Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  


Der substanzielle  Dialog 

Für (echten) Säkularismus und freie Religionskritik!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 161 Antworten
und wurde 5.726 mal aufgerufen
 Atheismus/Agnostizismus
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

21.08.2010 13:29
#151 RE: Atheismus/ Problem der menschlichen Endlichkeit Antworten

Zitat von Gysi

Zitat von Ahriman
ein Problem ist es freilich für die Hinterbliebenen. Je sinnvoller ein Leben war, umso größer die Trauer.

So isses. Ich kann nicht ganz nachvollziehen, warum die Leute zu ihren Lebzeiten schon ihre Beerdigung arrangieren: Spielt das und das Lied, lest die Biografie so und nicht anders - und so fort. Wenn man sich in die Nichtexistenz (auf unserer Zeitschiene) verabschiedet, ist man nicht existent. Für die Überlebenden aber schon - nämlich in Form einer Leiche. Die haben ihre Trauer zu verarbeiten, also ist es deren Aufgabe, die Trauerfeier zu gestalten. Sie verabschieden sich von dir. Du hast damit nix mehr zu tun.




nix da, wenn ich ne party schmeiss, lass ich doch die gäste nich die deko bezahlen. kann ich zwar mal probieren, abba richtig spass haben die dann nich.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Gysi Offline

Atheist


Beiträge: 17.337

21.08.2010 13:51
#152 Atheismus/ Problem der menschlichen Endlichkeit Antworten

Zitat von Radiogucker
nix da, wenn ich ne party schmeiss, lass ich doch die gäste nich die deko bezahlen. kann ich zwar mal probieren, abba richtig spass haben die dann nich.

Die meisten Trauergäste sind sowieso nur da, dich in die Erde gesenkt werden zu sehen, weil die anderen registrieren müssen, dass du nicht fehlst. Ist doch alles eine Show. Die richtige Trauerverarbeitung findet in Gedanken über Tage und Jahre statt.

_____________________________________________
"Ich bin vom Glauben zum Wissen konvertiert!" (Hamed Abdel-Samad)

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

21.08.2010 14:02
#153 RE: Atheismus/ Problem der menschlichen Endlichkeit Antworten

Zitat von Gysi
Die richtige Trauerverarbeitung findet in Gedanken über Tage und Jahre statt.


kann es sein, das trauer auch ein wenig mit besitzansprüchen zu tun hat? wenn ich dran denk, wie oft ich leute hab über ihre armen, alten autos reden hören, die nun auf den schrott müssen...
aber stimmt schon, wenn ich tot für immer bin, kann mich das nicht mehr kratzen, wie die trauernden damit umgehen. vorher schon. da kann ich manche verstehen, grad ältere leute, das sie sich gedanken über ihre beerdigung und die kosten machen.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Secretocean ( gelöscht )
Beiträge:

22.08.2010 18:18
#154 RE: Atheismus/ Problem der menschlichen Endlichkeit Antworten

Ich hab' einen Schnippsing.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

22.08.2010 22:05
#155 RE: Atheismus/ Problem der menschlichen Endlichkeit Antworten

Ja die Trauerfeier mag für viele Leute sehr wichtig sein. Vor allem für Gläubige. Auch wenn die Verarbeitung sicherlich oft Jahre dauert, kann ein "gutes" Begräbnis es vielen Menschen einfacher machen.

Ich persönlich habe nur christliche Begräbnisse mit erlebt. Und seit dem letzten ist mir aufgefallen, wie überflüssig solche Veranstaltungen für mich persönlich sind. Da schwafelt irgendeine Person, die den Verstorbenen warscheinlich nicht mal gekannt hat und versucht die Gefühle nachzuempfinden, die die Angehörigen haben. Ich fand das bei dem letzten Familienbegräbnis schlichtweg anmassend und störend.

Obwohl es sicherlich meinen Verwanten damit anders ergange sein mag.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Robson Offline



Beiträge: 120

22.08.2010 22:37
#156 RE: Atheismus/ Problem der menschlichen Endlichkeit Antworten

trauer ist ne wichtige sache und gerade die beerdigung ist wichtig um von dem menschen abschied zu nehmen... psychologischer effekt halt, dass ,man dieses ritual setzt der beerdigung. ich denke wichtig ist, wie alinardus eben sagte, dass es offen und ehrlich ist und nicht sofort nach der beerdigung auch das gereiße ums erbe losgeht... ich find das fürchterilch.

----------------------------------------------------
Dem Böses zu tun,der einem Gutes tut ist satanisch.
Dem Gutes zu tun,der einem Gutes tut ist menschlich.
Dem Gutes zu tun, der einem Böses tut, is göttlich.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

23.08.2010 07:44
#157 RE: Atheismus/ Problem der menschlichen Endlichkeit Antworten

Zitat
ich denke wichtig ist, wie alinardus eben sagte, dass es offen und ehrlich ist und nicht sofort nach der beerdigung auch das gereiße ums erbe losgeht... ich find das fürchterilch.



Das habe ich so nicht wirklich gemeint. Wie du wissen solltest, gibt es für mich kein Leben nach dem Tod. Daher muss ich mich auch von keinem Verabschieden. Die betreffende Person bekommt davon ja nix mit. Und da diese Veranstaltung daher nur für die Hinterbliebenen ist und nicht für den Verstorbenen, führt sie sich selbst ad absurdum.

Daher ist sie für mich persönlich "unnötig". Ich empfand die Anwesenheit des Priesters nur störend. Weil die vorgeben die Trauer zu teilen und das kommt mir scheinheilig vor.

Was das Erbe angeht. Tja wie soll ich sagen. Den Toten kann es scheiss egal sein. Aber Gier ist sicherlich nicht die beste menschliche Eigenschaft.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Robson Offline



Beiträge: 120

23.08.2010 11:55
#158 RE: Atheismus/ Problem der menschlichen Endlichkeit Antworten

ja der letzte punkt war von mir eingecshoben ;) hab ich nich mehr als meins differenziert.

ja klar ist die beerdigung bloß ein ritual für die hinterbliebenen. sie ist ein wichtiger teil des trauerprozesses. ja das ist dann die ansichtssache ob es sich ad absurdum führt, denn

entweder man lebt und stirbt nach dem motto "nach mir die sintflut"
oder man kümmert sich damit noch ein wenig um die nachwelt, auch wenn man selbst da gar nix mehr von hat

viele menschen streben ja danach irgendein erbe (ob ideologischer oder materieller art) auf der erde zu hinterlassen und wenn dann das einzige was bestehn bleibt das geld ist, was jemand da gelassen hat und sich alle nur noch darauf konzentrieren. blöd!

----------------------------------------------------
Dem Böses zu tun,der einem Gutes tut ist satanisch.
Dem Gutes zu tun,der einem Gutes tut ist menschlich.
Dem Gutes zu tun, der einem Böses tut, is göttlich.

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

23.08.2010 12:27
#159 RE: Atheismus/ Problem der menschlichen Endlichkeit Antworten

Zitat
viele menschen streben ja danach irgendein erbe (ob ideologischer oder materieller art) auf der erde zu hinterlassen und wenn dann das einzige was bestehn bleibt



Das ist nur der naive Versuch einen Eindruck zu hinterlassen, oder hinterlassen zu müssen, weil man sich im Inneren Bewust ist, das man nach dem Tod doch nicht weiterlebt.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Ahriman Offline



Beiträge: 1.493

23.08.2010 12:31
#160 RE: Atheismus/ Problem der menschlichen Endlichkeit Antworten

Als meine Schwiegermutter beerdigt wurde, rebellierte mein damals achtjähriger Sohn. Er unterbrach den Priester und schrie: "Der Kerl lügt! Das ist eine Lüge! Die Oma ist tot!"
Als meine Frau beerdigt wurde, war mein zweiter Sohn, damals etwa im gleichen Alter, nicht dabei. Das habe ich ihm erspart.

_____________________________________
Glaubst du noch oder denkst du schon?

radiogucker Offline

Rustikaler


Beiträge: 2.379

23.08.2010 12:56
#161 RE: Atheismus/ Problem der menschlichen Endlichkeit Antworten

Zitat von Ahriman

Als meine Frau beerdigt wurde, war mein zweiter Sohn, damals etwa im gleichen Alter, nicht dabei. Das habe ich ihm erspart.


recht so.


"Erst kommt das Fressen, dann die Moral." (B.Brecht)
"Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Hass gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt." (Kurt Schumacher, SPD)

Alinardus Offline

Antichrist


Beiträge: 3.787

23.08.2010 14:17
#162 RE: Atheismus/ Problem der menschlichen Endlichkeit Antworten

Zitat
"Der Kerl lügt! Das ist eine Lüge! Die Oma ist tot!"



Manchmal verfügen Kinder doch über simple aber unverfälschte Wahrheit.

_______________________________________________
Nichts ist wahr, alles ist erlaubt! Die Realität ist das, was du daraus machst!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Die Ewigkeit gibt es ohne Gott!"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor