Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Mach mit!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 63 Antworten
und wurde 2.659 mal aufgerufen
 Christentum
Seiten 1 | 2 | 3
Nietenhering Offline



Beiträge: 51

04.05.2010 13:00
Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Hi,

ich habe eine nette Antort auf das Theodizee-Problem gefunden. Falls das schon gepostet wurde, sorry.

"Gott kann jegliches Unheil sofort beseitigen. Da Unheil in der Regel aber durch Menschen gemacht wird und Menschen in der Regel auch Naturkatastrophen verhindern oder rechtzeitig aus dem Weg gehen können, hieße dies, aus Menschen Marionetten, Schachfiguren oder Computeranimationen zu machen. Und dies will sicherlich Gott nicht, sonst hätte er nicht freie, selbstbestimmte Menschen erschaffen. Gott will das Heil - ein Heil, das in freier Entscheidung der Menschen durch die Nachfolge Jesu bewirkt wird und das im Gottesreich kumuliert. Ansonsten wäre Jesus Christus nicht Mensch geworden. Die Freiheit der Menschen ist der Preis des Heils!"

http://reichgottes.info/Theodizee.htm

Also: Gott ist also doch gut und allmächtig, Menschen können ja vor Katastrophen fliehen ... in der Regel

----------
"Wenn man mit 'Gott' die Gesamtheit der physikalischen Gesetze meint, die das Universum beherrschen, dann gibt es natürlich einen Gott. Doch dieser Gott ist emotional unbefriedigend. Es hat nicht viel Sinn, zum Gravitationsgesetz zu beten." Carl Sagan

89 ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 13:12
#2 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat
Da Unheil in der Regel aber durch Menschen gemacht wird und Menschen in der Regel auch Naturkatastrophen verhindern oder rechtzeitig aus dem Weg gehen können...


Das ist Realsatire in Reinkultur, mehr fällt mir dazu nicht ein...
Und er redet von "...Unheil in der Regel von Menschen gemacht...", was ist mit dem Unheil außerhalb der Regel?

Nietenhering Offline



Beiträge: 51

04.05.2010 13:13
#3 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat
was ist mit dem Unheil außerhalb der Regel?



Ausnahmen bestätigen die Regel doch in der Regel

----------
"Wenn man mit 'Gott' die Gesamtheit der physikalischen Gesetze meint, die das Universum beherrschen, dann gibt es natürlich einen Gott. Doch dieser Gott ist emotional unbefriedigend. Es hat nicht viel Sinn, zum Gravitationsgesetz zu beten." Carl Sagan

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

04.05.2010 13:17
#4 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Wie flieht man vor Erdbeben? Ahhh, ich vergaß. Das ist ja ein Zeichen des Endes und ist somit keine Naturkatastrophe

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

89 ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 13:37
#5 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat von Nietenhering

Ausnahmen bestätigen die Regel doch in der Regel


Jo, in der Regel tun sie das...

Zitat
Gott will das Heil - ein Heil, das in freier Entscheidung der Menschen durch die Nachfolge Jesu bewirkt wird und das im Gottesreich kumuliert.


Kumuliertes Heil also sozusagen.....welches aber erst im Gottesreich kumuliert....auf Erden hat der Mensch dann genug damit zu tun, nicht als Marionette, Schachfigur oder Computeranimation zu enden, sondern selbstbestimmt das Unheil, dass er pausenlos anrichtet, als ein solches zu erkennen und rechtzeitig die Seismographen, Geigerzähler und den Windhahn auf der Kirchturmspitze zu beobachten, um dem Preis der Freiheit gerecht zu werden und bei gelegentlicher nächster Naturkatastrophe gewappnet zu sein und sich aus dem Staube zu machen und sollte es einen doch erwischen, kann man sich immer noch sagen:...'das wäre ihr Preis gewesen.....ich hab 's nich anders verdient, entweder Heil oder Freiheit (und sei es nur die Freiheit, sich nicht mehr solche grundbekloppten Thesen anhören zu müssen...)...'

kadesch Offline



Beiträge: 2.705

04.05.2010 13:41
#6 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

boooa was für ein Stuss

Glaube ist Aberglaube

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

04.05.2010 13:52
#7 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Ich denke der Autor wollte das ganze ja satirisch darstellen. Das es Menschen gibt, die auch tatsächlich an so einen Stuss glauben,ist traurig genug. Aber es ist und bleibt doch so, das kein Gläubiger eine gescheite Antwort auf das Theodizee Problem liefern kann. Warum unschuldige Menschen in den Feuerofen wandern oder durch Naturkatastrophen gebeutelt werden, kann kein Gottglaube erklären.

Dann hört man nur, wie zuletzt bei einem Orkan in den USA "Gott sei dank hat er nicht das Stadtzentrum getroffen". Wenn der Mensch Glück im Unglück hat, dann ist schon wieder Gott im Spiel. ich find das einfach arm. Bild titelte in den letzten Tagen " 4 Nonnen bei Wallfahrt gestorben" Da kann man auch das Gute sehen. "oh sie sind vllt schnell gestorben" oder "sie mussten nicht leiden" "Gott sei dankt"

Ne danke auf den Gott kann man gut verzichten.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Nietenhering Offline



Beiträge: 51

04.05.2010 13:55
#8 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat von Alinardus
Ich denke der Autor wollte das ganze ja satirisch darstellen.



Du, das glaube ich nicht. Wenn man sich die Seiten mal antut, ist da selbst vom hintergründigsten Augenzwinkern keine Spur, das ist sein Ernst:
http://reichgottes.info/

----------
"Wenn man mit 'Gott' die Gesamtheit der physikalischen Gesetze meint, die das Universum beherrschen, dann gibt es natürlich einen Gott. Doch dieser Gott ist emotional unbefriedigend. Es hat nicht viel Sinn, zum Gravitationsgesetz zu beten." Carl Sagan

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 14:25
#9 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat
Gott kann jegliches Unheil sofort beseitigen. Da Unheil in der Regel aber durch Menschen gemacht wird und Menschen in der Regel auch Naturkatastrophen verhindern oder rechtzeitig aus dem Weg gehen können, hieße dies, aus Menschen Marionetten, Schachfiguren oder Computeranimationen zu machen. Und dies will sicherlich Gott nicht, sonst hätte er nicht freie, selbstbestimmte Menschen erschaffen. Gott will das Heil - ein Heil, das in freier Entscheidung der Menschen durch die Nachfolge Jesu bewirkt wird und das im Gottesreich kumuliert. Ansonsten wäre Jesus Christus nicht Mensch geworden. Die Freiheit der Menschen ist der Preis des Heils!



Der Fehler des Verfassers war meiner Meinung nach, das er alles erklären wollte.
Wenn man mal die Umweltverschmutzung einfach ausklammert, dann ist an Naturkatastrophen grundsätzlich niemand schuld. Sie sind einfach da. Es ist unnötig zu spekulieren ob man davor fliehen könnte,völlig überflüssig.
Aber prinzipiell hat er völlig Recht. Und das haben auch Ungläubige erkannt das man an Schwierigkeiten wachsen kann.
Das trotzdem hier gespottet wird, sagt doch einiges aus finde ich.
Ich komm selber aus einer Gegend die nicht vor allzu langer Zeit mit einem "Jahrhundert"-Hochwasser zu kämpfen hatte. Da haben alle gestaunt über den Zusammenhalt der plötzlich unter den Menschen herrschte.
Und auch über die DDR Zeit wird gesagt das damals sich die Leute näher standen. Ausser wenn es um illegales ging und man fürchten muss das der Nachbar bei der Stasi war. Aber bei Gefälligkeiten bzw. Beziehungen war es einfacher als heute. Gott könnte uns alles abnehmen, wenn er wollte. Aber er will nicht, weil das nicht gut für uns wäre.
Kinder denen man alles abnimmt, die lernen nie mal jemand anderen ausser sich selbst zu sehen.
Und das wäre nicht im Sinne des Wichtigsten Gebotes.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

04.05.2010 14:25
#10 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

ops ... tja da magst du recht haben. Sonst würde die Seite auch nicht Gottesreich heissenhatte ich übersehen.

Um so lächerlicher ist es das er daran glaubt. Die 6 Mio Juden hatten wohl auch ne Wah: Gaskammer Ja nein bitte ankreuzen.

Und die Tsunamis, Erdbeben etc. werden ja auch von Menschen produziert und man kann so gut davor weglaufen. So viel zum Freien Willen. Ist doch lachhaft was die Verteigiger der Gottesvorstellung sich alles erlauben.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

04.05.2010 14:28
#11 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Auch Maik komm nicht wieder mit deiner lächerlichen These: Das ist eine Prüfung Gottes an der der Mensch wachsen kann. Die die dabei sterbe können daran auch wachsen oder was???

Du klammerst dich wie üblich an einen Stohhalm.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Nietenhering Offline



Beiträge: 51

04.05.2010 14:36
#12 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat von Maik
Wenn man mal die Umweltverschmutzung einfach ausklammert, dann ist an Naturkatastrophen grundsätzlich niemand schuld. Sie sind einfach da. Es ist unnötig zu spekulieren ob man davor fliehen könnte,völlig überflüssig.
[...]
Ich komm selber aus einer Gegend die nicht vor allzu langer Zeit mit einem "Jahrhundert"-Hochwasser zu kämpfen hatte. Da haben alle gestaunt über den Zusammenhalt der plötzlich unter den Menschen herrschte.



Da sind wir halt wieder beim liebenden Gott und den Naturkatastrophen. Daran ist wohl noch jeder Rechtfertiger des "lieben" Gottes gescheitert Mit dem Elbe-Hochwasser wollte Gott den Zusammenhalt der Menschen stärken? Ach, so ist das Bei den Hunderttausenden Toten von Indonesien und Haiti bestimmt auch den Zusammenhalt der Angehörigen / Überlebenden / Verkrüppelten ... Tröstlich

----------
"Wenn man mit 'Gott' die Gesamtheit der physikalischen Gesetze meint, die das Universum beherrschen, dann gibt es natürlich einen Gott. Doch dieser Gott ist emotional unbefriedigend. Es hat nicht viel Sinn, zum Gravitationsgesetz zu beten." Carl Sagan

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 14:53
#13 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Das ist schade das du das nicht tröstlich findest nietenhering.
Woran mag das liegen?

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

04.05.2010 14:59
#14 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat
Woran mag das liegen?



Da ist wohl der Glaube zu schwach was ?

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

04.05.2010 15:07
#15 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat
Da ist wohl der Glaube zu schwach was ?



Und der Verstand zu vorhanden.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Nietenhering Offline



Beiträge: 51

04.05.2010 15:09
#16 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat von Maik
Das ist schade das du das nicht tröstlich findest nietenhering.
Woran mag das liegen?



Als tröstlich kann ich mir vorstellen, wenn es bei einer Naturkatastrophe keine Menschenopfer gibt. Das wäre was!

Wenn meine Angehörigen und Nachbarn bei einem Erdbeben ums Leben kommen, wenn mir (unter furchtbaren Bedingungen) gerade die Beine amputiert werden mussten oder was weiß ich - durch ein Ereignis, das wir unserem lieben Vater unser zu verdanken haben ... Was soll mich da trösten?

Was ist tröstlich daran, dass meine Familie ausgelöscht ist? Was ist tröstlich an Tausenden zerquetschten, unter Trümmern verdursteten, lebendig verbrannten Menschen, die wahrscheinlich noch "Glück" hatten, wenn sie nicht unter furchtbaren Qualen gestorben sind.

Oder ich käme als Gläubiger halt zu dem Schluss: Prima, mag es einen Gott geben, aber das ist ganz bestimmt kein "lieber" ...

----------
"Wenn man mit 'Gott' die Gesamtheit der physikalischen Gesetze meint, die das Universum beherrschen, dann gibt es natürlich einen Gott. Doch dieser Gott ist emotional unbefriedigend. Es hat nicht viel Sinn, zum Gravitationsgesetz zu beten." Carl Sagan

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 15:09
#17 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat
Da ist wohl der Glaube zu schwach was ?



Wenn es nur so einfach wäre...

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

04.05.2010 15:12
#18 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat
Oder ich käme als Gläubiger halt zu dem Schluss: Prima, mag es einen Gott geben, aber das ist ganz bestimmt kein "lieber" ...



Weis auch gar nicht wie man darauf kommen soll. Selbst in der Bibel wird Gott allzuoft als rachsüchtig und nicht gerade gütig dargestellt. Frag mich net nach Stellen aber das sollte jedem der die Bibel kennt bekannt sein.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 15:15
#19 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat
Als tröstlich kann ich mir vorstellen, wenn es bei einer Naturkatastrophe keine Menschenopfer gibt. Das wäre was!




Trost ist etwas das kommt, nachdem etwas Schlimmes passiert ist.
Sonst braucht man nämlich keinen.
Und Leid erfahren wir alle mehr oder häufig und heftig in unserem Leben.
Die Frage ist also: wie damit umgehen?


Zitat
Wenn meine Angehörigen und Nachbarn bei einem Erdbeben ums Leben kommen, wenn mir (unter furchtbaren Bedingungen) gerade die Beine amputiert werden mussten oder was weiß ich - durch ein Ereignis, das wir unserem lieben Vater unser zu verdanken haben ... Was soll mich da trösten?

Was ist tröstlich daran, dass meine Familie ausgelöscht ist? Was ist tröstlich an Tausenden zerquetschten, unter Trümmern verdursteten, lebendig verbrannten Menschen, die wahrscheinlich noch "Glück" hatten, wenn sie nicht unter furchtbaren Qualen gestorben sind.



Die Gewissheit das das nur ein Teil des Lebens ist. Die Gewissheit das man nicht für immer getrennt ist von den Angehörigen. Also sowohl der andere Blick auf das Diesseits, als auch der Blick auf das Jenseits.

Oder ich käme als Gläubiger halt zu dem Schluss: Prima, mag es einen Gott geben, aber das ist ganz bestimmt kein "lieber" ...

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

04.05.2010 15:18
#20 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat
Die Gewissheit das das nur ein Teil des Lebens ist. Die Gewissheit das man nicht für immer getrennt ist von den Angehörigen.



Gewissheit hat wenig mit Glaube gemeinsam.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 15:19
#21 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat
Gewissheit hat wenig mit Glaube gemeinsam.



Woher willst du das denn wissen?

Nietenhering Offline



Beiträge: 51

04.05.2010 15:20
#22 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat von Maik

Die Gewissheit das das nur ein Teil des Lebens ist. Die Gewissheit das man nicht für immer getrennt ist von den Angehörigen. Also sowohl der andere Blick auf das Diesseits, als auch der Blick auf das Jenseits.



Toll. Meine Familie verreckt elendig in Trümmern, völlig grundlos, aus Gottes Anweisung hin. Aber wir sehen uns ja in ein paar Jahren wieder, dann können wir das ja mal in Ruhe besprechen, wie das war damals in der Feuerhölle oder beim Verdursten mit gebrochenen Knochen unterm Schutt ...

----------
"Wenn man mit 'Gott' die Gesamtheit der physikalischen Gesetze meint, die das Universum beherrschen, dann gibt es natürlich einen Gott. Doch dieser Gott ist emotional unbefriedigend. Es hat nicht viel Sinn, zum Gravitationsgesetz zu beten." Carl Sagan

Maik ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2010 15:23
#23 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat
Gottes Anweisung



Wie kommst du darauf?

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

04.05.2010 15:30
#24 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat
Wie kommst du darauf?



Ja, genau! Wenn die tektonischen Platten sich bewegen, liegt das nur an ihrem gottgebenen "freien Willen"!

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Nietenhering Offline



Beiträge: 51

04.05.2010 15:42
#25 RE: Theodizee: Menschen können Naturkastraophen in der Regel ja verhindern oder entfliehen Antworten

Zitat von Maik

Zitat
Gottes Anweisung


Wie kommst du darauf?




Ist Gott nun allmächtig und für alles Drumherum zuständig? (Mal vom berühmten "freien Willen" abgesehen ...) Dann geschieht das Erdbeben nach seinem Willen.

Oder lässt er die Plattentektonik einfach machen, koordiniert da nichts, hält sich aus der Natur raus und lässt uns emotionslos ins Unheil schlittern?

In beiden Fällen sieht es so aus, als wäre der liebe Gott den Opfern nicht sehr wohlgesonnen ...

----------
"Wenn man mit 'Gott' die Gesamtheit der physikalischen Gesetze meint, die das Universum beherrschen, dann gibt es natürlich einen Gott. Doch dieser Gott ist emotional unbefriedigend. Es hat nicht viel Sinn, zum Gravitationsgesetz zu beten." Carl Sagan

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz