Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!


Am 17. März '21 wird dieses Forum versiegelt. Dann kann es noch gelesen
werden, aber es nimmt keine neuen Mitglieder und Beiträge mehr auf!
Ich möchte mich bei allen aktiven Foristen für ihr Engagement in den
letzten 16 Jahren bedanken! Macht's gut!




Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 131 Antworten
und wurde 8.036 mal aufgerufen
 Satanismus und Antichristliches
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Erretter Offline




Beiträge: 112

09.05.2010 13:53
#26 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat von Vanion

Zitat
<Die meisten Christen<


Wir stellen fest: Es geht hier nicht um Christen oder um deren Kirchen. Satanisten sind anders, ihre Organisation ist anders
und somit vergleichst du Äpfel mit Spargel.




Oder Menschen die Verantwortung übernehmen, mit denen die Ausreden suchen um diese zu umgehen.

-------------------------------------------------

Ein Christ baut ein Haus aus Zement und Stein, ein Atheist setzt sich vor einen Sandhaufen und wartet.

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

09.05.2010 14:01
#27 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat
trotzdem sind sie sich ihrer Verantwortung bewusst. Ich will nichts schlimmer machen, ich stelle es auf eine Stufe.



Der deutsche Kathole trägt also auch Verantwortung dafür, wenn auf der anderen Seite der Welt christliche Fanatiker Abtreibungsärzte niederschießen?
Gab auch genügend christliche Sekte, die Kinderschändung, Massenmord und Folter praktiziert haben (und gibt es wohl noch!) Sind ja auch Christen!
Und zahlenmäßig den satanischen Sekten wohl weit überlegen. Und, Erretter: Deine Stellungnahme dazu? Wo bleibt denn dein "Verwantwortungsbewusstsein"?
Wo bleibt deine Reuebekenntniss?

Du verurteilst ja nichtmal die Missbrauchsfälle in der KK - und deren jahrzentelange Vertuschung!
Nein, sie arbeiten es sowieso auf...Braucht man nichtmehr drüber reden! Und was ist mit den Satanisten? Woher weißt du, wer da wo was aufarbeitet? Bist du in diesen Kreisen unterwegs?
Die katholische Kirche bereut auch nur händerringend, weil sich alle Medien auf sie gestürzt haben.
Für Satanisten interessieren sich Medien wohl eher nicht - deklarieren diese auch keine moralische Superiorität, missionieren allgegenwärtig und mischen kräftig in der Politik mit. Mal ganz abgesehen davon, dass ihre "Mitgliederzahl" (soweit man solche Bezeichnungen überhaupt anwenden kann) überschaubar ist.
Wenn die in der Zeitung stehen, dann nur mit irgendwelchen Hetzstories, wo irgendwelche Jugendlichen im Wald einem Hahn den Kopf abgebissen haben.

Das mediale Bild von Satanisten entspricht ja nicht umsonst dem Bild der Juden in den "Protokollen der Weisen von Zion"...
Da Leute, die sich als Satanisten bezeichen (und das kann jeder, ganz ohne irgendwelche Gebühren zahlen zu müssen, oder sich wo einzuschreiben), tragen allerdings nicht sehr aktiv bei, dieses Bild zu ändern - wollen sie immerhin sowieso Konterkultur sein - und wohl auch all den "Schafen" ein wenig Angst einjagen - was wohl gut funktioniert.

Weiters gibt es für deine sogenannte satanische "Sekte" keinerlei Belege. Das kommt aus einem Buch - aber das kann genausogut erfunden sein.
(Bücher dieser Gattung gibt es UNZÄHLIGE - Satanisten sind halt ein grandios beliebter Sündenbock für die bösen Buben in unser - noch - moderat christlich geprägten Kultur)

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Erretter Offline




Beiträge: 112

09.05.2010 14:13
#28 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat von Relix

Du verurteilst ja nichtmal die Missbrauchsfälle in der KK - und deren jahrzentelange Vertuschung!
Nein, sie arbeiten es sowieso auf...Braucht man nichtmehr drüber reden! Und was ist mit den Satanisten? Woher weißt du, wer da wo was aufarbeitet? Bist du in diesen Kreisen unterwegs?



Du siehst offenbar Fragen als Provokation an. Ich verurteile Missbrauchsfälle und deren Vertuschung, aber das tue ich auch bei Satanisten. Ich bin nicht in diesen Kreisen unterwegs, deswegen frage ich doch. Aber mehr als zu sagen "ich hab da nichts mit zu tun", während man Christen pauschal für das verurteilt was andere Christen getan haben, kommt da von Satanisten wohl nicht.

-------------------------------------------------

Ein Christ baut ein Haus aus Zement und Stein, ein Atheist setzt sich vor einen Sandhaufen und wartet.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

09.05.2010 14:29
#29 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat
Aber mehr als zu sagen "ich hab da nichts mit zu tun", während man Christen pauschal für das verurteilt was andere Christen getan haben, kommt da von Satanisten wohl nicht.



Du kannst die christlichen Gemeinden nicht einfach von Ihrer Führung, welche sich nun mal massiv mit Schuld beladen hat und das nicht nur heute so einfach von einander trennen. So argumentieren viele Christen.

Um es mit den Worten von Hubertus Mynarek zu sagen: Wer das kath. System von der kath. Glaubensgemeinschaft unetrscheidet, der ist wie ein Autobesitzer, der seinen Wagen trotzfehlenden Lenkrades und Steuerungssystem für fahrtüchtig hält.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

09.05.2010 19:07
#30 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat von Erretter

Zitat von Alinardus
Es antwortet vllt keiner, weil hier gerade kein Satanist on ist.


Dann warten wir mal ab bis einer online ist, bin sehr auf die Antwort gespannt.




Bisher hat es meines Wissen nach erst eine Satanistin hier gegeben. Und die hat sich dann doch schnell wieder verabschiedet,woran ich vlt. nicht ganz unschuldig war?!

melv0 Offline




Beiträge: 45

09.05.2010 21:46
#31 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Guten Abend zusammen!

Zunächst einmal will ich betonen, dass Kinderschändung nichts mit Christentum gemein hat, ebenso wenig mit Satanismus. Es ist eine brutale, irreversibele Verhaltensverfehlung, ein Moraldeffekt im Handlungsmotor des Schänders. Dieser fußt weniger auf der Institution, für die er eintritt, sondern ist vielmehr ein pathologisches Phänomen. Dass gerade Vertreter der Kirche solch ein Exempel statuieren, indem sie zu hauf ihrer Verhaltenslegasthenie an Unschuldigen, Wehrlosen Ausdruck verleihen, wirft ein entsprechendes Bild auf die Ekklesia. Eine Weiterentwicklung diesbezüglich ist nur schwer feststellbar, schließlich sind die Mauern des Vatikans dick genug, als dass sie flüchtige Blicke zuließen.
Ansonsten möchte ich behaupten, dass die Kirche seit dem Tode Jesu eine kontinuierliche Rückentwicklung durchlebt, für unendlich viel Leid gesorgt hat und ein rein machtorientierter Weltapparat geworden ist. Zum Glück bestätigen Ausnahmen die Regeln und genügend Menschen machen sich von dem Kirchenkonstrukt frei, um einen wahren Glauben zu leben.

Da Satanismus oftmals mit Sektentum einhergeht und man in den meisten Fällen von Massenpsychosen ausgehen kann, muss dies weder diskutiert, noch großartig reflektiert werden. Jegliche Form von Missbrauch in solch einem Rahmen kann den jeweiligen geistigen Verwirrungszuständen der Teilnehmer zugeschrieben werden.

--
„Ein vollständiger Atheist steht auf der vorletzten Stufe zum vollständigsten Glauben.“

(Fjodor Michailowitsch Dostojewski, 1821–1881, russischer Dichter)

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

09.05.2010 21:47
#32 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat
Da Satanismus keine Organisierte Form von Religion, im Sinne Großer Kirchen oder Öffentlicher Vereine darstellt,
also alles im Privaten abläuft, ist die Frage inwieweit Satanisten in den privaten Rahmen anderer Satanisten
eingreifen können.



Da kann mich nur anschließen, mit Antwort: Wir können es nicht. Ich hab nicht mal den blassesten Schimmer welchen Vorstellungen und Weltbildern 50-60% der sonstigen Gemeinschaften, die man immer allzu generös unter "Satanisten" einordnet (was ordentlicher Schwachsinn ist), in ihrer Freizeit so nachhängen.

Ein weiteres Indiz für diese seit Ewigkeiten an der Realität vorbeischießende kirchliche Anschauung von Satanismus. Anfangs hat mich so viel Unverständnis geärgert, mittlerweile quittiere ich Rundumschläge dieser Art mit einem müden Lächeln.

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

09.05.2010 22:18
#33 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat
...seit dem Tode Jesu eine kontinuierliche Rückentwicklung durchlebt, für unendlich viel Leid gesorgt hat und ein rein machtorientierter Weltapparat geworden ist. Zum Glück bestätigen Ausnahmen die Regeln und genügend Menschen machen sich von dem Kirchenkonstrukt frei, um einen wahren Glauben zu leben.



Zunachst willkommen im Forum. Und des Weiteren kann ich mich der Aussage oben FAST nur anschliessen. Ausser der Tatsache, das ich es nicht als Rückentwicklung bezeichnen würde, denn dazu müsste die Kirche mal wirklich GUT gewesen sein. Und das ist nach meiner Ansicht nie wirklich der Fall gewesen. Es war schon immer ein Konstruckt um Menschen zu binden und zu unterdrücken. Weiterhin würde ich nicht nur bitten zum wahren Glauben zu finden wie du schriebst. ich würde auch bitten sich ganz davon frei zu machen. Die Kirche hinter sich zu lassen ist nur Schritt nr. 1.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

melv0 Offline




Beiträge: 45

09.05.2010 22:46
#34 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Hallo Alinardus,

danke für die Begrüßung!

Zitat
Ausser der Tatsache, das ich es nicht als Rückentwicklung bezeichnen würde, denn dazu müsste die Kirche mal wirklich GUT gewesen sein



Das würde ich nicht so sagen. Es reicht, wenn sie war, ohne irgendeiner Qualität, um Vor- oder Rückschritte zu machen. Jeshuas Weltansicht halte ich durchaus für positiv - und der Samen wäre sicherlich gediehen, hätte ihn die Kirche nicht gleich plattgetreten, um sein Wirken enstprechend instrumentalisieren zu können.

Zitat
Weiterhin würde ich nicht nur bitten zum wahren Glauben zu finden wie du schriebst. ich würde auch bitten sich ganz davon frei zu machen. Die Kirche hinter sich zu lassen ist nur Schritt nr. 1.



Du machst deinem Namen wohl alle Ehre, Hut ab ;).
Ich halte einen Glauben für sehr wichtig, da er dem Menschen einen Sinn im Leben gibt. Der Unterschied besteht wohl aber darin, ob der Glauben frei oder unfrei, sprich aufoktroyiert, ist. Von Zweiterem - und da geb ich dir uneingeschränkt Recht - sollte man sich wahrlich frei machen!

--
„Ein vollständiger Atheist steht auf der vorletzten Stufe zum vollständigsten Glauben.“

(Fjodor Michailowitsch Dostojewski, 1821–1881, russischer Dichter)

MennoKlamotto Offline

Agnostischer Atheist


Beiträge: 1.325

10.05.2010 07:17
#35 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat
Ich halte einen Glauben für sehr wichtig, da er dem Menschen einen Sinn im Leben gibt


Glauben halte ich nicht für sinnerfüllend und zielführend bei der Suche nach dem Sinn des Lebens. Dafür ist er zu beliebig, zu willkürlich. Menschen, die sich nicht die Mühe machen ihren Denkapparat zu gebrauchen - oder diejenigen die die Heilsversprechen durch die Missionierung kleinere Kirchen kennengelernt haben - denen mag es einen Sinn versprechen. Ob man aber sein Leben einer Illusion widmet oder selbst tätig wird ist für mich ein Untershcied. Wieviel besser ist es doch, wenn man selbst entscheidet, was der Sinn des Lebens ist. Man entscheidet selber, was man im Leben erreichen möchte oder was einem wichtig ist, anstatt seine ganze Kraft einer Religion zu widmen. Ich halte letzteres für reine Passivität. Wer mit dem Argument "Nächstenliebe" fischen möchte, benötigt keine Religion. Dafür gibt es zahllose Hilfsorganisationen die dringend Hilfe benötigen.

---------------------------------------------

Intelligent Design hat ganz ein anderes Problem: Es gibt sich als Wissenschaft, will aber gar kein Wissen schaffen - die wollen überhaupt nichts herausfinden. Weil sie ja eh schon die Antwort kennen. Ihre Antwort ist immer: Gott. Wer glaubt, die Antwort schon zu kennen, macht keine Wissenschaft - er macht Propaganda."

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.05.2010 11:10
#36 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat
Jeshuas Weltansicht halte ich durchaus für positiv - und der Samen wäre sicherlich gediehen, hätte ihn die Kirche nicht gleich plattgetreten, um sein Wirken enstprechend instrumentalisieren zu können.



Das zeigt doch schon, wie weit sich die Kirche von dem entfernt hat, was Jesus meinet. Die meisten machen sich da keine Gedanken drüber.

Zitat
Du machst deinem Namen wohl alle Ehre, Hut ab ;).



Danke ich gib mir mühe. Sehe mich als ANTImissionar, so zu sagen.

Zitat

Ich halte einen Glauben für sehr wichtig, da er dem Menschen einen Sinn im Leben gibt.



Hier muss ich Menno recht geben. Ich kann mir einen Sinn im Leben selbst geben, gerade weil ich weiß das es per se keinen gibt. Mein Unglaube ist mir ein weicheres Ruhekissen als jede Glaube.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

melv0 Offline




Beiträge: 45

10.05.2010 11:52
#37 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat von MennoKlamotto

Zitat
Ich halte einen Glauben für sehr wichtig, da er dem Menschen einen Sinn im Leben gibt


Glauben halte ich nicht für sinnerfüllend und zielführend bei der Suche nach dem Sinn des Lebens. Dafür ist er zu beliebig, zu willkürlich. Menschen, die sich nicht die Mühe machen ihren Denkapparat zu gebrauchen - oder diejenigen die die Heilsversprechen durch die Missionierung kleinere Kirchen kennengelernt haben - denen mag es einen Sinn versprechen. Ob man aber sein Leben einer Illusion widmet oder selbst tätig wird ist für mich ein Untershcied. Wieviel besser ist es doch, wenn man selbst entscheidet, was der Sinn des Lebens ist. Man entscheidet selber, was man im Leben erreichen möchte oder was einem wichtig ist, anstatt seine ganze Kraft einer Religion zu widmen. Ich halte letzteres für reine Passivität. Wer mit dem Argument "Nächstenliebe" fischen möchte, benötigt keine Religion. Dafür gibt es zahllose Hilfsorganisationen die dringend Hilfe benötigen.




Ja, diese Attitüde kenne ich in ähnlicher Form noch gut von mir selbst. Ich sprach auch vor einigen Jahren ausnahmslos von der Sinngebung, anstatt der Sinnfindung, hielt mich überwiegend in gnostischen Kreisen auf und prügelte wahllos auf alle Religionsvertreter ein, gleich welcher Herkunft. Sloterdijk, ein deutscher Philosoph, bezeichnet Religionen als Übungssysteme. Mit dieser Aussage gehe ich durchaus konform. Schaue ich mir die Welt an, mit all ihrer Armut, dem im kollektiven Schlaf gefangenen Menschen, dann wird mir bewusst, dass wir noch immer solche Übungssysteme brauchen. Diese müssen jedoch bar jeglicher Unterdrückungsstrukturen, Indoktrinierungen und Dogmatisierungen sein und dem Individuum als eine Plattform zur Selbstentfaltung dienen. Dann greift das von Sloterdijk titulierte Übungssystem und der Mensch kann durchaus aus seiner Ohnmacht entkommen. Denn dann hat er eine Identifikation, spürt sich und seine Autorizität. Und so ähnlich ging es mir auch, ich hatte meine individuelle Weltansicht, die ich einst elitär über die der konventionellen Weltansichten stellte, war jedoch allein damit. Und als ich merkte, dass die buddhistischen Inhalte in starker Analogie zu meinen Vorstellungen stehen, begann ich mich dem zu öffnen. Heute bin ich konvertiert Buddhist und sehr glücklich damit, viel glücklicher als ich einst war.

Das nur als kleiner Erfahrungsbericht am Rande.

Zitat von Alinardus
Das zeigt doch schon, wie weit sich die Kirche von dem entfernt hat, was Jesus meinet. Die meisten machen sich da keine Gedanken drüber.


Ja, definitiv. Viele übernehmen ungeprüft die kirchliche Lehre und lassen sich tatsächlich, ohne ihren Denkapparat zu nutzen, wie ein toter Fisch im Wasser mittreiben.

Zitat
Hier muss ich Menno recht geben. Ich kann mir einen Sinn im Leben selbst geben, gerade weil ich weiß das es per se keinen gibt. Mein Unglaube ist mir ein weicheres Ruhekissen als jede Glaube.



Ich kann, wie oben bereits dargestellt, an meinem individuellen Erfahrungsweg feststellen, dass mir der Glaube zu einem manifesten Sinn verholfen hat und ich nun einen Weg beschreite, den ich nicht mehr aus den Augen verliere. Das mag bequem sein, ist aber allein durch den gemeinschaftlichen Aspekt eine wahre Kraftquelle.
Unglaube meint, dass du Nihilist bist? Dann wäre für dich Glaube also nichts anderes, als eine bei Ebbe gebaute Sandburg am Strand, kurz bevor die Flut kommt?

Viele Grüße,

Melvin

--
„Ein vollständiger Atheist steht auf der vorletzten Stufe zum vollständigsten Glauben.“

(Fjodor Michailowitsch Dostojewski, 1821–1881, russischer Dichter)

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.05.2010 12:02
#38 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

@melvo

Aber wenn du Religionen als Übungssysteme Bezeichnest, dann entziehst du ihnen ihre "göttliche" Grundlage. Über ein Übungsystem kann man sich erheben. Dazu sind heute schon viele Menschen in der Lage. Wenn es nur ein Übungssystem ist dann ist es ja nicht der Weisheit letzter Schluss und schon garnicht göttlich.

Das ist die übliche Argumentation (auch bezogen auf den Sinn des Lebens) was bringt mir der Glaube. Ich verfälsche hierbei sehr gerne ein Zitat von Herrn Ratzinger (Papst bzw. Kardinal sind Titel die ich als Antichrist nicht akzepteiren kann aber Spass beiseite).

Er sagt "Wer glaubt ist nie allein" ich sage "wer an einen unsichtbaren Freund glaubt ist nie allein". Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Nur weil mir etwas Halt im Leben gibt, ist das noch kein Grund an etwas "unsinniges" zuglauben.

Gruß

Ali

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

89 ( gelöscht )
Beiträge:

10.05.2010 12:39
#39 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat von melv0
Dann greift das von Sloterdijk titulierte Übungssystem und der Mensch kann durchaus aus seiner Ohnmacht entkommen.


Wenn Religionen als "Übungssystem" verwendet werden, hat das aber nichts mehr mit Glauben zu tun und der Religion kommt dann der Status zu, den sie verdient: eine belanglose Geistesübung, die der Selbstfindung dienen soll, aber nirgends anders endet, als wie beim Selbstbetrug (und die Ohnmacht höchstens noch vertieft).

Zumal die wenigsten Religiösen ihren Glauben oder Ihre Religion als "Übung" ansehen, sondern sie diesen über alle Gebühr ernst nehmen, mit fatalen Folgen und Konsequenzen für ihren Geist und für die Gesellschaft insgesamt.

Zitat
Ich kann, wie oben bereits dargestellt, an meinem individuellen Erfahrungsweg feststellen, dass mir der Glaube zu einem manifesten Sinn verholfen hat


Was verstehst du unter einem 'manifesten Sinn' und welchen Glauben meinst du als Buddhist im Speziellen?

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

10.05.2010 12:49
#40 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat von melv0
Schaue ich mir die Welt an, mit all ihrer Armut, dem im kollektiven Schlaf gefangenen Menschen, dann wird mir bewusst, dass wir noch immer solche Übungssysteme brauchen.



Lustig. Wenn ich mir die Welt mit all ihrer Armut und ihrem "kollektivem Schlaf" ansehe, dann wird mir bewusst, dass genau solche "Übungssysteme" zu einem großen Teil daran schuld sind.

Zitat
Diese müssen jedoch bar jeglicher Unterdrückungsstrukturen, Indoktrinierungen und Dogmatisierungen sein und dem Individuum als eine Plattform zur Selbstentfaltung dienen.



Dann hat das aber nix mehr mit Religion zu tun. Das kann man dann bestenfalls (und optimistisch) als Philosophie bezeichnen, aber ganz sicher nicht als Religion.
Mal ganz abgesehen davon, dass ich auch die (bloße) Übernahme einer "philosophischen Weltanschauung" als alles andere als wünschenswert betrachte...

Zitat
Denn dann hat er eine Identifikation, spürt sich und seine Autorizität.



Und woher kommt diese "Identifikation"? Ausgedacht von anderen Leuten, anderen Autoritäten. Das soll der Weg zur Selbstfindung sein? Lächerlich.

Zitat
Heute bin ich konvertiert Buddhist und sehr glücklich damit, viel glücklicher als ich einst war.



Schön für dich. Unsinn ist leider trotzdem.

Zitat
Unglaube meint, dass du Nihilist bist? Dann wäre für dich Glaube also nichts anderes, als eine bei Ebbe gebaute Sandburg am Strand, kurz bevor die Flut kommt?



Immer dieser Nihilismus. Schlagwort hoch zehn. Aber schön, dass man Alinardus mal den Nihilismus vorwirft, nachdem er dasselbe mit mir getan hat. Religiöser Glaube ist natürlich nichts anderes als eine armselige, welkende Sandburg - ich bevorzuge allerdings die Bezeichnung "Seifenblase". Mit Nihilismus hat das allerdings nix zu tun - das folgt aus der simplen Ratio.

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.05.2010 13:04
#41 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Wenn melvo sich als Buddhist bezeichnet, würde mich, wie auch Apostat 89 interessieren welchen GLAUBEN melvo darunter versteht. Ich könnte mich nicht entsinnen, im Buddhismus Inhalte gefunden zu haben, welche einen Sinn des Lebens propagieren. Es war für mich immer so, das der Buddhismus eigentlich jenseits von Sinn oder UNsinn des Lebens ist. So wie für einen Buddhist die "Wahrheit" jenseits vom menschlichem dualen System ist, z.B. Gut oder Böse.

In einem Koan fragt der Meister seinen Schüler: Ist dieser Holzpfahl heilig oder nicht? Was der Schlüler antwortet weis ich nicht mehr. Aber es läuft darauf hinnaus, das der meister sagt, das der stab weder heilig noch unheilig ist. er ist weder noch. Das gibt so einen ungefähren Eindruck wie der Buddhismus "tickt". An eine Sinngebung kann ich micht nicht erinnern.

Aber wir entfernen uns, wie üblich vom eigentlichem Thema. Macht ja nix

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

10.05.2010 13:22
#42 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat
Das gibt so einen ungefähren Eindruck wie der Buddhismus "tickt".



Mystisches, sinnfreies Blabla?

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.05.2010 13:28
#43 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat
Mystisches, sinnfreies Blabla?



Eine typische Antwort von dir, die mich nicht wundert. Aber ich habe ja nicht das Gegenteil behauptet. Ich wollte ja nur melvo sagen, wie ich den Buddhismus sehe und wie er da einen Sinn des Lebens drin findet.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

melv0 Offline




Beiträge: 45

10.05.2010 19:27
#44 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Hallo miteinander,

es scheinen sich ja einige Energien zu entladen.

Zitat von 89

Zitat von melv0
Dann greift das von Sloterdijk titulierte Übungssystem und der Mensch kann durchaus aus seiner Ohnmacht entkommen.


Wenn Religionen als "Übungssystem" verwendet werden, hat das aber nichts mehr mit Glauben zu tun und der Religion kommt dann der Status zu, den sie verdient: eine belanglose Geistesübung, die der Selbstfindung dienen soll, aber nirgends anders endet, als wie beim Selbstbetrug (und die Ohnmacht höchstens noch vertieft).
Zumal die wenigsten Religiösen ihren Glauben oder Ihre Religion als "Übung" ansehen, sondern sie diesen über alle Gebühr ernst nehmen, mit fatalen Folgen und Konsequenzen für ihren Geist und für die Gesellschaft insgesamt.




Ich sehe den Menschen in seiner Gesamtheit als noch nicht reif genug, um ohne Religionen auszukommen. Du magst kultiviert sein und durchaus in der Lage, Autonomie im Denken und Handeln zu entwickeln, die meisten jedoch brauchen ein Gerüst.
Dass dieses Gerüst von den entsprechenden Institutionen instrumentalisiert wird, ist ein Drama, aber menschentypisch. Dennoch gibt es religiöse Bewegungen und auch religiöse Menschen, die ich persönlich kenne, welche sich von solch' Geißelung befreit haben und ihren Glauben frei leben können.

Zitat
Was verstehst du unter einem 'manifesten Sinn' und welchen Glauben meinst du als Buddhist im Speziellen?



Es ist, als würde ich meiner inneren Wahrheit begegnen und je tiefer ich in den Buddhismus eintauche, desto mehr setzt sich diese Wahrheit mosaikartig - Steinchen für Steinchen - zusammen.
Dieser Reise gehe ich nicht mehr aus dem Weg, sondern durchlebe sie in ganzer Form - das nenne ich einen manifesten Sinn.

Da der buddhistische Glaubenm, den ich vertrete, sehr komplex ist und ich euch nicht mit Wortblöcken erschlagen will, breche ich es auf seine Grundaussage herunter: Alles besteht in unntrennbarem Zusammenhang, befindet sich in steter Veränderung (ist unbeständig), konstiuiert in seiner Summe ein allumfassendes mystisches Gesetz, das vor allem auf die Kausalbeziehung "Ursache und Wirkung" hinausläuft. Ich bin die Ursache aller mich betreffenden Wirkungen und ich kann Einfluss darauf nehmen, kann also mein Leben autonom ausrichten (was sich jetzt einfacher anhört, als es ist).
Ich glaube vor allem an Kharma, das nichts anderes als unsere gesammelten Gefühle, Erlebnisse, Gedanken und auch jene unserer Vorfahren meint und zusammengefasst den Grundtenor unseres Lebens bildet. Auf dieses Kharma kann ich durch Praxis Einfluss nehmen und es bereinigen. Der, bzw. mein Sinn ist also, mein Kharma gänzlich zu reinigen, das "Nirvana" zu erleben.
Was mich so überzeugt? Na es funktioniert :)

Zitat von Relix
Und woher kommt diese "Identifikation"? Ausgedacht von anderen Leuten, anderen Autoritäten. Das soll der Weg zur Selbstfindung sein? Lächerlich.



Weißt du, zum Buddhismus führte mich kein Hirte wie er seine Schäfchen irgendwohin diktiert. Ich bekam keinerlei Anstöße von Freunden, Freundesfreunden oder sonst irgendwelchen "anderen". Es war mein alleiniger Lebensweg, der mich dorthin brachte, ich selbst forschte, suchte und zermaterte mein Gehirn, bis ich endlich am Ziel ankam und zur Ruhe fand. Im Endeffekt wünsche ich mir kein Verständnis dafür von euch und finde es durchaus in Ordnung, dass ihr Kritik anwendet. Aber Toleranz wäre eine Wohltat, genauso wie ich eure Ansichten toleriere.

Zitat
Mystisches, sinnfreies Blabla?



Zitat
Schön für dich. Unsinn ist leider trotzdem.



Du strahlst in deiner Argumentationsweise nicht gerade viel Zufriedenheit aus, eher mutet es an, dass du mit solch einer Destruktivität negative Energien ausagierst. Ich wünsche dir ein bisschen Mehr Licht im Leben, dann wirst du auch mit fremden Denkweisen angemessener umgehen können.

Zitat von Alinardus
In einem Koan fragt der Meister seinen Schüler: Ist dieser Holzpfahl heilig oder nicht? Was der Schlüler antwortet weis ich nicht mehr. Aber es läuft darauf hinnaus, das der meister sagt, das der stab weder heilig noch unheilig ist. er ist weder noch. Das gibt so einen ungefähren Eindruck wie der Buddhismus "tickt". An eine Sinngebung kann ich micht nicht erinnern.



Achtung, du zitierst aus dem Zenbuddhismus! Es gibt circa 2000 verschiedene buddhistische Schulen und jede greift auf eine andere Glaubensgrundlage zurück. Der Buddhismus, den ich vertrete, hat überhaupt nichts mit dem Zenbuddhismus gemein!

Ansonsten bin ich gerne bereit alle weiteren Fragen zu beantworten, auch unabhängig des Paradigmenwechsels, der hier gerade stattfindet:)

Viele Grüße,

Melvin

--
„Ein vollständiger Atheist steht auf der vorletzten Stufe zum vollständigsten Glauben.“

(Fjodor Michailowitsch Dostojewski, 1821–1881, russischer Dichter)

melv0 Offline




Beiträge: 45

10.05.2010 19:29
#45 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Ausversehen doppelposting, ich fidne gerade keine Löschfunktion.

--
„Ein vollständiger Atheist steht auf der vorletzten Stufe zum vollständigsten Glauben.“

(Fjodor Michailowitsch Dostojewski, 1821–1881, russischer Dichter)

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.05.2010 19:39
#46 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zunächst kann ich das was du schreibst sehr gut nachvollziehen. Ich haben diese Entwicklung in ähnlicher Weise erlebt. Du schreibst, das der Buddhismus 2000 Schulen hat. Ja das mag sein. Aber die Quintessenz ist bei allen mehr oder weniger die selbe. Wenn du dich noch nicht mit dem Zen befasst hast, dann mach das bitte. Wirklich mach es. Es ist der beste und wie soll ich sagen "reinste" Zugang zum Buddhsimus den du feinden kannst. Zumindest meiner Ansicht nach.

Du bist dann vllt wie auch ich in der Lage dich über den Buddhismus und Buddha zu erheben. Und das ist in gewisser Weise der Sinn des Buddhismus. Buddha sagt das selber. Ich bin mir durchaus bewusst, das sich das vermessen anhört, aber so habe ich es empfunden.

Wenn du magst würde ich dir in einer PM ein paar Buchepfehlungen geben.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Stan ( gelöscht )
Beiträge:

10.05.2010 20:06
#47 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

An wen oder was glaubt denn ein Buddhist??

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

10.05.2010 20:13
#48 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat
An wen oder was glaubt denn ein Buddhist??



Auch wenn ich selbst keiner bin denke ich, das man, sofern man sich überhaupt nicht damit auskennt es schwer währe dir das kurz und knapp zu erklären. Ist aber auch von der Stömung der Buddhismus anhängig.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

melv0 Offline




Beiträge: 45

11.05.2010 00:01
#49 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat von Alinardus
Zunächst kann ich das was du schreibst sehr gut nachvollziehen. Ich haben diese Entwicklung in ähnlicher Weise erlebt. Du schreibst, das der Buddhismus 2000 Schulen hat. Ja das mag sein. Aber die Quintessenz ist bei allen mehr oder weniger die selbe. Wenn du dich noch nicht mit dem Zen befasst hast, dann mach das bitte. Wirklich mach es. Es ist der beste und wie soll ich sagen "reinste" Zugang zum Buddhsimus den du feinden kannst. Zumindest meiner Ansicht nach.



Da ich bereits einen Meditationsbuddhismus in all seiner Form in einem thailändischen Kloster kennen lernte, kann ich sehr gut differenzieren. Er ist nämlich nur schwer gesellschaftskompatibel und wirkt allein auf das ausübende Individuum. Da ich jedoch mit und auf die Gesellschaft im konstruktiven Sinne wirken möchte, habe ich eine entsprechende Strömung gesucht und gefunden.
Dennoch werde ich auch künftig an Silent-Retreats teilnehmen und durchaus mal den Zen-Buddhismus näher kennen lernen. Über Buchtipps bin ich immer sehr dankbar!

Zitat von Stan
An wen oder was glaubt denn ein Buddhist??



Wie Ali schon richtig schrieb, ist das sehr abhängig von der jeweiligen Schule. In der Nembutsuschule z.B. wie der Jodo- und wahren Jodosekte ist das Objekt der Verehrung der Amida-Buddha. Dieser lebt nicht auf der Erde sondern auf einem entfernten, "reinen" Planeten, den die Anhänger durch ihre Wiedergeburt ebenfalls anstreben sollten, da die Erde unrein sei und sie nur dort ihr Glück fänden.
Die eigentlichen Buddhisten jedoch haben keinen speziellen Glauben in dem Sinne. Es ist schwierig das entscheidende, von der Semantik her korrekt konstruierte Wort zu finden. In erster Linie ist es der praktische Weg, die Ausübung der entsprechenden Techniken (Vertiefung, Rezitation, Leuterung usw.), der sie durch die buddhistischen Gefilde weist. Letztlich ergibt sich daraus ein tiefes Selbst- und Weltverständnis, bzw. das "Vertrauen zur Lehre" (shraddhâ).
Unsere Strömung glaubt an die in uns schlummernde Buddhaschaft, die durch praktische Ausübung aktiviert werden kann und aus der aus wir eine "innere Revolution" durchführen kann. Würde das jeder tun, käme man der Idee von "Kosen Rufu" (Weltfrieden) zunehmend näher. Unabhängig davon, ob das für die meisten blanke Utopie darstellt, sei dadurch ein Gesamtziel definiert, für das es zu leben lohnt.

Viele Grüße,

Melvin

--
„Ein vollständiger Atheist steht auf der vorletzten Stufe zum vollständigsten Glauben.“

(Fjodor Michailowitsch Dostojewski, 1821–1881, russischer Dichter)

Relix Offline

Wertekiller


Beiträge: 3.480

11.05.2010 01:00
#50 RE: Sexueller Missbrauch von Kindern Antworten

Zitat von melv0
Dennoch gibt es religiöse Bewegungen und auch religiöse Menschen, die ich persönlich kenne, welche sich von solch' Geißelung befreit haben und ihren Glauben frei leben können.



Da der Glaube die Geißelung ist, ist dieser Satz ein Widerspruch in sich.

Zitat
Ich bin die Ursache aller mich betreffenden Wirkungen und ich kann Einfluss darauf nehmen, kann also mein Leben autonom ausrichten (was sich jetzt einfacher anhört, als es ist).



Das hört sich weniger einfach, als vielmehr grotesk, weil schlich physikalisch katastrophal falsch, an.

Zitat
Der, bzw. mein Sinn ist also, mein Kharma gänzlich zu reinigen, das "Nirvana" zu erleben.
Was mich so überzeugt? Na es funktioniert :)



Das nennt man auch "Self-Fullfilling"-Prophecies, und/oder Placebo-Effekt. Zu welchen Selbsttäuschungen der Mensch in der Lage ist, ist ganz erstaunlich.

Zitat
Weißt du, zum Buddhismus führte mich kein Hirte wie er seine Schäfchen irgendwohin diktiert. Ich bekam keinerlei Anstöße von Freunden, Freundesfreunden oder sonst irgendwelchen "anderen". Es war mein alleiniger Lebensweg, der mich dorthin brachte, ich selbst forschte, suchte und zermaterte mein Gehirn, bis ich endlich am Ziel ankam und zur Ruhe fand.



Wenn die Reise zu Ende ist, dann nicht, weil der Mensch die Wahrheit gefunden hat, sondern weil er aufgehört hat zu suchen, nachdem er sie nicht gefunden hat.
Der Fehler lag aber schon daran, überhaupt nach etwas zu suchen, was dir einen transzendenten "Sinn des Lebens" gibt. Der Gedanke ist dir schon früher eingepflanzt und kultiviert worden. Ein absurder, gar kranker Gedanke. Einen "Sinn des Lebens" zu suchen, statt ihn selbst zu schaffen.

Zitat
Im Endeffekt wünsche ich mir kein Verständnis dafür von euch und finde es durchaus in Ordnung, dass ihr Kritik anwendet. Aber Toleranz wäre eine Wohltat, genauso wie ich eure Ansichten toleriere.



Toleriert wirst du doch, bist du ja immer noch hier - nur nicht gestreichelt. Aber das kannst du von finsteren, kalten Materialisten auch nicht erwarten.

Zitat
Du strahlst in deiner Argumentationsweise nicht gerade viel Zufriedenheit aus, eher mutet es an, dass du mit solch einer Destruktivität negative Energien ausagierst.



Ich garantiere dir, ich bin mit meiner "Destruktivität" voll und ganz zufrieden. Um Neues aufzubauen, muss man das Alte erst vernichten.

Zitat
Ich wünsche dir ein bisschen Mehr Licht im Leben,



"Licht". Immer diese "Tagaktives-Tier"-Mentalitäten. Behalt dir dein Licht, wenn es dir solche Freude bereitet.

Zitat
dann wirst du auch mit fremden Denkweisen angemessener umgehen können.



Oh, ich gehe mit fremden Denkweisen so angemessen um, wie sie es verdienen. Und mit Schädlichen ebenso.
Klingt nicht nett? Was schert es mich. Die Realität schert sich nicht um Nettigkeiten, sie schert sich ehrlich gesagt um garnichts - auch nicht um dein "Karma".

______________________________________________
"Philosophie besteht aus Fragen, die niemals beantwortet werden können. Religion besteht aus Antworten, die niemals hinterfragt werden dürfen."
-Anonym

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

Neues Forum => Writers Corner Politik-Forum