Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Religionsforum
Atheismus vs. Religionen  

Der substanzielle  Dialog
 
"Je suis Charlie!"
Für Säkularismus und Religionskritik!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 72 Antworten
und wurde 11.759 mal aufgerufen
 Satanismus und Antichristliches
Seiten 1 | 2 | 3
Sethos Offline




Beiträge: 51

23.05.2006 19:33
#51 RE: Der ursprung Satans antworten

Ich glaube nicht an Gut und Böse, habe einen großen Stolz und bin damit glücklich
Noch Fragen?
________________________________________________
Man brauchte tausend Jahre um die Botschaft des Gekreuzigten zu verbreiten. Die nächsten tausend Jahre werden unser sein.

Schwester ( Gast )
Beiträge:

23.05.2006 19:41
#52 RE: Der ursprung Satans antworten

Zitat von Sethos
Ich glaube nicht an Gut und Böse, habe einen großen Stolz und bin damit glücklich
Noch Fragen?
________________________________________________
Man brauchte tausend Jahre um die Botschaft des Gekreuzigten zu verbreiten. Die nächsten tausend Jahre werden unser sein.

Und wie bist du ?? Würde mich echt interessieren!? Du bist doch ein Mensch oder??
-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

Schwester ( Gast )
Beiträge:

26.05.2006 15:47
#53 RE: Der ursprung Satans antworten

Vanionlein...

Bist du ein satanist???
-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

26.05.2006 15:48
#54 RE: Der ursprung Satans antworten

Ja Schwester (wie du nur dadrauf kommst... also blöder fragen kann man ja nicht)

Was hat das jetzt mit dem Thread hier mit dem Thema "Der ursprung Satans" zu tun?

Schwester ( Gast )
Beiträge:

26.05.2006 15:56
#55 RE: Der ursprung Satans antworten

dann eröffne mal ein theardt und wir texten weiter ok??
-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

26.05.2006 15:57
#56 RE: Der ursprung Satans antworten

<dann eröffne mal ein theardt und wir texten weiter ok??<

wenn du fragen zu meiner person hast solltest eher du einen aufmachen

Schwester ( Gast )
Beiträge:

26.05.2006 16:04
#57 RE: Der ursprung Satans antworten

Zitat von Vanion
<dann eröffne mal ein theardt und wir texten weiter ok??<
wenn du fragen zu meiner person hast solltest eher du einen aufmachen

Ich erschlage dich gleich
-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

26.05.2006 16:05
#58 RE: Der ursprung Satans antworten

<Ich erschlage dich gleich<

wieso ich das nur bezweifel...

Schwester ( Gast )
Beiträge:

26.05.2006 16:09
#59 RE: Der ursprung Satans antworten

Zitat von Vanion
<Ich erschlage dich gleich<
wieso ich das nur bezweifel...

Jetzt beantworte meine frage, habe einen extra theardt eröffnet
-----------------------------------------------------
Der Prophet Muhammad(saw) sagte:
"Wenn du zu Allah sprechen willst, dann sprich Bittgebete.
Und wenn du Allah zu dir sprechen lassen möchtes dann lies den Quran!"

emanuel ( Gast )
Beiträge:

20.07.2006 10:52
#60 RE: Der ursprung Satans antworten
ich bin emanuel,

ich sage,

der satan ist der materialismus als lebensziel.

das bedeutet, die ausrichtung des gesamten menschlichen streben nach erlangung von materiellen vorteilen und reichtum in besitztümern und gütern. damit verbunden alle bestrebungen diese werte zu erhalten und zu verteidigen, wie das leben selbst.

nun ist es aber der mensch gewohnt seine energie aus materie zu beziehen und unbedingt darauf angewiesen.
auch das ist richtig und wird keiner abstreiten.

um hier klarheit zu schaffen ist es unbedingt notwendig die kehrseite der medaille zu betrachten.
jene übungen und handlungsweisen, abgekehrt von jeder materiellen zielsetzung und das entstehen einer
vorstufe von dem, was man sich als das angenehme jenseits vorzustellen versucht.

dazu kann ich nur sagen beide sind extremwerte unserer sphäre und weder die eine noch die andere können uns befriedigen. obwohl jede ihren vorteil sieht, die eine meint am ende mit ihrer arbeit fertig zu sein und alles mögliche getan zu haben, während die andere mit der gewissheit alle vorbereitungen getroffen zu haben sich selbst eine zukunft zuerkennt.

hier eine ausgewogenheit zu verlangen ist allein aus dem ursprung des menschen und auch seiner seele in dieser unserer welt in der einmaligen form für jeden von uns erforderlich.
dieser gedanke erfährt dann eine verstärkung, wenn dieses leben als das einzige anerkannt wird, von der geburt bis zum tode. aber genau so verhält es sich auch, selbst dann wenn nach dieser periode und nach dem tod als übergang eine weitere entwicklung zu erkennen ist und diese angestrebt wird.

warum der materialismus mit negativen atributen ausgelegt wurde, muß ich nun wohl etwas genauer erläutern, der doch an und für sich ohne konkurrenz anderer oder gleicher lebensformen das ist, was jeder als lebensziel schlecht hin anerkennt oder anerkennen würde.
es geht darum nach dem übergang zu einer änderung oder "wandlung" bereit zu sein. ist das der fall, ist alles klar, eine solche lebensform wird danach trachten in diesem bereich von sich aus eine überlebensform zu bilden. für jeden von uns ist es das einfachste von der welt, das zu tun, denn jeder weiß wie es funktioniert.

daneben wird es noch einige wenige geben, die zu sehr in der nostalgie verfallen sein werden und unbedingt erste hilfe benötigen. in einem langen umformungsprozeß werden sie endlich in ihrer seele dort angelangt sein, auch an so einer weiterentwicklung teil haben zu können.
vergleichbar mit unseren "forschungszentren" und "paralysestationen" die neue erkenntnisse entwickeln und in alte hüllen neue werte verfrachten.
nach einer solchen änderung der funktion der seele wird ähnlich wie im gehirnlappen der gefühlsregung jener rest von diesem menschen verbleiben, der diese neue situation nie haben wollte und nicht versteht und endlich in der von ihm gewünschten "hölle" angelangt ist.

mit den begleitenden schmerzen und qualen seelischer natur, an die unsere körperlichen nicht im geringsten heran reichen.
ich weiß wovon ich spreche, ich kenne diese situation, in der ich nicht im licht gewesen bin, wenn du weißt was ich meine.

nun, den werbeslogan dazu kennst du sicher auch:

jene die haben, denen wird dazu gegeben,
und die nichts haben wird auch noch das genommen, was sie glauben zu besitzen.

und ein

the swot ( Gast )
Beiträge:

27.07.2006 21:50
#61 RE: Der ursprung Satans antworten

In Antwort auf:
Also ist Satanimus eher eine Reflexbewegung auf das Judentum

Ja so in etwa. Satan wird im Buche Hiob erwähnt. G´tt gibt ihm dort freie Hand um den Glauben eines frommen Mannes zu testen.

Satanisten müssten also theoretisch auch an G´tt glauben
_____________________________________________
http://41419.dynamicboard.de/

Robin87 Offline



Beiträge: 1.848

27.07.2006 22:02
#62 RE: Der ursprung Satans antworten
Satanismus ist eine Bewegung gegen das Christentum und nicht gegen das Judentum. Gegen das Judentum würde man ja gar nicht auf die Idee kommen, Judentum lebt für sich selbst und die Religion ist viel zu strengnational.

Satanist wird man entweder um den Christen damit "eins reinzuhauen" oder weil man Interesse an die böse Mächte hat.

Darky Offline




Beiträge: 87

31.07.2006 15:20
#63 RE: Der ursprung Satans antworten
In Antwort auf:
Satanist wird man entweder um den Christen damit "eins reinzuhauen" oder weil man Interesse an die böse Mächte hat.

*sich nich mehr einkrieg vor lachen*
Jaah die Satanisten haben nichts besseres zu tun als die Christen zu piesacken xD
Und gut und böse ist ja immernoch relativ

Satanismus ist keine Bewegung gegen irgendwelche Religionen, was haben die denn davon?
'Kommt Leute ärgern wir bisschen die Juden, Christen, Hinduisten (etc) und gründen wir den Satanismus, YAY!'
Satanismus ist eine eigenständige Lebensphilosophie, zumindest heutzutage und hat nichts mehr mit irgendwelchen Religionen zu tun..




Lernen ist wie rudern gegen den Strom,
sobald man damit aufhört,
treibt man zurück..

Antony11 ( Gast )
Beiträge:

27.03.2007 13:09
#64 RE: Der ursprung Satans antworten

Zitat von emanuel
ich bin emanuel,
ich sage,

Wußte ich doch, dass Dir eine "Abreibung" mal gut tut, kannst ja plötzlich halbwegs vernünftig schreiben.
Einem solchen Beitrag kann ich zu stimmen.
Doch meine Frage lautet: Ist es eigentlich schon jemandem aufgefallen, dass in der Bibel gar nicht steht, dass der Satan den Adam und die Eva verführt hätte

So viel zur Märchenstunde der Christen.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

27.03.2007 19:49
#65 RE: Der ursprung Satans antworten

Doch das steht darin.
In Offenbarung 12 wird näher erleutert wer sich hinter der Schlange verbirgt.

Antony11 ( Gast )
Beiträge:

28.03.2007 01:56
#66 RE: Der ursprung Satans antworten

Zitat von Sleipnir
Doch das steht darin.
In Offenbarung 12 wird näher erleutert wer sich hinter der Schlange verbirgt.
Die Offenbarung hat nichts mit der Genesis zu tun.
Eine Erklärung nach über dreitausend Jahren durch die ersten Christen fehlinterpretiert führte zur Offenbarung und das meiste davon steht in den Büchern Daniels und daraus wurde die Offenbarung gestrickt! Von wegen Erleuchtung.

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

28.03.2007 08:39
#67 RE: Der ursprung Satans antworten
Eben nicht.
Ohne das Neue Testament ist das Alte Wertlos.
Es ist eben nicht alles aus dem Buch Daniel gestrickt, auch wenn es da ähnlichkeiten gibt.

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

28.03.2007 11:54
#68 RE: Der ursprung Satans antworten

Was welches Testament (Testamente machen für gewöhnlich Sterbende, scheint mit Jhwh langsam bergab zu gehen )
im bezug zu einem anderen bedeutet, aussagt oder abschreibt könnt ihr im Christen oder Judentumteil diskutieren.

Zum Thema: In der Gensis steht kein Wort von Satan, Teufel ect. da zum Zeitpunkt der Entstehung das Judentum wahrscheinlich
noch Polytheistisch war. Die Nachträgliche interpretation durch das NT für wahr zu halten entbehrt jeder Grundlage. Da könnte
ich ja hergehen und eine Schrift schreiben in der Moby Dick als Satan bezeichnet wird und in 1000 Jahren glaubt jeder das
Herman Melville der Antichrist war.
Vielmehr dürften die Hebrärer die 2. Schöpfungsgeschichte der Tora geschrieben haben das gleiche Mythologische Verständniss
der Schlange gehabt haben wie alle Völker (die Schlangen kannten) zu dieser Zeit. Dort bedeutete die Schlange nämlich wegen
ihres Häutes mit dem sie sich quasi selbst widergebar Unsterblichkeit.

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Titan Offline

Ex-Thetan

Beiträge: 1.223

28.03.2007 16:04
#69 RE: Der ursprung Satans antworten

Im Buch Hiob wird auch vom Teufel gesprochen.
Das Alte ist ohne das Neue Testament wertlos.
Es steht dort so, also ist es so.

Vanion Offline

Atheist


Beiträge: 1.568

28.03.2007 16:59
#70 RE: Der ursprung Satans antworten

<Im Buch Hiob wird auch vom Teufel gesprochen.<

Na und? Zwischen der Genisis und Hiob liegen ein paar Jahrhunderte. Oder denkst du es hat blob gemacht
und auf einmal war das ganze AT da?



<Das Alte ist ohne das Neue Testament wertlos.<

uninteressant

<Es steht dort so, also ist es so.<

Also wenn alles was in Büchern steht so ist muss ich Fantasy Fan mir mal gedanken machen...

----------------------------------------------------

contra principia negantem disputari non potest
http://de.wikipedia.org/wiki/Contra_prin...tari_non_potest

Antony11 ( Gast )
Beiträge:

01.04.2007 13:05
#71 RE: Der ursprung Satans antworten

Zitat von Vanion
Na und? Zwischen der Genisis und Hiob liegen ein paar Jahrhunderte. Oder denkst du es hat blob gemacht und auf einmal war das ganze AT da?
Nö, nich plopp! Tzzzzz hats gemacht, als es der Finger-Gottes in den Stein strahlte und dem Mose gab, oder meinst Gott kennt keinen Laser

In Antwort auf:
Also wenn alles was in Büchern steht so ist muss ich Fantasy Fan mir mal gedanken machen...
Jepp, Fan kommt doch auch vom Fanatikum? Oder ist das wieder einer der Irrtrümmer?
Liebe Grüße vom Däniken.

Antony11 ( Gast )
Beiträge:

07.04.2007 00:32
#72 RE: Der ursprung Satans antworten

Zitat von Sleipnir
Im Buch Hiob wird auch vom Teufel gesprochen.
Das Alte ist ohne das Neue Testament wertlos.
Es steht dort so, also ist es so.
Steht wo, dass es so ist
Kannst es glauben, dass es Menschen gibt die, die Schrift besser kennen als wir beide zusammen.

Casmiel Offline

Diabolist


Beiträge: 712

04.06.2007 20:11
#73 RE: Der ursprung Satans antworten

Die Geschichte des Teufels - Eine Kulturhistorische Satanlogie von den Anfängen bis ins 18.Jahrhundert [Gustav Roskoff]

dürfte einigen von euch weiterhelfen Oo
sehr lesenswertes buch
satanismus ist keine gegenreligion

___________________________________________________________________
Erleuchtung erlangt man nicht, indem man sich dem Licht hingibt, sondern indem man die Dunkelheit ergründet (C.G. Jung)

Seiten 1 | 2 | 3
«« Diabolisten
 Sprung  
________________________________________

"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie. Aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)

"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!" (Immanuel Kant)

________________________________________

=> "Der selbstbestimmte Mensch"

... Platz für Verlinkungsaustausche ...

VORSICHT! Vertrauensunwürdige Werbung!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor