verneinte oder es hatte schon ein Wilhelm von Ockham existiert. Und deren Beispiele gibt es noch viele.
Empfehlenswert ist da Unglaube im Zeitalter des Glaubens: Atheismus und Skeptizismus im Mittelalter, da sind erstaunliche Sachen aufgezeichnet.

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

08.06.2010 15:42
#152 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Bekanntlich gab es Zeiten, da es direkt tödlich war, wenn man sich als Atheist bekannt hätte. Aber lange bis in das 20. Jahrhundert hinein konnte das immer noch den gesellschaftlichen Tod bedeuten. Nur wirklich große Geister wie etwa Goethe konnten es sich leisten, kritische Gedanken zu äußern. Der schrieb sogar mal an einen Freund, der Katholizismus sei eine große Scheiße (wortwörtlich). Der Brief ist im Weimarer Goethe-Institut erhalten.
Noch im 20. Jahrhundert hatte bei uns ein Gelehrter keine Chance auf einen Universitätslehrstuhl, wenn er Atheist war. Und auch heute noch könnt ihr Gift darauf nehmen, daß in den USA ein Präsidentschaftskandidat keinerlei Aussicht hat gewählt zu werden, wenn er Atheist ist. Und das in einem Staatenbund, der bewußt als säkular gegründet wurde.
Auch wir haben immer noch den Lieben Gott in der Verfassung.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Lukrez Offline




Beiträge: 5.551

08.06.2010 15:56
#153 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat
Und auch heute noch könnt ihr Gift darauf nehmen, daß in den USA ein Präsidentschaftskandidat keinerlei Aussicht hat gewählt zu werden, wenn er Atheist ist.

Ein bekennender Atheist hätte auch bei uns keinerlei Chance auf das Präsidentenamt!

__________________________________________________
Wenn du es nicht wagst, den Sinnen zu trauen, stürzen die Pfeiler des Lebens ein.
De nihilo nihil. Aus Nichts wird nichts.
Zu soviel Unheil hat schon die Religion die Menschen verleitet.
(Lukrez)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

09.06.2010 00:27
#154 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat von Lukrez
Ein bekennender Atheist hätte auch bei uns keinerlei Chance auf das Präsidentenamt!



In Österreich ist der Präsident zumindest "Agnostiker"... Schert kein Schwein.
(Wer sonst Atheist ist,

Zitat von Floppy
Wenn ihr gewinnt, so gewinnt ihr alles, wenn ihr verliert, so verliert ihr nichts.



Wenn du einen funktionierenden Verstand, mitsamt aller negativer Konsequenzen, als nichts bezeichnest...

Zitat
und -lieber Alinardus - mit auf Logik aufgebauter Bekehrung von Atheisten.



Mit Logik hat Religion schonmal garnichts zu tun. Besonders der christliche Gott ist ein logisches Unding.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

09.06.2010 12:26
#155 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat
Mit Logik hat Religion schonmal garnichts zu tun. Besonders der christliche Gott ist ein logisches Unding.



Kann mich nur anschliessen. Gott ist schlieslich eine Annahme, die sich jeder Logik entbehrt.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Christian Offline



Beiträge: 174

09.06.2010 23:34
#156 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Hallo Alinardus,

Zitat von Alinardus
"...Es ist ja so, das Glaube nichts mit Wahrheit zu tun hat. Es zählt nicht was wahr ist, sondern was für wahr gehalten wird. Und da besteht ein großer Unterschied. Glauben heist nicht wissen wollen..." (Quelle: topic-threaded.php?board=25663&forum=3&threaded=1&id=3051&message=3136647).


Im Christentum hat der Glaube an Gott schon auch damit zu tun, dass man Gott (noch) nicht sieht, denn

Zitat
"Niemand hat Gott je gesehen; ..." (Johannesevangelium 1,18). "...solange wir im Leibe wohnen, weilen wir fern von dem Herrn; denn wir wandeln im Glauben und nicht im Schauen." (2. Korintherbrief 5,6-7).


Trotzdem kann jeder gläubige Christ zusammen mit dem Apostel Paulus sagen:

Zitat
"...ich weiss, wem ich glaube, ..." (2. Timotheusbrief 1,12).


Denn obwohl niemand Gott je gesehen hat, so ist es dennoch so:

Zitat
"...der eingeborene Sohn...hat Aufschluss [über ihn] gegeben." (Johannesevangelium 1,18).


Und darum ist biblisch fundierter Glaube nicht irgendein "geistiges Blinde-Kuh-Spiel", eine Wette, die man vielleicht verliert (oder auch nicht) oder einfach ein blindes Drauflosvermuten ohne allen und jeden Anhaltspunkt, sondern biblisch fundierter Glaube ist etwas vollkommen Gewisses, nämlich, wie es die Bibel definiert:

Zitat
"...eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und eine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht." (Hebräerbrief 11,1).


Darum kann ich als Christ die Frage, an welchen Gott ich glauben soll, eindeutig entscheiden, denn

Zitat
"...ich weiss, wem ich glaube, ..." (2. Timotheusbrief 1,12).


Und:

Zitat
"Ich weiss, daß mein Erlöser lebt, ...Und nachdem diese meine Hülle zerbrochen ist, dann werde ich, von meinem Fleisch los, Gott schauen; ja, ich selbst werde ihn schauen, und meine Augen werden ihn sehen, ohne [ihm] fremd zu sein..." (Hiob 19,25-27).


Die Definition "Glaube = nicht wissen wollen" ist aus biblischer Sicht also völlig falsch! Ich wäre nicht Christ, wenn ich meinen Verstand an der Garderobe abgeben müsste.

Welches Wissen nun bestärkt meinen Glauben? Was begründet meine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht? Siehe dazu unter topic-threaded.php?board=25663&forum=4&threaded=1&id=3128&message=3135637!

Gruss
Christian

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

10.06.2010 11:39
#157 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Christian,
dein Glaube ist wacklig, deine Zweifel tief innen drin groß. Du brauchst eine Unzahl merkwürdiger Klimmzüge, um dich selber zu überzeugen. Nur: Mich überzeugst du damit nicht, im Gegenteil, ich zweifele an deiner geistigen Gesundheit.

Zitat
..eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und eine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht."


Wunschdenken als Lebensgrundlage. Das Verhalten eines Narren.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.06.2010 15:44
#158 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Bibelverse prallen an einem Antichristen ab wie Wasser an einer Ente. Und nicht das ich sie mir nicht durchlesen würde... ich ziehen einfach nur, berechtigter Weise in zweifel, das sie irgendwie göttlichen Ürsprungs sind. Das wurde von Menschen verfasst und so kann es auch nur ein Bild aus sicht der Menschen geben. Ich sehe da keinen Anlass an eine Einwirkung Gottes zu glauben. Aber das hatten wir schon.

Zitat
Die Definition "Glaube = nicht wissen wollen" ist aus biblischer Sicht also völlig falsch! Ich wäre nicht Christ, wenn ich meinen Verstand an der Garderobe abgeben müsste.



Genau das machst du aber(Verstand an Garderobe abgeben), wenn du solche Stellen wie Hiob 19 25-27 einfach so hinnimst, nur weil es in der Bibel steht. Ich weiß das mein Erlöser lebt ist ja auch nur einen unbegründete Annahme....

Wenn ich sage: ich weiß das die Sonne um die Erde kreist und die Erde eine Scheibe ist, wird es dadurch ja nicht wahr.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

10.06.2010 18:58
#159 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Der Satz fiel mir jetzt erst auf:

Zitat von Christian
Die Definition "Glaube = nicht wissen wollen" ist aus biblischer Sicht also völlig falsch! Ich wäre nicht Christ, wenn ich meinen Verstand an der Garderobe abgeben müsste.


Du hast ihn schon abgegeben, sogar dauerhaft. Sonst würdest du sowas nicht sagen bezw. schreiben. Glaube ist "nicht wissen wollen", das ist so logisch wie 1+1=2. Martin Luther hat mindestens dreimal gesagt, daß man den Verstand, bezw. die Vernunft niedertreten, knebeln müsse, um glauben zu können. Wilhelm Busch sagte es netter: "Wer in Glaubensdingen den Verstand befragt bekommt unchristliche Antworten."
Du kannst nur glauben, wenn du geflissentlich deinem Glauben unangenehme Tatsachen ignorierst, sie einfach nicht zur Kenntnis nimmst. Es geht gar nicht anders. Dazu gehört zum Beispiel, die Bibel für wahr und richtig zu halten. Wer das tut, zeigt schon damit, daß er seinen Verstand abgeschaltet hat.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.06.2010 20:39
#160 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Na auf eine gescheite Antwort können wir lange warten Ahriman. Nicht nur weil von Christian nur eine erneute Glaubensbekennung kommen wird, sondern auch, weil er für ein "Gespräch" zu selten on ist. Schade...

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.06.2010 22:14
#161 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Bibelverse prallen an einem Antichristen ab wie Wasser an einer Ente...eine Ente im Neoprenanzug

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

11.06.2010 07:33
#162 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

So ungefähr doppelt hält besser.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

12.06.2010 16:55
#163 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat von Ahriman
Den Sinn seines Lebens muß der Mensch selber für sich finden und sich selbst geben.


Vollkommen daneben. Der Mensch wird niemals, ohne die Rechtleitung Gottes, den wahren Sinn seines Lebens finden.

Zitat
Der Haken daran ist nur der, daß dabei die Frage offen bleibt, an welchen Gott man glauben sollte. Es gibt immerhin über 5tausend Götter. Die Chance, diese Wette zu gewinnen ist verdammt klein.



Ganz einfach, es ist wie sechs richtif im loto,denn falsche Gottheiten, ob es sich um Götzen handelt oder um vergötterte Menschen, haben keine eigenständige Existenz. Sie können sich selbst nicht helfen, wie sollen sie dann anderen beistehen?
Es sind nur falsche Vorstellungen von Menschen, mehr nicht.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

12.06.2010 18:24
#164 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat von Nuralhuda
Es sind nur falsche Vorstellungen von Menschen, mehr nicht.


Vollkommen richtig!
Jetzt musst Du nur noch begreifen, daß das was Du für all die anderen Gläubigen
so treffend erkannt hast, auch für Dich und Deinen Glauben gilt.

Grüsse
Till

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

12.06.2010 20:57
#165 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat
Jetzt musst Du nur noch begreifen, daß das was Du für all die anderen Gläubigen
so treffend erkannt hast, auch für Dich und Deinen Glauben gilt



Ich denke das wird zu viel verlangt sein Till.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

13.06.2010 11:23
#166 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat von Nuralhuda
Vollkommen daneben. Der Mensch wird niemals, ohne die Rechtleitung Gottes, den wahren Sinn seines Lebens finden.


Nicht so einer wie du.
Du kannst nicht einmal die simple Frage beantworten, nicht mal dazu reicht dein Verstand: Warum will dein Gott angegebetet werden?

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

13.06.2010 16:20
#167 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat von Eulenspiegel
Jetzt musst Du nur noch begreifen, daß das was Du für all die anderen Gläubigen
so treffend erkannt hast, auch für Dich und Deinen Glauben gilt.


Nein, das kann für meinen Glauben nicht gelten, weil es in Wirklichkeit nur einen Gott gibt, Der wirklich da ist, Der wirklich
existiert, und somit kann es nur einen eizigen Glauben geben, alles andere sind bloße falsche Vorstellungen von Menschen.

Zitat von Ahriman
Du kannst nicht einmal die simple Frage beantworten, nicht mal dazu reicht dein Verstand:
Warum will dein Gott angegebetet werden?


Wie gesagt, ich kann nicht dafür, dass du das nicht verstanden hast oder nicht verstehen willst.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

13.06.2010 21:09
#168 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat
Nein, das kann für meinen Glauben nicht gelten, weil es in Wirklichkeit nur einen Gott gibt, Der wirklich da ist, Der wirklich
existiert, und somit kann es nur einen eizigen Glauben geben, alles andere sind bloße falsche Vorstellungen von Menschen



Genau solche dummen Anmassungen, wie: "mein Gott ist der richtige, deiner nicht!" haben in der Vergangenheit für unzählige Kriege und Tote gesorgt. Und heute ist das Leid, was durch sowas verursacht wird auch nicht weniger.

Mal ganz abgesehen davon, das es keine signifikanten Unterschieden oder besondere Hinweise gibt, die einem helfen, den richtigen vom falschen Glauben zu unterscheiden. Wenn du Naralhuda in einer christlichen Gemeinde aufgewachsen währst, würdest du sagen der Gott der Christen ist der richtige.

PS: GER : AUS 2 : 0
Ich muss Korrigieren: GER : AUS 4:0 Vanion.Mod

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

14.06.2010 19:37
#169 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat von Nuralhuda
Nein, das kann für meinen Glauben nicht gelten, weil es in Wirklichkeit nur einen Gott gibt, Der wirklich da ist, Der wirklich
existiert, und somit kann es nur einen eizigen Glauben geben, alles andere sind bloße falsche Vorstellungen von Menschen.



Du meinst den Gott, der für die meisten anderen Gläubigen auch nur eine bloße falsche Vorstellung
von Menschen ist, weil diese Gläubigen ihren eigenen Gott als den einzig wahren wirklichen und
existierenden Gott ansehen.

Solange sich die vielen Menschen, die unbedingt an einen Gott glauben wollen, nicht darüber
klar werden können welches der unzähligen Modelle denn nun das richtige sein soll, solange
sollte jeder vernünftig denkende Mensch diesen ganzen Gottesvorstellungen gegenüber äußerst
skeptisch sein.

Zitat von Alinardus
Wenn du Naralhuda in einer christlichen Gemeinde aufgewachsen währst, würdest du sagen der Gott der Christen ist der richtige


Ganz genau! Der Glaube an einen Gott geht nicht von dem jeweiligen Gott aus, sondern
immer von den Menschen, die einem diesen Glauben nahe legen wollen.

Grüsse
Till

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

20.06.2010 01:35
#170 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat von Eulenspiegel

Du meinst den Gott, der für die meisten anderen Gläubigen auch nur eine bloße falsche Vorstellung
von Menschen ist, weil diese Gläubigen ihren eigenen Gott als den einzig wahren wirklichen und
existierenden Gott ansehen.



Welche anderen Gläubigen meinst du?
a)-Falls du Juden und Christen meinst,
dann lies hier weiter:

Ist „Allah“ derselbe Gott der Juden und Christen?

Ja. Das hebräische Wort kommt von „El“ und das arabische von „Elh“. Das Wort für „Gott“ (das „g“ kommt vom Englischen) ist also „Elah“, vergleichbar mit den Worten „Eloi“ und „Eli“ aus dem neuen Testament.

Das Wort „Allah“ ist der perfekte Ausdruck für den Gott der Juden und Christen, da es Geschlechtsneutral ist und keinen Plural besitzt. Demzufolge wird klar, wenn das Wort „Eloihim“ oder „Allahumma“ benutzt wird (diese würden zunächst im Plural und/oder als feminin auftreten), dass es sich hierbei um den königlichen Sprachgebrauch handelt, wie ihn ein König gebrauchen würde, bezugnehmend auf seine königliche Position, während er ein Urteil über einige Angelegenheiten trifft. Der König würde festlegen: „Wir verordnen im Folgenden…“ und er spricht eigentlich eher über seine königliche Position als über einen pluralischen Rang.

Im Englischen existiert kein Wort für den Gott Israels, den Gott von Jesus. Dies erklärt, warum die Schreibweise dieselbe bleibt, ob man nun von einem „falschen“ Gott, einem heidnischen Götzen oder vom Gott von Abraham, Jesus und Moses (Friede sei auf ihnen) spricht. Beachtet Sie den Großbuchstaben „g“ (G). Das ist die einzige Möglichkeit der englischen Sprache, um einen Unterschied zwischen diesen beiden Sprachgebräuchen präsentieren zu können. In der semitischen Sprache ist es aufgrund des Aufbaues des Wortes selbst einfach, den Unterschied zwischen einen „Gott“ und „Den Gott“ hervorzuheben.

Der Beweis hierfür ist ganz einfach. Besuchen Sie ein Gasthof oder ein Hotel und nehmen Sie die Bibel, die sich in der Schublade neben dem Bett befindet (als Hilfestellung von der Gideon Gesellschaft). Betrachten Sie nun in den ersten Seiten den Verweis auf die Übersetzungen der Bibel, sie wurde in 27 verschiedene Sprachen übersetzt. Das zweite Beispiel, das sie angeben, ist die Passage im Neuen Testament des Johannesevangeliums 3:16 in arabischer Sprache. Die Verse beginnen auf Englisch wie folgt: „For God so loved the world“ (ungefähre Bedeutung: „Von Gott wird die Welt so geliebt“) und in der arabischen Übersetzung wird für das Wort „God“ das Wort „Allah“ benutzt.

Im Buch der Schöpfungsgeschichte der arabischen Sprache wird das Wort „Allah“ benutzt, um den „Gott“ der Schöpfung; Adam und Eva; Noah; Abraham; Ismael; Isaac und Israel. In der ersten Seite der Schöpfungsgeschichte wird das Wort „Allah“ 17 Mal verwendet.

b)- Falls du die Polytheisten (biddhisten, hindus...ect) meinst,
sie sind sich nie über die Bedeutung der verschiedenen Gottheiten einig gewesen. Der Grund dafür liegt darin, dass der Glaube an diese Wesen, Götze, Statuen, Bilder, Reliquien, vergötterten Personen usw... nicht auf Wissen oder gar auf einer Offenbarung beruht. Viele von ihnen verlieren die Wahrheit nicht gänzlich aus dem Auge, sondern wissen noch Gott/Allah ist ihr Schöpfer und Erhalter, aber sie werden in Götzendienst verwickelt, indem sie glauben, andere Wesen hätten Anteil an Gottes Wesen, Seinen Eigenschaften, Seiner Macht und Seinem Recht.
Alle diesen polytheistischen Religionen (wie Hinduismus, Buddhismus...) beruhen auf der Hoffnung, es könnte dadurch eine "Vermittlung" zwischen dem betreffenden Menschen und Gott/Allah zustandekommen. Das alles ist allein aufgrund abergläubischer Vermutungen und Nachahmung früherer Generationen entstanden. Daher kommen auch die verschiedenen Gottesvorstellungen.

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

20.06.2010 12:59
#171 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat
sie sind sich nie über die Bedeutung der verschiedenen Gottheiten einig gewesen. Der Grund dafür liegt darin, dass der Glaube an diese Wesen, Götze, Statuen, Bilder, Reliquien, vergötterten Personen usw... nicht auf Wissen oder gar auf einer Offenbarung beruht



Was macht es den bitte für einen Unterschied an Götzen, vergötterte Personen oder einen unsichtbaren Schöpfer zu glauben. Du kannst weder beim einen noch beim anderen dessen Existenz beweisen. Demzufolge macht es gleich wenig Sinn, an einen Götzen oder einen Nicht-Stofflichen Gott( oder wie du ihn bezeichnen möchtest) zu glauben.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Eulenspiegel Offline

Atheist

Beiträge: 1.634

22.06.2010 20:03
#172 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Hallo Nuralhuda

Zitat
Welche anderen Gläubigen meinst du?


Ich meine alle anderen Gläubigen.

Zitat
Ist „Allah“ derselbe Gott der Juden und Christen?
Ja.


Der christliche Gott hat einen Sohn und einen heiligen Geist.
Der muslimische Gott hat einen Propheten namens Mohammed.

Christen verneinen, daß Mohammed ein Prophet Gottes ist
Muslime verneinen, daß Jesus ein Gottessohn ist
Juden verneinen beides.
Trotzdem soll alles der gleiche Gott sein?
Jede dieser Religionen behauptet, sie habe die einzig wahre Gottesvorstellung,
es gibt aber keine Möglichkeit dies zu beweisen.

Zitat
Das hebräische Wort kommt von „El“ und das arabische von „Elh“. Das Wort für „Gott“ (das „g“ kommt vom Englischen) ist also „Elah“, vergleichbar mit den Worten „Eloi“ und „Eli“ aus dem neuen Testament.


Wunderbar, aber woher kommt das Wort FliegendesSpaghettiMonster?
Was ich damit sagen will:
Es spielt keine Rolle, welchen Namen man sich ausdenkt um eine Sache zu bezeichnen,
erst recht nicht, wenn die Sache, die bezeichnet werden soll selbst nur ausgedacht ist.

Zitat
b)- Falls du die Polytheisten (biddhisten, hindus...ect) meinst,
sie sind sich nie über die Bedeutung der verschiedenen Gottheiten einig gewesen.


Das gleiche gilt für die Juden, Christen und Muslime.

Zitat
Der Grund dafür liegt darin, dass der Glaube an diese Wesen, Götze, Statuen, Bilder, Reliquien, vergötterten Personen usw... nicht auf Wissen oder gar auf einer Offenbarung beruht.


Das sehen die Angehörigen der verschiedenen Religionen vermutlich anders.
In Wirklichkeit ist es so, daß auch die abrahamitischen Religionen nicht auf
Wissen oder einer Offenbarung beruhen, sondern auf (widersprüchlichen) Büchern
in denen Offenbarungen behauptet werden (Moses, Jesus, Mohammed)

Zitat
aber sie werden in Götzendienst verwickelt, indem sie glauben, andere Wesen hätten Anteil an Gottes Wesen, Seinen Eigenschaften, Seiner Macht und Seinem Recht.


Ist das nicht im Islam im Prinzip genauso mit der Vergötterung von Mohammed?
Oder warum darf man den Propheten nicht kritisieren (siehe z.B. die Reaktionen auf
die Mohammed-Karrikaturen) wenn Mohammed nur ein Mensch war?
Immerhin hat die Religion, die er begründet hat, Millionen von Menschen das Leben
gekostet und die religiös motivierten Morde setzen sich bis zum heutigen Tag fort.
Da muß Kritik nicht nur erlaubt sein, sondern ist zwingend erforderlich.
Es wäre erfreulich, wenn diese Kritik endlich auch mal aus muslimischen Reihen
erfolgen würde.

Zitat
Das alles ist allein aufgrund abergläubischer Vermutungen und Nachahmung früherer Generationen entstanden. Daher kommen auch die verschiedenen Gottesvorstellungen.


Auch die abramamitischen Religionen sind im Laufe von Jahrtausenden auseinander
entstanden und enthalten darüberhinaus viele Elemente aus Religionen, die schon
früher da waren. Damit kann man auch die unterschiedlichen Vorstellungen zwischen
und innerhalb der abrahamitischen Religionen erklären, es sind alles von Menschen
erfundene Geschichten.

Grüsse
Till

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

25.06.2010 20:52
#173 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat von Eulenspiegel
Der christliche Gott hat einen Sohn und einen heiligen Geist.
Der muslimische Gott hat einen Propheten namens Mohammed.


Der Christliche und der islamische Gott ist EINS.
Der heilige Geist ist der Gabriel.
Der Christliche Gott hat einen Propheten namens Mohammed und der islamische Gott hat einen Propheten namens Jesus.
Jesus war ein Mensch, ein Prophet, ein Muslim und wurde von den Christen vergöttert, schuld daran ist Paulus.

Zitat von Eulenspiegel

Muslime verneinen, daß Jesus ein Gottessohn ist


Ja, Mohammed wurde geschickt um diesen fatalen Fehler zu korrigieren.
Gott hat keinen Sohn, weil er keine Person ist.
Die behauptete Sohnschaft Jesus basiert auf einer fälschlichen Übersetzung. Und ich glaubt das hatten wir schon.

Zitat
Juden verneinen beides.


Die Juden warten immer noch auf den Anti Christ.

Zitat
Trotzdem soll alles der gleiche Gott sein?


Ja, genau so isses.

Zitat
Ist das nicht im Islam im Prinzip genauso mit der Vergötterung von Mohammed?


Niemand hat das Recht angebetet zu werden ausser Gott der Schöpfer. Mohammed ist kein Gott, er ist ein einfacher Mensch, ein Prophet, der die Botschaft der vorherigen Propheten vervollständigt und vollendet hat.

Zitat
Oder warum darf man den Propheten nicht kritisieren (siehe z.B. die Reaktionen auf
die Mohammed-Karrikaturen) wenn Mohammed nur ein Mensch war?


Diese Kritik geht ins Lehre.

Zitat
Da muß Kritik nicht nur erlaubt sein, sondern ist zwingend erforderlich.


Wozu? Was soll dir das bringen?

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

25.06.2010 21:01
#174 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat von Nuralhuda
Der Christliche Gott hat einen Propheten namens Mohammed und der islamische Gott hat einen Propheten namens Jesus.
Jesus war ein Mensch, ein Prophet, ein Muslim und wurde von den Christen vergöttert, schuld daran ist Paulus.



Darauf das Jesus ein Mensch können wir uns einigen,aber wie konnte er 600 Jahre vor der Erfindung des Islam ein Muslim sein??

Nuralhuda Offline

Muslim


Beiträge: 1.648

25.06.2010 21:08
#175 RE: Warum will Gott angebetet werden? antworten

Zitat von Stan
Darauf das Jesus ein Mensch können wir uns einigen,aber wie konnte er 600 Jahre vor der Erfindung des Islam ein Muslim sein??


Den Islam gab es seit der Erschaffung des ersten Menschen auf der Erde (seit Adam) mein Lieber

______________________________________________
Taub, stumm und blind: So werden sie nicht umkehren. Oder es ist wie ein Gewitterregen, der vom Himmel niedergeht, voller Finsternis,
Donner und Blitz. Sie stecken sich die Finger in die Ohren vor den Donnerschlägen, um dem Tod zu entfliehen, doch Allah umfaßt die Ungläubigen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 14
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor